Werder Bremen
5. Spieltag
25.09.2018
Hertha BSC
Vereinslogo von Werder Bremen
3:1
Vereinslogo von Hertha BSC
90.
Wir verabschieden uns und wünschen Ihnen noch einen schönen Abend!
90.
Nächste Spiele Werder Bremen:
VfB Stuttgart (A), VfL Wolfsburg (H), FC Schalke 04 (A)

Nächste Spiele Hertha BSC:
FC Bayern München (H), 1. FSV Mainz 05 (A), SC Freiburg (H)
90.
Werder Bremen bestätigt seine starke Form, die Hertha kassiert die erste Saisonniederlage. Nach der Pause hatte die Alte Dame eine wachere Phase und kam zum Anschlusstreffer, das 3:1 per Elfmeter brachte Bremen aber die Sicherheit zurück. Vor allem aufgrund der starken ersten Halbzeit geht der Bremer Sieg in Ordnung. Werder steht damit nach diesem Spieltag mindestens auf Platz drei.
90.
Zwei Freunde sorgen für den Werder-Sieg: Max Kruse (r.) und Martin Harnik trafen heute beide beim 3:1-Sieg der Bremer gegen Hertha BSC.
90.
Das Spiel ist aus! Werder Bremen schlägt Hertha BSC mit 3:1.

Tore: 1:0 Martin Harnik (11.), 2:0 Milos Veljkovic (45.), 2:1 Javairo Dilrosun (53.), 3:1 Max Kruse (66./Elfmeter)
90.
Vier Minuten werden nachgespielt.
90.
Dritter Wechsel bei den Bremern: Johannes Eggestein kommt rein, Max Kruse geht raus.
Max Kruse
Johannes Eggestein
88.
Osako zieht aus 23 Metern ab, der Schuss wird zur Ecke abgefälscht.
86.
Selke tanzt Bargfrede im Strafraum aus, sein Schuss Richtung langes Eck geht allerdings vorbei.
84.
Hertha kommt nicht bis zum Tor durch - Bremen hat die Partie wieder im Griff. Die Zeit läuft für die Gastgeber.
81.
Werder Bremen würde mit einem Sieg den Spieltag mindestens auf Platz drei beenden. So weit oben standen die Bremer schon lange nicht mehr.
78.
Letzte Auswechslung bei Hertha BSC: Salomon Kalou ersetzt Ondrej Duda, der heute sein schwächstes Saisonspiel gemacht hat.
Ondrej Duda
Salomon Kalou
76.
Bremen lauert jetzt auf Konter, das 4:1 wäre die endgültige Entscheidung.
74.
Zweiter Wechsel bei Werder Bremen: Florian Kainz kommt für Martin Harnik.
Martin Harnik
Florian Kainz
73.
Hertha versucht alles, um die erste Saisonniederlage noch abzuwenden. Dadurch entstehen wiederum mehr Räume für Bremen.
70.
Für Werder kam der Elfmeterpfiff genau zum richtigen Zeitpunkt. Die Bremer waren gerade drauf und dran, das Spielgeschehen aus der Hand zu geben, Berlin hatte gerade einen zweiten Stürmer eingewechselt - das 3:1 gibt wieder Sicherheit.
68.
Mit der Hertha und den Elfmetern ist es in dieser Saison so eine Sache. Im fünften Spiel ist es der fünfte Elfmeter, der gegen die Berliner gepfiffen wurde. Drei davon waren drin.
66.
3:1 für Werder Bremen! Max Kruse verwandelt den Elfmeter ganz souverän.
Max Kruse
65.
Karim Rekik beschwert sich nach der Entscheidung und sieht die Gelbe Karte.
Karim Rekik
65.
Elfmeter für Werder Bremen! Plattenhardt trifft Gebre Selassie an der Wade.
65.
Pál Dárdai bringt einen zweiten Stürmer mit Davie Selke. Dafür nimmt der Hertha-Trainer seinen Sohn Palkó Dárdai vom Platz.
