FC Schalke 04
26. Spieltag
20.03.2021
Borussia Mönchengladbach
0:3
90.
Wir bedanken uns fürs fleißige Mitlesen und wünschen noch ein angenehmes Wochenende. In der Bundesliga geht es morgen Nachmittag mit den Sonntagsspielen weiter. Unter anderem mit dem Duell zwischen Hertha BSC und Bayer Leverkusen. Auf Wiedersehen!
90.
Gladbach gewinnt Krisenduell auf Schalke mit 3:0. Borussia Mönchengladbach hat die Negativserie beendet und sich im Kampf um die internationalen Plätze mit einem 3:0 auf Schalke wieder angemeldet. Wie erwartet, übernahmen die Fohlen von Beginn an die Initiative und drückten Schalke mit viel Ballbesitz tief in die eigene Hälft. In Minute 15 war es Stindl, der den Schalker Defensivblock mit einem Schuss unter die Latte durchbrach. Im Anschluss hätten die Gäste noch nachlegen können, ließen aber hochkarätige Gelegenheiten liegen. In Halbzeit zwei wurde Schalke mutiger, konnte aber offensiv nie zwingend werden. Stefan Lainer beendete alle Schalker Hoffnungen mit einem Kopfball aus kurzer Distanz (63.). Danach ließ die Borussia Ball und Gegner laufen – Rönnow sorgte mit einem Eigentor nach einem Kopfball von Elvedi für die endgültige Entscheidung (72.). Mit dem 3:0-Erfolg kann sich Gladbach wieder Hoffnungen auf die Europa League machen, Schalke steht mit einem Bein in der 2. Bundesliga. Foto: Guido Kirchner, dpa

Nächste Spiele FC Schalke 04: Bayer 04 Leverkusen (A), FC Augsburg (H), SC Freiburg (A)
Nächste Spiele Borussia Mönchengladbach: SC Freiburg (H), Hertha BSC (A), Eintracht Frankfurt (H)
90.
Tobias Stieler erlöst Schalke rechtzeitig und pfeift ohne Nachspielzeit ab. Gladbach gewinnt mit 3:0 auf Schalke! 

Tore:
0:1 Lars Stindl (15.), 0:2 Stefan Lainer (63.), 0:3 Frederik Rönnow (72./Eigentor) 
89.
 ... und Jordan Beyer ersetzt Stefan Lainer.
Stefan Lainer
Stefan Lainer
89.
Und Rose rotiert nochmal. Florian Neuhaus macht Platz für Denis Zakaria ... 
Florian Neuhaus
Denis Zakaria
89.
Der Ball zappelt nochmal im Netz, aber schnell ist klar: Das ist Abseits. Neuhaus und Embolo kombinieren sich mit einem Doppelpass durch den Sechzehner der Schalker. Am Ende drückt Thuram den Ball über die Linie, es bleibt aber beim 0:3. 
88.
Die Gastgeber kommen kaum noch an den Ball und wollen nur noch mit aller Kraft einen vierten Gegentreffer verhindern. Den Gästen kommt das sehr gelegen und so trudelt das Spiel in Richtung Abpfiff. 
85.
Gladbach lässt nichts anbrennen und lässt den Ball in den eigenen Reihen laufen. Torchancen sind seit dem dritten Treffer absolute Mangelware. 
83.
 ... und Breel Embolo ersetzt den Torschützen Lars Stindl.
Lars Stindl
Breel Embolo
83.
Rose bringt nochmal zwei frische Kräfte: Hannes Wolf kommt für Jonas Hofmann ... 
Jonas Hofmann
Hannes Wolf
80.
Zehn Minuten noch zu spielen. Gladbach lässt die Kugel laufen und kombiniert sich durch das Mittelfeld. So richtig gefährlich wird es auch bei Angriffen der Gäste aktuell nicht. 
78.
Das Spiel plätschert jetzt ein wenig dahin. Auch wenn man den Königsblauen den Willen nicht abstreiten will. Hier glaubt wohl keiner mehr an eine Aufholjagd. 
77.
