1. FC Union Berlin
8. Spieltag
16.10.2021
VfL Wolfsburg
2:0
90.
Das war's von uns. Wir wünschen Ihnen noch viel Spaß mit dem Abendspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und und dem VfB Stuttgart. Wir sind ab 18.15 Uhr für Sie am Ball. Auf Wiedersehen.
90.
Die Eisernen besiegen die Wölfe: Nach einer eher zähen Angelegenheit im ersten Durchgang, die von viel Hektik geprägt war, entwickelte sich in der zweiten Halbzeit ein offener Schlagabtausch. Die Gäste konnten ihre Überlegenheit in der Startphase nicht nutzen. So wurden die Berliner immer mutiger und gingen in der zweiten Halbzeit früh durch Taiwo Awoniyi in Führung. Der VfL startete wütende Angriffe, aber die Berliner blieben in der Defensive stabil und konnten mit einem Gegenangriff durch Sheraldo Becker (l) den 2:0-Endstand perfekt machen. Mit diesem Dreier erobern die Hauptstädter mit 15 Punkten den fünften Tabellenrang und tauschen den Platz mit den Niedersachsen, die die dritte Niederlage in Folge kassieren. Foto: Matthias Koch, dpa

Nächste Spiele 1. FC Union Berlin:

VfB Stuttgart (A), FC Bayern München (H), 1. FC Köln (A).
Nächste Spiele VfL Wolfsburg:
SC Freiburg (H), Bayer 04 Leverkusen (A), FC Augsburg (H).    
90.
Der Abpfiff ertönt und grenzenloser Jubel! Der 1. FC Union Berlin gewinnt gegen den VfL Wolfsburg mit 2:0. 

Tore: 1:0 Taiwo Awoniyi (49.), 2:0 Sheraldo Becker (82.)
90.
Wechsel beim 1. FC Union Berlin: Bastian Oczipka kommt für Niko Gießelmann.
Niko Gießelmann
Bastian Oczipka
88.
Fast das 3:0! Langer Ball in die Spitze. Kevin Behrens verlängert mit dem Kopf für den startenden Sheraldo Becker, der aus zwölf Metern an Keeper Koen Casteels scheitert. Da war mehr drin.
87.
Die Schlussphase läuft und die Eisernen nehmen Kurs auf den vierten Saisonsieg. Damit würden die die Wölfe in der Tabelle überholen.
86.
Gelbe Karte für John Brooks
John Brooks
84.
Änderung beim VfL Wolfsburg: Felix Nmecha kommt für Dodi Lukébakio.
Dodi Lukébakio
Felix Nmecha
84.
Tausch bei 1. FC Union Berlin: Kevin Behrens kommt für Taiwo Awoniyi.
Taiwo Awoniyi
Kevin Behrens
82.
Die Berliner kontern die Wolfsburger in einer Druckphase aus! Der eingewechselte Andreas Voglsammer setzt sich auf der linken Seite durch und bringt eine Flanke auf den langen Pfosten. Dort kommt der ebenfalls eingewechselte Sheraldo Becker zum Kopfball. Torhüter Koen Casteels versucht noch zu parieren, aber die Kugel hat bereits die Torlinie überschritten - 2:0.
82.
Das 2:0! Becker köpft für Union Berlin ein.
Sheraldo Becker
81.
Und die ist nicht ungefährlich! Nach der Hereingabe kommt erneut Wout Weghorst zum Kopfball, aber der Abschluss ist zu mittig. Andreas Luthe hat wenig Mühe die Kugel zu fangen.
81.
Dodi Lukébakio probiert es mit einem Gewaltschuss aus 18 Metern. Die Kugel wird abgefälscht und wird zur Ecke.
79.
Den fälligen Freistoß serviert Arnold auf den langen Pfosten, wo Wout Weghorst in der Luft zum Kopfball kommt. Andreas Luthe ist da und pariert.
79.
Paul Jaeckel geht unsamt mit gestrecktem Bein gegen Lukas Nmecha vor. Dafür wird er verwarnt.
Paul Jaeckel
76.
