FC Bayern München
7. Spieltag
05.10.2019
1899 Hoffenheim
Vereinslogo von FC Bayern München
1:2
Vereinslogo von 1899 Hoffenheim
90.
Wir danken für Ihr Interesse und wünschen weiter einen unterhaltsamen Abend. Zur Partie Schalke - Köln sind wir um 18.15 Uhr wieder für Sie da. Bis gleich!
90.
Hoffenheim schockt die Bayern und gewinnt erstmals in München! Mit der ersten Saisonniederlage ist für Bayern auch die angepeilte Tabellenführung vor der Länderspielpause in Gefahr. Sollte Schalke im Abendspiel gegen Köln siegen, wären die Bayern Zweiter. Nach dem sensationellen Torfest gegen Tottenham in der Champions League gelang München gegen standfeste Hoffenheimer in der Liga schon deutlich weniger. Zwei Aussetzer in der Münchner Defensive führten in der zweiten Halbzeit zu zwei Gegentreffern durch Sargis Adamyan. Zwar konnte Lewandowski zwischenzeitlich zum 1:1 ausgleichen, insgesamt verwertete die Bayern-Offensive heute aber zu wenige ihrer zahlreichen Chancen.

Nächste Spiele FC Bayern München:
FC Augsburg (A), 1. FC Union Berlin (H), Eintracht Frankfurt (A)
Nächste Spiele 1899 Hoffenheim:
FC Schalke 04 (H), Hertha BSC (A), SC Paderborn 07 (H)
90.
Schluss. Hoffenheim siegt in München mit 2:1.

Tore: 0:1 Sargis Adamyan (54.), 1:1 Robert Lewandowski (73.), 1:2 Sargis Adamyan (79.)
90.
Ivan Perisic wird mit Gelb verwarnt.
Ivan Perisic
90.
Die letzten Sekunden laufen, Bayern mit einem letzten, vergeblichen Versuch. Ivan Perisic springt links am Tor der Ball vom Fuß.
90.
Stefan Posch bleibt nach einem Zusammenprall mit Lewandowski angeschlagen liegen und muss kurz zur Behandlung raus.
90.
Stafylidis klärt an der Grundlinie und schlägt lang raus. Wieder kein Pass vors Tor für München.
87.
Keine fünf Minuten bleiben München für einen möglichen Ausgleich. Hoffenheim steht in den Schlussminuten kompakt und blockt mit der kompletten Mannschaft den Torraum. Ein Sieg gegen München wäre natürlich ein enormer Egoschub für die angekratzten Sinsheimer.
86.
Müller steht im Rücken der Abwehr frei und bekommt von Lewandowski den Ball in den Fuß. Die TSG blockt Müllers Versuch. Süles Nachschuss fliegt drüber.
85.
Das war kein komplizierter oder besonders schneller Spielzug der TSG, es war nur sehr schlecht verteidigt von den Bayern. Schon Skovs Pass in die Mitte hätte unterbunden werden müssen. Jetzt rennt München erneut gegen den Rückstand an.
82.
Der Doppeltorschütze geht. Ermin Bicakcic kommt für Sargis Adamyan.
Sargis Adamyan
Ermin Bicakcic
79.
Skov spielt den Ball von links vor den 16er. Süle belibt zu nachlässig gegen Adamyan, der nicht lang zögert und flach rechts einnetzt. Hoffenheim erneut in Front: 1:2.
79.
Tooooor! Sargis Adamyan mit dem 2:1 für Hoffenheim.
Sargis Adamyan
78.
Bayern macht mit Tempo weiter, setzt die TSG-Defensive jetzt massiv unter Druck. Müllers Eckball kommt zu hoch.
76.
Nächster Kopfball von Robert Lewandowski. Jetzt ist die Distanz zu groß. Oliver Baumann fängt den Ball unter der Latte.
73.
Beeindruckende Fakten!
73.
Wieder Flanke Müller, diesmal von halbrechts. Im Rücken von Akpoguma erwischt Lewandowski den Ball diesmal deutlich besser und setzt ihn per Kopf rechts in den Winkel: 1:1.
73.
Jetzt sitzt er! Robert Lewandowski gleicht zum 1:1 aus für München.
Robert Lewandowski
72.
Lewandowski drückt seinen Kopfball nach Flanke von Müller leicht drüber. Der Ausgleich liegt in der Luft.
70.