Auch Gladbach wechselt nochmal. Valentino Lazaro kommt für Marcus Thuram.
Marcus Thuram
Valentino Lazaro
76.
Klaas Jan Huntelaar ist nach Verletzungspause wieder einsatzbereit und ersetzt den glücklosen Matthew Hoppe.
Matthew Hoppe
Klaas Jan Huntelaar
77.
Gladbach will nun auch was für die eigene Tordifferenz machen und bleibt weiter offensiv. Für Schalke geht es wohl nur noch um Ergebniskosmetik.
72.
Gladbach jubelt und "knuffelt" ...
72.
Das ist die Entscheidung! Plea flankt von rechts und findet Elvedi am Elfmeterpunkt. Der Kopfball des Schweizers ist nicht schlecht, aber Rönnow ist zunächst zur Stelle und pariert. Im Nachfassen schlägt der Däne sich den Ball aber ins eigene Tor. Ein Gegentreffer, der bezeichnend für die bisherige Schalker Saison ist. Gladbach führt mit 3:0.
72.
Tooor für Gladbach! Das 0:3 durch ein Eigentor von Schalke-Keeper Frederik Rönnow.
Frederik Rönnow
71.
Neuhaus lässt Mascarell zwanzig Meter vor dem Tor links liegen und sucht den Abschluss. Der Nationalspieler visiert mit einem Flachschuss die linke untere Ecke an. Rönnow ist zur Stelle und pariert stark.
69.
Gladbach will nun die Entscheidung und gibt etwas an Ballbesitz an Schalke ab, lauert dafür aber auf schnelle Konter. 
65.
Serdar kommt im gegnerischen Strafraum an den Ball und hat viel Zeit, im Rückraum lauern Hoppe und Harit. Der Mittelfeldspieler denkt zu viel nach und trifft die falsche Entscheidung. Sein Dribbling an der Grundlinie bringt nichts ein. Abstoß für Gladbach.
64.
Grammozis stellt um und bringt Amine Harit für Benito Raman.
Benito Raman
Amine Harit
63.
Nach einem Schalker Angriff fällt auf der Gegenseite das 2:0! Erst verteidigt Schalke gut gegen konternde Gladbacher, dann schläft die Defensive bei der folgenden Ecke. Hofmann zieht den Standard auf den kurzen Pfosten. Dort zögert Rönnow und kommt nicht energisch aus dem Kasten. Kein Schalker fühlt sich für Lainer zuständig, der aus drei Metern am rechten Pfosten unbedrängt einnickt. 
63.
Toooor für Gladbach! Stefan Lainer erhöht auf 2:0 für die Borussia.
Stefan Lainer
60.
30 Minuten noch zu spielen im Krisenduell. Schalke versucht viel, bekommt aber in den entscheidenden Aktionen keine Ruhe ins Spiel. Gladbach verwaltet die knappe Führung und lässt mit viel Ballbesitz die Uhr ticken. 
59.
Ja, es sieht nach einer weiteren Schalker Niederlage aus, es bleibt aber noch Zeit für Korrekturen am Ergebnis.
56.
Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld geht es mal schnell auf Seiten der Schalker. Bei Raman und Serdar fehlt vor dem Gladbacher Strafraum aber die Präzision und so verpufft erneut eine guter Kontergelegenheit.
54.
Stindl sieht ebenfalls die Gelbe Karte. Wieder ist es Serdar, der einen Konter einleiten will und von einem Gladbacher entscheidend gestoppt wird. Taktisches Foul vom Gladbacher Torschützen.
Lars Stindl
52.
Schalke kann nicht an den leichten Aufschwung der letzten Minuten aus der ersten Hälfte anknüpfen. Zwar pressen die Knappen nun deutlich energischer, kommen aber im Spiel nach vorne kaum zu gefährlichen Aktionen. 
49.
Nach einer kurzen Eckenvariante kommt Kramer aus dem rechten Halbfeld zur Flanke und findet Ginter am Elfmeterpunkt. Der Kopfball des Nationalspielers geht deutlich über die Latte. Rönnow muss nicht eingreifen.
48.
