Borussia Mönchengladbach
11. Spieltag
10.11.2019
Werder Bremen
Vereinslogo von Borussia Mönchengladbach
3:1
Vereinslogo von Werder Bremen
90.
Vielen Dank für Ihr Interesse und noch einen spannenden Fußball-Sonntag.
90.
Die Gladbacher reisen nach der Länderspielpause zu Union Berlin, Werder Bremen empfängt Schalke 04.
Nächste Spiele Borussia Mönchengladbach:
1. FC Union Berlin (A), SC Freiburg (H), FC Bayern München (H)
Nächste Spiele Werder Bremen:
FC Schalke 04 (H), VfL Wolfsburg (A), SC Paderborn 07 (H)
90.
Die Tabellenführer aus Gladbach reiten weiter auf der Erfolgswelle und bauen die Tabellenführung vorübergehend auf vier Punkte aus. Ein Doppelschlag im ersten Abschnitt brachte die Fohlen gegen durchaus mutig aufspielende Bremer in Führung, die noch vor dem Pausenpfiff beste Möglichkeiten auf den Anschlusstreffer liegen ließen. Patrick Herrmann sorgte mit seinem zweiten Treffer des Tages dann für die Vorentscheidung.
90.
Jetzt ist Schluss. Borussia Mönchengladbach schlägt Werder Bremen in einer ansehnlichen Partie mit 3:1.

Tore: 1:0 Ramy Bensebaini (20.), 2:0 Patrick Herrmann (22.), 3:0 Patrick Herrmann (59.), 3:1 Leonardo Bittencourt (90.+3)
90.
Die Bremer belohnen sich für ihre ansprechenden Leistung. Nach einem Konter schlenzt der auffällige Leonardo Bittencourt den Ball vom rechten Strafraumeck in die lange Ecke.
90.
Tooor für Werder. Leonardo Bittencourt mit dem verdienten Treffer für die Gäste zum 3:1.
Leonardo Bittencourt
90.
Marcus Thuram tanzt im Strafraum Theodor Gebre Selassie aus, Jirí Pavlenka bügelt den Fehler für seinen Vordermann aus.
88.
Blöde Aktion des Gladbachers, der seiner Mannschaft nun in der kommenden Bundesligapartie fehlen wird.
87.
Gelb-Rote Karte für Ramy Bensebaini. Der Gladbacher lässt dem Unparteiischen mit seiner Grätsche am eigenen Strafraum keine andere Wahl, als ihn vom Platz zu stellen.
Ramy Bensebaini
85.
Florian Neuhaus schlägt im Bremer Strafraum einen Haken zu viel und vergibt so eine aussichtsreiche Position, mit dem Abschluss von Stefan Lainer aus der Distanz hat Jirí Pavlenka dann keine Probleme.
81.
Bei Werder Bremen ersetzt Joshua Sargent den defensiven Marco Friedl.
Marco Friedl
Joshua Sargent
81.
Lars Stindl bekommt bei den Borussen noch ein paar Minuten Spielpraxis, Alassane Pléa verlässt für ihn den Rasen.
Alassane Pléa
Lars Stindl
80.
Starke Aktion von Florian Neuhaus, der seinen Gegenspieler zunächst sehenswert aussteigen lässt, um anschließend Alassane Pléa in die Tiefe zu schicken. Jirí Pavlenka bewahrt sein Team vor einem höheren Rückstand.
79.
Die Fans im Borussia-Park stehen auf und feiern ihre Mannschaft - gut zehn Minuten stehen noch auf der Uhr.
75.
Davy Klaassen holt sich für eine Grätsche mit der Sohle voraus die Gelbe Karte beim Unparteiischen ab.
Davy Klaassen
73.
Wechsel bei Werder Bremen: Benjamin Goller kommt für Nuri Sahin in die Partie.
Nuri Sahin
Benjamin Goller
71.
Die Gäste aus Bremen sind weiterhin durchaus bemüht, aktuell findet die Mannschaft von Florian Kohfeldt jedoch keinen Weg durch die Gladbacher Defensive.
70.
Starkes Direkt-Spiel der Borussia, an dessen Ende Denis Zakaria den völlig freien Ramy Bensebaini auf dem linken Flügel übersieht. Der Abschluss des Schweizers ist keine Gefahr für das Bremer Tor.
70.
Patrick Herrmann kommt zu spät in den Zweikampf und sieht die Gelbe Karte.
