1899 Hoffenheim
30. Spieltag
21.04.2021
Borussia Mönchengladbach
3:2
90.
Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Abend und melden uns in dieser Englischen Woche schon am Freitag ab 20.15 Uhr wieder. Dann spielt der FC Augsburg gegen den 1. FC Köln.
90.
Mit großer Moral beendet die TSG Hoffenheim eine Serie von fünf sieglosen Spielen. Der Dreier dürfte auch gleichbedeutend mit dem Klassenerhalt sein. Danach sah es zunächst gar nicht aus: Hoffenheim spielte zwar besser, lag zur Pause aber 0:2 zurück. Gladbach nutzte seine wenigen Chancen extrem effektiv durch Plea und Lazaro. In der ersten Viertelstunde nach dem Seitenwechsel drehte dann aber der Gastgeber auf. Drei Tore innerhalb von 16 Minuten sorgten für ein völlig verändertes Bild. Besonderen Anteil hatten Pavel Kaderábek, der zwei Treffer mit tollen Flanken von der rechten Seite vorbereitete, und Doppeltorschütze Andrej Kramaric. Borussia Mönchengladbach - schon vor der Pause wenig überzeugend - enttäuschte in der zweiten Halbzeit komplett, auch ein Dreifachwechsel von Marco Rose verpuffte. Da die Borussia kaum eine gefährliche Offensivaktion zustande brachte, setzte es zu Recht nach vier ungeschlagenen Spielen mal wieder eine Niederlage. Damit verpasst Gladbach die Chance, bis auf einen Punkt an die Europa-League-Ränge heranzurücken. Foto: Uwe Anspach, dpa

Restprogramm 1899 Hoffenheim:
SC Freiburg (A), FC Schalke 04 (H), Arminia Bielefeld (A), Hertha BSC (H)
Restprogramm Borussia Mönchengladbach:
Arminia Bielefeld (H), FC Bayern München (A), VfB Stuttgart (H), Werder Bremen (A)   
90.
Das Spiel ist vorbei! Hoffenheim schlägt Borussia Mönchengladbach 3:2!

Tore: 0:1 Alassane Plea (25.), 0:2 Valentino Lazaro (45.+1), 1:2 Andrej Kramaric (49.), 2:2 Ihlas Bebou (60.), 3:2 Andrej Kramaric (65.)  
90.
Statt Gladbacher Ausgleichschance hat Hoffenheim die nächste Gelegenheit: Nach Vorlage von Adamyan dreht sich Grillitsch im Strafraum clever und bringt den Ball aufs Tor. Sippel faustet den Schuss über die Latte.
90.
Gladbach jubelt ganz kurz: Herrmann drückt den Ball mit langem Bein gegen Baumann ein, realisiert aber schnell, dass er im Abseits stand.
90.
Vier Minuten sollen nachgespielt werden.
90.
Auf Hoffenheimer Seite gibt es noch mal einen Wechsel für die Uhr: Melayro Bogarde kommt für den Doppeltorschützen Andrej Kramaric.
Andrej Kramaric
Melayro Bogarde
90.
Pavel Kaderábek hält Florian Neuhaus und verhindert das Gladbacher Umschalten. Es gibt Gelb.
Pavel Kaderábek
87.
Wolf kommt gegen Sessegnon erneut nicht zum Flanken, holt aber immerhin einen Eckball heraus. Der wird vom Ex-Gladbacher Nordtveit geklärt.
86.
Marco Rose bringt einen zusätzlichen Offensiven: Ibrahima Traoré für Stefan Lainer.
Stefan Lainer
Ibrahima Traoré
84.
Christoph Baumgartner muss mit einer Oberschenkelblessur raus, Håvard Nordtveit ersetzt ihn.
Christoph Baumgartner
Håvard Nordtveit
81.
Andrej Kramaric mit der Chance zu seinem dritten Tor: Aus 21 Metern zieht er ansatzlos ab, der Schuss des Kroaten geht knapp am Kasten vorbei. Torwart Sippel wirkte überrascht.
80.
Tatsächlich bleibt Borussia Mönchengladbach, das am Wochenende gegen den Champions-League-Anwärter EIntracht Frankfurt immerhin noch viermal getroffen hat, erschreckend harmlos. Vor allem die zweite Halbzeit ist enttäuschend.
77.
Wolf holt gegen Posch einen Eckball heraus, mehr Offensivgefahr entwickeln die Gladbacher aber auch bei dieser Standardsituation nicht.
75.
Hoffenheim bleibt aktiv: Nach Flanke von Posch kommt Bebou zum Kopfball, gerät dabei aber etwas in Rückenlage. Der Ball geht oben aufs Tornetz.
