1. FC Union Berlin
28. Spieltag
27.05.2020
1. FSV Mainz 05
1:1
90.
Danke fürs Mitlesen! Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Abend und begrüßen Sie gerne zum nächsten Spieltag am Freitag ab 20.15 Uhr.
90.
Hart umkämpftes Unentschieden. In Unterzahl holt sich Union Berlin einen Punkt gegen Mainz 05. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit musste Andrich kurz vor der Pause mit Gelb-Rot vom Platz. Im zweiten Durchgang konnte Mainz seine Überlegenheit zwar im Spielaufbau nutzen, große Chancen blieben aber aus. In der sehr hitzigen und physischen Schlussphase wäre Union schließlich fast noch der Überraschungstreffer gelungen. Es blieb jedoch bei einem Punkt für beide Teams, mit dem keiner im Abstiegskampf viel anfangen kann. Foto: Odd Andersen, AFP/dpa

Nächste Spiele 1. FC Union Berlin:
Borussia Mönchengladbach (A), FC Schalke 04 (H), 1. FC Köln (A)
Nächste Spiele 1. FSV Mainz 05:
1899 Hoffenheim (H), Eintracht Frankfurt (A), FC Augsburg (H)
90.
Das war's! Es bleibt beim 1:1 zwischen Union Berlin und dem FSV Mainz 05.

Tore: 0:1 Ridle Baku (13.), 1:1 Marcus Ingvartsen (33.)
90.
Marvin Friedrich sieht sich zu einem Foul genötigt, um einen Angriff zu unterbinden. Gelbe Karte!
Marvin Friedrich
90.
Es läuft die zweite von drei Minuten Nachspielzeit. Die Schlussphase ist sehr hitzig! Auf beiden Seiten wird man fahrlässig.
89.
Danny Latza steigt zu hart in einen Zweikampf mit Mees ein und bekommt eine Gelbe Karte.
Danny Latza
89.
Fast fällt das entscheidende Tor! Trimmel bringt einen weiten Freistoß von der linken Seite hoch in den Strafraum. Andersson steigt am höchsten und köpft mittig aufs Tor. Müller ist dran!
87.
Kurze Unaufmerksamkeit der Mainzer! Die Berliner unterbrechen einen Pass, Andersson spielt links vor dem Sechzehner schräg in die Mitte zu Mees, der weiter zu Prömel. Der letzte Pass gerät Mees zu hart und der frei stehende Prömmel kommt nicht mehr ran. Sonst hätte er freie Schussbahn gehabt.
85.
Fünf Minuten bleiben noch. Mainz übt nicht genug Druck aus, um Union in die Knie zu zwingen. Die Köpenicker wiederum sind zu sehr damit beschäftigt, zu zehnt zu verteidigen. Oder gelingt hier noch einem Team der Treffer?
82.
... und Danny Latza für Pierre Kunde.
Pierre Kunde
Danny Latza
82.
Doppelwechsel bei Mainz: Beierlorzer bringt Ádám Szalai für Jean-Philippe Mateta ...
Jean-Philippe Mateta
Ádám Szalai
79.
Kunde chippt den Freistoß über die Mauer. Niakhaté bekommt ihn auf den Fuß, der direkte Schuss misslingt ihm aber, weil Gentner noch dazwischenspringt.
78.
Jean-Paul Boëtius beschwert sich nach der Szene und bekommt ebenfalls Gelb.
Jean-Paul Boëtius
78.
Keven Schlotterbeck holt Boëtius von den Beinen und sieht Gelb. Gute Freistoßposition halblinks 30 Meter vor dem Strafraum.
Keven Schlotterbeck
77.
Mainz bestimmt den Spielaufbau, zu erwarten in Überzahl, aber die interessanten Szenen in der zweiten Hälfte lassen sich noch an einer Hand abzählen.
74.
Bei Union Berlin wird Joshua Mees für den Torschützen Marcus Ingvartsen (Bild) eingewechselt. Foto: Odd Andersen, AFP/dpa
Marcus Ingvartsen
Joshua Mees
73.
