1. FC Union Berlin
19. Spieltag
15.01.2022
TSG Hoffenheim
2:1
90.
Danke für Ihr Interesse. Wir empfehlen gleich ab 18.15 Uhr die Partie zwischen Borussia Mönchengladbach und Bayer 04 Leverkusen. Bis bald!
90.
Union Berlin zieht nach Punkten mit der TSG gleich und rückt auf einen Champions-League-Rang vor. Dabei hatte über fast 70 Minuten vor allem Hoffenheim das Spiel gemacht - auch wenn es nur punktuell Großchancen für die Gäste gab. Union meldete sich höchstens bei Kontern zu Wort. Die Einwechslung von Becker brachte aber neuen Schwung, der Niederländer war es auch, der die Aktion, die zum 2:1 durch Prömel (r) führte, auflegte. In der Schlussphase verteidigte Union den Vorsprung weitestgehend souverän mit dem Publikum im Rücken. Auch wenn Hoffenheim nach sieben Spielen ohne Niederlage mal wieder verliert - diese beiden Teams dürfen weiterhin von Großem träumen. Foto: Andreas Gora, dpa

Nächste Spiele 1. FC Union Berlin:
Borussia Mönchengladbach (A), FC Augsburg (A), Borussia Dortmund (H)
Nächste Spiele 1899 Hoffenheim:
Borussia Dortmund (H), 1. FSV Mainz 05 (A), Arminia Bielefeld (H) 
90.
Abpfiff! Union Berlin schlägt die TSG Hoffenheim 2:1.

Tore: 0:1 Timo Baumgartl (16./Eigentor), 1:1 Andreas Voglsammer (22.), 2:1 Grischa Prömel (73.)  
90.
Stürmerfoul nach einer TSG-Ecke. Das bringt wichtige Zeit für Union.
90.
Hoffenheim hofft auf noch eine gefährliche Szene, die womöglich zum Ausgleich führt. Gegen die extrem heimstarken Unioner kommen die Kraichgauer aber kaum mehr zum Zug.
90.
Vier Minuten werden nachgespielt.
89.
... und Sebastian Rudy kommt für Stefan Posch.
Stefan Posch
Sebastian Rudy
89.
Bei der TSG Hoffenheim ersetzt Angelo Stiller Dennis Geiger ...
Dennis Geiger
Angelo Stiller
89.
... sowie Kevin Behrens für Max Kruse.
Max Kruse
Kevin Behrens
89.
Doppelwechsel auf beiden Seiten: Bei Union kommt Julian Ryerson für Bastian Oczipka ...
Bastian Oczipka
Julian Ryerson
87.
Eine Flanke von Raum wird abgeblockt, es gibt Eckball für die TSG. Die Hereingabe von Geiger klärt Trimmel, erneut gibt es Eckball. Diesmal ist Luthe mit der Faust zur Stelle.
85.
Dennis Geiger sieht nach einem Foulspiel gegen Khedira Gelb.
Dennis Geiger
84.
Union kontrolliert die Begegnung nun immer besser. Mit einem Dreier würden die Eisernen mit Hoffenheim auf Platz drei punktemäßig gleichziehen.
82.
Kramaric bleibt mit einem Freistoß aus 24 Metern in der Union-Mauer hängen, auch Raum hat mit seinem zweiten Versuch nicht mehr Glück. Anschließend kann Union um ein Haar sogar kontern, doch Vogt fängt den Ball noch vor Becker ab.
79.
... und Genki Haraguchi für Andreas Voglsammer.
Andreas Voglsammer
Genki Haraguchi
79.
Doppelwechsel Union: Paul Jaeckel kommt für Dominique Heintz ...
Dominique Heintz
Paul Jaeckel
78.
Geiger setzt Bruun Larsen mit einem schönen Pass im Strafraum ein, den Schuss des eingewechselten Dänen aus halblinker Position pariert Luthe ebenso stark.
76.
Verdiente Führung? Eher nicht. Hoffenheim macht eigentlich über die gesamte Distanz das Spiel, auch wenn es zuletzt nicht mehr die großen Möglichkeiten gab. Union allerdings war vorne viel zu selten zu sehen. Das änderte sich aber mit der Einwechslung von Becker.
