1899 Hoffenheim
24. Spieltag
06.03.2021
VfL Wolfsburg
2:1
90.
Das war's an dieser Stelle von uns! Wir danken für das fleißige Mitlesen, verweisen auf das Topspiel um 18.30 Uhr zwischen Bayern und Dortmund und wünschen einen angenehmen Restabend. Bis bald. 
90.
Hoffenheim behält die drei Punkte in der PreZero Arena! In einem ausgeglichenen Spiel gewinnt am Ende das effizientere Team. Die TSG ging früh mit der ersten Chance des Spiels in Führung. In der Folge wurden die Wölfe dann aber besser, belohnten sich in der 23. Minute mit dem Ausgleich und hätten auch durchaus in Führung gehen können. Der Treffer fiel allerdings kurz vor der Pause durch Kramaric (Foto, M.) auf der Gegenseite. Nach dem Seitenwechsel hatte Wolfsburg dann mehr vom Spiel ließ allerdings einige Chancen verschleißen. Der Tabellendritte muss also nach neun Spielen mal wieder eine Niederlage hinnehmen, Hoffenheim ist nun seit vier Spielen ungeschlagen. Foto: Uwe Anspach, dpa

Nächste Spiele 1899 Hoffenheim:
VfB Stuttgart (A), 1. FSV Mainz 05 (H), FC Augsburg (A)

Nächste Spiele VfL Wolfsburg:
FC Schalke 04 (H), Werder Bremen (A), 1. FC Köln (H)    
90.
Das Spiel ist aus! Hoffenheim gewinnt mit 2:1 gegen den VfL Wolfsburg. 

Tore: 1:0 Christoph Baumgartner (8.), 1:1 Wout Weghorst (23.), 2:1 Andrej Kramaric (41.)  
90.
Paulo Otávio sieht Rot! Nachdem Casteels bei einer Ecke mit aufgerückt war, läuft der Hoffenheimer Konter. Dabbur läuft alleine auf den Kasten zu und muss aus etwas mehr als 16 Metern nur noch einschieben. Doch dann kommt Paulo Otávio angerauscht und senst Dabbur mit beiden Beinen voraus komplett um. Höchst unsportliche und komplett unnötige Aktion. Da war ordentlich Frust dabei. 
Paulo Otávio Rosa Silva
90.
Nach einer Flanke von links kommt der aufgerückte Brooks zum Kopfball - knapp drüber.
90.
Der vierte Offizielle zeigt an: Es gibt vier Minuten Nachspielzeit. 
88.
Paulo Otávio bringt Pavel Kaderábek auf der rechten Außenbahn zu Fall und sieht seine fünfte Gelbe in dieser Saison. Der Brasilianer ist somit am kommenden Spieltag gesperrt. 
Paulo Otávio Rosa Silva
86.
Joao Victor kommt im Strafraum von links zum Abschluss, Oliver Baumann pariert stark in der langen Ecke. 
84.
Bartosz Bialek kommt für Xaver Schlager und soll nochmal für frischen Wind sorgen. Hoffenheims Defensive steht momentan sehr stabil. 
Xaver Schlager
Bartosz Bialek
80.
Munas Dabbur sieht seine zweite Gelbe der laufenden Spielzeit. 
Munas Dabbur
77.
... und Robert Skov ersetzt den schnellen Ihlas Bebou.
Ihlas Bebou
Robert Skov
77.
Doppelwechsel bei der TSG: Munas Dabbur kommt für Andrej Kramaric, von dem im zweiten Durchgang nichts zu sehen war ...
Andrej Kramaric
Munas Dabbur
76.
Ginczek legt im Strafraum für Schlager ab, der sofort draufhält. Adams wirft sich in den Schuss und blockt. Langsam läuft dem Tabellendritten die Zeit davon. 
72.
Langsam wird es hitzig: Erst bringt Schlager Hoffenheims Bebou an der Seitenlinie zu Fall und wird verwarnt. Darüber echauffiert sich Wolfsburgs Trainer Oliver Glasner, der ebenfalls Gelb sieht. Auch Funktionär Marcel Schäfer regt sich auf. Markus Schmidt reicht es dann endgültig, der Unparteiische verweist Schäfer auf die Tribüne. 
Xaver Schlager
71.
Daniel Ginczek ersetzt den angeschlagenen Renato Steffen und sortiert sich als zweite Spitze neben Weghorst ein. 
Renato Steffen
Daniel Ginczek
70.
Ryan Sessegnon trifft Renato Steffen im Zweikampf und sieht Gelb. Harte Entscheidung des Schiedsrichters. 
Kouassi Ryan Sessegnon
67.
Kramaric zieht einen Freistoß aus vielversprechender Position gen langes Eck, die Kugel geht haarscharf am Pfosten vorbei. Beste Hoffenheimer Aktion im zweiten Durchgang. 
65.
Maxence Lacroix geht überhart in einen Zweikampf mit Bebou und sieht Gelb. 
Maxence Lacroix
62.
Das muss der Ausgleich sein! Mehmedi setzt sich rechts im Strafraum gut durch und schlägt das Leder hoch an den Fünfer. Dort steht Weghorst völlig frei, nickt die Kugel allerdings knapp drüber. 