Patrick Herrmann
68.
Patrick Herrmann zwingt Jirí Pavlenka mit einem Freistoß aus gut 25 Metern zu einer klasse Parade. Der Keeper wischt den Schlenzer noch aus dem Winkel.
64.
Um ein Haar profitiert Marcus Thuram von der Unachtsamkeit Nuri Sahins. Der Bremer übersieht den Franzosen beim Rückpass auf seinen Schlussmann, der nur einen Schritt vor dem Stürmer am Ball ist.
61.
Bricht die Bremer Defensive jetzt auseinander? Marcus Thuram findet seinen Sturmpartner Alassane Pléa, der im letzten Moment noch Matthias Ginter abgegrätscht wird.
59.
Die Borussia spielt befreit auf. Denis Zakaria bedient Patrick Herrmann, der im Strafraum von Marco Friedl überhaupt nicht gestört wird. Gegen seinen Abschluss in die lange Ecke ist Jirí Pavlenka machtlos.
59.
Tooooor für Gladbach. Patrick Herrmann erhöht mit seinem zweiten Treffer auf 3:0.
Patrick Herrmann
59.
László Bénes hat sich nach der Grätsche des Bremers wohl schlimemr verletzt und humpelt vom Rasen. Florian Neuhaus kommt für ihn in die Partie.
László Bénes
Florian Neuhaus
56.
Gelbe Karte für Nuri Sahin, der einen schnellen Gegenzug der Gladbacher unfair im Mittelfeld unterbindet.
Nuri Sahin
55.
Beiden Mannschaften gehen ein ungemein hohes Tempo. Eine schöne Seitenverlagerung schafft Platz für Alassane Pléa, der vom linken Strafraumeck knapp am Pfosten vorbei zielt.
53.
Davy Klaassen scheitert an Yann Sommer, der in die linke Ecke unterwegs war und den strammen Schuss mit dem linken Fuß pariert. Es bleibt beim 2:0 für die Fohlen.
Davy Klaassen
52.
Ramy Bensebaini sieht für das Foul zudem die Gelbe Karte.
Ramy Bensebaini
52.
Tobias Stieler korrigiert seine Entscheidung - Elfmeter für Werder.
50.
Yuya Osako bleibt nach einem Tritt von Ramy Bensebaini im Strafraum am Boden liegen. Tobias Stieler lässt zunächst weiterlaufen, schaut sich die Szene nun aber am Bildschirm nochmals an.
48.
Auf der Gegenseite lenkt Yann Sommer einen Schuss von Milot Rashica mit den Fingerspitzen über die Latte.
47.
Der erste Abschluss im zweiten Abschnitt gehört den Gastgebern. Denis Zakaria verfehlt das Tor von den Strafraumgrenze um gut einen Meter.
46.
Weiter geht´s.
45.
Zwei Treffer, ein zurückgenommener Treffer der Gäste und zahlreiche Torchancen - nach einer ereignisreichen ersten Hälfte führen die Fohlen verdient mit 2:0. Patrick Herrmann und Ramy Bensebaini brachten die Gastgeber per Doppelschlag Mitte der ersten Halbzeit in Führung und pressten die Bremer im Anschluss in die eigenen Hälfte. Noch ist hier allerdings nichts entschieden, auch die Gäste erspielten sich immer wieder gute Möglichkeiten. Wir melden uns gleich bei Ihnen zurück.Foto: Marius Becker, dpa
45.
Halbzeit im Borussia-Park. Die Gastgeber führen nach den ersten 45 Minuten mit 2:0 gegen Werder Bremen.
44.
Die Bremer schnuppern kurz vor dem Pausenpfiff am ersten eigenen Treffer. Davy Klaassen hat an der Strafraumgrenze viel Platz und zieht direkt ab. Yann Sommer muss nicht eingreifen.
42.
Riesen Möglichkeit für die Gäste. Leonardo Bittencourt flankt mustergültig in den Strafraum auf Maximilian Eggestein, der unbedrängt aus wenigen Metern an Yann Sommer scheitert. Das muss das 1:2 aus Bremer Sicht sein.
41.
Schrecksekunde für die Borussia-Fans. Nach einem Wischer durchs Gesicht bleibt Marcus Thuram am Boden liegen, für den Top-Scorer geht es nach einer kurzen Behandlung zum Glück weiter.
38.
