RB Leipzig
3. Spieltag
03.10.2020
FC Schalke 04
4:0
90.
Mit diesen Worten verabschieden wir uns von Ihnen und wünschen noch einen schönen Samstagabend. Hier geht es morgen weiter, wenn der FC Augsburg in Wolfsburg zu Gast ist. Wir berichten wie gewohnt LIVE ab 15.15 Uhr von der Partie. Bis dahin!
90.
Baum verliert sein Debüt gegen ein spielfreudiges Leipzig verdient mit 0:4. Der Matchplan des neuen Schalke-Trainers schien zu Beginn aufzugehen, bis das Defensivbollwerk durch ein Eigentor von Bozdogan überwunden wurde. Die disziplinierte Hintermannschaft der Knappen wurde anschließend spürbar nervös und verfiel in alte Muster, nur wenig später erhöhte Angeliño auf 2:0. In diesem Moment war die Partie entschieden. Die Sachsen drehten dennoch immer weiter auf und drückten dem Spiel ihren Stempel auf. Im zweiten Durchgang versuchte S04 das Tempo mitzugehen und die Partie selber zu gestalten, kam gegen ein wie beflügelt aufspielendes Leipzig aber einfach nicht an. RB muss sich lediglich eine mangelhafte Chancenverwertung vorwerfen lassen, bei einem Endergebnis von 4:0 kann aber vielleicht sogar Julian Nagelsmann ausnahmsweise ein Auge zudrücken. Manuel Baum hat nun zwei Wochen Zeit, um seine Mannschaft nach diesem missglückten Neustart auf Union Berlin einzustellen. Foto: Jan Woitas, dpa

Nächste Spiele RasenBallsport Leipzig:
FC Augsburg (A), Hertha BSC (H), Borussia Mönchengladbach (A)
Nächste Spiele FC Schalke 04:
1. FC Union Berlin (H), Borussia Dortmund (A), VfB Stuttgart (H)    
90.
Danach hat Florian Badstübner genug gesehen. Leipzig gewinnt zuhause gegen Schalke mit 4:0.

Tore: 1:0 Can Bozdogan (31./Eigentor), 2:0 Angeliño (35.), 3:0 Willi Orban (45.+2), 4:0 Marcel Halstenberg (80./Elfmeter) 
90.
Vedad Ibisevic ringt Mukiele nieder und sieht dafür Gelb.
Vedad Ibisevic
90.
Es gibt eine Minute Nachspielzeit.
86.
Durch die Wechsel sowie einige kürzere Verletzungsunterbrechungen geht in dieser Schlussphase auch der letzte Spielfluss verloren. Hier passiert heute wohl nicht mehr viel. 
83.
Gelb für Alexander Sørloth nach einem Foul.
Alexander Sørloth
83.
Ebenso darf Angeliño Kräfte sparen, in Joscha Wosz kommt dafür ein bekannter Name. Dessen Vater Dariusz war lange als "Zaubermaus" beim VfL Bochum aktiv.
Jose Angel Esmoris Tasende
Joscha Wosz
83.
Auch dem Spanier Dani Olmo gönnt RB-Trainer Nagelsmann eine Verschnaufpause, Nachwuchstalent Lazar Samardzic ersetzt ihn.
Dani Olmo
Lazar Samardzic
80.
Halstenberg nimmt sich den Ball und verwandelt mit aller Wucht unten links. Rönnow hat die Ecke geahnt, kann den nahe des Pfostens einschlagenden Ball aber nicht mehr abwehren. 4:0! 
80.
Halstenberg trifft vom Punkt zum 4:0 für Leipzig!
Marcel Halstenberg
79.
Matija Nastasic sieht für diese Aktion die Gelbe Karte.
Matija Nastasic
79.
Olmo nimmt sich den Abschluss zentral aus 16 Metern, Nastasic wehrt mit der Hand ab. Elfmeter für Leipzig!
78.
RB scheint den Fuß aber ein wenig vom Gas zu nehmen. Angesichts der anstehenden Champions-League-Gruppenphase mit Basaksehir, Manchester United und Paris Saint-Germain sowie einer extrem kurzen bevorstehenden Winterpause schont man Kräfte, wo man kann.
77.
