SC Freiburg
3. Spieltag
31.08.2019
1. FC Köln
Vereinslogo von SC Freiburg
1:2
Vereinslogo von 1. FC Köln
90.
Das war's von dieser Partie! Wir bedanken uns für Ihr Interesse und wünschen noch einen schönen Samstag.
90.
Am Ende entscheidet eine Einzelaktion das Spiel. Trotz einer höhepunktarmen ersten Hälfte ging es für Freiburg mit einer Führung in die Kabine. Nach dem Wiederanpfiff wurde dann jedoch schnell klar, dass die Kölner im zweiten Abschnitt eine Schippe drauf legen wollten. In der 52. Minute belohnten sich die Gäste für ihre Bemühungen im Angriff, als Modeste SC-Keeper Schwolow mit seinem Kopfball keine Chance ließ (Foto). Es entwickelte sich ein zäher Kampf auf Augenhöhe, ehe Köln in den Schlussminuten nochmal den Druck erhöhte: Ellyes Skhiri war in der zweiten Minute der Nachspielzeit von keinem Freiburger zu halten und besiegelte mit einer starken Aktion den 2:1 Auswärtssieg für den bis dato punktlosen 1. FC Köln.

Nächste Spiele SC Freiburg:
1899 Hoffenheim (A), FC Augsburg (H), Fortuna Düsseldorf (A)
Nächste Spiele 1. FC Köln:
Borussia Mönchengladbach (H), FC Bayern München (A), Hertha BSC (H)  
90.
Schluss! Der SC Freiburg findet keine Antwort und unterliegt dem 1. FC Köln mit 1:2.

Tore: 1:0 Rafael Czichos (40./Eigentor), 1:1 Anthony Modeste (52.), 1:2 Ellyes Skhiri (90.+2) 
90.
Was für eine Aktion! Freiburg ist in der eigenen Hälfte im Ballbestitz - doch Skhiri setzt nach. Höfler hat den Kölner nicht im Blick und lässt sich die Kugel vom Fuß klauen. Der Neuzugang aus Montpellier wird nicht angegangen und marschiert mit hohem Tempo in den Sechzehner. Aus 15 Metern schließt Skhiri ab und lässt Schwolow keine Chance. Die späte Entscheidung?
90.
Tor für Köln! Ellyes Skhiri erzielt das 2:1 kurz vor dem Abpfiff!
Ellyes Skhiri
90.
Glück für Freiburg! Schwolow verschätzt sich bei einer Kölner Ecke und fliegt am Ball vorbei. Etwas glücklich kommt Terodde vor dem Tor an die Kugel, ist aber zu überrascht. Der Stürmer piekt den Ball links am Tor vorbei.
89.
Auf der anderen Seite leistet Schlotterbeck gute Defensivarbeit und wirft sich in einen Kölner Abschluss. Skhiris Versuch aus 17 Metern wäre brandgefährlich geworden!
87.
Wichtige Aktion von Meré, der eine Hereingabe von Sallai aus dem Sechzehner köpft. Am zweiten Pfosten lauerte Petersen ohne Gegenspieler.
86.
Freiburg ist in dieser späten Schlussphase etwas zwingender, wirklich dominant ist aktuell aber weder der SC noch der Gast aus Köln. Fünf Minuten bleiben beiden Teams.
84.
Drexler muss auf dem Spielfeld behandelt werden, die Kölner nutzen die Unterbrechung für einen Wechsel: Louis Schaub verlässt den Rasen, Florian Kainz kommt für die letzten Minuten.
Louis Schaub
Florian Kainz
81.
Mit einem wuchtigen Dropkick aus 18 Metern prüft Schmid FC-Keeper Horn. Der Schlussmann reist die Fäuste hoch und pariert den gefährlichen Distanzschuss. Freiburg erhöht den Druck!
80.
Es war die letzte Aktion des insgesamt unauffälligen Gian-Luca Waldschmidt, der von Roland Sallai ersetzt wird.
Gian-Luca Waldschmidt
Roland Sallai
78.
Warum nicht? Waldschmidt verschafft sich mit kurzem Antritt Platz und zieht aus 20 Metern mit rechts ab. Viel hat da nicht gefehlt, die Kugel rauscht knapp drüber.
77.
Offensives Ausrufezeichen von der Bank: Simon Terodde ersetzt Kingsley Schindler beim 1. FC Köln.
