Hertha BSC
7. Spieltag
04.10.2019
Fortuna Düsseldorf
Vereinslogo von Hertha BSC
3:1
Vereinslogo von Fortuna Düsseldorf
90.
Das war's an dieser Stelle! Wir danken für das fleißige Mitlesen, verweisen auf die morgigen Bundesliga-Partien (mit uns im Liveticker ab 15.15 Uhr) und wünschen ein schönes Wochenende. Bis bald.
90.
Hertha holt den dritten Sieg in Folge! Nach verpatztem Saisonstart ist das Team von Ante Covic inzwischen richtig gut in Form. Düsseldorf hingegen behält den Negativ-Trend der letzten Wochen bei – trotz Führung wirkten die Gäste zu keinem Zeitpunkt der Partie so, als wären sie in der Lage Punkte zu holen.

Nächste Spiele Hertha BSC:
Werder Bremen (A), 1899 Hoffenheim (H), 1. FC Union Berlin (A)
Nächste Spiele Fortuna Düsseldorf:
1. FSV Mainz 05 (H), SC Paderborn 07 (A), 1. FC Köln (H)
90.
Das Spiel ist aus! Hertha gewinnt vor heimischem Publikum mit 3:1 gegen Fortuna Düsseldorf.

Tore: 0:1 Rouwen Hennings (32./Elfmeter), 1:1 Vedad Ibisevic (37.), 2:1 Javairô Dilrosun (44.), 3:1 Vladimír Darida (62.) 
90.
Der vierte Offizielle zeigt an: Es gibt vier Minuten Nachspielzeit.
88.
Bernard Tekpetey kommt gegen Skjelbred zu spät.
Bernard Tekpetey
84.
Düsseldorf wirkt nicht gerade so, als würde jetzt noch ein Sturmlauf auf die Berliner zukommen. Hertha ist dem 4:1 näher als die Gäste dem Anschlusstreffer.
79.
Mathew Leckie kommt für Marius Wolf ins Spiel.
Marius Wolf
Mathew Leckie
78.
Gute Chance für Selke, doch aus spitzem Winkel schiebt der eingewechselte Stürmer die Kugel am Tor vorbei.
77.
Zumindest daran wird sich heute nichts mehr ändern.
77.
Bei der Fortuna wird es nochmal offensiver: Stürmer Kenan Karaman kommt für Oliver Fink.
Oliver Fink
Kenan Karaman
75.
Alfredo Morales sieht für ein Foul an Grujic Gelb.
Alfredo Morales
73.
Hertha hat inzwischen einige Gänge zurückgeschaltet und verwaltet die Führung souverän.
71.
Und auch die Fortuna wechselt nochmal, Alfredo Morales kommt für Lewis Baker ins Spiel.
Lewis Baker
Alfredo Morales
71.
Auch der zweite Torschütze verlässt den Platz: Für Ibisevic ist jetzt Selke in der Partie.
Vedad Ibisevic
Davie Selke
67.
Erik Thommy zieht vom Strafraumrand einfach mal ab. Geblockt von Stark ist sein Versuch allerdings einfach zu halten für Rune Jarstein.
63.
Funkel bringt seinen ersten Joker: Erik Thommy kommt für Nana Ampomah.
Nana Ampomah
Erik Thommy
62.
Der eben eingewechselte Lukebakio hat Platz auf der linken Seite, zieht in die Mitte und bedient Darida. Der lässt der Steffen im Eins-gegen-Eins keine Chance. Konter aus dem Lehrbuch.
62.
Tooooor für Hertha! Vladimír Darida erhöht auf 3:1.
Vladimír Darida
60.
Ex-Düsseldorfer Dodi Lukébakio kommt für den sehr starken Javairô Dilrosun.
Javairô Dilrosun
Dodi Lukébakio
58.
Auch im zweiten Durchgang ist Hertha bisher die auffälligere Mannschaft. Düsseldorf fehlen offensiv bisher die Mittel, um ernsthaft auf den Ausgleich zu drängen.
55.
Marko Grujic bringt Tekpetey zu Fall, und sieht genau wie Skjelbred kurz zuvor die Gelbe Karte.
Marko Grujic
52.
Skjelbred sieht Gelb für ein Foul an Tekpetey.
Per Skjelbred
51.
Der Ball ist im Netz, doch der Treffer zählt nicht! Darida wird von Klünter im Strafraum bedient, nimmt die Kugel unabsichtlich mit der Hand an und legt perfekt auf für Ibisevic, der problemlos einschiebt. Das Handspiel wird Darida jedoch zum Verhängnis.
46.
Weiter geht's mit dem zweiten Spielabschnitt, beide Teams sind personell unverändert wieder zurück auf dem Platz.
45.