56.
Christoph Baumgartner setz nach einem Abpraller aus 14 Metern zum Fallrückzieher an, das Leder landet genau in den Armen von Casteels. Erste verhaltene Offensivaktion der Gastgeber im zweiten Durchgang. 
53.
Ryan Sessegnon ersetzt positionsgetreu auf der linken Außenbahn Marco John.
Marco John
Kouassi Ryan Sessegnon
53.
Mehmedi bringt die Kugel von der rechten Außenbahn in die Gefahrenzone, Weghorst kommt unter Bedrängnis zum Abschluss. Drüber. 
51.
Seit Wiederbeginn haben die Wölfe das Spiel komplett im Griff und lassen das Leder durch die eigenen Reihen laufen. 
47.
Nach einem Arnold-Schuss landet der Abpraller bei Mehmedi, der völlig frei vor Baumann zum Schuss kommt. Der TSG-Keeper pariert stark, die Szene wird jedoch sowieso zurückgepfiffen. Abseits. 
46.
Außerdem ersetzt Admir Mehmedi den heute unauffälligen Yannick Gerhardt.
Yannick Gerhardt
Admir Mehmedi
46.
Oliver Glasner bringt zwei neue Spieler für die zweite Halbzeit. Joao Victor kommt für Kevin Mbabu, Ridle Baku rückt auf die Rechtsverteidigerposition. 
Kevin Mbabu
Joao Victor Santos Sa
46.
Der zweite Durchgang läuft. 
45.
Der Treffer zum 1:0 für Hoffenheim: Christoph Baumgartner nagelte diesen Schuss unter die Latte und beendete damit die Torlos-Serie von Wolfsburgs Torwart Koen Casteels. Foto: Uwe Anspach, dpa
45.
Die Heimführung zur Pause ist durchaus schmeichelhaft. Mit der ersten Chance des Spiels traf Baumgartner zum 1:0. Weghorst egalisierte in der 23. Minute den Treffer des Österreichers und in der Folge war Wolfsburg die klar bessere Mannschaft. Allerdings: Das Team von Oliver Glasner schaffte es nicht, das Führungstor zu erzielen - und musste kurz vor dem Seitenwechsel noch das 2:1 für die TSG hinnehmen. 
45.
Und das gelingt auch! Die TSG Hoffenheim führt zur Pause mit 2:1 gegen den VfL Wolfsburg. 
44.
Der VfL reagiert wütend und spielt mutig nach vorne, die TSG steht nun wieder defensiver. Das Team von Sebastian Hoeneß versucht hier nur noch, die Führung mit in die Pause zu nehmen. 
41.
Die überraschende Führung der Hoffenheimer! Nach einer Hereingabe von Pavel Kaderábek tritt Bebou am Fünfer am Ball vorbei. Hinter ihm lauert allerdings Andrej Kramaric, der es am zweiten Pfosten besser macht und das Leder zur TSG-Führung im Netz versenkt. 
41.
Tooor für die TSG! Andrej Kramaric trifft zum 2:1. 
Andrej Kramaric
38.
Hoffenheim scheint die Wolfsburger Drangphase überstanden zu haben und wird derzeit wieder stärker. 
34.
Ridle Baku zieht mit dem schwächeren Linken einfach mal aus der Ferne drauf, das Leder geht deutlich drüber. Dennoch: Wolfsburg ist dem Führungstreffer deutlich näher als die Gastgeber, welche seit dem Ausgleich die Spielkontrolle komplett abgegeben haben. 
30.
Renato Steffen geht etwas überhart zur Sache und trifft Baumann. Wolfsburg Flügelstürmer sieht zu Recht Gelb. 
Renato Steffen
29.
Nach einem langen Ball von Maxence Lacroix ist auf einmal Weghost durch und läuft links im Strafraum frei auf Baumann zu. Diesmal kriegt der TSG-Keeper den Winkel allerdings entscheidend verkürzt und pariert stark. Das Leder prallt nach vorne, doch Hoffenheims Schlussmann ist auch vor dem heransprintenden Steffen am Ball und verhindert so den Rückstand. 
28.
Wolfsburg ist inzwischen die bessere Mannschaft und drängt auf das 2:1. Arnold zieht von rechts ins Zentrum und dann einfach mal ab. Knapp drüber. 
23.
Schlager spielt einen Ball im perfekten Moment in den Lauf von Weghorst, der frei auf den Hoffenheimer Kasten zuläuft. Gegen den herauseilenden Baumann bleibt der Niederländer eiskalt - 1:1. Für Weghorst endet mit seinem 15. Saisontor eine vier Spiele lange Serie der Torlosigkeit. 
23.
Der Ausgleich! Wout Weghorst knipst zum 1:1. 
Wout Weghorst
19.
Schlager steckt rechts durch auf Baku, der frei in den Strafraum stößt, allerdings leicht im Abseits steht. 
17.
Sebastian Rudy zieht aus der Distanz einfach mal drauf, kein Problem für Casteels. 
14.
