Bayer 04 Leverkusen
3. Spieltag
31.08.2019
1899 Hoffenheim
Vereinslogo von Bayer 04 Leverkusen
0:0
Vereinslogo von 1899 Hoffenheim
90.
Damit verabschieden wir uns und danken für das Interesse!
90.
Kompakte Kraichgauer ringen Leverkusen einen Punkt ab. Zwar dominierten die Hausherren das Geschehen nach Belieben, dennoch blieb es bis zum Abpfiff beim 0:0 - vor allem weil die TSG mit einer konzentrierten Abwehrleistung keinerlei hochkarätigen Torchancen zuließ. So muss sich die Werkself nach drei Siegen erstmals mit einer Punkteteilung zufrieden geben, während sich die Hoffenheimer unter Neu-Coach Alfred Schreuder weiter stabilisieren.

Nächste Spiele Bayer 04 Leverkusen: Borussia Dortmund (A), 1. FC Union Berlin (H), FC Augsburg (A)
Nächste Spiele 1899 Hoffenheim: SC Freiburg (H), VfL Wolfsburg (A), Borussia Mönchengladbach (H)
90.
Dann ist Schluss! Bayer Leverkusen kommt nicht über ein torloses Remis gegen die TSG Hoffenheim hinaus.
90.
...gerät mit Leverkusens Lucas Alario aneinander, ein kleines Gerangel entsteht. Gelb für beide die Konsequenz.
Lucas Alario
90.
Es wird nochmal hitzig auf den finalen Metern dieser Partie: Hoffenheims Abwehrchef Kevin Vogt...
Kevin Vogt
90.
Nur bei seinem Amtsantritt auf der Leverkusener Trainerbank durfte Peter Bosz keinen eigenen Treffer bejubeln. In den anschließenden 18 Liga-Partien erzielte seine Truppe mindestens immer ein Tor. Kommt heute seine zweite Nullnummer dazu?
90.
Nachdem der 17. Bayer-Eckball ebenfalls nicht zum Erfolg führte, kombinieren sich Havertz und Amiri auf engstem Raum durch. Letztlich zieht Bayers Nationalspieler von halbrechts ab, scheitert allerdings an den Fäusten von Baumann im kurzen Eck.
90.
Auch 1899 traut sich doch noch einmal aus der Defensive: Geiger zieht den Sprint an, Jonathan Tah wird überlaufen - und anschließend für sein hohes Bein mit Gelb bestraft.
Jonathan Tah
89.
Bayer 04 schöpft ebenfalls sein Wechselkontingent aus und bringt Julian Baumgartlinger für Charles Aránguiz im defensiven Mittelfeld.
Charles Aránguiz
Julian Baumgartlinger
88.
Jetzt nimmt Amiri nochmal Tempo auf, zerschellt nach einem Doppelpass aber am massigen Körper von Posch. Schiri Zwayer sieht in dieser Szene kein Auflaufen, auch wenn sich die Bayer-Spieler gestenreich beschweren. Ballbesitz Hoffenheim.
87.
Nach einer Ecke bekommt 1899 das Kunstleder nicht konsequent geklärt. Aus dem Gewühl heraus kann Charles Aránguiz noch einen Schuss absetzen, aus 16 Metern fliegt seine Halb-Volley jedoch deutlich links neben das Tor des Auswärtsteams.
85.
Leverkusen wirft mittlerweile längst alles nach vorne, der Druck auf die Hoffenheimer steigt immer weiter! Nur an Kreativität mangelt es noch immer.
83.
Dritter und finaler Wechsel bei der TSG 1899: Neuzugang Diadie Samassékou kommt für die Schlussminuten, Florian Grillitsch muss vorzeitig Feierabend machen.
Florian Grillitsch
Diadie Samassékou
81.
Dann hat Sven Bender das 1:0 auf dem Schlappen! Bayers Eckball Nummer 16 (TSG: null!) rutscht durch an den zweiten Pfosten, wo der Verteidiger zu lange braucht, seine Beine zu sortieren. Aus vier Metern drischt er schließlich gen kurzes Eck, aber Baumann ist rechtzeitig zur Stelle. Wiederum verpufft die nächste Gelegenheit - auch wenn Leverkusen immer zwingender wird!