Leipzigs Kapitän Willi Orban (r) präsentiert sich heute defensiv abermals sattelfest. Und seine Qualitäten im Angriff stellte der ungarische Nationalverteidiger beim 3:0 eindrücklich unter Beweis. Es war das neunte Kopfballtor seiner Profi-Karriere - bei zwölf BL-Treffern insgesamt! Foto: Jan Woitas, dpa
76.
Ein Blick auf die Statistik unterstreicht die Dominanz der Gastgeber. 70 Prozent Ballbesitz und zudem eine Torschussbilanz von 17:5 sprechen eine deutliche Sprache. Hinzu kommt ein Eckenverhältnis von 6:1 für die Roten Bullen. 
72.
Sané scheint nach kurzer Behandlungspause weitermachen zu können. Die Aktion hat wohl offenbar schlimmer ausgesehen, als sie dann schließlich war. Aufatmen bei S04.
72.
Wenig später darf auch Dayot Upamecano vorzeitig Feierabend machen, Lukas Klostermann übernimmt die freigewordene Planstelle in der Innenverteidigung der Sachsen.
Dayot Upamecano
Lukas Klostermann
71.
Derweil tauschen die Bullen erstmals aus und beordern Alexander Sørloth für den umtriebigen Emil Forsberg auf den Rasen.
Emil Forsberg
Alexander Sørloth
69.
Jetzt wird es bitter für Schalke. Nastasic spielt in der Defensive einen Querpass auf Salif Sané, der bei der Ballannahme ohne gegnerische Einwirkung zu Boden geht und sich das Knie hält. Sofort wird der Abwehrchef behandelt.
66.
Uth wird auf der rechten Seite geschickt und ist plötzlich auf und davon. Der ehemalige Hoffenheimer greift gegen Upamecano tief in die Trickkiste und zieht mit einem lässigen Tunnler in den Strafraum ein. Anschließend lässt er mit einem Haken Halstenberg aussteigen, verliert aber die Balance. So wird sein Abschluss nicht mehr gefährlich, dennoch sendet er ein Zeichen an seine Mannschaftskollegen: Noch ist die Partie nicht vorüber.
64.
Salif Sané sieht für ein Foul an Nkunku zentral 18 Meter vor dem Tor die erste Gelbe in dieser ansonsten bisher friedlich verlaufenden Partie.
Salif Sané
64.
Man merkt den Schalkern ihre Offensivbemühungen an, doch Leipzig dominiert auch in dieser Halbzeit die Partie und zwingt Königsblau immer tiefer in die eigene Hälfte. Wenn Leipzig im letzten Drittel konsequenter spielt, ist der vierte Treffer des Abends für die Mannschaft von Julian Nagelsmann nicht mehr fern.
62.
Mit dem zwischenzeitlichen 0:2 (im Bild) egalisierten die Knappen den Gegentor-Rekord in der BL-Historie. Mittlerweile hat sich S04 am erst 3. Spieltag bereits 14 Treffer gefangen, zuvor lag die negative "Bestmarke" bei 13 kassierten Toren (Bremen 1967/68 und Düsseldorf 1986/87) zu diesem frühen Zeitpunkt in der Saison. Foto: Jan Woitas, dpa
60.
Im Anschluss hat Leipzig noch zwei, drei weitere nennenswerte Chancen, lässt diese aber allesamt liegen. Die Sachsen müssen trotz komfortabler Führung aufpassen, nicht zu verschwenderisch mit ihren Gelegenheiten umzugehen.
57.
Mukiele! Orban verlängert am ersten Pfosten einen Forsberg-Freistoß von links per Kopf. Hinten lauert Haidara auf den vierten Treffer und versucht es mit einem langen Schritt, kommt aber nicht mehr an den Ball. 
55.
Im Gegenzug kommt wieder RB zu einem Abschluss. Olmo bricht auf links durch und zieht in den Strafraum. Aus spitzem Winkel versucht er es frech mit einem Lupfer. Der Ball fliegt über die Latte und landet auf dem Tor. Da wäre das Abspiel in die Mitte die bessere Entscheidung gewesen. Das weiß auch Olmo und entschuldigt sich mit einer vielsagenden Geste bei Nkunku und Forsberg.
54.
