1. FC Köln
32. Spieltag
09.05.2021
SC Freiburg
1:4
90.
Mit diesen Eindrücken verabschieden wir uns. Vielen Dank für Ihr Interesse und noch einen spannenden Fußball-Sonntag!
90.
Die Rheinländer verpassen Befreiungsschlag im Abstiegskampf, der SCF revanchiert sich für schwachen Auftritt am vergangenen Spieltag. Nach einer desaströsen ersten Halbzeit und dem 0:2-Rückstand kam die Mannschaft von Friedhelm Funkel schwungvoll aus der Kabine. Ondrej Duda hatte nach dem Treffer von Sebastian Andersson die riesen Gelegenheit zum Ausgleich, scheiterte allerdings kläglich vom Elfmeterpunkt. In der Folge rannten die Kölner weiter an, ohne jedoch zu klaren Torchancen zu kommen. Erst in der Nachspielzeit zappelte der Ball dann im Netz, ein vermeintliches Handspiel von Jonas Hector verhinderte jedoch den Jubel beim FC. Mit dieser Niederlage verspielt der Effzeh die Möglichkeit, den Klassenerhalt noch aus eigener Kraft zu stemmen. In den anstehenden Spielen gegen die Hertha und Schalke 04 müssen zwei Siege folgen, um von möglichen Patzern der Konkurrenz zu proftieren. Foto: Rolf Vennenbernd, dpa

Restprogramm 1. FC Köln:
Hertha BSC (A), FC Schalke 04 (H)
Restprogramm SC Freiburg:
FC Bayern München (H), Eintracht Frankfurt (A)   
90.
Marco Fritz pfeift nach dem Treffer gar nicht erst wieder an. Der 1. FC Köln unterliegt dem SC Freiburg mit 1:4.

Tore: 0:1 Nils Petersen (18.), 0:2 Ermedin Demirovic (20.), 1:2 Sebastian Andersson (49.), 1:3 Vincenzo Grifo (90.+3), 1:4 Jonathan Schmid (90.+6)  
90.
Erneut ist Vincenzo Grifo direkt beteiligt, der Jonathan Schmid auf dem rechten Flügel bedient. Aus halbrechter Position ist Timo Horn abermals ohne Abwehrchance.
90.
Tor für den SC, Jonathan Schmid schraubt den Spielstand auf 1:4 in die Höhe.
Jonathan Schmid
90.
Das dürfte es gewesen sein. Lucas Höler lauert auf Höhe der Mittellinie und läuft nach einem Steilpass frei auf das Kölner Tor zu. Kurz vor Timo Horn behält der Stürmer die Übersicht und legt quer auf Vincenzo Grifo, der sich mit dem Treffer für seine gute Leistung belohnt.
90.
Tooor für Freiburg. Vincenzo Grifo macht mit seinem Treffer zum 1:3 den Deckel drauf. 
Vincenzo Grifo
90.
Der Ball zappelt im Netz! Nach einem langen Ball von Jannes Horn legt Jonas Hector den Ball zurück auf Jan Thielmann, der aus knapp 20 Metern zum Ausgleich trifft. Der Unparteiische Marco Fritz entscheidet jedoch auf Handspiel des Kölner Kapitäns - es bleibt beim 1:2.
90.
Glanztat von Timo Horn. Nicolas Höfler kommt nach einem Konter aus zentraler Position frei zum Abschluss, Horn reißt im letzten Moment noch den Arm nach oben.
88.
Knapp zwei Minuten verstreichen, die der Unparteiische Marco Fritz mit Sicherheit in die Berechnung der Nachspielzeit mit einfließen lassen wird. Zum Glück können beide Akteure zunächst weitermachen.
86.
Philipp Lienhart landet nach einem Kopfballduell mit Jonas Hector unglücklich auf dem Knöchel des Kölners und knickt seinerseits dabei übel weg. Die ärztlichen Betreuer eilen umgehend zum Ort des Geschehens.
84.
Der Sport-Club nimmt noch etwas Zeit von der Uhr und bringt Keven Schlotterbeck für Manuel Gulde.
Manuel Gulde
Keven Schlotterbeck
82.
Es ist bis hierhin nicht der Tag des Ondrej Duda. Auch bei diesem Freistoß scheitert der Spielmacher an der Freiburger Mauer - knapp sieben Minuten plus Nachspielzeit stehen noch auf der Uhr.