79.
Pfosten! Beinahe hilft ein Zufallsprodukt. Nach einer kurz ausgeführten Ecke fabriziert der bemühte Bellarabi einen Hybrid aus Flanke und Torschuss von der Torauslinie aus. Und der wird gefährlich: Letztlich rettet das Aluminium!
77.
Jetzt aber wieder Leverkusen am Drücker: Bellarabi kann endlich einmal seine Dribbelstärke ausspielen, vernascht gleich mehrere Gegenspieler. Sein Querpass wird dann jedoch hingegen abermals glänzend verteidigt, Akpoguma steht richtig und bringt seinen Fuß dazwischen.
76.
Der Neue gibt seine Visitenkarte ab: Im Anschluss an einen Freistoß aus dem Mittelfeld zieht Premier-League-Zugang Locadia ab. Aus halbrechter Position zischt sein Abschluss aus Hufthöhe allerdings am Bayer-Tor vorbei.
75.
Die Vorstellung der Kraichgauer heute unterstreicht einmal mehr, wie schwer sie in der Fremde auszuhebeln sind: In den zurückliegenden 16 Auswärtsspielen musste sich die TSG lediglich dreimal geschlagen geben. Demgegenüber stehen sechs Siege und sieben Remis, eine durchaus beachtliche Bilanz!
73.
Zweiter Wechsel der TSG 1899 Hoffenheim: Im Rahmen einer positionsgetreuen Auswechslung darf Kevin Akpoguma von jetzt an anstelle von Ermin Bicakcic verteidigen.
Ermin Bicakcic
Kevin Akpoguma
72.
Jetzt hat es Charles Aránguiz und Dennis Geiger erwischt, die beiden Mittelfeldmänner stoßen mit den Köpfen aneinander. Die Physios eilen herbei, schnell geht es aber für die zwei weiter.
Dennis Geiger
70.
Bei einem Gewaltschuss von Bellarabi vom rechten Strafraumeck nach einem Abpraller steht Kaderábek im Weg. Der Video-Schiedsrichter wird bemüht: Lag hier etwa ein absichtliches Handspiel des Tschechen vor? Nur wenige Sekunden wird gewartet, ehe klar ist, dass hier kein ahndungswürdiges Vergehen vorliegt. Korrekt entschieden!
68.
Weiter die Rheinländer im Vorwärtsgang: Von rechts wird der Ball flach und wuchtig ins Zentrum gegeben. Dort verpasst Alario um Zentimeter. Am zweiten Pfosten bereinigt Posch dann gegen den einschussbereiten Bailey. Wichtige Abwehraktion der TSG!
66.
Werfen wir einen kurzen Blick auf die die Statistikbögen: Mittlerweile steht die Werkself bei 12:4 Schussversuchen. Wirklich auf den Kasten des Gegners kam jedoch einzig der sehr mittige Versuch von Hoffenheims Belfodil.
65.
Beste Möglichkeit für Bayer 04: Nachdem Bailey von links wuchtig nach innen flankt, segelt TSG-Torhüter Baumann am Ball vorbei. Dahinter steht Amiri, dessen anspruchsvolle Direktabnahme aus schwierigem Winkel schlussendlich nur im Außennetz landet. Leverkusen nähert sich an!
63.
Kurz darauf der zweite Tausch in Reihen von Bayer 04 Leverkusen: Nadiem Amiri kommt rein, Kerem Demirbay geht vom Feld. Ein Ex-Hoffenheimer für den anderen.
Kerem Demirbay
Nadiem Amiri
62.
Auch die TSG aus Hoffenheim bekommt frisches Personal im Angriff: Neuzugang Jürgen Locadia ersetzt den ausgelaugten Ishak Belfodil.
Ishak Belfodil
Jürgen Locadia
62.
