Borussia Mönchengladbach
16. Spieltag
18.12.2018
1. FC Nürnberg
Vereinslogo von Borussia Mönchengladbach
2:0
Vereinslogo von 1. FC Nürnberg
90.
Wir verabschieden uns und wünschen noch einen schönen Abend!
90.
Nächste Spiele Borussia Mönchengladbach:
Borussia Dortmund (A), Bayer 04 Leverkusen (A), FC Augsburg (H)
Nächste Spiele 1. FC Nürnberg:
SC Freiburg (H), Hertha BSC (H), 1. FSV Mainz 05 (A)
90.
Borussia Mönchengladbach gewinnt auch sein achtes Heimspiel der Saison, Nürnberg ist jetzt seit zehn Partien sieglos. Mann des Tages war Thorgan Hazard: Der Belgier vergab zunächst kurz vor der Pause kläglich einen Elfmeter, erzielte aber direkt nach dem Seitenwechsel das wichtige 1:0. Nürnberg gestaltete das Spiel in den ersten 20 Minuten ausgeglichen, verteidigte auch danach recht ordentlich, strahlte aber vor dem Tor keine Gefahr aus. Gladbach machte mit einem Konter in der Schlussphase den Sack zu und geht mit viel Selbstbewusstsein in das Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund. Foto: Federico Gambarini, dpa
90.
Das Spiel ist aus: Borussia Mönchengladbach schlägt den 1. FC Nürnberg 2:0.

Tore: 1:0 Thorgan Hazard (47.), 2:0 Alassane Pléa (86.)
90.
Oscar Wendt bekommt nach einem Foul an Salli ebenfalls Gelb.
Oscar Wendt
90.
Georg Margreitter holt sich für ein Foul gegen Pléa Gelb.
Georg Margreitter
90.
Aufgrund der langen Verletzungspause von Elvedi werden fünf Minuten nachgespielt.
86.
Wieder kontert Gladbach den Gegner eiskalt aus. Marggreiter springt im gegnerischen Strafraum an einer Flanke vorbei, dann rollt der Gegenstoß. Pléa überwindet letztlich aus 14 Metern den Nürnberger Torwart Bredlow.
86.
Die Entscheidung! Alassane Pléa macht das 2:0 für Borussia Mönchengladbach.
Alassane Pléa
85.
Nürnberg hält ganz ehrenwert mit gegen den Tabellenzweiten - in der Offensive aber bringen die Franken keine gefährlichen Aktionen zustande. Im Endeffekt fehlt die Torgefahr.
81.
... Hecking wechselt Patrick Herrmann für Ibrahima Traoré ein.
Ibrahima Traoré
Patrick Herrmann
81.
Beide Trainer ziehen ihre letzten Wechsel. Köllner bringt Törles Knöll für Matheus Pereira ...
Matheus Fellipe Costa Pereira
Törles Knöll
80.
Immerhin holt der FCN einen weiteren Eckball heraus. Sommer pflückt sich die Flanke von Leibold herunter. Anschließend kann Gladbach schnell kontern, am Strafraum zögert Cuisance aber zu lange mit dem Abschluss.
78.
Gladbach schafft es noch nicht, den Sack zuzumachen. Auch wenn Nürnberg höchstens in Ansätzen gefährlich wird - das kann sich schnell rächen.
75.
Dieter Hecking wechselt Michael Lang für Fabian Johnson ein. Der US-Nationalspieler leistete sich bei seinem ersten Startelfeinsatz seit drei Monaten einige Schwächen.
Fabian Johnson
Michael Lang
75.
Traoré hat die Chance, die Führung auszubauen. Hazard legt von links den Ball in den Strafraum, Cuisance verpasst, aber aus dem Hintergrund schießt Traoré. Die Kugel zischt knapp über das Gehäuse.
73.
Auch 1. FC Nürnberg wechselt: Edgar Salli kommt für Virgil Misidjan. Der Kameruner ist zum ersten Mal seit dem ersten Spieltag wieder dabei.
Virgil Misidjan
Edgar Salli
73.
Für Nico Elvedi ist der Arbeitstag tatsächlich beendet. Michaël Cuisance ersetzt ihn. Strobl geht daraufhin in die Innenverteidigung, Cuisance auf die Sechs.
