Werder Bremen
14. Spieltag
07.12.2018
Fortuna Düsseldorf
Vereinslogo von Werder Bremen
3:1
Vereinslogo von Fortuna Düsseldorf
90.
Mit diesen Worten verabschieden wir uns von einem flotten Freitagabendspiel - am Samstag geht es bei uns ab 15.15 Uhr mit Bundesliga-Fußball weiter. Dann unter anderem mit der Mutter aller Derbys, wenn Schalke den BVB empfängt - der FC Bayern trifft auf den 1. FC Nürnberg. Ihnen viel Spaß dabei, wir wünschen einen angenehmen Abend.
90.
Erstes Tor im ersten Spiel, Traumeinstand für Joshua Sargent (M). Seine Teamkollegen jubeln mit dem Youngster über das 3:1. Foto: Carmen Jaspersen, dpa
90.
Abwärtstrend gestoppt, die drei Punkte eingewechselt - Florian Kohfeldt und seine Bremer gewinnen verdient vor heimischem Publikum. Im zweiten Durchgang war Werder häufig zu ungenau, vor allem in der gegnerischen Hälfte fehlte es den Grün-Weißen an Durchsetzungsvermögen. Dann reagierte der Coach der Hausherren, brachte Martin Harnik und Johannes Eggestein - die im Anschluss gemeinsam an der verdienten Führung beteiligt waren. Düsseldorf gelang auch nach dem Rückstand offensiv wenig, einzig Lukebakio wurde mit zwei Abschlüssen im Bremer Strafraum gefährlich. Dann kam Joshua Sargent in die Partie - der 18-Jährige erzielte bei seinem Bundesligadebüt mit seinem ersten Ballkontakt das 3:1. Bremen ist damit Siebter, Düsseldorf behält die Rote Laterne.

Nächste Spiele Werder Bremen:
Borussia Dortmund (A), 1899 Hoffenheim (H), RB Leipzig (A)
Nächste Spiele Fortuna Düsseldorf:
SC Freiburg (H), Borussia Dortmund (H), Hannover 96 (A)
90.
Dann ist Ende! Werder Bremen besiegt Fortuna Düsseldorf zu Hause mit 3:1.

Tore: 1:0 Kevin Möhwald (20.), 1:1 Dodi Lukebakio (43./Elfmeter), 2:1 Martin Harnik (71.), 3:1 Joshua Sargent (78.)
90.
Drei Minuten Nachschlag gibt es obendrauf.
88.
Düsseldorf kommt kaum noch zu Raumgewinnen, die Partie scheint entschieden.
87.
Auch Friedhelm Funkel zieht seinen dritten Wechsel: Benito Raman kommt für Dodi Lukebakio.
Dodi Lukebakio
Benito Raman
84.
Rouwen Hennings wird mit Gelb verwarnt.
Rouwen Hennings
84.
Bremen verteidigt weiter offensiv, Düsseldorf kommt nur selten ins letzte Drittel. Alles schaut nach einem Heimerfolg für die Kohfeldt-Elf aus, gleichbedeutend mit dem Ende des Abwärtstrends.
79.
Auf der anderen Seite taucht Lukebakio links im Strafraum auf, kommt frei vor Pavlenka zum Abschluss - starke Fußabwehr des Tschechen im kurzen Eck.
78.
Auch Joker Nummer drei schlägt ein! Klaassen bringt eine Flanke von halblinks an den zweiten Pfosten, dort pariert Rensing gegen den einspringenden Harnik. Der Ball segelt auf die linke Ecke zu, Joshua Sargent geht dazwischen und drückt ihn mit seinem ersten Ballkontakt per Kopf über die Linie.
78.
Wahnsinn! Joshua Sargent trifft zum 3:1 für Bremen!
Joshua Sargent
76.
Dritter Wechsel bei Werder Bremen: Joshua Sargent kommt für Milot Rashica und zu seinem Bundesligadebüt.
Milot Rashica
Joshua Sargent
75.
