VfB Stuttgart
4. Spieltag
21.09.2018
Fortuna Düsseldorf
Vereinslogo von VfB Stuttgart
0:0
Vereinslogo von Fortuna Düsseldorf
90.
Das war es für heute. Am Samstag geht es bei uns ab 15.15 Uhr weiter mit dem Spieltag.

Bis dann, auf Wiedersehen!
90.
Keine Tore zwischen Stuttgart und Düsseldorf - auch weil VfB-Keeper Ron-Robert Zieler (l) seine Finger immer wieder im Spiel hatte.
90.
Wie genau es die Beteiligten geschafft haben, in der zweiten Hälfte kein Tor zu erzielen, ist das Geheimnis des Abends. Beide Seiten hätten das Spiel gewinnen können. Während beim VfB entweder Gomez den Ball knapp verpasste oder die Mitspieler ungenau abschlossen, verzweifelten die Düsseldorfer an Ron-Robert Zieler. Auch wenn drei Punkte drin gewesen wären für den abermals guten Aufsteiger, am Ende freuen sich die Fortunen sichtlich über den einen.

Nächste Spiele VfB Stuttgart:
RB Leipzig (A), Werder Bremen (H), Hannover 96 (A)

Nächste Spiele Fortuna Düsseldorf:
Bayer 04 Leverkusen (H), 1. FC Nürnberg (A), FC Schalke 04 (H)
90.
Ende! Zwischen Stuttgart und Düsseldorf bleibt es torlos, 0:0.
90.
Drei Minuten Nachspielzeit.
89.
Adam Bodzek hat nur ein Ziel. Und zwar Donis im vollen Lauf am Kontern hindern. Die Grätsche sitzt, hat mit dem Ball aber wenig zu tun. Also Gelb.
Adam Bodzek
88.
Ja, das war der Beweis: Die Tore sind wie vernagelt. Der wichtigste Nagel heißt Zieler. Nach einer Ecke von links kommt Ayhan zum Kopfball. Den etwas mittigen Ball aus wenigen Metern lenkt der Keeper abermals aus der Gefahrenzone.
85.
Berkay Özcan kommt für den eben getroffenen Castro.
Gonzalo Castro
Berkay Özcan
84.
Dodi Lukebakio steigt Castro auf den Fuß und sieht dafür Gelb.
Dodi Lukebakio
82.
Morales mit der Riesenchance. Der Mittelfeldmann schießt von halbrechts aus der Box, der Ball wird abgefälscht. Doch auch den Abschluss entschärft Zieler, jetzt mit einer Fußabwehr in der kurzen Ecke.
80.
Zum wiederholten Male verpasst Gomez den Ball vor dem Tor nur knapp. Dieses Mal geht ein Schuss von Thommy nur Zentimeter am ausgestreckten Bein des ehemaligen Nationalspielers vorbei.
77.
Vom Aufsteiger kam schon länger nichts mehr in Richtung gegnerisches Tor. Mit einem Punkt könnte die Mannschaft von Friedhelm Funkel sicher auch leben.
74.
Beim VfB ersetzt Anastasios Donis Kapitän Gentner.
Christian Gentner
Anastasios Donis
71.
...Dodi Lukebakio für Benito Raman.
Benito Raman
Dodi Lukebakio
71.
Doppelwechsel bei Düsseldorf: Rouwen Hennings kommt für Marvin Ducksch...
Marvin Ducksch
Rouwen Hennings
69.
Immerhin nähern sie sich an: Emiliano Insúa flankt, Gomez und González springen in der Mitte gemeinsam hoch. Letzterer kommt mit dem Kopf dran, verfehlt das Gehäuse aber erneut.
66.
Ob wir noch ein Tor sehen? Gentner fällt der Ball zentral vor dem Kasten im Grunde vor die Füße. Der Routinier trifft ihn aber nicht richtig, Rensing muss nicht eingreifen.
62.
Die Gäste machen zu wenig aus ihren vielen Chancen. Zwar muss Zieler beim Schuss von Ducksch erneut eingreifen, der Abschluss von links aus dem Strafraum war angesichts der vielen mitgelaufenen Kollegen aber nicht die beste Idee des Angreifers.
59.
Flanke von halbrechts durch Beck. Nicolás González ist vollkommen frei in der Box, steht in elf Metern Torentfernung jedoch nicht optimal zum Ball und kann keinen gefährlichen Kopfball produzieren.
57.
Der erste Wechsel der Partie: Erik Thommy kommt für Chadrac Akolo.