81.
Philipp Lienhart kassiert für das Foul obendrein noch die Gelbe Karte.
Philipp Lienhart
81.
Klasse Aktion von Jan Thielmann, der nach einem Zupfer seines Gegenspielers blitzschnell wieder aufsteht. Am Ende zieht der junge Angreifer ein zweites Foulspiel in aussichtsreicher Position.
77.
Mark Flekken ist bei seinem Comeback bislang ein sicherer Rückhalt für die Gäste. Erneut spielt der Schlussmann aufmerksam mit und klärt weit vor dem eigenen Tor gegen den schnellen Jan Thielmann.
76.
Auch Salih Özcan ist neu auf dem Rasen, Kingsley Ehizibue macht für ihn frühzeitig Feierabend.
Kingsley Ehizibue
Salih Özcan
76.
Die Kölner ziehen knapp 15 Minuten vor dem Ende ihre letzten Wechsel-Optionen. Der dribbelstarke Max Meyer ersetzt den defensiveren Ellyes Skhiri.
Ellyes Skhiri
Max Meyer
74.
Die Freiburger schaffen es in diesen Minuten, für Entlastung zu sorgen. Ein Freistoß von Christian Günter senkt sich gefährlich am zweiten Pfosten, Ismail Jakobs wählt die sichere Variante und klärt auf Kosten einer Ecke.
73.
Wichtige Aktion von Ellyes Skhiri, der einen Pass von Jonathan Schmid in den Rücken der Viererkette im letzten Moment abfängt. Lucas Höler hatte hinter dem Kölner gelauert.
69.
Die Kölner drücken weiter, aktuell fehlt es im letzten Drittel des SC an Präzision. Ondrej Duda zieht einen Freistoß zu nah vor den Kasten, Mark Flekken ist zur Stelle. Foto: Rolf Vennenbernd, dpa
66.
Zudem ersetzt der etwas defensivere Janik Haberer den Freiburger Dauerbrenner Nils Petersen.
Nils Petersen
Janik Haberer
66.
Auch bei den Freiburgern kommt frisches Personal auf den Rasen: Baptiste Santamaría ersetzt Yannik Keitel positionsgetreu.
Yannik Keitel
Baptiste Santamaría
65.
Auch Jan Thielmann soll in den letzten gut 25 Minuten für Akzente im Kölner Angriff sorgen, Florian Kainz geht für ihn vom Rasen.
Florian Kainz
Jan Thielmann
65.
Nächste offensive Wechsel bei den Gastgebern: Dominick Drexler kommt für den Torschützen Sebastian Andersson ins Spiel.
Sebastian Andersson
Dominick Drexler
63.
Der Effzeh rennt mit Wut im Bauch an. Sebastian Andersson scheitert nach einer Balleroberung tief in der Freiburger Hälfte am langen Bein von Manuel Gulde - es gibt Eckball für die Gastgeber, der nichts weiter einbringt.
61.
Ondrej Duda vergibt die riesen Gelegenheit zum Ausgleich! Der Spielmacher rutscht mit dem Standbein weg und befördert das Spielgerät deutlich über das Tor. Es bleibt beim 1:2.
60.
Nach Rücksprache mit dem VAR schaut sich der Unparteiische die Situation nochmal am Monitor an. Die Entscheidung steht!
58.
Elfmeter für die Kölner! Sebastian Andersson macht zunächst den Ball an der Mittellinie fest und schickt Ismail Jakobs, der im Strafraum gegen Nicolas Höfler zu Fall kommt. Marco Fritz zeigt sofort auf den Punkt.
58.
Zudem ersetzt Jonathan Schmid den lauffreudigen Roland Sallai.
Roland Sallai
Jonathan Schmid
57.
Der Sport-Club reagiert auf das Pressing der Kölner: Lucas Höler kommt für Ermedin Demirovic in die Partie.
Ermedin Demirovic
Lucas Höler
54.
Friedhelm Funkel scheint in der Kabine die richtigen Worte gefunden zu haben. Die Kölner stehen nun deutlich enger am Mann und spielen bei eigenem Ballbesitz mit Tempo in die Spitze. Der frisch eingewechselte Ismail Jakobs zündet auf der linken Seite und bedient Florian Kainz, der die Hereingabe jedoch nicht verwerten kann.