Die erste Chance für Schalke. Bozdogan legt sich den Ball an der rechten Strafraumkante auf den linken Fuß und schlenzt ihn mit Tempo und viel Gefühl gen langes Eck. Gulácsi streckt sich und wehrt mit seiner ersten Aktion des Tages stark zur Ecke. Ist das der Weckruf an seine Teamkollegen?
53.
Mittlerweile machen die 8500 Fans, die den Weg in die Red Bull Arena antreten durften, mächtig Stimmung. Jede Aktion der heimischen Roten Bullen wird mit Applaus und lauten Rufen quittiert.
50.
Schalke wird nun sein Spiel umstellen. Flinke Spieler, die ein schnelles Umschaltspiel ermöglichen, sitzen in Person von Mendyl und Raman auf der Bank, auf dem Platz sucht man diesen Spielertyp hingegen vergebens. Weit zurückgezogen scheint man gegen Leipzig heute ohnehin nicht solide verteidigen zu können. Ein selbstbewusster Auftritt, in dem man selbst das Spiel gestaltet, muss her.
46.
... und zwischen den Pfosten ersetzt Frankfurt-Leihgabe Frederik Rönnow den angeschlagenen Ralf Fährmann.
Ralf Fährmann
Frederik Rönnow
46.
Schalke wechselt zur Pause doppelt. Ganz vorne drin stürmt Vedad Ibisevic nun anstelle von Gonçalo Paciência ...
Gonçalo Mendes Paciência
Vedad Ibisevic
46.
Weiter geht's mit Halbzeit zwei!
45.
Hungrige Bullen überrollen desolate Knappen. Die Taktik von Manuel Baum war von Beginn an klar zu erkennen: Defensiv gut stehen und so erstmal wieder für Sicherheit sorgen. Das hat für gut eine halbe Stunde funktioniert, bis Unglücksrabe Bozdogan den Sachsen mit seinem Eigentor die Führung bescherte. Sofort kehrte bei S04 die Unsicherheit zurück, nur vier Minuten später erhöhte Angeliño (r) auf 2:0 für Leipzig. RB steckte nicht auf und gewann jetzt erst recht an Spielfreude. Die technisch versierte Offensive der Gastgeber spielte die indisponierte Schalker Hintermannschaft nach Belieben schwindelig, das 3:0 war die logische Folge. Schafft es Manuel Baum noch, seine Mannschaft wieder auf Kurs zu bringen? Foto: Jan Woitas, dpa
45.
Nur kurz darauf ertönt der Halbzeitpfiff. Beim Stand von 3:0 verschwinden die Teams aus Leipzig und Schalke in den Kabinen.
45.
Nun fällt der dritte Treffer doch noch vor der Halbzeit. Forsberg verspringt der Ball bei der Annahme links im Sechzehner, sein anschließender Pass zurück auf Halstenberg mit der Hacke ist dafür umso ansehnlicher. Halstenberg hat dadurch viel Zeit und Platz und flankt an den ersten Pfosten, wo sich Orban gegen alle Schalker durchsetzt und sicher zum 3:0 einköpft. Ist das die Vorentscheidung?
45.
Toooor! Willi Orban besorgt das 3:0 für Leipzig.
Willi Orban
43.
Beinahe das 3:0! Olmo und Forsberg kombinieren sich mit feinstem One-Touch-Fußball durch die Hintermannschaft der Knappen, die nur zusehen kann. Olmos Pass in den Sechzehner auf Haidara ist schließlich ein wenig zu scharf, sodass dieser leichte Probleme mit der Ballannahme hat und sein darauf folgender Abschluss einige Zentimeter über die Latte fliegt.
38.
Mit diesem Doppelschlag sind die letzten Zweifel beseitigt, dass Leipzig hier der klare Favorit ist. Die Sachsen legen zudem weiter nach, Schalke wirkt wieder verunsichert und befreit sich nur selten aus der eigenen Hälfte. Längere Ballbesitzphasen, die für Sicherheit und Selbstvertrauen sorgen, sind bei Königsblau Mangelware.
35.