Palkó Dárdai
Davie Selke
63.
Die Sicherheit im Mittelfeld ist Bremen nämlich in der zweiten Halbzeit abhanden gekommen. Werder verliert immer mehr die Kontrolle.
61.
Erster Wechsel am heutigen Abend: Für Nuri Sahin ist nach einer Stunde Schluss bei seinem Startelf-Debüt für Werder. Philipp Bargfrede soll mehr Stabilität ins Mittelfeld bringen.
Nuri Sahin
Philipp Bargfrede
61.
Nuri Sahin sieht nach einem Foul die Gelbe Karte.
Nuri Sahin
59.
Rekik wischt Harnik bei einem Laufduell an der Grundlinie mit dem Ellbogen durchs Gesicht. Winkmann hat da nicht einmal einen Freistoß für Werder gesehen.
56.
Die Hertha ist wieder da, das sieht deutlich besser aus als noch in der ersten Halbzeit. Für Bremen könnte der Abend doch noch spannender werden als gedacht.
53.
Ibisevic schickt Dilrosun in den Strafraum, der Herthaner Neuzugang gerät aber in einen spitzen Winkel. Ist doch egal, Dilrosun schickt den Ball trocken durch die kurze Ecke ins Netz. Pavlenka sah dabei nicht gut aus, trotzdem ein starkes Tor.
53.
Anschlusstreffer für die Hertha! Javairo Dilrosun erzielt das 1:2.
Javairo Dilrosun
51.
Hertha muss gleich zur Aufholjagd blasen, wenn es heute noch mit einem Punkt klappen soll. Die ersten Minuten der zweiten Hälfte geht Berlin schon mal engagierter an.
50.
Der Kopfball zum 2:0 durch Milos Veljkovic aus der 45. Minute im Bild.
49.
Ibisevic verschafft sich 15 Meter vor dem Tor Platz, schießt aber ans Außennetz. Das war die beste Chance der Herthaner.
46.
Die Hertha musste zur Pause im Tor wechseln: Thomas Kraft ersetzt Rune Jarstein. Der Norweger bleibt mit einer Oberschenkelprellung in der Kabine.
Rune Jarstein
Thomas Kraft
46.
Die zweite Halbzeit läuft.
45.
Und die Führung ist hochverdient. Werder machte von Beginn an das Spiel und hatte beim 1:0 etwas Glück, weil sich die Herthaner Lustenberger und Jarstein gegenseitig im Weg standen. Bisher knüpft Bremen an den starken Saisonstart an, Hertha lässt das Selbstvertrauen vermissen und kassierte kurz vor der Pause auch noch den zweiten Gegentreffer.
45.
Die Szene der ersten Hälfte: Fabian Lustenberger tritt seinem eigenen Torwart Rune Jarstein den Ball aus den Händen. Martin Harnik profitierte davon und markierte das 1:0 für Werder.
45.
Jetzt ist Halbzeit. Werder führt 2:0 gegen Hertha.
45.
Die Zeit kurz vor der Pause ist bei Werder normalerweise eine Schwachstelle, jetzt baut Bremen kurz vor der Halbzeit die Führung aus. Veljkovic springt nach einer Ecke höher als Stark und köpft ein.
45.
Tor für Werder Bremen! Milos Veljkovic macht das 2:0.
Milos Veljkovic
44.
Dilrosun wagt ein kleines Solo, schießt aus 20 Metern aber schließlich über die Latte.
41.
Das wäre fast die große Chance gewesen: Ibisevic kommt an Pavlenka vorbei, zieht dann aber über das Tor. Allerdings war ohnehin Abseits angezeigt.
40.
Offensiv sieht das auf Hertha-Seite bisher auch nicht viel besser aus. Bremen lässt hinten nichts zu, ist dafür aber selbst nach vorne sehr aktiv.
36.
In der Abwehr wirkt Berlin heute unsicher - nicht nur beim Gegentor. Anders als noch in den ersten Spielen dieser Saison.
33.