73.
Tolles Tor der Unioner! Kruse leitet einen Ball ganz elegant direkt weiter auf Becker, der zur Grundlinie durchkommt und wieder Kruse am Fünfmeterraum anspielt. Der Stürmer scheitert allerdings an der Latte, der Ball springt zurück in den Fünfer - und Prömel köpft aus kurzer Distanz ins Tor.
73.
Tor für Union Berlin! Grischa Prömel macht das 2:1!
Grischa Prömel
72.
Bei der TSG kommt Jacob Bruun Larsen für Munas Dabbur.
Munas Dabbur
Jacob Bruun Larsen
71.
Chance für Union! Zuerst spielt Becker nach einem Hoffenheimer Konter eine Seitenverlagerung auf Kruse, die dieser aber nicht kontrollieren kann. Union bleibt dennoch in Ballbesitz, diesmal ist es Oczipka, der mit einer Flanke Becker einsetzt - und dessen Kopfball geht knapp rechts am Tor vorbei.
69.
Die Einwechslung bringt zumindest kurzfristig neuen Schwung in das Spiel von Union. Die Kulisse ist wieder da, auch auf dem Feld wirken die Eisernen wieder etwas mutiger.
65.
Bei Union Berlin ersetzt Sheraldo Becker den sehr fleißigen Levin Öztunali.
Levin Öztunali
Sheraldo Becker
64.
Hoffenheim drückt zunehmend. Bebou ist nach der Hereinnahme von Rutter eine Position zurückgegangen und kommt nun über die rechte Mittelfeldseite. Von dort bringt er eine Flanke Richtung Elfmeterpunkt, dort verpasst der eingewechselte Rutter.
62.
Die Köpenicker um Grischa Prömel (l) müssen sich der steigenden Angriffswucht der Sinsheimer erwehren. Foto: Andreas Gora, dpa
60.
Und Rutter hat gleich die Chance: Er legt auf Baumgartner ab, lässt sich von diesem den Ball steil zurückspielen und kann so Richtung Luthe durchstarten. Das Anspiel kam aber etwas zu weit, der Union-Keeper hat mitgespielt und klärt.
59.
Bei der TSG Hoffenheim kommt Georginio Rutter für Kevin Akpoguma.
Kevin Akpoguma
Georginio Rutter
56.
Die TSG hat nun doch ein deutliches Übergewicht und lässt den Ball in den eigenen Reihen laufen. Union kommt nach der Halbzeitpause noch nicht richtig rein.
52.
Kramaric diesmal aus der Halbdistanz, aber auch hier glücklos - Luthe fängt seinen Schuss ab. Beim TSG-Star läuft es seit einigen Wochen nicht wirklich rund.
51.
Starker Pass von Raum in den Lauf von Kramaric, der Kroate braucht links im Sechzehner aber einen Moment zu lange, Trimmel ist dazwischen und lenkt seinen Schuss zur Ecke. Großchance für die TSG!
49.
Dabbur wird an der Strafraumgrenze von Unions Neuzugang Heintz gestoßen, die Pfeife von Schiedsrichter Petersen bleibt jedoch stumm.
46.
Die zweite Halbzeit läuft jetzt.
45.
Ein unterhaltsames Spiel mit hoher Intensität und einigen Chancen. Besser dabei ist die TSG, die mehr Ballbesitz hat und zu hochkarätigeren Möglichkeiten kam. Das Führungstor fiel allerdings etwas zufällig, durch ein Eigentor von Baumgartl. Auch Union hatte beim Ausgleich Glück: Ein Kopfball von Voglsammer prallte von der Latte an Baumanns Schulter und von dort ins Netz. Foto: Andreas Gora, dpa
45.
Dann ist Pause: 1:1 zur Halbzeit.
45.
Munas Dabbur sieht Gelb wegen Ballwegschlagens - absolut unnötig.
Munas Dabbur
45.
Eine Minute soll nachgespielt werden.
42.
Raum flankt von der linken Seite, Luthe entscheidet sich zum Eingreifen, seine Faustabwehr gerät aber zu kurz und landet bei Akpoguma. Glück für die TSG, dass es Oczipka noch gelingt, den Abschluss des Verteidigers aus kurzer Entfernung abzublocken.
