1. FC Köln
3. Spieltag
03.10.2020
Borussia Mönchengladbach
1:3
90.
Das war's! Damit verabschieden wir uns von der Partie in Köln und verweisen auf das heutige Topspiel zwischen RB Leipzig und dem FC Schalke. Ab 18.15 Uhr sind wir wie gewohnt live für Sie dabei. 
90.
Klare Sache im Rheinderby - Gladbach fährt den ersten Saisonsieg ein. Die Gladbacher begannen furios und lagen schon nach 16 Minuten mit 2:0 verdient in Front. Der doppelten Gäste-Führung folgte ein Pfostentreffer von Andersson, der lange die beste Torchance aus Sicht der Kölner blieb. Auch im zweiten Durchgang gelang es den Hausherren nämlich nicht, in der gegnerischen Hälfte für Torgefahr zu sorgen. Stattdessen erhöhte Lars Stindl in der 56. Minute auf 3:0 und nahm den Kölnern damit jeglichen Wind aus den Segeln. Zwar kam der FC in Person von Rexhbecaj kurz vor dem Abpfiff noch zum Ehrentreffer, für eine spannende Schlussphase waren die Offensivbemühungen der Hausherren jedoch zu harmlos. Köln bleibt damit auch im dritten Spiel punktlos. 

Nächste Spiele 1. FC Köln:
Eintracht Frankfurt (H), VfB Stuttgart (A), FC Bayern München (H)
Nächste Spiele Borussia Mönchengladbach:
VfL Wolfsburg (H), 1. FSV Mainz 05 (A), RasenBallsport Leipzig (H)   
90.
Dann ist Schluss! Der 1. FC Köln unterliegt Borussia Mönchengladbach zu Hause mit 1:3.

Tore: 0:1 Alassane Plea (13.), 0:2 Stefan Lainer (16.), 0:3 Lars Stindl (56./Elfmeter), 1:3 Elvis Rexhbecaj (84.)  
90.
Thielmann trifft den Ball bei einem Flankenversuch nicht richtig und befördert den Ball per Außenrist unfreiwillig auf das Gladbacher Tor. Sommer reagiert stark und lenkt den Ball mit einer Hand über die Latte.
90.
Nächste Gelbe Karte: Lainer spielt den Ball weg, um Zeit zu schinden. Marco Fritz bestraft den Gladbacher.
Stefan Lainer
90.
Drei Minuten werden nachgespielt.
90.
Embolo legt den Ball links vor dem Strafraum an Sörensen vorbei und sprintet in Richtung Strafraum. Der Kölner packt die Grätsche aus und bringt den Schweizer rüde zu Fall. Ein Einsteigen, das die Gelbe Karte mit sich zieht.
Breel Embolo
87.
... zudem ist Ibrahima Traoré anstelle von Jonas Hofmann neu dabei.
Jonas Hofmann
Ibrahima Traoré
87.
Auch Gladbach wechselt: Alassane Plea wird von Breel Embolo ersetzt ...
Alassane Plea
Breel Embolo
86.
Noch ein Wechsel beim Gastgeber: Marco Höger kommt für Ellyes Skhiri.
Ellyes Skhiri
Marco Höger
84.
Der Ehrentreffer: Die Intensität hat sich auf Seiten der Gäste stark verringert, Rexhbecaj wird vor dem Strafraum überhaupt nicht angegangen und hat alle Zeit der Welt, sich den Ball zurechtzulegen. Mit links zieht der 22-Jährige ab und trifft aus 20 Metern in die untere rechte Ecke.
84.
Tor für Köln! Elvis Rexhbecaj trifft zum 1:3 aus Sicht der Hausherren.
Elvis Rexhbecaj
83.
Sieben Minuten vor Schluss fängt sich Herrmann noch eine Gelbe Karte, weil er Limnios zu Boden reißt, um einen Kölner Angriff zu unterbinden. Die Karte hätte sich der Gladbacher angesichts des Spelstands wohl sparen können.
