1. FSV Mainz 05
9. Spieltag
25.10.2019
1. FC Köln
3:1
90.
Das war's an dieser Stelle von uns! Wir danken für das fleißige Mitlesen, verweisen auf die morgigen Bundesliga-Partien mit uns im Liveticker ab 15.15 Uhr und wünschen ein schönes Wochenende! Bis bald.
90.
Mainz 05 entscheidet das Kellerduell für sich! Nachdem es nach dem ersten Durchgang noch 1:1 gestanden hatte, wussten die Gastgeber im zweiten Spielabschnitt ihre spielerische Überlegenheit besser auszunutzen - und belohnten sich mit einem verdienten 3:1-Erfolg. Die Tore im zweiten Durchgang erzielten Quaison (re.) und Öztunali. Mit dem 100. Heimsieg der Mainzer Bundesligageschichte überholt das Team von Sandro Schwarz den heutigen Gegner und springt, zumindest vorübergehend, auf den dreizehnten Tabellenplatz. Foto: Thomas Frey, dpa

Nächste Spiele 1. FSV Mainz 05:
RasenBallsport Leipzig (A), 1. FC Union Berlin (H), 1899 Hoffenheim (A)
Nächste Spiele 1. FC Köln:
Fortuna Düsseldorf (A), 1899 Hoffenheim (H), RasenBallsport Leipzig (A) 
90.
Das Spiel ist aus, Mainz 05 gewinnt am Ende mit 3:1 gegen den 1. FC Köln!

Tore: 0:1 Simon Terodde (14.), 1:1 Jean-Paul Boëtius (21.), 2:1 Robin Quaison (57.), 3:1 Levin Öztunali (82.)
90.
Starker Freistoß von Florian Kainz, doch erneut fischt Zentner die Kugel mit einer überragenden Parade aus dem Eck. Ecke für Köln.
90.
Der vierte Offizielle zeigt an: Es gibt drei Minuten Nachspielzeit.
86.
Fast der Anschlusstreffer! Córdoba verlängert eine Flanke per Kopf auf Terodde, der es mal mit einem Seitfallzieher versucht - knapp drüber.
84.
Schwarz wechselt ein drittes Mal, Alexander Hack kommt für Levin Öztunali.
Levin Öztunali
Alexander Hack
82.
Onisiwo bedient Öztunali, der rechts vom Strafraumrand ins kurze Eck abzieht. Mit großer Mithilfe von Timo Horn landet die Kugel dann tatsächlich im Netz, das dürfte die Entscheidung gewesen sein.
82.
Toooor für Mainz 05, Levin Öztunali erhöht auf 3:1!
Levin Öztunali
81.
Achim Beierlorzer zieht seinen dritten Trumpf: Stürmer Anthony Modeste kommt für Noah Katterbach.
Noah Katterbach
Anthony Modeste
80.
Und weil Jonas Hector Onisiwo in der Szene zu hart angegangen ist, sieht er nachträglich noch die Gelbe Karte.
Jonas Hector
79.
Großchance für Mainz 05! Der gerade eingewechselte Onisiwo setzt sich stark gegen Hector durch und taucht frei vor Timo Horn auf. Aus spitzem Winkel ist sein Abschluss allerdings zu unplatziert, der Kölner Keeper kann zur Ecke parieren.
78.
Zweiter Wechsel nun auch bei Mainz 05: Torschütze Robin Quaison geht raus, Karim Onisiwo kommt rein.
Robin Quaison
Karim Onisiwo
73.
Der angeschlagene Rechtsverteidiger Brosinski verlässt den Platz, für ihn kommt Mittelfeldspieler Danny Latza. Ridle Baku rückt aus dem Zentrum auf die Rechtsverteidigerposition.
Daniel Brosinski
Danny Latza
70.
Der eingewechselte Jhon Córdoba will kurz vor dem Sechzehner erst abschließen, entscheidet sich dann allerdings doch um - und verliert den Ball.
65.
Zweiter Wechsel bei den Kölnern - Jhon Córdoba kommt für Kingsley Schindler.