Das war seine letzte Aktion, Kevin Volland geht vom Feld. Lucas Alario besetzt fortan Leverkusens Sturmmitte.
Kevin Volland
Lucas Alario
60.
Auf der anderen Seite Volland mit einer vielversprechenden Möglichkeit! Von links gelangt der Ball flach ins Zentrum. Der zentrale Angreifer verzieht allerdings aus der Drehung, weil er bereits etwas zu weit vorne stand. Da war mehr drin!
59.
Dann mal wieder die TSG mit einem offensiven Akzent. Belfodil zieht auf und visiert mit links das lange Eck an. Sein Schlenzer aus 16 Metern rauscht jedoch einen Meter neben dem Pfosten ins Aus.
57.
Nun verlagert Volland ansehnlich das Geschehen, wechselt die Seite. Die Kugel landet in den Füßen von Bailey. Der Jamaikaner zieht aus spitzem Winkel ab, zudem unter Bedrängnis. Letztlich drischt er die Kugel nur ans Außennetz.
55.
Weiterhin überlässt Hoffenheim weitgehend den Hausherren freiwillig das Spielgerät. Erst in der eigenen Hälfte rücken sie näher an ihre Gegenspieler, gehen dort aber energisch zu Werke.
54.
Die erste Gelbe in diesem Spiel: Stefan Posch kommt gegen Bailey einen Schritt zu spät, trifft ihn folglich per Tackling von hinten. Diese Verwarnung hat er sich redlich verdient!
Stefan Posch
52.
Havertz macht es besser, dringt mit viel Speed in den Gäste-Strafraum ein. Von nahe der Torauslinie will er im Anschluss die Kugel an den zweiten Pfosten heben. Aber bei Baumann ist Endstation, der TSG-Keeper ist gut postiert und pflückt sich das Leder aus der Luft.
51.
Bei Bayer ist weiter der Wurm drin! Volland lässt sich fallen, um mehr eingebunden zu werden. Sein Pass auf rechts raus zu Bellarabi kommt jedoch in den Rücken. So ist alles Tempo aus diesem Spielzug. Echte Torchancen sind weiter absolute Mangelware...
48.
Dann aus heiterem Himmel wieder Hoffenheim im Vorwärtsgang: Charles Aránguiz unterläuft ein technischer Fehler bei der Ballannahme, Geiger profitiert und steckt gedankenschnell auf Belfodil durch. Der algerische Sturmtank zieht in den Sechzehner hinein und prüft aus zehn Metern halbrechter Position Lukás Hrádecky im Bayer-Tor. Zu zentral, Tah bugsiert die Kugel aus der Gefahrenzone, nachdem der finnische Keeper den Ball von seiner Brust nach vorne abprallen ließ. Belfodil ist seine fehlende Matchpraxis nach längerer Verletzungspause noch anzumerken!
47.
Tah treibt nun die Kugel weit in die gegnerische Hälfte, auch weil ihm kein Hoffenheimer ernsthaft Widerstand leistet. Auf außen ist Bellarabi aber zugestellt, so geht es rasch wieder hintenrum.
46.
Zunächst gibt es keinerlei personellen Veränderungen zu vermelden.
46.
Weiter geht's, der zweite Spielabschnitt läuft!
45.
Dominantes Bayer sucht verzweifelt nach der Lücke. In den ersten 45 Minuten ist die Defensivtaktik der Gäste auf ganzer Linie aufgegangen. Leverkusen kontrolliert das Match deutlich, wie 76 Prozent Ballbesitz, 59 Prozent erfolgreiche Duelle um die Kugel und 9:1 Abschlüsse eindrucksvoll belegen. In der finalen Aktion haperte es jedoch bisher stets an der nötigen Zielstrebigkeit: So kommt die Statistik von 0:0 Schüssen auf das Gehäuse des Gegners zustande. Wir dürfen gespannt sein, welche taktischen Kniffs die beiden holländischen Cheftrainer für Hälfte zwei noch in petto haben!
45.
Dann ist der erste Durchgang beendet! Mit 0:0 geht es in die Umkleiden.