75.
Patrick Herrmann ersetzt Christoph Kramer.
Christoph Kramer
Patrick Herrmann
73.
Christoph Kramer hat Probleme am Oberschenkel und wird nun wohl gleich ausgewechselt werden müssen.
Christoph Kramer
72.
Personell finden sich bei den Gladbachern nun also neue Akzente, spielerisch ist davon noch nichts zu sehen. Die Borussia läuft weiterhin größtenteils hinterher und kann den Gegner nicht in Probleme bringen.
68.
... und Denis Zakaria für Ramy Bensebaini, über dessen Abwehrseite zwei Tore gefallen sind.
Ramy Bensebaini
Denis Zakaria
68.
... Hannes Wolf für Marcus Thuram ...
Marcus Thuram
Hannes Wolf
68.
Marco Rose reagiert mit drei Wechseln: Breel Embolo kommt für Alassane Plea ...
Alassane Plea
Breel Embolo
67.
Hoffenheim ist voll im Flow, Mönchengladbach komplett raus. Bei den Borussen funktioniert gerade gar nichts, nachdem schon die 2:0-Führung aus der ersten Hälfte über vieles hinwegtäuschte. Nach vier Spielen ohne Niederlage liegt Gladbach plötzlich zurück.
65.
Hoffenheim dreht das Spiel! Richards erobert den Ball an der Mittellinie und schaltet sofort um auf Kaderábek. Wieder setzt sich der Tscheche auf seiner rechten Bahn durch und spielt die nächste perfekte Flanke in den Sechzehner - diesmal in den Rücken der Abwehr. Kramaric wartet als Abnehmer und trifft ganz frei aus 15 Metern.
65.
Tor für die TSG! Andrej Kramaric macht das 3:2!
Andrej Kramaric
63.
Hoffenheim wechselt als erstes: Sargis Adamyan kommt für Robert Skov.
Robert Skov
Sargis Adamyan
62.
Eine starke erste Viertelstunde nach dem Seitenwechsel von den Hoffenheimern. Im Gegensatz zur ersten Halbzeit gelang es ihnen nun auch, Zählbares aus ihren Möglichkeiten zu machen. Gladbach ist in dieser Phase überhaupt nicht im Spiel.
60.
Hoffenheim egalisiert den 0:2-Rückstand! Kaderábek flankt scharf und maßgenau von der rechten Seite, Elvedi rutscht am Ball vorbei, so dass Bebou aus wenigen Metern am langen Pfosten eindrücken kann. Foto: Uwe Anspach, dpa
60.
Der Ausgleich! Ihlas Bebou trifft zum 2:2.
Ihlas Bebou
56.
In eine etwas müde Partie ist jetzt mehr Tempo und Hektik gekommen. Hoffenheim hat sich offenbar einiges vorgenommen, aber auch Gladbach spielt schnörkelloser nach vorne.
53.
Stefan Posch stoppt Marcus Thuram mit einem Foul und sieht Gelb.
Stefan Posch
51.
Nach zwei 0:0-Spielen hat Hoffenheim zumindest mal wieder getroffen. Der Anschlusstreffer kommt nach der ersten Halbzeit durchaus verdient - und so wird es wieder spannend.
49.
Direkt nach der Pause kommt Hoffenheim wieder heran! Kramaric leitet selbst ein mit einer kurz ausgeführten Ecke. Skov flankt anschließend von der Strafraumecke an den langen Pfosten, wo sich Posch durchsetzt und per Kopf querlegt. Kramaric trifft aus sechs Metern, abgefälscht von Lainer, zu seinem 15. Saisontor.
49.
Tor für die TSG! Andrej Kramaric verkürzt auf 1:2.
Andrej Kramaric
46.
Die zweite Halbzeit ist angepfiffen.
45.
Alassane Plea (r) erzielte das erste Gladbacher Tor in der 25. Minute. Foto: Uwe Anspach, dpa
45.
Eine schmeichelhafte Pausenführung für die Borussia. Zwei Tore besser waren die Gäste definitiv nicht, sie nutzten ihre wenigen Möglichkeiten nur extrem effektiv. In einer ziemlich überschaubaren ersten Hälfte hatte Hoffenheim mehr Ballbesitz. Obwohl sich die TSG teils bieder anstellte, waren doch einige gefährliche Abschlüsse dabei - vor allem der Pfostenschuss von Bebou nach einem Abwehrfehler. Gladbach wiederum machte aus zwei Schüssen aufs Tor zwei Tore.
45.
Dann ist Halbzeit: Mönchengladbach führt 2:0 bei der TSG.
45.