Patrick Herrmann
82.
Bensebaini probiert es nach Eckball von links per Kopf, bekommt aber keinen Druck hinter den Ball. So ist auch dieser Versuch leichte Beute für den Kölner Keeper.
80.
Plea steckt durch für Neuhaus, der links im Strafraum aus der Drehung abzieht und Horn prüft. Der Keeper reißt die Arme hoch und fängt den Abschluss des Gladbachers.
77.
Auf Seiten der Gäste ist Hannes Wolf für Lars Stindl neu im Spiel.
Lars Stindl
Hannes Wolf
77.
... und Jan Thielmann kommt für Ondrej Duda.
Ondrej Duda
Jan Thielmann
77.
Zwei Wechsel beim 1. FC Köln: Tolu Arokodare kommt für den angeschlagenen Dominick Drexler ...
Dominick Drexler
Toluwalase Emmanuel Arokodare
77.
Und nach Ballgewinn werden die Gäste nochmal gefährlich: Plea hat rechts vor dem Tor Platz, weil die Kölner nicht schnell genug zurückgekommen sind - aus 15 Metern wuchtet der Franzose den Ball ans Außennetz. 
75.
Schon 15 Minuten vor regulärem Spielschluss plätschert die Partie dem Ende entgegen. Die Gladbacher überlassen dem Gegner jetzt den Ball, allerdings weit vor dem eigenen Tor. 
74.
Drexler ist verletzt, das Spiel ist unterbrochen. Der Kölner wird außerhalb des Spielfelds weiter behandelt werden.
Dominick Drexler
70.
Jetzt der erste Abschluss der Kölner in Durchgang zwei: Rexhbecajs Freistoß aus dem rechten Mittelfeld verlängert Wolf per Kopf weit über das Gladbacher Tor.
69.
Jetzt wechselt auch Gladbach: Patrick Herrmann ersetzt Marcus Thuram.
Marcus Thuram
Patrick Herrmann
66.
Was kann Markus Gisdol von der Bank noch ausrichten? Mit Dimitris Limnios bringt der Trainer einen offensiven Mann, der gelbbelastete Kingsley Ehizibue verlässt den Rasen.
Kingsley Ehizibue
Dimitris Limnios
64.
Mal wieder ein langer Ball in den Lauf von Plea - der Franzose kommt beinahe an die Kugel. Horn hat jedoch aufgepasst und ist vor dem Angreifer zur Stelle.
60.
Hofmanns Hereingabe landet über Umwege bei Stindl, der aus der zweiten Reihe an Horn scheitert. Der elfte Torschuss der Gäste.
60.
Aber es geht weiter nur in eine Richtung: Bornauw bringt Plea unmittelbar rechts vor dem Kölner Strafraum zu Fall. Freistoß für die Borussia ...
59.
Dafür müssen die Hausherren aber vor allem offensiv schnell ein anderes Gesicht zeigen. Nach Wiederanpfiff hat noch kein Kölner den gegnerischen Strafraum betreten.
57.
Angesichts des bisherigen Spielverlaufs ist den Kölnern hier beim besten Willen keine Aufholjagd zuzutrauen. Gut 30 Minuten sind jedoch noch auf der Uhr, unmöglich ist es also nicht. 
56.
Stindl trifft vom Punkt! Der Kapitän schiebt den Ball flach in die untere rechte Ecke - 3:0 für die Gladbacher Gäste!
Lars Stindl
54.
Elfmeter für Gladbach! Thuram wird links im Strafraum von Ehizibue zu Fall gebracht, der im Zweikampf einen Schritt zu spät dran ist. Die Chance zum 3:0 für die Gäste ...
54.
Die Kölner probieren immer wieder auf die Außenpositionen zu kommen, vor allem Ehizibue wird anvisiert. Die langen Bälle aus der Abwehr sind aber meist zu unpräzise, und auch im Mittelfeld kommen die Männer in Weiß noch nicht durch. 