Unverändertes Bild in Halbzeit zwei: Gladbach läuft an und kombiniert sich bis ins letzte Drittel der Schalker. Dort sind die Fohlen oft zu unpräzise. 
46.
Beide Teams gehen personell unverändert in die zweite Hälfte.
46.
Halbzeit zwei läuft! 
45.
Nach 45 umkämpften Minuten auf Schalke führt Gladbach mit 1:0. Mit viel Ballbesitz aber wenig Durchschlagskraft suchten die Gäste lange eine Lücke im Schalker Defensivverbund. Nach einem Patzer von William war Stindl zur Stelle. Im Anschluss hätten die Fohlen noch erhöhen können, zeigten vor dem Tor aber immer wieder Nerven. In 15 Minuten geht's weiter! Foto: Guido Kirchner, dpa
45.
Und dann ist Pause. Mit einer Gladbacher 1:0-Führung geht es in die Kabinen. 
43.
Die letzten Minuten des ersten Durchgangs laufen. Vielleicht kommt der Pausenpfiff für die Schalker zum falschen Zeitpunkt – die Königsblauen finden so langsam zu ihrem Spiel und kommen häufiger ins letzte Drittel der Fohlen.
41.
Auch Schalke darf jetzt mal aufs Tor schießen! Sead Kolasinac tankt sich bis in den Strafraum der Gäste vor und legt dann auf links rüber, wo Kerim Çalhanoglu sofort den Abschluss sucht. Sein Linksschuss ist hart, aber unplatziert. Sommer reißt die Hände hoch und kann parieren. Gute Aktion des Tabellenletzten.
39.
Der nächste Abschluss der Borussia. Kramer hat auf halblinker Position zu viel Platz, hebt den Kopf und zirkelt eine gefühlvolle Flanke in Richtung des Elfmeterpunktes. Dort schraubt sich Thuram hoch und setzt den Ball mit dem Kopf knapp am linken Pfosten vorbei.
37.
Gladbach kommt immer öfter gefährlich vor das Schalker Tor. Diesmal ist es Neuhaus, der im Strafraum Thiaw stehen lässt und den Abschluss sucht. Sein Schuss rauscht knapp am linken Pfosten vorbei und streift erneut das Außennetz. Die Luft wird dünner für S04.
35.
Und gleich noch ein Hochkaräter! Becker verschätzt sich im Stellungsspiel und lässt Thuram im Rücken entwischen. Der wird von Plea mit einem gefühlvollen Pass bedient und läuft alleine auf Rönnow zu. Vor dem Tor gibt sich der Franzose etwas zu verspielt und versucht einen kunstvollen Heber. Außennetz!
32.
Mal wieder eine gute Gelegenheit für die Gäste! Lainer setzt sich auf der rechten Seite durch und bringt eine scharfe Hereingabe in den Fünfmeterraum, wo gleich zwei Gladbacher einschussbereit warten. Die Flanke des Österreichers hat jedoch etwas zu viel Geschwindigkeit und so verpassen Hofmann und Plea beide. 
30.
Schalke wagt sich nun etwas weiter nach vorne und versucht in manchen Situationen sogar mit zwei Spielern zu pressen. Gladbach wirkt mit der Führung im Rücken jetzt etwas zu lässig. 
27.
Raman probiert es mal aus der Distanz, verzieht aber deutlich. Sommer muss nicht eingreifen, der Schuss des Belgiers landet auf der Tribüne. 
25.
Die Königsblauen finden offensiv kaum statt. Wenn es mal in die Hälfte der Fohlen geht, dann über Konter. Gladbach sichert aber gut ab und so sind Raman und Hoppe selbst bei schnellen Gegenangriffen oft in Unterzahl. 
23.
Stindls Treffer ändert am Spielverlauf nichts. Gladbach lässt weiter den Ball laufen und sucht nach langen Ballstafetten im Mittelfeld nach Lücken in der Schalker Defensive. 
22.
Nächste Gelbe Karte für Blau-Weiß. Omar Mascarell kommt im Zweikampf gegen Kramer zu spät und trifft den Gladbacher bei seiner Grätsche am Fuß. 
