FC Schalke 04
24. Spieltag
05.03.2021
1. FSV Mainz 05
0:0
90.
Das war es an dieser Stelle von uns aus, wir danken für das fleißige Mitlesen. Wir sind morgen wieder für Sie zur Stelle, wenn u.a. Gladbach gegen Leverkusen spielt (Tickerstart: 15.15 Uhr). Viel Spaß dabei und bis bald!
90.
Nullnummer im Abstiegsduell. Im Aufeinandertreffen der beiden Letzten der Bundesliga lief in der ersten Halbzeit wenig. Schalkes Mustafi (im Bild, v) vergab per Kopf die Führung und auf der Gegenseite war Mainz kurz vor der Pause nah am Führungstreffer. Nach dem Seitenwechsel blieben die Gäste die aktivere Mannschaft, die Knappen kamen so gut wie gar nicht mehr vor das gegnerische Tor. Der FSV erhöhte hingegen zum Ende der Partie nochmals den Druck, scheiterte aber entweder an Schlussmann Rönnow oder am eigenen Unvermögen. Insgesamt geht das Ergebnis trotzdem in Ordnung, obwohl Mainz optisch überlegen war. S04 bleibt das Schlusslicht der Liga, während die Rheinhessen immerhin vorübergehend auf den 16. Platz springen. Foto: Guido Kirchner, dpa

Nächste Spiele FC Schalke 04:
VfL Wolfsburg (A), Borussia Mönchengladbach (H), Bayer 04 Leverkusen (A)
Nächste Spiele 1. FSV Mainz 05:
SC Freiburg (H), 1899 Hoffenheim (A), Arminia Bielefeld (H)   
90.
Und jetzt ist Schluss! Schalke und Mainz trennen sich 0:0. 
90.
Die letzte Minute läuft. Schalke steht nur noch hinten drin und Mainz macht das Spiel. 
90.
Beim FC Schalke weicht Benito Raman für Defensivroutinier Bastian Oczipka. Die Gelsenkirchener wollen sich zumindest einen Zähler ermauern.
Benito Raman
Bastian Oczipka
90.
Mainz wirft jetzt alles nach vorne und sucht immer wieder Glatzel. Noch hält die Defensive der Schalker, aber der Druck wird größer. 
90.
Fünf Minuten gibt es noch obendrauf. 
89.
... und Top-Joker Kevin Stöger für Leandro Barreiro Martins.
Leandro Barreiro Martins
Kevin Stöger
89.
Der 1. FSV aus Mainz bläst zur Schlussoffensive: Robin Quaison kommt für Jonathan Burkardt in die Begegnung ...
Jonathan Burkardt
Robin Quaison
87.
St. Juste wird rechts in die Box geschickt und bringt vor Thiaw das Leder in die Mitte. Dort kommt Glatzel aus kurzer Distanz an die Hereingabe, befördert diese aber knapp rechts am Tor vorbei. 
85.
Die letzten regulären fünf Minuten sind angebrochen. Gelingt einer Mannschaft noch der Lucky Punch?
84.
Omar Mascarell hält gegen Dominik Kohr den Schlappen drauf und sieht den Gelben Karton. Es ist sein Fünfter in der laufenden Saison, damit fehlt der Spanier im nächsten Spiel. 
Omar Mascarell
82.
Brosinski spielt rechts von der Grundlinie in den Rücken der Abwehr auf Burkardt. Der dreht sich um die eigene Achse und zieht dann aus zehn Metern mit links ab. Rönnow ist blitzschnell unten und pariert den strammen Schuss. Die Nullfünfer schnuppern zunehmend am 1:0!
81.
Serdar gewinnt im Mittelfeld das Leder und marschiert bis an den Strafraum. Dort fasst er sich ein Herz und hält aus 18 Metern mit rechts drauf. Zentner muss sich lang machen und wehrt zur Ecke ab. Die bringt nichts ein.
80.
Die Gäste vom Rhein ziehen umgehend nach, wollen ihre rechte Außenbahn durch die Hereinnahme von Daniel Brosinski für Danny da Costa nochmals beleben.
Danny da Costa
Daniel Brosinski
79.
Auf Seiten des FC Schalke 04 wird Omar Mascarell für den bemühten Rückkehrer Sead Kolasinac eingewechselt.
Sead Kolasinac
Omar Mascarell
78.
Schalkes Offensivabteilung um den ausgewechselten Jungstar Matthew Hoppe (v) fehlt weiter der nötige Durchblick: Heute ging Königsblau im fünften BL-Heimspiel hintereinander ohne Torerfolg in die Halbzeitpause! Besserung ist auch seitdem kaum in Sicht, S04 wankt. Foto: Guido Kirchner, dpa
77.