Weitere personelle Änderungen auf dem Platz. Bei Mainz kommt Dong-Won Ji für Robin Quaison.
Robin Quaison
Dong-Won Ji
71.
Sechzehner, rechte Seite - Mateta steckt den Ball mit der Hacke schnell durch zu Boëtius, der steht plötzlich am Fünfereck vor dem Tor. Ein Berliner kann gerade noch dazwischengrätschen, bevor der Mainzer zum Schuss kommt. Knappes Ding!
70.
Das Spiel pausiert mittlerweile sehr häufig. Insgesamt wurden schon 22 Fouls begangen.
65.
Auch bei Union kommt ein frischer Spieler. Grischa Prömel geht rein, Marius Bülter geht raus.
Marius Bülter
Grischa Prömel
64.
Die Berliner melden sich zurück: Trimmel flankt weit von der rechten Seite in den Strafraum. Friedrich setzt sich durch und köpft - nicht platziert genug, der Ball wird geblockt.
63.
Der erste Wechsel des Spiels kommt von Mainz: Karim Onisiwo ersetzt Taiwo Awoniyi. Der Flankenspieler hat heute keine Akzente setzen können.
Taiwo Awoniyi
Karim Onisiwo
61.
Mit einem fast perfekten Ball schickt Boëtius Mateta aus der Mitte los. Er wäre auch fast auf und davon, wenn Trimmel nicht im letzten Moment seinen Fuß dazwischen gebracht hätte.
61.
Die Überzahl ist wiederhergestellt, Bruma spielt wieder mit.
59.
Bruma hat im Zweikampf einen Finger ins Auge bekommen und wird an der Seitenlinie behandelt. Das Spiel läuft unterdessen weiter. Zehn gegen zehn für kurze Zeit.
57.
Mainz ist wieder präsenter auf dem Rasen. Union wehrt sich in Unterzahl mühsam gegen die Angriffe der Gäste.
54.
Diesmal bringt Awoniyi seinen Stürmerkollegen Mateta mit einem Steilpass aus der Mitte in Stellung vor dem Tor. Mateta will den Ball über Gikiewicz chippen, hebt ihn aber auch über das Tor.
53.
Noch mal ein Blick auf den Ausgleich: Müller ist gegen den Freistoß von Ingvartsen (nicht im Blick) machtlos. Foto: Odd Andersen, AFP/dpa
51.
Mit einem geschickten Steilpass steckt Kunde den Ball auf der rechten Seite vor sich in den Strafraum zu Mateta durch. Mateta steht vor dem Torwart, kann den Pass aber nicht gut kontrollieren.
51.
Nach fünf Minuten zeigt sich: Auch mit zehn Mann bleibt der Gastgeber offensiv aufgestellt. Leicht wird es nur wegen der Überzahl nicht für Mainz.
48.
Nach einer langen Pass-Kombination kommt Andersson endlich links an die Mainzer Strafraumgrenze und schießt. Müller hält unten links.
47.
Beide Mannschaften gehen unverändert in die zweite Hälfte.
46.
Weiter geht's!
45.
Alles offen. Mainz ging durch Baku (r) in der 13. Minute früh in Führung und lehnte sich anschließend zurück. Union bekam freie Hand im Spielaufbau, schaffte es aber selbst auch nicht häufig zum Abschluss kommen. Erst durch den direkten Freistoß-Treffer von Ingvartsen gelang den Eisernen der Ausgleich. Kurz darauf kam aber bereits der nächste Dämpfer für die Berliner: Andrich holte sich kurz vor der Pause Gelb-Rot ab und stellt sein Team damit vor eine schwere Aufgabe im zweiten Durchgang. Foto: Foto: Odd Andersen, AFP/dpa
45.
Da ertönt der Halbzeit-Pfiff. Mit dem 1:1 geht es in die Kabinen.
44.
Kurz vor der Pause ist die Luft etwas raus aus dem Spiel. Beide Teams brauchen die Halbzeit, um sich zu fangen.
42.
