Eintracht Frankfurt
10. Spieltag
05.12.2020
Borussia Dortmund
1:1
90.
Mit diesen Worten möchten wir uns von Ihnen verabschieden. Herzlichen Dank fürs fleißige Mitlesen! Wir sind ab 18.15 Uhr mit den Vorberichten zum Topspiel zwischen den Bayern und RB Leipzig wieder für Sie zur Stelle. Viel Spaß dabei und bis bald!
90.
Punkteteilung zwischen SGE und BVB. Nach der ersten Halbzeit führten die Frankfurter durch den Treffer von Daichi Kamada verdient. Nach dem Seitenwechsel spielte fast ausschließlich der BVB nach vorne und kam verdient zum Ausgleich, den Giovanni Reyna mit einem Traumtor besorgte. In der Folge spielte Schwarz-Gelb auf den Siegtreffer, konnte die kompakte Defensive der Eintracht aber nicht überwinden. Letztlich rettete die SGE den Punkt über die Zeit und hat damit zum fünften Mal in Folge Remis gespielt. Dortmund verpasst den vorübergehenden Sprung auf Platz zwei.

Nächste Spiele Eintracht Frankfurt:
VfL Wolfsburg (A), Borussia Mönchengladbach (H), FC Augsburg (A)
Nächste Spiele Borussia Dortmund:
VfB Stuttgart (H), Werder Bremen (A), 1. FC Union Berlin (A)   
90.
Giovanni Reynas Hammer zum 1:1-Ausgleich der Dortmunder war einer der Höhepunkte der Partie. Foto: Michael Probst, AP/dpa
90.
Und jetzt ist Schluss! Die Partie zwischen Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund endet 1:1. 

Tore: 1:0 Daichi Kamada (9.), 1:1 Giovanni Reyna (56.)  
90.
Drei Minuten gibt es noch obendrauf. 
90.
Jude Bellingham wird am Strafraum bedient und sieht den startenden Jadon Sancho. Der Pass ist allerdings etwas zu steil und landet in den Armen von Kevin Trapp. 
88.
Die letzten Minuten laufen, kommt ein Team noch zum Lucky Punch? 
88.
Emre Can bekommt bei einem Konter das Leder an den Arm und ist der nächste Spieler der von Guido Winkmann verwarnt wird. 
Emre Can
85.
Jude Bellingham ist fast durch und David Abraham bringt ihn zu Fall. Dafür sieht der Frankfurter Kapitän die Gelbe Karte. 
David Abraham
82.
Filip Kostic sieht die nächste Gelbe Karte für für ein Foul an Jadon Sancho.
Filip Kostic
81.
Die Dortmunder haben sich im zweiten Durchgang deutlich gesteigert, was noch fehlt, ist der mittlerweile verdiente Führungstreffer. Die Frankfurter beschränken sich nur noch auf die Defensivarbeit. 
78.
Nach einem Freistoß von Giovanni Reyna kommt Youssoufa Moukoko rechts im Sechzehner an den Ball. Etwas überhastet sucht der 16-Jährige den Abschluss und schießt deutlich über das Tor. Foto: Michael Probst, AP/dpa
75.
Die letzte Viertelstunde läuft und aktuell machen die Dortmunder den konditionell fitteren Eindruck. Die SGE macht kaum noch etwas nach vorne, es spielt fast nur noch der BVB. 
74.
... und Aymen Barkok macht Platz für Dominik Kohr.
Aymen Barkok
Dominik Kohr
74.
Doppelwechsel bei den Frankfurtern: Bas Dost kommt für André Silva ins Spiel ... 
André Miguel Valente Silva
Bas Dost
74.
Lucien Favre wechselt ein weiteres Mal und bringt Jude Bellingham für Julian Brandt.
Julian Brandt
Jude Bellingham
74.
