Borussia Dortmund
12. Spieltag
22.11.2019
SC Paderborn 07
3:3
90.
Wir bedanken uns fürs Mitlesen und verabschieden uns für heute in den Abend. Mit der Bundesliga sind wir morgen um 15.15 Uhr schon wieder live für Sie da! Bis dahin.
90.
Bitteres Unentschieden für beide Parteien. Dortmund rettet sich nach einer schwachen ersten Hälfte und einer wahnwitzigen Aufholjagd im zweiten Durchgang noch auf ein 3:3 gegen Paderborn. Das Ergebnis ist weit entfernt von einem zufriedenstellenden Ergebnis für die Borussen, die als klarer Favorit in die Partie gingen. Eine unachtsame Verteidigung erlaubte es den Gästen durch den Treffer von Mamba früh in Führung zu gehen und diese zum Ende der ersten Hälfte mit zwei weiteren Treffern von Mamba und Holtmann (Foto) auszubauen. Umso ärgerlicher für Paderborn, dass der BVB in der zweiten Hälfte seine Form wiederfand und den Gästen mit den Treffern von Sancho, Witsel und Reus den ersten Auswärtssieg der Saison vermieste. Der eine Punkt aus diesem Spiel hilft keiner der beiden Mannschaften wirklich weiter. Foto: David Inderlied, dpa

Nächste Spiele Borussia Dortmund:
Hertha BSC (A), Fortuna Düsseldorf (H), 1. FSV Mainz 05 (A)
Nächste Spiele SC Paderborn 07:
RasenBallsport Leipzig (H), Werder Bremen (A), 1. FC Union Berlin (H)
90.
Das war's! Dortmund und Paderborn trennen sich nach einem irren Spiel 3:3.

Tore: 0:1 Streli Mamba (5.), 0:2 Streli Mamba (37.), 0:3 Gerrit Holtmann (43.), 1:3 Jadon Sancho (47.), 2:3 Axel Witsel (84.), 3:3 Marco Reus (90.+2)
90.
Reus köpft zum Ausgleich! Eigentlich war die Situation schon geklärt, aber Sancho schnappt sich links den zweiten Ball und flankt rein. Am Fünfer lässt Reus aus kurzer Distanz Zingerle keine Chance.
90.
Reus zum 3:3! Dortmund gleicht aus.

Marco Reus
90.
Aber die Gefahr für den Gegenkonter bleibt! Vier Minuten Nachspielzeit werden angezeigt.
88.
Paderborn muss alles geben, um sich gegen den Ansturm der Borussen zu erwehren. Die Führung steht auf ganz wackeligen Beinen.
87.
Fast der Ausgleich! Sancho haut den Ball per Dropkick nur knapp über die Latte.
84.
Eigentlich war der Ball nach einem Freistoß schon nach links raus geklärt, aber Hummels kommt mit vollem Körpereinsatz nochmal ran und bringt die Flanke. Witsel hebt sich über die anderen und köpft zum Hoffnungstreffer unten rechts rein.
84.
Tor! Witsel bringt den Anschlusstreffer zum 2:3.
Axel Witsel
84.
Und auch Achraf Hakimi wird verwarnt, weil er die Aktion des Paderborners mit einem Schubser quittiert hatte.
Achraf Hakimi
84.
Jamilu Collins schießt nach einer Schiedsrichterentscheidung den Ball weg, sieht Gelb.
Jamilu Collins
81.
Nach schnellem Pass flankt Guerreiro zackig von links in den Strafraum, aber Reus kann den Ball nicht Richtung Tor köpfen.
80.
Unterschiedliche Gefühlswelten: Lucien Favre (vorne) peitscht an, Steffen Baumgart sehnt den Schlusspfiff herbei. Noch zehn Minuten! Foto: David Inderlied, dpa
80.
Gerade bekommen die Gäste den Ball kaum aus ihrem Strafraum geklärt. Der zweite Anschlusstreffer liegt in der Luft, aber der BVB nutzt seine Chancen nicht!
77.
Paderborn wechselt erneut: Sven Michel kommt für Ben Zolinski.
Ben Zolinski
Sven Michel
76.
Zingerle macht gute Arbeit im Paderborner Tor. Zuerst versucht Hazard den Schuss von rechts aus spitzem Winkel, der Keeper zeigt schnellen Reflex, dann lenkt er Brandts Nachschuss ins Aus.
74.
Weigl holt sich nach einer Grätsche gegen Antwi-Adjei eine Gelbe ab.