Nico Elvedi
Michaël Cuisance
70.
Elvedi spielt erst einmal wieder mit, mal schauen, wie lange der Gladbacher noch dabei ist. Trainer Hecking hat seine geplanten Auswechslungen zunächst einmal verschoben.
68.
Nico Elvedi liegt im Anschluss an einen Gladbacher Eckball verletzt im Strafraum. Der Innenverteidiger wird länger behandelt, offenbar wegen einer Platzwunde am Kopf.
Nico Elvedi
66.
Wir blicken zurück auf die 47. Minute und das bislang einzige Tor des Abends: Thorgan Hazard (r) schiebt den Ball an Fabian Bredlow vorbei ins Netz. Foto: Federico Gambarini, dpa
63.
Taktisches Foul von Ibrahima Traoré, dafür sieht der Gladbacher die Gelbe Karte.
Ibrahima Traoré
62.
Die vierte Ecke für den Club schlägt Leibold auf den Kopf von Ewerton, der eingewechselte Innenverteidiger bringt aber keinen Druck hinter den Ball.
61.
Nürnberg greift nach dem Rückstand wieder mutiger an, strahlt dabei aber keine große Gefahr aus. Seine wichtigste offensive Einwechseloption fehlt Trainer Köllner heute, weil Stürmer Ishak mit Oberschenkelproblemen ausfällt.
58.
Die Chance zum 2:0! Neuhaus bekommt den Ball nicht konsequent genug aufs Tor, die Kugel liegt dann aber frei im Fünfer. Leibold haut den Ball im letzten Moment weg.
56.
Freistoß für Nürnberg nach einem Handspiel, Ewerton kommt am langen Pfosten an den Ball. Sein Kopfball ist kein Problem für Sommer.
55.
Jetzt will Nürnberg einen Elfmeter: Misidjan geht im Sechzehner nach einem Kontakt mit Wendt zu Boden. Da könnte man durchaus über einen Strafstoß reden. Der Schiedsrichter lässt laufen.
55.
Nürnberg liegt zum siebten Mal in Folge zurück - und die Erfahrungen der vergangenen Wochen machen wenig Hoffnung, dass der Club hier noch was mitnehmen könnte. Auswärts hat Nürnberg in dieser Saison erst zwei Punkte geholt, seit zehn Spielen sind die Franken sieglos und haben insgesamt erst 14 Tore in dieser Spielzeit erzielt.
52.
Die Führung für die Borussia ist mittlerweile verdient, in den letzten 20 Minuten der ersten Halbzeit hatte sich das Tor bereits angebahnt. Nachdem Hazard direkt vor der Pause seinen Elfmeter noch zu locker vergeben hatte, machte er seinen Fehler direkt nach dem Seitenwechsel wieder gut.
49.
Pereira zieht auf der Gegenseit trocken aus 22 Metern ab - nicht ungefährlich. Der Ball geht knapp rechts vorbei.
47.
Diesmal konnte Hazard gar nicht mehr vorbeischießen. Nach einem blitzsauberen Konter der Borussen und einer flachen Hereingabe von Traoré muss der Belgier am Fünfmeterraum nur noch den Fuß hinhalten und den Ball ins leere Tor prallen lassen.
47.
Tor für Borussia Mönchengladbach! 1:0 durch Thorgan Hazard!
Thorgan Hazard
46.
Der 1. FC Nürnberg hat in der Pause gewechselt: Ewerton ist für Kevin Goden im Spiel.
Kevin Goden
Ewerton José Almeida Santos
46.
Auf geht's in die zweite Halbzeit!
45.
Die größten Chancen gab es ganz am Anfang und am Ende der ersten Hälfte. Der Club begann erstaunlich forsch und hätte schon nach fünf Minuten bei einer Doppelchance in Führung gehen können. Fuchs scheiterte an der Latte, Zrelák an Sommer. Gladbach fand nur langsam ins Spiel, auch weil Nürnberg gut verteidigte. Zakaria hatte per Kopf die große Möglichkeit, ehe Hazard einen umstrittenen Elfmeter über das Tor setzte. Tendenziell ist die Borussia allerdings im Kommen - Nürnberg hat immer mehr Mühe, das 0:0 zu halten. Foto: Federico Gambarini, dpa
45.