45.
Im Kampf um das Spielgerät rasseln Posch und Demirbay auf Bayers linkem Flügel mit den Köpfen zusammen. Das sah zwar schmerzhaft aus - nach einer kurzen Behandlungspause können beide jedoch wieder mitwirken!
Kerem Demirbay
45.
Der Vierte Offizielle signalisiert: Drei Minuten werden nachgespielt.
44.
In dieser Phase vor dem Seitenwechsel wird 1899 offensiver, schiebt kollektiver etwas höher, um das Geschehen weiter in die Leverkusener Hälfte zu verlagern. Aber der Neunte der Vorsaison schafft es bislang genauso wenig, sich selber klare Abschlussmöglichkeiten zu erspielen.
42.
Die erste echte Bewährungsprobe für Bayer in dieser Saison beweist: Nachdem Paderborn und Düsseldorf mit Leichtigkeit geschlagen wurden, tut sich die Mannschaft von Peter Bosz gegen Hoffenheim deutlich schwerer, Torchancen zu kreieren!
40.
Jetzt wagt sich mal wieder die TSG in den Angriff: Bebou kann sich auf links zunächst gut behaupten, ehe er den Ball scharf nach innen hebt. Dort verpassen jedoch sowohl Belfodil als auch der aufgerückte Kaderábek. Jeweils ein Schritt fehlt, sonst wäre es hier gefährlich geworden!
39.
Gegen defensiv sehr kompakte Hoffenheimer ist kein Durchkommen: Auch der nächste Ball geht verloren, Bailey sollte mit einem vertikalen Chipball in die Spitze eingesetzt werden. Der gerät zu lang, Baumann kann das Kunstleder locker aufnehmen.
36.
Dieser Kevin Volland befindet sich bereits seit Monaten in bestechender Form: Der Ex-Sechziger war im gesamten Kalenderjahr 2019 an 18 Bundesliga-Toren direkt beteiligt (neun Tore, neun Vorlagen). Einzig Bayerns Robert Lewandowski kreierte im laufenden Kalenderjahr mehr Torgefahr in Deutschlands Fußball-Oberhaus (17 Tore, zwei Vorlagen)!
35.
Ein zentrales Problem im Spiel der Werkself bislang: Mittelstürmer Kevin Volland ist bisher kaum eingebunden, die Hoffenheimer unterbinden die Zuspiele in seine Richtung konsequent.
32.
Wieder ein ruhender Ball für die Rheinländer: Demirbay tritt die nächste Ecke, Tah kommt dann tatsächlich auch zum Kopfballaufsetzer aus sieben Metern. Der findet aber nicht den Weg ins Tor. Auf der Linie klärt Konstantinos Stafylidis mit dem Schädel. Leverkusen nähert sich an!
30.
Urplötzlich ist Belfodil alleine auf weiter Flur, nachdem die TSG nach einem Ballgewinn zügig umschaltet. Der Algerier bricht in den Strafraum ein, passt dann aber viel zu ungenau quer rüber nach links. Dort ist Bebou jedoch gar nicht mitgelaufen! Die Gemüter beruhigen sich allerdings rasch: An der Seitenlinie geht die Fahne hoch, Abseits.
28.
In der Zwischenzeit sind wir bei 7:1 Schussversuchen zugunsten von Bayer 04 angelangt. Aber auf den Kasten des Kontrahenten kam davon noch kein einziger Abschluss. Bisher stehen die Hoffenheimer defensiv blendend!
25.
Schiri Zwayer bittet bei hochsommerlichen Temperaturen zur Trinkpause. Die Verantwortlichen auf Leverkusener Seite wässern in dieser Unterbrechung zunächst nur den Rasen auf der eigenen Offensivseite. Doch der Referee bemängelt das umgehend und fordert Chancengleichheit ein. Richtig so!
24.
Demirbay zirkelt die nächste Ecke gen Hoffenheimer Gefahrenzone. In der Mitte stören sich Tah und Sven Bender allerdings gegenseitig, so kann der Ex-Münchner seinen Kopfstoß aus acht Metern nicht platzieren. Abstoß TSG.
