VfB Stuttgart
22. Spieltag
16.02.2019
RB Leipzig
Vereinslogo von VfB Stuttgart
1:3
Vereinslogo von RB Leipzig
90.
Mit diesen Worten verabschieden wir uns von dieser Partie. Danke für das fleißige Mitlesen. Bis bald!
90.
Die Stuttgarter Krise verschärft sich weiter! Das Team von Trainer Markus Weinzierl bleibt seit nun sieben Spielen ohne Sieg, davon gingen sechs Partien verloren. Nach der Reschke-Entlassung unter der Woche könnte es folglich auch für Weinzierl sehr eng werden im Schwabenland. Die heutige Leistung seiner Mannschaft war zwar etwas besser als die beim 0:3 in Düsseldorf, die Stuttgarter bewiesen immerhin Kampfgeist und hielten lange Zeit gut mit gegen den Favoriten aus Leipzig. Dennoch war der Auftritt besonders offensiv viel zu mager, um gegen so einen Gegner zu bestehen. RB nutzte seine wenigen Chancen eiskalt – und festigt Tabellenplatz vier.

Nächste Spiele VfB Stuttgart:
Werder Bremen (A), Hannover 96 (H), Borussia Dortmund (A)
Nächste Spiele RasenBallsport Leipzig:
1899 Hoffenheim (H), 1. FC Nürnberg (A), FC Augsburg (H)
90.
Marcel Sabitzer erzielte mit einem Freistoß das zwischenzeitliche 2:1 für RB Leipzig. Foto: Sebastian Gollnow, dpa
90.
Das Spiel ist aus! Der VfB verliert zuhause gegen RB Leipzig mit 1:3.

Tore: 0:1 Yussuf Poulsen (6.), 1:1 Steven Zuber (16./Elfmeter), 1:2 Marcel Sabitzer (68.), 1:3 Yussuf Poulsen (74.) 
90.
Letzter Wechsel bei RB, Matheus Cunha darf auch noch ein paar Minuten mitspielen, Doppelpacker Yussuf Poulsen bekommt seinen verdienten Applaus.
Yussuf Poulsen
Matheus Santos Carneiro Da Cunha
86.
Der VfB wechselt nochmal: Emiliano Insúa geht raus, Borna Sosa kommt für ihn ins Spiel.
Emiliano Insúa
Borna Sosa
84.
Das Leder ist im Netz, doch das Tor zählt nicht! Mario Gomez verwertet einen langen Ball überragend, doch beim Zeitpunkt des Abspiels von Ozan Kabak steht der Stürmer knapp einen Meter im Abseits.
80.
Zweiter Wechsel bei den Stuttgartern, Anastasios Donis kommt für Andreas Beck.
Andreas Beck
Anastasios Donis
80.
Starke Aktion von Esswein! Von der linken Seite zieht der Stutgarter in die Mitte und zirkelt das Leder sehr platziert in die lange Ecke, doch Péter Gulácsi macht sich ganz lang und lenkt das Leder um den rechten Leipziger Pfosten.
78.
Zweiter Wechsel bei den Gästen: Timo Werner geht vom Platz, für ihn kommt Stefan Ilsanker ins Spiel. Es wird also defensiver bei den Leipzigern.
Timo Werner
Stefan Ilsanker
75.
Markus Weinzierl reagiert auf den Rückstand und bringt Daniel Didavi für Gonzalo Castro.
Gonzalo Castro
Daniel Didavi
74.
Konter aus dem Lehrbuch! Tyler Adams bedient den perfekt gestarteten Yussuf Poulsen, der von links innerhalb des Strafraums in die Mitte zieht und eiskalt vor dem Tor bleibt. Weder Ozan Kabak noch Ron-Robert Zieler können diesen Gegentreffer noch verhindern, das dürfte der Knock-Out für den VfB gewesen sein.
74.
Tooor für RB Leipzig! Yussuf Poulsen erhöht auf 3:1.
Yussuf Poulsen
68.
Leipzig führt wieder! Aus einer perfekten Freistoßposition knapp 20 Meter vor dem Stuttgarter Tor nimmt Marcel Sabitzer Maß und schlenzt das Leder wunderbar über die VfB-Mauer hinein in die Maschen. Können die Gastgeber nochmal zurückkommen?
68.
Tooor für RB! Marcel Sabitzer macht das 2:1 aus Sicht der Gäste.
Marcel Sabitzer
64.
Aus dem Nichts die Großchance für den VfB! Esswein setzt sich im Strafraum gut durch und dann kommt der Ball über Gomez quer rüber auf Santiago Ascacibar, der das Leder volley nimmt – Péter Gulácsi pariert stark.
59.
Erster Wechsel bei RB: Emil Forsberg, bei dem es noch nicht wieder für 90 Minuten reicht, geht raus. Für ihn kommt Bruma in die Partie.
Emil Forsberg
Armindo Tué Na Bangna
58.
