RB Leipzig
8. Spieltag
19.10.2019
VfL Wolfsburg
Vereinslogo von RB Leipzig
1:1
Vereinslogo von VfL Wolfsburg
90.
Damit verabschieden wir uns von dieser Partie. Vielen Dank für Ihr Interesse!
90.
Am Ende ein gerechtes Unentschieden. Nach einer kurzlebigen ersten Halbzeit ohne Tore eröffnete Timo Werner in der 54. Minute das Feuer und bescherte seiner Mannschaft die durchaus verdiente Führung. Wolfsburg brauchte ein wenig, um eine Antwort auf den Rückstand zu finden, erkämpfte sich nach mehreren guten Chancen aber verdientermaßen den Ausgleichstreffer. Nach Weghorsts Tor zum 1:1 liefen die Leipziger nochmal an, hatten der insgesamt sehr kompakten VfL-Defensive am Ende aber nicht mehr viel entgegenzusetzen. So bleibt die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann auch im vierten Pflichtspiel in Folge ohne Sieg, während sich Wolfsburg vorerst weiter mit Tabellenplatz zwei begnügen kann. Foto: Jan Woitas, dpa

Nächste Spiele RasenBallsport Leipzig:
SC Freiburg (A), 1. FSV Mainz 05 (H), Hertha BSC (A)
Nächste Spiele VfL Wolfsburg:
FC Augsburg (H), Borussia Dortmund (A), Bayer 04 Leverkusen (H)
90.
Dann ist Schluss! RB Leipzig und der VfL Wolfsburg trennen sich 1:1.

Tore: 1:0 Timo Werner (54.), 1:1 Wout Weghorst (82.)
  
90.
Jetzt kann sich Wolfsburg etwas befreien, es laufen die letzten Sekunden.
90.
Upamecano bedient Cunha, der gibt weiter auf Klostermann. Dessen Schuss aus spitzem Winkel rechts vor dem Tor wird abgeblockt. Durchatmen für den VfL!
90.
Drei Minuten gibt es obendrauf.
89.
Die Wolfsburger haben es jetzt deutlich weniger eilig als RB, die Männer in Grün würden sich über die Punkteteilung wohl nicht beschweren.
88.
Leipzig über links, Saracchis Hereingabe landet auf dem Kopf von Cunha. Der kann die Kugel nicht aufs Tor bringen.
87.
Auch Oliver Glasner unternimmt einen letzten Wechsel: Joao Victor wird von Felix Klaus ersetzt.
Joao Victor Santos Sa
Felix Klaus
86.
Timo Werner verlässt den Rasen nach einem guten Spiel, Matheus Cunha soll in den letzten Minuten für die Torgefahr in der Leipziger Offensive sorgen.
Timo Werner
Matheus Santos Carneiro Da Cunha
82.
Wenige Sekunden zuvor vergaben die Wolfsburger im Kollektiv den Ausgleich, der nächste Angriff ist dann ein Erfolg: Guilavogui hebt den Ball rechts in den Strafraum, William spielt den Ball direkt vors Tor. Dort befreit sich Weghorst aus der Deckung von Upamecano und schiebt die Kugel aus kurzer Distanz über die Linie. Verdienter Ausgleich für den VfL!
82.
Tor für Wolfsburg! Wout Weghorst trifft zum 1:1-Ausgleich.
Wout Weghorst
80.
Wieder Wolfsburg: Freistoß für die Gäste, Arnold schlenzt den Ball mit links in den Strafraum. Guilavogui kommt völlig frei an die Kugel, kann seinen Kopfball aber nicht aufs Tor bringen - knapp rechts vorbei.
77.
Viel lassen die Hausherren zwar nicht zu, dennoch ist die Leipziger Führung nur knapp. Joao Victor wird rechts im Strafraum beinahe freigespielt, Gulácsi eilt aus dem Kasten und kommt gerade noch vor dem Wolfsburger an die Kugel.
76.
Auch Julian Nagelsmann tauscht: Konrad Laimer verlässt unter dem Applaus der Heimfans den Platz, Kevin Kampl ist neu mit dabei.
Konrad Laimer
Kevin Kampl
74.
Lukas Nmecha kommt bei den Gästen neu ins Spiel, Josip Brekalo den Rasen.
Josip Brekalo
Lukas Nmecha
72.
