FC Schalke 04
3. Spieltag
31.08.2019
Hertha BSC
Vereinslogo von FC Schalke 04
3:0
Vereinslogo von Hertha BSC
90.
Mit diesen Eindrücken verabschieden wir uns aus der Veltins-Arena und wünschen Ihnen noch ein unterhaltsames Fußball-Wochenende.
90.
Der FC Schalke feiert den ersten Saisonsieg. Gegen offensiv erschreckend harmlose Berliner machten die Knappen vor allem in der zweiten Halbzeit mächtig Druck und gingen Dank zweiter Eigentore zunächst mit 2:0 in Führung, ehe Jonjoe Kenny mit einem sehenswerten Schuss den Schlusspunkt setzte. Die Herthaner hingegen müssen die zweite 0:3-Pleite in Folge hinnehmen und haben in der anstehenden Länderspielpause einiges aufzuarbeiten. Foto: Federico Gambarini, dpa

Nächste Spiele FC Schalke 04:
SC Paderborn 07 (A), 1. FSV Mainz 05 (H), RasenBallsport Leipzig (A)
Nächste Spiele Hertha BSC:
1. FSV Mainz 05 (A), SC Paderborn 07 (H), 1. FC Köln (A) 
90.
Schlusspfiff in der Veltins-Arena. Die Königsblauen schlagen Hertha BSC Berlin mit 3:0.

Tore: 1:0 Niklas Stark (38./Eigentor), 2:0 Karim Rekik (48./Eigentor), 3:0 Jonjoe Kenny (85.)
90.
Drei Minuten lässt Tobias Stieler nachspielen.
88.
Beim FC Schalke 04 kommt Alessandro Schöpf für Omar Mascarell in die Partie.
Omar Mascarell
Alessandro Schöpf
85.
Der Außenverteidiger macht den Deckel drauf. Eine zu lang geratene Flanke nimmt Jonjoe Kenny am rechten Strafraumeck an und jagt den Ball kompromisslos in die lange Ecke - 3:0.
85.
Tooooor für Schalke. Jonjoe Kenny sorgt für Vorentscheidung und trifft zum 3:0.
Jonjoe Kenny
84.
Auf eine Schluss-Offensive ihres Teams warten die Gäste-Fans bisher vergebens.
81.
Ahmed Kutucu kommt bei den Schalkern ins Spiel, Daniel Caligiuri geht vom Platz.
Daniel Caligiuri
Ahmed Kutucu
78.
Marvin Plattenhardt zirkelt einen Freistoß in den Strafraum, wo Karim Rekik per Kopf auf das Tornetz trifft.
77.
Letzter Wechsel bei Hertha BSC: Mathew Leckie kommt für Dodi Lukébakio.
Dodi Lukébakio
Mathew Leckie
73.
Die Schalker haben das Spielgeschehen absolut im Griff und halten die Berliner weitestgehend vom eigenen Tor fern - aktuell spricht hier wenig für ein Comeback der Gäste.
69.
Trinkpause in der Veltins-Arena - können die Hauptstädter in den letzten gut 20 Minuten die Knappen nochmal in Bedrängnis bringen?
67.
Die Königsblauen beißen sich im Herthaner Strafraum fest, verpassen jedoch mehrmals die Chancen zum Abschluss. Ein Handspiel von Suat Serdar beendet schließlich die Situation.
64.
Auch die Schalker bringen mit Suat Serdar einen frischen Mann, Benito Raman geht für ihn vom Platz.
Benito Raman
Suat Serdar
61.
...und Davie Selke für Vedad Ibisevic neu ins Spiel.
Vedad Ibisevic
Davie Selke
61.
Doppelwechsel bei den Gästeb: Javairô Dilrosun kommt für Maximilian Mittelstädt...
Maximilian Mittelstädt
Javairô Dilrosun
58.
Alexander Nübel eilt aus seinem Kasten und klärt einen langen Ball einen Schritt vor dem flinken Dodi Lukébakio.
54.
Munterer Start in die zweite Halbzeit - jetzt sind auch die Herthaner gezwungen, offensiv deutlich mehr zu investieren.
51.
Kurzer Jubel im Hertha-Block. Vedad Ibisevic drückt einen Abpraller über die Linie, der Kapitän stand allerdings deutlich im Abseits.
51.
Omar Mascarell kommt zu spät in den Zweikampf und kassiert die Gelbe Karte.
