Bayer 04 Leverkusen
22. Spieltag
17.02.2019
Fortuna Düsseldorf
Vereinslogo von Bayer 04 Leverkusen
2:0
Vereinslogo von Fortuna Düsseldorf
90.
Das war es von uns. Schön, dass Sie dabei waren! Montag ziehen Kellerkind Nürnberg und Tabellenführer Dortmund im Duell der Gegensätze einen Schlussstrich unter den 22. Spieltag. Ab 20.15 Uhr starten wir mit den Vorberichten. Auf Wiedersehen!
90.
Bayer surft weiter auf der Erfolgswelle: Dank einer beeindruckenden Vorstellung schlagen die Männer von Peter Bosz die Fortuna verdient mit 2:0. Damit darf sich die Werkself über den sechsten Liga-Sieg aus den vergangenen sieben Partien freuen - Tabellenplatz fünf ist der Lohn. Düsseldorfs Konterstrategie ging nicht auf, die spielerische Qualität der Bayer-Akteure vor allem in der Offensive gab den Ausschlag. 84 Prozent Ballbesitz und 7:0 Schussversuche auf das Tor lassen keinen Zweifel aufkommen, dass sich das bessere Team durchgesetzt hat.

Nächste Spiele Bayer 04 Leverkusen: Borussia Dortmund (A), SC Freiburg (H), Hannover 96 (A)
Nächste Spiele Fortuna Düsseldorf: 1. FC Nürnberg (H), FC Schalke 04 (A), Eintracht Frankfurt (H)
90.
Schluss! Ohne große Nachspielzeit geht die Partie zu Ende. Leverkusen bezwingt Düsseldorf mit 2:0.

Tore: 1:0 Kai Havertz (18.), 2:0 Leon Bailey (66.)
89.
Bayer 04 Leverkusen wechselt ebenfalls zum dritten und letzten Mal: Paulinho darf sich nochmal präsentieren, Kevin Volland schleicht unter dem Applaus der Fans vom Feld.
Kevin Volland
Paulo Henrique Sampaio Filho
88.
Alario hat noch nicht genug: Nach einem Zuspiel von rechts dreht sich der Bayer-Angreifer auf und zieht ab. Aus 24 Metern rauscht sein wuchtiges Geschoss jedoch knapp am Gehäuse vorbei.
86.
Nach wie vor warten wir auf den ersten Abschluss der Gäste, von dem Bayer-Schlussmann Lukás Hrádecky auch wirklich gefordert wird. Momentan steht es in der Torschussbilanz 12:3 für Leverkusen, davon kamen 7:0 auf den Kasten.
84.
Volland serviert den nächsten ruhenden Ball aus dem Halbfeld. Am langen Pfosten hat sich Dragovic davongeschlichen. Aber weder er noch Düsseldorfs leicht indisponierter Torwart Drobny erreichen das Kunstleder. Glück für den Aufsteiger!
82.
Andre Hoffmann verfolgt Alario weiterhin konsequent, vor der Ballannahme tritt er ihn jedoch von hinten in die Beine. Dafür sieht er den Gelben Karton.
Andre Hoffmann
81.
Nach seinem Nasenbeinbruch vergangene Woche in Mainz läuft der Österreicher Baumgartlinger heute mit einer Spezialmaske auf.
80.
Zweiter Wechsel von Bayer 04: Julian Brandt darf vorzeitig Feierabend machen, für ihn betritt Julian Baumgartlinger den Rasen.
Julian Brandt
Julian Baumgartlinger
78.
Die Schlussviertelstunde ist angebrochen. Bayer verlegt sich mittlerweile darauf, über viel Ballbesitz das Spiel zu kontrollieren. Düsseldorf kann häufig nur hinterlaufen. Eigene Offensivakzente haben die Gäste länger nicht mehr gesetzt.
75.
Düsseldorf schöpft sein Wechselkontingent komplett aus: Neuzugang Dawid Kownacki darf fortan für Oliver Fink mitwirken. Mehr Offensive geht kaum.
Oliver Fink
Dawid Kownacki
72.
Fortunas Chefcoach Funkel durfte am letzten Spieltag ein rundes Jubiläum feiern. Heute zieht er in der ewigen Bundesliga-Rangliste mit seinem insgesamt 801. Einsatz als Trainer oder Spieler mit Felix Magath gleich. Vor dem 65-Jährigen liegen damit nur noch die Liga-Urgesteine Jupp Heynckes und Otto Rehhagel! Nach Jubeln dürfte ihm angesichts der Spielstands dennoch nicht zumute sein.
70.