Omar Mascarell
20.
Grammozis reagiert auf den Fehler von William und nimmt den Brasilianer nach 20 Minuten vom Feld. Bastian Oczipka ersetzt ihn. 
William de Asevedo Furtado
Bastian Oczipka
18.
Der VAR überprüft im Anschluss innerhalb von Sekunden, ob der Ball bei Thurmas Hereingabe mit vollem Umfang im Toraus ist. Aus Köln gibt es jedoch keine Einwände, der Treffer zählt. 
16.
Und plötzlich sind die Gäste da! Thuram setzt sich auf der linken Seite mit langen Schritten gegen William durch und zieht den Ball in Richtung Fünfmeterraum. Dort kann Rönnow zunächst klären, William macht den Ball mit einem verunglückten Befreiungsversuch aber wieder scharf. Neuhaus bekommt den Abschluss und scheitert wieder an Rönnow – im Nachschuss ist Stindl da und schießt den Ball humorlos unter die Latte. 
15.
Tooooor für Gladbach! Lars Stindl trifft zum 1:0 für die Borussia.
Lars Stindl
13.
Serdar setzt sich mit Technik und Körpereinsatz gegen Bensebaini durch und hat auf Höhe des Mittelkreises viel Rasen vor sich. Der Mittelfeldspieler versucht die Spielverlagerung auf die linke Seite, Neuhaus geht dazwischen und so verpufft die Konterchance. Da war deutlich mehr drin für Schalke.
10.
Schalke steht hinten relativ sicher und verteidigt die Angriffe der Fohlen solide. Nicht selten stehen dabei sechs Schalker im eigenen Strafraum. Gladbach findet kaum Lösungen bislang.
7.
Frühe Verwarnung auf Seiten der Gäste: Ramy Bensebaini zupft am Trikot von Suat Serdar und verhindert so einen Schalker Konter. Stieler zückt die Gelbe Karte.
Ramy Bensebaini
6.
Ein kurzer Blick auf die Statistik: Glabdbach bestimmt das Spielgeschehen und lässt den Ball laufen. Mit knapp 80 Prozent Ballbesitz schaffen es die Fohlen aber bislang nicht, gefährliche Chancen zu kreieren.
5.
Erster Abschluss der Partie. Schalke kann Hofmanns Ecke von der rechten Seite zunächst klären, schläft aber beim zweiten Ball. Gladbach bringt die Kugel wieder in den Strafraum, wo sich Thuram hochschraubt und auf Bensebaini ablegt. Der Kopfball des Linksverteidigers ist aber zu unplatziert. Frederik Rönnow packt zu.
3.
Das erwartete Bild formiert sich bereits nach wenigen Minuten. Gladbach ergreift die Initiative, Schalke verschiebt und versucht, nach Ballverlust der Gäste Konter zu starten.
1.
Los geht's auf Schalke! 
Schiedsrichter der heutigen Partie ist Tobias Stieler. Christian Gittelmann und Marcel Unger assistieren an den Seitenlinien. 
Die Startaufstellung der Gladbacher: Yann Sommer - Stefan Lainer, Matthias Ginter, Nico Elvedi, Ramy Bensebaini - Jonas Hofmann, Florian Neuhaus - Christoph Kramer, Lars Stindl, Marcus Thuram - Alassane Plea 
So beginnt der FC Schalke 04: Frederik Rönnow - Timo Becker, Shkodran Mustafi, Malick Thiaw - William, Omar Mascarell, Sead Kolasinac, Suat Serdar, Kerim Çalhanoglu - Benito Raman, Matthew Hoppe 
Die Ausgangslage vor dem Spiel auf Schalke ist daher klar: Es muss ein Sieg her. Das sieht auch Coach Marco Rose so, der im Vorfeld eine klare Forderung an seine Mannschaft stellt: "Dennoch wollen wir die Partie mit aller Macht sowie Klarheit angehen und dann das Spiel auch gewinnen." Ein Schlüssel zum Erfolg könnten Standards sein. Gladbach erzielte 17 Treffer nach ruhenden Bällen – das ist Ligabestwert. Allerdings trafen die Fohlen in den letzten sieben Spielen nur einmal per Standard. Mit den Treffern nach ruhenden Bällen könnte also auch der Erfolg an den Niederrhein zurückkehren. 
