Werder Bremen
23. Spieltag
22.02.2019
VfB Stuttgart
Vereinslogo von Werder Bremen
1:1
Vereinslogo von VfB Stuttgart
90.
Das war's an dieser Stelle von uns! Wir bedanken uns für das fleißige Mitlesen, verweisen auf die morgigen Bundesliga-Partien (Tickerstart um 15:15 Uhr) und wünschen ein schönes Wochenende.

Bis bald. 
90.
Betrachtet man die Chancen auf beiden Seiten, geht das 1:1 definitiv in Ordnung. Dennoch war Bremen über weite Strecken der Partie die deutlich bessere Mannschaft und wird mit dem Ausgang dieses Spiels besonders im Hinblick auf das Ziel Europa-League-Qualifikation nicht glücklich sein. In der zweiten Halbzeit scheiterte Werder mehrmals aus vielversprechender Position an Stuttgarts Ron-Robert Zieler, der den Gästen mit seinen Paraden heute einen sehr wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt sicherte.

Nächste Spiele Werder Bremen:
VfL Wolfsburg (A), FC Schalke 04 (H), Bayer 04 Leverkusen (A)

Nächste Spiele VfB Stuttgart:
Hannover 96 (H), Borussia Dortmund (A), 1899 Hoffenheim (H)    
90.
Das Spiel ist aus! Die Partie zwischen dem SV Werder Bremen und dem VfB Stuttgart endet mit einem 1:1.

Tore: 0:1 Steven Zuber (2.), 1:1 Davy Klaassen (45.)
90.
Werder kommt derzeit gegen sehr tief stehende Stuttgarter nicht durch.
90.
Der vierte Offizielle zeigt an: Es gibt vier Minuten Nachspielzeit. Schafft Werder noch den Siegtreffer?
86.
Anastasios Donis sieht Gelb, weil er die Kugel unnötig weggeschlagen hat. Der VfB spielt inzwischen nur noch auf Zeit.
Anastasios Donis
84.
Letzter Wechsel jetzt auch auf Seiten der Bremer. Für die letzten Minuten kommt nochmal Kevin Möhwald aufs Feld, Davy Klaassens Arbeitstag ist damit beendet.
Davy Klaassen
Kevin Möhwald
83.
Niklas Moisander bringt Santiago Ascacibar zu Fall und wird verwarnt.
Niklas Moisander
82.
Ron-Robert Zieler braucht zu lange für einen Abstoß, Hartmann zeigt dem VfB-Keeper Gelb für Zeitspiel.
Ron-Robert Zieler
82.
Letzter Stuttgarter Wechsel: Holger Badstuber kommt für Steven Zuber; Markus Weinzierl lässt jetzt also das Unentschieden verwalten.
Steven Zuber
Holger Badstuber
78.
Nächste Glanztat von Zieler! Nach einer Rashica-Ecke kommt Theodor Gebre Selassie zum Kopfball und platziert diesen auch richtig gut – doch der VfB-Keeper reagiert überragend und ist schnell genug unten. Beim Abpraller ist Sebastian Langkamp dann etwas zu überrascht und setzt das Leder über das Tor.
75.
Starke Ecke von Max Kruse an den langen Pfosten, Claudio Pizarro verpasst nur ganz knapp. Die Gastgeber sind derzeit am Drücker.
72.
Florian Kohfeldt wechselt zum zweiten Mal: Johannes Eggestein kommt für Nuri Sahin ins Spiel. Bremen wird offensiver.
Nuri Sahin
Johannes Eggestein
71.
Zieler hält doppelt das Unentschieden fest! Rashica bedient mit einer flachen Hereingabe den eingewechselten Pizarro. Zieler ist rechtzeitig da und der Abpraller landet bei Nuri Sahin, der das Leder nochmal aufs Tor bringt – und ebenfalls in dem Stuttgarter Keeper seinen Meister findet.
67.
Augustinsson bringt einen Freistoß von der linken Seite als Flanke in den Strafraum, findet aber keinen Bremer Abnehmer.
63.
