FC Bayern München
11. Spieltag
09.11.2019
Borussia Dortmund
Vereinslogo von FC Bayern München
4:0
Vereinslogo von Borussia Dortmund
90.
Wir danken für Ihr Interesse und wünschen einen angenehmen Abend. Für die Sonntagspartien sind wir morgen ab 13.15 Uhr wieder für Sie da. Auf Wiedersehen!
90.
FCB vier, BVB null. München entscheidet das Prestigeduell gegen Dortmund klar für sich. Die zweite Halbzeit war eine einzige Machtdemonstration des deutschen Rekordmeisters. Gnabry erhöhte direkt nach Wiederanpfiff, Lewandowski schnürte einen Doppelpack und Hummels setzte mit seinem Eigentor die Krone auf einen desaströsen Dortmunder Fußballabend. Der BVB gab im ganzen Spiel nur zwei Torschüsse ab und hat Glück, dass es hier am Ende aus seiner Sicht nur 0:4 steht.

Aber natürlich ging es heute um viel mehr als nur um Prestige im deutschen Clásico Bayern - Dortmund. Beide Vereine liegen momentan weit hinter ihren Saisonerwartungen. München trennte sich nach der traumatischen Niederlage gegen Frankfurt von seinem Trainer, kann mit Interimscoach Hans-Dieter Flick jetzt aber auf jeden Fall die Länderspiel-, wenn nicht sogar die Winterpause überbrücken. Wie es bei Dortmund nach der heutigen Leistung weitergeht, ist dagegen weiter ungewiss. München schiebt sich zwischenzeitlich auf Platz drei vor. Dortmund ist Fünfter.

Nächste Spiele FC Bayern München:
Fortuna Düsseldorf (A), Bayer 04 Leverkusen (H), Borussia Mönchengladbach (A)
Nächste Spiele Borussia Dortmund:
SC Paderborn 07 (H), Hertha BSC (A), Fortuna Düsseldorf (H)
90.
Schluss! München besiegt Dortmund mit 4:0.

Tore: 1:0 Robert Lewandowski (17.), 2:0 Serge Gnabry (47.), 3:0 Robert Lewandowski (76.), 4:0 Mats Hummels (80./Eigentor)
90.
Kimmich foult Witsel und sieht Gelb.
Joshua Kimmich
89.
Auch der war knapp! Perisic donnert nach einem hohen Diagonalball von Pavard mit dem Spann knapp rechts vorbei.
87.
Die Schlussminuten laufen. Insgesamt hatte Dortmund heute eine einzige Torgelegenheit.
83.
Dortmund bekommt keine Ruhe. Selbst nach dem 4:0 bleibt der FCB bissig und sucht jeden Zweikampf im Mittelfeld. Genau das und die heutige Klarheit im Spiel nach vorn hat dem Rekordmeister oft gefehlt in den vergangenen Monaten.
80.
Perisic stürmt über links in den Dortmunder Strafraum, zielt aufs kurze Toreck und trifft da die Schuhspitze von Hummels, der mit einer Grätsche klären will. Daraus wird nichts, der Ball landet abgefälscht im Dortmunder Netz: 4:0.
80.
Jetzt kommt es dicke für den BVB! Mats Hummels macht das 4:0 für München per Eigentor.
Mats Hummels
76.
Lewandowski behauptet den Ball zuerst selbst stark im Zentrum, legt rechts raus auf Müller und läuft dann bei dessen Heber am Fünfer perfekt in Position: 3:0. Der Treffer wird noch kurz überprüft, es ist aber alles regelkonform.
76.
Tooooor für München! Robert Lewandowski macht das 3:0.
Robert Lewandowski
76.
Ivan Perisic kommt für Kingsley Coman bei Bayern.
Kingsley Coman
Ivan Perisic
74.
Coman donnert den Ball aus zweiter Reihe knapp drüber. Mit dem nächsten Angriff kommt Müller in gute Schussposition, setzt seinen Versuch aber rechts vorbei. München lässt heute einige Chancen ungenutzt!
72.
Nächster Wechsel Bayern. Thiago ersetztr Leon Goretzka.
Leon Goretzka
Thiago Alcántara do Nascimento
70.
Philippe Coutinho kommt für Serge Gnabry bei München.
Serge Gnabry
Philippe Coutinho Correia
69.