Nächste VfL-Chance: William setzt sich im Strafraum durch und bringt den Ball von rechts scharf in die Mitte. Sowohl Joao Victor und Weghorst verpassen unmittelbar vor dem Tor nur knapp.
70.
Auch bei den Leipzigern wird gewechselt: Emil Forsberg ersetzt Christopher Nkunku.
Christopher Nkunku
Emil Forsberg
68.
Saracchi verhindert die Ausführung eines Wolfsburger Einwurfs und sieht dafür Gelb.
Marcelo Saracchi
68.
Oliver Glasner unternimmt den ersten Wechsel der Partie: Renato Steffen kommt für Jérôme Roussillon neu ins Spiel.
Jérôme Roussillon
Renato Steffen
64.
Guilavogui mit der ersten VfL-Chance im zweiten Durchgang: Aus 20 Metern schließt der Franzose nach Vorarbeit von Weghorst ab und verfehlt das Tor nur knapp.
64.
Wichtige Aktion von Upamecano, der einen Steilpass von Arnold auf Brekalo per Grätsche unterbindet. Der Wolfsburger hätte freie Bahn gehabt!
64.
Seit dem Treffer spielt sich die Partie vor allem im Mittelfeld ab, wo sich die Zweikämpfe häufen. Viele Unterbrechungen stören aktuell den Spielfluss.
60.
Eine Stunde ist gespielt, Wolfsburg ist jetzt die Mannschaft, die unter Zugzwang steht. Bislang waren die Leipziger tendenziell die offensivere Truppe, kann der VfL das Ruder nun an sich reißen?
54.
Werner nicht zu halten! Gulácsi schlägt den Ball aus der Leipziger Hälfte nach vorne, die Kugel landet beim durchgestarteten Werner. Der Angreifer setzt sich im Zweikampf geschickt gegen Mbabu durch, umkurvt Pavao Pervan und schiebt aus kurzer Distanz ein. Starke Aktion des Leipziger Torjägers! Foto: Jan Woitas, dpa
54.
Tor für Leipzig! Timo Werner erzielt das 1:0.
Timo Werner
53.
Aus ähnlicher Position probiert es Nkunku auf der Gegenseite. Ein wenig zu zentral dieser wuchtige Versuch, Pavao Pervan ist zur Stelle.
52.
Die zweite Halbzeit beginnt umkämpft, die Akteure leisten sich im Mittelfeld viele Zweikämpfe. Weghorst hat vor dem gegenrischen Sechzehner etwas Platz, Gulácsi hält den leicht abgefälschten Schuss des Niederländers fest.
46.
Keine Wechsel in der Pause, beide Mannschaften spielen unverändert.
46.
Weiter geht's!
45.
Unterhaltsame erste Hälfte in Leipzig. RB ist optisch leicht überlegen, findet gegen die kompakte Defensive der Gäste aber kaum ein Durchkommen. Werner versuchte sich immer wieder in Szene zu setzen, der starke Bruma hat gemeinsam mit Tisserand und Mbabu in der VfL-Defensive bislang aber alles im Griff. Auch bei den Wolfsburgern mangelte es im ersten Durchgang nicht an Tempo, Großchancen lassen jedoch auf beiden Seiten noch auf sich warten. Wir sind gespannt auf die zweite Halbzeit! Foto: Jan Woitas, dpa
45.
Pause! Noch keine Tore zwischen RB Leipzig und dem VfL Wolfsburg nach 45 Minuten.
45.
Nach einem unglücklichen Zweikampf mit Werner bleibt Arnold unter Schmerzen liegen. Der Wolfsburger verlässt humpelnd den Platz und wird außerhalb des Feldes weiter behandelt.
45.
Zwei Minuten gibt es im ersten Durchgang obendrauf.
45.
Die nächste Gelbe Karte: Tisserand ist gegen Werner zu spät dran.
Marcel Tisserand
44.
Joao Victor nimmt es vor dem gegnerischen Strafraum mit viel Leipzigern auf sich und bleibt hängen. Brekalos wuchtiger Nachschuss verfehlt das Tor allerdings nur knapp. Gute Chance für den VfL!
44.
Poulsen liegt nach Zweikampf mit Bruma im Wolfsburger Strafraum auf dem Boden und reißt die Hände hoch. Deniz Aytekin lässt zu Recht weiterlaufen.
42.