Chadrac Akolo
Erik Thommy
55.
Das Spiel hat ordentlich Fahrt aufgenommen: Gomez legt links im Strafraum für Gentner auf, dessen Schussversuch geblockt wird. Es geht sofort in die andere Richtung. Ein schlechtes Zuspiel verhindert den nächsten Konter.
52.
Wieder die Fortuna! Die nächste Ecke köpft Sobottka auf die untere linke Ecke des VfB-Tores. Erneut ist Zieler sehr reaktionsschnell und wehrt auch diese Großchance ab.
51.
Ecke für die Gäste - und es wird richtig gefährlich. Von links im Strafraum gelangt das Leder rechts an den Fünfer. Dort legt Marvin Ducksch mit dem Kopf für Ayhan auf. Dessen Abschluss aus wenigen Metern pariert Zieler stark.
50.
Wenig später kommt Düsseldorf in eine sehr gute Kontersituation: zwei Düsseldorfer gegen einen Stuttgarter. Doch der Ball von Zimmer auf Raman ist zu weit gespielt.
49.
Eine Flanke von der linken Seite wird von keinem Stuttgarter Angreifer erreicht, aber auch nicht durch die Fortunen geklärt. Die Kugel springt zu Mario Gomez, der aus sieben Metern zum Schuss ansetzt. Irgendwie ist aber schon wieder ein Abwehr-Bein dazwischen.
47.
Beide Trainer haben erstmal von personellen Wechseln abgesehen.
46.
Es geht weiter.
45.
Düsseldorf stand defensiv gewohnt solide, Stuttgart hatte damit so seine Probleme - das fasst eine wenig spektakuläre erste Hälfte schon ganz gut zusammen. Die Gäste haben die ersten 45 Minuten aber nicht nur in der eigenen Hälfte verbracht, sondern sich auch immer wieder mutig nach vorne gewagt. Die ganz großen Chancen entstanden dabei zwar nicht, doch der VfB musste ständig wachsam bleiben. Auf der anderen Seite fanden die Schwaben nur selten Mittel gegen das Bollwerk aus Düsseldorf. Das 0:0 geht damit zur Halbzeit vollkommen in Ordnung.
45.
Pause! Mit einem 0:0 gehen Stuttgart und Düsseldorf in die Kabine.
44.
Es geht in die letzten zwei regulären Minuten dieser ersten Halbzeit.
41.
Mario Gomez mit einem Schuss aus kürzester Distanz - da war dann plötzlich auch mal Gefahr da. Doch aus Stuttgarter Sicht passiert das noch viel zu selten. Die Schwaben müssen im Spiel nach vorne zulegen. Etwas mehr Tempo und Ideenreichtum wären da hilfreich.
38.
Den ersten Eckball dieses Spiels bekommt die Fortuna zugesprochen. Und wir erwähnen den hier nicht, weil es eine gefährliche Aktion geworden ist. Wir erwähnen die Ecke, weil es eine weitere Aktion vor dem Stuttgarter Tor war. Düsseldorf versteckt sich nicht.
34.
Jetzt aber die dicke Möglichkeit für Stuttgart, die erste richtig gute! Vom linken Strafraumeck schickt Chadrac Akolo den Ball auf die Reise Richtung langes Eck. Michael Rensing fliegt, fliegt gut, lässt die Kugel dann aber vor dem Landen fallen. Mario Gomez verpasst den zweiten Ball knapp, Nicolás González hinter ihm kommt nicht zum Abschluss.
31.
Die Fortuna ist in der Offensive weiter das zielstrebigere Team. Wenn die Abschlüsse von Benito Raman jetzt noch gefährlich werden, könnte heute Abend was gehen für die Düsseldorfer. Stuttgart tut sich mit der starken Defensive der Gäste weiter schwer.
28.
Nach einem Freistoß von Emiliano Insúa von der rechten Seite hallt ein kurzer Aufschrei durch die Arena: Die Kugel kam hoch in den 16er und Fortuna-Keeper Michael Rensing fliegt am Ball vorbei. Es kommt aber kein Stuttgarter zum Abschluss, kurz darauf ertönt der berechtigte Abseitspfiff von Hartmann.
26.
Tayfun Korkut gefällt das überhaupt nicht, was seine Mannschaft bisher anbietet. Der VfB-Coach marschiert immer wieder in seiner Zone auf und ab. Seine Botschaft an das Team ist auch deutlich: "Spiel breiter machen, Leute!"
23.
