1899 Hoffenheim
18. Spieltag
18.01.2019
FC Bayern München
Vereinslogo von 1899 Hoffenheim
1:3
Vereinslogo von FC Bayern München
90.
Damit danken wir für Ihr Interesse und wünschen einen angenehmen Abend!
90.
Gelungener Rückrundenstart für München. Mit viel Einsatz kämpfte sich der FCB im ersten Durchgang aus der Winterpause, zeigte ein variables Offensivspiel und kam immer wieder gefährlich vors Hoffenheimer Tor. Die 2:0-Pausenführung war nach zwei Goretzka-Treffern angesichts dieser Leistung absolut verdient. Im zweiten Durchgang zeigte die TSG ein neues Gesicht und zwang einen harmlosen FCB mit starken Zweikämpfen immer wieder zu Defensivfehlern. Lange Zeit war der Ausgang offen, bis Lewandowski kurz vor Ende mit dem Treffer zum 3:1 für München den Druck raus nahm. Mit dem Dreier verkürzt München den Abstand auf Tabellenführer Dortmund zumindest für eine Nacht auf drei Zähler. Foto: Hasan Bratic, dpa

Nächste Spiele 1899 Hoffenheim:
SC Freiburg (A), Fortuna Düsseldorf (H), Borussia Dortmund (A)
Nächste Spiele FC Bayern München:
VfB Stuttgart (H), Bayer 04 Leverkusen (A), FC Schalke 04 (H)
90.
Schluss. München gewinnt gegen Hoffenheim mit 3:1.

Tore: 0:1 Leon Goretzka (34.), 0:2 Leon Goretzka (45.+1), 1:2 Nico Schulz (59.), 1:3 Robert Lewandowski (87.)
90.
Zumindest dieser Fakt sollte besiegelt sein ...
90.
Die mitgereisten Münchner Fans zeigen sich von ihrer optimistischen Seite: "Deutscher Fußballmeister FCB" tönt es aus dem Gästeblock.
90.
Jérôme Boateng kommt für Javi Martínez in den Schlussminuten zum Einsatz.
Javier Martínez Aguinaga
Jérôme Boateng
87.
James geht steil auf den 16er und spielt dann perfekt einen Heber rechts raus auf Müller, der mit dem Innenfuß den Ball direkt wieder quer bringt. Lewandowski hat im Fünfer leichtes Spiel und trifft an Baumann vorbei links ins Tor: 1:3.
87.
Toooor! Robert Lewandowski erhöht für München auf 3:1.
Robert Lewandowski
86.
Gefährlicher Kopfball von Szalai nach einer Hereingabe von Kramaric! Manuel Neuer blockt den Abschluss auf der Linie. München wird nun auch hinten fahrlässig.
84.
Javi Martínez foult und sieht Gelb.
Javier Martínez Aguinaga
83.
Aber auch Hoffenheim fehlt jetzt das Tempo in der Schlussphase. Die Partie ist sehr zerfahren, Toraktionen bleiben aus.
81.
Der FCB bleibt weiter harmlos und verteidigt die knappe 2:1-Führung. Der Münchner Sieg ist noch lange nicht sicher. Zehn Minuten sind noch zu gehen.
79.
Auch Hoffenheim wechselt: Ádám Szalai ersetzt Joelinton.
Joelinton Cássio Apolinário de Lira
Ádám Szalai
78.
James Rodríguez kommt beim FCB für Thiago Alcántara.
Thiago Alcántara do Nascimento
James Rodríguez
76.
München führt denkbar knapp und geht nur noch selten mit Tempo in die Offensive. Hoffenheim schleicht sich derweil ans 2:2 heran.
73.
München wechselt und bringt Serge Gnabry für Kingsley Coman.
Kingsley Coman
Serge Gnabry
70.
Gefährliche Ecke der TSG. Bittencourt steigt hoch zum Kopfball, lenkt den aber ohne viel Druck zum linken Pfosten. Da kann Bayern klären.
68.
Nächste Gelbe für ein Foul, diesmal für Joshua Kimmich.
Joshua Kimmich
66.
Viele Fouls und damit viele Unterbrechungen. Immer wieder muss Tobias Welz mit der Pfeife eingreifen.
64.
Die ein oder andere Aktion ist jetzt an der Grenze der Legalität, manche auch drüber: Stefan Posch sieht Gelb für ein Foul im Münchner Feld.
Stefan Posch
63.
Das Spiel ist deutlich offener im zweiten Durchgang. Hoffenheim hat in der Offensive mehr Biss und gewinnt mehr Zweikämpfe. München fehlt jetzt die Sicherheit in der Spieleröffnung.
59.