Kingsley Schindler
Simon Terodde
76.
15 Minuten sind regulär noch auf der Uhr, aktuell ist es ein zähes Unterfangen. Die Akteure liefern sich etliche Zweikämpfe im Mittelfeld, aus dem Spiel heraus kommt derzeit wenig zusammen.
73.
Haarscharf daneben! Nach einem hohen Ball von Koch hat Petersen auf einmal freie Bahn und schiebt das Spielgerät Zentimeter rechts am Tor vorbei. Der Treffer hätte aber wohl nicht gezählt, denn Petersen stand bei der Vorarbeit knapp im Abseits.
69.
Auch in der zweiten Halbzeit gibt es eine kurze Trinkpause. Christian Streich hat offenbar einige Verbesserungsvorschläge für seine Truppe.
67.
Nächster Freistoß für Köln, Verstraete schlenzt den Ball an den Elfmeterpunkt. Der Ball wird geklärt, allerdings unmittelbar vor die Füße des freistehenden Meré. Der Spanier hält aus 18 Metern direkt drauf und verfehlt das Tor mit einem wuchtigen Schuss nur knapp. Guter Versuch!
63.
Immer wieder kommt der FC über die Außen: Schindler setzt sich an der rechten Seitenlinie mit robustem aber fairem Körpereinsatz gegen Günter durch. Die darauffolgende Hereingabe landet bei Drexler, dessen Kopfball das Tor nur knapp verfehlt.
61.
Schmid fasst sich ein Herz und nimmt den Freistoß aus 30 Metern direkt. Horn muss jedoch nicht eingreifen, der Ball fliegt links vorbei.
60.
Köln ist am Zug, die Freiburger zeigen sich vom Ausgleichstreffer der Gäste ziemlich beeindruckt. Christian Streich versucht, mit einem personellen Wechsel entgegenzuwirken: Lucas Höler ersetzt Brandon Borrello.
Brandon Borrello
Lucas Höler
57.
Hector verschafft sich links vor dem Strafraum geschickt Platz und bedient Schaub per Flanke. Dessen Abschluss wird jedoch im Sechzehner abgeblockt.
54.
Meré foult vor dem eigenen Sechzehner und hat Glück, dass Waldschmidts Freistoß direkt in der Kölner Mauer landet. Gelb sieht der Außenverteidiger dennoch.
Jorge Meré
52.
Köln ist wieder im Spiel: Kein Freiburger kann Skhiris Flanke von links verhindern, im Sechzehner kommt Modeste an die Kugel. Der Angreifer steigt ungedeckt in die Höhe und drückt die den Ball per Kopf an die Unterlatte und rein ins Tor. Ein perfekter Kopfball, nichts zu halten für Alexander Schwolow!
52.
Tor für Köln! Anthony Modeste trifft zum 1:1-Ausgleich.
Anthony Modeste
51.
Freistoß für Köln, 30 Meter zentral vor dem Freiburger Tor. Schwolow ist zur Stelle und faustet die hohe Hereingabe aus der Gefahrenzone.
47.
Der FC greift sofort an, Schaub hat auf der rechten Seite viel Platz. 15 Meter vor dem Tor entscheidet sich der Kölner für die Flanke, die über Freund und Feind hinwegrauscht.
46.
Auch auf der Gegenseite wurde getauscht: Janik Haberer gibt nach längerer Verletzungspause sein Comeback, Chang-Hoon Kwon ist nicht mehr dabei.
Chang-Hoon Kwon
Janik Haberer
46.
Achim Beierlorzer hat in der Pause einen Wechsel vorgenommen: Kingsley Ehizibue ist in der Kabine geblieben, Jorge Meré ist neu im Spiel.
Kingsley Ehizibue
Jorge Meré
46.
Weiter geht's!
45.
Lange war es ein Spiel ohne Höhepunkte, bis Schindler in der 37. Minute für die Gäste jubeln durfte. Die Freude hielt nicht lange, nach der Überprüfung auf dem Monitor nahm Schiedsrichter Dr. Robert Kampka den Treffer zurück - Drexler hatte den Ball zuvor per Foul erobert. Mit dem nächsten Angriff waren es dann die Gastgeber, die sich freuen konnten. Czichos lenkte eine Günter-Hereingabe unglücklich ins eigene Tor und sorgte für die Halbzeitführung, die unterm Strich in Ordnung geht. Foto: Patrick Seeger, dpa
45.