Auch Andrichs erste Gelbe Karte in der 20. Minute hätte Folgen gehabt, es war seine zehnte in der Saison. So muss er heute schon früher Feierabend machen und fehlt auch im nächsten Spiel. Foto: Odd Andersen, AFP/dpa
42.
... er muss mit Gelb-Rot vom Platz. Von hinten mäht er einen Mainzer um, nachdem er in der Szene direkt zuvor schon einen anderen Gegenspieler umgegrätscht hatte. Union nur noch zu zehnt!
Robert Andrich
42.
Das Momentum war ganz auf Unions Seite. Aber jetzt leistet Andrich sich einen dicken Patzer ...
39.
Einen hoch geklärten Ball nimmt Gentner volley aus der Distanz. Er trifft ihn nicht ganz perfekt und Müller kann den Schuss links leicht aus der Luft fischen.
36.
Die Bemühungen der Hausherren wurden belohnt, auch wenn das Tor nicht aus dem Spiel heraus entstand. Die Partie ist wieder offen!
33.
Ingvartsen sucht sich das untere linke Eck für seinen Schuss aus und platziert ihn gut. Aber was macht Mainzer Torwart Müller da? Zu spät springt er ihn die Richtung, obwohl er gute Sicht auf den Ball hat. Der Treffer geht auch ein bisschen auf seine Kappe. 1:1!
33.
Tor! Der Freistoß passt. Marcus Ingvartsen gleicht für Union Berlin aus. Es steht 1:1.
Marcus Ingvartsen
33.
Ideale Freistoßposition für Union Berlin. Halbrechts vor dem Sechzehner stellt Marcus Ingvartsen sich auf ...
30.
Nach dem Führungstreffer kam allerdings auch von Mainz keine aufregende Offensivaktion mehr. Ruhen die Gäste sich zu sehr auf der frühen Führung aus? Foto: Odd Andersen, AFP/dpa
28.
Auf den ersten Eckball folgt ein zweiter. Mainz verteidigt beide weg.
27.
Nächster Freistoß von der linken Flanke für Union. Trimmel hebt den Ball hoch in den Fünfer, wo Torwart Müller ihn zur Ecke wegfaustet.
24.
Die Hausherren weiterhin ohne richtige Torchancen. Ein Freistoß von Trimmel fliegt von linksaußen unberührt rechts am Tor vorbei.
20.
Robert Andrich lässt Barreiro im Mittelfeld gegen seine Schulter auflaufen. Das ist die erste Gelbe des Spiels.
Robert Andrich
17.
Union Berlin sucht nach Ideen zum Ausgleichstreffer, aber Mainz zeigt bisher keine Schwächen.
15.
Nach dem Treffer herrscht kurz Unsicherheit, ob Barreiro im Vorlauf zum Treffer Friedrich gefoult hat. Aber der VAR greift nicht ein. Es war ein normaler Zweikampf.
13.
Barreiro Martins setzt sich am linken Strafraumeck gegen Friedrich durch und zieht bis zur Grundlinie. Von dort gibt er stramm quer in die Mitte. Awoniyi lässt den Ball durch zu Baku, der unten links einnetzt. Union steht nun unter Zugzwang. 0:1!
13.
Mainz geht in Führung! Ridle Baku trifft zum 0:1.
Ridle Baku
11.
... etwas zu hoch. Kunde bringt den Schuss über die Mauer, aber auch übers Tor. Unions Torwart Gikiewicz muss nicht eingreifen.
11.
Jetzt vielleicht? Mainz mit einer guten Freistoßposition mittig etwa 30 Meter vor dem Tor. Kunde stellt sich zum Schuss auf ...
9.
Insgesamt eine Anfangsphase, die sich im Mittelfeld abspielt. Noch keine gefährliche Aktion in den Strafräumen.
6.
Auf der anderen Seite probt Andersson den ersten Querpass rechts am Sechzehner. Der gelingt ihm auch gut, nur seine Mitspieler sind nicht mit aufgerückt.
4.
Die Mainzer tasten sich zuerst nach vorne und prüfen die Hausherren mit einem ersten Eckball. Den klärt Union aber ohne Probleme.