51.
Jonas Hector wird knapp 20 Meter vor dem Tor von den Freiburgern nicht attackiert - der Schlenzer des Kölner Kapitäns ist allerdings viel zu harmlos.
49.
Die Rheinländer legen in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit eine ganz andere Körpersprache an den Tag. Schnell und direkt spielen die Kölner über den linken Flügel nach vorne, im Zentrum hämmert Sebastian Andersson die Hereingabe von Florian Kainz unter die Latte - es steht nur noch 1:2.
49.
Toooor für Köln. Sebastian Andersson bringt den FC mit seinem Treffer zum 1:2 zurück ins Spiel.
Sebastian Andersson
47.
Sebastian Andersson läuft Manuel Gulde aggressiv an, trifft allerdings nur den Freiburger - Gelbe Karte für den Stürmer der Rheinländer.
Sebastian Andersson
46.
Der FC reagiert auf den bislang schwachen Auftritt: Ismail Jakobs soll für neuen Schwung im Offensivspiel der Kölner sorgen, Marius Wolf macht Platz.
Marius Wolf
Ismail Jakobs
46.
Weiter geht's!
45.
Gnadenlos effiziente Freiburger führen verdient gegen harmlose Gastgeber. Mit großen Erwartungen in die Partie gestartet, enttäuscht die Mannschaft von Friedhelm Funkel bislang auf ganzer Linie. Gegen gut sortierte Gäste finden die Kölner offensiv bislang keine Mittel und kommen in der Defensive durch eigene Patzer und mangelhafte Zuordnung immer wieder in Bedrängnis. Nach dem Doppelschlag der Freiburger zwischen der 18. und 20. Spielminute spielten im Anschluss nur noch die Breisgauer, von den ansprechenden Leistungen der Kölner  aus den letzten Partien ist bislang auf dem Rasen nichts zu sehen. Der Effzeh muss in den zweiten 45 Minuten ein anderes Gesicht zeigen, um hier noch etwas Zählbares mitzunehmen. Wir melden uns gleich zurück! Foto: Rolf Vennenbernd, dpa
45.
Halbzeit in Köln. Die Gäste aus Freiburg führen zur Pause mit 2:0 gegen den FC.
44.
Ondrej Duda versucht sein Glück mit einer Flanke auf den zweiten Pfosten - Lukas Kübler bereinigt die Situation vor Marius Wolf. Die Annäherungsversuche des FC bleiben harmlos. 
41.
Auch der Torschütze Ermedin Demirovicholt holt sich nach einem taktischen Vergehen die Gelbe Karte bei Marco Fritz ab.
Ermedin Demirovic
40.
Starke Aktion von Timo Horn, der aus Sicht der Gastgeber Schlimmeres verhindert. Der Keeper antizipiert einen langen Ball des SC und klärt weit vor dem eigenen Kasten gegen Roland Sallai. 
37.
Jannes Horn kann einen Konter der Breisgauer nur per Foulspiel stoppen - klare Gelbe Karte für den Kölner.
Jannes Horn
34.
Wenn mal Platz da ist, geht den Kölner die Präzision abhanden. Jonas Hector hat nach einem guten Laufweg nur den grünen Rasen vor sich, das Zuspiel von Kollege Florian Kainz landet allerdings direkt in den Füßen von Mark Flekken, der bei seinem Comeback bislang ohne Beschäftigung bleibt. 
31.
Die Abstimmung zwischen den Mannschaftsteilen stimmt bei den Rheinländer in dieser Phase überhaupt nicht. Ein kurzer Steckpass reicht, um aggressiv anlaufende Kölner ins Leere laufen zu lassen. In diesem Fall hat der FC Glück, dass Vincenzo Grifo vor dem Strafraum die Übersicht verliert. 
29.
So kann es gehen. Nach einer Balleroberung machen die Freiburger das Spiel schnell, Roland Sallai trifft beim Schussversuch aus der Distanz die Kugel letztlich nicht richtig. Dennoch - die gefährlichere Mannschaft führt nach knapp einer halben Stunde verdient gegen ideenlose Gastgeber. 
26.