Florian Kohfeldt scheint an den richtigen Schrauben gedreht zu haben, das Tor war eine Koproduktion zweier Einwechselspieler. Nun ist Düsseldorf gefordert, von den Gästen kam auch im zweiten Durchgang viel zu wenig. Eine Viertelstunde ist noch zu spielen.
71.
Martin Harnik (r) jubelt lautstark über seinen Treffer, neben ihm freut sich Theodor Gebre Selassie mit. Foto: Carmen Jaspersen, dpa
71.
Die Joker machen's! Kaminski klärt eine Flanke von links halbherzig in die Mitte, am Sechzehner kommt Johannes Eggestein an den Ball. Der Youngster nimmt die Kugel freistehend mit rechts direkt, trifft sie satt - doch Rensing ist da und lässt zur Seite abklatschen. Dort steht allerdings Martin Harnik goldrichtig. Der Offensivmann trifft mit rechts gegen den geschlagenen Düsseldorf-Keeper.
71.
Tor für Werder! Martin Harnik trifft zum 2:1.
Martin Harnik
70.
Lukebakio erläuft links im Strafraum einen langen Ball, probiert sich mit links aus spitzem Winkel - starker Schuss, doch Pavlenka reagiert ebenso gut.
69.
Kohfeldt zieht die nächste offensive Karte, bringt Johannes Eggestein für Kevin Möhwald.
Kevin Möhwald
Johannes Eggestein
68.
Stöger bringt den anschließenden Freistoß mit links an den linken Pfosten, dort verpasst Morales knapp gegen den herauseilenden Pavlenka.
67.
Es bleibt hitzig: Milot Rashica grätscht gegen Zimmermann und sieht die nächste Gelbe Karte.
Milot Rashica
66.
Möhwald kommt im Sechzehner aus sieben Metern mit links zum Abschluss, trifft den Ball jedoch nicht richtig. Rensing ist im rechten Eck.
65.
Kruse macht es von links aus 30 Metern, der Ball segelt in Richtung zweiter Pfosten - doch Langkamp köpft Rensing den Ball aus spitzem Winkel in die Arme.
64.
Zimmermann steigt Augustinsson in der eigenen Hälfte auf den Fuß - Gelb für den Düsseldorfer und Freistoß für Werder.
Matthias Zimmermann
61.
... und Alfredo Morales ersetzt Oliver Fink im Düsseldorfer Mittelfeld.
Oliver Fink
Alfredo Morales
60.
Beide Mannschaften wechseln: Martin Harnik kommt bei Bremen für Claudio Pizarro ...
Claudio Pizarro
Martin Harnik
60.
Bremen ist nach einer Stunde weiterhin überlegen, doch viel gelingt der Elf von Florian Kohfeldt in der gegnerischen Hälfte nicht. Das liegt auch an Milot Rashica, der sein Selbstvertrauen aus dem ersten Durchgang verloren hat und nicht mehr so zielstrebig das Eins-gegen-Eins sucht.
58.
Konter Düsseldorf! Hennings bekommt den Ball in der Bremer Hälfte, hat im Laufduell mit Friedl viel Wiese vor sich. Hennings ist nicht der Schnellste - doch sein Schuss mit Links umso gefährlicher. Knapp rechts zischt der Ball am Tor vorbei.
56.
Möhwald macht es aus 25 Metern mit rechts aus der Zentrale - Rensing ist im rechten Eck.
55.
Bremen hat auch in den ersten zehn Minuten des zweiten Durchgangs mehr Ballbesitz, die Passsicherheit hat Werder allerdings verloren. Vor allem im Mittelfeld stehen die Gastgeber häufig zu eng aufeinander, fußballerisch ist hier derzeit nicht viel drin.
51.
Klares taktisches Foul von Friedl an Stöger nach einem Ballverlust durch Klaassen - Gelb für den Bremer.
Marco Friedl
49.
Düsseldorf offensiv nun mit Hennings und Lukebakio auf einer Höhe - Friedhelm Funkel hat erkannt, dass der Belgier im ersten Durchgang meist auf sich alleine gestellt war. Defensiv verteidigt die Fortuna nun mit einer Fünferkette, wie auch vergangene Woche gegen Mainz.