Mittlerweile versuchen es die Leipziger viel mit hohen Hereingaben von außen. Bruma hat die Sache im Griff und köpft einen Ball nach dem anderen aus dem Sechzehner.
40.
Kurze Unterbrechung: Roussillon muss nach einem Zweikampf behandelt werden, der Franzose kann aber weitermachen.
38.
Saracchi erwischt Brekalo in der eigenen Hälfte am Knöchel, Freistoß für Wolfsburg von links: Upamecano steigt hoch und köpft die gefühlvolle Hereingabe von Arnold aus dem Sechzehner.
35.
Jetzt mal etwas Platz: Die Leipziger kontern sich vor den VfL-Strafraum, Poulsen bedient Werner rechts vor dem Tor. Aus 15 Metern zielt der Nationalspieler mit rechts knapp drüber.
34.
Auffälligster Mann bei den Leipzigern ist bislang Timo Werner, der extrem umtriebig ist und viel versucht. Dass der Angreifer dennoch nicht oft zu Chancen kommt, ist der kompakten Defensive des VfL geschuldet.
32.
Joao Victor gewinnt an der Mittellinie den Zweikampf gegen Orban und hat auf einmal freie Bahn. Der Brasilianer wird allerdings zurückgepfiffen, weil er zuvor mit dem Arm am Ball war. Glück für Leipzig!
31.
Weghorst lenkt eine Arnold-Ecke von rechts am kurzen Pfosten in Richtung Tor, die Kugel fliegt auf das Tornetz. Da hat nicht viel gefehlt!
28.
Saracchi probiert es aus der zweiten Reihe mit links, zielt aber deutlich drüber. Abstoß für Wolfsburg.
28.
Werner zieht links vor dem Sechzehner mit viel Tempo an Mbabu vorbei, seine Rückgabe wird abgeblockt. Dieses Duell könnte es im Verlauf der Partie allerdings noch öfter geben.
26.
Pervan faustet eine Hereingabe von links aus dem Strafraum und springt dabei Poulsen an. Der Referee bleibt seiner strengen Linie treu und entscheidet auf Stürmerfoul. Die Heimfans machen ihrem Unmut Luft.
24.
Weghorst gibt vor dem Strafraum zurück zu Joao Victor, der aus vollem Lauf draufhält. Gulácsi muss nicht eingreifen, die Kugel segelt drüber.
22.
Auf der anderen Seite kommt Nkunku im Zweikampf an der Strafraumkante gegen Joao Victor zu Fall. Aytekin entscheidet auf Stürmerfoul.
20.
Aus zehn Metern drischt Arnold den Ball in die Leipziger Mauer, die sich auf der Torlinie versammelt hat. Gulácsi entschärft den Ball umringt von seinen Mitspielern, die Kugel wird geklärt!
17.
Kuriose Szene: Upamecano spielt den Ball hoch zurück zu Keeper Gulácsi, der weit vor dem eigenen Tor steht. Der Torwart rennt zurück und lenkt den Ball mit einer Hand ins eigene Toraus. Deniz Aytekin entscheidet auf indirekten Freistoß für Wolfsburg im RB-Strafraum!
15.
Die Leipziger sind optisch überlegen, Wolfsburg kommt aktuell nur selten in die gefährliche Zone. 62 Prozent Ballbesitz für RB nach 15 Minuten.
12.
Mbabu räumt Poulsen im Mittelfeld ab, auch in dieser Szene greift Deniz Aytekin direkt zur Gelben Karte.
Kevin Mbabu
11.
Sabitzer leitet eine flache Hereingabe von links per Hacke weiter, allerdings in den Rücken des lauernden Poulsen. Pervan kommt vor dem Angreifer an die Kugel.
10.
Bei den Leipzigern werden die Bemühungen deutlich, nach Ballgewinn auf direktem Weg nach vorne zu spielen. Immer wieder geht es über die Außenbahnen, meist über links. Wolfsburg hält bislang gut dagegen.
8.
Werner muss kurz behandelt werden, der Stürmer ist aber schon wieder auf den Beinen.
7.
Guilavogui holt Werner im Mittelfeld von den Beinen. Ein gelbwürdiges Foul aus Sicht von Schiedsrichter Aytekin.
Josuha Guilavogui
5.
Werner mit dem ersten Abschluss: Saracchi bedient Werner, dessen Abschluss aus zwölf Metern ist jedoch leichte Beute für den gut postierten Pavao Pervan.
4.