Der Zwischenstand kommt der Spielanlage der Gäste zu Gute, die ihrerseits erstmal das Tempo aus der Partie nehmen. Der Effzeh muss früher oder später mehr riskieren und öffnet so Räume für das gefährliche Umschaltspiel der Breisgauer. Foto: Rolf Vennenbernd, dpa
23.
Sebastian Andersson fällt beim Schussversuch unglücklich auf die Schulter und bleibt mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden liegen. Nach einer kurzen Behandlungspause scheint es für den Stürmer des FC zum Glück weiterzugehen. 
22.
Die Breisgauer präsentieren sich hier gnadenlos effektiv - wie reagiert die Mannschaft von Friedhelm Funkel auf diesen Doppelschlag?
20.
Der SC überrumpelt die Hintermannschaft der Gastgeber. Roland Sallai bekommt auf dem rechten Flügel viel zu viel Platz und bedient am zweiten Pfosten Vincenzo Grifo. Seinen missglückten Torschuss drückt Ermedin Demirovic gegen völlig unsortierte Kölner aus knapp zwei Metern über die Linie - es steht 0:2.
20.
Toor für die Freiburger, die direkt nachlegen. Ermedin Demirovic erhöht auf 2:0 für den SC.
Ermedin Demirovic
18.
Der Gegentreffer geht klar auf die Kappe von Ellyes Skhiri. Der Kölner spielt im eigenen Strafraum einen katastrophalen Fehlpass und setzt zunächst Vincenzo Grifo in Szene, der im ersten Anlauf am langen Bein von Sebastiaan Bornauw scheitert. Nils Petersen lässt im Anschluss Timo Horn keine Chance.
18.
Tooooor für die Breisgauer. Nils Petersen bringt die Gäste mit 0:1 in Führung.
Nils Petersen
17.
Der Gefoulte übernimmt die Ausführung höchstpersönlich, Duda fehlen allerdings gut zwei Meter zum Torerfolg.
16.
Ungeschickte Aktion von Yannik Keitel, der den dribbelstarken Ondrej Duda kurz vor dem Strafraum von den Beinen holt. Gute Freistoßposition für den FC.
14.
Auf der Gegenseite schlägt Christian Günter einen Haken auf der Außenbahn und flankt anschließend mit seinem schwächeren rechten Fuß in Richtung Elfmeterpunkt. Philipp Lienhart bekommt mit dem Rücken zum Tor nichts ausreichend Druck hinter den Ball.
10.
Nach einem langen Einwurf kommen die Kölner zu ihrer ersten Halb-Chance. Nicolas Höfler klärt den Ball recht unbedrängt auf Kosten einer Ecke - Rafael Czichos köpft die anschließende Hereingabe jedoch recht deutlich über den Querbalken.
9.
Es wird ein Geduldsspiel für die Offensiv-Reihen - bei beiden Teams steht die defensive Stabilität ganz oben auf der Agenda. 
6.
Auch die Freiburger stehen in der Anfangsphase gut gestaffelt und bieten dem FC kaum Platz zwischen den Ketten. So bleiben den Kölnern bislang nur lange Bälle auf Sebastian Andersson, der damit noch nicht allzu viel anfangen kann.
2.
Die Gastgeber gehen von der ersten Sekunde an aggressiv in die Zweikämpfe - die hohe Bedeutung des Spiels ist den Kölner von Beginn an anzumerken. 
1.
Das Spiel läuft!
Als Unparteiischer führt Marco Fritz durch die Partie.
Die Freiburger setzen auf folgende Formation: Mark Flekken - Philipp Lienhart, Manuel Gulde, Nicolas Höfler - Lukas Kübler, Yannik Keitel, Roland Sallai, Christian Günter - Nils Petersen, Ermedin Demirovic, Vincenzo Grifo
Werfen wir einen Blick auf das Personal. Der Effzeh schickt diese Elf auf den Rasen: Timo Horn - Kingsley Ehizibue, Sebastiaan Bornauw, Rafael Czichos, Jannes Horn - Ellyes Skhiri - Marius Wolf, Jonas Hector, Ondrej Duda, Florian Kainz - Sebastian Andersson
Ein Comeback auf Seiten der Gäste feiert heute Torhüter Mark Flekken. Monatelang hatte der 27 Jahre alte Niederländer wegen seiner schweren Ellenbogenverletzung nur zugeschaut, beim FC wird Flekken nun sein Saison-Debüt geben. In allen drei verbleibenden Spielen soll Flekken sich nun noch einmal präsentieren können. Nach nur wenigen Einsätzen für die zweite Mannschaft der Freiburger mangelt es ihm an Wettkampfpraxis auf Bundesliga-Niveau. Der Torwart war eigentlich als Nummer eins eingeplant gewesen, als Ersatz nach seiner schweren Verletzung war dann die Mainzer Leihgabe Florian Müller eingesprungen.