Der VfB findet vorne noch nicht die Mittel, und muss hinten extrem wachsam bleiben. Düsseldorf schaltet erneut schnell um und kommt damit wieder zum Abschluss. Der Schuss von Benito Raman aus halblinker Position ist allerdings harmlos, leichte Beute für Ron-Robert Zieler.
19.
Auf der anderen Seite gibt es mal etwas Platz für Mario Gomez. Der Stürmer kurvt mit der Kugel am Fuß über die rechte Seite in den 16er hinein, rutscht dann beim Abschluss aber aus - Schuss geblockt.
16.
Die Gäste werden mutiger und mutiger - von wegen nur tief stehen und den VfB machen lassen. Es geht wieder schnell nach vorne bei den Düsseldorfern, dann schaufelt Benito Raman die Kugel aus der Mitte rechts in den 16er. Jean Zimmer mit der Direktabnahme, die an einem Stuttgarter Bein hängen bleibt. Das wäre sonst eine richtig gute Möglichkeit geworden.
14.
Nächste Chance für die Fortuna, Alfredo Morales schickt das Leder aus rund 20 Metern nur knapp über das obere Gestänge.
12.
Und so soll es bei der Fortuna gehen: Aus der sehr sicheren Abwehr heraus das schnelle Spiel in die Spitze. In diesem Fall war Benito Raman gestartet, der Ball tropft auch nur Meter vor ihm im 16er runter. VfB-Keeper Zieler passt auf und schnappt ihm die Kugel weg.
8.
Gonzalo Castro probiert sich am ruhenden Ball. Von der linken Strafraumkante schickt er die Kugel mit Schärfe auf den kurzen Pfosten - Michael Rensing greift aber sicher und problemlos zu.
6.
Keine Überraschung: Die Fortuna empfängt den Gegner erst in der eigenen Hälfte. Mit diesem tiefen System hatten die Düsseldorfer bisher Erfolg in dieser Saison. Die Stuttgarter hingegen taten sich in den ersten Spielen schwer, wenn sie das Spiel aufziehen mussten.
3.
Von Unruhe oder Unzufriedenheit ist nichts zu spüren auf den Rängen der Stuttgarter Arena. Tolle Stimmung in den ersten Minuten, die VfB-Fans stehen voll hinter ihrer Mannschaft.
1.
Anpfiff in der Mercedes-Benz Arena!
Geleitet wird das Spiel von Schiedsrichter Robert Hartmann.
Eigentlich erwarten wir heute Abend ja kein großes Spektakel, aber die Statistik hält dagegen. Die sagt nämlich, dass in den 42 Bundesliga-Duellen zwischen beiden Teams 162 Tore gefallen sind. Das macht einen Schnitt von fast vier Treffern pro Spiel.
Beim VfB fehlen verletzungsbedingt Innenverteidiger Marc-Oliver Kempf (Muskelfaserriss) und Defensivkollege Borna Sosa (Rückenblockade). Der Einsatz von Daniel Didavi (Achillessehnen-Probleme) war zuletzt noch fraglich. Er hat es heute aber noch nicht wieder ins Team geschafft.
Der VfB Stuttgart beginnt in dieser Formation: Ron-Robert Zieler - Andreas Beck, Timo Baumgartl, Benjamin Pavard, Emiliano Insúa - Chadrac Akolo, Santiago Ascacibar, Gonzalo Castro, Christian Gentner - Nicolás González - Mario Gomez
Kaan Ayhan steht im Aufgebot der Fortuna. Der Innenverteidiger hatte sich im Spiel gegen Hoffenheim eine Prellung am Becken zugezogen, Entwarnung gab es bei ihm aber schon Mitte der Woche. Nicht mit dabei sind Kapitän Oliver Fink, André Hoffmann und Aymen Barkok.
Und so geht Fortuna Düsseldorf heute in dieses Spiel: Michael Rensing - Jean Zimmer, Kaan Ayhan, Adam Bodzek, Marcin Kaminski, Niko Gießelmann - Matthias Zimmermann, Marcel Sobottka, Alfredo Morales - Marvin Ducksch, Benito Raman
Bei der Fortuna zählen drei Akteure zur Stammelf, die beim VfB zuletzt nicht mehr benötigt wurden. Rechtsverteidiger Jean Zimmer war schon vor über einem Jahr vom VfB zur Fortuna gewechselt, Matthias Zimmermann und Marcin Kaminski folgten in diesem Sommer. "Der VfB hat Qualität geholt und Mentalität gehen lassen. So sehe ich das", stichelte Zimmermann zuletzt. Tatsächlich überzeugten die Neuzugänge des VfB bisher noch nicht.
