Eintracht Frankfurt
32. Spieltag
09.05.2021
1. FSV Mainz 05
1:1
90.
Das war's an dieser Stelle von uns! Wir danken für das fleißige Mitlesen, in einer halben Stunde geht es weiter mit dem Spiel Hertha - Bielefeld. Bleiben Sie sportlich, bis bald. 
90.
Hrustic rettet der Eintracht einen Punkt gegen Mainz. Eintracht Frankfurt beißt sich im Heimspiel gegen Mainz 05 lange Zeit die Zähne aus. Die Gäste gingen bereits nach elf Minuten durch Onisiwo in Führung und verteidigten anschließend mit ganz viel Leidenschaft. Frankfurt agierte lange Zeit zu unkreativ und fand keine Lücken im Defensivverbund der Gäste. Kurz vor Schluss erlöste dann Hrustic die Eintracht mit seinem Slapstick-Tor aus dem Liegen heraus. Frankfurt erkämpft sich somit einen Punkt, rutscht aber dennoch aus den Champions-League-Plätzen raus und ist nun Fünfter. Mainz bleibt Zwölfter und hat den Klassenerhalt so gut wie sicher. Foto. Thomas Frey, dpa

Restprogramm Eintracht Frankfurt:
FC Schalke 04 (A), SC Freiburg (H)
Restprogramm 1. FSV Mainz 05:
Borussia Dortmund (H), VfL Wolfsburg (A)   
90.
Und jetzt ist Schluss! Die Partie zwischen Frankfurt und Mainz endet 1:1.

Tore: 0:1 Karim Onisiwo (11.), 1:1 Ajdin Hrustic (86.)  
90.
Frankfurt macht jetzt gehörig Druck auf die Mainzer und will den Siegtreffer erzwingen. Die 05er stehen mit allen Spielern hinten drin und wollen jetzt den einen Punkt über die Zeit bringen. 
90.
Fast das 2:1! Nach einer längeren Ballstafette verpasst Jovic vor dem Strafraum das Leder. So kommt der Ball aber zu Zuber, der aus 18 Metern halbrechter Position abzieht. St. Juste schmeißt sich mit allem was er hat dazwischen und blockt den Schuss auf höhe des Fünfers ab. 
90.
Vier Minuten Nachspielzeit werden angezeigt. 
89.
Svensson tauscht ein weiteres mal und bringt Danny Latza für Leandro Barreiro Martins ins Spiel. 
Leandro Barreiro Martins
Danny Latza
87.
Ein ganz unglückliches Gegentor für die Mainzer, die bis hierhin eigentlich alles souverän verteidigt hatten. Dieses krumme Tor bringt die Mainzer wahrscheinlich um die drei Punkte. 
86.
Younes tankt sich über den linken Flügel in den Strafraum und spielt dann in den Rücken der Abwehr. Dort kommt Hrustic zum Schuss, der jedoch geblockt wird. Der Ball kommt wieder zurück und der Frankfurter schießt das Leder im liegen vom Elfmeterpunkt genau oben links in den Winkel - was für ein kurioser Treffer. 1:1 Frankfurt!
86.
Ausgleich! Ajdin Hrustic trifft im Liegen zum 1:1 für die SGE. 
Ajdin Hrustic
83.
Frankfurt läuft unermüdlich an und versucht jetzt vermehrt über die Außen den Abwehrriegel der Mainzer zu knacken. Allerdings kommen die Flanken nicht genau genug. 
81.
Mittlerweile stehen fast alle Mainzer am eigenen Strafraum beim Frankfurter Ballbesitz. Auch die Stürmer lassen sich nun weiter zurückfallen und unterstützen die Defensive. 
79.
Allmählich läuft den Frankfurtern die Zeit davon. Die Adler finden aber weiterhin einfach keine Lücken, weil Mainz sehr leidenschaftlich mit allen Spielern verteidigt. 
77.
... und Levin Öztunali ersetzt Jonathan Burkardt. 
Jonathan Burkardt
Levin Öztunali
77.
Doppelwechsel bei Mainz: Karim Onisiwo macht Platz für Robert Glatzel ... 
Karim Onisiwo
Robert Glatzel
76.
Onisiwo vergibt die Entscheidung! Burkardt schickt Onisiwo perfekt in die Gasse und der Österreicher geht alleine auf Trapp zu. Mit dem letzten Kontakt legt er sich das Leder aber zu weit vor und kann dann im Fallen nur noch Trapp anschießen. 
72.
Wie schon im ersten Durchgang gibt es nun auch in der zweiten Halbzeit eine Trinkpause. In Frankfurt zeigt das Thermometer satte 29 Grad an. 
