Hannover 96
2. Spieltag
31.08.2018
Borussia Dortmund
Vereinslogo von Hannover 96
0:0
Vereinslogo von Borussia Dortmund
90.
Das war es vom Auftakt des zweiten Spieltags. Weiter geht es morgen ab 15.15 Uhr mit den Samstagsbegegnungen. Natürlich sind wir auch dann live für Sie dabei.
90.
Eine umkämpfte Partie zwischen den beiden Mannschaften mit einem auffälligen Linton Maina (l). Der junge Offensivspieler setzte einige Akzente und lässt in dieser Szene Thomas Delaney (r) ins Leere rutschen.
90.
Nächste Spiele Hannover 96:
RasenBallsport Leipzig (A), 1. FC Nürnberg (A), 1899 Hoffenheim (H)

Nächste Spiele Borussia Dortmund:
Eintracht Frankfurt (H), 1899 Hoffenheim (A), 1. FC Nürnberg (H)
90.
Ein gerechtes Unentschieden zwischen diesen beiden Mannschaften. Das Spiel war über weite Strecken taktisch geprägt, Großchancen gab es eher selten - wenn, dann für den BVB. Reus scheiterte vor der Pause an Esser und der Latte, Philipp traf zudem mit einem Kopfball den Pfosten. Hannover bot eine taktisch extrem disziplinierte Leistung, die dem Favoriten aus Dortmund vor allem im Offensivspiel Probleme vorbereitete. In der eigenen Vorwärtsbewegung war 96 allerdings zu harmlos. Mit dem Punkt werden die Gastgeber dennoch gut leben können.
90.
Das Spiel ist aus: Hannover 96 und Borussia Dortmund trennen sich 0:0.
90.
In der Nachspielzeit sucht Dortmund die Entscheidung. Doch Hannover macht hinten alles dicht.
90.
Hannovers Trainer Breitenreiter ist nicht mit allen Entscheidungen Zwayers zufrieden. Die Leistung seines Teams kann sich dennoch sehen lassen.
90.
Fünf Minuten werden nachgespielt.
89.
Breitenreiter würde das 0:0 wohl unterschreiben. Jedenfalls bringt er mit Marvin Bakalorz einen defensiven Mittelfeldspieler für den Offensivmann Ihlas Bebou.
Ihlas Bebou
Marvin Bakalorz
88.
Das ist noch mal die Chance für Hannover! Füllkrug verlängert den Ball robust im Kopfballduell mit Akanji, Wood sucht daraufhin im Strafraum den Abschluss. Aber Diallo stört den 96-Stürmer im letzten Moment.
86.
Und beim BVB ist Raphael Guerreiro auf dem Platz, er kommt für Mahmoud Dahoud.
Mahmoud Dahoud
Raphael Adelino José Guerreiro
86.
Nächster Wechsel auch bei Hannover 96: Matthias Ostrzolek ist für Miiko Albornoz im Spiel.
Miiko Albornoz
Matthias Ostrzolek
84.
Piszczek verlängert einen Freistoß per Kopfball - da würde Hannovers Torwart Esser nur müde lächeln, wenn er nicht so konzentriert wäre.
81.
Gibt es heute eine Premiere? 52 Mal haben Hannover 96 und Borussia Dortmund bisher gegeneinander gespielt, ein 0:0 gab es noch nie.
79.
Lucien Favre wechselt zum ersten Mal: Jadon Sancho kommt für Maximilian Philipp.
Maximilian Philipp
Jadon Sancho
78.
Fast bringt der dritte Eckball das erste Tor! Anton kommt mit dem rechten Fuß direkt an die Hereingabe ran, Delaney fälscht noch leicht ab und der Ball fliegt Zentimeter am rechten Pfosten vorbei.
77.
Immerhin die dritte Ecke für Hannover, herausgeholt vom sehr engagierten Maina. Auf BVB-Seite gab es sogar nur einen Eckball - auch das sagt viel über das Spiel.
