Hertha BSC
17. Spieltag
21.12.2019
Borussia Mönchengladbach
Vereinslogo von Hertha BSC
0:0
Vereinslogo von Borussia Mönchengladbach
90.
Wir verabschieden uns an dieser Stelle und danken herzlich für das Interesse! Morgen rollt der Ball in Deutschlands höchster Spielklasse wieder ab 15.30 Uhr, wenn die Fortuna aus Düsseldorf Aufsteiger Union Berlin empfängt. Wie gewohnt versorgen wir Sie in unserem Liveticker ab 15 Minuten vor dem Anpfiff mit allen relevanten Infos. Bis dann!
90.
Beide Mannschaften lieferten sich über 90 Minuten weitestgehend ein Duell auf Augenhöhe: Hier erreicht Gladbachs insgesamt unglücklicher Angreifer Embolo (v) das Kunstleder minimal vor seinem Bewacher Boyata. Foto: Sören Stache, dpa
90.
Gerechtes Unentschieden in Berlin. Gladbach kam stürmisch aus der Kabine und erhöhte den Druck auf die Berliner. Infolgedessen kamen sie zu einigen guten Torchancen. Entweder war allerdings Jarstein zur Stelle oder der Abschluss zu ungenau. Hertha hatte keinen einzigen Schuss aufs Tor in Halbzeit zwei. Das Remis geht unterm Strich dennoch in Ordnung. Die Gäste hatten zwar mehr vom Spiel, waren aber nicht so zwingend wie gewohnt. Gladbach muss daher nach dem Abpfiff mit der eigenen Chancenverwertung hadern und Hertha kann sich über einen Punkt freuen. Gladbach beendet die Hinrunde somit auf dem zweiten Platz und Hertha überholt zunächst die Frankfurter, die allerdings morgen noch nachziehen können.

Nächste Spiele Hertha BSC:
FC Bayern München (H), VfL Wolfsburg (A), FC Schalke 04 (H)
Nächste Spiele Borussia Mönchengladbach:
FC Schalke 04 (A), 1. FSV Mainz 05 (H), RasenBallsport Leipzig (A)  
90.
Schluss. Harm Osmers beendet die Partie beim Stand von 0:0.
90.
Zwei Minuten Nachspielzeit gibt es noch oben drauf.
87.
Letzter Wechsel bei Gladbach. Patrick Herrmann kommt für Breel Embolo in die Partie.
Breel Embolo
Patrick Herrmann
86.
Dilrosun und Wolf kombinieren sich über rechts stark gegen drei Verteidiger durch. Wolf geht in den Sechzehner, findet mit seiner Flanke aber nur den Kopf von Elvedi.
85.
Die letzten fünf Minuten laufen und beide Mannschaften schaffen es nicht wirklich gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. Auch die Wechsel haben noch keine Wirkung gezeigt. Passiert hier noch was?
82.
Zweiter Wechsel bei Gladbach. Florian Neuhaus macht Platz für Lars Stindl.
Florian Neuhaus
Lars Stindl
77.
Neuhaus bringt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld in die Mitte. Dort ist Ginter da, trifft den Ball aber nur mit der Schulter. Der Ball geht knapp links neben das Tor.
76.
Ein Rückblick in die erste Halbzeit, als Gladbachs Embolo mit einer ansehnlichen Bodenturn-Einlage den Ball unter Kontrolle brachte. Zumindest eine gute B-Note dürfte ihm sicher sein ...
75.
Dilrosun schickt Köpke in die Tiefe, dessen Hereingabe findet in der Mitte allerdings nur Beyer und der kann klären.
74.
Ecke Gladbach. Pléa bringt ihn von rechts. Aber wie schon häufig heute nur halbhoch an den ersten Pfosten. Boyata klärt per Kopf.
73.
Eine Plattenhardt-Ecke von links kommt gut in die Mitte, Boyata steigt am höchsten und setzt den Kopfball ganz knapp rechts neben den Pfosten.
71.
Erster Wechsel bei Mönchengladbach. Jordan Beyer kommt für Tony Jantschke in die Partie.