Milos Veljkovic sieht nach einer schlecht getimte Grätsche die Gelbe Karte.
Milos Veljkovic
36.
Ramy Bensebaini fängt einen Querpass der Bremer ab und taucht nach einem Doppelpass mit Marcus Thuram plötzlich im Strafraum der Bremer auf. Die Latte verhindert das 3:0 für die Gladbacher.
34.
Die Borussia muss verletzungsbedingt bereits früh wechseln . Jonas Hofmann kommt für den angeschlagenen Christoph Kramer.
Christoph Kramer
Jonas Hofmann
32.
Die Bremer zeigen sind unbeeindruckt von der Entscheidung. Der pfeilschnelle Milot Rashica zieht ins Zentrum und schüttelt gleich drei Borussen ab. Yann Sommer kann nur zuschauen, wie der Abschluss des Bremers einen halben Meter neben dem Pfosten ins Toraus geht.
30.
Und diese Entscheidung geht absolut in Ordnung. Milot Rashica traf in der Entstehung des Treffers im Zweikampf mit Denis Zakaria den Schweizer an der Wade und brachte ihn so zu Fall. Es geht weiter mit Freistoß für die Fohlen.
29.
Tobias Stieler nimmt das Tor zurück - es bleibt beim 2:0.
27.
Der Unparteiische Tobias Stieler hält Rücksprache mit seinen Videoassistenten und schaut sich die Situation nochmal an. Im Blickpunkt steht ein Zweikampf von Denis Zakaria und Milot Rashica.
27.
Toooor für Werder. Yuya Osako besorgt den Anschlusstreffer zum 1:2.
25.
Stefan Lainer trifft auf Höhe der Mittellinie nur seinen Gegenspieler und kassiert dafür die Gelbe Karte.
Stefan Lainer
24.
Die Gladbacher spielen in diesen Minuten die Gäste an die Wand. Nach Vorlage von Alassane Pléa trifft Marcus Thuram aus kurzer Distanz nur den Pfosten. Der Assistent an der Seitenlinie hatte jedoch ohne die Fahne gehoben.
22.
Der Borussia-Park bebt. Jirí Pavlenka eilt aus seinem Kasten, kommt gegen Marcus Thuram jedoch einen Schritt zu spät. Dessen Kopfballablage lupft Patrick Herrmann problemlos in das verlassene Bremer Tor zum 2:0. Foto: Marius Becker, dpa
22.
Doppelschlag der Borussia. Patrick Herrmann erhöht auf 2:0 für die Fohlen.
Patrick Herrmann
20.
Die Borussia führt. László Bénes schlägt einen Freistoß von der Seite mit Schnitt in den Sechszehner der Bremer. Auf Höhe des Elfmeterpunkts hat Ramy Bensebaini dann zu viel Platz und lässt Jirí Pavlenka bei seinem Kopfball keine Chance. Foto: Marius Becker, dpa
20.
Tooooor für Borussia Mönchengladbach. Ramy Bensebaini bringt die Gastgeber mit 1:0 in Führung.
Ramy Bensebaini
17.
Marco Friedl tappt in die Pressing-Falle der Borussia und hat Glück, dass anschließend Stefan Lainers Hereingabe in den Rücken von Marcus Thuram kommt. Die Fohlen übernehmen in dieser Phase zunehmend die Spielkontrolle.
15.
Den fälligen Freistoß aus knapp 23 Meter Torentfernung legt sich Milot Rashica zurecht. Der Schlenzer des Bremers rauscht nur knapp am Torwinkel vorbei.
14.
Nico Elvedi nimmt das Bein im Zweikampf etwas zu hoch und sieht die erste Gelbe Karte der Partie.
Nico Elvedi
13.
Stefan Lainer verliert Leonardo Bittencourt aus den Augen, der unbedrängt in den Strafraum kreuzt. Seine scharfe Hereingabe klärt Nico Elvedi in höchster Not zur Ecke.
9.
László Bénes nutzt den Freiraum und versucht es aus der Distanz. Jirí Pavlenka muss nicht eingreifen.
7.
Patrick Herrmann zirkelt den Ball in den Strafraum, wo Sebastian Langkamp vor dem lauernden Alassane Pléa klärt.
6.
Beide Teams suchen von Beginn an den schnellen und direkten Weg in die Spitze. Nuri Sahin kann den aufgerückten Stefan Lainer nur mit einem Foul stoppen - Freistoß für die Borussia.
