1899 Hoffenheim
22. Spieltag
16.02.2019
Hannover 96
Vereinslogo von 1899 Hoffenheim
3:0
Vereinslogo von Hannover 96
90.
Hoffenheim war von Anfang an überlegen und ging früh mit zwei Toren in Führung. Was sich im zweiten Abschnitt abspielte, kann man nur Chancenwucher nennen, denn die TSG ließ reihenweise Hochkaräter liegen. Es reichte zu nur einem weiteren Treffer, Hannover hätte sich aber auch über ein 0:5 nicht beschweren dürfen. 96 war nur in wenigen Phasen der Partie ein ebenbürtiger Gegner und bleibt ganz unten drin. 1899 steht momentan auf Platz sieben.

Nächste Spiele 1899 Hoffenheim:RasenBallsport Leipzig (A), Eintracht Frankfurt (A), 1. FC Nürnberg (H)  
Nächste Spiele Hannover 96: Eintracht Frankfurt (H), VfB Stuttgart (A), Bayer 04 Leverkusen (H)
90.
Die TSG hätte noch deutlich höher gewinnen können. Nico Schulz (l) vergab eine der großen Chancen. Foto: Uwe Anspach, dpa
90.
Ende! Hoffenheim gewinnt 3:0 gegen Hannover.

Tore: 1:0 Joelinton (4.), 2:0 Ishak Belfodil (14.), 3:0 Kerem Demirbay (80.)  
90.
Zwei Minuten sollen nachgespielt werden.
88.
Es geht dem Abpfiff entgegen. Das dürfte bei 96 für Erleichterung sorgen. Hoffenheim würde wohl gerne noch ein wenig das Torverhältnis aufpolieren, denn es geht weiter nach vorne.
85.
Letzter Wechsel der Partie. David Otto kommt für Ishak Belfodil.
Ishak Belfodil
David Otto
84.
Demirbay hat eben das Tor geschossen, wird aber nur wenig später wieder nicht zugestellt. Aus ähnlicher Position schießt er an den linken Pfosten. Damit hat alleine er einen Treffer erzielt sowie Pfosten und Latte getroffen.
80.
Es geht mal wieder über Kaderábek nach vorne. Die Flanke von rechts ist nicht sonderlich gut, findet aber den Weg zu Schulz, der kurz ablegt auf Demirbay. Aus 17 Metern mittiger Position trifft dieser unten rechts.
80.
Da ist es! Kerem Demirbay mit dem überfälligen 3:0.
Kerem Demirbay
79.
Ein neuer Offensiver: Ádám Szalai ersetzt Andrej Kramaric.
Andrej Kramaric
Ádám Szalai
75.
Nachdem der Pass des gerade eingewechselten Bittencourt auf den mitgelaufenen und doch sehr freistehenden Belfodil im letzten Drittel nicht funktioniert hat, nimmt sich eben Kramaric das Spielgerät, geht an den schläfrigen Verteidigern in seiner Nähe vorbei und schießt aus 15 Metern - Esser ist in der rechten Ecke und pariert.
74.
Der ehemalige Hannoveraner Leonardo Bittencourt kommt für Joelinton.
Joelinton Cássio Apolinário de Lira
Leonardo Bittencourt
71.
Hannover probiert es mit etwas Offensive, spielt sich das Leder in der Hälfte Hoffenheims zu und rückt auf. Das wird durch etwas nachlassende Gastgeber begünstigt, bringt aber auch nicht wirklich etwas ein. Zusätzlich erhöht sich die Kontergefahr deutlich.
67.
... und Pirmin Schwegler für Walace.
Walace Souza Silva
Pirmin Schwegler
67.
Doll bringt zwei neue Spieler: Bobby Wood kommt für Jonathas ...
Jonathas Cristian de Jesus
Bobby Wood
66.
Jetzt geht es weiter: Kramaric leistet es sich, eine Eckball-Flanke vollkommen ohne Gegenspieler aus acht Metern über das Tor zu bugsieren.
64.
Das Spiel hat sich aus 96-Sicht zum Glück etwas beruhigt. Soll heißen: Es sind bestimmt fünf Minuten ohne TSG-Chance vergangen.
61.
Walace holt sich eine Gelbe Karte ab.
Walace Souza Silva
60.
Gleich ist eine Stunde absolviert. Normalerweise müsste es mindestens 4:0 für die Hausherren stehen. 96 ist komplett überfordert und sehr verunsichert.
57.