Tony Jantschke
Louis Beyer
70.
... und Marius Wolf kommt für Dodi Lukébakio neu ins Spiel.
Dodi Lukébakio
Marius Wolf
69.
Kurz darauf wird Klinsmann an der Seitenlinie aktiv und sorgt für einen Doppelwechsel von Hertha BSC: Pascal Köpke kommt für Davie Selke ...
Davie Selke
Pascal Köpke
67.
Jürgen Klinsmann hatte vor Anpfiff gute Laune - und das mit Recht: Er hat Duelle mit den Fohlen in bester Erinnerung. Als Spieler bestritt der jetzige Hertha-Cheftrainer 14 BL-Partien gegen die Borussia vom Niederrhein. Zehn Tore sind daraus seine bemerkenswerte Ausbeute - mehr Treffer gelangen ihm gegen keinen anderen Bundesligisten! Foto: Sören Stache, dpa
65.
Jetzt mal wieder die Herthaner. Dilrosun geht links ins Dribbling und schließt dann aus 20 Metern ab. Der Ball fliegt weit über den Kasten von Sommer.
62.
Wieder setzt sich Embolo gut durch und dringt rechts in den Strafraum ein. Er versucht Jarstein zu überlupfen, der Norweger bekommt aber noch eine Hand an den Ball und pariert zur Ecke. Die bleibt ungefährlich.
61.
Gladbach kontert: Embolo setzt sich körperlich fair gegen Rekik durch und bedient den freien Pléa in der Mitte. Bei der Annahme verspringt dem Franzosen allerdings der Ball und die Berliner sind wieder formiert und die Situation wird bereinigt. Da war mehr drin!
60.
Den anschließenden Freistoß schießt Lukébakio in die Mauer.
60.
Denis Zakaria unterbindet den Konter mit einem Foul an Selke und sieht die Gelbe Karte.
Denis Zakaria
59.
Nächster Abschluss für Gladbach: Neuhaus schickt Pléa in die Tiefe, der geht ein paar Schritte und zieht ab. Jarstein ist auf dem Posten und pariert.
57.
Bensebaini bekommt links den Ball und passt scharf flach in die Mitte. Pléa bekommt den Fuß an den Ball, kann diesen aber nicht aufs Tor bringen. Es geht mit Abstoß weiter.
55.
Thuram tankt sich stark auf der rechten Seite gegen Plattenhardt durch, sein Pass kommt über Umwege zu Zakaria. Der Schweizer fackelt nicht lange und zieht vom Strafraum direkt ab. Sein Schuss ist allerdings zu zentral und Jarstein kann sicher parieren.
53.
Gladbach setzt sich am Hertha-Strafraum fest. Neuhaus spielt Jantschke rechts hoch im Sechzehner an, dessen Hereingabe ist einen Tick zu steil für den eingelaufenen Thuram.
50.
Dedryck Boyata sieht die Gelbe Karte nach einem Foul an Pléa.
Dedryck Boyata
49.
Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit sind vorbei und man sieht, dass sich die Gladbacher etwas vorgenommen haben! Sie sind giftiger in den Zweikämpfen und gewinnen auch häufiger die zweiten Bälle. Auch das Pressing funktioniert besser.
47.
Gleich die erste Ecke für Gladbach in der zweiten Hälfte. Am ersten Pfosten kommt ein Hertha-Verteidiger dazwischen und kann klären.
46.
Beide Teams kommen unverändert aus den Kabinen.
46.
Weiter geht's.
45.
Zähes Ringen im Olympiastadion. Beide Mannschaften tasteten sich zunächst ab ohne wirklich gefährlich zu werden. Es dauerte bis zur 19. Minute für die erste nennenswerte Offensivaktion in diesem Spiel, diese gehörte den Gastgebern. In der Folge kam die Hertha zu besseren Möglichkeiten. Gladbach hatte in der gesamten ersten Halbzeit lediglich einen einzigen Schuss aufs Tor. Beide Mannschaften taten sich auf dem ramponierten Rasen schwer klare Torchancen zu erspielen. Hertha war immer wieder durch Konter gefährlich, weil die Gladbacher zu einfache Ballverluste hatten. Wir sind gespannt, was die zweite Halbzeit bringt!