Kingsley Schindler
Jhon Córdoba
63.
Kingsley Schindler trifft bei einem Flankenversuch aus kürzester Distanz im Strafraum ganz deutlich den Arm von Moussa Niakhaté - doch ein Pfiff bleibt aus. In der Folge schaut sich Frank Willenborg die Szene am Spielfeldrand nochmal an - und gibt Abstoß. Diese Szene wird nach Abpfiff mit Sicherheit für Diskussionen sorgen.
62.
Hector grätscht das Leder im Mittelfeld einem Mainzer vom Fuß und die Kugel landet unfreiwillig bei Terodde, der aus 20 Metern direkt abzieht - Zentner pariert stark.
61.
Moussa Niakhaté foult Kainz und sieht seine fünfte Gelbe Karte der Saison. Beim Auswärtsspiel in Leipzig am kommenden Wochenende steht der Innenverteidiger seinem Trainer Sandro Schwarz also nicht zur Verfügung.
Moussa Niakhaté
58.
Achim Beierlorzer tauscht aus: Benno Schmitz kommt für Kingsley Ehizibue und rückt auf die Rechtsverteidigerposition.
Kingsley Ehizibue
Benno Schmitz
57.
In die Druckphase der Kölner hinein fasst sich Robin Quaison ein Herz - und hämmert die Kugel aus knapp 25 Metern direkt unter die Latte! Timo Horn ist absolut machtlos, was für ein Tor. Foto: Thomas Frey, dpa
57.
Toooor für Mainz 05! Robin Quaison mit dem 2:1, Spiel gedreht!
Robin Quaison
52.
Schaub zieht von links in die Mitte und schlenzt die Kugel Richtung langes Eck - Zentner ist per Flugeinlage zur Stelle.
49.
Köln kommt mit viel Druck aus der Kabine! Erst Kainz per Freistoß, dann Schaub aus knapp 18 Metern scheitern jeweils am starken Robin Zentner.
48.
Pierre Kunde tritt Hector auf den Fuß. Gelb.
Pierre Kunde
46.
Weiter geht's mit dem zweiten Durchgang!
45.
Nach dem Kölner Führungstreffer durch Terodde in der 14. Minute übernahm Mainz 05 die Spielkontrolle und glich sieben Minuten später nach einem schön herausgespielten Angriff durch Boëtius (Foto) völlig verdient aus. In der Folge hatten die Gastgeber mehr Spielanteile und auch die besseren offensiven Ansätze. Doch im letzten Drittel mangelte es sowohl bei Abspielen, als auch bei Schüssen an Präzision. So steht es zur Pause 1:1. Foto: Thomas Frey, dpa
45.
Das war's von den ersten 45 Minuten! Mit einem Zwischenstand von 1:1 geht es für die Teams in die Kabinen.
45.
Levin Öztunali hat rechts im Kölner Strafraum richtig Platz, doch anstatt selbst abzuziehen sucht er im Rückraum Baku - und verpatzt das Abspiel. Da wäre mehr drin gewesen.
41.
Sebastiaan Bornauw räumt Szalai im Mittelfeld um, Frank Willenborg zückt zum ersten Mal Gelb.
Sebastiaan Bornauw
40.
Kurz vor der Pause hat die Partie etwas an Tempo verloren. Mainz ist zwar noch die spielbestimmende Mannschaft, bringt die entscheidenden Pässe im letzten Drittel aber nicht an. Von den Gästen aus Köln kommen aktuell gar keine offensiven Akzente.
35.
Fast das 2:1! Nach starkem Doppelpass zwischen Brosinski und Öztunali bedient der Außenverteidiger Quaison per Flanke. Dieser zieht direkt ab - das lange Bein des heranrauschenden Ellyes Skhiri verhindert den Gegentreffer.
33.
Verletzungsbedingte Unterbrechung: Beim Blocken einer Baku-Flanke ist Kingsley Schindler scheinbar umgeknickt. Für den FC geht es erstmal zu zehnt weiter, dennoch sollte der Rechtsaußen weiterspielen können.