In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit legt die Borussia nach. Ausgangspunkt ist ein Ballverlust von Grillitsch in der Gladbacher Hälfte gegen Bensebaini. Plea nimmt dann aus der Zentrale Thuram auf links mit, der Franzose spielt erneut sein Tempo aus und zieht an Posch vorbei zur Grundlinie. Flacher Pass in die Mitte, Lazaro schiebt aus kurzer Distanz ein.
45.
Tor für Borussia Mönchengladbach! Valentino Lazaro erhöht auf 2:0!
Valentino Lazaro
43.
Es bleibt zäh. Hoffenheim hat viel Ballbesitz, kommt aber kaum durch die Gladbacher Ketten, es gibt nur wenig Raumgewinn für die TSG.
40.
Hoffenheim schnuppert am Ausgleich: Baumgartner grätscht im Fünfmeterraum gegen Sippel und spielt den Ball. Kein Foul, so hat Skov aus sieben Metern von halbrechts die Chance - und trifft nur das Außennetz. Nächste Großchance für die TSG!
38.
Lainer klärt eine Flanke von Kaderabek aus dem Sechzehner, Baumgartner bekommt aus dem Hintergrund noch einmal die Schusschance. Der Ball geht jedoch genau auf Torwart Sippel.
36.
Zweiter Eckball der TSG: Ginter - heute Kapitän anstelle von Sommer -räumt nach der Flanke von Kramaric auf, daraus entsteht keine Gefahr.
34.
Hoffenheim ist offensiv das aktivere Team, wenn auch nicht gerade mit viel Zug zum Tor. In vielen Szenen fehlt die letzte Konsequenz, bei Bebou scheiterte es an einer Mischung aus Unvermögen und Pech.
31.
Die Riesenchance für Hoffenheim! Gladbach agiert unkonzentriert, Kramer und Elvedi klären vor dem eigenen Sechzehner nur halbherzig. Bebou geht dazwischen, kann aus 15 Metern frei abziehen - und trifft nur den linken Pfosten!
30.
Die Führung für Gladbach ist etwas schmeichelhaft - das Tor fiel mit dem ersten Schuss der Borussia auf den Kasten. Möglicherweise gibt der Treffer der Mannschaft von Marco Rose aber Auftrieb.
28.
Für Hoffenheim ist es das erste Gegentore nach zwei Zu-Null-Spielen - jetzt ist die TSG mehr denn je in der Offensive gefordert. Denn in den beiden letzten Spiele stand auch auf der eigenen Seite die Null.
25.
Darüber könnte es noch ein paar Diskussionen geben: Lainer erobert den Ball in der eigenen Hälfte gegen Kramaric mit einer Aktion, die auch ein Foul sein könnte. Siebert lässt weiterlaufen, so kann Thuram nach einem langen Ball von Lainer und einem Stockfehler von Posch Tempo aufnehmen. Im Strafraum ist er den Ball schon los, doch die Kugel kommt mit etwas Glück zu Plea - und der setzt seinen Flachschuss aus 16 Metern, auch noch leicht abgefälscht von Posch, trocken in die rechte Ecke.
25.
Tooor für Borussia Mönchengladbach! Alassane Plea erzielt das 1:0.
Alassane Plea
23.
Auf der Gegenseite ist es Bensebaini, der zum Mittel Distanzschuss greift, nachdem sich zuvor Thuram festgelaufen hatte. Auch hier geht der Versuch deutlich vorbei.
22.
Aber er nähert sich an: Baumgartner legt für Skov ab, dessen Schuss aus 22 Metern ist diesmal leicht abgefälscht und senkt sich nur knapp über den Kasten von Sippel.
21.
Hoffenheims Andrej Kramaric (l-r), Gladbachs Christoph Kramer und Gladbachs Alassane Plea kämpfen um den Ball. Foto: Uwe Anspach, dpa
20.
Skov mal mit einem Schuss aus der Distanz, allerdings völlig ungefährlich. Der Ball kullert weit am Tor vorbei.
19.
Ein verhaltener Beginn, das meiste spielt sich im Mittelfeld ab. Beide Mannschaften kamen auch schon einige Male im Ansatz vielversprechend nach vorne, brachten den letzten Ball dann aber nicht an den Mann.
15.
Hofmann bringt einen Freistoß von der rechten Strafraumkante herein, Hoffenheim klärt die Flanke allerdings im zweiten Versuch. Insgesamt fehlt es in der Partie noch an Genauigkeit und Tempo - auf beiden Seiten.
14.
Kein Elfmeter, lautet die Entscheidung. Der Kontakt reichte offenbar nicht aus.
13.
Neuhaus geht im Strafraum zu Boden gegen den eben gelbverwarnten Grillitsch. Schiedsrichter Siebert lässt zunächst weiterlaufen - dann schaut der Videoassistent noch einmal auf die Szene.
