VfL Wolfsburg
32. Spieltag
08.05.2021
1. FC Union Berlin
3:0
90.
Das war's von uns. Wir hoffen, Ihnen hat diese Partie genauso viel Spaß bereitet wie uns und wünschen noch einen schönen Samstagabend. Hier geht's gleich schon mit dem Topspiel der Woche weiter. Borussia Mönchengladbach ist zu Gast beim FC Bayern. Los geht's um 18.30 Uhr, der Liveticker beginnt bereits eine Viertelstunde vor Anpfiff. Machen Sie's gut und bleiben Sie gesund!
90.
Wolfsburg gewinnt verdient und deutlich gegen Berlin und macht einen weiteren Schritt in Richtung Champions League. Die Gastgeber bestimmten in den ersten zwanzig Minuten dieser Partie ganz klar das Geschehen und gingen hochverdient nach nur zwölf Minuten durch Brekalo in Führung. Berlin kam nach gut einer halben Stunde erstmals zu guten Aktionen, diese Phase hielt aber nicht lange an. Zur Pause stand es dennoch nur 1:0. Nach dem Seitenwechsel wurde Berlin dann aktiver, war phasenweise das bessere Team, hatte im Abschluss und dem letzten Pass aber immer wieder Pech. Wolfsburg hingegen hatte Brekalo und der war gekommen, um zu knipsen. In eine Drangphase der Berliner hinein traf er nach Vorarbeit von Baku, kurz vor Schluss machte er den Deckel vorbereitet von Guilavogui drauf. Berlin muss sich insgesamt zu hohe Passivität vorwerfen lassen, wurde aber auch von sehr effizienten Wolfsburgern verhältnismäßig hart dafür bestraft. Lediglich Weghorst fand beim Gastgeber heute so gut wie gar nicht statt, ließ sogar die ein oder andere Großchance liegen. Da Dortmund ebenfalls gewinnen konnte erhöht sich der Vorsprung der Wölfe auf einen Nicht-Champions-League-Platz zwar nicht, enorm wichtig war diese Sieg natürlich trotzdem. Foto: Swen Pförtner, dpa

Restprogramm VfL Wolfsburg:
RasenBallsport Leipzig (A), 1. FSV Mainz 05 (H)
Restprogramm 1. FC Union Berlin:
Bayer 04 Leverkusen (A), RasenBallsport Leipzig (H)   
90.
Dann beendet Sven Jablonski die Partie. Wolfsburg gewinnt mit 3:0 gegen Union Berlin.

Tore: 1:0 Josip Brekalo (12.), 2:0 Josip Brekalo (63.), 3:0 Josip Brekalo (90.)  
90.
Zudem kommt Jérôme Roussillon für Paulo Otávio in die Partie.
Paulo Otávio Rosa Silva
Jérôme Roussillon
90.
Letzter Doppelwechsel der Partie. Joao Victor kommt bei VfL für Josip Brekalo. Der Kroate verlässt mit einem Strahlen den Platz.
Josip Brekalo
Joao Victor Santos Sa
90.
Es ist der Tag des Josip Brekalo. Wolfsburg war in den letzten Minuten offensiv nicht besonders auffällig, hat aber die Klasse, auch aus dem Nichts auf 3:0 zu erhöhen. Schlager spielt rechts in die Box auf Guilavogui, der dort von der Grundlinie zurück auf Brekalo legt. Der Kroate macht's mit dem ersten Kontakt gut, scheitert aber am stark aufgelegten Luthe. Der kann den Ball aber nicht festhalten und ist gegen den Nachschuss des Wolfsburgers machtlos. Hattrick für Brekalo. 3:0.
90.
Tooooor! Josip Brekalo macht's erneut! 3:0 für Wolfsburg.
Josip Brekalo
87.
Gießelmann tritt eine Freistoßflanke von links in die Box. Wolfsburg entschärft problemlos. Noch haben die Wechsel von Urs Fischer nicht gefruchtet. Besonders von Max Kruse hat man sich bei Berlin sicherlich mehr erhofft, doch der Ex-Bremer bleibt heute extrem blass.
85.
Union Berlin steckt auch in den letzten Minuten nicht auf und macht den Gastgebern aus der Autostadt das Leben schwer. Ausreichend gefährlich, um hier noch einen Punkt oder gar einen Dreier zu entführen werden die Köpenicker allerdings nicht.