Kingsley Schindler
30.
Kingsley Ehizibue kommt bei einem Konter zum Abschluss, dieser ist allerdings etwas überhastet. Da wäre mehr drin gewesen, Robin Zentner fängt die Kugel ohne Probleme.
25.
Kölns Jonas Hector geht ins Duell mit Ádám Szalai. Foto: Thomas Frey, dpa
25.
Seit dem Ausgleich ist Mainz die klar spielbestimmende Mannschaft, Köln hingegen agiert derzeit abwartend.
21.
Ádám Szalai behauptet die Kugel im Strafraum und steckt durch auf Jean-Paul Boëtius. Der Spielmacher lässt nur wenige Meter vor dem Kasten Sebastiaan Bornauw aussteigen - und schiebt locker ein. Verdienter Ausgleich für die Mainzer.
21.
Toooor für Mainz 05, Jean-Paul Boëtius macht das 1:1!
Jean-Paul Boëtius
19.
Eine Flanke von Aarón Martín segelt über den Kopf von Rafael Czichos auf Öztunali, der direkt abzieht - knapp einen Meter links am Kölner Kasten vorbei.
15.
Postwendend die Mainzer Antwort! Jean-Paul Boëtius zieht im direkten Gegenzug aus knapp 18 Metern ab, Timo Horn lenkt die Kugel gerade noch so über den Querbalken.
14.
Starker Kölner Angriff! Über Kainz und Hector landet die Kugel bei Kingsley Schindler, der links im Strafraum den gestarteten Hector sucht. Simon Terodde nimmt dieses Zuspiel jedoch überraschend an sich, dreht sich einmal - und hämmert die Kugel mit links ins lange Eck.
14.
Toooor für den 1. FC Köln! Simon Terodde markiert das 1:0.
Simon Terodde
10.
Sehr aktiver Beginn beider Teams, im Kellerduell am Freitagabend setzen beide Teams, zumindest in der Anfangsphase, auf ihre offensiven Qualitäten.
7.
Nach einer Ecke verlängert Jeremiah St. Juste per Kopf gefährlich an den Fünfer, Jonas Hector ist vor Robin Quaison zur Stelle.
4.
Der Ball ist im Mainzer Tor, doch der Treffer zählt nicht! Im ersten Kölner Angriff kommt Terodde zum Abschluss, Robin Zentner hält überragend. Im Nachschuss versenkt Kainz die Kugel im Netz, doch: Kingsley Schindler und Schaub, welche beim Schuss von Terodde beide im Abseits standen, gingen jeweils aktiv zum Ball. Korrekte Entscheidung von Willenborg.
1.
Los geht's!
Das Spiel leiten wird Schiedsrichter Frank Willenborg.
Die Teams betreten den Platz, gleich geht es los in der Mainzer Opel Arena!
Trainer-Kollegen unter sich: Sandro Schwarz (li.) herzt sein Kölner Gegenüber, Achim Beierlorzer. Foto: Thomas Frey, dpa
Die Kölner Startelf: Timo Horn - Kingsley Ehizibue, Sebastiaan Bornauw, Rafael Czichos, Noah Katterbach - Ellyes Skhiri, Jonas Hector - Kingsley Schindler, Louis Schaub, Florian Kainz - Simon Terodde
Die Startelf von Mainz: Robin Zentner - Daniel Brosinski, Jeremiah St. Juste, Moussa Niakhaté, Aarón Martín - Ridle Baku, Pierre Kunde, Levin Öztunali - Jean-Paul Boëtius - Ádám Szalai, Robin Quaison
Im Gegensatz zu seinem Mainzer Trainerkollegen setzt Beierlorzer auf Konstanz in seiner Startelf: Es laufen exakt die selben Spieler wie gegen Paderborn von Beginn an auf.