Gerade hatte Friedhelm Funkel das Risiko erhöht und die Offensive gestärkt, da schlägt Bayer zu. Ob die Fortuna (fünf Siege aus letzten sieben Spielen) im Duell der aktuell formstärksten Teams gegen Bayer (fünf Siege aus sechs Spielen) noch einmal zurückschlagen kann?
68.
Die Werkself bleibt mit dem Fuß auf dem Gaspedal: Brandt schickt Alario mit einem feinen Lupferpass hinter die letzte Linie der Fortunen. Der Mittelstürmer kann die Kugel prächtig verarbeiten, sein Abschluss segelt allerdings deutlich über das Tor hinweg.
66.
Im Gegenpressing erobert Weiser das Kunstleder am Düsseldorfer Sechzehner zurück und sucht umgehend den Abschluss. Drobny kann den schwierigen Schuss des Ex-Münchners nur zur Seite abklatschen lassen. Bailey kann davon profitieren - der Jamaikaner staubt humorlos aus sieben Metern ab. War das bereits die Vorentscheidung?
66.
Toooor! Leon Bailey erhöht auf 2:0.
Leon Bailey
64.
Zweiter Wechsel bei Fortuna Düsseldorf: Benito Raman ersetzt Markus Suttner. Ein Verteidiger geht, ein Angreifer kommt. Klares Signal von Coach Friedhelm Funkel.
Markus Suttner
Benito Raman
62.
Im Rahmen eines Konters legt Barkok auf Lukebakio ab. Der sieht den mitgelaufenen Verteidiger Hoffmann am langen Pfosten, aber Weiser spritzt dazwischen und bereinigt die Szene mit dem Kopf.
60.
Fortunen-Angreifer Dodi Lukebakio reibt sich heute in der Abwehrarbeit auf. Gegen Wendell kommt der Belgier einen Schritt zu spät - und handelt sich für sein Foul die insgesamt dritte Verwarnung des Matches ein.
Dodi Lukebakio
58.
In der Rückrunde gab bis vor diesem Spieltag kein Team so viele Torschüsse ab wie Bayer 04 Leverkusen (75). Die 36 Schüsse der Bosz-Elf AUF das gegnerische Tor sind ebenfalls Höchstwert. In seiner kurzen Zeit als BVB-Coach begeisterte der Niederländer ebenfalls zu Beginn mit attraktivem Fußball - das Ende ist bekannt …
56.
Drobny bewahrt Düsseldorf vor dem 0:2: Mit Glück kommt der Ball zu Alario, nachdem er zuvor von Havertz abgeprallt war. Der Argentinier lässt sich nicht lange bitten und will Fortunas Schlussmann 14 Meter vor dem Kasten gegen dessen Laufrichtung verladen. Aber der Tscheche ist nicht zu überwinden - mit einem Reflex verhindert Drobny den Gegentreffer!
54.
Zehn Zähler liegen momentan zwischen der Fortuna und dem VfB auf Relegationsplatz 16. Ein sicheres Polster, sollte man meinen. Aber Vorsicht: 2012/13 hatte Düsseldorf nach 22 Spielen sogar elf Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang - und musste am Ende dennoch den bitteren Gang in die 2. Liga antreten.
52.
Jetzt macht sich Lukebakio auf rechts auf die Reise. Die Leihgabe vom FC Watford kann sich tatsächlich gegen zwei Bewacher durchsetzen. Für seine anschließende Hereingabe ist dann jedoch Endstation bei Tah, der vor dem einschussbereiten Karaman klären kann. Düsseldorf wird offensiver!
49.
Plötzlich hat die Fortuna den Ausgleich auf dem Fuß: Karaman verlagert das Spiel ansehnlich auf links. Dort kommt Gießelmann an die Kugel und zieht aus 15 Metern ab. Allerdings trifft er den Ball nicht sauber, so kullert das Spielgerät vollkommen ungefährlich ins Aus. Da war mehr drin!
47.
Nahe des Mittelkreises trifft Oliver Fink mit einer Grätsche Havertz an der Achillessehne. Gelb für den Düsseldorfer ist die logische Konsequenz.
Oliver Fink
47.
Dieser Drobny absolvierte sein letztes Bundesliga-Spiel im Januar 2017. In Diensten des SV Werder Bremen handelte sich der Tscheche dabei einen Platzverweis ein. Bei seinem Comeback auf der Bühne des deutschen Fußball-Oberhauses macht der 39-Jährige bislang einen tadellosen Job.
46.