Per Konter kommt Hoffenheim auf 1:2 heran. Joelinton behauptet den Ball nach einer abgewehrten Münchner Ecke im Halbfeld und legt ihn mit guter Übersicht Bittencourt links in den Lauf. Der leitet weiter auf Nico Schulz in die Spitze, der kurz den Kopf hebt, sich den Ball auf den Linken legt und flach ins linke Eck vollendet. Da war Neuer machtlos. Foto: Hasan Bratic, dpa
59.
Toooor! Nico Schulz verkürzt für die TSG auf 1:2.
Nico Schulz
57.
Florian Grillitsch tritt mit seiner ersten Spielaktion Thiago auf den Spann: Gelb.
Florian Grillitsch
56.
... und Dennis Geiger ersetzt Kerem Demirbay.
Kerem Demirbay
Dennis Geiger
56.
Julian Nagelsmann zieht im Mittelfeld den Doppelwechsel: Florian Grillitsch kommt für Kevin Vogt ...
Kevin Vogt
Florian Grillitsch
56.
Hoffenheim ist deutlich aktiver in der zweiten Halbzeit. München fehlt häufiger die defensive Ordnung und damit auch die klare Dominanz. Joelinton zieht links aus dem 16er ab, Neuer pariert soeben den Schuss aufs lange Eck mit dem Fuß. Dann kommt Demirbay zentral an den Ball, jagt ihn mit rechts allerdings knapp am linken Winkel vorbei. Dickes Ding!
52.
Martínez rutscht auf beiden Knien nach einer Münchner Ecke mit dem Kopf in einen abgefälschten Ball und lenkt ihn damit knapp links vorbei.
51.
Hoffenheim geht etwas mehr Risiko und kommt damit häufiger zum Abschluss. Neuer muss bei einem scharfen Versuch von Bittencourt am linken Pfosten zupacken.
48.
Wieder darf München frei kontern. Müller zögert lange und schiebt den entscheidenden Querpass von der rechten Außenbahn zum Gegner.
46.
Weiter geht's.
45.
München führt mit 2:0 zur Pause. Von Beginn an war der FCB das bessere Team. Auch wenn nicht jede Münchner Aktion für Gefahr sorgte, war der Rekordmeister mehrmals nah dran an der Führung. Die TSG konnte sich immer seltener befreien, hatte selbst kaum Chancen und kassierte in der 34. Minute den Rückstand durch Leon Goretzka. Der sorgte dann kurz vor der Pause nach einem feinen Konter über die linke Seite für die 2:0-Führung. Damit läuft der Rückrundenauftakt zumindest für München bislang nach Maß. Foto: Uwe Anspach, dpa
45.
Dann ist Pause! Mit einer 2:0-Führung der Bayern geht es in die Halbzeit.
45.
Die TSG verschenkt eine Ecke und ist beim anschließenden Münchner Konter zu langsam. Alaba treibt den Ball voran und schiebt vom linken Flügel quer vors Tor. Zentral im Sechzehner ist Leon Goretzka den entscheidenden Meter schneller und grätscht den Ball gegen die Laufrichtung von Baumann flach links ins Eck: 0:2.
45.
Tooooor für München! Leon Goretzka erzielt das 2:0 für den FCB.
Leon Goretzka
42.
Die TSG kommt jetzt etwas besser durch. Hummels klärt nach einem schnellen Konter über links gegen Joelinton am eigenen Fünfer.
42.
Martínez blockt einen Abschluss von Joelinton am eigenen 16er und muss anschließend kurz am rechten Knöchel behandelt werden.
39.
Verdiente Führung für München. Hoffenheim zwingt Bayern zu selten zum Ballverlust und bleibt offensiv ohne zwingende Aktionen. Bayern dagegen sorgte vor dem Führungstreffer immer wieder für Gefahr im TSG-Strafraum.
34.
Coman flankt von links diagonal an den Fünfer. Den Kopfball von Lewandowski faustet Baumann noch links heraus. Da rauscht Goretzka zum Nachschuss heran und schiebt den Ball aus spitzem Winkel links zwischen Innenpfosten und Baumann hindurch zum 0:1! Foto: Hasan Bratic, dpa
34.
Tooor! Leon Goretzka trifft zum 1:0 für München.
Leon Goretzka
32.
Lewandowski sucht nach einem Diagonalball von halbrechts das linke Toreck. Wieder ist Baumann mit einem starken Reflex zur Stelle.
29.
Riesengelegenheit für den FCB! Goretzka leitet eine Hereingabe per Hacke weiter in den 16er. Da stehen sich Lewandowski, Hummels und Müller im Weg. Hummels' Abschluss wehrt Baumann dann kurz vor der Linie im Liegen ab.