48.
Kruse schlägt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld an den zweiten Pfosten - Augustinsson kommt nicht ran.
46.
Friedhelm Funkel hat zur Pause ein Mal gewechselt: Rouwen Hennings kommt für Takashi Usami.
Takashi Usami
Rouwen Hennings
46.
Die Mannschaften sind zurück aus der Kabine, weiter geht's im Weserstadion!
45.
Eine Menge Emotionen in Hälfte eins, Schiedsrichter Marco Fritz (M) hatte einiges zu tun. Foto: Carmen Jaspersen, dpa
45.
Viel Diskussionsbedarf in Halbzeit eins - Düsseldorf kann mit dem 1:1 gut leben. Werder begann stark und dominierte auch nach dem Führungstreffer durch Möhwald die Partie. Düsseldorf hatte offensiv wenig beizusteuern, nach einer Flanke berührte Langkamp in der 41. Minute den Ball jedoch im eigenen Strafraum unglücklich mit der Hand. Lukebakio verwandelte sicher - und hält seine Mannschaft so im Spiel. Dennoch muss die Fortuna nach der Pause einen drauflegen, der Druck der Bremer war teilweise vehement.
45.
Dann ist Pause - nach 45 Minuten steht es zwischen Werder Bremen und Fortuna Düsseldorf 1:1.
45.
Hitzige Schlussminuten in Durchgang eins - zwei Minuten gibt es obendrauf.
44.
Und auch Theodor Gebre Selassie wird verwarnt, weil er den Torschützen nach dessen Jubel vehement angeht.
Theodor Gebre Selassie
44.
Dodi Lukebakio schnappt sich nach dem verwandelten Elfmeter den Ball, lässt sich beim Jubel provokant viel Zeit - Gelb für den Belgier.
Dodi Lukebakio
43.
Dodi Lukebakio nimmt sich der Sache an - und trifft mit links flach unten rechts! 1:1
Dodi Lukebakio
42.
Und Fritz entscheidet auf Elfmeter für Fortuna Düsseldorf!
41.
Knifflige Szene: Nach einer Flanke bekommt Bremens Langkamp den Ball im Kopfballduell im eigenen Sechzehner an die Hand. Schiri Fritz guckt sich die Aktion noch einmal auf dem Bildschirm an.
40.
Düsseldorf ist auch nach dem Tor sehr passiv, verteidigt teilweise fünf Meter vor der Mittellinie mit elf Mann in der eigenen Hälfte.
37.
Bezeichnend: Max Kruse verlor bislang noch nicht einen Zweikampf. Der gebürtige Reinbeker agiert im Spielaufbau immer wieder als Dreh- und Angelpunkt, spielt dabei fast immer den richtigen Ball.
34.
Eggestein in der eigenen Hälfte mit dem Fehler, so kommt der Ball links am Sechzehner auf Usami - dessen Schuss geht aus spitzem Winkel deutlich rechts vorbei. Dennoch: Werder darf sich solche Ballverluste nicht erlauben.
31.
Düsseldorf hat auch drei Mal aufs Tor geschossen - doch bislang immer aus der Distanz. Jirí Pavlenka musste noch nicht eingreifen. Werder zog auf der Gegenseite bereits sieben Mal ab.
30.
Nach einer halben Stunde ist die Führung für Werder hochverdient. Die Abstimmung zwischen Defensive und Angriff stimmt bei den Bremern, vor allem Kruse und Rashica machen im Mittelfeld ein starkes Spiel.
27.
Bei den Gästen hängt Dodi Lukebakio in der Spitze noch in der Luft - Werders neu formierte Innenverteidigung stellt den Belgier gut zu, aus dem Mittelfeld kommen jedoch auch kaum verwertbare Zuspiele.
25.
