Borussia Dortmund
30. Spieltag
21.04.2021
1. FC Union Berlin
2:0
90.
Das war es an dieser Stelle von uns aus, wir danken für das fleißige Mitlesen. Wir sind am Freitag wieder für Sie zur Stelle, wenn Augsburg und Köln den 31. Spieltag eröffnen (Tickerstart: 20.15 Uhr). Viel Spaß dabei und bis bald!
90.
Dortmund gewinnt gegen harmloses Union Berlin. Bereits nach zwölf Sekunden hatte Union ihre beste Torchance der Partie: Nach einem frühen Ballgewinn setzte Ingvartsen seinen Distanzschuss an den Querbalken. In der Folge wurde der BVB stärker und kam durch Reus zur Führung, nachdem Haaland noch mit seinem Strafstoß an Luthe scheiterte. Nach dem Seitenwechsel spielten zunächst nur die Hausherren, die mehrere Chancen auf das 2:0 ungenutzt ließen. Union wurde aber kaum gefährlich und so erzielte Guerreiro kurz vor Schluss den Siegtreffer. Nach einem Konter verwandelte der aufgerückte Portugiese zielsicher mit dem Außenrist. Dortmund bleibt Fünfter und Union ist weiterhin Achter. 

Restprogramm Borussia Dortmund:
VfL Wolfsburg (A), RasenBallsport Leipzig (H), 1. FSV Mainz 05 (A), Bayer 04 Leverkusen (H)
Restprogramm 1. FC Union Berlin:
Werder Bremen (H), VfL Wolfsburg (A), Bayer 04 Leverkusen (A), RasenBallsport Leipzig (H)   
90.
Raphael Guerreiro (2.v.l.) erzielte in dieser Szene das 2:0 für Dortmund und sorgte damit für die Entscheidung. Foto: Martin Meissner, dpa/AP
90.
Und jetzt ist Schluss! Borussia Dortmund gewinnt mit 2:0 gegen Union Berlin. 

Tore: 1:0 Marco Reus (27.), 2:0 Raphael Guerreiro (88.)  
90.
Sancho dribbelt von rechts in die Mitte und spielt dann nach links in den Lauf vom einstartenden Haaland. Der geht an Luthe vorbei und kann dann von der Grundlinie nur noch ans Außennetz schießen - es soll heute einfach nicht klappen beim Norweger. 
90.
Noch ein Wechsel beim BVB: Jude Bellingham geht vom Feld, Reinier kommt neu ins Spiel. 
Jude Bellingham
Reinier Jesus Carvalho
90.
Drei Minuten gibt es noch obendrauf. 
88.
Union bleibt nach einer eigenen Ecke zunächst am Ball und wird dann ausgekontert. Andrich spielt den Fehlpass und Brandt setzt das entscheidende Dribbling. Vor dem Sechzehner legt er den Ball nach rechts in den Strafraum auf Guerreiro, der vor Luthe eiskalt bleibt und mit dem linken Außenrist ins rechte Eck trifft. 2:0 Dortmund. 
88.
Die Entscheidung! Raphael Guerreiro erzielt das 2:0 für den BVB. 
Raphael Adelino José Guerreiro
86.
Haaland verpasst die Entscheidung! Bellingham fängt einen Einwurf der Gäste ab und spielt sofort nach links in den Strafraum auf den Norweger. Haaland hat viel Platz um sich, legt sich den Ball auf den linken und scheitert dann aus sechs Metern an Luthe. 
84.
Der BVB hat sich nun weiter zurückgezogen und versucht in erster Linie die Führung zu verteidigen. Dann versuchen sie immer wieder Nadelstiche zu setzen. 
82.
Union wird nochmal aktiver, agiert im letzten Drittel aber häufig zu ungenau. Dennoch wirken die Angriffe der Gäste gefährlicher, als noch im ersten Durchgang. 
80.
Letzter Wechsel der Gäste: Grischa Prömel macht Platz für Christian Gentner. 
Grischa Prömel
Christian Gentner
77.
Die Schlussviertelstunde ist angebrochen und noch immer trennen beide Mannschaften nur ein Tor. Dortmund hat aktuell die Nase vorn und ist dem zweiten Treffer näher als die Gäste dem Ausgleich. 
76.
Dritter Wechsel beim BVB: Julian Brandt kommt für Giovanni Reyna ins Spiel. 
Giovanni Reyna
Julian Brandt
75.
Sancho spielt auf Reus, der sofort weiter in den Lauf von Haaland spielt. Links im Sechzehner bekommt der Norweger das Zuspiel auf den starken linken, setzt diesen aber deutlich über das Tor. 
73.