45.
Halbzeit in Berlin. Mit 0:0 geht es in die Kabinen.
43.
Kramer tankt sich über rechts durch und lässt Plattenhardt stehen. Seine Flanke findet Pléa am zweiten Pfosten, der keinen Platz zum Schießen hat und deshalb wieder eine Flanke in die Mitte bringt. Dort steht Kramer im Abseits.
41.
Plattenhardt bringt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld in den Strafraum. Am zweiten Pfosten steigt Boyata am höchsten, köpft den Ball aber neben das Tor.
39.
Erster (!) Torschuss für Gladbach in der 39. Minute: Embolo legt am Strafraum quer für Thuram, der in die Mitte zieht und mit links abschließt. Jarstein kann nur nach vorne prallen lassen, Neuhaus ist da - steht aber im Abseits.
37.
Eine gute Umschaltmöglichkeit der Gladbacher. Pléa treibt den Ball und legt raus auf Thuram. Der Franzose will den mitgelaufenen Pléa wieder bedienen, bleibt aber an Rekik hängen.
36.
Thuram gewinnt einen zweiten Ball und will Neuhaus schicken, der hat aber eine andere Idee und bleibt stehen. Der Ball rollt zu Rekik und Hertha hat wieder Ballbesitz. Sinnbildliche Aktion für die Gladbacher Offensivbemühungen.
33.
Eine Pléa-Ecke kommt gut in die Mitte. Dort schafft es die Hertha aber im zweiten Versuch den Ball zu klären, ohne dass es gefährlich wird.
31.
Momentaufnahme mit Symbolkraft: Die ersten 30 Minuten boten den Zuschauern in der deutschen Hauptstadt kaum Spektakuläres. Auch Gladbachs Zakaria (r) und Berlins Darida scheinen in dieser Szene beide nicht unbedingt das Kunstleder haben zu wollen. Foto: Sören Stache, dpa
29.
Thuram verliert vorne den Ball und Hertha kontert über Lukébakio. Der schnelle Flügelspieler geht gegen Elvedi ins Dribbling, zieht in die Mitte und schließt mit links ab. Sein Schuss aus 16 Metern zischt knapp am linken Pfosten vorbei. Den hat Sommer um den Pfosten geguckt.
26.
Jantschkes Flanke wird zur Ecke geblockt. Neuhaus bringt den Ball an den ersten Pfosten, dort kann Rekik per Kopf klären.
24.
Herthas Davie Selke sieht die nächste Gelbe Karte, nachdem er Bensebaini ins Gesicht gefasst hatte.
Davie Selke
22.
Latte! Löwen knallt den fälligen Freistoß aus 25 Metern zentraler Position an den Querbalken. Sommer wäre machtlos gewesen, die Borussia im Glück!
21.
Die erste Verwarnung der Begegnung handelt sich Gladbachs Ramy Bensebaini ein. Im Rahmen eines Gegenstoßes hatte er Selke mit unfairen Mitteln gestoppt. Taktisches Foul, da ist Gelb nachvollziehbar.
Ramy Bensebaini
19.
Erste nennenswerte Offensivaktion der Gastgeber. Dilrosun vernascht Jantschke auf links und bringt den Ball hoch an den Fünfer. Lukébakio steigt am höchsten, bekommt aber keinen richtigen Druck hinter seinen Kopfball. Der Ball geht letztlich deutlich über den Kasten.
17.
Auf beiden Seiten häufen sich die Fehlpässe, Spielfluss entsteht kaum. Immer wieder kleine Fouls von beiden Mannschaften.
12.
Jetzt hat Gladbach den Ball und lässt diesen durch die eigenen Reihen laufen. Das Spiel findet hauptsächlich um den Mittelkreis statt, Torchancen sind bislang Mangelware.
8.
Pléa wird links bedient und geht ins Dribbling. Klünter kann zur Ecke klären. Die kommt auf den ersten Pfosten und wird geklärt.
5.
Die Gäste schaffen es bislang kaum in die Zweikämpfe zu kommen, um Druck zu machen.
