FC Schalke 04
5. Spieltag
20.09.2019
1. FSV Mainz 05
Vereinslogo von FC Schalke 04
2:1
Vereinslogo von 1. FSV Mainz 05
90.
Damit verabschieden wir uns von dieser Partie - gleich morgen geht es mit Bundesliga-Fußball weiter. Ab 15.15 Uhr startet unser Liveticker, dann u.a. mit dem Spiel Bayern München gegen den 1. FC Köln.
Wir wünschen einen schönen Abend - schön, dass Sie mit dabei waren.
90.
Amine Harit macht den Unterschied, Schalke nun punktgleich mit Leipzig an der Tabellenspitze.
Lange war S04 im zweiten Durchgang mit der 1:0-Führung im Rücken zu passiv, Mainz gelang es nicht, die zahlreichen Angriffschancen zu Ende zu spielen. Dann war es Einwechselspieler Onisiwo, der die Schalker für ihre Passität bestrafte - und die Schlussphase wieder komplett offen machte. Schalker bekam in den letzten zehn Minuten jedoch deutlich Oberwasser, bis es Amine Harit (l) in der 89. Minute war, der mit seinem Kunstschuss Königsblau die drei Punkte bescherte. David Wagners Elf gewinnt verdient, Sandro Schwarz kann mit den Offensivbemühungen seiner Mannschaft nicht zufrieden sein. Foto: David Inderlied, dpa 

Nächste Spiele FC Schalke 04:
RasenBallsport Leipzig (A), 1. FC Köln (H), 1899 Hoffenheim (A)
Nächste Spiele 1. FSV Mainz 05:
VfL Wolfsburg (H), SC Paderborn 07 (A), Fortuna Düsseldorf (A) 
90.
Doch es bleibt beim 2:1! Schalke 04 schlägt Mainz 05!

Tore: 1:0 Suat Serdar (36.), 1:1 Karim Onisiwo (75.), 2:1 Amine Harit (89.)
90.
Mainz setzt sich nochmal fest in der Schalker Hälfte.
90.
Drei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt. Gelsenkirchen feiert seinen Superstar.
89.
Und dann nimmt er das Ding selbst in die Hand! Kenny spielt rechts einen Ball auf Harit, der dreht sich und nimmt Tempo auf. Am Sechzehner angekommen macht es Schalkes Straßenfußballer unnachahmlich mit dem rechten Außenrist - der Ball schlägt unten links im langen Eck ein. Ein tolles Tor!
89.
Wahnsinn! Amine Harit mit dem 2:1 für Schalke!
Amine Harit
88.
Die Schlussphase gehört den Hausherren. Schalke momentan die Mannschaft, die näher am Siegtreffer ist.
86.
Harit! Klasse Doppelpass des Marokkaners mit Mascarell, sein Schuss zischt dann knapp am linken Pfosten vorbei. Auch heute ist er vorne der beste Mann bei S04.
85.
Boëtius auf Baku, der zieht vom Sechzehner ab - nicht genug Tempo auf dem Ball, Nübel packt zu.
84.
Die letzten Minuten sind angebrochen. Der Ausgang der Partie ist noch offen, wenn auch beide Mannschaften ihre Angriffe nicht gut zu Ende spielen.
81.
Auch David Wagner wechselt zum dritten Mal: Ahmed Kutucu kommt für Guido Burgstaller. Der Youngster war in der vergangenen Woche nach seiner Einwechslung noch an zwei Treffern beteiligt (ein Tor, ein Assist).
Guido Burgstaller
Ahmed Kutucu
79.
Guter Schuss von Mascarell aus der zweiten Reihe: Zentner hat etwas Probleme, wehrt den Ball dann doch zur Seite ab.
76.
So ist es jetzt eine durchaus spannende Schlussphase. Schalke hat sich den Gegentreffer selbst zuzuschreiben, blieb in den vergangenen Minuten doch sehr passiv. Mainz hat nun mal das getan, was über weite Strecken viel zu selten kam, und den Abschluss gesucht.
76.
Wagner zieht einen Wechsel, der sich schon vor dem Gegentreffer angebahnt hat: Matija Nastasic kommt für Weston McKennie. Stambouli rückt dafür auf die McKennie-Position ins Mittelfeld.
Weston McKennie
Matija Nastasic
75.
Schalke greift hinten zu viert nicht ein! Boëtius tanzt links mit Sané um die Wette, der Niederländer bringt den Ball ähnlich wie beim Schalker Tor in der ersten Hälfte flach in die Mitte. Dort kann Onisiwo die Kugel seelenruhig annehmen, der Stürmer dreht sich beobachtet von vier Schalker Gegenspielern und bringt den Ball rechts oben im Winkel unter. Klasse Abschluss!