Die Berliner Führung zur Pause ist hochverdient. Auch wenn Düsseldorf vermeintlich einen Elfmeter mehr hätte bekommen müssen, ist die Hertha die klar bessere und überlegene Mannschaft. Besonders Javairô Dilrosun legte eine überragende erste Halbzeit hin, nicht nur durch seinen Führungstreffer in der 44. Minute.
45.
Das war's mit den ersten 45 Minuten! Zur Pause führt Hertha mit 2:1 gegen Düsseldorf.
45.
Adam Bodzek sieht Gelb für ein Foul an der Außenlinie.
Adam Bodzek
44.
Darida flankt von der rechten Außenbahn, im Zentrum kommt Dilrosun angerauscht – und vollendet mit dem schwachen Rechten in einer unnachahmlichen Manier. Überragender Abschluss ins linke obere Eck.
44.
Toooor für Hertha BSC! Javairô Dilrosun dreht das Spiel – 2:1!
Javairô Dilrosun
43.
Lewis Baker zieht aus der Distanz einfach mal ab, Jarstein hält die Kugel ohne Probleme.
40.
Fast das 2:1! Dilrosun nimmt Fahrt auf, spielt in vollem Tempo einen Doppelpass mit Ibisevic und findet sich frei vor Steffen wieder. Sein Abschluss geht denkbar knapp über das Tor. Starke Aktion vom Flügelflitzer.
37.
Überragende Herthaner Antwort auf den Rückstand! Nach einer Flanke von Wolf setzt sich Ibisevic von Ayhan ab – und platziert die Kugel technisch anspruchsvoll per Volley unten links im Düsseldorfer Kasten. Zack Steffen ist ohne Chance.
37.
Tooooor für Hertha BSC! Vedad Ibisevic markiert das 1:1.
Vedad Ibisevic
34.
Mittelstädt dringt links in den Strafraum ein und sucht mit einer flachen Hereingabe Vedad Ibisevic, der aber knapp an der Kugel vorbeirutscht. Kommt er da ran, steht es wohl 1:1.
32.
Toooor für Düsseldorf! Rouwen Hennings verwandelt trocken halblinks und bringt die Fortuna mit 1:0 in Führung. Jarstein ist in der falschen Ecke.
Rouwen Hennings
31.
Dedryck Boyata sieht für sein Vergehen zusätzlich Gelb.
Dedryck Boyata
31.
Zweites Mal Videobeweis, diesmal gibt es den Elfmeter für Düsseldorf! Boyata trifft im Strafraum nur Oliver Finks Fuß, Petersen schaut sich die Szene nochmal an – und zeigt zurecht auf den Punkt.
28.
Erster Düsseldorfer Abschluss! Fink versucht es mal aus der Distanz, doch die Kugel geht deutlich über das Tor von Rune Jarstein. Dennoch: Düsseldorf ist inzwischen deutlich besser im Spiel, die Berliner Dominanz ist gebrochen.
25.
Kuriose Szene rund um Schiedsrichter Petersen: Nach einem riskanten Tackling von Maximilian Mittelstädt gegen Lewis Baker innerhalb des Strafraums entscheidet der Unparteiische erst auf Ecke. Nach einem Hinweis aus Köln schaut er sich die Szene nochmal an – und gibt Abstoß. Sehr viel Glück für die Hertha, diese Entscheidung hat auf jeden Fall Diskussionspotential. Sieht sicher auch Friedhelm Funkel so ...
22.
Erster Düsseldorfer Offensivansatz: Nana Ampomah bedient Fink, der etwas unfreiwillig auf Hennings weiterleitet. Jarstein hat allerdings aufgepasst und ist vor dem Fortuna-Angreifer am Ball.
18.
Nächste dicke Herthaner Gelegenheit! Nach einer Ecke rutscht die Kugel zu Dilrosun an das linke Straufraumeck durch. Dieser wuselt sich durch zwei Düsseldorfer und kommt zum Abschluss – knapp drüber.
16.
Gute Gelegenheit für Hertha! Dilrosun kommt über die linke Seite und hat immens viel Platz. Sein Abspiel in die Mitte wird jedoch von Kasim Adams abgefangen, da hätte er durchaus auch selbst abziehen können.
13.
Dilrosun zieht einen Freistoß aus halbrechter Position direkt auf Steffen, der die Kugel problemlos aufnimmt.
10.
Von Düsseldorf ist in den ersten zehn Minuten nichts zu sehen. Die Gäste hatten gefühlt noch keinen Ballkontakt in der gegnerischen Hälfte, es spielt nur Hertha BSC.
5.
Starke Standardvariante: Anstatt hoch in den Strafraum zu spielen, bedient Darida aus halbrechter Position flach Vedad Ibisevic. Dessen Schuss wird zur Ecke geblockt.
3.