71.
Nächster Wechsel bei Frankfurt: Daichi Kamada geht vom Feld und macht Platz für Steven Zuber.
Daichi Kamada
Steven Zuber
70.
Chandler flankt von der rechten Eckfahne hoch und weit an den langen Pfosten. Dort sind Younes und Kostic frei und erstgenannter schießt volley in die Arme von Zentner - da war mehr drin. 
68.
Die Mainzer zeigen weiterhin eine sehr starke Leistung. Defensiv lassen die 05er immer noch nichts zu und in der Offensive kommt die Svensson-Truppe immer wieder gefährlich durch Konter nach vorne. 
65.
... und Amin Younes kommt für Tuta in die Partie. 
Lucas Silva Melo
Amin Younes
64.
... und Timothy Chandler ersetzt Erik Durm ...
Erik Durm
Timothy Chandler
64.
Nun also der Wechsel, Hütter tauscht gleich dreifach aus: Stefan Ilsanker kommt für Djibril Sow ins Spiel ... 
Djibril Sow
Stefan Ilsanker
62.
Tuta bleibt auf dem Boden liegen, muss behandelt werden und geht dann schon vorzeitig vom Platz. Für den Brasilianer wird es nicht weitergehen, die Eintracht spielt erstmal zu zehnt weiter. 
60.
Eine Stunde ist gespielt und nach wie vor führen die Gäste aus Mainz mit 1:0 durch den Treffer von Onisiwo aus der elften Spielminute. Frankfurt läuft unermüdlich an, findet aber einfach keine Lücken gegen die gut sortierte Defensive der 05er. 
58.
Wieder schaltet Mainz ganz schnell über die rechte Seite um. Onisiwo hat viel Zeit zum Flanken, bringt diese aber viel zu ungenau. Das Leder geht auf der anderen Seite ins Seitenaus. 
56.
Erster Wechsel der Gäste: Jean-Paul Boëtius ersetzt den unauffälligen Robin Quaison.
Robin Quaison
Jean-Paul Boëtius
55.
Die Eintracht ist Saisonübergreifend seit 17 Heimspielen ungeschlagen und droht nun im Derby die erste Heim-Niederlage zu kassieren. Gerade jetzt bei diesem Tabellenstand wäre es doppelt ärgerlich für die Adler. 
52.
Auf der anderen Seite legt Silva am Strafraum ab für Kamada, der aus 16 Metern halbrechter Position einfach mal abzieht. Dessen Schuss fliegt gut einen Meter links am Tor von Zentner vorbei. 
51.
Mainz will wieder einmal schnell kontern, doch Burkardt ist auf der rechten Seite allein auf weiter Flur. Hinteregger und Sow kochen den 05er zusammen problemlos ab. 
49.
Ajdin Hrustic holt Jonathan Burkardt an der Mittellinie von den Beinen und sieht dafür die Gelbe Karte. 
Ajdin Hrustic
47.
Frankfurt übernimmt sofort wieder das Kommando. Kostic flankt eine Ecke von der rechten Seite in den Strafraum. Dort steigt Hinteregger am höchsten und köpft knapp links am Tor vorbei. 
46.
Beide Mannschaften kommen unverändert aus der Halbzeitpause.
46.
Weiter geht's!
45.
Mainz schockt Frankfurt ganz früh. Bereits nach 30 Sekunden prüfte Burkhardt den Frankfurter Schlussmann Trapp ein erstes Mal. In der Folge übernahm dann Frankfurt die Spielkontrolle und wurde stärker. Das Tor jedoch erzielten die Gäste: Nach einem frühen Ballgewinn setzte Kohr Onisiwo in Szene, der ansatzlos aus 20 Metern flach ins linke Eck traf. Dann spielten fast nur noch die Hausherren, weil die Mainzer sich aufs Kontern beschränkten. Insgesamt zeigten die Adler sich im ersten Durchgang aber zu harmlos und agierten oft nicht zielstrebig genug. Foto: Thomas Frey, dpa
45.
Und jetzt ist Halbzeit! Mainz führt zur Pause mit 1:0 bei Eintracht Frankfurt. 
45.
Nach einem Einwurf von der rechten Seite kommt da Costa frei zum Flanken, bringt die aber zu nah ans Tor und in die Arme von Trapp. 
45.
Zwei Minuten Nachspielzeit gibt es noch obendrauf. 
42.
Defensiv lassen die Gäste weiterhin nichts anbrennen. Die Mannschaft von Bo Svensson läuft bis hierhin alle Lücken zu, sodass die Frankfurter kaum in die gefährlichen Zonen kommt.  
40.
