Regionale Nachrichten und News mit der Pressekarte
Sie haben kein
gültiges Abo.
Regionale Nachrichten und News
Schließen
VfL Bochum
24. Spieltag
02.03.2024
RB Leipzig
Vereinslogo von VfL Bochum
1:4
Vereinslogo von RB Leipzig
90.
Wir verabschieden uns und danken für das fleißige Mitlesen. Ab 18.15 Uhr geht es bei uns weiter mit den Vorberichten zum Top-Spiel zwischen Wolfsburg und Stuttgart. Bis gleich! 
90.
Leipzig dreht das Spiel im zweiten Durchgang. Nach der ersten Hälfte stand es 1:1 zwischen einer mutig auftretenden Bochumer Mannschaft und harmlosen Leipzigern. Ein Gulácsi-Patzer ermöglichte die frühe Führung, die Olmo durch ein Traumtor egalisierte. Nach dem Seitenwechsel passierte lange Zeit nichts, ehe RB innerhalb von vier Minuten drei Treffer erzielte und dadurch das Spiel entschied. In dieser Phase hatte Bochum überhaupt keinen Zugriff und Leipzig spielte das eiskalt aus. Kurz vor dem Ende der Partie sah zudem Kwarteng noch die Rote Karte. Leipzig bleibt mit dem Sieg und nun 43 Punkten auf dem fünften Platz, einen Punkt hinter dem BVB. Der VfL bleibt mit 25 Punkten auf dem 15. Tabellenplatz stehen. Foto: Bernd Thissen, dpa
 
Nächste Spiele VfL Bochum:
SC Freiburg (H), 1. FSV Mainz 05 (A), SV Darmstadt 98 (H)
Nächste Spiele RB Leipzig:
SV Darmstadt 98 (H), 1. FC Köln (A), 1. FSV Mainz 05 (H)
90.
Und dann ist Schluss! Der VfL Bochum unterliegt mit 1:4 gegen RB Leipzig. 
 
Tore: 1:0 Maximilian Wittek (7.), 1:1 Dani Olmo (30.), 1:2 Loïs Openda (68.), 1:3 Ivan Ordets (Eigentor, 71.), 1:4 Yussuf Poulsen (72.)
90.
Ein abgeblockter Freistoß springt vor die Füße von Simakan. Mit voller Wucht zieht der Franzose ab, doch hämmert das Leder nur links in die Bande.
90.
Es werden fünf Minuten nachgespielt.
89.
Kurz vor dem Ende der Partie gibt es noch einmal frisches Personal auf beiden Seiten.
88.
Einwechslung bei RB Leipzig: El Chadaïlle Bitshiabu
Auswechslung bei RB Leipzig: Xavi Simons
El Chadaïlle Bitshiabu
Xavi Simons
88.
Einwechslung bei VfL Bochum: Gonçalo Paciência
Auswechslung bei VfL Bochum: Takuma Asano
Gonçalo Paciência
Takuma Asano
86.
Rote Karte für Moritz Kwarteng! Kwarteng verliert den Ball vorne an Openda, läuft dem Belgier nach und haut ihn dann ohne Chance auf den Ball um. Das sieht sehr danach aus, als hätte er ein taktisches Foul geplant, aber das gewählte Mittel war schlicht zu hart.
Moritz Kwarteng
85.
Fünf Minuten noch regulär auf der Uhr und Bochum macht in dieser Phase das Spiel.
83.
Nach einem Stöger-Freistoß bekommt Openda einen Arm im Gesicht ab und bleibt liegen. Glücklicherweise kann der Belgier unbeschadet weitermachen.
81.
Gelbe Karte für Mohamed Simakan.
Mohamed Simakan
80.
Die Schlussphase ist bereits in vollem Gange, am Ausgang dieser Partie wird sich aber wohl nichts mehr ändern. Dennoch lässt Bochum nicht die Köpfe hängen.
78.
Einwechslung bei RB Leipzig: Mohamed Simakan
Auswechslung bei RB Leipzig: Benjamin Henrichs
Mohamed Simakan
Benjamin Henrichs
77.
Gelbe Karte für Ivan Ordets. Der Innenverteidiger räumt Openda ohne Chance auf den Ball ab.
Ivan Ordets
76.
Der auffällige Simons setzt zum Dribbling an, lässt Loosli stehen und wird dann von Bernardo gelegt. Schiedsrichter Osmers lässt aber weiterlaufen.
74.
Auf einmal hat Hofmann die Chance zum 2:4! Eine Flanke aufs lange rechte Eck erreicht den Stürmer, der aus kurzer Distanz aber noch links vorbeiköpft.
72.
Nach einem Doppelpass taucht Simons links am Fünfer auf und spielt mit dem Außenrist quer durch den Fünfer zu Poulsen, der nur noch einschieben muss. Das geht zu einfach.