40.
Kramaric schickt den Ball mit einem schönen Schnittstellenpass in den Strafraum, Union kann aber zunächst klären. Baumgartner hat die Chance zum Nachschuss aus 14 Metern, bleibt damit jedoch hängen.
37.
Dabbur verhindert mit Körpereinsatz die schnelle Ausführung eines Union-Freistoßes, Schiedsrichter Petersen belässt es bei einer Ermahnung. Da hätte das Regelbuch eigentlich Gelb vorgesehen.
35.
Timo Baumgartl kommt gegen Christoph Baumgartner zu spät, der Hoffenheimer muss behandelt werden und es gibt Freistoß für die TSG - absolut zum Unmut der Union-Fans. Für Baumgartner geht es gleich wieder weiter.
Christoph Baumgartner
32.
Wieder Hoffenheim gefährlich: Kramaric leitet mit einem starken Pass auf Bebou nach rechts ein, dessen Hereingabe kommt eigentlich gut an den Fünfmeterrau, allerdings klärt Trimmel in seinem 250. Bundesligaspiel im entscheidenden Moment vor Dabbur.
31.
Eine halbe Stunde ist vorbei in einem munteren Spiel mit hoher Intensität. Hoffenheim hat mehr vom Spiel, lässt aber auch in der Defensive einiges zu.
28.
Kevin Akpoguma hindert Oczipka mit einem taktischen Foul am Durchstarten, dafür gibt es Gelb.
Kevin Akpoguma
27.
Eckball für die TSG, nach der Flanke von Geiger wird es wieder unübersichtlich vor dem Union-Tor, doch schließlich gelingt es den Eisernen doch noch, die Kugel zu klären.
25.
Hier geht es hin und her. Das Spiel hat hohen Unterhaltungswert, nicht nur für die 3000 Zuschauer an der Alten Försterei.
22.
Union ist wieder da! Kruse leitet ein, Oczipka flankt scharf von der linken Seite, Voglsammer setzt den Kopfball aus neun Metern zunächst an die Latte. Doch vom Querbalken springt der Ball Baumann an die Schulter und von dort ins Tor.
22.
1:1! Andreas Voglsammer macht den Ausgleich für Union!
Andreas Voglsammer
20.
Voglsammer steht nach einem langen Ball vor Luthe, scheitert aber an dem Union-Keeper. Im Nachgang pfeift Schiedsrichter Petersen ohnehin Abseits.
17.
Die Riesenchance zum Ausgleich! Geiger spielt einen überflüssigen, hochriskanten Rückpass per Kopf, der zu kurz gerät. Glück für die TSG, dass Kruse vorm Tor den Ball nicht richtig kontrollieren kann und Luthe auch den Abstauberversuch von Prömel aus spitzem Winkel abblockt.
16.
Da war Union auf allen Seiten indisponiert. Erst steht Knoche flasch, so dass in seinem Rücken Bebou frei davonlaufen kann. Der Angreifer hat rechts Platz, flankt in den den Strafraum, wo Baumgartl unglücklich per Kopf ins eigene Tor verlängert.
16.
Tor für die TSG! Ein Eigentor von Timo Baumgartl bedeutet das 0:1.
Timo Baumgartl
12.
Die Ecke landet zunächst im Nichts, doch über die zweite Welle wird es gefährlich. Bebou flankt von rechts, Richards legt per Kopf quer und Posch versucht es knapp über der Grasnarbe erneut mit dem Schädel aufs lange Eck. Luthe kratzt den Ball gerade noch von der Linie.
11.
Gute Flanke von Akpoguma in Richtung Kramaric, doch Baumgartl ist mit dem Kopf zuerst dran und klärt zur Ecke.
10.
Union greift früh an, dadurch muss Baumann den langen Schlag auspacken, der gleich wieder zurückkommt. So kommt kein geordnetes Spiel zustande.
6.
Beide Teams befinden sich in guter Form und kommen mit Selbstvertrauen. Das sieht man unter anderem daran, wie früh beide Seiten den Gegner anlaufen.