Der VfB macht gegen die stark eingeschätzten Leipziger keine schlechte Figur. RB-Verteidiger Adams muss Esswein mit einem Foul stoppen. Foto: Sebastian Gollnow, dpa
55.
Der VfB versucht es mal mit einem langen Ball in den Lauf von Esswein, doch Orban hat aufgepasst und bereinigt die Situation.
50.
Demme versucht es mal aus der Distanz, doch das Leder geht klar über das Stuttgarter Tor.
48.
Diego Demme schickt mit einem feinen Pass Timo Werner auf die Reise und der hat richtig Platz, doch zögert den Abschluss zu lange hinaus, sodass am Ende Pavard dazwischengrätscht und zur Ecke klärt.
47.
Starkes Solo von Emil Forsberg! Der Schwede marschiert vom Mittelkreis bis kurz vor den Stuttgarter Strafraum und kommt dann zum Abschluss, doch Ron-Robert Zieler ist rechtzeitig unten und verhindert den Rückstand.
46.
Weiter geht's mit den zweiten 45 Minuten!
45.
Steven Zuber (l) trifft vom Punkt: Der Neuzugang von der TSG Hoffenheim erzielte mit dem Ausgleich sein erstes Tor für den VfB. Foto: Sebastian Gollnow, dpa
45.
Das Unentschieden zur Pause geht durchaus in Ordnung. Beide Teams kreierten nicht gerade viele Torchancen und wenn es mal gefährlich wurde, dann war das Leder auch meistens drin. Im Gegensatz zu den letzten Spielen zeigt sich der VfB stark formverbessert, die Mannen von Markus Weinzierl halten gegen den klaren Favoriten gut dagegen und hätten kurz vor der Pause sogar fast das Spiel gedreht. Von RB muss in der zweiten Halbzeit etwas mehr kommen, will man dieses Spiel noch für sich entscheiden.
45.
Das war's von der ersten Halbzeit! Mit einem 1:1 geht es für die Teams in die Pause.
45.
Kurz vor der Pause fast das 2:1! Nach einer Freistoßflanke von Castro steigt Ozan Kabak am höchsten – Marcel Sabitzer klärt per Kopf kurz vor der Linie, Péter Gulácsi wäre wohl machtlos gewesen.
45.
Der vierte Offizielle zeigt an: Es gibt zwei Minuten Nachspielzeit.
42.
Kurz vor der Pause ist es eine recht magere Partie, wir werfen mal ein Blick auf die Statistiken: RB hat mit 52,3 Prozent Ballbesitz und einem Torschuss mehr ganz leicht die Oberhand, im Großen und Ganzen ist es aber ein ausgeglichenes Spiel.
38.
Péter Gulácsi eilt bei einem langen Ball aus seinem Tor und klärt per Kopf. Steven Zuber ist als erster am Ball, unter Druck schafft er es aber nicht, die Kugel in Richtung des leeren Leipziger Tors zu bringen.
36.
Klostermann hat auf der rechten Außenbahn alle Zeit der Welt, doch seine Flanke ist viel zu unplatziert und somit ungefährlich.
33.
Die Partie spielt sich derzeit fast ausschließlich rund um den Mittelkreis ab, beide Teams verlieren das Spielgerät gerade zu schnell wieder an den Gegner.
28.
Fast der dicke Patzer von Péter Gulácsi. Beim Abstoß wird der Keeper stark bedrängt von Alexander Esswein und kriegt das Leder gerade noch so im letzten Moment nach vorne geschossen.
24.
Erste Gelbe jetzt auch auf der anderen Seite: Marcel Sabitzer wird von Felix Zwayer verwarnt.
Diego Demme
22.
Gonzalo Castro geht mit gestrecktem Bein in den Zweikampf mit Sabitzer und sieht zurecht Gelb.
Gonzalo Castro
19.
Timo Werner nimmt über die rechte Seite Fahrt auf und zieht aus 16 Metern ab, der Ball geht knapp am Stuttgarter Tor vorbei.
16.
Kuriose Entstehung des Elfmeters: Nach einer Flanke köpft Gomez Orban das Leder aus kürzester Distanz an die Hand und das Spiel läuft erst einmal weiter. 30 Sekunden später bekommt Zwayer ein Signal aus Köln, schaut sich die Situation am Seitenrand nochmal an – und zeigt dann auf den Punkt.
16.
Tooor für den VfB -1:1. Steven Zuber bleibt eiskalt vom Punkt und verwandelt trocken unten links!
Steven Zuber
15.
Elfmeter für Stuttgart durch Videobeweis!
13.
Steven Zuber sucht mit einer Flanke unter Bedrängnis Mario Gomez, doch die Flanke geht direkt in die Arme von Péter Gulácsi.
10.
Nach dem Stuttgarter Gegentreffer ist das Spiel ein wenig ruhiger geworden. Der VfB muss den Schock erstmal verarbeiten, RB hat das Spiel nun in der Hand und nimmt den Fuß etwas vom Gaspedal.
6.