Feiner Heber von Boateng rechts ans Tor. Gnabry macht es technisch gekonnt, dreht sich um die eigene Achse und köpft gegen die Laufrichtung von Oliver Baumann zum langen Eck. Knapp vorbei!
67.
Håvard Nordtveit kommt für Florian Grillitsch, der angeschlagen vom Platz muss.
Florian Grillitsch
Håvard Nordtveit
67.
Stefan Posch dringt von der rechten Seite in den 16er und sucht das lange Eck. Haarscharf vorbei am 0:2!
65.
Missverständnis zwischen Müller und Gnabry auf der rechten Seite. Gnabry rennt im 16er in Müllers Querpass und entschärft unfreiwillig zum Abstoß für die TSG.
63.
Gnabry setzt einen satten Schuss von halbrechts in die Hoffenheimer Abwehr. Noch immer kein Durchkommen für Münchens Offensive.
62.
Wechsel auch bei der TSG. Konstantinos Stafylidis kommt für Pavel Kaderábek.
Pavel Kaderábek
Konstantinos Stafylidis
60.
... und Thomas Müller ersetzt Kingsley Coman.
Kingsley Coman
Thomas Müller
60.
Kovac reagiert mit einem Doppelwechsel. Ivan Perisic kommt für Corentin Tolisso ...
Corentin Tolisso
Ivan Perisic
58.
Hinten macht Hoffenheim im Verbund weiter alles richtig. Hübner klärt gegen Tolisso an der rechten Grundlinie und grätscht raus zur Ecke.
54.
Besser kann ein Startelfdebüt kaum laufen – Adamyan markiert die überraschende Hoffenheimer Führung.
54.
Sensationell! Hoffenheim bestraft den Tabellenführer eiskalt für den fahrlässigen Wiedereinstieg in die zweite Halbzeit. Tolisso verliert den Ball in riskanter Position kurz vor dem Münchner Strafraum. Geiger spielt raus auf Adamyan rechts an den 16er, der macht im Duell mit Boateng einen Schritt nach innen, wählt genau den richtigen Moment und vollendet an Neuer vorbei ins lange linke Eck: 0:1, Bayern ist gegen die TSG im Rückstand.
54.
Tooooor! Sargis Adamyan trifft zum 1:0 für Hoffenheim.
Sargis Adamyan
53.
Adamyan holt gegen Boateng rechts eine Ecke. Den Standard bringt Geiger in die Mitte, genau auf den Scheitel von Niklas Süle.
51.
Die TSG zeigt eine gute Raumaufteilung, kurz nach Wiederanpfiff geht noch nicht viel für den Rekordmeister. Grillitsch passt einen Flügellauf von Kimmich ab und klärt dann mit Übersicht.
48.
Der erste Torabschluss der zweiten Hälfte gehört Hoffenheim. Neuer hält Skovs Distanzschuss sicher in den Händen.
46.
Weiter geht's.
45.
Keine Tore in München. Klare Dominanz und eine Handvoll guter Torraumszenen - nur kein Treffer. München kontrollierte die erste Halbzeit, machte in Wellen Druck, verpasste aber die Führung. Hoffenheim auf der anderen Seite hatte immer mal wieder Glück, beispielsweise bei der Entscheidung von Tobias Stieler, nach Akpogumas Aktion gegen Lewandowski nicht auf Elfmeter zu entscheiden, kam mit zwei guten Aktionen aber auch selbst gefährlich bis vor das Münchner Tor. Posch und Adamyan verpassten die Führung für die TSG. Kaum zu glauben, aber der Spielausgang ist weiter komplett offen!
45.
Mit 0:0 geht es in die Pause.
45.
Thiago stoppt Robert Skov mit einem taktischen Foul: Gelb.
Thiago Alcántara
45.
Fast das 1:0! Coutinho schlägt den Ball hoch links an den 16er. Gnabry sprintet heran und leitet direkt per Kopf weiter in die Mitte, wo Lewandowski perefkt einläuft, von Akpoguma leicht geschoben wird und so am Ball vorbeischlägt. Lewandowskis lautstarker Protest wird von Tobias Stieler ignoriert. Kein Elfmeter.
44.
Hoffenheim steuert mit einem 0:0 gegen Bayern Richtung Halbzeit. Das wäre ein achtsames Ergebnis für die Gäste.
41.