Paco Alcácer hat das 1:2 auf dem Fuß! Konter BVB über rechts. Drei Meter vor dem Tor grätscht Martínez in die Hereingabe, die der Dortmunder Offensive dadurch nicht ideal verwerten kann. Knapp links vorbei.
67.
Kingsley Coman schlägt den Ball weg und wird mit Gelb bestraft.
Kingsley Coman
67.
Bayern ist wach und geht jeden Zweikampf energisch an. Dortmund dagegen wirkt abgekämpft und demotiviert. Das 2:0 ist nicht in Gefahr, den Schwarzgelben fehlen noch immer komplett die Torabschlüsse.
63.
Marco Reus tritt mit viel Frust Joshua Kimmich von hinten in die Hacken: Gelb.
Marco Reus
61.
... und Paco Alcácer ersetzt Julian Weigl.
Julian Weigl
Francisco Alcácer
61.
Marco Reus kommt für Mario Götze ...
Mario Götze
Marco Reus
60.
Fast das 3:0 durch Lewandowski! Coman spielt einen exzellenten Pass durch die Dortmunder Innenverteidigung. Lewandowski lässt mit seinem ersten Ballkontaklt Akanji und mit seinem zweiten Hummels aussteigen und packt den Ball dann haarscharf am rechten Pfosten vorbei ins Aus.
57.
Die Dortmunder Abwehr lässt sich heute immer wieder leicht mit langen Stoßpässen aushebeln. Dabei geht der BVB gar nicht mal ein allzu großes Risiko ein und steht meist weit hinten im eigenen Feld. Wenn München angreift, geht es heute aber zu schnell für die Gäste in Schwarzgelb.
53.
Gnabry fast mit dem 3:0. Coman flankt lang von links an den zweiten Pfosten, wo Gnabry einen halben Meter zu spät eingrätscht.
50.
Dortmund wirkt hinten weiter überfordert und vorne ideenlos. München macht es nach dem 2:0 schlau und lässt den BVB gar nicht erst an den Ball kommen.
47.
Kimmich spielt einen überragenden Pass aus der Münchner Abwehr für Müller links in die Spitze. Der Münchner startet aus der eigenen Hälfte, treibt den Ball nach vorn und legt im richtigen Moment quer für Lewandowski in die Mitte. Der verpasst den Ball knapp, in seinem Rücken steht Gnabry bereit: 2:0. 
47.
Tooor für Bayern! Serge Gnabry mit dem 2:0.
Serge Gnabry
46.
Das Spiel läuft wieder.
45.
Knapp aber verdient führt München gegen Dortmund zur Halbzeit. Schwarzgelb hatte im ersten Durchgang eine kurze dominante Phase. Nach einer guten Viertelstunde übernahm dann der Münchner Rekordmeister die Kontrolle, griff mit schnellen Aktionen über die Flügel an und kam prompt durch Lewanandowski zur Führung in der 17. Minute. Im Anschluss hatte Bayern vier weitere gute Gelegenheiten nachzulegen, es blieb aber beim knappen 1:0 zur Pause. Kommt der BVB ausgewechselt aus der Kabine? Dann könnte hier noch was gehen für Schwarzgelb. So aber führt Bayern hochverdient im deutschen Clásico.
45.
Pause. Bayern führt gegen Dortmund mit 1:0.
45.
Witsel streckt den Fuß in einen langen Dortmunder Freistoß, der Winkel ist aber zu spitz am linken Pfosten. Der erste richtige Torabschluss der Gäste steht noch immer aus.
43.
München spielt heute einen konsequenten und einfachen Fußball und hat genau damit Erfolg gegen einen insgesamt harm- und strukturlosen BVB. Sowohl taktisch als auch spielerisch stimmt heute Einiges beim deutschen Rekordmeister.
40.
Dortmund bleibt weit unter seinem Potential. München kontrolliert das Spiel und führt verdient.
36.
Gnabry trifft nach einem abgefälschten Ball in der Dortmunder Abwehr, steht beim Schuss von Lewandowski aber deutlich im Abseits. Köln bestätigt: kein Tor.
36.
Raphael Guerreiro kommt für Jadon Sancho. Früher Wechsel beim BVB!
Jadon Sancho
Raphael Adelino José Guerreiro
35.
Gnabry spielt rechts raus für Müller in einem schnellen Konter. Der Ball kommt etwas zu steil, die Dortmunder Innenverteidigung klärt.
