RB Leipzig
18. Spieltag
19.01.2019
Borussia Dortmund
Vereinslogo von RB Leipzig
0:1
Vereinslogo von Borussia Dortmund
90.
Der BVB siegt durch den Treffer von Axel Witsel mit 1:0 und hält die Bayern auf Abstand. Foto: Jan Woitas, dpa
90.
Wir bedanken uns für Ihr Interesse an dieser Partie und wünschen Ihnen noch einen angenehmen Samstagabend. Wir sind morgen ab15.15 Uhr wieder LIVE für sie zur Stelle, wenn der 1. FC Nürnberg die Hertha BSC empfängt.
90.
Leipzig lässt Federn, Dortmund behält sechs Punkte Vorsprung auf die Bayern. Zu bedanken haben sich die Westfalen vor allem bei ihrem Schlussmann, der mehr als nur eine Großchance vereitelte. Die Gäste waren in der ersten Halbzeit die spielbestimmende Mannschaft und gingen durch Witsel verdient in Führung, in Durchgang zwei kam dafür umso weniger. Die Kräfte ließen nach, und so auch die Zweikampfstärke und die letzte Präzision im Spiel nach vorne. Letzteres ließen allerdings zum Glück des BVB auch die Leipziger vermissen. Zwölf Mal suchten sie den Weg aufs Tor, jedes Mal scheiterten sie entweder an sich selbst oder am überragenden Roman Bürki. Der Vorsprung auf die Europa-League-Ränge schrumpft somit auf einen Punkt, während der dritte Rang nun fünf Punkte entfernt liegt.

Nächste Spiele RasenBallsport Leipzig:
Fortuna Düsseldorf (A), Hannover 96 (A), Eintracht Frankfurt (H)

Nächste Spiele Borussia Dortmund:
Hannover 96 (H), Eintracht Frankfurt (A), 1899 Hoffenheim (H)
90.
Das war's! Abpfiff. Dortmund gewinnt mit 1:0 in Leipzig.

Tore: 0:1 Axel Witsel (19.)
90.
Einen Aufreger gibt es noch. Diallo schlägt den Ball unkontrolliert aus der Verteidigung Kampl ist unvorsichtig und lässt ihn durchrutschen. Alcácer ist wach und plötzlich völlig alleine auf dem Weg zum Tor. Nur ein Leipziger kann ihn noch einholen und den Ball wegschlagen: Timo Werner gibt den Defensiv-Spezialisten.
90.
Drei Minuten werden nachgespielt.
90.
Das war richtig knapp! Hakimi spielt von links einen Ball auf Alcácer, der noch im Fallen mit dem Fuß rankommt und über Gulácsi lupft. Der Torwart verfolgt den Ball nur noch mit den Augen, sieht, wie er von der Latte auf die Linie springt und schnappt ihn sich dann doch noch. Aytekin schaut auf seine Uhr: Kein Tor.
88.
Dortmund nimmt jetzt etwas Zeit von der Uhr. Marius Wolf kommt für Jadon Sancho.
Jadon Sancho
Marius Wolf
88.
Nächster Wechsel bei Leipzig. Jean-Kévin Augustin kommt nach seinem Disziplinarverfahren wieder auf den Platz. Für ihn geht Konrad Laimer.
Konrad Laimer
Jean-Kévin Augustin
86.
Lange kann Aytekin eigentlich nicht nachspielen lassen. Wir sind gespannt, wie viel Zeit er den Leipzigern noch gibt, hier einen Punkt einzufahren.
84.
Jadon Sancho ärgert sich über die vergebene Chance, donnert den Ball in die Bande und sieht für diesen kleinen Ausraster seine erste Gelbe in dieser Saison.
Jadon Sancho
84.
Sancho hat die nächste Möglichkeit. Pulisic spielt aus dem Zentrum rechts in den Strafraum auf den Engländer, der den Ball annimmt und anschließend gegen Sabitzer vertändelt. Ecke für Dortmund.
83.
Noch konnte keiner der Eingewechselten der Partie die entscheidende Wendung geben. Weiterhin bleiben die großen Chancen aus.
81.
Erster Wechsel bei Leipzig nach 81 Minuten. Diego Demme geht vom Platz, für ihn kommt Matheus Cunha.
Diego Demme
Matheus Santos Carneiro Da Cunha
80.
Kann Dortmunds Edel-Joker den Deckel auf diese zerfahrene Partie setzen?
79.
Favre zieht Dortmunds Edel-Joker Alcácer.
79.
Favre wechselt erneut und bringt Paco Alcácer für Maximilian Philipp.
Maximilian Philipp
Francisco Alcácer
77.