52.
Thuram entwischt Duda auf der linken Seite und zieht in den Sechzehner, die flache Hereingabe des Franzosen wird zum Torschuss und endet in den Armen von Timo Horn. 
50.
Die Gladbacher haben im Vergleich zum Ende des ersten Durchgangs wieder mehr Zug zum Tor, es geht nur in eine Richtung.
49.
Eigentlich müssen jetzt die Kölner in Aktion treten - ein dritter Treffer für die Gäste, und das Spiel ist so gut wie entschieden.               
47.
Es wird sofort gefährlich: Neuhaus ist auf der linken Seite nicht zu stoppen, marschiert in den Strafraum und prüft Horn aus spitzem Winkel. Der Keeper ist zur Stelle und pariert den Ball nach vorne, wo es Stindl aus 16 Metern probiert. Im Verbund mit Bornauw entschärft der Torwart auch diesen Versuch.
46.
Gladbach spielt personell unverändert.
46.
Markus Gisdol hat einen Wechsel vorgenommen: Marius Wolf ist für Rafael Czichos neu in der Partie.
Rafael Czichos
Marius Wolf
46.
Weiter geht's!
45.
Verdiente Halbzeitführung für die Gäste. Nach einem furiosen Start belohnten sich die Gladbacher in Minute 13 mit der dann schon verdienten 1:0-Führung. Pleas Treffer folgte nur drei Minuten später das 0:2 durch Lainer, auf das die Kölner bis zum Pausenpfiff keine Antwort fanden. Andersson hatte mit seinem Pfostentreffer nach Fehler von Sommer die beste Gelegenheit, darüber hinaus blieb die Kölner Offensive jedoch blass. Zumindest im Mittelfeld zeigten sich die Hausherren präsent und sorgten mit einer ordentlichen Portion Bissigkeit trotz der geringen Zuschauerzahl für Derby-Atmosphäre. Köln wird sich steigern müssen, sonst droht dem Team von Markus Gisdol die dritte Niederlage im dritten Spiel. Foto: Marius Becker, dpa
45.
Pause. Gladbach führt nach 45 Minuten mit 2:0 beim 1. FC Köln.
45.
Eine Minute Nachspielzeit gibt es obendrauf. 
41.
Das Tempo ist aktuell raus, es gibt kaum noch Offensivszenen. Fünf Minuten sind es noch bis zur Halbzeitpause. 
38.
Ehizibue hat viel Platz auf rechts und entscheidet sich für die hohe Hereingabe. Die Kugel segelt über den Strafraum und ins Toraus. 
36.
Andersson legt nach Vorarbeit von Duda im Strafraum elegant ab für Rexhbecaj, der allerdings nicht zum Abschluss kommt. Gladbach kann klären.
35.
Wieder wird es hitzig, die Spieler liefern sich nach einem Foul von Rexhbecaj an Sommer Wortgefechte. Marco Fritz beruhigt die Situation und zeigt dem Kölner für sein Einsteigen die Gelbe Karte.
Elvis Rexhbecaj
34.
Wenig Tempo momentan im Offensivspiel der Gäste, die nach wie vor deutlich mehr Ballbesitz haben. Köln ist gefordert!
31.
... als auch Bensebaini. Die ersten Gelben Karten des Spiels.
Ramy Bensebaini
31.
Spürbar ein Derby: Ehizibue und Bensebaini geraten nach einem Zweikampf aneinander, es kommt zur Rudelbildung. Marco Fritz verwarnt sowohl Ehizibue ...
Kingsley Ehizibue
29.
Köln kommt langsam besser ins Spiel, zumindest im Mittelfeld sind die Männer in Weiß jetzt präsent. Viele Zweikämpfe prägen das Spiel, Schiedsrichter Marco Fritz hat einiges zu tun. 
26.