Julian Weigl
73.
Witsel versucht es aus der Distanz. Flach links vorbei.
71.
Über mehrere Stationen passt die Borusser Offensive sich bis in den Sechzehner. Mehrmals stand einer der Angreifer frei, aber immer zum falschen Augenblick. So wird der Ball schließlich geklärt. Das ist zu kompliziert!
68.
Pröger läuft auf der rechten Seite an den Sechzehner und will flanken. Der Ball fliegt aber direkt aufs Tor, wo Bürki ihn aus der Ecke fischt.
67.
Was in der ersten Halbzeit nicht klappen wollte, funktioniert jetzt: Die Pässe der Schwarz-Gelben kommen an und den Paderbornern bleiben nicht viele Möglichkeiten, den Ball abzufangen. Dadurch sind die Gastgeber viel gefährlich als zuvor.
64.
Fast hätte Mamba erneut erhöht! Der frisch eingewechselte Christopher Antwi-Adjei sieht den Stürmer vorne und setzt ihn mit einem Heber in Szene. Dessen Schuss geht nur knapp links am Tor vorbei.
62.
Paderborns Ben Zolinski klärt vor Julian Weigl. Foto: David Inderlied, dpa
62.
Christopher Antwi-Adjei kommt für den augenscheinlich angeschlagenenen Gerrit Holtmann.
Gerrit Holtmann
Christopher Antwi-Adjei
59.
Mit einer langen Grätsche verhindert Hummels einen Konter und Hazard setzt sich über links durch. Er gibt weiter auf Hakimi, der steil vor den Fünfer passt. Reus kommt zum Abschluss und schießt knapp übers Tor.
56.
Hummels köpft eine Ecke von Hazard knapp am linken Pfosten vorbei.
55.
Jetzt haben wir ein spannendes Spiel, mit hoffnungsvoll agierenden Dortmundern und stark verteidigenden Gästen!
53.
Mit dem Anschlusstreffer sind die Borussen aufgewacht und drücken jetzt immer wieder unter dröhnenden Fangesängen auf die zweiten Bälle.
48.
Nächster Dortmunder Angriff! Über rechts landet der Ball links im Strafraum bei Reus, der mit links das kurze Eck anvisiert - Zingerle reagiert mit einer starken Fußabwehr.
47.
Die zweite Hälfte startet furios! Reus holt sich den Ball und gibt weiter auf Brandt, der Hakimi links schickt. Der Marokkaner geht schnell an die Strafraumgrenze und sieht Sancho frei im Innenraum. Ein kurzer Pass und Sancho hat Zeit, den Schuss wuchtig zu versenken.
47.
Tor! Sancho trifft für Dortmund zum 1:3.

Jadon Sancho
46.
... und Thorgan Hazard ersetzt Mahmoud Dahoud.
Mahmoud Dahoud
Thorgan Hazard
46.
Favre wechselt auf zwei Positionen: Achraf Hakimi kommt für Nico Schulz ...
Nico Schulz
Achraf Hakimi
46.
Die Borussen stoßen die zweite Hälfte an, weiter geht's!
45.
Fassungslosigkeit in Dortmund. Beide Teams gehen geschockt in die Kabinen: Die Paderborner, weil sie mit 3:0 im Signal Iduna Park führen, die Dortmunder, weil sie diese Treffer so leicht zugelassen haben. Nach der frühen Führung durch Mamba (Foto) lag der Anschlusstreffer anfangs noch in der Luft, der BVB leitete den Spielfluss dominant an, war nur zu unpräzise im Pass- und Abschlussspiel. Nach einer halben Stunde wurden die Gastgeber dann aber in der Verteidigung fahrlässig und ließen sich einfach auskontern. Das nutzte die schnelle Paderborner Offensive durch Holtmann und Mamba zum Zweiten gnadenlos aus. Jetzt liegt eine schwere zweite Hälfte vor der Borussia. Wie wird das Team sich auf diesen hohen Rückstand einstellen? Foto: David Inderlied, dpa
45.
Und dann ist die erste Hälfte vorbei! Paderborn führt 3:0 in Dortmund.
45.
Alcácer geht frühzeitig vom Platz, seine Verletzung ist anscheinend zu schwer. Für ihn kommt Julian Brandt.