Und wieder Bürki! Werner dringt von rechts in den Strafraum ein und probiert es aus spitzem Winkel mit voller Wucht. Der Dortmunder Keeper ist mit einer klasse Rettungstat zur Stelle. An dem führt heute kein Weg vorbei.
76.
Erster Wechsel der Partie. Christian Pulisic kommt für Raphael Guerreiro in die Partie.
Raphael Adelino José Guerreiro
Christian Pulisic
74.
Das war richtig knapp! Laimer geht die linke Außenbahn runter und spielt flach ins Zentrum auf Sabitzer. Der Österreicher versucht es völlig frei aus zehn Metern flach ins kurze Eck. Bürki ist mit einem starken Reflex zur Stelle.
72.
Leipzig ist aktuell nicht in der Lage die nachlässigen Dortmunder zu bestrafen. Die letzte Konsequenz fehlt im Angriff der Gastgeber noch.
70.
Die Dortmunder wirken in dieser Phase etwas behäbig, fast arrogant in den Zweikämpfen. Die anfänglich hohe Intensität rechtfertigt das natürlich zu einem Teil, andererseits haben die Gäste noch zwanzig Minuten vor sich. Da muss vielleicht ein Impuls von außen kommen.
67.
Guerreiro schickt Philipp auf der rechten Seite. Upamecano kommt zu spät und kann den Stürmer nur noch mit einem Foul daran hindern, in den Strafraum einzudringen. Gelb ist die logische Folge. Damit ist der Verteidiger für die nächste Partie gesperrt.
Dayotchanculle Upamecano
63.
Kuriose Szene! Weigl spielt zurück zu Bürki, der wegrutscht und somit den Ball verliert. Werner ist zur Stelle, Bürki wirft sich in den Ball, der zu Poulsen springt. Der versucht als nächstes sein Glück, scheitert aber an Diallo. Schließlich kann Bürki den Ball im Strafraum wieder aufnehmen.
59.
Werner geht auf dem rechten Flügel bis zur Höhe der Strafraumkante durch und will Poulsen im Zentrum bedienen. Einmal mehr ist bei Weigl Endstation. Ecke.
57.
Dortmund bekommt die nächste Ecke, die Guerreiro ausführen soll. Der Portugiese lässt sich aufreizend viel Zeit, wie die Dortmunder schon bei den letzten Standards, und wird dafür mit Pfiffen der Heimfans versehen.
53.
Die nächste gute Aktion für die Dortmunder. Philipp kommt in den Strafraum und probiert es mit dem schwachen Linken. Gulácsi klärt zur Ecke.
52.
Und plötzlich hat Sancho im Zentrum viel Platz, wird geschickt, verliert aber zu viel Tempo. Der junge Stürmer muss abdrehen, versucht es mit einer Flanke aber verliert den Ball bevor es gefährlich wird.
51.
Witsel wühlt mit der Hand und dem Ellenbogen mächtig in Poulsens Gesicht und Halsgegend herum. Der Däne geht zu Boden, bleibt liegen und will sich auch nicht vom Belgier aufhelfen lassen.
49.
Upamecano stürmt in ungewohnter Manier über den rechten Flügel und legt von der Grundlinie ans Fünfereck für Sabitzer auf. Der Österreicher prüft Bürki mit dem ersten Kontakt und mit einem Nachschuss aus kürzester Distanz. Dortmunds Schlussmann kann sich beweisen. Die zweite Halbzeit beginnt also so, wie die erste aufgehört hat.
46.
Weiter geht's mit Durchgang zwei.
45.
Eine fulminante erste Halbzeit geht zu Ende. Leipzig hatte vor allem zu Beginn und am Schluss wieder mehr von der Partie, Dortmund konnte die Begegnung zwischendurch aber für weite Strecken kontrollieren. Die Gäste konnten zudem die eigene Überlegenheit nutzen und durch Axel Witsel in Führung gehen. Für die zweite Halbzeit bleibt abzuwarten, ob beide Teams die hohe Intensität beibehalten können, oder ob eine Mannschaft früher einknickt. Wir freuen uns so oder so auf ereignisreiche 45 Minuten. Foto: Jan Woitas, dpa
45.
Aytekin pfeift zum Pausentee. Halbzeitstand 0:1.
44.
Poulsen schickt Sabitzer von rechts in den Strafraum. Neu-Innenverteidiger Weigl hat den Braten gerochen und ist rechtzeitig zur Stelle. Ecke für RB.
43.
Aufregung bei den Gastgebern: Weigl räumt Poulsen von hinten ab. Ähnliche Situation wie eben auf der anderen Seite, bloß die Gelbe Karte fehlt.
40.
