Hertha BSC
2. Spieltag
25.08.2019
VfL Wolfsburg
Vereinslogo von Hertha BSC
0:3
Vereinslogo von VfL Wolfsburg
90.
Damit verabschieden wir uns von dieser Partie und dem zweiten Spieltag - schön, dass Sie mit dabei waren. Am kommenden Freitag geht es mit uns im Liveticker ab 20.15 Uhr weiter: Dann empfängt Borussia Mönchengladbach RB Leipzig.
Auf Wiedersehen, wir wünschen einen angenehmen Abend. 
90.
Zweiter Sieg im zweiten Spiel: Oliver Glasners Einstand als Cheftrainer beim VfL sitzt, während Ante Covic seine erste Niederlage mit der Hertha hinnehmen muss. Diese fällt mit 0:3 zugegeben etwas hoch aus, doch es war vor allem die Berliner Harmlosigkeit im zweiten Durchgang, die Wolfsburg verdiente drei Punkte bescherte. Hertha gelang es nach der Pause nicht, sich schnelle Kombinationen zu erspielen - auch weil Wolfsburg vor allem im Zentrum gut stand und es an Tempo bei den Gastgebern fehlte. Brekalo und Roussillon trafen in der Schlussphase, jeweils nach einem gut vorgetragenen Wolfsburger Konter. Die Niedersachsen damit auf Platz vier, mit sechs Punkten aus zwei Spielen.

Nächste Spiele Hertha BSC:
FC Schalke 04 (A), 1. FSV Mainz 05 (A), SC Paderborn 07 (H)  
Nächste Spiele VfL Wolfsburg:
SC Paderborn 07 (H), Fortuna Düsseldorf (A), 1899 Hoffenheim (H) 
90.
Im Olympiastadion jubelten heute nur die Wolfsburger: Der VfL siegt 3:0 in Berlin. Foto: Andreas Gora, dpa
90.
Dann ist Schluss - Wolfsburg gewinnt in Berlin mit 3:0!

Tore: 0:1 Wout Weghorst (9./Elfmeter), 0:2 Josip Brekalo (83.), 0:3 Jérôme Roussillon (90.+1)
90.
Wolfsburg brutal effizient. Brekalo spielt von rechts flach in die Mitte, Weghorst lässt gut durch. Links kommt Roussillon aus elf Metern zum Abschluss, der Franzose versenkt die Kugel hoch im kurzen Eck.
90.
Tor für Wolfsburg! Jérôme Roussillon mit dem 3:0 für die Wölfe.
Jérôme Roussillon
87.
Die letzten Minuten laufen. Berlin rennt noch einmal an, doch es bleibt bei zaghaften Versuchen, ins letzte Drittel einzudringen. Wolfsburg hat in der zweiten Halbzeit auch kaum etwas zugelassen.
84.
Oliver Glasner zieht seinen letzten Wechsel, Yannick Gerhardt kommt für Xaver Schlager.
Xaver Schlager
Yannick Gerhardt
83.
Ernüchterung im Olympiastadion, das war's nun wohl. Brekalo zieht auf links auf, geht gegen Stark ins Eins-gegen-Eins und umkurvt den Abwehrspieler. Am Sechzehner versucht es der Kroate mit rechts, trifft flach ins lange Eck und beschert Wolfsburg so wohl den zweiten Dreier.
83.
0:2, Deckel drauf! Josip Brekalo trifft für die Gäste!
Josip Brekalo
82.
Szenenapplaus für Lukébakio nach einem Tunnel gegen William auf Höhe der Mittellinie. Schöner wird's heute wohl nicht mehr, doch den Berlinern läuft die Zeit davon.
78.
Endlich mal wieder was aufs Tor: Arnold bringt von links einen Freistoß in die Mitte, Weghorst köpft den Ball aus elf Metern dann tatsächlich auf das Tor der Hertha.
77.