Omar Mascarell
49.
Damit haben beide Innenverteidiger der Hauptstädter heute getroffen, jeweils ins eigene Tor.
48.
Ein blitzsauberer Konter der Gastgeber endet im 2:0. Guido Burgstaller legt den Ball zunächst auf Höhe des Mittelkreises geschickt auf Weston McKennie ab, der an der Strafraumgrenze den Österreicher wieder in Szene setzt. Karim Rekik versucht, für seinen bereits geschlagenen Schlussmann vor der Linie zu klären und fällt mit dem Ball ins Tor - 2:0 für die Knappen.
48.
Tooooor für Schalke 04. Karim Rekik fälscht den Ball unglücklich zum 2:0 ins eigene Tor ab.
Karim Rekik
46.
Beide Teams sind ohne personelle Wechsel zurück auf dem Rasen.
46.
Tobias Stieler gibt das Spiel wieder frei.
45.
In einer schwachen Bundesliga-Partie führen die Königsblauen Dank eines Eigentors von Niklas Stark zur Pause mit 1:0. Die Gastgeber haben zwar deutlich mehr Ballbesitz, wirkliche Torgefahr strahlt die Mannschaft von David Wagner dennoch selten aus. Die Hauptstädter finden, mit Ausnahme der Chance von Dodi Lukébakio in der zehnten Minute, offensiv bisher gar nicht statt. Wir melden uns gleich mit der zweiten Halbzeit zurück. Foto: Federico Gambarini, dpa
45.
Halbzeit in der Veltins-Arena. Die Gastgeber führen nach 45 Minuten mit 1:0 gegen Hertha BSC.
44.
Niklas Stark ist völlig von der Rolle. Der Herthaner wartet, dass sein Keeper ihm entgegen kommt und lässt sich im eigenen Strafraum den Ball von Guido Burgstaller abnehmen, der aus etwa zehn Metern deutlich verzieht. Glück für die Berliner.
42.
Insgesamt geht die Führung der Gastgeber aufgrund der höheren Spielanteile durchaus in Ordnung, auch wenn die Knappen bis zum Treffer keine große Torgefahr ausgestrahlt haben.
40.
Vedad Ibisevic lässt seinen Frust heraus - die Gelbe Karte ist die logische Folge.
Vedad Ibisevic
38.
Die Knappen gehen mit 1:0 in Führung. Jonjoe Kenny steckt den Ball auf dem rechten Flügel durch zu Daniel Caligiuri, der das Zuspiel kurz vor der Torauslinie scharf in den Fünfmeterraum schlägt. Niklas Stark kann sein Schienbein nicht mehr wegziehen und trifft unglücklich ins eigenen Gehäuse.
38.
Toooor für Schalke 04. Niklas Stark bringt die Gastgeber mit einem Eigentor mit 1:0 in Führung.
Niklas Stark
35.
Die Königsblauen legen einen Gang zu. Eine Flanke von Bastian Oczipka versucht Weston McKennie am langen Pfosten nochmal quer zu legen - ein Abschluss wäre hier wohl die bessere Option gewesen.
33.
Guido Burgstaller weckt die Zuschauer in der Veltins-Arena mit einem Knaller auf. Marvin Plattenhardt spitzelt zunächst Daniel Caligiuri den Ball vom Fuß, den Abpraller nimmt der Schalker Torjäger mit vollem Risiko direkt. Sein Volleyschuss rauscht denkbar knapp am Pfosten vorbei.
28.
Marvin Plattenhardt überrascht die Schalker mit einem kurz ausgeführten Freistoß auf Ondrej Duda, der am Strafraum in die Mitte zieht und sofort den Abschluss sucht. Alexander Nübel packt sicher zu.
26.
Die Hauptstädter verlieren nach einer zu kurz abgewehrten Ecke Daniel Caligiuri aus den Augen, der plötzlich viel Raum auf dem rechten Flügel hat. Sein versuchtes Zuspiel ist dann aber viel zu ungenau.
23.
Der Unparteiische Tobias Stieler gewährt den Teams eine kurze Trinkpause - eine Chance für die Coaches, gleich neue taktische Anweisungen mit auf den Weg zu geben.
18.
Die Königsblauen haben bislang rund 70 Prozent Ballbesitz gegen lauernde Herthaner - Zählbares springt dabei bisher nicht raus.
14.