Es bleibt ein umkämpftes Spiel: Nuri Sahin (l.) und Sebastian Langkamp (r.) versuchen gemeinsam Ozan Kabak vom VfB Stuttgart zu stoppen. Foto: Carmen Jaspersen, dpa
63.
Zuber legt im Strafraum rüber zu Beck, doch seine Flanke wird von Augustinsson geblockt.
61.
Es wird laut im Weserstadion! Joshua Sargent verlässt den Platz, für ihn betritt Claudio Pizarro den Rasen. Mal sehen, ob der Routinier auch heute seine Werderaner zum Sieg schießen kann.
Joshua Sargent
Claudio Pizarro
58.
Positionsgetreuer Wechsel beim VfB – Anastasios Donis kommt für Mario Gomez ins Spiel.
Mario Gomez
Anastasios Donis
57.
Ozan Kabak bringt Milot Rashica kurz vor dem Strafraum zu Fall und wird zurecht mit Gelb verwarnt.
Ozan Kabak
56.
Nach der Halbzeit ist das Spiel etwas ruhiger geworden. Bremen hat weiterhin deutlich mehr Ballbesitz als der VfB, kommt aber gegen tief stehende Stuttgarter selten in Abschlusspositionen. Die Gäste lauern weiterhin auf Konter.
51.
Christian Gentner spielt einen schönen Diagonalpass in den Lauf von Mario Gomez, der aus halbrechter Position vor Jirí Pavlenka auftaucht – und wieder an dem Bremer Keeper scheitert. Die Szene wird im Nachhinein jedoch zurückgepfiffen, Gomez stand leicht im Abseits.
48.
Max Kruse versucht es aus der Distanz mal mit seinem schwächeren Rechten, doch der Ball geht weit über das Tor.
46.
Markus Weinzierl wechselt zum ersten Mal: Marc-Oliver Kempf, dem in der Kabine scheinbar etwas übel war, bleibt draußen. Für ihn kommt Christian Gentner in die Partie. Der VfB spielt jetzt im 4-5-1-System.
Marc-Oliver Kempf
Christian Gentner
46.
Auch in der zweiten Halbzeit herrscht im Weserstadion eine tolle Stimmung. Foto: Carmen Jaspersen, dpa
46.
Weiter geht's mit der zweiten Halbzeit!
45.
Das Unentschieden zur Pause geht durchaus in Ordnung. Bremen hat die Anfangsphase der Partie komplett verschlafen und wurde vom VfB auch direkt bestraft. In der Folge übernahmen dann die Bremer die Kontrolle über die Partie, dennoch kamen auch die Stuttgarter, besonders in Person von Mario Gomez, immer wieder gefährlich vor das Bremer Tor. Hätte der ehemalige Nationalspieler eine seiner beiden Großchancen genutzt, dann würde es mit Sicherheit nicht Unentschieden zur Pause stehen. Aber so ist in der zweiten Halbzeit noch alles offen.
45.
Das war's von den ersten 45 Minuten! Mit einem 1:1-Unentschieden geht es in die Kabinen.
45.
Wunderbarer Distanzschuss vom Holländer! Nach Kruse-Zuspiel dreht er sich bei der Ballannahme überragend um Castro herum und zieht aus knapp 20 Metern direkt ab – und das Leder schlägt unten links im Tor ein! Zieler ist zwar mit den Fingerspitzen noch dran, kann den Gegentreffer aber nicht mehr verhindern.
45.
Tooor für Werder! Davy Klaassen macht das 1:1.
Davy Klaassen
44.
Großchance für den VfB! Kabak schnappt sich in der eigenen Hälfte den Ball und wird bis zum Bremer Strafraum nicht richtig angegriffen. Dort legt er rüber auf Mario Gomez – und zum zweiten Mal verliert dieser das Eins-gegen-Eins mit Jirí Pavlenka, Bremens Keeper klärt das Leder zur Ecke.
42.
Inzwischen mauert sich der VfB nur noch hinten rein und versucht mit elf Mann in der eigenen Hälfte die Führung in die Pause zu bringen. Bremen schafft es aktuell nicht, die Mauer zu durchdringen – es sieht ganz danach aus, als ändere sich vor Ende der ersten Halbzeit nicht mehr viel am Spielstand.