Guerreiro bringt den Freistoß vors Tor, wo Diallo aus acht Metern mit dem Kopf dran kommt. Der Ball fliegt nur knapp links am kurzen Pfosten vorbei. Gulácsi atmet auf.
40.
Ibrahima Konaté sieht für ein Foul von hinten an Hakimi die erste Gelbe der Partie. Freistoß im linken Halbfeld für Dortmund.
Ibrahima Konaté
39.
Laimer holt sich auf der rechten Seite den Ball und spielt einen Steilpass in den Strafraum an die Fünferkante, wo Bürki in letzter Sekunde vor Poulsen am Ball ist.
35.
Leipzig steht mit zehn Mann in der Hälfte der Dortmunder und probiert es mit allen Mitteln, die Abwehr unter Druck zu setzen.
33.
In dieser Phase machen die Gastgeber richtig Druck. Hakimi rutscht im Aufbauspiel weg, so kommt Klostermann an den Ball und bedient Demme, der aus 18 Metern einfach mal drauf hält. Witsel blockt den Schuss.
30.
Werner kriegt den Ball nach einer Flanke aus der Tiefe unter Kontrolle, lässt Weigl stehen und hat das Auge für den rechts mitgelaufenen Sabitzer. Das Zuspiel ist schließlich etwas zu ungenau, sodass der Österreicher im Strafraum nicht mehr rankommt. Abstoß.
27.
Halstenberg foult zwei Mal innerhalb kürzester Zeit auf seiner Seite einen Dortmunder und muss sich dafür eine Predigt von Aytekin anhören. Der zweite Freistoß resultiert in einer gefährlichen Flanke von Guerreiro, die Delaney aber, genau wie all seine Mitspieler knapp verfehlt.
25.
Die anfängliche Hektik, zu der die Chancen fast im Minutentakt auftraten, hat sich etwas gelegt. Leipzig grübelt, wie man die Abwehr der Gäste knacken könne, Dortmund schaut sich das Geschehen nach der eigenen Führung erstmal in Ruhe an.
22.
Diese Führung geht bisher in Ordnung. Auch über ein 0:0 oder 1:1 könnte man in Dortmund nicht meckern, insgesamt haben die Gäste aber mehr für die Partie getan.
19.
Hakimi bringt eine Ecke, die er selber zuvor rausgeholt hat, vors Tor. Piszczek verlängert mit dem Kopf an den zweiten Pfosten, wo Witsel den Ball mit dem Oberschenkel annimmt und per Dropkick mit voller Wucht unter die Latte hämmert. Gulácsi ohne Chance.
19.
Tooooor! Axel Witsel trifft zur 1:0-Führung für Dortmund.
Axel Witsel
15.
Witsel gewinnt den Ball in der eigenen Hälfte und schickt Sancho auf dem rechten Flügel mit einem langen Pass wunderschön auf die Reise. Der Angriff verpufft am Ende zwar, trotzdem hat der BVB gezeigt, dass er jederzeit scheinbar aus dem Nichts Gefahr erzeugen kann.
13.
Piszczek flankt von rechts flach vors Tor, Philipp kommt zum Abschluss aber wird im letzten Moment von Konaté geblockt. Ecke für Dortmund.
11.
Die Dortmunder können das Spiel jetzt zunehmend an sich reißen und versuchen es mit langen Ballstafetten etwas zu beruhigen. Hin und wieder probieren sie es mit einem Ball in die Tiefe, bisher aber ohne Ertrag.
9.
Die beiden Teams schenken sich nichts. Leipzig kommt durch Kampl aus 18 Metern zentraler Position zum nächsten Abschluss. Bürki hält den Ball fest.
8.
Jetzt wackelt die Leipziger Defensive. Götze taucht plötzlich links frei vor Gulßacsi auf, Upamecano klärt in letzter Sekunde mit einer mutigen Grätsche zur Ecke.
6.
Erster Abschluss für Dortmund. Guerreiro erkämpft im Strafraum der Gastgeber einen lange verloren geglaubten Ball und legt in den Rückraum auf Witsel ab. Der Belgier begibt sich mit dem ersten Kontakt in Schussposition und zieht mit dem zweiten ab. Gulácsi ist zur Stelle.
4.
... die richtig gefährlich wird. Bürki muss zum ersten Mal hinlangen, um Schlimmeres zu verhindern, nachdem der Freistoß von Leipzig per Kopf am kurzen Pfosten verlängert wurde. Aytekin entscheidet auf Hinweis seines Assistenten aber ohnehin auf Abseits.
4.
Piszczek foult auf seiner rechten Verteidigerseite erneut. Nächste gute Freistoßistuation für Leipzig...
3.
