Regionale Nachrichten und News mit der Pressekarte
Sie haben kein
gültiges Abo.
Regionale Nachrichten und News
Schließen
1. FC Union Berlin
24. Spieltag
02.03.2024
Borussia Dortmund
Vereinslogo von 1. FC Union Berlin
0:2
Vereinslogo von Borussia Dortmund
90.
Das war's von der Partie aus Berlin! Wir bedanken uns für Ihr Interesse und verweisen auf das späte Spiel des Tages: Ab 18.15 Uhr berichten wir vom Kräftemessen zwischen Wolfsburg und Stuttgart.
90.
Dortmund verteidigt Platz vier. Nach der 2:3-Pleite gegen Hoffenheim feiert der BVB in Berlin-Köpenick einen Arbeitssieg, der nicht dominant aber am Ende doch verdient ist. Die Dortmunder hatten über weite Strecken der Partie mehr Ballbesitz, fanden aber erst nach einer halben Stunde den Weg vor das gegnerische Tor. Eine Einzelaktion von Adeyemi brachte die Gäste kurz vor der Pause in Front, nach Wiederanpfiff ließ die Terzic-Elf dann wenig anbrennen. Volland hatte in der 56. Minute die beste Chance zum Ausgleich, in der Schlussphase kam von der FCU-Offensive aber nicht mehr viel. Stattdessen machte Maatsen (r) den Auswärtssieg mit dem 2:0 in der 90. Minute perfekt, und der BVB verteidigt den knappen Vorsprung vor den parallel siegreichen Leipzigern auf Rang fünf. Union verliert erstmals nach sechs ungeschlagenen Partien vor heimischer Kulisse und bleibt Tabellen-14. Foto: Andreas Gora, dpa
 
Nächste Spiele Union: 
Stuttgart (A), Bremen (H), Frankfurt (A)
Nächste Spiele Dortmund:
Bremen (A), Frankfurt (H), Bayern (A)
90.
Und dann ist Schluss! Union Berlin unterliegt Borussia Dortmund mit 0:2
 
Tore: 0:1 Karim Adeyemi (41.), 0:2 Ian Maatsen (90.)
90.
Gelb für Vertessen, der gegen Ryerson den Fuß stehen lässt, obwohl der Ball schon weg ist. Ein klassisches Frustfoul.
Yorbe Vertessen
90.
Fünf Minuten werden nachgespielt.
90.
Maatsen macht den Sieg perfekt! Union will von hinten aufbauen, Maatsen läuft mit viel Tempo an und klaut Juranović die Kugel vom Fuß. Der junge Niederländer ist auf und davon, hat nur noch Keeper Rønnow vor sich und netzt eiskalt ein. Der VAR überprüft den Zweikampf: Alles fair!
90.
Tooor für Borussia Dortmund, Ian Maatsen trifft zum 2:0 aus Gäste-Sicht!
Ian Maatsen
88.
Einwechslung bei Borussia Dortmund: Ramy Bensebaïni
Auswechslung bei Borussia Dortmund: Jadon Sancho
Ramy Bensebaïni
Jadon Sancho
86.
Vertessen prüft Meyer nach einem Zweikampf mit Ryerson im Sitzen, Dortmunds Keeper muss abtauchen und pariert zur Ecke.
85.
Volland mal wieder mit einem offensiven Nadelstich, aus der Drehung befördert der umtriebige Angreifer die Kugel aber genau in die Arme von Meyer.
83.
Dem BVB ist es durch die Hereinnahme von Özcan gelungen, das Mittelfeld wieder mehr unter Kontrolle zu bringen. Dortmund hat auch in den Schlussminuten mehr Ballbesitz, ein Ausgleich liegt hier nicht in der Luft.
81.
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Chris Bedia
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Diogo Leite
Chris Bedia
Diogo Leite
80.
Bynoe-Gittens sofort in Aktion, der Engländer dribbelt vor den Strafraum und pikt den Ball in Richtung Tor. Ein Unioner steht in der Schussbahn und blockt.
78.
Einwechslung bei Borussia Dortmund: Jamie Bynoe-Gittens
Auswechslung bei Borussia Dortmund: Karim Adeyemi
Jamie Bynoe-Gittens
Karim Adeyemi
77.
Leipzig ist parallel mittlerweile wieder von, und das mit 4:1 deutlich. Es sieht so aus, als könne der BVB den vierten Platz heute nur mit einem Sieg verteidigen.
75.
Haberer geht mit dem Kopf voraus in den Mittelfeldzweikampf und trifft nur Gegenmann Füllkrug. Das gibt Gelb.