Die erste Halbzeit ist vorbei - zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Nürnberg steht es noch 0:0.
45.
Thorgan Hazard verschießt! Der Belgier tritt nach einigen Protesten der Nürnberger an, schlenzt den Ball aber über das Tor. Das war einen Tick zu lässig.
Thorgan Hazard
43.
Elfmeter für Gladbach! Petrák trifft Neuhaus bei dessen Ballannahme im Sechzehner am Schienbein, Schiedsrichter Schröder zeigt auf den Punkt.
42.
Gladbach wird besser und auch in seinen Abschlüssen gefährlicher. Der Club war nun schon eine ganze Weile nicht mehr in der Offensive zu sehen.
39.
Wie war der denn nicht drin? Zakaria kommt aus fünf Metern komplett frei zum Kopfball, doch auf der Linie steht Leibold goldrichtig und wehrt den Ball ab. Noch mehr Glück hat der Club, dass der Abpraller direkt in den Armen von Bredlow landet.
35.
Neuhaus fällt im Strafraum gegen Palacios - Schiedsrichter Schröder stand aber gut und lässt weiterlaufen. Auch der Keller in Köln meldet sich nicht.
32.
Das Spiel ist recht ausgeglichen, sogar der Ballbesitz ist gleichmäßig verteilt. Das war vor der Partie nicht unbedingt so zu erwarten gewesen.
30.
Pléa legt sich den Ball zu weit vor, bekommt von Nürnbergs Verteidiger Kevin Goden aber noch das Foulspiel. Der Clubberer sieht sogar Gelb - da hat Pléa das Optimum herausgeholt.
Kevin Goden
30.
Fast eine halbe Stunde hat es gedauert, bis auch die Borussen zu klaren Torchancen kamen. Die beste Chance des Spiels gehörte aber immer noch den Nürnbergern, die in der Anfangsphase die Latte trafen.
26.
Zakaria kommt nach einer Hereingabe von links frei an der Strafraumgrenze zum Schuss. Eine hervorragende Schussposition, allerdings trifft der Gladbacher den Ball nicht voll - und der fliegt weit vorbei.
24.
Dicker Schreckmoment für die Nürnberger: Schnelle Kombination der Gladbacher, Pléa legt sich mit einer schönen Ballmitnahme die Kugel vor und steht vor Bredlow. Aber von hinten spitzelt Mühl dem Stürmer den Ball noch weg.
23.
Bei Gladbach geht vieles noch ins Leere. Der FCN verteidigt sehr ordentlich und spielt auch nach vorne den ein oder anderen ansehnlichen Ball.
20.
Hazard visiert mit dem Freistoß aus 24 Metern das linke obere Eck an - aber er trifft seinen Mitspieler Strobl in der Mauer. So wird der Ball deutlich am Tor vorbei abgefälscht.
19.
Die erste Gelbe Karte: Tim Leibold wird verwarnt, nachdem er Traoré festgehalten hatte.
Tim Leibold
17.
Noch so ein "Torwartball": Pléa köpft nach einer Flanke von Wendt, Bredlow packt ohne Probleme zu.
15.
Nach einer Freistoßflanke von Hazard kommt Beyer am Elfmeterpunkt relativ frei zum Kopfball, bringt aber zu wenig Druck dahinter. Torwart Bredlow packt sich den Ball.
12.
Der Club ist nach einer Abtastphase zu Beginn drin im Spiel. Den Nürnbergern gelingen immer wieder zumindest im Ansatz gute Angriffe.
8.
Gladbach beginnt nervös und leistet sich einige Unsicherheiten. Das sollte man auch gegen die eher offensivschwachen Nürnberger vermeiden.
5.
Aber die erste Großchance hat der Club! Beyer kann im eigenen Strafraum den Ball nicht kontrollieren, Fuchs trifft per Abstauber aus acht Metern nur die Latte. Anschließend rettet Torwart Sommer gegen den Nachschuss von Zrelák.
4.
Gladbach, die zweitbeste Heimmannschaft der Liga, wird gegen Nürnberg, das auswärtsschwächste Team, das Spiel machen - so viel ist klar. Bisher versuchen die Borussen, sich den Gegner zurechtzustellen.
1.
Anpfiff im Borussia-Park!