Die Bremer Elf bringt mit langen Ballstafetten etwas Ruhe in die Begegnung und macht das sehr souverän. Hertha kommt kaum ins eigene Spiel.
29.
Ansonsten ist in der ersten halben Stunde Werder die ganz klar spielbestimmende Mannschaft. Das Team von der Weser spielt wie aus einem Guss.
27.
Achtungszeichen von Ibisevic, mehr war der abgeblockte Schuss aus 16 Metern allerdings auch nicht.
25.
Nächste Chance für Werder! Bremen attackiert hoch und erzwingt Ballverluste des Gegners. Klaassen erobert die Kugel 20 Meter vor dem Tor und setzt Kruse ein, der mit Glück an Stark vorbeikommt, aber an Jarstein scheitert. Auch der Nachschuss von Klaassen geht drüber.
24.
Schusschance für Klaassen nach einer zu kurzen Kopfballabwehr von Stark - aus 15 Metern geht der Ball zwei Meter drüber.
23.
Die Herthaner hadern mit einigen Schiedsrichterentscheidungen. Guido Winkmann hat heute keine leichte Aufgabe und muss viele enge Zweikämpfe bewerten.
21.
Javairo Dilrosun lässt Gebre Selassie über die Klinge springen, dafür gibt es Gelb.
Javairo Dilrosun
20.
In Sachen Ballbesitz ist die Statistik der ersten 20 Minuten ausgeglichen, Werder agiert aber deutlich auffälliger. Hertha fehlt noch der Zug Richtung Strafraum.
17.
Harnik knallt den Ball aus der Drehung in den Winkel - tolles Tor, aber die Szene ist schon längst wegen Abseits abgepfiffen.
16.
Valentino Lazaro sieht die erste Gelbe Karte an diesem Abend für ein Trikotziehen gegen Klaassen.
Valentino Lazaro
15.
Wie reagiert die Hertha? Bisher war von den Hauptstädtern noch nicht viel zu sehen. Nun gibt es den ersten Eckball der Gäste.
11.
Ein Billardtor! Moisander bugsiert den Ball aus kurzer Distanz nach einem Freistoß vor das Tor, Lustenberger lenkt das Leder an die Latte. Jarstein hat den Abpraller eigentlich schon sicher. Doch Lustenberger spitzelt dem eigenen Torwart die Kugel aus den Händen und Harnik ist aus wenigen Metern Nutznießer dieses kuriosen Missverständnisses.
11.
Tor für Werder Bremen! Martin Harnik erzielt das 1:0.
Martin Harnik
9.
Fehlpass von Duda im Mittelfeld in die Beine von Kruse. Rekik repariert den Fehler mit einer resoluten Grätsche gegen Harnik und verhindert Schlimmeres.
5.
Maximilian Eggestein strotzt nach seinen Weitschusstoren vor Selbstvertrauen. Auch diesmal ist sein Schuss aus 25 Metern nicht ungefährlich, Jarstein kann ihn erst im zweiten Versuch festhalten.
5.
Harnik versucht es aus der Drehung von der Strafraumgrenze, da kommt aber nicht genug Druck hinter den Ball. Kein Problem für Jarstein.
4.
Bremen macht in den Anfangsminuten das Spiel, die Hertha lässt den Gegner zunächst einmal machen. An Selbstvertrauen sollte es aber auch den Gästen nicht mangeln.
2.
Stille auf den Rängen: Aus Protest gegen die Anstoßzeit um 18.30 Uhr an einem Wochentag wollen die Ultras heute die ersten 18 Minuten und 30 Sekunden lang schweigen.
1.
Anpfiff im Weserstadion!
Guido Winkmann ist der Schiedsrichter.