72.
Jetzt wird es deutlich, 1:4 für Leipzig durch Yussuf Poulsen! 
Yussuf Poulsen
72.
Einwechslung bei VfL Bochum: Moritz Kwarteng
Auswechslung bei VfL Bochum: Matúš Bero
Moritz Kwarteng
Matúš Bero
72.
Einwechslung bei VfL Bochum: Philipp Hofmann
Auswechslung bei VfL Bochum: Moritz Broschinski
Philipp Hofmann
Moritz Broschinski
71.
Wieder geht es schnell. Seiwald schickt Poulsen, der den Ball festmacht und dann links in den Strafraum zu Simons weitergibt. Der Niederländer will eigentlich vor Luthe querlegen, doch Ordets befördert das Spielgerät letztlich über die Linie.
71.
Tooor für RB Leipzig, 1:3 durch ein Eigentor von Ivan Ordets. 
Ivan Ordets
70.
Ähnlich wie beim Bochumer Tor, als Gulácsi patzte, sieht nun der Keeper bei den Hausherren nicht ganz glücklich aus. Den Openda-Schuss kann Luthe durchaus halten.
68.
Und der Joker sticht! Leipzig schaltet über links um und Haïdara spielt in den Lauf vom eingewechselten Openda, der mit links aus halblinken sieben Metern abschließt. Luthe ist noch dran, kann den Einschlag aber nicht verhindern. Foto: Bernd Thissen, dpa
68.
Tooor für RB Leipzig, 1:2 durch Loïs Openda! 
Loïs Openda
66.
Gelbe Karte für Noah Loosli nach einem taktischen Foul an Raum.
Noah Loosli
66.
RB-Trainer Rose reagiert auf den nüchternen Auftritt seiner Mannschaft und bringt drei neue Offensivspieler in die Partie.
65.
Einwechslung bei RB Leipzig: Eljif Elmas
Auswechslung bei RB Leipzig: Dani Olmo
Eljif Elmas
Dani Olmo
65.
Einwechslung bei RB Leipzig: Yussuf Poulsen
Auswechslung bei RB Leipzig: Christoph Baumgartner
Yussuf Poulsen
Christoph Baumgartner
65.
Einwechslung bei RB Leipzig: Loïs Openda
Auswechslung bei RB Leipzig: Benjamin Šeško
Loïs Openda
Benjamin Šeško
63.
Es bleibt dabei, dass der VfL viel Ballbesitz hat. Aber weiterhin kommen beide Mannschaften nicht vor das gegnerische Tor.
60.
Nach Ballgewinn schaltet Bochum um, doch Stögers Pass zu Broschinski ist zu ungenau. Orbán geht dazwischen.
58.
Torchancen bleiben erstmal Mangelware. Beide Teams egalisieren sich im Mittelfeld, was für Leipzig eine bedeutend schlechtere Nachricht sein dürfte, zumal der VfL vergleichsweise viel Ballbesitz hat.
55.
Gulácsi faustet eine Stöger-Ecke nicht weit genug weg, so kommt die Kugel postwendend in den Sechzehner zurück. Am Ende köpft Bernardo zu unplatziert in die Arme des RB-Keepers.
54.
Das Publikum macht mal wieder ein bisschen Krach. Vielleicht wollen sie damit das eigene Team ein bisschen aufwecken. Zu gemütlich darf man es sich mit den Leipzigern nämlich nicht machen.
52.
Die erste Ecke nach dem Seitenwechsel gehört den Gästen: Raum flankt in den Strafraum und Bochum klärt.
49.
Der zweite Durchgang beginnt etwas verhaltener. Die Mannschaften wechseln sich mit längeren Ballbesitzphasen ab.
47.
Beide Mannschaften kommen personell unverändert aus der Kabine.
46.
Die zweite Hälfte läuft! 
45.
Wittek bringt Bochum in Front, Olmo gleicht sehenswert aus (Bild). Die Partie begann temporeich und die Sachsen hatten bereits nach drei Minuten die Chance auf den frühen Fühungstreffer, doch Simons scheiterte an VfL-Keeper und Rückkehrer Luthe. Wenige Minuten später klingelte es dann auf der anderen Seite: Gulácsi ließ einen eher harmlosen Freistoß von Wittek durch die Hände flutschen. In der Folge waren die Bochumer gieriger, aber Leipzig blieb ebenfalls gefährlich. Durch ein Traumtor von Olmo kam die Rose-Elf zum Ausgleich. Foto: Bernd Thissen, dpa
45.
Und dann ist Halbzeit! Mit dem 1:1 geht es in die Kabinen.
45.
Gelbe Karte für Amadou Haïdara. Der Mittelfeldspieler kommt deutlich zu spät gegen Bero.