Bei den Gästen kommt Josip Brekalo für Joao Victor.
Joao Victor Santos Sa
Josip Brekalo
75.
Nun auch Wechsel Nummer drei: Eduard Löwen soll im Zentrum Akzente setzen, Ondrej Duda verlässt das Feld. Auch er war nach der Pause nicht mehr so auffällig.
Ondrej Duda
Eduard Löwen
75.
Die Schlussviertelstunde bricht an. Hertha geht nun mehr Risiko, doch die Wolfsburger Dreierkette steht im Zentrum gut. Knifflig wird es teilweise auf den Außen, doch da entwickeln die Hausherren nicht mehr die Durchschlagskraft aus Durchgang eins.
73.
Und da ist der Niederländer zum ersten Mal: Ibisevic leitet eine Flanke eher zufällig an den rechten Pfosten weiter, Redan versucht es per Seitfallzieher. Sein Schuss geht vorbei, es war allerdings ohnehin auch Abseits.
70.
Zweiter Wechsel bei der Hertha im Zuge der Trinkpause: Daishawn Redan ersetzt Salomon Kalou. Der 18-Jährige kam im Sommer für 2,5 Millionen Euro vom FC Chelsea.
Salomon Kalou
Daishawn Redan
69.
Herthas Niklas Stark (r.) versucht Wolfsburgs Joao Victor aufzuhalten. Foto: Andreas Gora, dpa
68.
Trinkpause Nummer zwei am heutigen Abend. Noch immer ist es richtig warm in der Hauptstadt.
67.
Guter Ball in die Spitze von William auf Joao Victor, doch der zweite Neuzugang in der Startelf der Wölfte agiert heute unglücklich. Stark bekommt den Fuß dazwischen, Jarstein schnappt sich die Kugel.
65.
Möglicherweise sorgt der Schweizer nun für weitere Entlastung. Pikant: Mehmedi hatte sich unter der Woche öffentlich unzufrieden über sein Reservisten-Dasein geäußert.
64.
Erster Wechsel auch bei den Gästen: Admir Mehmedi kommt für Felix Klaus.
Felix Klaus
Admir Mehmedi
62.
Berlin dadurch jetzt im 4-4-2 mit Duda als zurückgezogenem Mittelfeldspieler neben Grujic sowie Lukébakic und Kalou weiterhin auf den Außen.
61.
Es wird die Doppelspitze: Davie Selke kommt für Mittelfeldmann Vladimír Darida.
Vladimír Darida
Davie Selke
60.
Eine Stunde gespielt. Die Hertha bemüht sich, bringt allerdings nicht mehr die Spielfreude aus Durchgang eins auf den Platz. Auf der Bank macht sich Davie Selke bereit - da wird es gleich also einen Wechsel geben, entweder im System, oder eins zu eins mit Kapitän Ibisevic.
57.
Weghorst behauptet einmal mehr als einziger Stürmer vorne den Ball, legt links ab auf Roussillon - Klünter blockt die Flanke des Franzosen.
54.
Auch im zweiten Durchgang hat die Hertha bislang mehr vom Spiel, einen Torabschluss gab es allerdings noch nicht. Hier hätte es einer werden können: Ibisevic hatte auf links freie Bahn, doch Brooks lief den Stürmer problemlos ab. Solche Sprints hast du mit nun 35 Jahren halt nicht mehr im Tank.
51.
Ein weiter Neuzugang, Xaver Schlager, hinterlässt schon jetzt einen starken Eindruck in der Wolfsburger Mannschaft. Der Österreicher, der Yannick Gerhardt vor der Saison auf die Bank verdrängt hat, gewinnt immer wieder wichtige Zweikämpfe und schaltet sich auch ins Offensivspiel mit ein.
49.