75.
Tor für Mainz! Karim Onisiwo mit dem 1:1.
Karim Onisiwo
73.
Es ist die beste Mainzer Phase, Schalke lauert auf Konter. Möglicherweise etwas früh in Minute 73, doch das Spiel der Hausherren hat sicherlich auch Kraft gekostet.
71.
Dritter und letzter Offensivwechsel bei den Gästen: Karim Onisiwo kommt für Ádám Szalai, bringt vorne im Sturm noch etwas Tempo mit.
Ádám Szalai
Karim Onisiwo
71.
Nicht schlecht: Boëtius wird rechts geschickt, spielt von der Grundlinie aus einen Ball in den Rückraum - Fernandes' Schuss segelt drüber.
70.
Mainz agiert 20 Minuten vor Schluss mit einer Raute im Mittelfeld. Fernandes bekleidet die Position des defensiven Sechsers, davor Maxim und Baku auf den Halbpositionen. Boëtius agiert auf der Zehn, vorne im Sturm weiterhin Quaison und Szalai.
67.
Der war knapp! Martín spielt einen Freistoß von rechts mit links zum Tor hin in die Mitte, Szalai steigt vor Nübel hoch - der Keeper berührt den Kopfballversuch des Ungars noch, da hätte es Ecke geben müssen. So heißt es Ballbesitz Schalke.
67.
Schalkes Amine Harit (l) und Jerry St. Juste von Mainz kämpfen um den Ball. Foto: David Inderlied, dpa
66.
Die Gelbe resultiert aus einem taktischen Foul während eines Schalker Konters. Da muss Mainz bei Ballverlust aufpassen, die Gäste trauen sich nun allerdings weiter nach vorne. Im Mittelfeld entstehen so Räume.
64.
Gelb für Daniel Brosinski nach einem Foul an Caligiuri.
Daniel Brosinski
63.
Keine gute Raumaufteilung bei den Mainzern: Caligiuri hat rechts am Strafraum viel Platz, spielt eine halbhohe Flanke an den ersten Pfosten. Dort wird Burgstaller noch soeben beim Kopfball gestört, sein Versuch geht rechts vorbei.
60.
Dafür rückt McKennie auf die Sechs neben Mascarell, Uth bekleidet gemeinsam mit Burgstaller die Doppelspitze. Schalke benötigt nach einer Stunde durchaus noch einen Treffer, um hier in ruhigen Gewässern zu treiben.
60.
Und auch David Wagner tauscht aus: Mark Uth, der von McKennie auf die Bank verdrängt wurde, kommt für Suat Serdar.
Suat Serdar
Mark Uth
58.
... und Ridle Baku ersetzt Pierre Kunde. Es wird offensiver, vor allem auch spielstärker.
Pierre Kunde
Ridle Baku
58.
Die Mainzer wechseln zum ersten Mal, gleich doppelt in der Mittelfeldzentrale. Alexandru Maxim kommt für Danny Latza ...
Danny Latza
Alexandru Maxim
57.
Der Unterschied besteht darin, dass bei Schalker Angriffen mehr Spieler aufrücken. Während Mainz sich schwertut, die defensive Stabilität auf die Probe zu stellen und Mannkraft nach vorne zu schicken, können die Schalker in der gegnerischen Hälfte munter kombinieren.
55.
Auch wenn es Mainz mal gelingt, das gute Pressing der Schalker zu überspielen: Es hapert an der Passgenauigkeit und der Entscheidungsfreudigkeit in der gegnerischen Hälfte.
53.
Ein Abschluss, nicht mehr, nicht weniger: Oczipka hat links Platz, zieht etwas in die Mitte und aus 25 Metern mit links ab - weit drüber. Auch Schalke ist in dieser Phase auf Sicherheit bedacht.
50.
Martín holt sich auf seiner linken Seite einen zweiten Ball, flankt in den Sechzehner - Latzka köpft vorbei. Viel Kampf im Mittelfeld in dieser Phase.
47.
Weston McKennie schubst Latza während eines Mainzer Konters - die erste Gelbe Karte der Partie für den Schalker Mittelfeldmann.
Weston McKennie
46.
Beide Mannschaften sind personell unverändert aus der Kabine gekommen.
46.
Die Spieler sind zurück, der Ball rollt wieder. Rein in den zweiten Durchgang!
45.
Schalke führt verdient nach 45 Minuten gegen Mainz. Die Gastgeber kamen gut in die Partie, ohne allerdings für Keeper Zentner gefährlich zu werden. Dann war das Spiel ausgeglichen und nicht immer spektakulär, auch weil Mainz im Angriff meist in Unterzahl agierte und sich auf die defensive Absicherung beschränkte. In der 36. Minute brach Harit dann mit einem starken Pass durch, Serdar erzielte die Führung. Mainz muss sich nach der Pause steigern, Schalke mit 9:6 Torabschlüssen und den besseren Offensivszenen.