... und Petar Musa geht vom Feld und Joel Pohjanpalo ist neu im Spiel. 
Petar Musa
Joel Pohjanpalo
73.
... und Nico Schlotterbeck ersetzt Robin Knoche ... 
Robin Knoche
Nico Schlotterbeck
73.
Dreifachwechsel bei den Gästen: Max Kruse macht Platz für Cedric Teuchert ... 
Max Kruse
Cedric Teuchert
72.
Mats Hummels kommt gegen Petar Musa deutlich zu spät und sieht dafür mehr als zurecht die Gelbe Karte. Es ist seine fünfte der laufenden Saison, damit fehlt Hummels im nächsten Spiel. 
Mats Hummels
70.
Jude Bellingham tritt Robert Andrich im Zweikampf auf den Fuß und sieht dafür seine vierte Gelbe Karte der laufenden Saison. 
Jude Bellingham
68.
Erneutes Alu-Glück für den BVB, der durch diesen Warnschuss wieder mehr investieren muss. Die 1:0-Führung könnte unter Umständen nicht ausreichen. 
66.
Pfosten! Kruse legt sich den Ball für einen Freistoß aus 20 Metern halblinker Position zurecht. Nach kurzem Anlauf schlenzt der Berliner das Leder gefühlvoll über die Mauer und an den linken Pfosten. 
65.
Christopher Trimmel (l) schlägt den Ball gegen den eingewechselten Jadon Sancho weg. Foto: Martin Meissner, dpa/AP
64.
Guerreiro kommt etwas glücklich links im Sechzehner an den Ball und legt diesen von der Grundlinie zurück in die Mitte. Am Fünfer hält Reyna den Fuß rein und Knoche klärt vor der Linie.
62.
Trimmel bringt die Ecke von der linken Seite flach an den Fünfer auf Kruse, der das Leder ungenau klatschen lässt und damit die Aktion kaputt macht - eine bezeichnende Szene für die heutige Partie der Eisernen. 
60.
Eine Stunde ist gespielt und nach wie vor führt der BVB mit 1:0 gegen weiterhin sehr harmlose Berliner. Dortmund hat in den letzten Minuten auch etwas von seinem offensiven Schwung verloren. 
59.
... und Mahmoud Dahoud ersetzt Emre Can. 
Emre Can
Mahmoud Dahoud
59.
Doppelwechsel beim BVB: Jadon Sancho kommt für Thorgan Hazard ins Spiel ... 
Thorgan Hazard
Jadon Sancho
58.
Erster Wechsel der Gäste: Keita Endo geht vom Feld und macht Platz für Marius Bülter. 
Keita Endo
Marius Bülter
55.
Beide Mannschaften spielen in dieser Phase eher auf Ballbesitz und scheuen das große Risiko. Dortmund verschnauft und Union hat keine Ideen in der Offensive. 
52.
Im zweiten Durchgang spielen erstmal wieder nur die Schwarz-Gelben. Union wirkt in der Defensive nicht sattelfest und nach vorne klappt immer noch nicht viel. 
50.
Den fälligen Freistoß bringt Reus in den Strafraum. Die Hereingabe ist einige Zentimeter zu hoch für Akanji, der unter dem Ball hindurch springt. 
48.
Robin Knoche unterbindet einen Dortmunder Konter mit einem Foul an Reyna. Dafür sieht der Berliner die Gelbe Karte. 
Robin Knoche
47.
Trimmel bringt eine Ecke von der rechten Seite in den Sechzehner, wo Friedrich das Leder im Fallen über das Tor befördert. Dann pfeift Schiri Daniel Schlager auf Offensivfoul. 
46.
Beide Mannschaften kommen unverändert aus der Halbzeitpause. 
46.
Der zweite Durchgang läuft. 
45.
Erling Haaland scheiterte in dieser Szene beim Strafstoß, doch Marco Reus setzte nach und erzielte das 1:0 für Dortmund: Foto: Christoph Koepsel, dpa/Getty
45.
Dortmund führt trotz verschossenem Strafstoß. Union begann druckvoll und störte die Dortmunder bereits ganz früh. So entstand nach zwölf Sekunden bereits der erste Ballgewinn, den Ingvartsen in der Folge an die Latte setzte. Der BVB brauchte ein paar Minuten und wurde dann immer stärker. Nach einer knappen halben Stunde holte Reus einen Elfmeter heraus. Haaland scheiterte mit seinem Strafstoß und Nachschuss an Luthe, aber wieder war Reus zur Stelle und netzte zur Dortmunder Führung ein. Union war nach starker Anfangsphase kaum noch gefährlich und hatte offensiv sichtlich Schwierigkeiten. 