William kommt nach Zusammenspiel mit Joao Victor auf der rechten Außenbahn zur Flanke, Saracchi hält den Fuß dazwischen und blockt den Ball zur Ecke ab.
3.
Die Gäste in Grün lassen die Kugel laufen, die Leipziger greifen schon in der gegnerischen Hälfte an. Temporeicher Beginn der Hausherren.
1.
Das Spiel läuft!
Deniz Aytekin ist der Mann an der Pfeife.
So spielt Wolfsburg: Pavao Pervan - Kevin Mbabu, Jeffrey Bruma, Marcel Tisserand - William, Josuha Guilavogui, Maximilian Arnold, Jérôme Roussillon - Josip Brekalo, Wout Weghorst, Joao Victor
Die Elf der Gastgeber: Péter Gulácsi - Lukas Klostermann, Dayot Upamecano, Willi Orban, Marcelo Saracchi - Konrad Laimer, Diego Demme - Marcel Sabitzer, Christopher Nkunku - Yussuf Poulsen, Timo Werner
Glasner stellt im Vergleich zum 1:0 gegen Union Berlin zweimal um. Für Robin Knoche und Admir Mehmedi (Muskelfaserriss im Oberschenkel) starten Kevin Mbabu und Josip Brekalo.
Leipzig muss ohne Nationalspieler Marcel Halstenberg antreten. Der Außenverteidiger habe ein "bisschen Rückenprobleme", berichtete Trainer Nagelsmann unmittelbar vor der Partie.
Premiere: Im siebten Bundesliga-Duell zwischen RB und dem VfL stehen die Wolfsburger in der Tabelle erstmals vor den Leipzigern.
Die Statistik spricht knapp für Leipzig. In sechs Bundesliga-Spielen gab es drei RB-Siege bei zwei Wolfsburger Erfolgen. Der VfL gewann zuletzt 2017 mit 1:0 in der Red-Bull-Arena.
Nach drei Pflichtspielen ohne Sieg will RB zurück in die Erfolgsspur, hat derzeit aber mit personellen Problemen zu kämpfen: Patrik Schick hat sich bei den Länderspielen mit Tschechien ein Distorsionstrauma im rechten Sprunggelenk zugezogen, Ethan Ampadu erlitt gegen Wales eine Gehirnerschütterung. Ibrahima Konaté (Hüftbeuger) sowie Tyler Adams und Hannes Wolf (Aufbautraining) fallen weiterhin aus.
VfL-Trainer Oliver Glasner sieht seine Mannschaft trotz des guten Tabellenplatzes als Außenseiter: "Der größte Unterschied ist das Anspruchsdenken", sagte der Coach vor der Partie. "RB Leipzig hat klar kommuniziert, dass sie sich schon in der Lage sehen, um die deutsche Meisterschaft mitzuspielen. So weit sind wir nicht. Außerdem hat RB seine Spielidee schon seit Jahren eingeimpft bekommen. Wir haben mit unserer Idee erst in diesem Sommer begonnen."
Tabellenplatz zwei, zehn Spiele ohne Niederlage: Der VfL Wolfsburg geht nach der Länderspiel-Pause mit viel Selbstvertrauen in das Spitzenspiel bei RB Leipzig. Die Wölfe wissen aber auch: Ihr bislang schwerstes Spiel in dieser Saison ist nur der Auftakt zu drei besonders intensiven Wochen mit gleich sieben Spielen in der Fußball-Bundesliga, der Europa League und im DFB Pokal (erneut gegen Leipzig).
Wir begrüßen Sie zum achten Spieltag in der Bundesliga! RB Leipzig empfängt den VfL Wolfsburg.
RasenBallsport Leipzig - VfL Wolfsburg
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 M'gladbach 11 25 13
2 RB Leipzig 11 21 17
3 FC Bayern 11 21 13
4 Freiburg 11 21 8
5 Hoffenheim 11 20 2
6 Dortmund 11 19 8
7 Schalke 04 11 19 6
8 Bayer 04 11 18 2
9 Frankfurt 11 17 5
10 Wolfsburg 11 17 1
11 Union 11 13 -4
12 Hertha BSC 11 11 -4
13 Düsseldorf 11 11 -4
14 Bremen 11 11 -6
15 Augsburg 11 10 -11
16 Mainz 05 11 9 -18
17 Köln 11 7 -13
18 Paderborn 11 4 -15
Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...