In den letzten Minuten spielen nur noch die Frankfurter, die jetzt wieder einen Gang hochgeschaltet haben und die Mainzer unter Druck setzen. Bei den Gästen gibt es kaum Entlastung, dafür hält die Defensive noch stand. 
37.
Kamada steckt in den Lauf von Silva durch, der plötzlich viel Platz vor sich hat und rechts in den Strafraum eindringt. St. Juste kommt im Rücken des Portugiesen mit großen Schritten an und grätscht dem Frankfurter in letzter Sekunde das Leder vom Fuß. 
34.
Auf der anderen Seite bringt Kostic eine Flanke von der linken Seite in den Strafraum. In der Mitte steigt Jovic am höchsten und köpft unter Bedrängnis knapp am Tor vorbei. 
33.
Die Eintracht verliert das Leder leichtfertig am eigenen Strafraum. So kommt Burkardt von halbrechts aus 20 Metern zum Abschluss. Sein Schuss mit dem schwächeren linken fliegt jedoch deutlich über den Kasten. 
32.
Nach der ersten halben Stunde führen die Gäste nach wie vor mit 1:0, den Onisiwo mit dem zweiten Torschuss der Mainzer im Tor unterbrachte. In der Folge wurden die Frankfurter zwar stärker, ohne dabei aber wirklich Torgefährlich zu werden. 
30.
Filip Kostic kommt gegen Karim Onisiwo zu spät und sieht die erste Gelbe Karte des Spiels. 
Filip Kostic
29.
Frankfurt wechselt nach der Trinkpause ein erstes Mal: Sebastian Rode macht Platz für Ajdin Hrustic.
Sebastian Rode
Ajdin Hrustic
28.
Und dann gibt es eine Trinkpause von Dr. Felix Brych für die beiden Mannschaften. 
27.
Eine Klärungsaktion von St. Juste wird eine Steilvorlage für Burkardt, der nach rechts weiter auf Onisiwo spielt. Vom rechten Sechzehnereck bringt der Stürmer das Leder flach in den Strafraum, wo Quaison das Zuspiel um Zentimeter verpasst.
24.
Die Gäste kommen in dieser Phase kaum noch hinten raus. Bei den ganz seltenen Entlastungsangriffen ist der Ball dann meistens immer schnell wieder weg. 
21.
Das Spiel findet mittlerweile fast ausschließlich in der Hälfte der Mainzer statt. Frankfurt wird immer stärker und drängt die Gäste in die eigene Hälfte, die nach wie vor auf Kontersituationen warten. 
19.
Sow hebt den Ball aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum, wo Jovic das Leder mit der Brust runterholt und dann aus der Drehung draufhält. St. Juste fälscht noch entscheidend ab und die nachfolgende Ecke klärt Mainz ebenfalls. 
17.
Frankfurt ist zu unkreativ und findet gegen die dicht gestaffelten Mainzer keine Lücken. Auch die Standards bringen noch nicht die gewünschte Torgefahr. 
15.
Stand jetzt sind die Mainzer gerettet und können an den letzten zwei Spieltagen nicht mehr auf einen der Abstiegsplatz rutschen. Bis hierhin zeigen die Mainzer eine sehr starke Partie. 
13.
Der Treffer fällt aus dem Nichts. Zuletzt wurden die Frankfurter stärker und erhöhten den Druck auf die Gäste. Mainz stand gut sortiert hinten drin und sucht immer wieder schnelle Umschaltmöglichkeiten. 
11.
Mainz presst vorne drauf und gewinnt den Ball, sodass Kohr auf Onisiwo spielen kann. Der nimmt das Leder einmal an und schießt dann mit rechts aus 17 Metern trocken unten lins ins Eck, Trapp fliegt vergebens. 1:0 Mainz!
11.
Tooor! Karim Onisiwo trifft ansatzlos zum 1:0 für Mainz 05. 
Karim Onisiwo
10.
Frankfurt erhöht jetzt den Druck und drängt die Mainzer immer weiter in deren Hälfte. Noch hält die Defensive der 05er aber stand. 
7.
Frankfurt schafft es in dieser Phase den Ball länger in den eigenen Reihen zu halten. Allerdings fehlt den Adlern in der Offensive noch das nötige Freilaufverhalten. 
5.
Bis auf den Schuss von Burkardt nach knapp 30 Sekunden spielt sich die Partie noch überwiegend zwischen den beiden Strafräumen statt. Beide Mannschaften tasten sich nun erst einmal ab. 
3.
Die Gastgeber tun sich in den ersten Minuten noch schwer, gegen das hohe Pressing der Mainzer nach vorne zu kommen. 
1.