26.
Kevin Vogt verliert gegen Robert Lewandowski den Ball in der Defensive und bügelt seinen Fehler mit einem Foul wieder aus: Gelb.
Kevin Vogt
25.
Die TSG zeigt erste gute Befreiungsaktionen im Mittelfeld. Bayern steht in der eigenen Hälfte aber gut gestaffelt und läuft die Hoffenheimer Steilpässe ab.
22.
Nächste Gelegenheit für München. Nach einem hohen Pass von Lewandowski fällt der Ball Müller vor die Beine, der selbst im Fallen noch das linke Toreck sucht. Sein Schuss rollt aus fünf Metern knapp vorbei.
18.
Das Münchner Offensivspiel wirkt zwar variabel, aber noch nicht ganz sattelfest. Kimmich flankt von rechts direkt in die Hände von Baumann.
16.
München kontrolliert die Partie, der ganz große Druck fehlt aber noch. Hoffenheimer Konter bleiben weitgehend aus. Foto: Uwe Anspach, dpa
12.
Gute Chance für den FCB! Alaba setzt einem langen Ball zur linken Grundlinie nach und flankt quer in den 16er. Lewandowski nutzt die Hereingabe direkt, donnert den Ball aber knapp links vorbei.
8.
Etwas hektischer Beginn. Die TSG leistet sich einige frühe Fouls. München hat mehr Zugriff, sucht aber noch die richtigen Laufwege in der Offensive.
6.
Auf der Gegenseite kommt Kramaric nach Flanke von Demirbay zum Kopfball, setzt den Abschluss aber zu mittig auf den Gästekasten. Manuel Neuer kassiert.
4.
Erster Torabschluss für München. Lewandowski drischt den Ball nach Müllers Ablage weit drüber.
2.
Unsanfter Beginn für Joshua Kimmich. Nico Schulz steigt dem Münchner in die Waden. Erster Freistoß für München, der Ball wandert von der Mittellinie zunächst zurück in die eigenen Defensivreihen.
1.
Anpfiff zur Rückrunde!
Die Teams laufen ein, angeführt von Referee Tobias Welz. Kevin Vogt und Manuel Neuer entscheiden die Seitenwahl. Gleich geht es los.
Niko Kovac zeigt sich zum Rückrundenstart am Spielfeldrand der PreZero Arena in Sinsheim gut gelaunt. Foto: Uwe Anspach, dpa
So startet München: Manuel Neuer - Joshua Kimmich, Niklas Süle, Mats Hummels, David Alaba - Javi Martínez - Thomas Müller, Leon Goretzka, Thiago Alcántara, Kingsley Coman - Robert Lewandowski
So beginnt die TSG: Oliver Baumann - Kevin Vogt, Stefan Posch, Benjamin Hübner - Pavel Kaderábek, Leonardo Bittencourt, Kerem Demirbay, Nico Schulz - Andrej Kramaric, Ishak Belfodil - Joelinton
Julian Nagelsmann setzt auf eine mutige Ausrichtung mit drei nominellen Stürmern. Neben Vize-Weltmeister Andrej Kramaric lässt er auch Ishak Belfodil und Joelinton von Beginn an spielen. Der zuletzt angeschlagene Kerem Demirbay steht ebenfalls in Hoffenheims Startelf.
Bei den Hoffenheimern soll der nach einer schweren Gehirnerschütterung zum Ende der Hinrunde zurückgekehrte Benjamin Hübner mehr Stabilität bringen. "Ich verlange eine knallharte Manndeckung in der eigenen Box", sagte Nagelsmann.
Bei den Bayern fehlen Franck Ribéry und Arjen Robben sowie der Langzeitverletzte Corentin Tolisso. Der Konkurrenzkampf ist trotz der Ausfälle hoch. "Jeder muss sich empfehlen, keiner darf die Flügel hängen lassen", sagte Kovac.
Nach zuletzt sechs Unentschieden in Serie hoffen die Hoffenheimer in der zweiten Halbserie auf eine bessere Trefferquote. Zumal Nagelsmann zum Auftakt um die Gesamtgemengelage natürlich weiß: "Bayern ist am Freitag schon ein bisschen unter Druck. Wenn sie das Spiel nicht gewinnen würden, ist das eine Botschaft an die Mannschaften, die vorne stehen."
Damals gewannen die Bayern das Saisoneröffnungsspiel gegen die zunächst überlegenen Hoffenheimer dank eines mehr als strittigen Elfmeters 3:1.