Jetzt kommt es knüppeldick für die Gäste: Olmo bedient aus dem Zentrum seinen Sturmparner Nkunku auf der rechten Seite. Der junge Franzose hebt den Kopf und sieht auf der gegenüberliegenden Seite, wie Angeliño mit dem Arm wedelt. Den Wunsch erfüllt er ihm gerne und serviert ihm die Flanke mustergültig auf den Kopf. Die Leihgabe von Manchester City wirft sich in den Ball und wuchtet ihn mit einem ansehnlichen Flugkopfball aus kürzester Distanz an Fährmann vorbei in die Maschen. 2:0. 
35.
Tooooor! Angeliño erhöht für Leipzig - 2:0.
Jose Angel Esmoris Tasende
33.
Spätestens jetzt muss sich Manuel Baum einen Plan B überlegen. Tief zu stehen, Sicherheit zu gewinnen und den Weg nach vorne nur hin und wieder zu suchen, ist in Rückstand eben nicht mehr die erfolgsversprechendste Option. Wir sind gespannt, was der ehemalige U20-Nationaltrainer sich für dieses Szenario überlegt hat. 
31.
Das ist bitter für Schalke! Leipzigs hoher Druck zahlt sich aus, Angeliño erkämpft sich den Ball auf der linken Seite und bedient Forsberg im Strafraum. Der Schwede will mit dem ersten Kontakt in die Mitte auf Nkunku legen, doch seine Hereingabe wird schon leicht von Nastasic abgefälscht. Bozdogan will schließlich vor Nkunku klären, grätscht das Leder aber unglücklich selbst über die Linie.
31.
Tooooor! Can Bozdogan trifft ins eigene Netz. 1:0 für Leipzig!
Can Bozdogan
27.
Noch immer befindet sich der Ball zumeist in nicht allzu großer Entfernung von der Mittellinie und zumeist auch im Besitz der Roten Bullen. Baums Plan scheint defensiv aufzugehen, irgendwann muss seine Mannschaft natürlich aber auch den Weg nach vorne suchen.
22.
Die Partie wird nach rund dreiminütiger Unterbrechung fortgeführt. 
22.
Tatsächlich bewahrheiten sich die Befürchtungen der Westfalen: Suat Serdar muss früh verletzungsbedingt vom Feld, Can Bozdogan darf stattdessen mitwirken.
Suat Serdar
Can Bozdogan
21.
Die längere Behandlungspause wird sowohl von Baum als auch von Nagelsmann für taktische Anweisungen an ihre Schützlinge genutzt. Ändert sich das Bild der Partie, wenn der Spielbetrieb wieder aufgenommen wird?
19.
Hat Baum Serdar voreilig nominiert? Der zentrale Mittelfeldspieler deutet nach einem Zweikampf mit Kampl an, dass der Schmerz in den Oberschenkel zurückgekehrt ist. Das wäre ein herber Verlust für S04.
15.
Die Knappen haben umgestellt und ziehen sich nun weiter zurück. Gegen den Ball steht die Fünferkette gut organisiert, die drei zentralen Mittelfeldspieler verdichten den Raum davor konsequent. Lediglich Paciência und Uth lauern an der Mittellinie auf mögliche Konter. Leipzig findet in der Anfangsviertelstunde keinen Weg durch dieses Bollwerk. Hohe Bälle sind ohne nominellen Stürmer keine Option.
11.
Schalke tut sich im schnellen Umschaltspiel nach vorne noch schwer und verliert den Ball immer wieder beim Versuch des Passes in die Schnittstelle. Leipzig ist mit 64 Prozent Ballbesitz in der Anfangsphase gewohnt sicher mit dem Leder in den eigenen Reihen. Der letzte Pass stimmt aber auch bei den Sachsen noch nicht.
6.
Die erste Chance haben die Gastgeber. Nkunku leitet einen Konter ein. Upamecano rückt mit auf und mimt im Zentrum den Ballverteiler. Sein Pass auf die linke Seite findet mit etwas Glück Angeliño im Strafraum, dessen Abschluss wird aber zur Ecke geblockt. 
4.
Die intensive Anfangsphase deutet bereits eine spannende Partie an. Beide Teams laufen früh an und setzen den Gegner unter Druck. Noch läuft der Spielaufbau über die Dreierkette aber auf beiden Seiten reibungslos.
1.
Der Ball rollt. Starten wir rein in die letzte Begegnung des Tages!