Francisco Alcácer
Julian Brandt
43.
Wieder ist es ein langer Ball, diesmal auf der linken Seite von Weigl schlecht verteidigt. Holtmann überläuft den Verteidiger spielend leicht und steht steil links vor Bürki. Sein Schuss geht zwischen den Beinen des Keepers ins Netz.
43.
Tor! Gerrit Holtmann macht das 3:0 für Paderborn.
Gerrit Holtmann
43.
Alcácer steht derweil wieder auf dem Platz.
41.
Steffen Baumgart wechselt: Abdelhamid Sabiri kommt für Sebastian Vasiliadis, der anscheinend verletzt vom Platz humpelt.
Sebastian Vasiliadis
Abdelhamid Sabiri
39.
Kurze Behandlungspause für Paco Alcacer, der an der Seitenlinie versorgt wird. So können die Dortmunder sich einmal fangen.
37.
Zolinski flankt aus der eigenen Hälfte weit hinter die letzte Reihe der Dortmunder und genau Mamba in den Lauf. Der Schütze zum ersten Treffer steht allein mittig vor Bürki und haut den Ball links unten rein.
37.
0:2! Wieder trifft Streli Mamba für Paderborn.
Streli Mamba
35.
Reus mal aus der Distanz. Der Schuss ist aber harmlos.
33.
Pröger startet wieder wie beim 0:1 rechts durch, platziert seinen Querpass diesmal aber nicht.
31.
Halbe Stunde gespielt und Paderborn wehrt sich nicht nur erfolgreich gegen Dortmund, die Gäste liegen auch in Führung. Die Dortmunder dominieren zwar den Spielaufbau, sind aber zu unpräzise im Tritt nach vorne. Der einzige Treffer der ersten halben Stunde: Streli Mamba schob gegen Roman Bürki zum 0:1 ein. Foto: David Inderlied, dpa
28.
Mats Hummels stoppt Streli Mamba im Mittelfeld, bevor der in einen Konter starten kann. Gelbe Karte!
Mats Hummels
25.
Gute Chance vom BVB: Piszczek nimmt einen hohen Ball von Hummels rechts am Strafraum direkt und bringt ihn auf Guerreiro vor den Fünfer. Der zieht auch direkt ab, ganz knapp flach rechts vorbei!
22.
Die Paderborner Defensive ist bisher sehr aufmerksam. Bis auf einzelne starke spielerische Einzelleistungen der Dortmunder blocken die Verteidiger des SC die meisten Bälle weg, bevor sie gefährlich werden.
19.
Die Angriffsfrequenz der Gelb-Schwarzen steigt. Schulz spielt aus der Mitte einen weiten Ball vors Tor, wo drei Dortmunder stehen. Die Flanke geht nur knapp an allen Spielern vorbei.
17.
Sancho startet rechts in einen Konter und bedient Guerreiro am Sechzehner. Der zieht wuchtig ab - knapp links oben am Toreck vorbei.
16.
Holtmann geht links außen an Weigl vorbei und rein in den Strafraum. Beim Doppelpass mit Mamba verliert er aber die Kontrolle. Trotzdem ging das zu leicht.
13.
Ein paar Fehlpässe haben sich schon beim Gastgeber eingeschlichen, vorne wie hinten. Das macht es den Paderbornern leicht, den Spielaufbau zu unterbrechen.
11.
Die Dortmunder versuchen jetzt, ein bisschen Ruhe ins Spiel zu bringen und den Ball zu kontrollieren. Früher oder später werden sie so vorne den Weg zum Tor finden.
9.
Paderborn ist definitiv nicht vom BVB eingeschüchtert, sondern spielt ein offensives und schnelles Spiel.
7.
Paderborns Pröger setzt sich vor dem 0:1 gegen Nationalspieler Nico Schulz durch. Foto: David Inderlied, dpa
5.
Das ging richtig schnell! Die Paderborner klären eine Ecke des BVB. Kai Pröger startet mit einem Mammutsprint aus der eigenen Hälfte in den Konter, setzt sich gegen zwei Verteidiger durch und bringt den Querpass vors Tor zu Mamba. Der Stürmer denkt nicht lange nach und setzt den Ball flach unten rechts ins Netz. Frühe und überraschende Führung der Gäste!
5.
Tor! Streli Mamba bringt den SC Paderborn mit 1:0 in Führung.
Streli Mamba
4.
Guerreiro schlägt einen ersten Freistoß nach einem Foul von Holtmann an Witsel. Von rechts kommt der Ball hoch in den Strafraum, findet aber keinen Empfänger.
3.
Wir sehen einen temporeichen Start in das Spiel. Sowohl Dortmund als auch Paderborn spielen frühes Pressing und stehen weit gefächert.
1.