45.
Amine Harit (r.) bereitete das 1:0 für Schalke durch Suat Serdar vor. Mit diesem Ergebnis geht es in die Pause.
45.
Dann ist vorerst Pause - mit einem 1:0 geht es in die Halbzeit.
43.
Mainz bemüht sich um eine schnelle Antwort, macht es im letzten Drittel der Hälfte meist noch zu kompliziert. Schalke spielt allerdings auch diszipliniert, bis auf zwei, drei Unachtsamkeiten im Aufbauspiel von Keeper Nübel.
41.
Klasse von Burgstaller: Oczipka chippt den Ball von links in den Strafraum, der Stürmer bekommt die Flanke in den Rücken - versucht es dann allerdings artistisch per Seitfallzieher und verzieht nur knapp. Schade!
40.
Fünf Minuten vor der Pause nehmen auch die Schalker Fans die Unterstützung wieder auf.
36.
Harit zieht über die linke Seite und überspielt mit einem klasse Ball in den Strafraum Brosinski und Kunde. Zehn Meter vor dem Tor hat Niakhaté Suat Serdar aus den Augen verloren, der ehemalige Mainzer schießt mit links hoch ein zur Schalker Führung. Die Verantwortlichen in der Veltins-Arena verzichten auf den Torsong.
36.
Und dann ist der Ball im Tor! Suat Serdar mit dem 1:0.
Suat Serdar
31.
Nach einer halben Stunde rückt der Fußball etwas in den Hintergrund - auf der Südtribüne scheint es einen medizinischen Notfall zu geben, die Fanblöcke stellen vorerst die Anfeuerungen ein.
27.
Viele kleine Abschlssgelegenheiten nun für die Schalker, doch eingreifen musste Robin Zentner noch nicht. Dennoch: Schalkes aufkommende Selbstsicherheit in dieser Saison ist deutlich sichtbar.
26.
Hier fehlte noch weniger: Oczipka spielt eine Ecke von links zehn Meter vor's Tor, dort steigt Sané hoch - sein Kopfball geht knapp rechts vorbei.
24.
Nach einem Angriff über rechts dringt Caligiuri in der Tiefe in den Strafraum ein. Seine Ablage findet Serdar in der Mitte, der mit rechts jedoch weit drüber schießt. Ein Raunen geht durch die Veltins-Arena, und dennoch war es die erste richtige Strafraum-Aktion der Gastgeber.
23.
Mainz steigert sich peu à peu, verlagert das Spiel nun in die Schalker Hälfte. Die Mannschaft von Sandro Schwarz scheint ihre anfängliche Passivität abgelegt zu haben.
21.
Kunde bekommt nach der Ecke 23 Meter vor Tor den zweiten Ball, der defensive Mittelfeldspieler versucht es mit rechts direkt. Nicht schlecht, der Ball geht knapp rechts am Tor vorbei.
19.
Nübel stolpert bei einer Ballannahme, die Kugel rollt ins Toraus. Nicht der erste technische Fehler des Schalker Kapitäns heute.
18.
Mainz hat in dieser Phase zwar mehr Ballbesitz, doch im Aufbauspiel ergeben sich keine Räume für die Gäste. So läuft der Ball meist hinten rum, das zweite Drittel des Feldes scheint königsblau besetzt.
16.
Über Umwege prallt der Ball links in den Strafraum zu Boëtius, der versucht es aus spitzem Winkel mit dem Torschuss - Sané blockt zur Ecke. Die wird im Anschluss geklärt.
13.
63 Prozent Ballbesitz für die Schalker, da Mainz hinten tief und kompakt steht, spielt sich das allerdings vor allem vor dem Strafraum der Gäste ab. Diesmal steckt Harit stark durch für Burgstaller, doch der Österreicher stand im Abseits.
7.
St. Juste klärt in der Mitte vor Burgstaller nach einer Caligiuri-Flanke von rechts. S04 macht das zu Beginn wirklich gut, Mainz bleibt etwas passiv.
6.
Mainz steht in den Anfangsminuten tief, ist so bei eigenem Ballgewinn vorne meist nur auf Quaison und den Ex-Schalker Szalai angewiesen.
4.
Die ersten Aktionen der Gastgeber sitzen, Schalke zwingt Mainz in der eigenen Hälfte zu Fehlern und übernimmt bei Ballbesitz die Spielkontrolle.
1.
Bei Flutlicht in der Veltins-Arena Schalke wie gewohnt in Königsblau, die Gäste komplett in Rot.
1.