82.
Oliver Glasner wechselt in der Schlussphase. Mit Maximilian Philipp nimmt er einen offensiven Mittelfeldspieler raus und bringt dafür Josuha Guilavogui. Der sympathische Franzose hat seine Stärken definitiv eher in der Defensive. Ein klares Zeichen vom Wölfe-Coach.
Maximilian Philipp
Josuha Guilavogui
81.
Brekalo macht es links bockstark und zieht in die Mitte. Von dort spielt er im vollen Lauf rechts raus zu Weghorst, der mehr Platz hat, als man ihm lassen sollte, seinen Abschluss aber über die Querlatte setzt. Es ist nicht der Tag des bulligen Mittelstürmers beim VfL.
80.
Es geht hin und her in den letzten Minuten, ohne, dass jedoch ein Team bis in die letzten Meter des Feldes vordringen kann. Hohe Hereingaben werden auf der einen Seite von Brooks und Lacroix, auf der anderen von Knoche und Friedrich entschärft. Das defensive Mittelfeld erledigt hüben wie drüben den Rest. 
76.
Nächster Wechsel bei Berlin. Julian Ryerson kommt, Christopher Trimmel geht.
Christopher Trimmel
Julian Ryerson
74.
Etwas mehr als eine Viertelstunde ist noch zu spielen. Vor dem Stadion haben sich wohl an die hundert Fans des 1. FC Union Berlin versammelt und machen mächtig Stimmung. Die Gesänge wehen in die Volkswagen Arena und lassen uns nostalgisch an die Vergangenheit und hoffnungsvoll in die Zukunft blicken. Belebt dieser Einsatz das Spiel der Gäste nochmal?
70.
Auch Wolfsburg wechselt. Kevin Mbabu verlässt angeschlagen das Feld, Yannick Gerhardt übernimmt für ihn. Damit rückt Baku wohl auf die ihm angestammte rechte Verteidigerposition, Gerhardt treibt sein Unwesen eine Position weiter vorne.
Kevin Mbabu
Yannick Gerhardt
68.
... und Marius Bülter kommt für Nico Schlotterbeck. Damit stellt der FC wohl auf eine Viererkette um.
Nico Schlotterbeck
Marius Bülter
68.
... Niko Gießelmann übernimmt die linke Außenbahn für Christopher Lenz ...
Christopher Lenz
Niko Gießelmann
68.
Urs Fischer will hier zumindest noch einen Punkt mitnehmen, und wechselt drei Mal. Max Kruse stürmt fortan an Stelle von Petar Musa ...
Petar Musa
Max Kruse
65.
Bitter für Union: Nach dem Wiederanpfiff waren die Berliner ohne Frage das bessere Team, konnten sich aber einfach nicht belohnen. Wolfsburg hingegen braucht nur wenige starke Minuten, um hier auf 2:0 zu erhöhen. Gegen die zweitbeste Defensive der Liga wird's für die Gäste jetzt richtig schwer.
63.
Baku hat dazu gelernt - diesmal kommt sein Pass am Ziel an. Von halbrechts bedient er Brekalo zentral vor dem Tor. Der Kroate schließt direkt ab und hat Glück, dass Gentner noch den Treffer verhindern will. Der Ball prallt vom Bein des Routiniers ab und wird für Luthe unhaltbar im hohen Bogen ins lange Eck abgefälscht. 
63.
Toooor! Josip Brekalo trifft erneut. 2:0 für Wolfsburg.
Josip Brekalo
62.
Eine Riesenmöglichkeit für den VfL! Baku hat rechts im Strafraum jede Menge Raum. Der Neuzugang aus der Jugend des FSV Mainz traut sich den Abschluss dennoch nicht zu und legt quer auf den zweiten Pfosten zu Weghorst. Dieser Pass ist viel zu ungenau, der Niederländer kommt da nie im Leben dran. Da war deutlich mehr drin.
61.
Arnold und Philipp stehen bei diesem ruhenden Ball bereit. Der linksfüßige der beiden Maximilians nimmt sich der Sache schließlich an und legt den Ball nur Zentimeter über den Querbalken. Da hätte Luthe wohl nur noch zusehen können.