Thurams Pass kommt beinahe durch zu Plea, der rechts vor dem Tor nur noch Keeper Horn vor sich gehabt hätte. Bornauw kommt dazwischen und verhindert die nächste Gäste-Chance.
23.
Fast das 0:3: Die Gladbacher kommen durchs Zentrum, Plea legt sich den Ball vor dem Strafraum auf rechts vor. Aus vollem Lauf zimmert der Angreifer die Kugel rechts drüber - viel hat da allerdings nicht gefehlt!
20.
20 Minuten sind rum, die 300 Zuschauer in Köln bekommen bislang einiges an Unterhaltung geboten. Gladbach ist tonangebend und könnte sogar schon höher führen, allerdings suchen auch die Kölner bei eigenem Ballbesitz den Weg in die gegnerische Hälfte.
18.
Fast der prompte Anschluss: Ein hoher Rückpass von Kramer bringt Sommer in die Bredouille, dem Gladbach-Keeper verspringt bei der Annahme der Ball. Andersson antizipiert die Situation und kommt zum Abschluss, trifft aus spitzem Winkel jedoch nur den linken Innenpfosten. Aufatmen aus Sicht der Fohlen!
16.
Einstudierte Variante! Hofmann hebt einen Eckball von rechts an den kurzen Pfosten, wo Lainer dem Ball entgegensprintet und aus spitzem Winkel auf die rechte Ecke köpft. Die Kugel prallt auf den Boden und unter die Arme von Timo Horn, der in dieser Szene nicht die beste Figur abgibt.
16.
Nächster Treffer für Gladbach! Stefan Lainer trifft zum 2:0!
Stefan Lainer
13.
Es war eine Frage der Zeit: 13 Minuten sind erst gespielt, dennoch ist die Gladbacher Führung schon jetzt hochverdient. Wieder fällt ein langer Ball aus dem Mittelfeld hinter die Kölner Abwehrreihe, Hofmann kommt im Sechzehner an die Kugel. Der 28-Jährige dreht sich vom Tor weg und bedient Plea, der 16 Meter vor dem Tor frei zum Abschluss kommt und den alleingelassenen Horn mit rechts überwindet.
13.
Tor für Gladbach! Alassane Plea erzielt das 1:0 für die Gäste.
Alassane Plea
11.
Auch in Sachen Ballbesitz haben die Borussen in der frühen Anfangsphase die Nase vorn. Köln sucht zwar aktiv die Zweikämpfe, muss sich im Mittelfeld bislang aber der spielerischen Klasse der Gladbacher Akteure geschlagen geben.
9.
Skhiri probiert es mit dem gleichen Mittel und schlägt den Ball aus der eigenen Hälfte vor den gegnerischen Strafraum in die Richtung von Drexler. Gäste-Keeper Sommer hat aufgepasst und ist vor dem Kölner am Ball. 
6.
Nächste Großchance: Ein langer Ball aus dem Mittelfeld erreicht Thuram, der plötzlich nur noch Horn vor sich hat. Aus kurzer Distanz zwingt der Franzose den FC-Keeper zur nächsten Rettungstat, den Nachschuss aus der zweiten Reihe klärt Bornauw dann von der Linie. Glück für die Gastgeber!
4.
Fast das 1:0! Köln ist aufgerückt, Gladbach gewinnt den Ball im Mittelfeld. Stindl bedient Hofmann, der aus 15 Metern an der starken Fußabwehr des herausgeeilten Horn scheitert. Im zweiten Versuch setzt Bensebaini den Ball am leeren Tor vorbei, Plea stand zuvor aber ohnehin im Abseits.  
2.
Stindl setzt sich auf dem rechten Flügel gegen Skhiri durch, Czichos köpft die Flanke des Gladbachers aus dem Sechzehner. 
1.
Die Kölner spielen in Weiß, Gladbach ganz in Schwarz. 
1.
Los geht's! Gladbach stößt an.