Reyna wird 25 Meter vor dem Tor gelegt: Jadon Sancho legt sich die Kugel zurecht, läuft an und schlenzt das Leder hauchzart am linken Pfosten vorbei. 
70.
Endlich Mal wieder die SGE in der Offensive: Aymen Barkok bringt eine Ecke von der rechten Seite flach an den ersten Pfosten, wo Nico Schulz klären kann. 
67.
Erster Spielerwechsel bei der Eintracht: Der bereits verwarnte Sebastian Rode geht vom Feld und wird von Stefan Ilsanker positionsgetreu ersetzt. 
Sebastian Rode
Stefan Ilsanker
65.
Djibril Sow sieht nachträglich die Gelbe Karte, nachdem er im Mittelfeld Axel Witsel auf dem Fuß getreten war. 
Djibril Sow
63.
Jadon Sancho dribbelt rechts an den Strafraum, verzögert clever und spielt dann perfekt in den Lauf von Julian Brandt. Der umkurvt den herausstürmenden Trapp, kann aus spitzen Winkel dann den Ball aber nur ans rechte Außennetz befördern. 
62.
Mittlerweile sind die Dortmunder deutlich besser im Spiel als noch im ersten Durchgang und spielen auch zielstrebiger nach vorne. Von der Eintracht ist Offensiv bislang nicht all zu viel zu sehen. 
60.
Sebastian Rode geht mit allem was hat in den Zweikampf und holt Giovanni Reyna heftig von den Beinen. Glück für den Frankfurter, dass Guido Winkmann ihm nur die Gelbe Karte zeigt. 
Sebastian Rode
56.
Jadon Sancho macht Tempo über die linke Seite und bedient Giovanni Reyna links im Strafraum. Der lässt im Sechzehner Martin Hinteregger stehen und nagelt dann das Leder aus 14 Metern links unter die Latte - keine Chance für Trapp. 
56.
Der Ausgleich! Giovanni Reyna erzielt das 1:1 für den BVB. 
Giovanni Reyna
52.
Verhaltener Start in Halbzeit zwei - Frankfurt spielt im zweiten Durchgang zunächst im Verwaltungsmodus. Den Dortmundern fehlt weiterhin die offensive Durchschlagskraft. Foto: Michael Probst, AP/dpa
49.
Filip Kostic mit einem Fehlpass beim Einwurf und Giovanni Reyna schickt Youssoufa Moukoko auf die Reise. Kevin Trapp kommt vor ihm an den Ball, dann geht ohnehin die Fahne hoch. 
46.
Daichi Kamada geht rüde gegen Emre Can in den Zweikampf und sieht dafür den Gelben Karton. 
Daichi Kamada
46.
Frankfurt spielt unverändert mit dem selben Personal weiter. 
46.
Favre wechselt zur Pause und bringt Youssoufa Moukoko für Mahmoud Dahoud ins Spiel. 
Mahmoud Dahoud
Youssoufa Moukoko
46.
Weiter geht's!
45.
Frankfurter Pausenführung gegen den BVB. Nach einem furiosen Start mit frühen Chancen auf beiden Seiten war es Martin Hinteregger, der die Dortmunder Defensive nach neun Minuten auf dem falschen Fuß erwischte. Mit einem langen Ball schickte er Daichi Kamada und der vollendete freistehend vor Bürki zur Führung. In der Folge hatte der BVB zwar die besseren Chancen, konnte in Person von Jadon Sancho aber nicht die Topchancen nutzen. Den Gästen fehlte in der Offensive oftmals ein klarer Zielspieler. Foto: Michael Probst, AP/dpa
45.
Und jetzt ist Halbzeit! Eintracht Frankfurt geht mit der 1:0-Führung in die Kabine. 
41.
Evan Ndicka kommt im Mittelfeld gegen Jadon Sancho zu spät und holt diesen von den Beinen. Dafür sieht der Franzose die erste Gelbe Karte des Spiels. 
Obite Evan Ndicka
37.