60.
Arnold holt 22 Meter vor dem Sechzehner gegen Gentner einen Freistoß in guter Position raus. 
57.
Pfosten! Gentner spielt mit dem ersten Kontakt aus dem Zentrum links in den Lauf von Pohjanpalo, der sich gut gegen Lacroix und Brooks durchsetzt und ins lange Eck abschließt. Er will es etwas zu genau machen, das Leder springt vom Aluminium zurück ins Feld. Eine bärenstarke Aktion des Finnen.
54.
Aber es bleibt dabei: Union ist im zweiten Durchgang die bessere Mannschaft. Die Eisernen belagern den Strafraum der Gastgeber und suchen immer wieder den Weg in die Box. Lenz holt links im Zweikampf mit Mbabu eine Ecke raus.
51.
Dann ziehen Philipp und Baku das Tempo an und kombinieren sich gut durchs Mittelfeld. Zweitgenannter nimmt sich den Abschluss aus der zweiten Reihe ins untere rechte Eck. Luthe taucht ab und verhindert das 2:0.
50.
Urs Fischer scheint auf unseren Ratschlag gehört und seinem Team neuen Mut einverleibt zu haben. Union tritt nach dem Seitenwechsel spielfreudiger auf und erspielt sich gute Möglichkeiten. Wolfsburg hingegen kommt seit dem Wiederanpfiff noch nicht zu Torchancen.
46.
Berlin wechselt zur Pause. Keita Endo kommt neu in die Partie, Marcus Ingvartsen bleibt in der Kabine.
Marcus Ingvartsen
Keita Endo
46.
Weiter geht's.
45.
Wolfsburg führt verdient gegen zu passive Berliner. Von Beginn an waren die Hausherren hier die bestimmende Mannschaft und hatten in den ersten 20 Minuten knapp 80 Prozent Ballbesitz. Der Führungstreffer durch Brekalo nach zwölf Minuten kam da nicht unerwartet. Berlin steht hinten zwar diszipliniert und ließ daher auch bisher noch keinen weiteren Treffer zu, nach vorne trauen sich die Köpenicker aber noch zu wenig. Nach 30 Minuten sahen wir dann die ersten Offensivbemühungen der Gäste, nur wenige Minuten später setzten die Wölfe diesem Schabernack aber schon wieder ein Ende. Die letzten Minuten des ersten Durchgangs gehörten dann wieder klar dem VfL. Urs Fischer muss seine Mannschaft für die zweite Halbzeit definitiv neu einstellen, wenn man hier noch etwas holen will. Foto: Swen Pförtner, dpa
45.
... den sich Arnold direkt nimmt. Luthe wehrt dieses Pfund mit den Fäusten ab. Danach ist Pause. Zur Halbzeit führt Wolfsburg mit 1:0.
45.
Weghorst holt mit gutem Einsatz rechts nahe dem Sechzehner einen Freistoß in guter Position heraus ...
43.
Schlager fällt bei der Hereingabe über das Bein von Griesbeck und will dafür einen Strafstoß. Das reicht Jablonski zurecht nicht. So trudelt die Hereingabe auf der Gegenseite aus dem Sechzehner und ins Toraus. Symptomatisch für diese zerfahrene Phase der Partie.
42.
Der letzte Abschluss ist nun schon acht Minuten her. Die Teams neutralisieren sich im Mittelfeld. Ecke für Wolfsburg jetzt.
38.
Die zwischenzeitliche Druckphase der Gäste ist vorüber. Casteels ist wieder phasenweise der einzige Akteur in der Hälfte der Wölfe. Der VfL spielt seinen Ballbesitz allerdings nicht gut aus. Union steht defensiv diszipliniert.
33.
Aufwind für die Gäste jetzt, die mittlerweile in diesem Spiel angekommen sind und mit hohen Bällen von rechts wie von links versuchen, Gefahr zu kreieren. Noch ohne Erfolg.
31.
Kevin Mbabu hält im Zweikampf den Fuß drüber und sieht dafür zurecht die erste Gelbe dieser Partie.
Kevin Mbabu
30.
Ingvartsen spielt aus dem Mittelfeld in den Strafraum auf Pohjanpalo. Mbabu hebt das Abseits auf. Der Finne nimmt den Ball gut mit und schießt links aufs kurze Eck. Brooks fälscht noch zur Ecke ab.