Fehlstart für den VfB! Werner und Forsberg kombinieren sich über die linke Seite in den Stuttgarter Strafraum und Werner bringt den Ball flach in die Mitte, wo Kempf das Leder nicht geklärt bekommt. Yussuf Poulsen ist zur Stelle und schiebt aus zwei Metern ein.
6.
Tooor für RB! Yussuf Poulsen macht das 1:0 für die Gäste.
Yussuf Poulsen
5.
Temporeicher Beginn in den ersten fünf Minuten, beide Teams suchen die schnellen Bälle in die Spitze, es deutet sich ein offenes Duell in der Mercedes-Benz Arena an.
1.
Erste Leipziger Torannäherung: Demme schickt den schnellen Werner auf die Reise, der von der linken Seite mit einer flachen Hereingabe seinen Sturmpartner Yussuf Poulsen sucht. Ron-Robert Zieler hat aufgepasst und fängt das Leder ab.
1.
Die Partie ist freigegeben, in Stuttgart rollt das Spielgerät!
Die Teams betreten das Feld, gleich geht es los in der Stuttgarter Mercedes-Benz Arena!
Schiedsrichter der Partie ist Felix Zwayer, der heute sein hunderachtundvierzigstes Bundesligaspiel leitet.
Die Startelf von RB Leipzig: Péter Gulácsi - Lukas Klostermann, Ibrahima Konaté, Willi Orban, Marcel Halstenberg - Tyler Adams, Diego Demme - Marcel Sabitzer, Emil Forsberg - Yussuf Poulsen, Timo Werner
Die Startelf vom VfB: Ron-Robert Zieler - Benjamin Pavard, Ozan Kabak, Marc-Oliver Kempf, Emiliano Insúa - Andreas Beck, Alexander Esswein, Santiago Ascacibar, Gonzalo Castro, Steven Zuber - Mario Gomez
Das letzte Stuttgarter Spiel ging katastrophal mit 0:3 in Düsseldorf verloren. Diese desolate Leistung seiner Mannschaft möchte Markus Weinzierl gegen RB auf keinen Fall bestätigen: "Die aktuelle Situation ist schlecht. Dafür bin ich auch als Trainer mitverantwortlich. Klar ist, dass wir uns nicht noch einmal so präsentieren dürfen wie in Düsseldorf. Es geht darum, ein anderes Gesicht zu zeigen. Wir müssen die Fans wieder zurückgewinnen."
Aus den letzten sechs Partie holte der VfB gerade mal einen mickrigen Punkt und rutsche ab auf den Relegationsrang – der Abstand auf den 15. FC Augsburg beträgt drei Punkte. Ein Erfolgserlebnis im heutigen Spiel wäre enorm wichtig.
Unsichere Zeiten beim VfB: Nachdem in dieser Woche Sportdirektor Michael Reschke von seinem Amt entbunden und durch den Ex-VfB-Profi Thomas Hitzlsperger ersetzt wurde, bangt weiterhin auch Coach Markus Weinzierl um seinen Job.
Keine Personalsorgen in Leipzig: Außer dem gelbgesperrten Konrad Laimer kommen bei RB keine weiteren Ausfälle hinzu. Dagegen rückt der zuletzt gesperrte Ibrahima Konaté wieder in die Innenverteidigung zurück.
Rückkehr an alte Wirkungsstätte: Timo Werner war bei seinem Heimatverein mit 17 Jahren zum jüngsten Bundesligaspieler und Torschützen des VfB geworden. Nach dem Abstieg der Schwaben 2016 reifte er nach seiner Verpflichtung in Leipzig zum Nationalspieler. Nach bislang torlosen Auftritten 2019 will Werner nun ausgerechnet in Stuttgart wieder treffen.
RB Leipzig hat mit nur 18 Gegentreffern die beste Verteidigung der Liga, der VfB Stuttgart hat bei 47 Gegentoren ein Abwehrproblem. Daher ist es keine Frage: Die Sachsen peilen bei den Schwaben den dritten Auswärtssieg an und wollen den vierten Tabellenplatz für das Erreichen der Champions League weiter festigen.
Herzlich willkommen zum 22. Spieltag der Bundesliga! In der heutigen Partie empfängt der VfB Stuttgart den RB Leipzig!
VfB Stuttgart - RasenBallsport Leipzig
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 26 60 41
2 Dortmund 26 60 34
3 RB Leipzig 26 49 24
4 M'gladbach 26 47 14
5 Frankfurt 26 46 21
6 Bayer 04 26 42 7
7 Wolfsburg 26 42 5
8 Bremen 26 39 8
9 Hoffenheim 26 38 12
10 Hertha BSC 26 35 1
11 Freiburg 26 31 -5
12 Düsseldorf 26 31 -17
13 Mainz 05 26 30 -18
14 Augsburg 26 25 -10
15 Schalke 04 26 23 -17
16 Stuttgart 26 20 -30
17 Hannover 26 14 -37
18 Nürnberg 26 13 -33
Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...