Eine Viertelstunde ist noch zu spielen und die Wölfe versuchen den Druck auf die Eisernen zu erhöhen, aber die Berliner verteidigen mit ganzer Kraft die knappe Führung.
73.
Und Sheraldo Becker kommt für Genki Haraguchi.
Genki Haraguchi
Sheraldo Becker
73.
Zwei Wechsel  beim 1. FC Union Berlin: Andreas Voglsammer kommt für Max Kruse.
Max Kruse
Andreas Voglsammer
72.
Rani Khedira muss erneut auf dem Feld nach einem Duell behandelt werden.  Das Spiel ist unterbrochen.
70.
Eine beeindruckende Kulisse an der Alten Försterei. Obwohl auflagenbedingt 10 000 Zuschauer im Stadion sind, ist die Stimmung auf den Rängen sehr aufgeladen und mitreißend.
68.
Das war gefährlich! Kevin Mbabu marschiert auf der rechten Seite und bringt flach eine scharfe Flanke auf den kurzen Pfosten, wo Wout Weghorst auftaucht und Kontakt herstellt. Keeper Andreas Luthe kann abwehren. Auch im zweiten Versuch scheitert der Wolfsburger am Berliner Keeper.
68.
Wechsel beim VfL Wolfsburg: Wout Weghorst kommt für Maximilian Philipp.
Maximilian Philipp
Wout Weghorst
65.
Unions Taiwo Awoniyi (2.v.l.) erzielte in dieser Szene in der 49. Minute das 1:0. Wolfsburgs Koen Casteels (2.v.r.) und Sebastiaan Bornauw konnten nur noch hinterher schauen. Foto: Matthias Koch, dpa
61.
Eine Stunde ist gespielt und im zweiten Durchgang ist eine ganz andere Dynamik im Spiel. Beide Teams suchen bei Ballbesitz viel zielstrebiger den gegnerischen Strafraum.
60.
... und Ridle Baku kommt für Gian-Luca Waldschmidt in die Begegnung.
Gian-Luca Waldschmidt
Ridle Baku
60.
Doppelwechsel beim VfL: Josuha Guilavogui weicht für Aster Vranckx ...
Josuha Guilavogui
Aster Vranckx
58.
Jetzt liefern sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Wolfsburg drückt auf den Ausgleich und die Berliner versuchen die neuen Räume zu nutzen.
55.
Robin Knoche kann seinen Gegenspieler nur mit einer Textilprobe stoppen. Dafür sieht er den Gelben Karton.
Robin Knoche
53.
Wütender Abschluss von Jérôme Roussillon auf der halblinken Seite. Die Kugel zischt knapp rechts vorbei.
49.
Union Berlin geht in Führung! Schnelle Kombination der Eisernen Max Kruse spielt halbrechts einen präzisen Pass in die Schnittstelle für Genki Haraguchi, der in den Strafraum läuft und das Leder quer für Taiwo Awoniyi spielt. Der Angreifer überwindet Keeper Koen Casteels per Beinschuss aus 14 Metern - 1:0. Sein sechster Saisontreffer.
49.
Tooor! Taiwo Awoniyi macht das 1:0.
Taiwo Awoniyi
46.
Keine personellen Änderungen auf beiden Seiten zu verzeichnen.
46.
Anpfiff zum zweiten Durchgang!
45.
Die Mannschaften sind wieder auf dem Spielfeld. Gleich geht es weiter.
45.
Beide Teams gehen ordentlich zur Sache: Schiedsrichter Stegemann versucht die Partie ohne Verwarnungen zu leiten, hätte aber das ein ums andere Mal in einer körperbetonten Partie die Gelbe Karte zeigen können. Im ersten Durchgang war viel Hektisch und einige Nickeligkeiten im Spiel. Die Wölfe hatten die besseren Chancen und hätten bereits in Führung gehen können - die Berliner dagegen tun sich im letzten Drittel schwer und kamen nur zu einem Torschuss. Foto: Matthias Koch, dpa
45.
Die 1. Halbzeit ist zu Ende! Der Spielstand zwischen 1. FC Union Berlin und VfL Wolfsburg ist 0:0.