Niakhaté tankt sich auf der linken Seite durch und zieht links in den Sechzehner ein. Von der Grundlinie legt er zurück zu Boëtius, der mit seinem Schuss hängenbleibt. 
75.
Die letzte Viertelstunde des Spiels bricht an und nach wie vor haben beide Mannschaften die Möglichkeit auf den Dreier. Mainz wirkt allerdings deutlich gefährlicher und ist dem Treffer näher als die Schalker. 
74.
Die Schlussphase dieses Matches steht vor der Tür, die Rheinhessen beordern in Robert Glatzel für Ádám Szalai nochmal einen ausgeruhten Mittelstürmer aufs Grün.
Ádám Szalai
Robert Glatzel
71.
Schalke kommt mal nach vorne und spielt Çalhanoglu links neben dem Strafraum frei. Der 18-Jährige will den Ball in die Mitte flanken, setzt jedoch zu hoch an und Mainz bekommt so am Ende einen Einwurf auf der anderen Seite. Es bleibt Magerkost der Hausherren.
70.
Bei S04 geht offensiv überhaupt nichts! Das Spielgerät wird viel zu leicht abgegeben, immer wieder schleichen sich einfache Ballverluste der Königsblauen ein. 
68.
Becker köpft eine Flanke von rechts genau zu Burkardt. Der legt sich die Kugel links in den Sechzehner vor und schießt dann aus zwölf Metern links am Tor vorbei. 
64.
Mainz mit der nächsten Drangphase, weil Schalke das Leder nicht klären kann. Niakhaté bringt dann von links die flache Hereingabe in die Mitte, wo Rönnow pariert. Die Auswärtsakteure drängen immer vehementer auf die Führung!
61.
Zweite frische Kraft beim FC Schalke 04: Jan-Luca Schuler übernimmt die zentrale Planstelle im Knappen-Sturm von Matthew Hoppe.
Matthew Hoppe
Jan-Luca Schuler
59.
Nach einer knappen Stunde führen die Mainzer in der Torschussstatistik mit 11:1. Schalke hatte nur den Kopfball von Mustafi in der ersten Hälfte. Der FSV hätte vor der Pause beinahe durch Szalai die Führung erzielt und auch nach dem Seitenwechsel sind es vor allem die Gäste, die mit Zug versuchen zum Tor gehen. 
58.
Mwene bringt zwei Ecken hintereinander von rechts in den Strafraum. Beide Male wird es kaum gefährlich. 
54.
Burkardt verlagert das Spiel auf die rechte Seite, wo da Costa direkt in den Sechzehner flankt. Dort rutscht Barreiro Martins das Leder durch die Beine und Schalke klärt. 
50.
Ádám Szalai geht mit gestrecktem Bein in den Zweikampf und holt Sead Kolasinac von den Beinen. Dafür gibt es ebenfalls eine Verwarnung. 
Ádám Szalai
49.
Auch nach dem Seitenwechsel passiert vor den beiden Tore relativ wenig, nach wie vor wird das Spiel stattdessen immer wieder von kleinen Fouls unterbrochen. 
47.
Stefan Bell kommt gegen Suat Serdar zu spät und sieht dafür die Gelbe Karte. 
Stefan Bell
46.
Auch die Gäste bringen einen Neuen: Jean-Paul Boëtius ersetzt Danny Latza.
Danny Latza
Jean-Paul Boëtius
46.
Schalke wechselt zur Pause und Benjamin Stambouli kommt für Can Bozdogan ins Spiel. 
Can Bozdogan
Benjamin Stambouli
46.
Weiter geht's!
45.
Kellerduell erwacht erst kurz vor der Pause. Schalke und Mainz tasteten sich zu Beginn der Partie ab, wobei die Gäste immerhin versuchten früh zu pressen. Überwiegend spielte sich die Begegnung zwischen den beiden Sechzehnern ab, gefährlich wurde es nur nach Standards. Mustafi hatte nach einer solchen den Führungstreffer für die Knappen auf dem Kopf, scheiterte jedoch an Zentner. Die letzte Phase gehörte hingegen ganz klar den Nullfünfern, die sich fast im Minutentakt Chancen erspielten. In der zweiten Hälfte ist nach wie vor alles offen! Foto: Guido Kirchner, dpa
45.
Und jetzt ist Halbzeit! Ohne Tore geht es in die Kabinen. 
45.