Amadou Haïdara
45.
Auf der anderen Seite springt ein Kopfball vor die Füße von Stöger, der den nächsten Distanzschuss abgibt. Die Kugel trifft er nicht satt, wodurch sie in die Hände von Gulácsi hoppelt.
45.
Nach einer Seitenverlagerung dribbelt Simons nach zwei Übersteigern ins Zentrum und schießt mit rechts aus 20 Metern weit rechts vorbei.
45.
Drei Minuten Nachspielzeit gibt es jetzt noch obendrauf.
43.
Bochum läuft weiter enorm hoch an und geht auch kurz vor dem Seitenwechsel noch ein hohes Pensum. Leipzig hat sichtlich Probleme beim Spielaufbau.
40.
Fünf Minuten noch bis zur Pause. Aktuell spielt sich die Partie überwiegend zwischen den beiden Strafräumen ab.
38.
Gelbe Karte für Moritz Broschinski. Der Stürmer trifft seinen Gegenspieler im Luftzweikampf am Kopf.
Moritz Broschinski
35.
Die Hausherren lassen sich vom Gegentor nicht einschüchtern, verlagern das Spiel sogar komplett in die Hälfte von Leipzig. Die sind mal kurz mit allen Mann in der Defensive.
33.
Der Auslgeichstreffer hatte sich nicht unbedingt angedeutet, zeigt aber wieder die individuelle Klasse von RB auf. Auch wenn die Leipziger nicht voll im Spiel sind, können sie zu jeder Zeit ein Tor erzielen.
30.
Olmo mit einem Traumtor zum Leipziger Ausgleich. Der Spanier wird halblinks vor dem Strafraum angespielt, zieht nach Innen und schweißt das Spielgerät dann mit dem starken rechten Fuß aus 22 Metern in den rechten Knick.
30.
Tooor für RB Leipzig, 1:1 durch Dani Olmo!
Dani Olmo
27.
Immer wieder arbeitet und kombiniert sich Bochum ins letzte Drittel. Der Tabellen-15. wirkt spielfreudig und in Abschlusslaune. Erneut probiert es Stöger von außerhalb des Sechzehners, verzieht aber.
25.
Wenn bei den Gästen dann aber offensiv was geht, dann vor allem über die linke Seite. Dort ist VfL-Verteidiger Loosli nicht immer sattelfest.
24.
Torwart Peter Gulácsi von Leipzig konnte das 1:0 für Bochum in der siebten Minute nicht verhindern. Foto: Bernd Thissen, dpa
23.
Leipzig wirkt ein bisschen körperlos und spielt nicht mit voller Überzeugung. Immer wieder geht der Ball im Mittelfeld verloren.
20.
Das Tempo bleibt hoch und gerade die Bochumer spielen mit einer hohen Intensität.
18.
Nochmal Glück für die Hausherren, die jetzt nochmal gewarnt sein dürfen über die individuelle Klasse der Leipziger.
16.
Der Treffer wird im Nachgang lange gecheckt und dann wird der Treffer zurückgenommen, denn zuvor gab es eine Abseitsposition auf Leipziger Seite. Es bleibt bei der 1:0-Führung für Bochum.
Xavi Simons
14.
RB kontert nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte. Baumgartner will Simons, aber Loosli steht im Weg, schießt jedoch gegen Šeško. Vom Stürmer landet die Kugel doch noch bei Simons, der dann mit der Pike links im Strafraum ins kurze Eck trifft.
12.
Dagegen bleibt der VfL gierig: Nach einer zu kurzen Klärungsaktion im eigenen Strafraum der Leipziger kommt Losilla aus dem Rückraum zum Schuss - knapp drüber!
11.
Jetzt sind die Gäste noch mehr gefordert das Spiel zu machen. Bis auf die Simons-Chance konnte sich RB aber nur bedingt ins letzte Drittel kombinieren.
9.
RBL liegt also früh zurück, weil vorne die klare Chance nicht genutzt wurde und hinten der Torwart patzt. Dafür darf Wittek und der VfL jubeln.
7.
Stöger überlasst den ruhenden Ball für Wittek, der die Kugel wuchtig aus halblinker Position aufs rechte Eck schießt. Gulácsi muss den Schuss halten, lässt diesen aber durch die Hände flutschen und so steht es 1:0 für Bochum.
7.
Tooor für den VfL Bochum, 1:0 durch Maximilian Wittek! 
Maximilian Wittek
7.
Gute 25 Meter vor dem Tor legt sich Stöger den Ball für einen Freistoß zurecht, nachdem Raum den Bochumer Wittek zu Fall gebracht hatte.
6.
Von Anfang an ist das Tempo hoch in dieser Partie und beide Mannschaften suchen den Weg nach vorne. So darf es gerne weitergehen.