Pause! Der SC Freiburg führt gegen den 1. FC Köln mit 1:0.
45.
Freiburg kontert, Kwon gibt aus vollem Lauf nach rechts auf Schmid. Der Rechtsaußen schließt aus spitzem Winkel selbst ab, verfehlt das Tor aber um einiges.
45.
Die Nachspielzeit wird angezeigt, vier Minuten gibt es obendrauf.
44.
Erste Verwarnung der Partie: Jonas Hector kommt gegen Petersen deutlich zu spät. Klare Sache!
Jonas Hector
40.
Und plötzlich ist der Ball auf der anderen Seite im Netz: Günter hebt den Ball von der linken Außenlinie in die Mitte, auf der Suche nach Nils Petersen. Der Freiburger Angreifer muss gar nicht zum Abschluss kommen, denn Czichos' Klärungsversuch landet aus kurzer Distanz direkt im eigenen Tor. Bittere Minuten für die Gäste!
40.
Tor für Freiburg! Rafael Czichos trifft ins eigene Tor - 1:0 für den Gastgeber!
Rafael Czichos
37.
Tor für Köln - aber der Treffer wird zurückgenommen! Kingsley Schindler trifft zum 0:1, aber Dr. Robert Kampka hat mithilfe des Videobeweises ein Foul ausgemacht. Und tatsächlich war Drexler bei einer Balleroberung Momente zuvor unfair zu Werke gegangen. Richtige Entscheidung!
35.
Zur Zeit ist nur der Gastgeber am Ball: SC-Kapitän Günter mit der nächsten Hereingabe, Bornauw köpft den hohen Ball von links aus dem Sechzehner.
34.
Ehizibue kann weitermachen, Köln ist wieder vollzählig.
33.
Ohne Fremdeinwirkung geht Ehizibue zu Boden, der Rechtsverteidiger muss behandelt werden. Augenblicke zuvor war er im Zweikampf mit Petersen im Gesicht erwischt worden.
32.
Freiburg scheint sich von der Kölner Drangphase vor einigen Minuten erholt zu haben und hat nun wieder mehr vom Ball. Vor dem Tor ist es auf beiden Seiten nach wie vor aber zu ungefährlich.
28.
Der Ball rollt wieder.
27.
Kurze Trinkpause und die Möglichkeit für beide Trainer, ihre Mannschaft neu einzustellen.
25.
... und ermöglichen dem SC, zurück in die Partie zu finden. Schmid hat auf der rechten Seite viel Platz und bringt den Ball scharf in die Mitte. Petersen verpasst vor dem Gäste-Tor nur knapp.
23.
Nächster Versuch von Hector, die Hereingabe des Linksverteidigers wird im Strafraum zur Ecke abgeblockt. Diese bringt dann allerdings nichts ein. Die Kölner tun sich schwer ...
22.
Drexler legt auf der linken Außenbahn zurück für Hector, dessen Flanke segelt jedoch weit über den Kopf des lauernden Modeste.
20.
Nach munterem Beginn der Hausherren ist der FC seit knapp zehn Minuten die aktivere Truppe. Jedoch sinddie weiten Bälle aus dem Mittelfeld aus Freiburger Sicht leicht zu verteidigen.
15.
Die Kölner agieren immer wieder mit langen Bällen, bislang noch ohne Ertrag. Ehizibues Flanke aus dem rechten Mittelfeld erreicht Modeste im Strafraum, der kann die hohe Vorlage jedoch nicht verwerten.
13.
Skhiri macht's alleine: Der Neuzugang zündet vor dem Strafraum den Turbo, sein Schuss aus spitzem Winkel verfehlt den Kasten deutlich. Modeste ermahnt seinen Mitspieler.
11.
Unterhaltsamer Beginn, vor allem weil die Freiburger von Beginn an auf direktem Weg nach vorne spielen. Die offensive Marschroute der Hausherren zwingt die Kölner, selber in Aktion zu treten.
9.
Erste Strafraumaktion der Kölner, Czichos hat im Mittelkreis das Auge für den durchgestarteten Drexler. Der Kölner entwischt Schlotterbeck, kommt aber nicht ganz an den langen Ball.
7.
So auch dieses Mal: Günter gibt die Kugel von links flach an den Elfmeterpunkt, wo Waldschmidt sich durchsetzen kann. Der Angreifer trifft den Ball nicht optimal, holt aber immerhin einen Eckball raus.