Gute Chance für die TSG. Gnabry verliert den Ball im eigenen Feld. Posch ist zur Stelle, rennt auf den Münchner Strafraum zu und sucht den Abschluss. Der Ball kommt genau auf Neuer.
38.
Coutinho tritt versehentlich Grillitsch auf den Unterschenkel. Der Hoffenheimer wird behandelt, kann aber weitermachen.
36.
Hoffenheim gelingen nur wenige Aktionen nach vorn. Meist ist es der lange Ball auf Adamyan und Bebou - und der ist sehr leicht zu verteidigen für Münchens Defensive.
35.
Lewandowski und Gnabry arbeiten bei Ballverlusten viel mit zurück, besonders Lewandowski bringt sich heute extrem in den Aufbau mit ein.
34.
TSG-Trainer Alfred Schreuder gibt lautstarke Anweisungen vom Feldrand. Lange hält sein Team dem Münchner Druck wahrscheinlich nicht mehr stand. Dennoch: Es steht weiterhin 0:0. Foto: Tobias Hase, dpa
33.
Flanke Kimmich, Kopfball Lewandowski. Wieder knapp vorbei! Hoffenheim hält mit Glück hinten weiter die Null.
31.
München drückt auf die Führung. Mit variablen Spielzügen kommt Bayern immer wieder vor das Hoffenheimer Tor.
28.
Starkes Zuspiel! Lewandoki legt den Ball mit der Hacke Gnabry in den Lauf, der auf halblinks zum Tor durchläuft, kurz nach innen zieht und dann abschließt. Zu mittig, Oliver Baumann pariert.
25.
Die nächste Flanke von Kimmich kommt schon deutlich besser. Gnabry läuft ein und hebt den Ball über die Linie. Allerdings steht Kimmich zuvor beim Zuspiel auf rechts leicht im Abseits. Das bestätigen auch die Videoblider.
23.
Kimmich schlägt den Ball von rechts an den Fünfer. Einen Meter zu steil für Lewandowski.
22.
Hoffenheim kann sich kurz befreien. München lässt den Gästen mehr Raum und steht etwas tiefer.
20.
Die beste Chance des Spiels gehört zwar noch immer der TSG, allzu viel geht bei den Gästen aber nicht nach vorne. Bayern hat das Spiel im Griff.
16.
Gute erste Viertelstunde der Sinsheimer. Die Abwehr-Viererkette der TSG verschiebt gut mit den Münchner Angriffen, die Mittelfeld-Posten provozieren hin und wieder Ballverluste. Der Tabellenführer hat kein leichtes Spiel in der Offensive.
14.
München sucht weiter die Lücke. Coutinho läuft immer wieder steil auf halbrechts an und zieht dann zurück.
10.
Oktoberfest-Stimmung in der Münchner Arena. Die ersten zehn Minuten wirkt Bayern zwar dominant, bringt aber noch keine echte Torgefahr aufs Feld.
6.
Dicke Chance für Hoffenheim! Langer Ball von Bebou ins Bayern-Feld. Adamyan startet aus der eigenen Hälfte, rennt steil auf Neuer zu, lässt sich auf den letzten Metern aber von Boateng abdrängen.
3.
München übernimmt die Ball- und Spielführung. Kimmich versucht es mit einem Steckpass auf Lewandowski rechts am 16er, wird aber geblockt.
1.
Los geht's.
Sargis Adamyan gibt sein Startelf-Debüt – und das ausgerechnet gegen den Tabellenführer.
Die Hoffenheimer Anfangs-Elf: Oliver Baumann - Stefan Posch, Kevin Akpoguma, Benjamin Hübner - Pavel Kaderábek, Sebastian Rudy, Florian Grillitsch, Dennis Geiger, Robert Skov - Ihlas Bebou, Sargis Adamyan
So startet München: Manuel Neuer - Joshua Kimmich, Niklas Süle, Jérôme Boateng, Benjamin Pavard - Corentin Tolisso, Thiago Alcántara - Kingsley Coman, Philippe Coutinho, Serge Gnabry - Robert Lewandowski
Hoffenheim verlor im Sommer unter anderem Nico Schulz (Dortmund), Joelinton (Newcastle) sowie Kerem Demirbay und Nadiem Amiri (beide Leverkusen). Die beiden Stürmer Andrej Kramaric und Ishak Belfodil fehlen derzeit verletzungsbedingt.