Dortmund spielt schnell über die linke Seite nach vorne und Sancho gibt per Flachpass an den zweiten Pfosten. Dort kommt Kostic im Grätschen vor dem einschussbereiten Morey an den Ball. Die anschließende Ecke fängt Trapp aus der Luft ab. 
34.
Filip Kostic bringt von der linken Seite eine Flanke in den Strafraum. Nach einem missglückten Klärungsversuch von Mats Hummels kommt Aymen Barkok aus elf Metern zum Abschluss, setzt diesen aber deutlich über das Tor. 
30.
Die Frankfurter sind nach wie vor die zweikampfstärkere Mannschaft, kommen aber seit dem Führungstreffer nur selten in gefährliche Abschlusspositionen. 
27.
Ratlosigkeit bei Mateu Morey und dem BVB: Dortmund liegt erneut zurück. Foto: Michael Probst, AP/dpa
26.
Fast der Ausgleich! Reyna düpiert Durm auf dem linken Flügel und spielt in den Strafraum. Mit etwas Glück kann Sancho das Leder kontrollieren und schießt dann aus fünf Metern mit links am rechten Pfosten vorbei. 
24.
Der BVB wird in den letzten Minuten etwas stärker und kommt vor allem nach schnellen Umschaltsituationen zu Abschlüssen, allerdings meist aus der Distanz. Frankfurt hat nach dem Führungstreffer etwas nachgelassen und sich ein wenig zurückgezogen. 
20.
Dortmund spielt schnell und Brandt legt das Leder rechts raus zu Sancho. Im Strafraum lässt der Engländer Ndicka stehen und visiert dann das lange Eck an. Der Schuss aus 16 Metern streift über das linke Lattenkreuz hinweg - Glück für Frankfurt!
17.
Der erste Abschluss aus dem Spiel heraus: Sancho will eigentlich zu Brandt spielen, trifft den Ball aber nicht richtig. So springt das Leder vor die Füße von Reyna, der aus 15 Metern aber genau in die Arme von Trapp schießt. 
15.
Dortmund verliert im Spielaufbau zu leicht das Leder und Frankfurt schaltet schnell um. Über Kamada kommt das Leder auf die linke Seite zu Kostic, der aus 30 Metern den Abschluss sucht. Bürki fliegt umsonst, der Ball geht doch deutlich rechts am Tor vorbei. 
11.
Der BVB schafft es bislang noch nicht aus dem Spiel heraus vor das Tor von Kevin Trapp zu kommen. Im letzten Drittel gehen der Mannschaft von Lucien Favre die Ideen aus. 
9.
Martin Hinteregger spielt aus der eigenen Hälfte einen langen Ball hinter die Kette und Daichi Kamada ist frei vor Roman Bürki. Mit viel Gefühl legt der Japaner das Leder am Keeper aus zehn Metern vorbei und erzielt die frühe Führung für die Eintracht. 
9.
Tooor! Daichi Kamada trifft zum 1:0 für Eintracht Frankfurt. 
Daichi Kamada
6.
Plötzlich taucht Erik Durm nach einem ganz feinen Zuspiel von Sebastian Rode im gegnerischen Strafraum auf. Nico Schulz kommt im letzten Moment dazwischen und blockt den Schuss des Ex-Borussen. 
3.
Auf der anderen Seite kommt Filip Kostic nach einer Flanke von Erik Durm links im Strafraum zum Abschluss, setzt diesen aus spitzem Winkel aber knapp rechts am Tor vorbei. 
3.
Sancho bringt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld mit viel Schnitt zum Tor in den Strafraum. Mats Hummels taucht freistehend im Sechzehner auf, verpasst das Leder aber um eine Fußlänge. 
1.
Anpfiff!
Beide Mannschaften kommen nach und nach auf den Platz, gleich geht es los in Frankfurt. 
Schiedsrichter Guido Winkmann wird diese Partie leiten. 