Die Hertha-Elf: Rune Jarstein - Valentino Lazaro, Niklas Stark, Fabian Lustenberger, Marvin Plattenhardt - Karim Rekik, Arne Maier - Palkó Dárdai, Ondrej Duda, Javairo Dilrosun - Vedad Ibisevic
Die Aufstellung von Werder Bremen: Jirí Pavlenka - Theodor Gebre Selassie, Milos Veljkovic, Niklas Moisander, Ludwig Augustinsson - Maximilian Eggestein, Nuri Sahin, Davy Klaassen - Max Kruse, Martin Harnik, Yuya Osako
Bei der Hertha steht Palkó Dárdai, der Sohn von Trainer Pál Dárdai, zum ersten Mal bei einem Bundesligaspiel von Beginn an auf dem Platz. Außerdem ist Rekik nach seiner Adduktorenverletzung zurück in der Startelf. Grujic und Kalou müssen dafür weichen.
Auf beiden Seiten gibt es interessante Neuerungen in der Startelf. Bei Werder gibt Nuri Sahin, vor einigen Wochen vom BVB an die Weser gewechselt, sein Startelfdebüt anstelle von Bargfrede. Pizarro und Kainz gehen zurück auf die Bank, Harnik und Osako starten dafür.
Werder legte den besten Saisonstart seit 2011/12 hin. Die Bremer setzten sich am Samstag gegen Augsburg mit 3:2 durch, profitierten dabei aber auch von einem krassen Aussetzer des FCA-Torwarts Giefer. Die Englische Woche könnte nun schon einen wichtigen Fingerzeig für die nähere Zukunft geben.
"Vier Spiele, zehn Punkte - das geht nicht viel besser und bringt Selbstvertrauen. Wir spielen im Moment das, was wir uns gewünscht haben: besseren, ansehnlichen Fußball", fasst Manager Michael Preetz den bisherigen Verlauf zusammen. Die Punkteausbeute ist ein Vereinsrekord zu diesem Zeitpunkt der Saison.
Hertha BSC überzeugt bislang mit frischem Offensivfußball. Zuletzt setzte sich die Hertha mit 4:2 gegen Borussia Mönchengladbach durch. In dieser Saison hat die Elf von Pal Dardai bis auf das Unentschieden gegen Wolfsburg alle Spiele gewonnen - und auch dort gab es den Ausgleich erst in der dritten Minute der Nachspielzeit.
Die beiden positiven Überraschungsmannschaften der Saison eröffnen den fünften Spieltag. Sowohl Werder als auch die Hertha sind noch ungeschlagen. Aktuell belegen die Berliner Platz zwei, Bremen steht in der Tabelle auf Rang vier.
Wir begrüßen Sie zur Partie zwischen Werder Bremen und Hertha BSC. Herzlich willkommen!
Englische Woche
Mit Werder Bremen und Hertha BSC eröffnen die positiven Überraschungen der frühen Saison am Dienstag um 18.30 Uhr den Bundesliga-Spieltag. Wer setzt seinen Trend fort und sich in der Spitzengruppe fest?
Die Hertha könnte zumindest bis Abpfiff der anschließenden Partie von Tabellenführer Bayern München gegen Augsburg sogar auf Platz eins klettern. Außerdem im ersten Teil der Englischen Woche: Hannover 96 - 1899 Hoffenheim und SC Freiburg - Schalke 04. Die weiteren fünf Begegnungen des fünften Spieltags folgen am Mittwoch.

Der Liveticker hält Sie am Dienstag und Mittwoch ab 18.15 Uhr auf dem Laufenden.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 26 60 41
2 Dortmund 26 60 34
3 RB Leipzig 26 49 24
4 M'gladbach 26 47 14
5 Frankfurt 26 46 21
6 Bayer 04 26 42 7
7 Wolfsburg 26 42 5
8 Bremen 26 39 8
9 Hoffenheim 26 38 12
10 Hertha BSC 26 35 1
11 Freiburg 26 31 -5
12 Düsseldorf 26 31 -17
13 Mainz 05 26 30 -18
14 Augsburg 26 25 -10
15 Schalke 04 26 23 -17
16 Stuttgart 26 20 -30
17 Hannover 26 14 -37
18 Nürnberg 26 13 -33
Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...