28.
Nach dem 1:0 schickten die Wölfe ihren verletzten Teamkollegen eine Botschaft. 
27.
Gute Möglichkeit für Wolfsburg. Philipp pflückt den Ball mit einem wunderbaren ersten Kontakt zentral weniger Meter vor dem Tor aus der Luft, dreht sich und schließt ab. Der Schuss ist zu unplatziert, aus dieser Distanz verlangt er Luthe dennoch einen starken Reflex ab. Der erfahrene Schlussmann des FC hält sein Team im Spiel.
25.
Jetzt mal Union. Trimmel versucht es zwei Mal mit der Flanke aus dem rechten Halbfeld, beide Male gerät sein Zuspiel aber zu weit. Immerhin ein Lebenszeichen.
21.
Weghorst wird links in den Lauf geschickt und versucht es aus spitzem Winkel mit dem schwächeren Linken ins kurze Eck. Der Ball fliegt knapp übers Tor. Derart gute Möglichkeiten lässt der Niederländer nur selten liegen.
20.
Zwanzig Minuten sind gespielt und weiterhin traut sich Berlin nicht weit hinten raus. Die Hälfte der Gastgeber ist verwaist, Casteels bisher mit einem einzigen Ballkontakt.
17.
Mbabu zieht rechts das Tempo erneut an und passt flach ins Zentrum. Schlotterbeck klärt ins Seitenaus. Die rechte Seite mit Mbabu und Baku überfordert die Berliner bisher komplett. Fast jeder Angriff der Wölfe erfolgt über die linke Abwehrseite Berlins.
15.
Dieser Treffer ist absolut verdient. Auch nachdem die Anfangsviertelstunde gespielt ist, hat Wolfsburg noch über 80 Prozent Ballbesitz. Union muss spätestens jetzt umschalten und selbst auf den Ausgleich drängen. Noch schnürt der Gastgeber die Eisernen weit in deren Hälfte ein.
12.
Arnold spielt aus dem Zentrum rechts in den Lauf von Baku. Dessen Pass in den Rückraum wird noch leicht abgefälscht und landet somit etwas glücklich bei Brekalo. Der Kroate hält direkt drauf und wuchtet das Leder mit aller Kraft ins obere rechte Eck. Ein Traumtor zum Auftakt. So kann's gerne weitergehen.
12.
Toooor! Josip Brekalo trifft für den VfL zum 1:0.
Josip Brekalo
10.
Arnold schlägt die erste Ecke der Partie von rechts vors Tor. Union bereinigt sicher.
9.
Union kämpft sich zunehmend in diese Partie, gestaltet aber noch nicht so recht mit. Mit intensiven Zweikämpfen unterbinden die Berliner nun aber immerhin die meisten Ballstafetten der Gastgeber.
6.
Die Köpenicker laufen erstmal nur hinterher. In dieser Anfangsphase hat Wolfsburg fast 87 Prozent Ballbesitz, aber auch erst einmal abgeschlossen.
2.
Nicht lange mussten wir uns bis zum ersten Abschluss gedulden. Mbabu schlägt eine Flanke von rechts, Weghorst legt in den Rückraum, Otávio schließt hier direkt ab. Luthe pariert stark.
2.
Die Wölfe treten ganz in Grün auf, Berlin tritt im komplett roten Dress auf. So weit so gewohnt. Wolfsburg reißt die Partie in den ersten Minuten an sich. Auch das haben wir so erwartet.
1.
Packen wir's an!
Emotionales Wiedersehen: Robin Knoche kommt aus der VfL-Jugend und trug 15 Jahre das Wolfsburger Trikot, ehe er den Verein im letzten Sommer gen Berlin verließ. 
Bitter für Union: Andrich hat sich im letzten Moment beim Aufwärmen verletzt. Zudem ist Max Kruse nicht ausreichend fit für einen Startelf-Einsatz.