33.
Kurze Entspannung. München weicht gute 20 Meter zurück und gönnt dem BVB etwas Raum. Bei den Gästen kündigt sich der erste Wechsel an.
31.
Starker Einsatz von Lewandowski, akrobatisch macht der Münchner Stürmer einen schwierigen Ball an der linken Dortmunder Grundlinie fest und zielt mit dem Außenrist auf den Kopf von Müller am rechten Winkel. Hummels geht dazwischen.
30.
Gnabry kommt nach kurzer Drehung um die eigene Achse zum Schuss aus neun Metern. Bürki fährt den rechten Arm aus und rettet. Bayern nah dran am 2:0.
29.
Wieder Coman, diesmal nach einem feinen Zuspiel von Lewandowski. Bürki ist mit schnellem Reflex da und blockt.
27.
Coman zielt nach Ablage von Davies zwei Meter drüber. Dortmund wackelt hinten nun immer stärker.
26.
Dortmund sucht nach Ballgewinn immer wieder Hakimi auf der rechten Bahn. Das ist zu einfach und sehr durchschaubar für die Bayern-Defensive mit Davies und Alaba.
24.
Scharfe Hereingabe von links, im Zentrum fliegt Lewandowski mit seinem Scheitel knapp vorbei. München bleibt vor allem über die Flügel gefährlich.
21.
Von Dortmund kommt keine direkte Antwort. München nimmt den Druck erst einmal wieder raus.
17.
Schnell und einfach gespielt! München bleibt dran und belohnt sich mit der Führung. Pavard bringt eine Flanke volley von der rechten Strafraumseite in die Mitte. Lewandowski läuft komplett ohne Gegenspieler ein und köpft vom kurzen Fünfereck unter die Latte: 1:0.
17.
Toooooooor für München! Robert Lewandowski macht das 1:0.
Robert Lewandowski
16.
Das Blatt wendet sich kurz, aber auch München bleibt am gegnerischen Strafraum zunächst ohne Abschluss. Gnabry verpasst einen langen Ball.
15.
Hummels foult Gnabry beim Ansatz eines Münchner Konters. Felix Zwayer belässt es bei einer mündlichen Verwarnung.
13.
Schwarzgelb bekommt mehr Zugriff. Zunächst bleibt Sancho auf halbrechts in der Münchner Außenverteidigung hängen. anschließend versucht es Götze im Zusammenspiel mit Weigl über die linke Strafraumseite, kommt da aber gegen Martínez auch nicht durch.
10.
Dortmund übernimmt kurz die Initiative und weicht mit Sancho und Witsel auf rechts aus. Da klärt Davies für München mit gutem Zweikampfverhalten.
8.
Pavard ist auf der rechten Seite sehr aktiv, im Aufbauspiel wie im Gegenpressing nach Ballverlust. Über die linke Offensivseite geht entsprechend noch wenig beim BVB.
5.
Erste Umschaltszene des BVB. Götze startet links aus dem Abseits.
4.
Bayern ist in dern ersten Minuten etwas häufiger am Ball, Dortmund greift noch recht spät ein.
2.
Querschläger in der BVB-Abwehr. Lewandowski nimmt Fahrt auf, kommt aber nicht mehr vor Bürki an den Ball. Der Dortmunder Keeper eilt heraus und entschärft die erste gefährliche Aktion des Spiels.
1.
Anpfiff!
Die Dortmunder Startelf: Roman Bürki - Achraf Hakimi, Manuel Akanji, Mats Hummels, Nico Schulz - Axel Witsel, Julian Weigl - Jadon Sancho, Julian Brandt, Thorgan Hazard - Mario Götze
So beginnt der FCB: Manuel Neuer - Benjamin Pavard, Javi Martínez, David Alaba, Alphonso Davies - Leon Goretzka, Joshua Kimmich - Kingsley Coman, Thomas Müller, Serge Gnabry - Robert Lewandowski
"Unsere Duelle sind immer etwas Spezielles. Und es ist nie vorhersehbar, was passiert", sagte Mats Hummels vor seiner Rückkehr als BVB-Profi nach München.