Dortmund beginnt so: Roman Bürki - Emre Can, Mats Hummels, Dan-Axel Zagadou - Mateu Morey, Mahmoud Dahoud, Axel Witsel, Nico Schulz - Jadon Sancho, Giovanni Reyna - Julian Brandt
Kommen wir zu den Aufstellungen! Frankfurt startet wie folgt: Kevin Trapp - Erik Durm, David Abraham, Martin Hinteregger, Obite Evan Ndicka - Djibril Sow, Sebastian Rode - Aymen Barkok, Daichi Kamada, Filip Kostic - André Silva
Dafür kehrt Verteidiger Dan-Axel Zagadou nach seiner Außenbandverletzung und vier Monaten Pause wieder in die Startelf zurück. 
Personalprobleme beim BVB - Top-Torjäger Erling Haaland "fällt definitiv bis Januar aus - so wie es der Doc gesagt hat", stellte Favre klar. Neben Haaland werden auch Thomas Meunier und Thomas Delaney definitiv fehlen fehlen. Zu einem möglichen Startelf-Debüt von Youssoufa Moukoko äußerte sich der Fußball-Lehrer zurückhaltend: "Wir dürfen nicht vergessen, dass er erst 16 ist. Er ist gut, aber wir haben auch noch andere Möglichkeiten."
Borussia Dortmund verlor am letzten Spieltag daheim gegen den bis dahin sieglosen 1. FC Köln mit 1:2: "Wir haben gegen Köln Punkte abgegeben, die wollen wir uns wieder holen", so Sportdirektor Michael Zorc. Die Borussia könnte vom Topspiel am Abend zwischen den Bayern und Leipzig profitieren, sollten die Schwarz-Gelben ihrerseits selbst gewinnen. Aktuell liegt die Mannschaft von Lucien Favre auf dem vierten Platz mit vier Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Bayern. 
Eintracht Frankfurt ist seit sechs Heimspielen gegen Dortmund ungeschlagen (je drei Siege und Remis), dennoch warten die Adler seit sechs Bundesligaspielen auf einen Erfolg im deutschen Oberhaus. Man sei zwar "sehr schwer zu schlagen", tue sich momentan aber auch schwer, selbst Spiele zu gewinnen, so Adi Hütter. Vieles hängt auch wieder an André Silva, der hat bereits sieben Saisontore erzielt und sich damit ein Sonderlob seines Trainers verdient. "Fakt ist, dass er eine tolle Bilanz hat. Er ist ziemlich weit vorne", so der Frankfurt-Coach.
Seit Anfang Oktober sieglos! Eintracht Frankfurt will seine mehr als zwei Monate dauernde Bundesliga-Misere beenden und gegen Borussia Dortmund zurück in die Erfolgsspur. In vier Partien musste Frankfurt zuletzt die Punkte teilen. "Natürlich ärgert mich das eine oder andere Unentschieden. Ich mag grundsätzlich Unentschieden nicht. Manchmal ist es auch besser, ein, zweimal zu verlieren und dann zwei, dreimal zu gewinnen", so Eintracht-Coach Hütter über die aktuelle Situation des Tabellenneunten. 
Herzlich willkommen zum Spiel Eintracht Frankfurt gegen Borussia Dortmund. 
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 34 78 55
2 RB Leipzig 34 65 28
3 Dortmund 34 64 29
4 Wolfsburg 34 61 24
5 Frankfurt 34 60 16
6 Bayer 04 34 52 14
7 Union 34 50 7
8 M'gladbach 34 49 8
9 Stuttgart 34 45 1
10 Freiburg 34 45 0
11 Hoffenheim 34 43 -2
12 Mainz 05 34 39 -17
13 Augsburg 34 36 -18
14 Hertha BSC 34 35 -11
15 Bielefeld 34 35 -26
16 Köln 34 33 -26
17 Bremen 34 31 -21
18 Schalke 04 34 16 -61