Bayer drängt auf die Vorentscheidung: Wenige Sekunden nach dem Anstoß kombiniert sich Leverkusen schon wieder in die Gefahrenzone. Letztlich ist es der auffällige Volland, der rechts aus spitzem Winkel sein Glück versucht. Drobny bleibt im kurzen Eck stehen und kann diesen wuchtigen Schuss parieren.
46.
Zunächst verzichten beide Cheftrainer noch auf weitere personelle Veränderungen. Zwei verletzungsbedingte Wechsel mussten im Laufe von Halbzeit eins ja bereits vorgenommen werden.
46.
Die Partie ist wieder freigegeben, weiter geht's!
45.
In einer sehr einseitigen Begegnung kann die Fortuna froh sein, dass sie zur Pause nur mit einem Tor hinten liegt. Düsseldorf wartete ausschließlich auf Umschaltmomente und Standardsituationen, ansonsten verbarrikadierten sie den eigenen Strafraum mit zwei tiefen Viererketten. So kommen 82:18 Prozent Ballbesitz zugunsten Bayers zustande. Während die Gäste bei zwei Abschlüssen noch keinen Versuch auf das Tor brachten, zwangen von Leverkusens fünf Abschlüssen immerhin drei Ersatzkeeper Drobny zum Eingreifen. Wir dürfen gespannt sein, ob die Fortuna in diesem "kleinen Rhein-Derby" in Hälfte zwei mehr Risiko eingeht.
45.
Die verstreichen ohne nennenswerte Ereignisse. Pause -mit 1:0 geht es in die Umkleiden.
45.
Zwei Minuten sollen nachgespielt werden im ersten Durchgang.
44.
Die Stürmer der Düsseldorfer lassen sich teilweise weit in die eigene Hälfte fallen, um den Spielaufbau zu unterstützen. In diesen Fällen heften sich die zugeteilten Innenverteidiger an ihre Fersen. In dieser Szene verfolgt Tah Fortunas Karaman sogar bis 35 Meter vor den Düsseldorfer Kasten. Da gilt es für die Kollegen, die entstehenden Lücken rasch zu schließen.
42.
Dann ist wieder Bayer am Zug: Vom linken Flügel legt Alario scharf in den Rückraum ins Zentrum ab. Volland lauert dort und zieht aus sieben Metern direkt ab. Aber nicht mit Suttner: Düsseldorfs Außenverteidiger blockt dessen Abschluss mit vollem Körpereinsatz in höchster Not. Wichtige Rettungstat!
40.
Plötzlich eröffnet sich dem Aufsteiger eine Kontermöglichkeit: Im Anschluss an einen Ballgewinn im Mittelfeld läuft Kaminski durch. Doch der ballführende Karaman übersieht seinen Nebenmann. So kann Wendell ihm das Spielgerät klauen und die Situation bereinigen.
37.
Die Fortuna kann in dieser Phase fast gar nicht mehr für Entlastung sorgen. Nach wenigen Stationen landet die Kugel wieder in den Beinen eines Bayer-Akteurs. Nun chippt Aránguiz den Ball in Richtung zweiter Pfosten. Aber zu lang, weder Alario noch Bailey können ihn erreichen.
34.
Das Bällchen läuft bei Bayer: Zunächst befreit sich Brandt vom Druck gleich mehrerer Gegenspieler mit einem Kabinettstückchen. Wenig später visiert Volland von der Sechzehnergrenze das lange Eck an. Seinem Schlenzer mangelt es jedoch an der nötigen Wucht, Drobny kann den Ball mühelos sichern.
32.
Die Führung der Gastgeber geht bis hierhin in Ordnung: Satte 85 Prozent Spielanteile weisen die Statistiken bislang für Bayer aus! Zudem präsentiert sich die Werkself vor dem gegnerischen Gehäuse durchschlagskräftiger. Immer wieder kann Leverkusen seine individuelle Klasse in Duellen mit dem ausschließlich auf Konter lauernden Auswärtsteam ausspielen. Aktuell scheint das 2:0 nur eine Frage der Zeit.
30.
Charles Aránguiz bringt den nächsten Bayer-Eckball von links in den Strafraum. Doch Drobny ist zur Stelle und pflückt das Kunstleder souverän aus der Luft.
27.
Auch für den Außenverteidiger von Fortuna Düsseldorf geht es tatsächlich nicht weiter: Aymen Barkok ersetzt ihn früh in dieser Begegnung.
Jean Zimmer
Aymen Barkok
25.
Am anderen Ende des Spielfelds wirft sich Zimmer in den Ball, um eine Hereingabe von Wendell zu unterbinden. Der Düsseldorfer verletzt sich bei dieser Aktion, muss neben dem Platz behandelt werden.
23.