Schulz jagt Anton den Ball an der Mittellinie ab, nach Zuspiel von Belfodil geht er alleine auf Esser zu. Der Schlussmann pariert am Rande des Strafraums, das Leder prallt zu Joelinton. Esser ist noch nicht wieder im Kasten, zwei Abwehrspieler stehen vor der Linie - und der Brasilianer hebt seinen Versuch drüber.
54.
Warum es nur 2:0 steht, ist mittlerweile schwer nachzuvollziehen. Wieder gelangen die Hausherren spielerisch in den Sechzehner, Kramaric hebt den Ball von links kommend an die Latte. Den Nachschuss von rechts in der Box wehrt Wimmer einen Meter vor der Linie ab.
54.
Die Hannoveraner bringen gerade kaum einen Pass an den Mann. Wie im ersten Durchgang, ist die Anfangsphase eine mittelschwere Katastrophe.
50.
Und es geht weiter in Richtung Hannover-Tor. Eine Flanke von rechts durch Pavel Kaderábek fliegt an den zweiten Pfosten. Dort hat sich Belfodil von Anton abgesetzt und könnte nach seinem Kopfball aus drei Metern schon über den Jubel nachdenken. Doch Esser schafft es irgendwie, den Ball mit der rechten Hand noch vor der Linie zu erwischen. Starke Aktion, der Keeper hält sein Team zumindest theoretisch im Spiel.
47.
Beinahe schlägt die TSG direkt nach Wiederanpfiff zu. Amiri steckt auf Joelinton durch, der mit einem Kontakt aus 15 Metern abschließt. Er spitzelt die Kugel an Esser vorbei, aber auch deutlich am Tor.
46.
Bei Hannover kommt Takuma Asano für Marvin Bakalorz ins Spiel.
Marvin Bakalorz
Takuma Asano
46.
Es geht weiter.
45.
Die beiden Torschützen unter sich: Joelinton (l) und Belfodil. Foto: Uwe Anspach, dpa
45.
Hannover verschlief die erste Viertelstunde, die TSG schlug direkt zweimal zu. In der Folge verwalteten die Hausherren das Spiel souverän, kamen auch noch zu weiteren Chancen. Die Niedersachsen hingegen hatten eine gute Möglichkeit nach einer Ecke, sonst war nicht viel. Es ist also klar, dass diese Führung verdient ist.
45.
Pause! Hoffenheim führt 2:0 gegen 96.
45.
Es gibt drei Minuten Nachspielzeit.
44.
Das Spiel ist unterbrochen, weil Bakalorz behandelt wird.
42.
Einen Fehlpass von Felipe nimmt Demirbay auf, aus knapp 30 Metern zieht er direkt ab. Die Kugel ist lange unterwegs und klatscht an die Latte! Esser wäre chancenlos gewesen.
40.
Die TSG hat momentan keine Probleme, das 2:0 zu verteidigen. Vielleicht gelingt ja noch das Dritte vor der Pause.
36.
Felipe klärt eine Flanke von links genau vor die Füße von Amiri. Nur weil sich Wimmer in den Schuss wirft, wird es aus neun Metern nicht brandgefährlich.
35.
Nach einem Ballverlust von Haraguchi dreht Belfodil auf. Gleich mehrere Gegenspieler können ihn vor dem Strafraum nicht vom Spielgerät trennen. Sein Zuspiel verstolpert Amiri links in der Box.
33.
Torjäger in Topform: Hoffenheims Ishak Belfodil schoss schon gegen Dortmund zwei Tore, heute traf er zum 2:0. Foto: Uwe Anspach, dpa
31.
Eine halbe Stunde ist gespielt. Mittlerweile hat Hannover in das Spiel gefunden. Das Team von Thomas Doll hält dagegen und traut sich offensiv mehr. Blöd nur, dass es schon 0:2 steht.
27.
Eine Möglichkeit für 96: Die Ecke von links segelt über Freund und Feind hinweg an den zweiten Pfosten, wo Wimmer plötzlich frei steht. Er hält seinen linken Schlappen in die Flugbahn, der Ball geht ans Außennetz.
25.
96 kommt nun zumindest etwas besser zurecht. Die Roten sind aber immer noch kein Gegner auf Augenhöhe für 1899.
23.
Gute Chance für Belfodil! Mit einem Trick entledigt sich der Angreifer gleich mehrerer Gegenspieler. Aus 16 Metern schießt er anschließend in Richtung linker Winkel - da fehlte weniger als ein Meter.
21.
Die Pläne der Hannoveraner dürften damit durchkreuzt sein, was auch immer sie geplant hatten. Die Gäste zeigen sich gerade sehr anfällig, verlieren viele Bälle in der eigenen Hälfte.