38.
38 Minuten sind gespielt und Bremen liegt trotz 71,3 Prozent Ballbesitz weiterhin mit 0:1 hinten. Gelingt dem Team von Florian Kohfeldt vor der Pause noch der Ausgleich?
33.
Milot Rashica zieht von links in die Mitte und probiert es erneut aus der Distanz, doch auch diesmal wird es nicht gefährlich. Der Ball geht einen Meter am Tor vorbei.
30.
Großchance für Werder! Kempf kriegt im Strafraum den Ball nicht weg und Maxi Eggestein spitzelt ihm die Kugel vom Fuß. Das Spielgerät kommt zu Rashica, der allerdings einen Kontakt zu viel braucht, um abzuschließen – Kempf ist gerade noch so dazwischen und kann entscheidend abfälschen.
26.
Wieder kommt Zuber mit Tempo in Richtung Bremer Tor. Diesmal hätte er jedoch eventuell den besser postierten Mario Gomez innerhalb des Strafraums bedienen sollen. Zubers Schuss auf knapp 18 Metern geht einen Meter links am Tor vorbei.
22.
Sein Einstand als Interimscoach läuft bislang perfekt: Thomas Hitzlsperger freut sich über die 1:0-Führung seiner Mannschaft. Foto: Carmen Jaspersen, dpa
22.
Rashica versucht es mal aus der Distanz, doch dieser Versuch ist ungefährlich, Zieler kann den Ball ohne Probleme aufnehmen.
19.
Strittige Szene im Stuttgarter Strafraum! Im Zweikampf mit Beck geht Kruse zu Boden – Schiedsrichter Hartmann zeigt sofort an: weiterspielen. Beck zieht zwar ganz leicht an Kruses Trikot, doch der Werder Kapitän fällt aus Sicht des Unparteiischen zu theatralisch, um über einen VAR-Einsatz nachzudenken.
15.
Fast der Ausgleich! Milot Rashica vernascht Castro und Kabak und schließt aus halblinker Position innerhalb des Strafraums ab. Sein Versuch schrammt hauchdünn am rechten Stuttgarter Pfosten vorbei. Bremen kommt jetzt besser ins Spiel.
14.
Esswein nimmt im Zentrum mal Fahrt auf und legt ab auf die linke Außenbahn, wo Steven Zuber es mit einem Schlenzer aus der Distanz versucht. Keine Gefahr für Jirí Pavlenka.
9.
Das muss das 0:2 sein! Nuri Sahin bedient per Kopfball an der Mittellinie völlig unbedrängt Mario Gomez, der Fahrt aufnimmt und Sahin hinter sich lässt. Frei vor dem Tor will er den herausstürmenden Jirí Pavlenka umkurven – doch der ist schnell genug unten. Gomez kommt zwar nochmal an den Ball, aus spitzem Winkel trifft er aber nur das linke Außennetz.
7.
Die direkte Bremer Antwort bleibt aus: Der VfB lässt die Gastgeber nicht in Ruhe ihren Spielaufbau gestalten und stört früh, Werder scheint den frühen Gegentreffer noch nicht ganz verdaut zu haben.
2.
61 Sekunden hat es gedauert und schon führt der VfB! Einen langen Ball schnappt sich Zuber und lässt Theodor Gebre Selassie und Nuri Sahin stehen. Aus knapp 16 Metern bleibt er auch vor Jirí Pavlenka eiskalt und schiebt ein zum frühen 1:0 aus Sicht der abstiegsbedrohten Gäste. Da war Bremen wohl mit dem Kopf noch nicht ganz auf dem Platz.
2.
Toooor für den VfB! Steven Zuber macht das 1:0 für die Gäste.
Steven Zuber
1.
Los geht's!
Das Spiel leiten wird Robert Hartmann aus Wangen.
Die Teams betreten das Feld, mit etwas Verspätung geht es gleich los im Weser-Stadion!