William hat auf seiner rechten Abwehrseite immer wieder Probleme, wie schon in der zwölften Minute, als er Kalou sträflich frei zum Kopfball hochsteigen lies. Auf der Bank wartet da Neuzugang Kevin Mbabu - gut möglich, dass der Schweizer kurz- oder mittelfristig seine Einsatzzeiten bekommt.
47.
Guido Winkmann und die Berliner Ostkurve werden heute keine Freunde mehr - immer wieder gibt es Pfiffe, auch als der Schiedsrichter vor wenigen Minuten den Platz betrat. Die spielerische Leistung der Hertha kühlt das Gemüt der Fans allerdings ein wenig ab - das sieht teilweise richtig gut aus.
46.
Die zweite Halbzeit läuft. Keine personellen Wechsel zur Pause.
45.
Durchatmen bei sommerlichen Temperaturen in Berlin - vor allem die Anfangsphase begann richtig hitzig.
Zuerst verwährten Guido Winkmann und der Videoschiedsrichter der Hertha einen gegebenen Elfmeter, kurze Zeit später zeigte Winkmann auf der anderen Seite erneut auf den Punkt. Beide Entscheidungen gingen in Ordnung - Weghorst verwandelte für die Gäste. Ansonsten waren die Hausherren im ersten Durchgang deutlich überlegen, vor allem Duda und Lukébakio zeigten sich enorm spielfreudig. Die besten Chancen hatten Kalou per Kopf und Grujic zwei Mal nach schöner Ablage von Duda. Wolfsburg sollte in der zweiten Halbzeit für Entlastung sorgen - ansonsten werden das unangenehme zweite 45 Minuten für die Niedersachsen.
In einer Viertelstunde sind wir zurück!
45.
Wout Weghorst sorgte in der neunten Minute per Elfmeter für das 1:0 für Wolfsburg. Foto: Andreas Gora, dpa
45.
Dann ist Pause! Wolfsburg führt mit 1:0 in Berlin.
45.
Von links gibt es noch einmal Ecke für die Wölfe - Arnold bringt denn Ball rein, doch Hertha kann klären.
45.
Gleich ist Halbzeit. Durch die Trinkpause und den Videobeweis in der ersten Minute wird es hier noch ein wenig länger gehen - vier Minuten Nachspielzeit gibt es obendrauf.
43.
Da versucht es Arnold gleich mal aus der Distanz: Weit drüber. Vergangene Woche klappte genau das bei seiner Direktabnahme gegen Köln.
42.
Maxi Arnold ist beim VfL vor allem in die Defensive eingebunden - Gegenspieler Duda hält den Mittelfeldmotor der Gäste mächtig auf Trab. Nach vorne geht bei Wolfsburg fünf Minuten vor der Pause gar nichts mehr.
36.
Nun gibt es doch die erste Gelbe Karte - nach einem taktischen Foul im Mittelfeld von Ondrej Duda an Xaver Schlager.
Ondrej Duda
34.
Trotz der Intensität geht das Ganze hier doch bislang fair vonstatten. Immer wieder rasseln die Spieler im Mittelfeld aneinander, was Außergewöhnliches war allerdings noch nicht dabei. Beide Team versuchen, sich spielerisch zu profilieren.
30.
In Zahlen: 66 Prozent Ballbesitz und 5:2 Abschlüsse für die Hertha. Noch hält die Wolfsburger Dreierkette um Abwehrchef und Kapitän Guilavogui.
27.
Berlin hätte mittlerweile den Ausgleich verdient gehabt. Neben Duda hinterlässt auch Neuzugang Lukébakio einen richtig guten Eindruck, immer wieder kommt die Alte Dame über rechts und die Spielfreude der eigenen Offensive.
24.
Vor allem im Mittelkreis ist es noch immer ordentlich heiß - Schiri Winkmann gewährt den Spielern eine kurze Trinkpause.
22.
Die Hertha kombiniert immer wieder richtig gut in der Wolfsburger Hälfte, vor allem Duda scheint überall seine Füße im Spiel zu haben.