4.
Auf der anderen Seite rutscht eine Kopfballverlängerung in den Lauf von Broschinski durch, der aus 17 Metern aber doch deutlich rechts vorbeischießt.
3.
Plötzlich ist Simons frei durch und läuft alleine auf Luthe zu. Luthe macht ein paar Schritte aus seinem Kasten raus, verkürzt so den Winkel und pariert den Schuss aus elf Metern.
1.
Los geht's! 
Die Mannschaften kommen auf den Rasen, gleich geht es los im Vonovia-Ruhrstadion.
Leiten wird diese Partie Schiedsrichter Harm Osmers mit seinem Gespann.
Leipzig startet so: Péter Gulácsi - Benjamin Henrichs, Willi Orbán, Castello Lukeba, David Raum - Amadou Haïdara, Nicolas Seiwald - Dani Olmo, Xavi Simons - Christoph Baumgartner, Benjamin Šeško
Die Aufstellung von Bochum: Andreas Luthe - Noah Loosli, Ivan Ordets, Keven Schlotterbeck, Bernardo - Matúš Bero, Anthony Losilla - Takuma Asano, Kevin Stöger, Maximilian Wittek - Moritz Broschinski
Bernardo fand einst über Leipzig den Weg in die Bundesliga, ist heute eine Abwehrstütze des VfL. Der Brasilianer ist mit 180 von 297 gewonnenen Zweikämpfen und einer Quote von 60,6 Prozent der beste Spieler der Liga in dieser Statistik.
Auch nach der Rückkehr von Willi Orban bleibt die Abwehr das Leipziger Sorgenkind - gerade auswärts. In den vergangenen acht Auswärtsspielen gab es immer mindestens ein Gegentor. Zudem gab es aus den vergangenen sieben Auswärtsspielen nur einen Sieg. Die Hoffnung ruht auf der Rückkehr von Peter Gulacsi. Zumindest rein statistisch: Der an Bauchmuskelproblemen leidende Torhüter gewann bisher alle seine fünf Pflichtspiele (viermal Liga, einmal Pokal) gegen Bochum.
Sieg-Druck bei Leipzig in Bochum. Um das Ziel Champions League nicht aus den Augen zu verlieren, müssen die Sachsen beim VfL gewinnen. Statistisch gesehen benötigt Leipzig aus den letzten elf Saison-Spielen noch mindestens sieben Siege für eine Qualifikation zur Königsklasse. "Fest steht: Die Spiele werden weniger und wir müssen jetzt punkten", sagte Trainer Marco Rose. Xaver Schlager fehlt wegen einer Gelb-Sperre, Lukas Klostermann ist am Oberschenkel verletzt.
Bochum hat seit acht Spielen zu Hause nicht mehr verloren. Hervorzuheben sind dabei die beiden Siege gegen die Top-Teams FC Bayern München und VfB Stuttgart. Zudem waren die letzten beide Ergebnisse gegen RB mit 0:0 und 1:0 äußerst positiv. In Erhan Masovic und Manuel Riemann fehlen allerdings ausgerechnet die beiden Profis wegen einer Gelb-Sperre, die für die Bochumer Punkte verantwortlich waren. Masovic schoss das Tor, Riemann hielt beim vergangenen Duell in Leipzig gleich zwei Elfmeter.
Luthe feiert Comeback beim VfL Bochum. Nach mehr als acht Jahren kehrt Torhüter Andreas Luthe ins Team des VfL Bochum zurück. Der 36-Jährige ist in der Partie gegen RB Leipzig der Vertreter des gesperrten Stammkeepers Manuel Riemann. Die beiden Stellvertreter Niclas Thiede (Fingerbruch) und Michael Esser (Kniebeschwerden) fehlen verletzungsbedingt. "Er wird wieder auf dem Acker stehen. Er ist ein erfahrener Torwart und wird seinen Job machen", sagte VfL-Cheftrainer Thomas Letsch.
Herzlich willkommen zur Fußball-Bundesliga. Der VfL Bochum empfängt RB Leipzig.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Leverkusen 30 80 55
2 Bayern 30 66 50
3 Stuttgart 30 63 32
4 RB Leipzig 30 59 35
5 Dortmund 30 57 23
6 Frankfurt 30 45 6
7 Freiburg 30 40 -11
8 Augsburg 30 39 -1
9 Hoffenheim 30 39 -7
10 Heidenheim 30 34 -9
11 Werder 30 34 -12
12 M'gladbach 30 31 -7
13 Wolfsburg 30 31 -15
14 Union Berlin 30 29 -24
15 Mainz 05 30 27 -17
16 Bochum 30 27 -26
17 Köln 30 22 -30
18 Darmstadt 30 17 -42