Damit steht es nach Torabschlüssen nun ausgeglichen 2:2. Bei beiden Versuchen der Leverkusener war Drobny gefordert, Düsseldorfs Schüsse verfehlten hingegen ihr Ziel.
22.
Aus rund 27 Meter darf Suttner ausführen. Der Ex-Ingolstädter versucht es direkt, am Ende rauscht sein Schuss keinen Meter neben dem Gehäuse ins Aus. Viel fehlte da nicht!
21.
Auf der Gegenseite lässt Dragovic Karaman im Dribbling auflaufen. Freistoß Düsseldorf aus vielversprechender Position und Gelb für den Österreicher.
Aleksandar Dragovic
20.
Bayers 19-jähriges Offensivjuwel bringt trotz seines jungen Alters bereits jede Menge Erfahrung mit: Havertz absolviert heute seinen 76. Einsatz in der Bundesliga. Nur Schalkes Julian Draxler (mittlerweile bei PSG) verfügte in so jungen Jahren bereits über so viel Routine.
18.
Volland setzt sich auf seiner rechten Seite durch, flankt punktgenau mit seinem starken linken Fuß nach innen. Dort läuft Havertz am zweiten Pfosten ein - und kann die Kugel aus sechs Metern problemlos zum 1:0 einschieben.
18.
Toooor! Kai Havertz bringt Bayer mit 1:0 in Front!
Kai Havertz
16.
An der taktischen Ausrichtung ändert dieser Wechsel nichts. Volland rückt auf den rechten Flügel, Alario übernimmt seine Position im Sturmzentrum.
15.
Es geht tatsächlich nicht weiter für ihn: Lucas Alario kommt für den angeschlagenen Karim Bellarabi in die Partie.
Karim Bellarabi
Lucas Alario
14.
Trotz der kurzzeitigen Unterzahl, versucht Havertz seinen Nebenmann mit einer raffinierten Volley-Direktablage im Düsseldorfer Strafraum in Szene zu setzen. Allerdings ist Hoffmann zur Stelle und fängt sein Zuspiel ab.
13.
Derweil liegt Bellarabi mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden. Die Physios eilen herbei, der Flügelflitzer hatte sich zuvor bei einer Ballannahme vertreten. Jetzt hält er sich den Oberschenkel, an der Außenlinie bereiten sich Paulinho und Alario auf eine mögliche Einwechslung vor.
11.
Dann der erste Abschluss für Bayer: Havertz zieht von halbrechts nach innen, sucht aus 15 Metern den Abschluss. Mit seinem schwächeren linken Fuß kann er Ersatzkeeper Drobny nicht ernsthaft in die Bredouille bringen.
9.
In der Zwischenzeit erspielt sich die Werkself ein kleines Übergewicht. Zu diesem frühen Zeitpunkt stehen 80 Prozent Ballbesitz zugunsten Leverkusens in den Statistiken. Gegen kompakt stehende Fortunen fällt es Bayer allerdings noch schwer, konstruktiv ins letzte Drittel vorzudringen.
8.
Besonders Julian Brandt hat von Bayers Personalrochade auf dem Trainerstuhl profitiert: In neuer zentraler Rolle hat er in der Rückserie sechs Torbeteiligungen auf dem Konto - in der gesamten Hinrunde waren es nur deren vier. Vergangenen Samstag war der 22-Jährige der Hauptverantwortliche für das berauschende 5:1 in Mainz: Nie zuvor hatte Brandt in einem Ligamatch zwei eigene Treffer und insgesamt vier Torbeteiligungen vorzuweisen!
7.
Die deutschen Nachwuchshoffnungen Brandt und Havertz wirbeln dabei in den offensiven Halbräumen vor dem chilenischen Abräumer Aránguiz.
5.
Die Hausherren empfangen die Düsseldorfer ihrerseits in einem 4-3-3. Die Bosz-Truppe versucht ebenfalls mit einem Angriffspressing hohe Ballgewinne in des Gegners Hälfte zu forcieren.
3.
... und die bringt sofort Gefahr: Karaman setzt sich im Luftkampf gegen Charles Aránguiz durch. Sein Kopfstoß aus sechs Metern rauscht aber knapp am rechten Pfosten vorbei!
2.
Situativ schieben die Fortunen jedoch kollektiv nach vorne, um Bayers Spielaufbau früh zu stören. Mit Erfolg: Brandt unterläuft ein Abspielfehler nahe des eigenen Sechzehners, Dragovic bügelt den Lapsus aus. Auf Kosten einer Ecke ...
2.
In den Anfangsaugenblicken sortieren sich die Gäste in einem tiefen 4-4-2 gegen den Ball. Defensive Stabilität genießt zunächst höchste Priorität beim Aufsteiger.