Janik Haberer
73.
Die Einwechslungen scheinen das Unioner Spiel belebt zu haben, die Hausherren sind wieder zweikampfpräsenter. Der BVB bemüht sich weiter um geordneten Ballbesitz - das klappt aktuell mehr schlecht als recht.
72.
Dortmunds Niklas Süle grätscht gegen Unions Benedict Hollerbach (r). Foto: Andreas Gora, dpa
70.
Neue Impulse beim FCU, Nenad Bjelica setzt auf Kapitän Trimmel und bringt den offensiven Aaronson für Sechser Khedira. 20 Minuten bleiben dem Gastgeber.
69.
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Brenden Aaronson
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Rani Khedira
Brenden Aaronson
Rani Khedira
69.
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Christopher Trimmel
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Jérôme Roussillon
Christopher Trimmel
Jérôme Roussillon
68.
Die Gastgeber verstecken sich nicht, können in der zweiten Hälfte aber noch nicht an den Offensivdrang aus der ersten halben Stunden anknüpfen. Ohne zu viel zu investieren, hat der BVB das Spiel in dieser Phase im Griff.
66.
Einwechslung bei Borussia Dortmund: Salih Özcan
Auswechslung bei Borussia Dortmund: Julian Brandt
Salih Özcan
Julian Brandt
63.
Haberer hievt den Ball von rechts an den Elfmeterpunkt, wo Süle klärend den Kopf hinhält. Union bleibt dran, kommt am Ende aber nicht zum Abschluss.
61.
Hollerbach und gerade Tousart konnten in der starken FCU-Anfangsphase auf sich aufmerksam machen, zuletzt war von beiden aber nicht mehr viel zu sehen.
61.
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Yorbe Vertessen
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Lucas Tousart
Yorbe Vertessen
Lucas Tousart
61.
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Janik Haberer
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Benedict Hollerbach
Janik Haberer
Benedict Hollerbach
59.
Nach den zwei Torgelegenheiten der beiden Teams gönnt sich das Spiel eine Verschnaufpause, das Geschehen spielt sich im Mittelfeld ab.
56.
Meyer pariert! Maatsen läuft Schäfer rechts im Strafraum den Ball ab, gerät dann aber ins Straucheln. Die Kugel landet bei Volland, der freie Schussbahn hat und mit seiner Direktabnahme am Dortmunder Keeper scheitert. Beste Chance zum Ausgleich für Union!
55.
Im Parallelspiel zwischen Bochum und BVB-Konkurrent Leipzig steht es übrigens 1:1. Damit beträgt der Dortmunder Abstand zu RB auf Rang fünf wieder drei Punkte, die Leipziger haben jedoch das etwas bessere Torverhältnis.
52.
Füllkrug! Der BVB-Stürmer erstmals gefährlich in Aktion, links im Strafraum feuert er einen strammen Linksschuss ab. Rønnow reißt die Arme hoch und verlängert den Ball über die Latte.
49.
Schäfer läuft auf den Strafraum zu und nimmt Doekhi mit, der findet für seine Hereingabe von rechts keinen Abnehmer.
47.
Beide Teams kommen personell unverändert zurück aus der Kabine.
46.
Weiter geht's!
45.
Adeyemis Treffer beschert dem BVB die Pausenführung. Dortmund hatte insgesamt mehr Ballbesitz, wusste damit zunächst aber wenig anzufangen. Kompakt stehende Unioner ließen die lange ideenlose BVB-Offensive immer wieder auflaufen und präsentierten sich im Spiel nach vorne durchschlagskräftig. Das Heimteam konnte in den ersten gut 30 Minuten mehr Abschlüsse verzeichnen, in der letzten Viertelsunde erhöhte Dortmund dann aber die Schlagzahl. Der erste BVB-Torschuss war beinahe drin, kurz danach scheiterte Maatsen knapp am starken Rønnow. Mit Chance Nummer drei fiel dann das 1:0, als Adeyemi den Ball aus 15 Metern ansehnlich ins linke Eck zirkelte. Daraufhin kontrollierte der Vizemeister das Geschehen - Union muss in der zweiten Hälfte wieder offensiver werden. Foto: Andreas Gora, dpa
45.
Der Pausenpfiff ertönt! Dortmund führt bei Union Berlin nach 45 Minuten mit 1:0.
45.
Dortmund lockt Union aus der eigenen Hälfte und spielt dann schnell nach vorne, Sabitzers Hereingabe von rechts landet aber bei einem Mann in Rot.
45.
Fünf Minuten werden nachgespielt.