Arnold sucht auf der rechten Außenbahn Baku, doch die Bayern-Leihgabe Chris Richards interveniert stark und bereinigt die Situation. Wolfsburg ist jetzt etwas besser im Spiel, kommt aber gegen seit dem Gegentreffer etwas tiefer stehende Sinsheimer nicht durch. 
10.
Außerdem ist eine lange Serie gerissen: Nach 674 Minuten kassiert Wolfsburgs Keeper Koen Casteels erstmals wieder einen Gegentreffer. 
8.
Nach einer Hereingabe von rechts nimmt Baumgartner die Kugel im Strafraum gut an und setzt das Leder mit dem zweiten Kontakt unter die Latte. Unter der Woche hatte der 23-jährige Österreicher gerade seinen Vertrag verlängert, heute markiert er sein fünftes Saisontor. 
8.
Erster Schuss, erstes Tor! Christoph Baumgartner markiert das 1:0. 
Christoph Baumgartner
5.
Ruhiger Start ins Spiel: Die TSG lässt das Leder erstmal durch die eigenen Reihen laufen, Wolfsburg steht gewohnt stabil in der Defensive. In Sinsheim ist noch nicht viel los. 
1.
Los geht's! 
Das Spiel leiten wird der Stuttgarter Markus Schmidt. 
Die erste Elf der Wölfe: Koen Casteels - Kevin Mbabu, Maxence Lacroix, John Brooks, Paulo Otávio - Xaver Schlager, Maximilian Arnold - Ridle Baku, Yannick Gerhardt, Renato Steffen - Wout Weghorst
So startet die TSG: Oliver Baumann - Kasim Adams, Florian Grillitsch, Chris Richards - Pavel Kaderábek, Sebastian Rudy, Diadie Samassékou, Marco John - Christoph Baumgartner - Ihlas Bebou, Andrej Kramaric
Dieser Erfolg weckt natürlich Begehrlichkeiten. So gab es in den letzten Tagen ein wenig Trubel um die Vertragssituation von Trainer Oliver Glasner, der unter anderem mit RB Salzburg in Verbindung gebracht wurde. Zu Berichten über eine Ausstiegsklausel in seinem bis 2022 laufenden Vertrag wollte der 46-jährige Österreicher allerdings nichts sagen. "Ein Vertragsbestandteil ist, dass wir uns nicht über Vertragsbestandteile äußern." Foto: Jan Woitas, dpa
Die Wolfsburger spielen heute außerdem gegen einen ihrer Lieblingsgegner: Seit Hoffenheims Aufstieg in die Bundesliga 2008 holte der VfL in der Bundesliga nur gegen Borussia Mönchengladbach mehr Punkte (46) als gegen die Kraichgauer (43).
Mit dem VfL ist heute ein echtes Topteam zu Gast. Die Wolfsburger sind derzeit Dritter und seit neun Spielen unbesiegt (sechs Siege, drei Remis). Das gab es zuletzt im Herbst, damals waren es sogar elf Spiele in Serie. Aus den letzten sieben Spielen holte Wolfsburg 19 Punkte, mehr als jedes andere Team.
Um Punkte zuhause zu behalten, muss die TSG Wolfsburgs Topstürmer in den Griff bekommen. Wout Weghorst schoss gegen kein anderes Team so viele Bundesligatore wie gegen Hoffenheim (6). Beim 3:2-Sieg im letzten Gastspiel bei der TSG im Februar 2020 schoss er den einzigen Auswärts-Dreierpack seiner Bundesliga-Karriere. Foto: Friso Gentsch, dpa
Die Hoffenheimer stehen als Elfter zwar im Niemandsland der Tabelle, könnten bei einem Sieg aber noch einmal die internationalen Startplätze ins Visier nehmen. Dafür muss allerdings ein furioser Saisonendspurt her, aktuell hat das Team von Sebastian Hoeneß zehn Zähler Rückstand auf Tabellenplatz sechs. 
Die TSG 1899 Hoffenheim will die Erfolgsserie der Wölfe in der Bundesliga stoppen. Vor dem Duell in Sinsheim sind die Niedersachsen das einzige noch ungeschlagene Team in der Rückrunde. TSG-Trainer Sebastian Hoeneß sieht gegen den Tabellendritten dennoch gute Chancen auf einen Erfolg. Es sei spürbar, dass seine Mannschaft das Maximale herausholen wolle, verkündete der 38-Jährige. 
Herzlich willkommen zum 24. Spieltag der Bundesliga, 1899 Hoffenheim empfängt den VfL Wolfsburg. 
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 28 65 44
2 RB Leipzig 28 60 29
3 Wolfsburg 28 54 23
4 Frankfurt 28 53 19
5 Dortmund 28 46 17
6 Bayer 04 28 44 13
7 Union 28 40 8
8 M'gladbach 28 40 5
9 Stuttgart 28 39 6
10 Freiburg 28 37 -2
11 Augsburg 28 32 -13
12 Hoffenheim 28 31 -6
13 Bremen 28 30 -11
14 Mainz 05 28 28 -18
15 Hertha BSC 28 26 -14
16 Bielefeld 28 26 -24
17 Köln 28 23 -23
18 Schalke 04 28 13 -53