4.
Luthe spielt einen riskanten Pass auf die eigenen Verteidiger, Raum hat aufgepasst und geht dazwischen. Sein Schuss aus 16 Metern kommt aber nicht optimal aufs Tor, Luthe ist da.
1.
Anpfiff!
Martin Petersen ist der Schiedsrichter an der Alten Försterei.
Und so beginnt Hoffenheim: Oliver Baumann - Stefan Posch, Kevin Vogt, Chris Richards - Kevin Akpoguma, Christoph Baumgartner, Dennis Geiger, Andrej Kramaric, David Raum - Ihlas Bebou, Munas Dabbur
Die Aufstellung der Eisernen: Andreas Luthe - Timo Baumgartl, Dominique Heintz, Robin Knoche - Levin Öztunali - Grischa Prömel, Bastian Oczipka, Rani Khedira, Christopher Trimmel - Max Kruse, Andreas Voglsammer
Baumgartl und Heintz kommen neu in die Union-Innenverteidigung für Friedrich und Jaeckel. Außerdem ersetzen Öztunali, Oczipka und Voglsammer Gießelmann, Haraguchi und Behrens.
"Es ist eine wichtige Woche für uns. Das sind genau die Spiele, auf die wir richtig Bock haben. Wir können von richtigen Liga-Topspielen sprechen. Das genießen wir jetzt auch, darauf freuen wir uns", fasste Trainer Sebastian Hoeneß zusammen. Allerdings schmerzt der Ausfall von Außenverteidiger Pavel Kaderabek, der sich gegen Augsburg  eine Muskelverletzung im Oberschenkel zugezogen hat. Ihn ersetzt Kevin Akpoguma, das ist auch der einzige Wechsel in der Hoffenheimer Elf.
Seit sieben Spielen ist die TSG unbesiegt, länger als jedes andere Bundesliga-Team derzeit. Im ersten Spiel nach der Winterpause gelang den Hoffenheimern ein klarer 3:1-Sieg gegen den FC Augsburg. Das Gastspiel in der Hauptstadt ist für die TSG nur der Auftakt zu einer echten Höhepunktwoche. Erst Union, dann am Mittwoch Pokal gegen Freiburg, anschließend Bundesliga-Topspiel gegen Borussia Dortmund. 
"Es wird eine schwierige Aufgabe, aber auch die werden wir wie die anderen Aufgaben angehen und versuchen, das Spiel zu gewinnen", sagte Fischer mit Blick auf das Spiel gegen die TSG. Bei aller Wertschätzung für den Gegner würden Fischer und seine Spieler nach Punkten bei einem Sieg mit Hoffenheim gleichziehen. Im ersten Spiel nach der Winterpause in der vergangenen Woche hatte Union bei Bayer Leverkusen ein 2:2 geholt.
Das Spiel gegen Hoffenheim ist eine echte Belastungsprobe für Union - vor allem, weil einer der wichtigsten Spieler unter der Woche den Verein verlassen hat. Verteidiger und Vizekapitän Marvin Friedrich, der 78 von 86 möglichen Spielen für Union absolviert hat, ist zu Borussia Mönchengladbach gewechselt. "Natürlich schmerzt dieser Abgang", sagte Trainer Urs Fischer, blickte aber gleich nach vorne: "Schenken wir den Spielern das Vertrauen, die da sind."
Wir begrüßen Sie herzlich zum Spiel zwischen Union Berlin und 1899 Hoffenheim. Viel Spaß beim Live-Ticker!
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 34 77 60
2 Dortmund 34 69 33
3 Bayer 04 34 64 33
4 RB Leipzig 34 58 35
5 Union 34 57 6
6 Freiburg 34 55 12
7 Köln 34 52 3
8 Mainz 05 34 46 5
9 Hoffenheim 34 46 -2
10 M'gladbach 34 45 -7
11 Frankfurt 34 42 -4
12 Wolfsburg 34 42 -11
13 Bochum 34 42 -14
14 Augsburg 34 38 -17
15 Stuttgart 34 33 -18
16 Hertha BSC 34 33 -34
17 Bielefeld 34 28 -26
18 Gr. Fürth 34 18 -54