Mainz ist am Drücker: Der aufgerückte Niakhaté flankt aus dem linken Halbfeld in die Mitte, wo Mustafi unter dem Ball hindurchspringt. Szalai und Burkardt sind überrascht und verpassen ebenfalls freistehend vor dem Tor. 
42.
Fast das 1:0! Schalke bekommt hinten in Überzahl das Leder nicht geklärt und so landet die Kugel bei Szalai. Der zieht aus der Drehung ab und setzt den Ball nur um Zentimeter rechts am Pfosten vorbei. 
40.
Erneut kommt Mainz per Halbfeldflanke gefährlich vor das Tor. Zunächst kann Thiaw die Hereingabe herausköpfen, findet jedoch Latza. Der versucht es volley aus 18 Metern, bleibt aber an Mustafi hängen. 
37.
Da Costa wird rechts frei gespielt und bringt den Ball flach vor das Tor. Dort ist Barreiro Martins vor Szalai an der Kugel und befördert diese im Grätschen links am Tor vorbei. 
35.
Seinen letzten drei Vorgängern auf dem Gelsenkirchener Schleudersitz war keine erfolgreiche Premiere vergönnt. Ganz im Gegenteil: Manuel Baum (0:4 gegen Leipzig), Huub Stevens (0:1 gegen Bielefeld) und Christian Gross (0:3 gegen Hertha BSC) verloren ihre Pflichtspieldebüts bei S04 in dieser Saison allesamt ohne eigenen Treffer. Ob Dimitrios Grammozis bei seinem Einstand mehr Glück hat, wissen wir bald!
32.
Nach wie vor kommt keine Mannschaft ins letzte Drittel. Es fehlt noch auf beiden Seiten am nötigen Freilaufverhalten und der entscheidenden Idee. 
29.
Schalke hat über 60 Prozent Ballbesitz, bleibt dabei aber hauptsächlich in der eigenen Hälfte. Ab der Mittellinie ist meistens Schluss, auch weil Mainz dicht gestaffelt steht. 
26.
Das Geschehen spielt sich weiterhin überwiegend zwischen den beiden Strafräumen ab, aus dem laufenden Spiel heraus klappt so gut wie gar nichts. Die meiste Gefahr geht von den Standards aus. 
23.
Burkardt wird vor dem Strafraum bedient und sucht sofort den Abschluss, bleibt aber an Thiaw hängen. Auch der zweite Ball von Kohr zu Burkardt ist zu ungenau und landet im Toraus. 
20.
Die ersten 20 Minuten sind absolviert und bislang glänzt das Spiel eher mit harten Zweikämpfen anstatt mit echten Torchancen. Das verwundert kaum beim direkten Kräftemessen der beiden Letztplatzierten der Tabelle. 
17.
Nun auch Schalke mit dem ersten Standard: Bozdogan bringt den Ball von der linken Seite in die Mitte. Dort kommt Mustafi aus dem Rückraum und frei zum Kopfball aus sechs Metern. Dessen Abschluss mit dem Schädel kommt etwas zu mittig und so kann Zentner mit dem Fuß abwehren. 
15.
Einsatz ist bislang Trumpf in der Arena, beiden Teams ist die Bedeutung dieses Kellerduells anzumerken!
14.
Çalhanoglu wird auf der linken Seite angespielt und bringt den Ball hoch in die Mitte. Die Hereingabe gerät etwas zu hoch und so kann Zentner das Leder aus der Luft pflücken. 
13.
Auch die Gäste tun sich nach wie vor schwer Chancen zu erspielen. Lediglich die Ecke vor einigen Minuten sorgte für ein wenig Gefahr, aus dem Spiel heraus klappt kaum etwas. 
11.
Die erste Ecke der Partie gehört den Gästen und wird von Latza in die Mitte gebracht. Bell steigt dort am höchsten und köpft das Leder an Kolasinacs Arm. Mainz reklamiert, doch Brych winkt ab. 
9.
Sead Kolasinac sieht die erste Gelbe Karte der Partie für ein Foul an Dominik Kohr im Mittelfeld. 
Sead Kolasinac
8.
In den Anfangsminuten entsteht noch kein richtiger Spielfluss, dieser wird immer wieder von kleineren Fouls unterbrochen. Torschüsse gab es bislang auch noch keine. 
5.
Noch finden die Schalker kaum eine spielerische Lösung gegen das hohe Anlaufen der Gäste. Deshalb kommt häufig erst einmal der lange Schlag, der dann meistens bei den Mainzern landet. 
3.
Die Gäste beginnen forsch und laufen die Schalker bereits früh und aggressiv an. 
1.
Schalke beginnt traditionell in Blau und Weiß, Mainz spielt komplett in Rot. 