10.
Florian Grillitsch fällt Marcus Thuram an der Mittellinie mit einer Grätsche, für das taktische Foul gibt es Gelb.
Florian Grillitsch
9.
Gladbach läuft die TSG schon am eigenen Strafraum mit drei Mann an, die Hoffenheimer können sich jedoch spielerisch befreien. Sessegnons Pass in den Sechzehner für Bebou ist aber deutlich zu steil.
6.
Nach zwei Spielen ohne eigenes Tor und eigentlich auch gänzlich ohne offensive Akzente haben die Hoffenheimer heute vor allem im Spiel nach vorne etwas zu beweisen. In der Anfangsphase wirkt die TSG schon einmal engagiert.
3.
Das war schon nicht schlecht: Kaderabek flankt von rechts, Baumgartner geht mit dem Kopf voran in den Ball. Der Flugkopfball geht ein Stück rechts vorbei.
1.
Und los geht's!
Daniel Siebert ist der Schiedsrichter im Kraichgau.
Die erste Elf von Borussia Mönchengladbach: Tobias Sippel - Stefan Lainer, Matthias Ginter, Nico Elvedi, Ramy Bensebaini - Valentino Lazaro, Christoph Kramer, Florian Neuhaus, Jonas Hofmann - Marcus Thuram, Alassane Plea
Die Aufstellung der TSG: Oliver Baumann - Pavel Kaderábek, Stefan Posch, Chris Richards, Ryan Sessegnon - Diadie Samassékou, Florian Grillitsch - Robert Skov, Andrej Kramaric, Christoph Baumgartner - Ihlas Bebou
Auch bei Sebastian Hoeneß gibt es lediglich einen Wechsel in der Englischen Woche: Im Sturm ersetzt Bebou Rutter. Bei der langen Verletztenliste bleiben dem Trainer allerdings auch nur wenige Alternativen.
Trainer Marco Rose wechselt lediglich auf einer Position: Christoph Kramer spielt nach abgesessener Gelbsperre für Denis Zakaria. Mit Lars Stindl und Torwart Yann Sommer fehlen weiterhin zwei Schlüsselspieler verletzungsbedingt.
Borussia Mönchengladbach befindet sich nach einer längeren Schwächephase wieder auf dem aufsteigenden Ast. Nach vier Niederlagen in Folge sind die Fohlen nun seit vier Partien ungeschlagen, haben zuletzt zehn von zwölf möglichen Punkten geholt. Das 4:0 gegen Champions-League-Anwärter Eintracht Frankfurt war ein sehr sichtbarer Beweis dieser stark verbesserten Form - und auch der höchste Sieg in der Bundesliga seit Oktober 2019. Die Borussia hat sich damit wieder bis auf vier Punkte an die Europa-League-Plätze herangeschoben. Einen Ausrutscher dürfen sich die Gladbacher bei ihrer Aufholjagd nicht erlauben. 
So treten die Hoffenheimer dennoch seit Wochen auf der Stelle. Seit fünf Bundesliga-Spielen sind sie sieglos und haben in dieser Zeit nur zwei Punkte geholt. Die Durststrecke führt auch dazu, dass die TSG im schlimmsten Fall noch in den Abstiegskampf mit hineingezogen werden könnte. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt aktuell sechs Punkte, wobei Hertha BSC und Mainz 05 jeweils ein Spiel weniger haben. 
Hinten stabiler, aber vorne harmlos: So lässt sich der Status quo bei der TSG Hoffenheim zusammenfassen. Zuletzt spielte die Mannschaft von Trainer Sebastian Hoeneß zweimal in Folge 0:0 – gegen Bayer Leverkusen und RB Leipzig. Torwart und Kapitän Oliver Baumann gab sich dennoch optimistisch: "Das war definitiv ein Schritt in die richtige Richtung, darauf kann man aufbauen."
Wir begrüßen Sie zur Partie zwischen 1899 Hoffenheim und Borussia Mönchengladbach!
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 32 74 52
2 RB Leipzig 32 64 29
3 Wolfsburg 32 60 25
4 Dortmund 32 58 25
5 Frankfurt 32 57 15
6 Bayer 04 32 51 16
7 M'gladbach 32 46 7
8 Union 32 46 6
9 Freiburg 32 44 2
10 Stuttgart 32 42 2
11 Hoffenheim 32 39 -3
12 Mainz 05 32 36 -16
13 Augsburg 32 33 -17
14 Hertha BSC 31 31 -11
15 Bremen 32 31 -17
16 Bielefeld 32 31 -28
17 Köln 32 29 -27
18 Schalke 04 31 13 -60