21.
Doppelchance Grujic! Duda legt in der Box Klasse per Hacke in den Rückraum ab, Casteels Reaktion gegen Grujics Direktabnahme ist mindestens genau so stark. Dann versucht es die Leihgabe aus Liverpool noch einmal mit rechts, doch Guilavogui springt dazwischen.
17.
Wie das halt so ist mit den Statistiken: Fünf Tore in den vergangenen fünf Jahren in diesem Duell - und heute geht hier in der Anfangsviertelstunde die Post ab. Vor allem die Hertha stürmt munter nach vorne, 64 Prozent Ballbesitz sind es bei den Gastgebern.
12.
Auf der anderen Seite geht es munter weiter! Von rechts bringt Klünter eine Flanke an den zweiten Pfosten, dort sichert sich William die besten Plätze für Kalous Kopfball - links zischt der Versuch des Ivorers aus fünf Metern am Tor vorbei. Der muss sitzen.
10.
Unglaubliche Szenen im Olympiastadion - Sie können sich vorstellen, wie die Berliner Fans das nun finden. Der Elfmeter ging allerdings in Ordnung. Schlager setzte sich zuvor im Kopfballduell mit Stark durch, Rekiks Einsteigen von der Seite gegen Klaus war deutlich zu ungestüm.
9.
Keine Reaktion aus Köln - Wout Weghorst nimmt sich der Sache an und schiebt unten rechts ein. 1:0 für den VfL!
Wout Weghorst
8.
Wieder Elfmeter! Diesmal für Wolfsburg, weil Rekik in Klaus reinsprang, Winkmann zeigte sofort auf den Punkt.
7.
So ist das Ganze hier in den ersten Minuten schon ordentlich aufgeladen. Jeder Zweikampf wird lautstark von den Berliner Fans kommentiert, Guido Winkmann hat da keinen einfachen Stand. Wie hier beim Duell Knoche gegen Kalou, doch das Einsteigen des Verteidigers war fair.
5.
Fangen wir also noch einmal von vorne an. Hertha spielt traditionell in Blau-Weiß, die Gäste im dunklen Grün wie erwartet mit einer Dreierkette und Guilavogui als Abwehrchef im Zentrum.
3.
Irre. Im ersten Angriff setzte sich Duda stark durch, zog mittig in den Strafraum. Das Einsteigen vom Wolfsburger Kapitän war sicher riskant, doch der Ballkontakt kam ihm zugute.
3.
Schiedsrichterball! Winkmann nimmt seine Entscheidung zurück, das geht so in Ordnung.
1.
Es wird gleich hektisch im Olympiastadion! Guido Winkmann bekommt ein Signal aus Köln, schaut sich die Szene noch einmal an. Klar ist: Guilavogui trifft Duda, hat vorher allerdings den Ball gespielt.
1.
20 Sekunden gespielt - Guido Winkmann pfeift Elfmeter für die Hertha! Duda wird von Guilavogui zu Fall gebracht!
1.
Jetzt wird's sportlich! Anpfiff in Berlin.
Die Mannschaften betreten das Feld - es ist sonnig in Berlin, knapp 30 Grad sind es noch in der Hauptstadt. Beste Voraussetzungen für ein gutes Bundesliga-Spiel - und dann singt Frank Zander seine Hymne "Nur Nach Hause" auch noch live im Stadion.
Guido Winkmann wird die Partie als Unparteiischer leiten.