Von abtasten ist hier nichts zu spüren. Beide Mannschaften gehen gleich mit voller Leidenschaft in diese Begegnung. Bisher mit leichten Vorteilen für RB.
3.
Die Ecke wird zwar nicht unmittelbar gefährlich, klären kann der BVB aber auch nicht. Piszczek weiß sich gegen Demme rechts nur mit einem Foul zu helfen. Gute Freistoßposition für die Gastgeber.
1.
Poulsen wird aus der Tiefe von links in den Strafraum geschickt und holt früh die erste Ecke der Partie raus.
1.
Anpfiff!
Geleitet wird die Partie von Deniz Aytekin.
Der BVB läuft ohne Reus und Alcácer mit dieser Startelf auf:
Roman Bürki - Lukasz Piszczek, Julian Weigl, Abdou Diallo, Achraf Hakimi - Axel Witsel, Thomas Delaney - Jadon Sancho, Mario Götze, Raphael Guerreiro - Maximilian Philipp
Acht Jahre später stehen sie mit einem komplett überarbeiteten Kader auf Rang vier im Oberhaus. Die heutige Aufstellung liest sich wie folgt:
Péter Gulácsi - Lukas Klostermann, Ibrahima Konaté, Dayotchanculle Upamecano, Marcel Halstenberg - Marcel Sabitzer, Diego Demme, Kevin Kampl, Konrad Laimer - Yussuf Poulsen, Timo Werner
Der heutige Gegner aus Leipzig steckte derzeit noch in der Regionalliga fest. Am Ende der Saison 2010/11 reichte es für ihn damals nur für Rang vier.
Die Hinrunde lief für die Mannschaft von Lucien Favre absolut nach Plan. Mit 42 Zählern und einem Torverhältnis von +26 überwinterten die Dortmunder auf dem ersten Tabellenplatz. In ihrer Vereinsgeschichte sah es zu Beginn der Rückserie erst einmal besser aus: 2010/11 hatten sie einen Zähler mehr auf dem Konto - und wurden am Ende Meister.
Auch die Gastgeber müssen auf einige Leistungsträger verzichten. Stefan Ilsanker sitzt nach seinem Foul an Thiago am 16. Spieltag noch immer eine Rotsperre aus, Forsberg und Bruma müssen verletzungsbedingt passen.
Für den Spanier rückt Mario Götze in die Spitze, der vor der Winterpause gegen Mönchengladbach sein 200. Bundesligaspiel bestritt und erstmals seit 2013 wieder zwei Torbeteiligungen in einem Spiel beisteuerte.
Zwei von Dreien werden aber heute zumindest zu Beginn noch keine Rolle spielen. Marco Reus steht nach einer Viruserkrankung gar nicht erst im Kader, Paco Alcácer hat es nach Zerrung zwar ins Aufgebot geschafft, nimmt aber vorerst auf der Bank Platz. In der Defensive fehlen mit Akanji und Zagadou zudem zwei wichtige Stammkräfte.
Heute trifft mit dem RB Leipzig die beste Abwehr auf den besten Angriff der Liga. Schon 44-mal war die Dortmunder Offensive um Youngster Jadon Sancho, Edel-Joker Paco Alcácer und Kapitän Marco Reus in der Hinrunde schon erfolgreich. Leipzig hat allerdings bisher erst 17 Gegentreffer zugelassen. Wer setzt sich heute durch?
Mit dem FC Bayern und Mönchengladbach haben der Tabellenzweite und -dritte ihre Arbeit an diesem Spieltag schon getan. Umso wichtiger wird diese Begegnung für die beiden Akteure sein. Leipzig liegt aktuell auf Rang vier, mit nur einem Punkt Vorsprung auf die Frankfurter, die ebenfalls gewinnen konnten. Dortmund führt derzeit nur noch mit drei Punkten vor dem ewigen Rivalen aus Bayern. Wie immer muss also ein Sieg her.
Wir begrüßen Sie herzlich zur Samstagabendpartie zwischen RB Leipzig und dem BVB.
RasenBallsport Leipzig - Borussia Dortmund
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Dortmund 22 51 31
2 FC Bayern 22 48 24
3 M'gladbach 22 43 20
4 RB Leipzig 22 41 22
5 Bayer 04 22 36 7
6 Wolfsburg 22 35 5
7 Frankfurt 22 34 13
8 Hoffenheim 22 33 12
9 Hertha BSC 22 32 3
10 Bremen 22 31 4
11 Mainz 05 22 27 -13
12 Düsseldorf 22 25 -16
13 Freiburg 22 24 -8
14 Schalke 04 22 23 -7
15 Augsburg 22 18 -9
16 Stuttgart 22 15 -32
17 Hannover 22 14 -27
18 Nürnberg 22 13 -29
Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...