17.
Es gibt eine lange Beratung der Schiedsrichter mit den Kollegen in Köln. Das Tor wird trotzdem gegeben. Womöglich ging es um Abseits, dann ist die Entscheidung richtig.
14.
Demirbay bringt den Ball scharf in die Mitte. Vom Hinterkopf Belfodils geht das Spielgerät im hohen Bogen an die Unterkante der Latte und von dort hinter die Linie.
14.
Tooooor! Ishak Belfodil mit dem 2:0.
Ishak Belfodil
13.
Im rechten Halbraum wird Amiri von Felipe umgerissen. Es gibt einen Freistoß für die TSG.
11.
Zehn Minuten sind gespielt. Hoffenheim macht das Spiel, Hannover wirkt weiterhin anfällig.
8.
Hannover spielt offensiv ganz gefällig. In dieser Szene aber rutscht Genki Haraguchi bei seinem Solo am Sechzehner weg. Wie verdauen die Niedersachsen den frühen Rückstand?
4.
Eine weiten Ball wehrt Korb mit dem Kopf unglücklich zu Joelintin ab, der mit seinem Tempo durch die Lücke in der Abwehr geht und links am Strafraum durch die Beine von Esser trifft.
4.
Tooooor! Joelinton erzielt das 1:0.
Joelinton Cássio Apolinário de Lira
4.
Auch auf der anderen Seite gibt es früh den ersten Eckstoß. Die halbhohe Hereingabe kommt in den Rücken der einlaufenden Hannoveraner.
3.
Eine erste TSG-Ecke von links wird von Demirbay an den Fünfmeterrand geschlagen. Esser kommt aus seinem Tor und fängt das Leder sicher ab.
1.
Und los geht's!
Daniel Siebert ist der Unparteiische des Spiels.
So beginnen die Gäste: Michael Esser - Julian Korb, Waldemar Anton, Felipe, Kevin Wimmer, Matthias Ostrzolek - Nicolai Müller, Marvin Bakalorz, Walace, Genki Haraguchi - Jonathas
Die erste Elf der Hausherren: Oliver Baumann - Pavel Kaderábek, Kevin Vogt, Stefan Posch, Nico Schulz - Nadiem Amiri, Kasim Adams, Kerem Demirbay - Joelinton, Ishak Belfodil, Andrej Kramaric
Für das Team von Julian Nagelsmann gab es zuletzt sehr unterschiedliche Remis: Das 1:1 gegen Düsseldorf daheim war sicher nicht so eingeplant. Das große Comeback gegen den BVB, das mit 3:3 endete, war hingegen ein gefühlter Sieg. Gerade steht die TSG auf Platz neun, was den Ansprüchen nicht genügt. Mit einem Sieg könnte es deutlich nach oben gehen.
Bei der TSG ist der Besuch aus Niedersachsen gern gesehen, immerhin verloren die Kraichgauer keines der neun Spiele im eigenen Stadion gegen 96, sieben wurden gewonnen. Gegen keine andere Mannschaft gab es für Hoffenheim mehr Heimsiege. 
Die Punktzahl von 14 ist nicht wirklich aufbauend, wenn bereits 21 Partien gespielt sind. Weil sich Hannover bisher aber auf ebenso schwache Konkurrenz verlassen konnte, ist es nur ein Punkt bis zum Relegationsplatz und dem VfB Stuttgart - drei bis zum rettenden Ufer, an dem momentan Augsburg steht.
Erfolgserlebnis geglückt: Im zweiten Spiel unter Thomas Doll kamen die 96er im Kellerduell mit dem 1. FC Nürnberg am letzten Wochenende zu einem 2:0-Sieg. Ein sehr früher Platzverweis gegen den Club spielte den Niedersachsen in die Karten.
Herzlich willkommen zum Spiel zwischen Hoffenheim und Hannover.
1899 Hoffenheim - Hannover 96
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 26 60 41
2 Dortmund 26 60 34
3 RB Leipzig 26 49 24
4 M'gladbach 26 47 14
5 Frankfurt 26 46 21
6 Bayer 04 26 42 7
7 Wolfsburg 26 42 5
8 Bremen 26 39 8
9 Hoffenheim 26 38 12
10 Hertha BSC 26 35 1
11 Freiburg 26 31 -5
12 Düsseldorf 26 31 -17
13 Mainz 05 26 30 -18
14 Augsburg 26 25 -10
15 Schalke 04 26 23 -17
16 Stuttgart 26 20 -30
17 Hannover 26 14 -37
18 Nürnberg 26 13 -33
Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...