Oliver Glasner vertraut der selben Elf wie gegen Köln - der VfL im 4-3-4 mit Weghorst in der Spitze:
Koen Casteels - Robin Knoche, Josuha Guilavogui, John Brooks - William, Xaver Schlager, Maximilian Arnold, Jérôme Roussillon - Felix Klaus, Joao Victor - Wout Weghorst
Werfen wir einen Blick aufs Personal: Bei den Gastgebern ist Salomon Kalou wieder fit, er verdrängt Mathew Leckie aus der Startelf. Die Hertha wohl im 4-3-3:
Rune Jarstein - Lukas Klünter, Niklas Stark, Karim Rekik, Maximilian Mittelstädt - Marko Grujic, Ondrej Duda, Vladimír Darida - Dodi Lukébakio, Vedad Ibisevic, Salomon Kalou
Maximilian Arnold und Wout Weghorst trafen beim Saison-Auftakt für die Wölfe, Simon Terodde brachte Köln in der Nachspielzeit noch ins Spiel. Dennoch war es ein souveräner Start in die Saison, der heute jedoch kein Thema mehr sein wird. "Wir stellen uns dieser Aufgabe und wissen, dass es nicht einfach wird. Wir fahren aber auf jeden Fall mit dem Ziel nach Berlin, die Partie zu gewinnen. Wir werden uns nicht hinten einigeln, sondern wollen aktiv sein und Hertha BSC stören", sagte Oliver Glasner vor dem heutigen Spiel.
Auch beim Gegner saß vergangene Woche ein Debütant auf der Bank: Durch das 2:1 in Köln ist Oliver Glasner der erste Trainer des VfL seit Dieter Hecking im Januar 2013, der in seinem ersten Liga-Spiel mit dem VfL mit einem Sieg startete.
Hertha gewann im Jahr 2019 zu Hause nur zwei der zehn Pflichtspiele. Allerdings: In den letzten zwölf Heimspiel-Premieren einer Bundesliga-Saison gab es acht Siege zu feiern. Auch für Ante Covic, der den Verein bestens kennt, ist es das Heim-Debüt als Cheftrainer der ersten Mannschaft.
Ante Covic und seiner Hertha gelang am Freitag vor einer Woche beim Bundesliga-Auftakt ein bemerkenswertes 2:2 in München. Dabei führte Berlin sogar durch Tore von Lukébakio und Grujic zwischenzeitlich mit 2:1, doch letzterer war es, der Lewandowski im eigenen Strafraum später unnötig zu Fall brachte und den Elfmeter zum Ausgleich verschuldete.
So richtig torreich war es dabei in den vergangenen Jahren nie: In den letzten fünf Bundesliga-Partien in Berlin zwischen der Hertha und dem VfL Wolfsburg fielen nur fünf Treffer. Zwei Mal gewann die Hertha 1:0, ein Mal gelang dies den Wölfen. Dazu gab es ein torloses Remis und ein 1:1.
Runden wir diesen zweiten Spieltag der Saison 2019/20 ab! Hertha holte gegen Wolfsburg im Schnitt 1,5 Punkte pro Bundesliga-Partie.
Unter den aktuellen Bundesligisten ist der Punkteschnitt der Berliner nur gegen Eintracht Frankfurt besser (1,7 Punkte). Der VfL gewann nach zuletzt sechs Bundesliga-Spielen ohne Sieg gegen Berlin am 20. Spieltag der Vorsaison mal wieder mit 1:0 im Olympiastadion.
Herzlich willkommen zur Partie zwischen Hertha BSC und dem VfL Wolfsburg.
Hertha BSC - VfL Wolfsburg
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 RB Leipzig 5 13 10
2 FC Bayern 5 11 12
3 Dortmund 5 10 8
4 Freiburg 5 10 7
5 Schalke 04 5 10 5
6 M'gladbach 5 10 2
7 Bayer 04 5 10 1
8 Wolfsburg 4 8 4
9 Frankfurt 5 7 0
10 Bremen 5 6 -4
11 Augsburg 5 5 -4
12 Düsseldorf 5 4 -2
13 Hoffenheim 4 4 -3
14 Union 5 4 -5
15 Hertha BSC 5 4 -6
16 Köln 5 3 -7
17 Mainz 05 5 3 -10
18 Paderborn 5 1 -8
Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...