Robert Schröder ist der Schiedsrichter.
So spielt der Club: Fabian Bredlow - Kevin Goden, Georg Margreitter, Lukas Mühl, Tim Leibold - Alexander Fuchs, Ondrej Petrák - Virgil Misidjan, Matheus Pereira, Federico Palacios - Adam Zrelák
Die Aufstellung von Borussia Mönchengladbach: Yann Sommer - Fabian Johnson, Louis Beyer, Nico Elvedi, Oscar Wendt - Florian Neuhaus, Tobias Strobl, Denis Zakaria - Ibrahima Traoré, Alassane Pléa, Thorgan Hazard
Auch im 16. Spiel der Saison verändert Köllner seine Startformation, diesmal auf zwei Positionen. Auf der rechten Abwehrseite spielt Goden für Bauer (muskuläre Probleme), auf der Doppelsechs ersetzt Fuchs Rhein. Stürmer Ishak steht wegen Muskelproblemen nicht im Kader.
"Wir wissen, dass wir in den nächsten zwei Spielen noch Punkte brauchen", sagte Nürnbergs Trainer Michael Köllner und hoffte mit Blick auf das Spiel im Borussia-Park: "Vielleicht gelingt uns da mal eine faustdicke Überraschung."
Der 1. FC Nürnberg braucht dringend mal wieder einen Sieg, um vor Weihnachten etwas Luft im Abstiegskampf zu bekommen. Der FCN ist seit zehn Spielen sieglos. Am Wochenende rutschte der Club wieder auf Rang 17 ab, nur einen Punkt vor Schlusslicht Hannover.
Gladbachs Trainer Dieter Hecking feiert heute Jubiläum. Glückwunsch!
Allerdings verletzten sich beim Spiel in Hoffenheim zwei wichtige Offensivspieler der Gladbacher. Raffael musste nach einem Schlüsselbeinbruch operiert werden. Lars Stindl musste wegen einer Sprunggelenksverletzung ausgewechselt werden und fällte heute ebenfalls aus. Traoré ersetzt den Nationalspieler, außerdem stehen im Vergleich zum Hoffenheim-Spiel Johnson und Zakaria für Lang und Cuisance in der Startelf.
Dennoch bleiben die Borussen zusammen mit den Bayern ärgster Verfolger von Borussia Dortmund, allerdings beträgt der Rückstand auf den Spitzenreiter mittlerweile schon neun Punkte. Vor allem zu Hause ist Gladbach bärenstark: Die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking hat bisher alle sieben Heimspiele dieser Saison gewonnen.
In die so wichtige englische Woche vor dem Ende der Winterpause sind beide Mannschaften noch nicht mit dem erhofften Erfolg gestartet. Nürnberg verpasste beim 0:2 gegen Wolfsburg erneut einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Gladbach schaffte in Hoffenheim nur ein 0:0.
Wir begrüßen Sie herzlich zur Partie zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Nürnberg!

Englische Weihnachtswoche in der Bundesliga
Borussia Mönchengladbach und der 1. FC Nürnberg eröffnen am Dienstag um 18.30 Uhr den 16. Spieltag. Anschließend folgen um 20.30 Uhr Fortuna Düsseldorf - Borussia Dortmund, Hertha BSC - FC Augsburg und VfL Wolfsburg - VfB Stuttgart. Am Mittwoch stehen weitere fünf attraktive Paarungen auf dem Plan.

Der Liveticker berichtet am Dienstag und Mittwoch eweils ab 18.15 und 20.15 Uhr von den Partien des vorletzten Spieltags der Hinrunde.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 26 60 41
2 Dortmund 26 60 34
3 RB Leipzig 26 49 24
4 M'gladbach 26 47 14
5 Frankfurt 26 46 21
6 Bayer 04 26 42 7
7 Wolfsburg 26 42 5
8 Bremen 26 39 8
9 Hoffenheim 26 38 12
10 Hertha BSC 26 35 1
11 Freiburg 26 31 -5
12 Düsseldorf 26 31 -17
13 Mainz 05 26 30 -18
14 Augsburg 26 25 -10
15 Schalke 04 26 23 -17
16 Stuttgart 26 20 -30
17 Hannover 26 14 -37
18 Nürnberg 26 13 -33
Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...