45.
Und jetzt ist Halbzeit! Zur Pause führt der BVB mit 1:0 gegen Union Berlin. 
45.
Eine Minute gibt es noch obendrauf. 
43.
Auf beiden Seiten schleichen sich immer wieder einfache Ballverluste in den Spielaufbau ein. Dadurch werden vielversprechende Angriff unnötig zunichte gemacht. 
40.
In dieser Phase haben die Dortmunder den Ball und lassen diesen gemütlich durch die eigenen Reihen laufen. Union greift nicht wirklich an und so entstehen für die Dortmunder auch keine Lücken. 
38.
Nach den starken Anfangsminuten haben die Gäste offensiv mittlerweile sichtlich abgebaut. Union kommt aktuell nicht mal in die Nähe des Dortmunder Sechzehners. 
35.
Reyna dringt über die rechte Seite in den Sechzehner ein und spitzelt das Leder in die Mitte genau auf Haaland, der nicht lange fackelt und mit dem linken Außenrist abzieht. Der Schuss kommt zu zentral und Luthe kann parieren. 
33.
Haaland treibt das Leder durch die Mitte und spielt dann nach links auf Bellingham. Der schlägt einen Haken und schießt dann aus sieben Metern links im Sechzehner über das Tor. 
32.
Dortmund hat sich nach dem Führungstreffer etwas zurückgezogen und überlässt nun erstmal den Gästen das Leder. 
30.
Das Tor ist aus Sicht der Gäste natürlich bitter. Reus nahm dankend den fallenden Luthe an und fädelte clever zum Strafstoß ein. Der Keeper macht danach seinen Fehler eigentlich wieder gut, doch das Leder sprang erneut unglücklich vor die Füße von Reus. 
27.
Haaland läuft zum Strafstoß an und scheitert an Luthe, auch der Nachschuss der Norwegers sitzt nicht. Der Ball springt vor die Füße von Reus, der das Leder aus kurzer Distanz über die Linie drückt. 1:0 Dortmund. 
27.
Toooor! Marco Reus trifft zum 1:0 für den BVB. 
Marco Reus
25.
Elfmeter für Dortmund! Hazard spielt den Ball in den Sechzehner auf Reus, der die Kugel an Luthe vorbeilegt und dann vom Berliner Schlussmann gefällt wird. 
22.
Endo bringt den Ball von der linken Seite in den Strafraum auf Kruse. Der Ex-Nationalspieler will sofort schießen und bleibt an Akanji hängen. Union fehlt die Durchschlagskraft. 
21.
Unions Robin Knoche (l) im Zweikampf mit Dortmunds Erling Haaland. Foto: Christoph Koepsel, dpa/Getty
20.
Kruse flankt den Ball aus dem linken Halbfeld hoch und weit an den langen Pfosten. Dort kann Knoche die Hereingabe nicht verwerten und das Leder geht ins Toraus. 
19.
In den letzten Minuten wird der BVB stärker und kommt häufiger in aussichtsreiche Abschlusspositionen. Die Gäste haben zwar etwas mehr vom Ball, kommen aktuell aber kaum nach vorne. 
16.
Haaland schüttelt Andrich im Mittelfeld ab und spielt weiter auf Reyna, der aus ähnlicher Position wie Hazard abzieht. Wieder ist Luthe schnell unten und wehrt sicher zur Seite ab. 
14.
Erneut hat Hazard vor dem Strafraum zu viel Platz, diesmal versucht es der Belgier auf eigene Faust. Aus 20 Metern zentraler Position schießt der Dortmunder aufs Tor und zwingt Luthe zu einer ersten Parade. 
12.
Die Anfangsphase ist sehr taktisch geprägt. Beide Mannschaften greifen den Gegner früh an und versuchen frühe Ballgewinne zu verzeichnen. Sowohl der BVB, als auch die Gäste hatten bereits eine Top-Chance. 
10.
Hazard zieht vor dem Berliner Strafraum das Tempo an und spielt dann auf Reus in die Box hinein. Der Kapitän schließt mit dem ersten Kontakt zentral vor dem Tor ab, zielt aber um Zentimeter am rechten Pfosten vorbei. 
7.
Union startet fast schon traditionell gut in ein Spiel hinein. Die Eisernen haben bereits elf Tore in der Anfangsviertelstunde erzielt - keine andere Bundesliga-Mannschaft kann so einen Wert aufweisen. 
5.
Die Gäste aus Berlin sind die dominantere Mannschaft zu Beginn dieser Partie. Dortmund kommt nicht zum Kombinieren, weil Union früh draufgeht und dann selber versucht zu kontern. 
3.