Starker Beginn der Gastgeber. Bremen geht weiterhin vorne voll drauf, Düsseldorf hatte im letzten Drittel noch nicht eine nennenswerte Aktion. Milos Rashica ist mit seinem tiefen Körperschwerpunkt auf diesem Geläuf im Mittelfeld der Bremer kaum zu stoppen.
23.
Wieder Werder, Rashica taucht im Sechzehner auf - Bodzek rauscht von hinten an und hindert den 22-Jährigen am Abschluss.
20.
Kohfeldts Schachzug sitzt! Der in den Anfangsminuten starke Rashica setzt sich in der Zentrale durch, spielt am Sechzehner links raus auf Kruse. Der ehemalige Nationalspieler schlägt einen Haken, legt ab in den Rückraum der Abwehr - dort kommt Möhwald angerauscht, der seine Schussstärke ausspielt und die Kugel mit rechts ins rechte Eck setzt. Stark!
20.
Da ist es passiert! Kevin Möhwald trifft zum 1:0.
Kevin Möhwald
19.
Düsseldorf hat in der Bremer Hälfte Probleme, selten erwischen die Gäste mal die Räume zwischen dem Dreier-Mittelfeld und der neu formierten Viererkette.
17.
Die Partie hat ihre hohe Frequenz etwas eingebüßt. Bremen kontrolliert das Spiel weiterhin, die letzten Minuten waren jedoch ereignisarm.
13.
Duell um den Ball zwischen Bremens Davy Klaassen (l) und dem Düsseldorfer Jean Zimmer. Foto: Carmen Jaspersen, dpa
10.
Werder nimmt sich nach zehn Minuten die erste längere Ballbesitzphase. Die Hausherren bestimmen mit 78 Prozent Ballbesitz das Spiel, haben 2:1 Abschlüsse auf dem Konto. Die Intensität bleibt hoch.
7.
Rashica probiert sich aus der zweiten Reihe, nachdem Lukebakio zu kurz geklärt hat. Der Rechtsschuss ditscht noch einmal auf, stellt Rensing jedoch vor keine Probleme. 
6.
Bremen im letzten Drittel: Rashica bringt die Kugel von links flach rein, Pizarro kommt nicht ran. Dauerdruck der Hausherren in den ersten Minuten.
5.
Die ersten fünf Minuten haben es in sich, beide Mannschaften gehen mächtig früh drauf. So kommt es immer wieder zu kleinen Fouls, wie jetzt auf der rechten Bremer Seite gegen Möhwald. Schiri Fritz hat ordentlich zu tun.
4.
Werder greift offensiv bei gegnerischem Ballbesitz mit Pizarro und Rashica in der Doppelspitze an - wird sind gespannt, wie sich das Spiel der Bremer mit Sommer-Neuzugang Möhwald im Zentrum verändert. Der ehemalige Nürnberger gilt als temporeich und schussstark, kam in dieser Saison bislang allerdings selten zum Zug.
2.
Den fälligen Freistoß bringt Kruse von links an den Fünfmeterraum - Pizarro köpft drüber. Erster Abschluss der Partie.
1.
Nach 40 Sekunden reißt Robin Bormuth Milos Rashica auf dem Flügel um - Gelb für den Düsseldorfer. Das kam jetzt sehr schnell ...
Robin Bormuth
1.
Werder startet traditionell in Grün-Weiß, die Gäste in den dunkelblauen Auswärtstrikots.
1.
Packen wir's an! Anstoß im Weserstadion.
Raus ins kühle Nass! Die Mannschaften betreten den Rasen, der trotz des anhaltenden Regens gut bespielbar sein sollte. In wenigen Minuten rollt der Ball.
Marco Fritz wird die Partie als Schiedsrichter leiten.
Nur ein Wechsel bei Friedhelm Funkel und seiner Fortuna: Takashi Usami kommt für Rouwen Hennings in die Mannschaft.

Michael Rensing - Matthias Zimmermann, Robin Bormuth, Marcin Kaminski, Niko Gießelmann - Jean Zimmer, Kevin Stöger, Adam Bodzek, Oliver Fink, Takashi Usami - Dodi Lukebakio
Florian Kohfeldt wechselt im Vergleich zum 1:2 beim FC Bayern auf gleich fünf Positionen durch: Veljkovic fehlt verletzt, Moisander gelb-rot-gesperrt, Osako krankheitsbedingt - dazu bleiben Sahin und Johannes Eggestein vorerst auf der Bank.