Bayern klarer Favorit? "Es ist schon wichtig, sich nicht vorher zu ergeben, wenn der rote Bus einfährt", sagte Trainer Julian Nagelsmann vor der Partie und versprach: "Das wird wieder ein harter Kampf werden. Wir werden uns wehren mit allen Mitteln." Der Ärger vom Hinspiel ist noch nicht vergessen im Kraichgau.
Derzeit liegt die TSG auf Platz sieben und damit knapp unterhalb der internationalen Ränge. Abschreiben lassen sich die Sinsheimer aber nicht. Sollte ein Sieg gegen die Bayern gelingen, ist ein Sprung auf Platz fünf möglich.
Hoffenheim steht ein Trainerwechsel ins Haus. Julian Nagelsmann verabschiedet sich im Sommer zu RB Leipzig und zieht eine durchweg positive Bilanz seiner Zeit bei der TSG: "Viel mehr Motivation und Tatendrang, als ich in den letzten drei Jahren, kann man nicht versprühen. Sonst wird’s ungesund", sagte der 31-Jährige. Nagelsmanns Nachfolger steht noch nicht fest.
So oft wie keiner anderen Mannschaft glückte dem FC Bayern eine Aufholjagd in der Rückrunde. Siebenmal feierten die Münchner den Meistertitel, obwohl sie nicht Herbstmeister waren. Die Dortmunder verspielten nach ihren drei Herbstmeisterschaften allerdings kein einziges Mal die Meisterschaft!
Kovac will unbedingt seine erste Schale als Trainer feiern. "Wir wollen Meister werden, ich will Meister werden, darauf arbeiten wir alle hin", sagte der 47-Jährige, der eine schwierige Hinrundenphase meisterte. "Der Trainer musste sich durch die Hinrunde erst mal eingewöhnen. Klar kannte er den FC Bayern von früher, aber es ist natürlich ganz was anderes, als Spieler und als Trainer zu agieren", sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic.
Verkürzen die Bayern sofort auf drei Zähler? Werden es wieder neun? Oder bleibt es bei sechs Punkten Rückstand? Alles ist möglich in einer Rückrunde, die nach Jahren großer Bayern-Dominanz viel Spannung verspricht. "Wo wir stehen, kann man erst nach dem Spiel beurteilen", sagte der Münchner Nationalspieler Joshua Kimmich. Sein Kapitän wies gleich auf den schwierigen Auftaktgegner hin. "Die Rückrunde wird nicht einfach für uns. Wir dürfen keine großen Fehler machen. Das fängt in Hoffenheim an, da wollen wir möglichst dreifach punkten", sagte Manuel Neuer.
Der FC Bayern will bei 1899 Hoffenheim vorlegen und damit den Druck auf Tabellenführer Borussia Dortmund erhöhen. Der BVB tritt am Samstag bei RB Leipzig an. "Wir haben sechs Punkte Rückstand, und die wollen und müssen wir aufholen", sagte Bayern-Trainer Niko Kovac. "Das Spiel gegen Hoffenheim ist sehr, sehr wichtig, wir freuen uns drauf."
FC Bayern als BVB-Jäger gefordert! Nach nur vier Wochen Winterpause startet der Titelkampf in der Fußball-Bundesliga gleich mit einem reizvollen Fernduell.
Rein in die Rückrunde. Zum Auftakt empfängt Hoffenheim den FC Bayern München. Herzlich willkommen zurück in der Bundesliga!
Es geht wieder los
Die Winterpause ist vorüber, mit dem 18. Spieltag startet die Bundesliga heute in die Rückrunde. Den Anfang am Freitagabend machen die TSG Hoffenheim und der FC Bayern München. Mit Partien wie Bayer Leverkusen - Borussia Mönchengladbach oder RB Leipzig - Borussia Dortmund geht es am Samstag gleich spannend weiter. Und spätestens am Sonntag mit Nürnberg - Hertha und Schalke - Wolfsburg ist der Winterschlaf aus dem Pelz geschüttelt. Foto: Sven Hoppe, dpa

Der Liveticker berichtet ab heute um 20.15 Uhr bis zum 18. Mai von allen Spielen der Bundesliga.

Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 26 60 41
2 Dortmund 26 60 34
3 RB Leipzig 26 49 24
4 M'gladbach 26 47 14
5 Frankfurt 26 46 21
6 Bayer 04 26 42 7
7 Wolfsburg 26 42 5
8 Bremen 26 39 8
9 Hoffenheim 26 38 12
10 Hertha BSC 26 35 1
11 Freiburg 26 31 -5
12 Düsseldorf 26 31 -17
13 Mainz 05 26 30 -18
14 Augsburg 26 25 -10
15 Schalke 04 26 23 -17
16 Stuttgart 26 20 -30
17 Hannover 26 14 -37
18 Nürnberg 26 13 -33
Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...