75.
Trotzdem nach wie vor ein Kompliment an André Breitenreiter und seine Mannschaft, die dem Tabellenführer das Leben extrem schwer machen. Dortmund kommt nur ganz selten ins Rollen, weil Hannover sehr diszipliniert und kompakt verteidigt. Nach vorne ist 96 auch durchaus bemüht, aber das möchte man zurecht lieber nicht im Arbeitszeugnis stehen haben.
71.
Borussia Dortmund hat wieder etwas gebraucht, um nach der Pause ins Spiel zu finden, doch jetzt kommt der BVB immer stärker ins Geschehen. Aktuell liegt mehr Ballbesitzt bei den Gästen - und die besseren Chancen hat Dortmund ohnehin.
68.
Der BVB kombiniert sich durch: Dahoud öffnet die linke Seite mit einem Steilpass für Wolf, der legt sofort rüber zu Reus an den langen Pfosten. Der Nationalspieler kommt aber einen Schritt zu spät - sonst wäre das wohl die BVB-Führung gewesen.
67.
Dahoud versucht es aus der Distanz, der Schuss geht aber deutlich vorbei.
64.
Die Nase ist verarztet, das Trikot gewechselt - und Maximilian Philipp wieder mit von der Partie.
62.
Bei dem Kopfball ist Maximilian Philipp Schädel an Schädel mit Hannovers Kapitän Waldemar Anton zusammengeprallt. Der Dortmunder Stürmer muss mit einer blutigen Nase behandelt werden.
Maximilian Philipp
60.
Nächster Aluminiumtreffer des BVB! Nach Reus' Lattenschuss in der ersten Hälfte ist es jetzt Phillipp, der nach einer Wolf-Flanke den Kopfball aus acht Metern an den Pfosten setzt.
58.
Auf dem Platz geschieht nun mehr, neben dem Spielfeld sorgen die Fans für Gesprächsstoff: BVB-Anhänger zünden Pyrotechnik im Gästeblock.
57.
Und das waren doch in den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit schon mehr gefährliche Aktionen auf 96-Seite als in der gesamten ersten Hälfte ...
56.
Hannover wird mutiger. Bebou versucht es aus 23 Metern direkt, die Direktabnahme rutscht ihm aber über den Spann.
55.
Der 20-jährige Maina lässt Delaney ins Leere rutschen und legt dann im Strafraum auf Fossum zurück. Dessen Schuss aus 14 Metern wird von Witsel zur Ecke abgefälscht.
55.
Dortmund tut sich erneut in der Anfangsphase eher schwer, viele Wege nach vorne sind von den hervorragend organisierten Hannoveranern zugestellt. Oft bleibt nur noch ein langer Ball.
51.
Diesmal ist Wood nach einer Flanke von Maina am kurzen Pfosten gefordert, wird dort aber von Diallo sehr eng markiert. Der Amerikaner lenkt die Kugel an das Außennetz.
50.
Albornoz zieht eine Flanke von links lang in den Strafraum, für Wood kommt der Ball aber eine Etage zu hoch.
47.
Hoffen wir mal, dass in der zweiten Halbzeit mehr passiert. Hannover müsste effektiver spielen, Dortmund seine Chancen besser nutzen und kreativer werden.
46.
Breitenreiter reagiert auf die fehlende Offensivkraft und bringt mit Bobby Wood einen frischen Stürmer für Takuma Asano.
Takuma Asano
Bobby Wood
46.
Weiter geht's mit der zweiten Halbzeit!
45.
Immerhin verteidigt Hannover im Kollektiv weitestgehend souverän: In dieser Szene arbeitet auch Asano (M) zurück und hindert Delaney (l) am Spielaufbau.
45.