45.
Eine Minute gibt es extra.
43.
Max Kruse wird halblinks im Strafraum angespielt, verstolpert aber das Runde gegen Bornauw. Die Berliner bleiben dran. Die anschließende scharfe Flanke von links klärt Jérôme Roussillon mit viel Risiko vor Julian Ryerson.
43.
Josuha Guilavogui mit einem Gewaltschuss aus ca. 22 Metern. Der Rechtsschuss flattert aber über den Querbalken.
40.
Union ist weit aufgerückt! Steilpass in den Lauf von Gian-Luca Waldschmidt, der Tempo macht. Andreas Luthe läuft aus seinem Kasten und kann in höchster Not die Kugel wegdreschen. Das Leder landet bei Maximilian Philipp, der es mit einer Weitschuss auf den leeren Kasten probiert. Knapp drüber.
38.
Niko Gießelmann grätscht kompromisslos Kevin Mbabu von den Beinen. Dafür sieht der Berliner die Gelbe Karte. Noch mehr Hektik auf der Tribüne.
Niko Gießelmann
35.
Wieder liegt Rani Khedira am Boden. Diesmal nach einem Duell gegen Jérôme Roussillon. Der Schiedsrichter lässt weiterspielen. Das erzürnt die Union-Fans auf den Rängen.
35.
Rani Khedira krümmt sich am Boden vor Schmerzen nach einem Tritt von Josuha Guilavogui an den Knöchel. Das ist den Unparteiischen entgangen. Es sieht aber so aus, als könnte er weiterspielen.
34.
Die Eisernen kombinieren sich mühsam nach vorne. Die Kugel kommt an der Strafraumgrenze hoch zu Genki Haraguchi, der das Runde nicht entscheiden kontrollieren kann. Die Gäste erobern den Ball zurück.
31.
Eine halbe Stunde ist gespielt und nach einer druckvollen Anfangsphase der Gäste, können die Berliner das Geschehen nun ausgeglichen gestalten. Die Wölfe hatten zwei gute Chancen, um in Führung zu gehen. Die beste Möglichkeit hatte Dodi Lukébakio mit einem Pfostenschuss.
28.
Und wieder ist das Spiel unterbrochen. Maximilian Arnold haut im Mittelfeld Niko Gießelmann um. Der Unparteiische belässt es bei einer Ermahnung.
26.
Was für eine Chance! Die Gäste machen von der linken Seite aus Druck. Lukas Nmecha bringt die Kugel ins Zentrum, wo Dodi Lukébakio am langen Pfosten zum Schuss kommt und die Kugel ans Aluminium nagelt. 
24.
Abschluss der Wölfe! Der Schuss von Kevin Mbabu von der rechten Seite wird zunächst abgeblockt. Niko Gießelmann klärt aber unsauber und so kommt der Ball nochmal zu Maximilian Philipp, der aus 16 Metern abzieht und die Pille links neben das Tor platziert.
18.
Es sind immer wieder kleine Nickeligkeiten im Spiel, die den hektischen Spielfluss unterbinden.
16.
Eine Viertelstunde ist absolviert und beide Teams beackern sich im Mittelfeld und können nur jeweils ein Torschuss auf das gegnerische Tor vorweisen.
15.
John Brooks wird an der Seitenlinie nach einem Zweikampf behandelt. Anscheinend kann der Wolfsburger aber weiterspielen.
14.
Tolle Stimmung an der Alten Försterei. Die Fans von Union Berlin feuern immer wieder ihre Mannschaft an. 
11.
Nicht ungefährlich! Kevin Mbabu serviert von der rechten Seite eine scharfe Flanke auf den langen Pfosten, wo Lukas Nmecha etwas in Rücklage zum Kopfball kommt. Das Leder senkt sich am rechten Pfosten, aber Robin Knoche ist zur Stelle und klärt mit dem Oberschenkel.
8.
Wolfsburg hat 60 Prozent Ballbesitz, hat aber noch keinen Torschuss zu verzeichnen. Die Eisernen kamen bisher durch Julian Ryerson zum Abschluss.