21.
20 Minuten sind gespielt, wir konstatieren: Bayer dominiert erwartungsgemäß die Begegnung, es hapert jedoch noch an der finalen Präzision im letzten Drittel. Die Bilanz von 83 Prozent Spielanteilen, 59 Prozent gewonnenen Zweikämpfe und 5:1 Torschüssen lassen keine zwei Meinungen zu, wer hier das Heft des Handelns in den Händen hält!
18.
Der nächste Freistoß für Bayer, Demirbay darf ausführen vom linken Flügel. Die Hereingabe des ehemaligen Hoffenheimers findet aber keinen Abnehmer, Tah war wohl sein Ziel. Aber seine Flanke segelt vorbei an Freund und Feind.
16.
Auf der Gegenseite lässt Bailey mühelos Posch stehen. Dem Österreicher ist sein Tempo-Defizit im Duell mit dem Jamaikaner anzumerken. Im Zentrum ist Vogt allerdings blendend postiert - und entschärft den nachfolgenden Querpass.
14.
Erstes offensives Lebenszeichen von 1899: Belfodil stibitzt Bender die Kugel an der Torauslinie und legt dann mit Übersicht in den Rückraum ab. Dort zieht Kaderábek direkt ab, trifft aber Kollege Bebou. So landet das Spielgerät letztlich ungefährlich im Aus. Da war mehr drin!
13.
Leverkusen sucht nach der Lücke im kompakten Defensivverbund der TSG, die erstmals mit einer Viererkette aufläuft. Wendell verliert die Geduld und zieht aus der zweiten Reihe an. Weit daneben!
12.
Rund um die BayArena macht sich Euphorie breit - und das mit Recht: Zählt man die letzten fünf Begegnungen der vorherigen Spielzeit dazu, ist Bayer 04 Leverkusen saisonübergreifend nunmehr bereits seit acht Bundesliga-Spielen ungeschlagen, errang sieben Siege und ein Unentschieden. 22 der 24 möglichen Punkte bedeuten ligaweiter Top-Wert für diesen Zeitraum!
11.
Hoffenheim tut sich spielerisch noch merklich schwer. Mit Diagonalbällen sollen die anlaufenden Leverkusener überspielt werden. Bei einem solchen Flugball geht dem wiedergenesenen Grillitsch jedoch die Präzision ab, Kaderábek kann sein viel zu langes Zuspiel auf rechts nicht erlaufen.
10.
Früh schnüren die Gastgeber die Kraichgauer in deren Hälfte ein. Auch das Gegenpressing greift - bereits zum wiederholten Male kann Bayer das Kunstleder in der Nähe des gegnerischen Strafraums zurückgewinnen. Aktuell steht Leverkusen bei beeindruckenden 84 Prozent Spielanateilen!
8.
In den Anfangsaugenblicken wird die taktische Marschroute beider Teams klar ersichtlich: Bayer ist auf viel Ballbesitz und rasche Balleroberungen über Pressingaktionen aus. Die TSG hingegen versucht mit drei Sechsern das Zentrum zu schließen und lauert auf Kontersituationen.
5.
Nun macht sich Lars Bender auf rechts auf die Reise, passt von nahe der Grundlinie nach innen. Havertz trifft die Kugel jedoch beim Abschluss aus zehn Metern nicht sauber, Chance vertan!
3.
Wenig später die erste Ecke für den Werksklub: Demirbay serviert von rechts mit viel Schnitt zum Tor hin, Bebou klärt zunächst per Kopf am ersten Pfosten. Bellarabis Schuss aus dem Rückraum kann Geiger blocken.
1.
Ab geht die Post: Bailey zieht auf links erstmals den Sprint an und entwischt seinem Bewacher. Nur sein anschließendes Zuspiel landet nicht beim Mitspieler, Havertz läuft ein, kommt aber nicht an die Kugel.
1.
Der Anpfiff ertönt, der Ball ist freigegeben!