Das Spiel lebt eher von der Taktik als von spektakulären Aktionen. Taktisch präsentiert sich Hannover bestens, macht Dortmund die Räume eng und kombiniert sich zum gegnerischen Strafraum. Die Torgefahr, die daraus entsteht: null. Das hätte sich beinahe gerächt, als Reus kurz vor der Pause zwei Großchancen hatte. Einmal rette 96-Torwart Esser, einmal die Latte.
45.
Halbzeit! Noch keine Tore in Hannover.
42.
Wieder kommt Reus zum Schuss aus nahezu identischer Position, diesmal nach einem Steilpass von Dahoud. Diesmal ist Esser machtlos, doch der Ball geht an die Latte!
40.
Die größte Chance hat ebenfalls der BVB: Hannovers Kapitän Anton verliert den Ball vor dem Strafraum, Reus ist zur Stelle und im Strafraum. Esser rettet den Schuss aufs lange Eck mit einer Fußabwehr - Ecke für Dortmund.
37.
Hannover liefert insgesamt eine ordentliche Partie ab - Linton Maina ist dabei immer wieder für eine gefährliche Aktion gut.
36.
Wenn jemand aufs Tor schießt, dann der BVB. Marius Wolf, in Hannover einst aussortiert, kann Esser aber auch keine großen Probleme bereiten.
33.
Eine nette Vorstellung von Hannover 96, mehr leider nicht. Die Niedersachsen machen ihre Sache sehr gut, bleiben dabei nur vollkommen harmlos und ohne jeden Ertrag.
29.
Hannover gelingt es nicht, aus guter Raumaufteilung und Druck bis zum Strafraum auch Torgefahr zu generieren. Gegen eine Mannschaft wie den BVB ist es da möglicherweise nur eine Frage der Zeit, bis sich das rächt.
27.
Eine Flanke von Albornoz kommt zu Maina auf die rechte Strafraumseite durch, ein Haken noch, dann der Schuss. Diallo blockt zur ersten Ecke ab.
24.
Da ist der erste Torschuss: Dahoud aus gut 24 Metern, der Schuss wird noch abgefälscht, fliegt aber dennoch direkt in die Arme von Michael Esser.
20.
20 Minuten sind vorbei, zwei Zahlen erklären dieses Spiel kurz und bündig. 60 Prozent Ballbesitz für Hannover 96 - und null Torschüsse auf beiden Seiten.
17.
Piszczek verschätzt bei einem Ball in die Tiefe, dadurch hat Bebou einen Moment Platz im Strafraum. Aber der erfahrene Pole bügelt seinen Fehler sofort aus und klärt zum Einwurf.
15.
Tatsächlich sind die Gastgeber bislang auffälliger. Im Offensivspiel lässt sich ein Muster ausmachen: Stürmer Füllkrug, der heute seinen Vertrag langfristig bis 2022 verlängert hat, wird mit Bällen gefüttert, die er sofort mit dem ersten Kontakt für die nachrückenden Mitspieler prallen lässt. Gefahr ist daraus aber auch noch nicht entstanden.
12.
Hannover stört früh und lässt Dortmund kaum in den Spielaufbau kommen. Es ist zunächst eine recht zähe Anfangsphase.
9.
Ein besonderes Auge haben die Dortmunder sicher auf Ihlas Bebou, der dem BVB aus dem letzten Jahr noch bestens bekannt sein dürfte. Damals kam Dortmund ebenfalls als Tabellenführer und verlor gegen 96 mit 2:4 - zwei Tore erzielte Bebou. Auch heute konnte der schnelle Flügelmann schon einige Male sein Tempo ausspielen.
6.
Der Ball geht viel hin und her, noch kommt keine Mannschaft zu klaren Aktionen.
3.
Schmelzer chippt den Ball in den Strafraum, in den Lauf von Reus, aber einen Meter zu steil. Esser ist vor dem Dortmunder an der Kugel.
1.
Und los geht's!
Der Berliner Felix Zwayer leitet den heutigen Spieltagauftakt.