Die Königsblauen übernehmen mehr und mehr die Initiative und versuchen es immer wieder über die Flügel. Noch finden die Hereingaben von Bastian Oczipka und Jonjoe Kenny jedoch keinen Abnehmer.
10.
Um ein Haar gehen die Gäste in Führung. Alexander Nübel rettet mit einer klasse Fußabwehr gegen Dodi Lukébakio, der aus halbrechter Position im Strafraum völlig frei zum Abschluss kam.
7.
Jonjoe Kenny sucht Benito Raman mit einer hohen Flanke - Rune Jarstein ist zur Stelle.
5.
Auf der Gegenseite treibt Vladimír Darida den Ball bis an gegnerischen Strafraum, sein Schussversuch ist jedoch keine Gefahr für Alexander Nübel.
3.
Der erste Abschluss geht auf das Konto der Gastgeber. Omar Mascarell eröffnet das Spiel zunächst mit einem langen Ball auf den linken Flügel. Über Weston McKennie landet der Ball schließlich bei Benito Raman, der doch deutlich über den Querbalken fliegt.
1.
Das Spiel läuft.
Tobias Stieler und sein Gespann führen die Teams auf den Rasen, in wenigen Augenblicken kann es losgehen.
So beginnen die Hauptstädter: Rune Jarstein - Lukas Klünter, Niklas Stark, Karim Rekik, Marvin Plattenhardt - Marko Grujic - Vladimír Darida, Maximilian Mittelstädt - Ondrej Duda - Dodi Lukébakio, Vedad Ibisevic
Bei Hertha haben Linksverteidiger Marvin Plattenhardt und Flügelflitzer Javairo Dilrosun ihre Muskelverletzungen auskuriert. Dagegen fehlen der neue Innenverteidiger Dedryck Boyata und der zentrale Mittelfeldspieler Arne Maier weiterhin.
Die Aufstellung der Gastgeber: Alexander Nübel - Jonjoe Kenny, Benjamin Stambouli, Salif Sané, Bastian Oczipka - Weston McKennie, Omar Mascarell - Daniel Caligiuri, Benito Raman - Guido Burgstaller, Amine Harit
Herthas neuer Coach Ante Covic, der heute seinen 44. Geburtstag feiert, kennt den heutigen Gegner bisher nur als Spieler. In seinen vier Duellen mit dem FC Schalke 04 konnte der Kroate bisher keinen Sieg feiern (drei Remis und eine Niederlage).
Die Herthaner hingegen wollen eine Serie dringend beenden. Als einziges Team verschuldeten die Hauptstädter in den ersten beiden Saisonspielen je einen Elfmeter und kassierte folglich als einziges Team zwei Elfmeter-Gegentore.
Wie die Herthaner Defensive zu knacken ist, hat Neuzugang Benito Raman in der vergangenen Saison eindrucksvoll bewiesen. Im Dress seines Ex-Clubs Fortuna Düsseldorf traf Raman sowohl beim 4:1 in Düsseldorf als auch beim 2:1-Sieg im Olympiastadion jeweils zwei Mal.
Gelingt der Befreiungsschlag?
Ein Punkt aus den ersten beiden Spielen - der Start in die neue Spielzeit verlief für die Knappen nicht optimal. Die deutlich größeren Sorgen bereitet dem neuen Coach David Wagner jedoch seine Offensiv-Abteilung. Noch sind die Königsblauen der einzige Bundesligist ohne Saisontor, insgesamt warten die Schalker Fans seit 313 Spielminuten auf ein Treffer ihres Teams.
Wir begrüßen Sie herzlich zum Bundesliga-Duell zwischen dem FC Schalke 04 und Hertha BSC Berlin.
FC Schalke 04 - Hertha BSC
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 RB Leipzig 4 10 7
2 Dortmund 4 9 8
3 Freiburg 4 9 7
4 FC Bayern 4 8 8
5 Wolfsburg 4 8 4
6 Schalke 04 4 7 4
7 M'gladbach 4 7 1
8 Bayer 04 4 7 -1
9 Frankfurt 4 6 0
10 Bremen 4 6 -1
11 Düsseldorf 4 4 -1
12 Union 4 4 -3
13 Hoffenheim 4 4 -3
14 Augsburg 4 4 -4
15 Köln 4 3 -3
16 Mainz 05 4 3 -9
17 Paderborn 4 1 -7
18 Hertha BSC 4 1 -7
Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...