Die Dortmunder versuchen über Ballbesitz zu ihrem Spiel zu finden. Allerdings machen es die Berliner den Hausherren schwer, ihr Spiel aufzuziehen. 
1.
Latte! Ingvartsen fängt den Ball an Dortmunds Sechzehner ab und setzt sofort zum Schuss an. Der Ball klatscht oben links an den Querbalken - Glück für den BVB. 
1.
Anpfiff!
Die Mannschaften kommen nach und nach auf den Rasen, gleich geht es los im Signal Iduna Park. 
Schiedsrichter Daniel Schlager wird diese Partie leiten. 
Union beginnt wie folgt: Andreas Luthe - Christopher Trimmel, Marvin Friedrich, Robin Knoche, Christopher Lenz - Grischa Prömel, Robert Andrich - Marcus Ingvartsen, Max Kruse, Keita Endo - Petar Musa
Die Aufstellung des BVB: Marwin Hitz - Lukasz Piszczek, Manuel Akanji, Mats Hummels, Raphael Guerreiro - Emre Can - Giovanni Reyna, Jude Bellingham, Marco Reus, Thorgan Hazard - Erling Haaland
Duell der torgefährlichen Verteidiger. Borussia Dortmunds Mats Hummels ist mit fünf Saisontoren aktuell der torgefährlichste Verteidiger der Bundesliga. Noch nie erzielte der 32-jährige Dortmunder mehr Treffer in einer Spielzeit. Auf dem geteilten zweiten Platz folgt dahinter u.a. Unions Marvin Friedrich mit vier Treffern. 
Die Überraschungsmannschaft der Saison kämpft nach dem erreichten Saisonziel Klassenverbleib seit dem jüngsten 2:1-Sieg gegen Stuttgart auch nach offizieller Club-Vorgabe um einen europäischen Startplatz. "Dazu müssen wir uns auf unsere Basics besinnen und eklig sein. Möglich ist es immer, etwas mitzunehmen", erklärte Union-Coach Urs Fischer. Sein Team liegt vor dem 30. Spieltag der Fußball-Bundesliga mit 43 Punkten in der Tabelle auf Rang acht. 
Union hofft aufs internationale Geschäft. In Dortmund hat Union Berlin noch nie etwas gewonnen, doch der 2:1-Heimspielsieg in dieser Saison macht Mut. Jetzt wollen die Eisernen die Überraschung wiederholen. "Der Gegner wird alles versuchen, um oben anzugreifen, wenn es um die Champions-League-Plätze geht. Für uns bedeutet das, dass wir wirklich einen perfekten Tag brauchen, um etwas mitzunehmen. Aber es ist möglich. Wir wissen, was uns erwartet. Da gilt es, dagegen zu halten", so Union-Trainer Fischer. 
Champions League fest im Blick. Sollte der BVB sein Bundesliga-Heimspiel gegen Union Berlin gewinnen und der VfL Wolfsburg zeitgleich beim VfB Stuttgart Punkte verlieren, dann wären die Westfalen vor dem direkten Duell mit den Niedersachsen wieder in Reichweite. Borussia Dortmund sammelte seit Rückrundenstart bereits elf Zähler nach Rückstand – mehr als jedes andere Bundesliga-Team in diesem Zeitraum.
Dortmund will nachlegen. Nach zuletzt zwei Siegen in Stuttgart (3:2) und gegen Bremen (4:1) hat die Borussia den Abstand zu Tabellenrang vier auf vier Punkte verkürzt. Mit einem Erfolg über Union Berlin sollen die Mitbewerber um einen Champions-League-Platz aus Frankfurt und Wolfsburg weiter unter Druck gesetzt werden. "Sie sind schwer zu schlagen. Das haben nicht nur wir gespürt. Es wird ein harter Kampf", so BVB-Coach Terzic.  Das Hinspiel Mitte Dezember in Berlin hatte der BVB mit 1:2 verloren.
Herzlich willkommen zur Partie Borussia Dortmund - 1. FC Union Berlin!
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 33 75 52
2 RB Leipzig 32 64 29
3 Wolfsburg 32 60 25
4 Dortmund 32 58 25
5 Frankfurt 33 58 15
6 Bayer 04 33 54 17
7 M'gladbach 33 49 8
8 Union 33 46 5
9 Freiburg 33 45 2
10 Stuttgart 33 42 1
11 Hoffenheim 33 40 -3
12 Mainz 05 32 36 -16
13 Hertha BSC 33 35 -10
14 Augsburg 33 34 -17
15 Bremen 33 32 -17
16 Bielefeld 33 32 -28
17 Köln 33 30 -27
18 Schalke 04 33 14 -61