Seitdem konnten die Gladbacher nicht mehr zu alter Stärke zurückfinden. Die Borussia holte aus 25 Spielen 33 Punkte – in der Vorsaison waren es zum selben Zeitpunkt bereits 49 Punkte. Nur Schalke und Hertha BSC holten in der Rückrunde weniger Punkte. 
Die Borussia aus Mönchengladbach grüßt von Platz zehn in der Tabelle. Im DFB-Pokal sowie in der Königsklasse ist man nicht mehr vertreten – die internationalen Ränge scheinen in weiter Ferne. Der Abwärtstrend der Borussia ist unverkennbar und lässt sich in der Entstehung vor allem auf ein Ereignis zurückdatieren: Die Bekanntgabe von Marco Roses Abgang zu Borussia Dortmund. 
Fußballerisch gehe es vor allem darum, die Balance und damit auch die Leichtigkeit im eigenen Spiel wiederzufinden, so der Neu-Coach. Dabei müsse der Fokus auch darauf liegen, die Winterneuzugänge und die Jungstars aus dem eigenen Nachwuchs komplett zu integrieren. Dies sei einer der Schlüssel zum Erfolg. Hoffnung gibt den Fans von Königsblau vor allem die Rückkehr von Klaas-Jan Huntelaar und Goncalo Paciencia, die seit dieser Woche wieder am Mannschaftstraining teilnehmen. 
Nach dem enttäuschenden Auftritt in Wolfsburg will Schalke endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis feiern. Trainer Dimitrios Grammozis hat die 0:5-Niederlage in Niedersachsen bereis abgehakt und richtet den Blick auf den heutigen Abend: "Intern haben wir die richtigen Worte gefunden und die Mannschaft war ebenfalls sehr selbstkritisch. Das stimmt mich positiv, dass wir es besser machen werden."
Beim Revierklub stehen die Zeichen bereits auf Wandel. Seit Einführung der Drei-Punkte-Regel hat kein Verein nach 25 Spieltagen so wenige Punkte geholt wie der FC Schalke (10). Hinter den Kulissen laufen die Planungen für die 2. Bundesliga auf Hochtouren. Die Zukunft findet jedoch ohne Hoffnungsträger Ralf Rangnick statt! Der ehemalige Leipziger schlug ein Angebot der Königsblauen aus und wird nicht als Sportvorstand ins Ruhrgebiet zurückkehren. 
Das Prädikat Topspiel hat diese Begegnung aktuell nicht verdient – Krisengipfel trifft es wohl eher. Mit Schalke und Gladbach treffen die beiden formschwächsten Teams der Bundesliga aufeinander. Die Königsblauen konnten nur eines der zehn letzten Ligaspiele gewinnen, befinden sich noch immer abgeschlagen am Tabellenende. Auch die Borussia wartet seit sieben Spielen auf einen Dreier. Die internationalen Plätze sind in akuter Gefahr.
Ja, ein mächtiges - und momentan mächtig leeres - Bauwerk auf Schalke ...
Herzlich willkommen zum Topspiel am Samstagabend in der Bundesliga. Der FC Schalke 04 empfängt Borussia Mönchengladbach.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 34 78 55
2 RB Leipzig 34 65 28
3 Dortmund 34 64 29
4 Wolfsburg 34 61 24
5 Frankfurt 34 60 16
6 Bayer 04 34 52 14
7 Union 34 50 7
8 M'gladbach 34 49 8
9 Stuttgart 34 45 1
10 Freiburg 34 45 0
11 Hoffenheim 34 43 -2
12 Mainz 05 34 39 -17
13 Augsburg 34 36 -18
14 Hertha BSC 34 35 -11
15 Bielefeld 34 35 -26
16 Köln 34 33 -26
17 Bremen 34 31 -21
18 Schalke 04 34 16 -61