Die kampf- und laufstarken Düsseldorfer wollen in Stuttgart wieder ein unangenehmer Gegner sein. "Wir investieren unfassbar viel", sagte Funkel. Das spricht leider gegen ein attraktives Spiel mit großem fußballerisches Spektakel. Es könnte aber ein intensiver und bis zum Schluss spannender Fußballabend werden.
Funkel sieht den VfB am Ende der Saison mit Korkut auf einem gesicherten Mittelfeldplatz der Bundesliga. Dass er den Schwaben für dieses Ziel heute freiwillig Punkte überlässt, ist aber unwahrscheinlich. Seine Fortuna tritt mit großem Selbstvertrauen in Stuttgart an. Nach ihrem jüngsten 2:1-Sieg gegen Hoffenheim sind die Düsseldorfer obenauf und hoffen auf die nächste Überraschung. Vier Punkte hat der Aufsteiger bereits auf dem Konto.
Bei Twitter geht der VfB die Sache heute auf jeden Fall positiv an. Richtig so!
Rückendeckung erhielt Korkut jetzt vom Trainer des heutigen Gegners: In einem Interview mit der "Stuttgarter Zeitung" und "Stuttgarter Nachrichten" äußerte sich Friedhelm Funkel kritisch zu der immer kürzer werdenden Verweildauer von Trainern in der Fußball-Bundesliga. "Das ist eine katastrophale Entwicklung", sagte der 64-Jährige. Dafür müsse man sich nur anschauen, was gerade in Stuttgart passiere, ergänzte Funkel. "Der VfB war vergangene Saison die zweitbeste Rückrundenmannschaft - und jetzt wird Tayfun Korkut nach zwei Niederlagen zum Saisonauftakt infrage gestellt. Das ist absurd."
So stehen die Schwaben schon früh in der Saison unter Druck. "Ich glaube, dass es Unruhe geben könnte, wenn wir gegen Düsseldorf verlieren", sagte Sportvorstand Michael Reschke. Nur ein Erfolg könnte die anspruchsvolle Anhängerschaft etwas besänftigen, ansonsten dürfte es auch für Trainer Tayfun Korkut schon unruhig werden.
Es ist erst der vierte Spieltag, aber in Stuttgart rumort es bereits. Denn die bisherige Bilanz ist ernüchternd: vier Pflichtspiele, null Siege, erst ein Punkt. Das hatten sich die Schwaben nach der Verpflichtung vielversprechender Neuzugänge ganz anders vorgestellt. Das zweitbeste Team der vergangenen Rückrunde hinkt den gestiegenen Erwartungen aktuell hinterher. Daran konnten auch das furiose 3:3 und der erste Punktgewinn am vergangenen Sonntag in Freiburg nicht so richtig was ändern.
Rein ins Bundesliga-Wochenende! Wir begrüßen Sie ganz herzlich zum Duell zwischen dem VfB Stuttgart und Fortuna Düsseldorf.
Der 4. Spieltag im Liveticker beginnt mit dem Freitagsspiel zwischen dem VfB Stuttgart und Fortuna Düsseldorf.

Nach dem 3:3-Spektakel im Derby gegen Freiburg haben die Schwaben ihren ersten Zähler auf dem Konto, gegen Aufsteiger Düsseldorf wird nun nicht weniger als der erste Saison-Dreier erwartet. Die Fortuna ist jedoch mit starken vier Punkten gegen Gegner wie Leipzig und Hoffenheim beachtlich in die neuen Liga gestartet. Die Ausgangsposition für spannende Unterhaltung im Stadion und im Liveticker könnte schlechter sein. Ab 20.15 Uhr sind Sie hier am Freitag live dabei!
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 26 60 41
2 Dortmund 26 60 34
3 RB Leipzig 26 49 24
4 M'gladbach 26 47 14
5 Frankfurt 26 46 21
6 Bayer 04 26 42 7
7 Wolfsburg 26 42 5
8 Bremen 26 39 8
9 Hoffenheim 26 38 12
10 Hertha BSC 26 35 1
11 Freiburg 26 31 -5
12 Düsseldorf 26 31 -17
13 Mainz 05 26 30 -18
14 Augsburg 26 25 -10
15 Schalke 04 26 23 -17
16 Stuttgart 26 20 -30
17 Hannover 26 14 -37
18 Nürnberg 26 13 -33
Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...