45.
Ryerson stößt Schäfer zu Boden um ihn vom Ball zu trennen. Gelb für den Dortmunder Rechtsverteidiger.
Julian Ryerson
43.
Union überlässt dem Gast jetzt den Ball, was den Dortmundern natürlich in die Karten spielt. Die Terzic-Elf lässt die Kugel kontrolliert durch die eigenen Reihen laufen.
41.
Jetzt ist er drin! Dortmund hat sich in den letzten Minuten angenähert, kurz vor der Pause gehen die Gäste in Führung: Füllkrug verlagert das Spiel nach rechts auf Adeyemi, der an der Strafraumlinie nach innen zieht und den Ball mit links über die Unterlatte ins Tor zirkelt. Eine Einzelaktion schenkt dem BVB das 1:0.
41.
Tooor für Borussia Dortmund, Karim Adeyemi macht das 1:0 für die Gäste!
Karim Adeyemi
37.
Wieder Dortmund! Maatsen zieht aus 18 Metern ab, Brandt fälscht den Ball mit dem Oberschenkel ab. Rønnow hat kaum Zeit zu reagieren, taucht aber sofort ab und rettet seinem FCU abermals das 0:0.
34.
Chance für Dortmund! Der erste BVB-Torschuss ist beinahe im Tor: Schlotterbek fällt der Ball nach Ecke von rechts am linken Pfosten vor die Füße, der Verteidiger hält das linke Bein hin und scheitert aus zwei Metern am Reflex von Frederik Rønnow. Stark pariert!
32.
Dortmund versucht das Geschehen mit kontrolliertem Ballbesitz zu beruhigen, kann gegen die defensive Kompaktheit der Berliner Defensive aber wenig ausrichten. Sabitzer flankt am Ende einer Passstafette links vors Tor, Union klärt ohne Mühe.
30.
Volland mit dem nächsten Abschluss, der Stürmer-Routiner wuchtet den Ball aus spitzem Winkel über den BVB-Kasten. Dann ertönt der Pfiff, kurz zuvor stand Volland im Abseits.
29.
Unions Jerome Roussillon (l) verfolgt Dortmunds Jadon Sancho. Foto: Andreas Gora, dpa
28.
Union ist mittlerweile das bessere Team, die Gastgeber bringen viel mehr Durchschlagskraft auf den Platz als der Vizemeister.
26.
Viel Platz für Tousart auf der rechten Außenbahn, der Franzose macht Meter und spielt scharf nach innen. Meyer wirft sich in die flache Hereingabe.
25.
Brenzlig! Meyer spielt den Ball in Richtung Sabitzer, Schäfer kommt vor dem Dortmunder an die Kugel und bedient Hollerbach. Der will sich links vor dem Tor in Schussposition bringen, Sabitzer klärt gerade noch rechtzeitig zur Ecke.
24.
Noch haben die Köpenicker keinen BVB-Abschluss zugelassen. Trotz des höheren Ballbesitzanteils strahlt Schwarz-Gelb bislang kaum Torgefahr aus.
21.
Hollerbach gewinnt den Ball tief in der BVB-Hälfte und marschiert links in den Strafraum. Aus vollem Lauf chippt er die Kugel nach innen, Volland steht ungünstig und kommt nicht ran.
20.
Doekhi liegt auf dem Rasen, der Innenverteidiger scheint am Kopf getroffen worden zu sein und muss behandelt werden. Er kann wohl weitermachen.
18.
Freistoß Dortmund, Brandt hebt den ruhenden Ball aus dem Halbfeld in den Sechzehner. Füllkrug kommt mit dem Kopf ran und zielt weit vorbei, zuvor lag aber ohnehin ein Stürmerfoul vor.
16.
Jetzt überlassen die Dortmunder der Heimelf wieder Ball, ehe auf Mittelkreishöhe aktiv die Zweikämpfe gesucht werden. Union schafft es aktuell nicht, die Kugel länger in der BVB-Hälfte zu halten.
14.
Maatsen versucht die letzte Linie der Unioner mit einem hohen Ball zu überspielen, hebt das Spielgerät aber genau in die Arme von FCU-Schlussmann Rønnow.
12.
Die Gäste schieben sich die Kugel hin und her, Union hat sich in die eigene Hälfte zurückgezogen. Gegen den Ball wirken die Hausherren in dieser Anfangsphase sehr solide.
10.
Jetzt kombinieren sich die Dortmunder erstmals nach vorne, am Ende läuft sich Sancho fest. Union klärt fürs Erste.
8.