6.
Die Gäste im weißen Auswärtsdress sind um Ballbesitz bemüht, Freiburg hält in den ersten Minuten aber gut dagegen - und stößt vor allem über die Außenbahnen immer wieder in das offensive Drittel vor.
3.
Wieder geht es über die linke Außenbahn, Höfler marschiert in den Sechzehner. Sein Pass in den Rückraum landet allerdings direkt bei Skhiri.
1.
Kein schlechter Angriff: Nach 20 Sekunden bringt Günter einen halbhohen Ball von links an den Fünfmeterraum, Timo Horn faustet die Kugel aus dem Sechzehner. Schmid bleibt mit seinem Versuch aus der Distanz glücklos.
1.
Los geht's!
Die Mannschaften betreten den Rasen. In wenigen Minuten rollt im Schwarzwald-Stadion der Ball!
Dr. Robert Kampka ist der Schiedsrichter der Partie.
Die Elf der Gäste: Timo Horn - Kingsley Ehizibue, Sebastiaan Bornauw, Rafael Czichos, Jonas Hector - Birger Verstraete, Ellyes Skhiri - Kingsley Schindler, Louis Schaub, Dominick Drexler - Anthony Modeste
So spielt der SC Freiburg: Alexander Schwolow - Philipp Lienhart, Robin Koch, Nico Schlotterbeck - Jonathan Schmid, Chang-Hoon Kwon, Nicolas Höfler, Christian Günter - Brandon Borrello - Gian-Luca Waldschmidt, Nils Petersen
Bei den Kölnern fehlt Jhon Cordoba. Der Angreifer erlitt beim 1:3 gegen Dortmund vor einer Woche eine Muskelverletzung und fällt rund drei Wochen aus.
Zeit für den Blick auf das Personal: Offensivkraft Janik Haberer kehrt in den Kader zurück, nachdem er am vergangenen Wochenende 45 Minuten für die zweite Mannschaft im Einsatz war.
Endlich wieder ein Auswärtserfolg? Der FC verlor saisonübergreifend die letzten sechs Ligapartien auf fremdem Rasen. Schlechter war die Auswärtsbilanz im Oberhaus zuletzt 2003/04 - damals waren es sogar neun Niederlagen (Vereins-Negativrekord).
Taktische Fehler, Nachlässigkeiten und etliche Fehlpässe beim 3:0 gegen Mainz und 3:1 in Paderborn veranlassen aber auch SC-Coach Christian Streich, noch Steigerungsbedarf einzufordern. Die ersten beiden Spiele entschied Freiburg vor allem durch Einzelaktionen von Jonathan Schmid, Joker Lucas Höler und Nils Petersen für sich.
Die Vorzeichen dafür scheinen gut - die noch punktlosen Kölner haben zuletzt vor 23 Jahren ein Pflichtspiel in Freiburg gewonnen. Gäste-Trainer Achim Beierlorzer will die schlechte Bilanz jedoch nicht zu hoch hängen: "Mit dem Begriff Angstgegner kann ich nichts anfangen. Der FC hat lange nicht mehr in Freiburg gewonnen. Wir wollen das unbedingt."
Drei Spiele, drei Siege? Der SC Freiburg kann den ohnehin schon besten Bundesliga-Start seiner Vereinsgeschichte am Wochenende veredeln. Nach zwei Siegen zum Auftakt peilt die Mannschaft von Trainer Christian Streich gegen Aufsteiger Köln den dritten Erfolg in Serie an.
Wir begrüßen Sie zum dritten Spieltag! Im Schwarzwald-Stadion empfängt der SC Freiburg den 1. FC Köln.
SC Freiburg - 1. FC Köln
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 RB Leipzig 4 10 7
2 Dortmund 4 9 8
3 Freiburg 4 9 7
4 FC Bayern 4 8 8
5 Wolfsburg 4 8 4
6 Schalke 04 4 7 4
7 M'gladbach 4 7 1
8 Bayer 04 4 7 -1
9 Frankfurt 4 6 0
10 Bremen 4 6 -1
11 Düsseldorf 4 4 -1
12 Union 4 4 -3
13 Hoffenheim 4 4 -3
14 Augsburg 4 4 -4
15 Köln 4 3 -3
16 Mainz 05 4 3 -9
17 Paderborn 4 1 -7
18 Hertha BSC 4 1 -7
Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...