Schiedsrichter Florian Badstübner gibt heute sein Erstliga-Debüt an der Pfeife.
Bei seiner Premiere auf der Trainerbank des S04 entscheidet sich Manuel Baum für diese Mannschaft: Ralf Fährmann - Matija Nastasic, Benjamin Stambouli, Salif Sané - Alessandro Schöpf, Suat Serdar, Omar Mascarell, Nabil Bentaleb, Bastian Oczipka - Gonçalo Paciência, Mark Uth 
Damit kommen wir zu den Aufstellungen. Ohne nominellen Stürmer auf dem Platz, dafür mit viel fußballerischer Finesse in der vordersten Reihe, liest sich die Startelf von RB Leipzig wie folgt: Péter Gulácsi - Willi Orban, Dayot Upamecano, Marcel Halstenberg - Nordi Mukiele, Kevin Kampl, Amadou Haidara, Angeliño - Dani Olmo, Emil Forsberg - Christopher Nkunku
Bei RB fehlen mit Sabitzer, Lainer, Adams und Poulsen vier Stammkräfte verletzt. Neuzugang Alexander Sørloth bestritt gegen Leverkusen in der letzten Woche sein erstes Spiel im Dress der Roten Bullen. In 63 Minuten Einsatzzeit konnte er den Sieg nicht herbeiführen. Auch heute muss er zu Beginn mit einem Platz auf der Bank vorliebnehmen.
Leipzig hingegen ist gut in Form und blieb wie in der Vorsaison und 2016/17 in den ersten beiden Saisonspielen ungeschlagen (ein Sieg, ein Remis) und holte damit in diesen beiden ersten Bundesliga-Spielen genauso viele Punkte wie der FC Schalke 04 in den letzten 15 zusammen.
Die aktuelle Lage sieht allerdings schon etwas anders aus. Königsblau wartet seit zwölf Bundesliga-Gastspielen auf einen Sieg - länger als jeder andere aktuelle Bundesligist. Insgesamt steht man schon bei 18 sieglosen Partien in Folge. Das ist ebenfalls Vereinsnegativrekord!
Ein dankbarer Start für Baum? Einfach ist eine Partie gegen RB nie, die Knappen haben dennoch positive Erinnerungen an die "Red Bull Arena". Leipzig verlor in der Saison 2019/20 nur zwei Mal vor heimischem Publikum: Gegen den BVB sowie eben gegen dessen Lokalrivalen und heutigen Gast aus Gelsenkirchen.
Co-Trainer wird Naldo. Das neue Trainergespann muss auf ihren Abwehrrecken Ozan Kabak verzichten. Der junge türkische Nationalspieler sitzt eine Gelb-Rot-Sperre ab, im Anschluss winken vier Spiele Sperre für eine Spuckattacke am vergangenen Wochenende gegen Werders Ludwig Augustinsson. Zudem fehlt Amine Harit aufgrund eines positiven Corona-Tests. Suat Serdar steht nach auskurierter Muskelverletzung wieder im Kader und darf gleich von Beginn an ran.
Kann der neue S04-Coach Manuel Baum in Gelsenkirchen Wurzeln schlagen? Nach zwei Niederlagen zu Beginn der Saison mit einer Tordifferenz von -10 (1:11 Treffer) trennte man sich auf Schalke von David Wagner. Die schlechteste Bilanz der Bundesliga-Historie zu diesem Zeitpunkt wurde ihm zum Verhängnis.
Zum Topspiel der Woche gastiert der FC Schalke 04 bei RB Leipzig. Wir begrüßen Sie herzlich zu dieser Partie!
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 34 78 55
2 RB Leipzig 34 65 28
3 Dortmund 34 64 29
4 Wolfsburg 34 61 24
5 Frankfurt 34 60 16
6 Bayer 04 34 52 14
7 Union 34 50 7
8 M'gladbach 34 49 8
9 Stuttgart 34 45 1
10 Freiburg 34 45 0
11 Hoffenheim 34 43 -2
12 Mainz 05 34 39 -17
13 Augsburg 34 36 -18
14 Hertha BSC 34 35 -11
15 Bielefeld 34 35 -26
16 Köln 34 33 -26
17 Bremen 34 31 -21
18 Schalke 04 34 16 -61