Mainz hat Anstoß - los geht's!
Die Mannschaften kommen auf's Feld - in wenigen Augenblicken geht es los auf Schalke!
Fehlt nur noch der Referee: Daniel Schlager wird die Partie heute leiten. Videoschiedsrichter ist Günter Perl.
Bei Mainz hütet Robin Zentner nach seiner guten Leistung gegen Berlin auch heute das Tor - Stammkeeper Florian Müller, der nach überstandener Handverletzung wieder einsatzfähig wäre, nimmt auf der Bank Platz:

Robin Zentner - Daniel Brosinski, Jeremiah St. Juste, Moussa Niakhaté, Aarón Martín - Edimilson Fernandes, Pierre Kunde, Danny Latza - Jean-Paul Boëtius - Ádám Szalai, Robin Quaison
Werfen wir einen Blick auf die Aufstellungen - so lässt Schalke-Coach David Wagner gegen Mainz agieren:

Alexander Nübel - Jonjoe Kenny, Benjamin Stambouli, Salif Sané, Bastian Oczipka - Weston McKennie, Omar Mascarell - Daniel Caligiuri, Suat Serdar, Amine Harit - Guido Burgstaller
Schalke ist derzeit mit sieben Punkten aus vier Spielen Sechster, kann heute bei einem hohen Sieg mit vier Toren Unterschied gar an die Tabellenspitze springen. Mainz hat durch den Heimsieg gegen Hertha drei Punkte auf dem Konto, ist derzeit auf Rang 16.
Mainz kassierte in dieser Bundesliga-Saison die meisten Gegentore aller Teams (13). Nie hatte der FSV nach vier Partien bereits mehr als acht Gegentreffer auf dem Konto. Acht Gegentore setzte es dabei allein in
der Schlussviertelstunde (BL-Negativrekord nach vier Spieltagen).
Auf der anderen Seite erscheint nach schwachem Saisonstart ein Licht am Ende des Tunnels. Mainz 05 feierte vergangene Woche beim 2:1 gegen Hertha BSC den ersten Sieg im fünften Pflichtspiel dieser Saison
und beendete damit den Negativlauf von vier Niederlagen in Serie, der mit dem Pokal-Aus beim 1. FC Kaiserslautern (0:2) begonnen hatte.
David Wagner scheint sich in diesen Tagen einen Namen zu machen beim angeschlagenen Ruhrpott-Klub. Dazu rechnet man es dem Bundesliga-Neuling an, Spielmacher Amine Harit wieder auf die Beine zu helfen. Nach einer verkorksten Vorsaison erzielte der Marokkaner vergangene Woche den ersten Doppelpack seiner noch jungen Profi-Karriere, fungiert in dieser Spielzeit als tragende Säule im Schalker Offensivspiel.
Am vergangenen Wochenende siegte Schalke mit 5:1 bei Paderborn, und auch die Statistik gegen Mainz spricht heute für einen Heimsieg: S04 gewann zehn von 13 Heimspielen gegen Mainz, dazu gab es zwei Remis und nur eine Niederlage – mehr als gegen jeden anderen Klub, gegen den die Königsblauen im Oberhaus zu Hause mindestens acht Mal antraten.
Guten Abend und herzlich willkommen zur Auftaktpartie des 5. Spieltages zwischen dem FC Schalke 04 und dem 1. FSV Mainz 05.
Mit Schalke gegen Mainz rein ins Wochenende!
Der 5. Spieltag bringt uns das erste Montagabendspiel der diesjährigen Bundesliga-Saison. Doch bevor wir uns damit beschäftigen, starten wir erst mal mit dem Duell Schalke gegen Mainz in das Wochenende. Beide Teams gehen mit Siegen im Gepäck in den Spieltag. Die Königsblauen feierten am vergangenen Wochenende einen klaren Sieg in Paderborn (5:1), Mainz sammelte gegen die Hertha die ersten Punkte (2:1). Wer kann jetzt nachlegen?

Wir berichten am Freitag ab 20.15 Uhr live von der Partie in der Veltins-Arena.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 M'gladbach 7 16 9
2 Wolfsburg 7 15 6
3 FC Bayern 7 14 12
4 RB Leipzig 7 14 8
4 Freiburg 7 14 8
6 Schalke 04 7 14 7
7 Frankfurt 8 14 4
8 Bayer 04 8 14 1
9 Dortmund 7 12 8
10 Hertha BSC 7 10 0
11 Bremen 7 8 -4
12 Hoffenheim 7 8 -5
13 Mainz 05 7 6 -10
14 Augsburg 7 5 -11
15 Düsseldorf 7 4 -5
16 Union 7 4 -7
17 Köln 7 4 -11
18 Paderborn 7 1 -10
Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...