Die Startelf vom VfB Stuttgart: Ron-Robert Zieler - Andreas Beck, Ozan Kabak, Benjamin Pavard, Marc-Oliver Kempf, Emiliano Insúa - Alexander Esswein, Santiago Ascacibar, Gonzalo Castro, Steven Zuber - Mario Gomez
Die Aufstellung von Werder Bremen: Jirí Pavlenka - Theodor Gebre Selassie, Sebastian Langkamp, , Niklas Moisander, Ludwig Augustinsson - Nuri Sahin, Maximilian Eggestein, Davy Klaassen - Max Kruse - Joshua Sargent, Milot Rashica
Vor dem Stuttgart-Spiel machte Kohfeldt klar, dass er auf die prekäre Situation seines Trainerkollegen beim VfB keine Rücksicht nehmen kann. "Auch für uns geht es um einiges.", erklärte der Trainer der Werderaner. Mittelfeldmotor Maxi Eggestein ergänzte mit Blick auf die Saisonziele:"Wir sind nicht unzufrieden, aber wir haben unsere Ziele noch lange nicht erreicht, und wissen, dass wir noch viel zu tun haben."
Die Öffentlichkeit schaut vor allem auf den VfB Stuttgart, doch auch für Werder Bremen steht viel auf dem Spiel. Schließlich wollen die Bremer nach vielen Jahren zurück in den Europapokal. 2019 sind die Norddeutschen noch ungeschlagen, dennoch belegt das Team von Trainer Florian Kohfeldt nur Rang zehn.
Die Lage beim VfB Stuttgart ist bedrohlich: Schon 15 Niederlagen, schwächste Defensive, zweitschlechteste Offensive und noch kein Sieg im Jahr 2019! Lange Zeit wollten die Schwaben den Abstiegskampf nicht wahrhaben, doch nun stecken sie mittendrin. Aus dem Quartett Nürnberg, Hannover, Stuttgart und Augsburg wird sich wohl nur ein Club direkt retten. Das dies der VfB ist, dafür spricht im Moment nicht viel. Auch weil Weinzierl dem Team kaum Impulse geben konnte.
Für VfB-Coach Markus Weinzierl könnte die heutige Partie bereits ein Endspiel sein. Der Trainer des VfB Stuttgart steht im Freitagabendspiel der Fußball-Bundesliga weiter mächtig unter Druck. Eine klare Niederlage gegen Werder und nach Sportdirektor Michael Reschke wäre wohl auch der VfB-Coach kaum mehr zu halten.
Der letzte Stuttgarter Sieg an der Weser liegt bereits Jahre zurück. Am 16. September 2006 sicherte Mario Gomez dem VfB in der Schlussphase mit seinem Treffer einen 3:2-Sieg, nachdem Bremen bereits 2:0 geführt hatte.
Herzlich willkommen zum 23. Spieltag der Bundesliga! Zum Auftakt empfängt der SV Werder Bremen den VfB Stuttgart.
Gegensätze am Freitagabend
Die in der Rückrunde noch ungeschlagenen Bremer wollen mit einem Heimsieg gegen den VfB Stuttgart auf Europa-League-Kurs bleiben. Ganz anders sieht es bei Trainer Markus Weinzierl und seinem VfB aus: Seit Mitte Dezember konnten die Schwaben nicht mehr dreifach punkten und benötigen zum Auftakt des 23. Spieltags dringend ein Positiverlebnis im Abstiegskampf.

Der Liveticker berichtet ab Freitag um 20.15 Uhr vom Bundesliga-Wochenende - das erst am Montag von RB Leipzig und 1899 Hoffenheim beendet wird. 
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 26 60 41
2 Dortmund 26 60 34
3 RB Leipzig 26 49 24
4 M'gladbach 26 47 14
5 Frankfurt 26 46 21
6 Bayer 04 26 42 7
7 Wolfsburg 26 42 5
8 Bremen 26 39 8
9 Hoffenheim 26 38 12
10 Hertha BSC 26 35 1
11 Freiburg 26 31 -5
12 Düsseldorf 26 31 -17
13 Mainz 05 26 30 -18
14 Augsburg 26 25 -10
15 Schalke 04 26 23 -17
16 Stuttgart 26 20 -30
17 Hannover 26 14 -37
18 Nürnberg 26 13 -33
Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...