1.
Der Anpfiff ertönt, die Begegnung ist freigegeben. Los geht's!
Die Platzwahl ergibt: Leverkusen stößt zuerst an.
Schiedsrichter Markus Schmidt führt die Protagonisten des Abends auf den Rasen. Lange brauchen wir uns nicht mehr gedulden.
Peter Bosz will mit diesem Personal dagegenhalten: Lukás Hrádecky - Mitchell Weiser, Jonathan Tah, Aleksandar Dragovic, Wendell - Kai Havertz, Charles Aránguiz, Julian Brandt - Karim Bellarabi, Kevin Volland, Leon Bailey
Die Gastgeber müssen Lars Bender, Panagiotis Retsos (beide mit Oberschenkelverletzungen), Sven Bender (Schlag auf den Knöchel) und Joel Pohjanpalo ersetzen (Durchblutungsstörung im Sprungbein).
Stattdessen schickt Trainer-Routinier Friedhelm Funkel diese Startelf auf den Platz: Jaroslav Drobny - Andre Hoffmann, Marcin Kaminski, Markus Suttner - Jean Zimmer, Matthias Zimmermann, Alfredo Morales, Oliver Fink, Niko Gießelmann - Dodi Lukebakio, Kenan Karaman
Nicht mithelfen, diese Bilanz weiter aufzubessern, können die verletzten Diego Contento (Kreuzbandriss) und Adam Bodzek (Bauchmuskel-Faserriss) sowie Stammtorhüter Michael Rensing (Grippe) und Raphael Wolff und Marcel Sobottka, die aktuell beide noch Trainingsrückstand aufweisen. Zudem stehen die gelb-gesperrten Kevin Stöger und Kaan Ayhan nicht zur Verfügung.
Ein Grund für den sportlichen Höhenflug der Fortunen ist sicher ihre neu entdeckte Auswärtsstärke. Nach zuvor saisonübergreifend 21 sieglosen Gastauftritten im deutschen Fußball-Oberhaus (bei fünf Remis und satten 16 Niederlagen), blieben sie zuletzt dreimal hintereinander in der Fremde ungeschlagen - bei einer stattlichen Ausbeute von sieben Punkten!
Beide Teams schieden zwar vor anderthalb Wochen im Achtelfinale des DFB-Pokals aus, doch beide betrieben am zurückliegenden Wochenende umgehend Wiedergutmachung: Während Bayer beim 5:1 in Mainz bereits zur Pause mit 4:1 führte und einmal mehr sein spielerisches Potenzial unter Beweis stellte, verabschiedete sich Düsseldorf dank eines 3:0 gegen den VfB wohl endgültig aus dem Abstiegskampf.
Aber auch der Kontrahent aus Düsseldorf muss sich keinesfalls verstecken. Seit dem Jahreswechsel sammelte der Aufsteiger sieben Zähler in vier Partien. Aktuell liegt die Fortuna (25 Punkte) als Achter stolze zehn Zähler vor Stuttgart auf Relegationsplatz 16.
Zum Abschluss des Bundesliga-Sonntags treffen zwei Mannschaften aufeinander, die ihren Fans in der letzten Zeit durchaus Anlass zum Jubeln geben konnten: Die Werkself hat seit ihrer 0:1-Niederlage zum Rückrunden-Auftakt gegen Gladbach drei Siege aneinandergereiht - und vor zwei Wochen sogar den großen FC Bayern mit 3:1 bezwungen. Insgesamt steht für Bayer im Kalenderjahr 2019 in der Liga ein Torverhältnis von 11:3 Treffern in den Statistiken! Der Lohn: Erstmals steht man in der laufenden Spielzeit auf einem Europapokal-Platz.
Wir begrüßen Sie am 22. Spieltag zur Begegnung zwischen Bayer 04 Leverkusen und Fortuna Düsseldorf!
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 26 60 41
2 Dortmund 26 60 34
3 RB Leipzig 26 49 24
4 M'gladbach 26 47 14
5 Frankfurt 26 46 21
6 Bayer 04 26 42 7
7 Wolfsburg 26 42 5
8 Bremen 26 39 8
9 Hoffenheim 26 38 12
10 Hertha BSC 26 35 1
11 Freiburg 26 31 -5
12 Düsseldorf 26 31 -17
13 Mainz 05 26 30 -18
14 Augsburg 26 25 -10
15 Schalke 04 26 23 -17
16 Stuttgart 26 20 -30
17 Hannover 26 14 -37
18 Nürnberg 26 13 -33
Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...