Jirí Pavlenka - Theodor Gebre Selassie, Marco Friedl, Sebastian Langkamp, Ludwig Augustinsson - Kevin Möhwald, Maximilian Eggestein, Davy Klaassen - Milot Rashica, Claudio Pizarro, Max Kruse
Blicken wir schnell noch auf die Tabelle: Werder befindet sich nach starkem Saisonstart im Abwärtstrend, ist mit 18 Zählern Neunter. Düsseldorf bleibt nach dem 0:1 vergangene Woche gegen Mainz Schlusslicht der Liga, kann mit einem Sieg heute jedoch auf Rang 15 klettern.
Düsseldorf ist auswärts seit 20 Bundesliga-Spielen sieglos (15 Niederlagen, fünf Remis). Den letzten Erfolg im Oberhaus in fremden Gefilden feierte die die Fortuna im September 2012 mit 2:0 bei der SpVgg Greuther Fürth.
Mit neun Punkten nach 13 Saisonspielen spielt Düsseldorf die schwächste Bundesliga-Spielzeit der Vereinshistorie. Zuvor hatte die Fortuna zum selben Zeitpunkt stets mindestens zehn Zähler auf dem Konto (1982/93 und 1986/87).
Eine neue Situation für Florian Kohfeldt: Drei Heimpleiten in Serie, wie momentan, gab es für Bremen in der Bundesliga zuletzt zwischen Mai und September 2017 unter Alexander Nouri. Mehr waren es letztmals vor über drei Jahren im Herbst 2015 unter Viktor Skripnik (fünf).
Aber: Bremen kassierte in den letzten fünf Bundesliga-Spielen vier Niederlagen und holte nur einen Punkt – die schlechteste Bilanz aller Bundesligisten in diesem Zeitraum. Dabei kassierte Werder 14 Gegentreffer, Höchstwert in der Liga.
Die Statistik scheint klar: Bremen verlor nur eines der letzten zehn Bundesliga-Spiele gegen Düsseldorf (fünf Siege, vier Remis). Zu Hause unterlag man in keinem der der letzten 15 Duelle. Nur gegen Hannover 96 weist Werder im Weserstadion aktuell eine ebenso lange Serie vor.
Bundesliga, 14. Spieltag - wir begrüßen Sie zum Freitagabendspiel zwischen Werder Bremen und Fortuna Düsseldorf.
Zum Start ein Schlüsselspiel in Bremen
Nach vier Niederlagen in fünf Spielen sinkt auch bei besonnenen Bremern die Stimmung, der starke Saisonstart droht verspielt zu werden. Schlusslicht Düsseldorf benötigt ebenfalls eine Wende zum Besseren - und Punkte, Punkte, Punkte. Deren neun nach 13 Spieltagen sind für den Klassenverbleib zu wenig.

Der Liveticker berichtet am Freitag ab 20.15 Uhr vom Flutlichtspiel im Weserstadion sowie am Samstag und Sonntag von aufregenden Begegnungen wie den Derbys Schalke - Dortmund und Bayern München - 1. FC Nürnberg.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 26 60 41
2 Dortmund 26 60 34
3 RB Leipzig 26 49 24
4 M'gladbach 26 47 14
5 Frankfurt 26 46 21
6 Bayer 04 26 42 7
7 Wolfsburg 26 42 5
8 Bremen 26 39 8
9 Hoffenheim 26 38 12
10 Hertha BSC 26 35 1
11 Freiburg 26 31 -5
12 Düsseldorf 26 31 -17
13 Mainz 05 26 30 -18
14 Augsburg 26 25 -10
15 Schalke 04 26 23 -17
16 Stuttgart 26 20 -30
17 Hannover 26 14 -37
18 Nürnberg 26 13 -33
Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...