Dennoch sei der BVB "bereit für den Clásico", sagte Vereinschef Hans-Joachim Watzke. Mehr Spitzenspiel geht im deutschen Fußball nicht - und oft hielt das Aufeinandertreffen der Großclubs, was im Vorfeld versprochen wurde. Zuletzt im April, als der FC Bayern den BVB mit 5:0 demütigte und an die Tabellenspitze gestürmt war. Die Dortmunder Meisterträume waren ausgeträumt.
Pünktlich zur heißen Phase vor dem Clásico stichelten die Bayern noch ein bisschen. Am Freitagabend, rund 24 Stunden vor dem Spitzenspiel, veröffentlichte der Fußball-Rekordmeister ein Video mit allen Toren von Stürmerstar und Ex-BVB-Profi Lewandowski gegen dessen früheren Club. Und ein Bild mit den vergangenen fünf Heimspiel-Ergebnissen, die Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc bereits als "Horrorbilanz" eingeordnet hatte: Fünf Bayern-Siege bei 22:3 Toren
Derweil benennt der Münchner Torjäger Robert Lewandowski ein aktuelles Problem beim FC Bayern München. Lewandowski stellt die - recht pauschale - These auf, dass die junge Spielergeneration mehr Ansagen bräuchte, weil sie das aus den Nachwuchsakademien so kenne. "Wenn du Vorgaben von Trainern von klein auf gewohnt bist, verlierst du die individuellen Sachen, das eigene Denken."

Besonders die Führungsspieler sieht der Münchner Stürmer auf ihren Positionen in der Pflicht. "In jedem Mannschaftsteil, in jeder Linie sollte es einen Anführer geben: Torwart, Abwehrspieler, einer aus dem Mittelfeld, einer aus der Offensive, das wäre perfekt. Es kann nicht ein Spieler alle führen, das ist zu viel, das ist unmöglich", erläuterte der Angreifer. "Eine Achse, die nur aus Neuer und Lewandowski besteht, ist zu wenig."
Fragen zu seiner Zukunft bei den Münchnern blockte Flick ab. "Das Spiel gegen Dortmund ist die Ziellinie. Da wollen wir durchgehen mit einem Sieg. Das ist das, was mich antreibt", sagte Flick vor der Partie.
Flick im Soll. Teil eins seiner erstmal auf zwei Spiele ausgelegten Aushilfsmission hatte der ehemalige Assistent von Bundestrainer Joachim Löw mit einem 2:0 gegen Olympiakos Piräus in der Champions League bestanden.
Tabellenführer kann am heutigen Abendx aber nur der BVB werden - zumindest vorübergehend. Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach spielt erst am Sonntag gegen Werder Bremen. Die Bayern haben bereits vier Punkte Rückstand auf die Borussia vom Niederrhein und könnten mit einem Sieg erst einmal nur Dortmund und Hoffenheim überholen. Leipzig als ist neuer Tabellenzweiter aufgrund der deutlich besseren Tordifferenz für München außer Reichweite.
Anders als in den letzten Jahren, dominieren die Bayern die Liga nicht nach Belieben und: Mit Hansi Flick steht ein Interimstrainer an der Seitenlinie des Rekordmeisters.
Duell der Giganten, deutscher Clásico! Diese Bundesligapaarung steht unter dem Zeichen von Superlativen. Schaut man auf die Tabelle, wird aber schnell klar, dass es beiden Vereinen momentan alles andere als super geht. Der FC Bayern liegt abgeschlagen auf Platz sechs, Dortmund kann, nachdem Leipzig sein Duell mit Hertha gewann, immerhin mit einem vierten Rang auftrumpfen. Beide Spitzenteams stehen unter Druck, um den Anschluss an Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach zu halten.
Herzlich willkommen zum Topspiel Bayern - Dortmund!
FC Bayern München - Borussia Dortmund
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 M'gladbach 11 25 13
2 RB Leipzig 11 21 17
3 FC Bayern 11 21 13
4 Freiburg 11 21 8
5 Hoffenheim 11 20 2
6 Dortmund 11 19 8
7 Schalke 04 11 19 6
8 Bayer 04 11 18 2
9 Frankfurt 11 17 5
10 Wolfsburg 11 17 1
11 Union 11 13 -4
12 Hertha BSC 11 11 -4
13 Düsseldorf 11 11 -4
14 Bremen 11 11 -6
15 Augsburg 11 10 -11
16 Mainz 05 11 9 -18
17 Köln 11 7 -13
18 Paderborn 11 4 -15
Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...