Marco Reus feierte am vergangenen Spieltag ein besonderes Jubiläum - gegen Leipzig erzielte der Dortmunder sein 100. Bundesligator. Der gesamte Kader Hannovers kommt auf 61 Treffer.
Die BVB-Elf: Roman Bürki - Lukasz Piszczek, Manuel Akanji, Abdou Diallo, Marcel Schmelzer - Mahmoud Dahoud, Axel Witsel, Thomas Delaney - Marius Wolf, Maximilian Philipp, Marco Reus
Die Aufstellung von Hannover 96: Michael Esser - Oliver Sorg, Waldemar Anton, Kevin Wimmer, Miiko Albornoz - Iver Fossum, Walace - Ihlas Bebou, Linton Maina - Takuma Asano, Niclas Füllkrug
BVB-Neuzugang Alcácer steht noch nicht im Kader. Favre wechselt im Vergleich zum Spiel gegen Leipzig lediglich einmal und bringt Marius Wolf für Christian Pulisic, der ebenfalls nicht im Aufgebot steht.
Bei den Hannoveranern fehlt Pirmin Schwegler wegen Muskelproblemen, er wird von Iver Fossum ersetzt. Außerdem spielt Albornoz für Ostrzolek.
Hannover 96 ist mit einem 1:1 bei Werder Bremen in die Spielzeit gestartet. Ganz besonders freut man sich in der niedersächsischen Landeshauptstadt auf das erste Heimspiel der Saison, weil die eigenen Ultras endlich ihren mehr als ein Jahr währenden Stimmungsboykott beenden. "Das wird einen Riesenpush auslösen", sagte Stürmer Niklas Füllkurg.
Hannovers Trainer André Breitenreiter erhob den heutigen Gegner daraufhin gleich zum "Meisterschaftsfavoriten". Vor der Saison hatte der BVB mit Axel Witsel, Thomas Delaney sowie unter der Woche mit Pablo Alcácer vom FC Barcelona internationale Topleute geholt. Heute, am letzten Tag der Transferperiode, verließ zudem Nuri Sahin den Verein in Richtung Werder Bremen.
Den ersten Spieltag hat Borussia Dortmund als Tabellenführer abgeschlossen. Das 4:1 zum Saisonauftakt gegen RB Leipzig war ein erstes Ausrufezeichen einer Mannschaft, die mit dem neuen Trainer Lucien Favre nach einer unruhigen Vorsaison wieder ganz oben angreifen will.
Herzlich willkommen zum 2. Spieltag in der Bundesliga! Zum Auftakt empfängt Hannover 96 Borussia Dortmund.
Hannover 96 empfängt zum Auftakt des 2. Spieltags den ersten Tabellenführer der Saison.
Borussia Dortmund hat seinem neuen Trainer Lucien Favre beim 4:1 gegen RB Leipzig einen perfekten Einstand bereitet - nun geht es zum schweren Auswärtsspiel in Hannover. Die Niedersachsen starteten mit einem 1:1-Remis im Nordderby gegen Werder Bremen.

Wie der Weg der Roten und Schwarz-Gelben weitergeht, verfolgen Sie am Freitag ab 20.15 Uhr im Liveticker!
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 26 60 41
2 Dortmund 26 60 34
3 RB Leipzig 26 49 24
4 M'gladbach 26 47 14
5 Frankfurt 26 46 21
6 Bayer 04 26 42 7
7 Wolfsburg 26 42 5
8 Bremen 26 39 8
9 Hoffenheim 26 38 12
10 Hertha BSC 26 35 1
11 Freiburg 26 31 -5
12 Düsseldorf 26 31 -17
13 Mainz 05 26 30 -18
14 Augsburg 26 25 -10
15 Schalke 04 26 23 -17
16 Stuttgart 26 20 -30
17 Hannover 26 14 -37
18 Nürnberg 26 13 -33
Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...