30 Sekunden gespielt und Burkardt gibt den ersten Warnschuss ab. Ein feiner Pass durch die Mitte nimmt der Stürmer links im Strafraum ab und schießt dann zentral auf den Kasten - Trapp pariert im Nachfassen. 
1.
Anpfiff!
Die Mannschaften kommen nach und nach auf den Rasen, gleich geht es los im Deutsche Bank Park. 
Schiedsrichter Dr. Felix Brych wird diese Partie leiten. 
Danny Da Costa steht bei der Eintracht unter Vertrag und spielt auf Leihbasis eine sehr überzeugende Rückrunde für die Mainzer. Heute kehrt er erstmals an seinen eigentlichen Arbeitsplatz zurück. 
Mainz startet so: Robin Zentner - Jeremiah St. Juste, Alexander Hack, Moussa Niakhaté - Danny da Costa, Dominik Kohr, Leandro Barreiro Martins, Philipp Mwene - Jonathan Burkardt, Robin Quaison - Karim Onisiwo
Frankfurt beginnt wie folgt: Kevin Trapp - Tuta, Makoto Hasebe, Martin Hinteregger - Erik Durm, Sebastian Rode, Daichi Kamada, Djibril Sow, Filip Kostic - André Silva, Luka Jovic
Mainz 05 gewann seine letzten drei Auswärts-Spiele in der Bundesliga allesamt, mit einem weiteren Erfolg bei Eintracht Frankfurt würden die 05er ihren Vereinsrekord im Oberhaus aus der Saison 2010/11 einstellen. "Wir brauchen eine komplette Leistung, um in Frankfurt zu bestehen. Selbst wenn wir ein Topspiel machen, steht auf der anderen Seite eine Mannschaft, für die es um viel geht und die sehr viel Qualität hat", warnte Svensson vor den Frankfurtern. 
Mainz vor Klassenerhalt. In der Hinrunde hatte der FSV nur sieben Punkte geholt, mit dieser Ausbeute hat sich noch nie eine Mannschaft am Ende gerettet. Mittlerweile ist das Team von Trainer Bo Svensson seit acht Spielen ungeschlagen und könnte mit einem Dreier vorzeitig den Klassenerhalt klarmachen. "Wir gehen mit diesem Spiel um, wie mit jedem anderen davor", sagte Trainer Bo Svensson. Die Mainzer spielen auch das Zünglein an der Waage beim Kampf um die Champions League-Plätze, denn es geht noch gegen Dortmund und nach Wolfsburg.
Mit Heimstärke in die Königsklasse. Eintracht Frankfurt verlor keines seiner ersten 15 Heimspiele in dieser Bundesligasaison (Neun Siege, sechs Remis). Seit Hütters angekündigtem Abschied hat die Eintracht jedoch zwei von drei Spielen verloren, dabei hatte sie mal sieben Punkte Vorsprung auf den BVB. "Ich möchte das bis zum Schluss wunderbar über die Bühne bringen", betonte der unter Druck geratene Chefcoach. Die letzte Heim-Niederlage setzte es im Juni 2020 ausgerechnet gegen Mainz (0:2).
Jubiläum für Hütter. Frankfurt-Trainer Adi Hütter steht zum 100. Mal in einem Liga-Spiel der Eintracht an der Seitenlinie und zum drittletzten Mal, bevor er den Club Richtung Borussia Mönchengladbach verlässt. "Wir sind Vierter, wir wollen unbedingt in die Champions League. Wir wollen versuchen, den Lauf von Mainz 05 zu brechen", sagte der 51-Jährige. Er sei sehr zuversichtlich, dass die Eintracht "das ganz große Ziel" erreiche. Durch den gestrigen Sieg des BVB sind die Adler unter Zugzwang, mit einem eigenen Dreier würde Frankfurt mit einem Punkt Vorsprung auf die Dortmunder in die letzten beiden Spieltage gehen. 
Herzlich willkommen zum Rhein-Main-Derby zwischen Eintracht Frankfurt und dem 1. FSV Mainz 05!
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 34 78 55
2 RB Leipzig 34 65 28
3 Dortmund 34 64 29
4 Wolfsburg 34 61 24
5 Frankfurt 34 60 16
6 Bayer 04 34 52 14
7 Union 34 50 7
8 M'gladbach 34 49 8
9 Stuttgart 34 45 1
10 Freiburg 34 45 0
11 Hoffenheim 34 43 -2
12 Mainz 05 34 39 -17
13 Augsburg 34 36 -18
14 Hertha BSC 34 35 -11
15 Bielefeld 34 35 -26
16 Köln 34 33 -26
17 Bremen 34 31 -21
18 Schalke 04 34 16 -61