Gegen Abstiegskandidaten tun sich die Breisgauer allerdings schon länger schwer. In Mainz und Bielefeld hatten die Freiburger in den vergangenen Wochen jeweils mit 0:1 verloren. Am vergangenen Spieltag setzte es ein 0:3 bei Hertha BSC Berlin. Seit dem 28. Februar und dem 2:1 in Leverkusen wartet der Sport-Club schon auf einen Auswärtssieg. "Wir wollen in Köln schon zeigen, dass wir es besser machen können", kündigt Streich an.
Für die Gäste aus Baden geht es tabellarisch in den verbleibenden drei Spielen der Saison um nicht mehr viel. Mit dem unmittelbaren Abstiegskampf hatten die Breisgauer nichts zu tun, weil es lange eine "eigentlich zufriedenstellende und ordentliche Saison war", wie Coach Christian Streich im Vorfeld der Partie bilanzierte. In den Kampf um die Europapokalplätze werden die Freiburger in den abschließenden Spielen in Köln, gegen den FC Bayern München und bei Eintracht Frankfurt aber voraussichtlich auch nicht mehr eingreifen.
Nach dem 0:5-Debakel im Hinspiel haben die Kölner auch noch eine Rechnung mit den Breisgauern offen - einen so hohen Sieg gab es nie zuvor zwischen diesen beiden Klubs in einem Bundesligaduell. Kölner-Hoffnungsträger für das Rückspiel ist nun unter anderem Feuerwehrmann-Trainer Friedhelm Funkel, der die Mannschaft vor drei Spieltagen bis zum Saisonende übernahm. Dabei sammelte der erfahrene Coach sechs von möglichen neun Punkten - mindestens die gleiche Ausbeute erhoffen sich die Verantwortlichen auch aus den drei noch anstehenden Partien, zumal nach dem Spiel gegen Freiburg noch die direkten Duelle mit den anderen Kellerkindern Hertha und Schalke anstehen.
Duda-Show 2.0? Mann des Abends beim Erfolg der Kölner in Augsburg war Ondrej Duda, über den so gut wie alles in der Kölner Offensive lief: Der Mittelfeldakteur war an sieben der 14 Torschüsse seiner Mannschaft direkt beteiligt (fünf Schüsse, zwei Torschussvorlagen), brachte starke 88% seiner Pässe beim Mitspieler an und gewann solide 57% seiner Zweikämpfe. Mit sieben Saisontoren ist Duda zudem bester Torjäger der Kölner in der laufenden Bundesligasaison.


Die Kölner melden sich rechtzeitig zum Saisonendspurt zurück und sammelten zuletzt immens wichtige Zähler im Rennen um den Klassenerhalt. Nach dem überraschenden 2:1 gegen Leipzig gewann der FC zuletzt auch in Augsburg (3:2) und siegte damit erstmals seit Anfang Februar in zwei Bundesliga-Spielen in Folge. Aktuell rangieren die Kölner zwar noch auf einem direkten Abstiegsplatz, drei Zähler würden allerdings den Sprung auf Position 14 bedeuten. 
Hallo und herzlich willkommen! Wir beginnen den Bundesliga-Sonntag mit der Partie zwischen dem 1. FC Köln und dem SC Freiburg.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 34 78 55
2 RB Leipzig 34 65 28
3 Dortmund 34 64 29
4 Wolfsburg 34 61 24
5 Frankfurt 34 60 16
6 Bayer 04 34 52 14
7 Union 34 50 7
8 M'gladbach 34 49 8
9 Stuttgart 34 45 1
10 Freiburg 34 45 0
11 Hoffenheim 34 43 -2
12 Mainz 05 34 39 -17
13 Augsburg 34 36 -18
14 Hertha BSC 34 35 -11
15 Bielefeld 34 35 -26
16 Köln 34 33 -26
17 Bremen 34 31 -21
18 Schalke 04 34 16 -61