Der von Ajax Amsterdam gekommene Coach hatte am Wochenende nach dem 0:3 gegen Gladbach selbst auf den "extremen" Umbruch hingewiesen. Rosen kommentierte dazu: "Worum es ihm ging: darauf hinzuweisen, dass es etwas völlig anderes ist, mit einem Entwicklungskader zu arbeiten, den wir jetzt haben, als mit einem salopp gesagt fertigen Kader, der uns im März zur Verfügung stand."
Dass nach den vielen Abgängen und Verletzungen Stabilität fehle, sei logisch. "Wir brauchen Zeit - und die haben wir", sagte Rosen und schloss Trainer-Verpflichtung Schreuder demonstrativ ein. "Denn ich sehe das als unsere gemeinsame Aufgabe an", fügte Rosen an. Unter dem Niederländer haben die Kraichgauer in den ersten sechs Liga-Spielen nur fünf Punkte geholt und ligaweit die wenigsten Treffer erzielt.
Sportchef Alexander Rosen hat seinen Trainer Alfred Schreuder nach Hoffenheims Bundesliga-Fehlstart gegen Kritik verteidigt.
München ohne David Alaba. Der österreichische Nationalspieler ist nach seiner beim 7:2-Erfolg gegen Tottenham erlittenen Rippenblessur nicht einsatzfähig. Nach Vereinsangaben erlitt Alaba einen Haarriss in der Rippe.
Robben, Ribéry, Hummels, Rafinha, James gingen im Sommer. Dafür kamen neue Topspieler wie Philippe Coutinho, Lucas Hernández, Benjamin Pavard und Ivan Perisic. Das veränderte vieles. "Die Charaktere, die letztes Jahr da waren, waren auch gute Charaktere. Aber Spieler, die viel erreicht haben in ihrem Leben und ein gewisses Alter haben, haben eine ganz klare Erwartungshaltung. Es ist nicht einfach, wenn man hier ankommt und die Älteren managen muss. Wir haben junges Blut nach bekommen, dadurch ist es ruhiger zu arbeiten", sagte Kovac.
Der personelle Umbruch im Sommer entfacht eine positive Wirkung. Serge Gnabry trat etwa mit seiner Vier-Tore-Gala gegen Tottenham endgültig aus dem Schatten der Außenbahn-Legenden Arjen Robben und Franck Ribéry. "Ich denke schon, dass wir eine gute, homogene Truppe zusammen haben, die zusammenwächst, die sich miteinander sehr gut versteht", bemerkte Kovac zum Binnenklima der Mannschaft.
Nach der 7:2-Gala bei den Tottenham Hotspur wollen sich die Münchner mit dem nächsten Bundesliga-Erfolg gegen 1899 Hoffenheim in beste Festzeltstimmung versetzen. "Wir wollen das Spiel gewinnen. Wir wollen Erster bleiben. Wir wollen in die Länderspielpause mit einem guten Gefühl gehen", sagte Kovac. Die Tottenham-Gala soll beflügelnd wirken, wie der Ex-Hoffenheimer Niklas Süle erklärte: "Das war ein Spiel, das uns die kommenden Wochen tragen kann."
Vor zwölf Monaten sorgte ein 0:3 im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach schon vor dem ersten Prosit für einen Kater. Nach der damals vierten sieglosen Partie am Stück war es insbesondere für Kovac eine Krisen-Wiesn.
Diesmal kann Niko Kovac auf einen entspannten Oktoberfest-Besuch mit dem FC Bayern hoffen - ganz anders als in seinem ersten Jahr als Trainer des Rekordmeisters.
Herzlich willkommen zur Partie FC Bayern München - 1899 Hoffenheim!
FC Bayern München - 1899 Hoffenheim
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 M'gladbach 11 25 13
2 RB Leipzig 11 21 17
3 FC Bayern 11 21 13
4 Freiburg 11 21 8
5 Hoffenheim 11 20 2
6 Dortmund 11 19 8
7 Schalke 04 11 19 6
8 Bayer 04 11 18 2
9 Frankfurt 11 17 5
10 Wolfsburg 11 17 1
11 Union 11 13 -4
12 Hertha BSC 11 11 -4
13 Düsseldorf 11 11 -4
14 Bremen 11 11 -6
15 Augsburg 11 10 -11
16 Mainz 05 11 9 -18
17 Köln 11 7 -13
18 Paderborn 11 4 -15
Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...