1.
Anpfiff! 
Die Mannschaften kommen nach und nach auf den Rasen, gleich geht es los in der Veltins-Arena. 
Dr. Felix Brych wird diese Partie leiten. 
Mainz startet wie folgt: Robin Zentner - Jeremiah St. Juste, Stefan Bell, Moussa Niakhaté - Danny da Costa, Dominik Kohr, Leandro Barreiro Martins, Danny Latza, Philipp Mwene - Ádám Szalai, Jonathan Burkardt
Kommen wir zu den Aufstellungen! Schalke beginnt so: Frederik Rönnow - Timo Becker, Shkodran Mustafi, Malick Thiaw, Sead Kolasinac - Suat Serdar, Kerim Çalhanoglu, Can Bozdogan - William, Matthew Hoppe, Benito Raman

Einen Wechsel gab es noch unmittelbar vor Anpfiff, Amine Harit hat sich verletzt und wird kurzfristig von Can Bozdogan ersetzt.  
Gute Vorzeichen für Schalke trotz Verletzungsmisere. Gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten hat Schalke eine so hohe Siegquote (59%) wie gegen die Mainzer. Und bei keinem anderen Team verlor Mainz mehr Bundesliga-Auswärtsspiele als bei den Königsblauen. Dennoch hat Neu-Coach Grammozis vor allem Verletzungssorgen, gleich neun Spieler fallen aus. Darunter Hoffnungsträger wie Huntelaar, Uth oder Fährmann. 
Den Trainerwechsel will Svensson nicht zu hoch hängen, dennoch "werden ein paar neue Sachen dazukommen. Aber innerhalb von drei Tagen kann man nicht alles neu machen. Wir haben den Fokus auf uns selbst", so der 41-Jährige. Sein Team fährt frohen Mutes zum wichtigen Kellerduell. Die Niederlage gegen Augsburg ist abgehakt, die Fehler wurden angesprochen. Unter der Regie des Dänen holten die Rheinhessen in neun Spielen mehr Punkte (elf) als Schalke (neun) in der gesamten Saison!

Schwere Aufgabe im Abstiegskampf. Mainz hat sich unter Trainer Bo Svensson stabilisiert und vor allem in den vergangenen Auswärtsspielen mit guten Ergebnissen, u.a. mit einem Sieg in Mönchengladbach und zwei Remis bei Leverkusen und Dortmund, überrascht. Dennoch warnte der Däne vor dem Schlusslicht: "Es ist ein Flutlichtspiel, ganz Deutschland schaut zu, dazu die Unruhe bei Schalke. Schalke steht jetzt vor einem Neuanfang. Diese Chance wollen alle Spieler ergreifen und zeigen, was in ihnen steckt."
Letzter gegen Vorletzter. Das Duell mit dem acht Zähler besseren FSV Mainz wird für Schalke zu einem Endspiel. Gelingt erneut kein Sieg, wäre der Abstieg kaum noch zu vermeiden. Dennoch ist der neue Schalke-Chefcoach optimistisch: "Ich spüre so eine Art Initialzündung durch den Trainerwechsel", so Dimitrios Grammozis, der bereits fünfte Übungsleiter der Königsblauen in dieser Saison. 
Schalke mit neuem Trainereffekt? Dimitrios Grammozis muss beim abgeschlagenen Tabellenschlusslicht gleich im ersten Spiel gegen den ersten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt antreten. Elf Runden vor Saisonschluss liegt S04 neun Punkte hinter dem rettenden Platz 15, dabei treffen die Königsblauen noch auf die fünf Teams, die unmittelbar vor ihnen stehen. "Ich freue mich total auf das Spiel und möchte die Jungs nur noch loslassen, damit sie zeigen, was in ihnen steckt", sagte der neue Trainer.
Herzlich willkommen zur Fußball-Bundesliga! Schalke 04 empfängt Mainz 05 zum Auftakt des 24. Spieltags. 
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 28 65 44
2 RB Leipzig 28 60 29
3 Wolfsburg 28 54 23
4 Frankfurt 28 53 19
5 Dortmund 28 46 17
6 Bayer 04 28 44 13
7 Union 28 40 8
8 M'gladbach 28 40 5
9 Stuttgart 28 39 6
10 Freiburg 28 37 -2
11 Augsburg 28 32 -13
12 Hoffenheim 28 31 -6
13 Bremen 28 30 -11
14 Mainz 05 28 28 -18
15 Hertha BSC 28 26 -14
16 Bielefeld 28 26 -24
17 Köln 28 23 -23
18 Schalke 04 28 13 -53