5.
Taiwo Awoniyi wird an der Spitze angespielt. Der Angreifer will die Kugel zu Max Kruse bringen, wird aber abgeblockt. Die Hausherren bleiben dran. Die anschließende Flanke von Genki Haraguchi kommt zu Julian Ryerson, der aber die Pille links neben das Tor setzt.
3.
Zügiges Abtasten in diesen Anfangsminuten. Die Berliner versuchen den Ball zu kontrollieren und die Wolfsburger versuchen den Druck zu erhöhen.
1.
Und da ertönt der Anpfiff, los geht's!
Die Mannschaften laufen ein. Gleich geht es los.
Referee Sascha Stegemann wird unsere Begegnung leiten.
Die Köpenicker halten mit dieser Startformation dagegen: Andreas Luthe - Paul Jaeckel, Robin Knoche, Marvin Friedrich - Julian Ryerson, Grischa Prömel, Rani Khedira, Genki Haraguchi, Niko Gießelmann - Taiwo Awoniyi, Max Kruse
So geht es der VfL heute zu  Beginn an: Koen Casteels - Kevin Mbabu, John Brooks, Sebastiaan Bornauw, Jérôme Roussillon - Josuha Guilavogui, Maximilian Arnold - Dodi Lukébakio, Maximilian Philipp, Gian-Luca Waldschmidt - Lukas Nmecha
Die Wölfe wollen in der Offensive bissiger werden: Die Niedersachsen haben bisher mit einer kleineren Toreausbeute viel herausgeholt. Mit 9:8 Toren ist die Bilanz alles andere als beeindruckend. Das weiß auch Trainer Mark van Bommel. "Den nächsten Schritt, den wir machen müssen, ist dominant aufzutreten und uns dabei Chancen herauszuspielen, um mehr Tore zu schießen – das ist unsere Herausforderung", resümiert der Niederländer.
Der VfL Wolfsburg rangiert auf Platz fünf und musst an der Alten Försterei zumindest ein Remis rausholen, um die Position in der Tabelle zu behaupten. An diesem Spieltag könnten nur die Eisernen dies den Wölfen streitig machen. Der 1. FC Köln kommt nach der deutlichen 0:5-Niederlage in Hoffenheim nicht mehr heran.
Das Stadion an der Alten Försterei ist eine Festung: Union Berlin hat saisonübergreifend seit 20 Spieltagen auf heimischem Rasen nicht verloren - eine beeindruckende Bilanz.
Besser könnte die Saison für die Hauptstädter kaum laufen. Mit zwölf Punkten rangieren die Berliner auf Rang sechs, dem Europa-Conference-League-Platz. Die Hausherren könnte mit einem Sieg heute am VfL Wolfsburg tabellarisch vorbeiziehen - nur ein Zähler trennt beide Vereine.
Hält der Lauf nach der Länderspielpause? Die Unterbrechung kam für die Eisernen zu einem schlechten Zeitpunkt, denn die Berliner konnten die letzten zwei Ligapartien für sich entscheiden. Nach einem 1:0-Sieg gegen Bielefeld, folgte ein Dreier gegen gegen Mainz (2:1). Geht es mit einem weiteren Sieg weiter?
Hallo liebe Fußballfreunde und willkommen zur Partie zwischen dem 1. FC Union Berlin und dem VfL Wolfsburg! Die Teams sind Tabellennachbarn - der Sieger festigt seine Position auf einem europäischen Platz.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 14 34 30
2 Dortmund 14 30 13
3 Bayer 04 14 27 16
4 Freiburg 14 25 12
5 Hoffenheim 14 23 8
6 Union 14 23 2
7 Mainz 05 14 21 6
8 Wolfsburg 14 20 -5
9 Köln 14 19 0
10 Bochum 14 19 -7
11 RB Leipzig 14 18 7
12 Frankfurt 14 18 -2
13 M'gladbach 14 18 -6
14 Hertha BSC 14 15 -14
15 Stuttgart 14 14 -5
16 Augsburg 14 13 -11
17 Bielefeld 14 10 -10
18 Gr. Fürth 14 1 -34