3.
Muntere Beginn im Borussia-Park. Nur Augenblicke später schaltet Maximilian Eggestein nach Ballgewinn schnell um und schickt Milot Rashica auf die Reise, der Yann Sommer aus 15 Metern zu einer ersten Parade zwingt.
1.
Um ein Haar zappelt der Ball nach nur 38 Sekunden im Netz. Nach einer flinken Kombination über die rechte Seite bedient László Bénes Borussias Top-Scorer Marcus Thuram, der freistehend aus gut fünf Metern den Ball denkbar knapp am rechten Pfosten vorbei schiebt.
1.
Das Spiel läuft.
Tobias Stieler und sein Gespann leiten die heutige Begegnung.
Werder schickt diese Elf auf den Rasen: Jirí Pavlenka - Theodor Gebre Selassie, Milos Veljkovic, Sebastian Langkamp, Marco Friedl - Maximilian Eggestein, Nuri Sahin, Davy Klaassen - Leonardo Bittencourt, Yuya Osako, Milot Rashica
Die Borussia vertraut auf folgende Formation: Yann Sommer - Stefan Lainer, Matthias Ginter, Nico Elvedi, Ramy Bensebaini - Christoph Kramer, Denis Zakaria - Patrick Herrmann, László Bénes, Marcus Thuram - Alassane Pléa
Auf Bremer Seite für die entscheidenden Momente verantwortlich ist in erster Linie Milot Rashica. Der technisch versierte Flügel-Stürmer war saisonübergreifend in seinen letzten neun Bundesliga-Spielen ebenfalls an neun Toren direkt beteiligt.
Ein Schlüssel für einen Bremer Erfolg wird es sein, Borussias Top-Scorer Marcus Thuram aus dem Spiel zu nehmen. Der Franzose präsentiert sich derzeit in bestechender Form und sammelte bereits neun Scorerpunkte in dieser Saison (fünf Tore und vier Vorlagen) - und das in den vergangenen sechs Spielen. Kein anderer Spieler war in diesem Zeitraum an mehr Bundesliga-Toren direkt beteiligt.
Werder verspielte zuletzt in fünf Bundesliga-Spielen in Folge eine Führung – neuer Vereins-Negativrekord. In dieser Saison ließen die Grün-Weißen schon 13 Punkte nach Führung liegen – diese Bilanz überbietet nur Düsseldorf (14).
Remis-Könige
Auch die Gäste aus Bremen punkteten zuletzt konstant, über ein Unentschieden kam das Team von Florian Kohfeldt in den vergangegen fünf Bundesliga-Spielen jedoch nicht hinaus. Dennoch reisen die Norddeutschen mit breiter Brust zur Borussia:"Wir fahren sicher nicht nach Gladbach, um da unentschieden zu spielen. Wir fahren dahin, um zu gewinnen", so der Coach vor der Partie.
Für den Ausbau der Tabellenführung spricht die jüngere Bilanz gegen die Bremer. Gegen keinen anderen Bundesligisten ist Mönchengladbach derzeit länger ungeschlagen als gegen Bremen. Seit nun mehr sieben Spielen warten die Werder-Fans auf einen Sieg gegen die Fohlen.
Die Borussia gewann sechs der vergangenen sieben Bundesliga-Spiele und grüßt erstmals seit der letzten Meistersaison 1976/77 vier Spieltage in Folge von der Tabellenspitze der Bundesliga. Mit einem Sieg gegen die Norddeutschen können die Fohlen den Vorsprung auf den ersten Verfolger Leipzig wieder auf vier Punkte ausbauen.
Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga-Partie zwischen Borussia Mönchengladbach und Werder Bremen.
Borussia Mönchengladbach - Werder Bremen
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 M'gladbach 11 25 13
2 RB Leipzig 11 21 17
3 FC Bayern 11 21 13
4 Freiburg 11 21 8
5 Hoffenheim 11 20 2
6 Dortmund 11 19 8
7 Schalke 04 11 19 6
8 Bayer 04 11 18 2
9 Frankfurt 11 17 5
10 Wolfsburg 11 17 1
11 Union 11 13 -4
12 Hertha BSC 11 11 -4
13 Düsseldorf 11 11 -4
14 Bremen 11 11 -6
15 Augsburg 11 10 -11
16 Mainz 05 11 9 -18
17 Köln 11 7 -13
18 Paderborn 11 4 -15
Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...