Los geht's!
Es waren ungemütliche Tage nach dem 0:4 in München - nun schaut Lucien Favre vor dem Spiel gegen Paderborn nach vorne. Foto: David Inderlied, dpa
Das Wetter ist trocken, die Fans laut und erwartungsvoll, die Bedingungen für ein spannendes Spiel könnten besser nicht sein. Die Spieler betreten in diesem Moment den Platz.
Christian Dingert wird die Partie leiten.
Folgende Spieler starten für den SC Paderborn: Leopold Zingerle - Laurent Jans, Luca Kilian, Sebastian Schonlau, Jamilu Collins - Klaus Gjasula, Sebastian Vasiliadis - Kai Pröger, Ben Zolinski, Gerrit Holtmann - Streli Mamba
Das ist Dortmunds Startaufstellung: Roman Bürki - Lukasz Piszczek, Julian Weigl, Mats Hummels, Nico Schulz - Axel Witsel, Mahmoud Dahoud - Jadon Sancho, Marco Reus, Raphael Guerreiro - Paco Alcácer
Beim SC sind es sechs Nationalspieler, die sich nur kurz erholen konnten. Unter ihnen Mohamed Dräger, der Mittwoch erst für Tunesien aufgelaufen ist und heute erstmal auf der Bank sitzen wird. Immerhin gibt es keine verletzungsbedingten Ausfälle und Trainer Steffen Baumgart kann aus dem vollen Spielerrepertoire schöpfen.
Die Vorbereitungen für das Spiel mussten nach den Länderspielen der letzten Tage für einige BVB-Spieler kürzer ausfallen. Ganze zehn Spieler des Kaders waren für ihre Länder im Einsatz. Besonders ärgerlich: Thomas Delaney hat sich Bänder im rechten Sprunggelenk gerissen und wird die restlichen Spiele der Hinrunde ausfallen. Dafür kehrt Marco Reus wieder genesen in die Mannschaft zurück.
Paderborn ist heute eindeutig der Underdog. Aber das kann auch seine Vorteile haben. Der Sportclub wartet immer noch auf den ersten Auswärtssieg der Saison. Wenn man den heute ausgerechnet gegen die Dortmunder reinholen könnte, wäre nicht nur die Freude groß: Man würde mit den drei Zählern seinen Punktestand auf sieben erhöhen und die Kölner auf dem vorletzten Platz einholen. Die Geißböcke haben es dieses Wochenende nicht viel einfacher, sie treten gegen Leipzig an.
Die Erwartungen an den BVB sind heute Abend hoch. Nach der 0:4-Pleite in München vor zwei Wochen muss gegen den Tabellenletzten Paderborn ein Sieg her. Vor der Jahreshauptversammlung des Vereins am Sonntag will die Mannschaft zeigen, dass ihre Aspirationen auf den Titel noch am Leben sind. Zwar sagte Trainer Lucien Favre, dass man nach elf Spieltagen nicht auf die Tabelle schaue, aber allein rein rechnerisch sollte Dortmund aufpassen, nicht zu weit abzurutschen. Momentan steht der BVB mit sechs Punkten Rückstand auf Gladbach auf dem sechsten Platz.
Guten Abend zum Auftakt des zwölften Spieltages in der Fußball Bundesliga! Borussia Dortmund empfängt heute den SC Paderborn 07.
Dortmund hofft zum Auftakt des 12. Spieltags auf Wiedergutmachung.
Gegen Schlusslicht Paderborn möchte der BVB das 0:4 in München vergessen machen.

Tabellenführer Gladbach möchte sich am Samstag ab 15.30 Uhr keine Blöße beim aufstrebenden Aufsteiger Union Berlin geben. Der FC Bayern ist in Düsseldorf auf dem Prüfstand.

Am Sonntag in Hoffenheim will Mainz in Spiel 1 nach der Entlassung von Trainer Schwarz die Wende einleiten.

Wir starten am Freitag um 20.15 Uhr mit den ersten Vorberichten zur Partie in Dortmund. Samstag und Sonntag sind wir dann auch immer eine Viertelstunde vor Anpfiff für Sie live am Ball.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 23 49 39
2 RB Leipzig 23 48 36
3 Dortmund 23 45 33
4 M'gladbach 22 43 18
5 Bayer 04 23 43 11
6 Schalke 04 23 36 0
7 Wolfsburg 23 34 4
8 Hoffenheim 23 34 -2
9 Freiburg 23 33 -2
10 Union 23 29 -7
11 Frankfurt 23 28 1
12 Augsburg 23 27 -13
13 Köln 22 26 -9
14 Hertha BSC 23 26 -16
15 Mainz 05 23 22 -21
16 Düsseldorf 23 20 -23
17 Bremen 23 17 -28
18 Paderborn 23 16 -21
Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...