In der Zwischenzeit geleitet Schiedsrichter Felix Zwayer die Protagonisten mitsamt seiner Assistenten auf das Spielfeld. Lange müssen wir uns nicht mehr gedulden!
Dem Werksklub fehlt seinerseits einzig Stürmer Joel Pohjanpalo wegen Fußproblemen. Ansonsten kann Leverkusen personell aus dem Vollen schöpfen.
Bayer 04 beginnt folgendermaßen: Lukás Hrádecky - Lars Bender, Jonathan Tah, Sven Bender, Wendell - Charles Aránguiz - Karim Bellarabi, Kai Havertz, Kerem Demirbay, Leon Bailey - Kevin Volland
Der 25-jährige Rechtsfuß Bebou bekommt heute abermals das Vertrauen ausgesprochen. Die Startelf der Kraichgauer im Überblick: Oliver Baumann - Stefan Posch, Kevin Vogt, Ermin Bicakcic - Pavel Kaderábek, Sebastian Rudy, Dennis Geiger, Konstantinos Stafylidis - Ishak Belfodil, Florian Grillitsch - Ihlas Bebou

Auf einen Neuzugang war für den 46-jährigen Holländer bisher besonders Verlass: Zwei Tore, eine Vorlage und jede Menge intelligenter Tiefen-Sprints in den drei bisherigen Auftritten beweisen, dass Ihlas Bebou (für 8,5 Mio. Euro aus Hannover verpflichtet) eine Bereicherung für 1899 ist. Zumal in Abwesenheit von Top-Torjäger Andrej Kramaric, der 17 Liga-Tore in der Vorsaison erzielte, aber derzeit wegen einer Knieverletzung längerfristig ausfällt. Innenverteidiger Benjamin Hübner (Nackenprobleme) steht ebenso nicht zur Verfügung.
Auf Seiten der Leverkusener scheinen die Worte ihres bekannt risikofreudigen Cheftrainers zu fruchten. Die TSG hat hingegen offensichtlich noch Probleme, die Spielauffassung ihres neuen Coaches zu verinnerlichen. In der 1. Pokalrunde mühte man sich nur zu einem 8:7 nach Elfmeterschießen über die Würzburger Kickers aus Liga 3, ehe man Frankfurt (0:1) beim Ligadebüt unterlag. Vergangenen Samstag kam dann immerhin ein etwas glücklicher 3:2-Sieg gegen Werder Bremen zustande. Die ersten Bundesliga-Punkte hat Alfred Schreuder also eingefahren!
Für einen Anruf von Joachim Löw hat es unter der Woche bei Leverkusens Unterschied-Spieler dennoch nicht gereicht.
Die Gastgeber können selbstbewusst auftreten, hat Bayer doch alle drei bisherigen Pflichtspiele gewonnen - dazu in ansprechender Manier. Bei den Siegen gegen den Viertligisten Aachen (4:1) im DFB-Pokal, über Paderborn zum Liga-Auftakt (3:2) und dem 3:1-Erfolg letzte Woche bei der Fortuna aus Düsseldorf überzeugten die Rheinländer mit variablem und schnellem Offensiv-Spiel!
Der 3. Spieltag der noch jungen Bundesliga-Saison 2019/2020 steht an: Wir begrüßen Sie recht herzlich zum Duell zwischen Bayer 04 Leverkusen und der TSG 1899 Hoffenheim!
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 RB Leipzig 4 10 7
2 Dortmund 4 9 8
3 Freiburg 4 9 7
4 FC Bayern 4 8 8
5 Wolfsburg 4 8 4
6 Schalke 04 4 7 4
7 M'gladbach 4 7 1
8 Bayer 04 4 7 -1
9 Frankfurt 4 6 0
10 Bremen 4 6 -1
11 Düsseldorf 4 4 -1
12 Union 4 4 -3
13 Hoffenheim 4 4 -3
14 Augsburg 4 4 -4
15 Köln 4 3 -3
16 Mainz 05 4 3 -9
17 Paderborn 4 1 -7
18 Hertha BSC 4 1 -7
Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...