So beginnen die Gäste: Andreas Luthe - Marvin Friedrich, Nico Schlotterbeck, Robin Knoche - Christian Gentner - Marcus Ingvartsen, Christopher Lenz, Sebastian Griesbeck, Christopher Trimmel - Joel Pohjanpalo, Petar Musa
Die Startaufstellung des VfL: Koen Casteels - Kevin Mbabu, Maxence Lacroix, John Brooks, Paulo Otávio - Xaver Schlager, Maximilian Arnold - Ridle Baku, Maximilian Philipp, Josip Brekalo - Wout Weghorst
Wer setzt sich heute durch? Der VfL Wolfsburg kassierte in dieser Bundesligasaison bislang nur acht Gegentore nach Standards, in der Vorsaison waren es zum Vergleichszeitpunkt 14. Union Berlin erzielt anteilig die drittmeisten Standardtore der Bundesliga (36%, 17 von 47), nur Köln (38%) und Gladbach mehr (39%).
Union gewann in der Bundesliga auch noch nie ein Auswärtsspiel bei einem Team, das vor dem Spieltag unter den ersten drei in der Tabelle platziert war. Nach zuvor drei Niederlagen spielten die Eisernen zuletzt jedoch ein viel beachtetes 1:1 beim FC Bayern München.
In der Fremde sind die Eisernen jedoch seit vier Punktspielen sieglos, so lange wie zuletzt zum Jahreswechsel 2019/20 (damals sogar fünf). Das bislang einzige direkte Duell mit dem VfL in Wolfsburg gewann der Gastgeber im Oktober 2019 mit 1:0. Generell konnte Berlin noch keine der bisher drei Partien im Oberhaus gegen die Wölfe für sich entscheiden.
Zudem spielt der 1. FC Union Berlin zuletzt wieder stark auf. Union gewann zwei seiner letzten drei Bundesligaspiele, so viele wie in den zwölf Partien davor zusammen. Damit stehen die Köpenicker auf Rang acht, punktgleich hinter den Gladbacher Fohlen. Das europäische Geschäft ist zum Greifen nahe.
Eins steht fest: Für beide Teams ist diese Saison schon jetzt ein voller Erfolg. Mit 57 Punkten nach 31 Saisonspielen ist dies weiterhin die drittbeste Bundesliga-Saison des VfL Wolfsburg. Zum Vergleichszeitpunkt waren es nur 2008/09 (60) und 2014/15 (62) mehr. Union Berlin hat mit 46 Punkten elf Zähler mehr auf dem Konto als zum Vergleichszeitpunkt der Bundesliga-Debütsaison, und jetzt schon fünf mehr als damals zum Ende der Saison. Nach 31 Spielen waren es 2019/20 16 Niederlagen, in dieser Saison nur sieben.
Ruiniert sich das Team von Oliver Glasner die glänzende Saison auf den letzten Metern noch? Der VfL Wolfsburg verlor drei der letzten vier Bundesligaspiele, das sind ebenso viele wie in den ersten 27 Saisonspielen zusammen (15 Siege, 9 Remis). Ein Sieg gegen die Eisernen wäre ein wichtiges Zeichen an die Konkurrenz.
Wegweisendes im Spiel im Saisonendspurt Wolfsburg kämpft in den verbleibenden drei Partien dieser Spielzeit um den Verbleib auf einem der Plätze, die für die Champions League in der kommenden Saison qualifizieren. Derzeit liegen die Wölfe mit 57 Zählern auf Rang drei, haben aber nur noch zwei Punkte Vorsprung auf die zuletzt starken Dortmunder auf Rang fünf. Dazwischen auf Tabellenplatz vier lauert zudem die Frankfurter Eintracht (56 Punkte) auf einen Ausrutscher des VfL.
Wir begrüßen Sie herzlich zur Bundesligapartie zwischen dem VfL Wolfsburg und dem 1. FC Union Berlin!
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 34 78 55
2 RB Leipzig 34 65 28
3 Dortmund 34 64 29
4 Wolfsburg 34 61 24
5 Frankfurt 34 60 16
6 Bayer 04 34 52 14
7 Union 34 50 7
8 M'gladbach 34 49 8
9 Stuttgart 34 45 1
10 Freiburg 34 45 0
11 Hoffenheim 34 43 -2
12 Mainz 05 34 39 -17
13 Augsburg 34 36 -18
14 Hertha BSC 34 35 -11
15 Bielefeld 34 35 -26
16 Köln 34 33 -26
17 Bremen 34 31 -21
18 Schalke 04 34 16 -61