Temporeicher Beginn der Berliner! Die Gastgeber treten anfangs sehr dominant auf, man merkt der Mannschaft von Ante Covic definitiv das neu gewonnene Selbstvertrauen an.
1.
Auf geht's!
Das Spiel leiten wird der 34-jährige Martin Petersen.
Die Spieler betreten das Feld, gleich geht es los im Olympiastadion!
Die Startelf von Fortuna Düsseldorf: Zack Steffen - Matthias Zimmermann, Kaan Ayhan, Kasim Adams, Niko Gießelmann - Adam Bodzek, Lewis Baker - Nana Ampomah, Oliver Fink, Bernard Tekpetey - Rouwen Hennings
Die Startelf von Hertha BSC: Rune Jarstein - Lukas Klünter, Niklas Stark, Dedryck Boyata, Maximilian Mittelstädt - Per Skjelbred - Marius Wolf, Vladimír Darida, Marko Grujic, Javairô Dilrosun - Vedad Ibisevic
Für Düsseldorfs Coach Friedhelm Funkel ist die heutige Partie sein 500. Spiel als Trainer in der Bundesliga. Der Altmeister war vom Herbst 2009 bis 2010 auch kurzzeitig Coach bei der Hertha. "Wir reisen selbstbewusst nach Berlin, wollen an die guten Auswärtsleistungen anknüpfen und mit Punkten im Gepäck zurück nach Düsseldorf fliegen", sagte Funkel.
Die Gäste sind geplagt von Verletzungssorgen: Nach zuletzt fünf Partien in Serie ohne Sieg fehlen der Fortuna sieben verletzte Spieler, darunter die Defensivakteure Jean Zimmer und Markus Suttner, sowie Angreifer Dawid Kownacki.
Rekordeinkauf Dodi Lukebakio steht im Duell mit seinem Ex-Club Fortuna Düsseldorf besonders im Fokus. Hertha-Coach Ante Covic bescheinigte dem Angreifer, dass er beim Berliner Fußball-Bundesligisten immer besser zurechtkommt. "Ich habe den Eindruck, dass Dodi immer besser in Tritt kommt", sagte Covic. "Dodi bewegt sich im Training mittlerweile deutlich besser und versucht, auf sich aufmerksam zu machen, indem er gute Aktionen gestaltet." Dennoch muss der schnelle Angreifer sich zumindest vorerst mit einem Platz auf der Bank anfreunden, auch heute steht Lukebakio nicht in der Berliner Startformation.
Abgesehen vom Langzeitverletzten Arne Maier hat Herthas Coach Ante Covic derzeit wenig Personalsorgen. Sogar für den unter der Woche noch fraglichen Marvin Plattenhardt hat es für einen Kaderplatz gereicht, auch wenn der Linksverteidiger erstmal auf der Bank Platz nehmen muss.
Mit einem Heimsieg gegen Düsseldorf will Hertha die eigene Miniserie in der Fußball-Bundesliga ausbauen. Nach zuletzt zwei Erfolgen gegen den SC Paderborn (2:1) und den 1. FC Köln (4:0) ist das Selbstvertrauen beim Hauptstadtclub gewachsen. Nach dem schwachen Saisonstart stehen die Berliner mittlerweile auf dem zehnten Rang - und können durch den dritten Sieg nacheinander noch weiter nach oben klettern.
Herzlich willkommen zum 7. Spieltag der Bundesliga: Hertha BSC empfängt zum Auftakt Fortuna Düsseldorf.
Der letzte Spieltag vor der Länderspielpause

Am Freitag starten Hertha BSC und Fortuna Düsseldorf in den siebten Spieltag.Die Champions-League-Teilnehmer dieser Woche müssen schon am Samstag ran - insbesondere die Partie zwischen Leverkusen und Leipzig wird mit Spannung erwartet. Der Sonntag ist mit drei Spielen aufgrund der Europa League vom Donnerstag ungewöhnlich voll gepackt. Frankfurt, Wolfsburg und Gladbach treffen auf Augsburg, Union Berlin und Bremen, im Anschluss setzt die Bundesliga wieder für ein Wochenende aus.

Der Liveticker berichtet am Freitag ab 20.15 Uhr. 
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 M'gladbach 8 16 8
2 Wolfsburg 8 16 6
3 FC Bayern 8 15 12
4 Dortmund 8 15 9
5 RB Leipzig 8 15 8
6 Freiburg 8 14 6
7 Schalke 04 8 14 5
8 Frankfurt 8 14 4
9 Bayer 04 8 14 1
10 Hertha BSC 8 11 0
11 Hoffenheim 8 11 -3
12 Bremen 8 9 -4
13 Düsseldorf 8 7 -4
14 Union 8 7 -5
15 Köln 8 7 -8
16 Augsburg 8 6 -11
17 Mainz 05 8 6 -11
18 Paderborn 8 1 -13
Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...