1.
Anstoß!
Schiedsrichter Robert Schröder wird die Partei leiten.
So beginnt Mainz 05: Florian Müller - Alexander Hack, Jeffrey Bruma, Moussa Niakhaté - Ridle Baku, Leandro Barreiro Martins, Pierre Kunde, Jean-Paul Boëtius - Taiwo Awoniyi, Robin Quaison - Jean-Philippe Mateta
Die Startaufstellung der Berliner: Rafal Gikiewicz - Marvin Friedrich, Keven Schlotterbeck, Neven Subotic - Christopher Trimmel, Christian Gentner, Robert Andrich, Julian Ryerson - Marcus Ingvartsen, Marius Bülter - Sebastian Andersson
Immerhin stehen Mainzer Trainer Achim Beierlorzer 28 fitte Feldspieler zur Verfügung: Viele Optionen zur Veränderung nach der hohen Niederlage gegen Leipzig. Und Beierlorzer zeigt den richtigen Willen: "Wir wollen den Sieg. Dass wir mit Berlin auf Augenhöhe sind, darüber brauchen wir nicht diskutieren. Wir haben eine Riesenchance, zu Union aufzuschließen."
Damit es für Mainz heute was wird, ist bessere Defensivarbeit gefragt. Mit 60 Gegentoren stellt das Team die schwächste Defensive dieser Bundesliga-Saison. Sieben Spiele vor Saisonende sind das schon mehr als je zuvor für den FSV in der ersten Liga.
Bei den Gästen aus Mainz ist der Tabellenkeller allerdings schon Realität und der Abstiegskampf an der Tagesordnung. Nicht nur muss der Abstand von drei Punkten zum 16. Platz wieder vergrößert werden - nach der 0:5-Pleite gegen Leipzig ist gegen die eiserne Union heute dringend auch Wiedergutmachung gefordert.
Recht hat Fischer: Union hat nur noch sechs Punkten Abstand zum Relegationsplatz. Der Abstiegskampf wird immer realer, wenn das Team nicht bald wieder punktet.
Die Gastgeber stecken allerdings schon länger in der Abwärtsspirale. Nach einer vielversprechenden Hinrunde, häufen sich seitdem bei Union langsam aber sicher die Misserfolge. Sechs Spiele ohne Sieg, nach zehn Rückspielen nur einen Gegentreffer weniger kassiert, wie in der gesamten ersten Saisonhälfte (23) - die nackten Zahlen zeigen die Abwärtstrend der Köpenicker auf. Nach dem verlorenen Stadtderby gegen Hertha BSC fordert Trainer Urs Fischer eine Wende: "Wir müssen uns selber pushen! Jeder Punkt zählt."
Zurück zu alter Form finden:Der erste Erfolg nach der coronabedingten Pause lässt bei Union Berlin und Mainz 05 noch auf sich warten. Zwei Spiele, zwei Niederlagen mit sechs Gegentoren bei Union, ein Remis und eine Schlappe mit ganzen sieben Gegentoren bei Mainz 05 - heute treffen die beiden unglücklichen Kontrahenten aufeinander. Schafft eine der beiden Mannschaften endlich den Aufschwung?
Willkommen zum 28. Spieltag in der Fußball Bundesliga. Heute trifft der 1. FC Union Berlin auf den 1. FSV Mainz 05.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 29 67 58
2 Dortmund 29 60 45
3 RB Leipzig 29 58 43
4 M'gladbach 29 56 22
5 Bayer 04 29 56 18
6 Wolfsburg 29 42 5
7 Hoffenheim 29 42 -8
8 Freiburg 29 38 -3
9 Hertha BSC 29 38 -7
10 Schalke 04 29 37 -12
11 Köln 29 34 -10
12 Frankfurt 28 32 -7
13 Augsburg 29 31 -16
14 Union 29 31 -18
15 Mainz 05 29 28 -25
16 Düsseldorf 29 27 -27
17 Bremen 28 25 -29
18 Paderborn 29 19 -29