3.
Hertha mit einer längeren Ballbesitzphase. Gladbach versucht vergeblich anzulaufen und Druck auszuüben.
1.
Los geht's.
Die Spieler betreten unter der Leitung von Schiedsrichter Harm Osmers den Rasen, gleich geht es los im Berliner Olympiastadion.
Gladbach schickt folgende Elf aufs Feld: Yann Sommer - Tony Jantschke, Matthias Ginter, Nico Elvedi, Ramy Bensebaini - Christoph Kramer, Denis Zakaria, Florian Neuhaus - Breel Embolo - Alassane Pléa, Marcus Thuram
Die Aufstellung von Hertha: Rune Jarstein - Lukas Klünter, Dedryck Boyata, Karim Rekik, Marvin Plattenhardt - Per Skjelbred - Dodi Lukébakio, Eduard Löwen, Vladimír Darida, Javairô Dilrosun - Davie Selke
Exakt ausgeglichene Bilanz in den bisherigen 62 direkten Bundesliga-Duellen: Beide Teams feierten je 24 Siege, 14-mal teilten sich die beiden die Punkte. Außerdem erzielten beide Mannschaften jeweils genau 100 Tore.
Rechnerisch ist sogar noch die Herbstmeisterschaft für die Fohlen drin. Die reellen Chancen sind aber vernichtend gering: Erst mit einem 14:0-Erfolg würden sie Leipzig noch überholen können. Wenn's sonst nichts ist ...
Borussia-Trainer Rose stehen personell zahlreiche Optionen zur Verfügung. Neben Müsel und Poulsen, die definitiv fehlen, ist nur Rechtsverteidiger Stefan Lainer fraglich. Im Gegensatz zum Spiel am Mittwoch wird Rose sicherlich auf der ein oder anderen Position rotieren.
Die drittbeste Hinserie der Clubgeschichte ausbauen: "Wir haben in der Bundesliga eine Menge erreicht. Aber wir wollen auch das letzte Spiel gewinnen und hätten dann eine herausragende Hinrunde gespielt", sagte Max Eberl vor der Partie. Das Team von Marco Rose spielt die erfolgreichste Hinserie seit Einführung der Drei-Punkte-Regel 1995/1996. Lediglich 1969/1970 und 1976/1977 hatten sie mehr Zähler auf dem Konto.


In seinem fünften Spiel als Hertha-Trainer muss Jürgen Klinsmann auf den gelbgesperrten Grujic verzichten. Sonst fehlt lediglich noch Kraft mit Schulterproblemen, ansonsten kann der Ex-DFB-Trainer aus dem Vollem schöpfen und wird versuchen den dritten Sieg in Serie zu holen.
Hertha hofft auf positiven Hinrunden-Abschluss: Nach zuletzt zwei Siegen in Serie könnte der Hauptstadtclub mit einem weiteren Erfolg endgültig den Anschluss ans Mittelfeld schaffen. "Es wäre enorm wichtig für uns, mit einem weiteren Erfolgserlebnis in die Winterpause zu gehen", betonte Jürgen Klinsmann. "Das würde uns riesig gut tun." Nach den beiden hart erkämpften 1:0-Siegen gegen Freiburg und bei Leverkusen herrscht leichte Aufbruchstimmung.
Herzlich willkommen zum Topspiel des 17. Spieltags. Hertha BSC empfängt Borussia Mönchengladbach.
Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 RB Leipzig 18 40 30
2 FC Bayern 18 36 28
3 M'gladbach 18 35 13
4 Dortmund 18 33 19
5 Schalke 04 18 33 10
6 Bayer 04 18 31 5
7 Freiburg 18 29 5
8 Hoffenheim 18 27 -4
9 Wolfsburg 18 24 -2
10 Augsburg 18 23 -5
11 Frankfurt 18 21 -1
12 Union 18 20 -6
13 Köln 18 20 -11
14 Hertha BSC 18 19 -11
15 Mainz 05 18 18 -15
16 Bremen 18 17 -17
17 Düsseldorf 18 15 -19
18 Paderborn 18 12 -19
Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...