Der Standard von links landet am Elfmeterpunkt bei Vogt, dessen Kopfball wird vor dem Fünfer geblockt.
8.
Wieder Union, Hollerbach nimmt aus der zweiten Reihe Maß und bleibt an einem Dortmunder hängen. Die Berliner bleiben dran und holen die erste Ecke.
6.
Erste Annäherung: Die Hausherren laufen an, Volland spielt per Hacke rechts im Strafraum in den Lauf von Tousart. Der probiert es aus spitzem Winkel direkt, setzt die Kugel aber knapp am langen Eck vorbei.
5.
Jetzt geht es weiter, Union ist am Ball.
4.
Schiedsrichter Dingert wartet, bis die Sicht auf dem Platz wieder besser ist. Das dauert ein wenig, da es in Berlin heute nicht besonders windig ist.
2.
Roussillon muss sich gleich mal schütteln, bei einem Zweikampf mit Sancho wird der Unioner vom Engländer im Gesicht getroffen. Er hat viel Zeit sich zu berappeln, da die Partie ohnehin unterbrochen ist: Gelber Rauch schwebt aus dem Gäste-Block in Richtung Spielfeld.
1.
Klassische Farben: Union in Rot-Weiß, Dortmund in Gelb und Schwarz.
1.
Anpfiff! Die Gäste bringen den Ball ins Spiel.
Die Teams betreten den Rasen im sonnigen Köpenick. Tolle Stimmung an der Alten Försterei!
Schiedsrichter des Spiels ist Christian Dingert.
Die erste Elf der Dortmunder: Meyer - Ryerson, Süle, Schlotterbeck, Maatsen - Can, Sabitzer - Sancho, Brandt, Adeyemi - Füllkrug
So geht Union ins Spiel: Rönnow - Doekhi, Vogt, Leite - Juranovic, Khedira, Roussillon - Tousart, Schäfer - Volland, Hollerbach
Ein Blick aufs Personal: Union-Trainer Nenad Bjelica muss auf Außenverteidiger Robin Gosens verzichten. Für ihn beginnt Jerome Roussillon. Bei den Schwarz-Gelben fehlen der gelbgesperrte Angreifer Donyell Malen und Torhüter Gregor Kobel mit einer Verletzung.
"Es wundert mich nicht, dass es nach einer Woche mit zwei Unentschieden und einer Niederlage unruhig wird. Aber letztlich ist es schon die gesamte Saison so. Dementsprechend versuche ich, das nicht an mich heranzulassen", sagte er vor dem Spiel und ergänzte: "Ich habe mir grundsätzlich abgewöhnt, Dinge zu lesen. Deshalb habe ich das in den letzten Tagen nicht verfolgt."
Beim BVB steht Trainer Edin Terzic nach der Niederlage gegen Hoffenheim mal wieder unter Druck. Der Vizemeister liegt im Kampf um die Champions League nur einen Punkt vor Leipzig. Nach schwachen Auftritten zuletzt in Wolfsburg (1:1), Eindhoven (1:1) und gegen Hoffenheim (2:3) werden die Trainerdiskussionen immer lauter.
Die Heimbilanz spricht für den Hauptstadtclub: Von den vier bisherigen Heimspielen gegen Dortmund konnte Union drei gewinnen. Der 3:1-Erfolg am 31. August 2019 war der erste Bundesligasieg von Union überhaupt. Dortmund triumphierte lediglich am 13. Februar 2022 (3:0) in Köpenick.
Union Berlin will gegen Borussia Dortmund punkten und seine Serie von Spielen ohne Niederlage auf eigenem Platz ausbauen. Im Stadion an der Alten Försterei sind die Eisernen seit sechs Ligapartien ungeschlagen. Die Berliner stehen aktuell acht Punkte vor Relegationsrang 16 und hat sich damit noch längst nicht aller Abstiegssorgen entledigt.
Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga! Borussia Dortmund ist zu Gast bei Union Berlin.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Leverkusen 30 80 55
2 Bayern 30 66 50
3 Stuttgart 30 63 32
4 RB Leipzig 30 59 35
5 Dortmund 30 57 23
6 Frankfurt 30 45 6
7 Freiburg 30 40 -11
8 Augsburg 30 39 -1
9 Hoffenheim 30 39 -7
10 Heidenheim 30 34 -9
11 Werder 30 34 -12
12 M'gladbach 30 31 -7
13 Wolfsburg 30 31 -15
14 Union Berlin 30 29 -24
15 Mainz 05 30 27 -17
16 Bochum 30 27 -26
17 Köln 30 22 -30
18 Darmstadt 30 17 -42