Wesentlich entspannter ist die Stimmung rund 180 Kilometer rheinabwärts in Köln. Der Aufsteiger kommt nach einem 1:1 auf Schalke und dem jüngsten 3:0-Sieg gegen den Mitaufsteiger SC Paderborn mit breiter Brust nach Mainz. "Wir haben gesagt, wir wollen eine kleine Serie starten. Genau in diese Richtung wollen wir weiter agieren", sagte FC-Trainer Achim Beierlorzer.
Um dies dann auch in die Tat umzusetzen, hat der Mainzer Chefcoach einige personelle Veränderungen vorgenommen. Für den Gelb-Rot-gesperrten Edimilson Fernandes rückt Ridle Baku in die Startelf, außerdem rotiert Schwarz den kompletten Angriff: Anstatt Onisiwo und Awoniyi laufen heute Robin Quaison und Ádám Szalai auf.
Um den Ernst der Lage zu verdeutlichen, hat Schwarz in der Woche keine Alltagsstimmung aufkommen lassen. Wie schon Jürgen Klopp, Ex-Präsident Harald Strutz und Ex-Manager Christian Heidel auf der Mitgliederversammlung mahnte er zur Geschlossenheit im gesamten Verein, um die Krise schnell zu beenden. "Alle brauchen den Glauben, dass wir es besser können", sagte Schwarz.
Mainz steht unter Siegzwang! "Wir müssen liefern", sagte Trainer Sandro Schwarz. Die Forderung bezog der 05-Trainer nicht nur auf das nackte Ergebnis, sondern vor allem auf die Leistung. Denn nicht nur dem 41-Jährigen merkt man die Enttäuschung über die desaströse Vorstellung beim 0:1 in Düsseldorf in der Vorwoche noch an. Auch Sportvorstand Rouven Schröder warnte: "Wenn wir weiter so auftreten wie am Samstag, werden wir kein zwölftes Jahr Bundesliga nacheinander in Mainz mehr erleben".
In der Tabelle sieht es für die Gastgeber also schlechter aus, statistisch gesehen ist ein FSV-Erfolg in der heutigen Partie allerdings durchaus wahrscheinlich. Aus acht Bundesliga-Gastspielen in Mainz holte der 1. FC Köln gerade einmal einen Sieg und ein Remis.
Beide Teams können mit ihrer bisherigen Punktausbeute nicht zufrieden sein: Die Rheinhessen stehen mit gerade einmal sechs Zählern auf einem direkten Abstiegsplatz, Köln hat nach dem Heimsieg gegen Paderborn sieben Punkte und belegt damit vorübergehend den 15. Rang.
Herzlich willkommen zum neunten Spieltag der Bundesliga: Der FSV Mainz 05 empfängt zum Auftakt den 1. FC Köln!
Mit Mainz und Köln eröffnen zwei Kellerkinder den 9. Spieltag in der Fußball-Bundesliga. Für beide geht es um wichtige Punkte und ein Erfolgserlebnis. Am Samstagnachmittag freuen wir uns dann auf das Revierderby zwischen Schalke und Dortmund. Das Abendspiel um 18.30 Uhr bestreiten Leverkusen und Bremen. Rund wird der Spieltag dann am Sonntag mit den Partien Wolfsburg gegen Augsburg und Gladbach gegen Frankfurt.

Wir starten am Freitag um 20.15 Uhr mit den ersten Vorberichten zur Partie in Mainz. Samstag und Sonntag sind wir dann auch immer eine Viertelstunde vor Anpfiff für Sie live am Ball.  
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 23 49 39
2 RB Leipzig 23 48 36
3 Dortmund 23 45 33
4 M'gladbach 22 43 18
5 Bayer 04 23 43 11
6 Schalke 04 23 36 0
7 Wolfsburg 23 34 4
8 Hoffenheim 23 34 -2
9 Freiburg 23 33 -2
10 Union 23 29 -7
11 Frankfurt 23 28 1
12 Augsburg 23 27 -13
13 Köln 22 26 -9
14 Hertha BSC 23 26 -16
15 Mainz 05 23 22 -21
16 Düsseldorf 23 20 -23
17 Bremen 23 17 -28
18 Paderborn 23 16 -21
Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...