Die Akteure betreten den nassen Rasen, bei regnerischen Bedingungen wird Schiedsrichter Marco Fritz die Partie in Kürze anpfeifen.
So spielt Gladbach: Yann Sommer - Stefan Lainer, Matthias Ginter, Nico Elvedi, Ramy Bensebaini - Christoph Kramer, Florian Neuhaus - Marcus Thuram, Lars Stindl, Jonas Hofmann - Alassane Plea
Die Startelf des 1. FC Köln: Timo Horn - Frederik Sörensen, Sebastiaan Bornauw, Rafael Czichos, Jannes Horn - Ellyes Skhiri, Elvis Rexhbecaj - Kingsley Ehizibue, Ondrej Duda, Dominick Drexler - Sebastian Andersson
Bei der Borussia ist Angreifer Breel Embolo nach seiner Sprunggelenks-Verletzung noch nicht wieder fit genug für einen Platz in der Startelf, zudem fehlen in Valentino Lazaro, Denis Zakaria und Laszlo Benes weitere wichtige Spieler.
Bei den Kölnern fällt Kapitän Jonas Hector kurzfristig wegen Nackenproblemen aus, die langzeitverletzten Ismail Jakobs, Jorge Meré und Anthony Modeste fehlen weiterhin.
Die Bilanz spricht klar für die Gäste: Die Borussia gewann von den bisherigen Bundesliga-Derbys mehr als doppelt so viele wie die Kölner.
Dem rheinischen Derby dürfen kurzfristig doch noch 300 Zuschauer im Stadion beiwohnen. Dies teilte der FC am Freitagabend mit, nachdem das Kölner Gesundheitsamt zuvor über eine Teilöffnung informiert hatte. Ursprünglich waren wegen der zu hohen Zahl an Corona-Neuinfektionen auch beim zweiten Kölner Heimspiel in dieser Saison keine Zuschauer zugelassen.
Auch in Köln musste Sportchef Horst Heldt die Wertigkeit der Partie betonen. "Auch wenn wir ohne Zuschauer spielen sollten: Ein Derby ist ein Derby", sagte Heldt schon vor der ersten Behörden-Entscheidung am Freitag, keine Zuschauer zuzulassen. Schon im März beim ersten Bundesligaderby überhaupt ohne Zuschauer im Borussia-Park hatte es eine laut Gladbachs Mittelfeldspieler Christoph Kramer "surreale" Atmosphäre gegeben.
Trotz der sportlichen Situation musste Trainer Rose die Wichtigkeit des Bundesliga-Duells angesichts vieler Fragen zur Champions League jedoch explizit hervorheben: "Wir freuen uns darauf und trotzdem ist es jetzt wichtig, dass wir uns auf die anstehenden Aufgaben fokussieren, also am Wochenende auf Köln", mahnte Rose im Vorfeld in Bezug auf die Champions-League-Gegner Real Madrid und Inter Mailand, die seiner Borussia am Donnerstagabend zugelost worden waren.
Rheinisches Derby mit besonderer Brisanz: Beide Teams sind in dieser Saison noch sieglos, die Kölner sind es saisonübergreifend gar seit zwölf Ligaspielen. Unter Druck steht vor allem aber die Borussia. Auch in dieser Saison will Marco Rose mit seinem Team mindestens wieder Platz vier und damit die Champions-League-Qualifikation erreichen - dafür sollten die Gladbacher nun anfangen zu siegen. Nur ein Punkt aus den Partien in Dortmund (0:3) und gegen Union Berlin (1:1) ist zu wenig für die Ansprüche des Vorjahresvierten.
Wir begrüßen Sie recht herzlich zur Partie 1. FC Köln gegen Borussia Mönchengladbach!
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 34 78 55
2 RB Leipzig 34 65 28
3 Dortmund 34 64 29
4 Wolfsburg 34 61 24
5 Frankfurt 34 60 16
6 Bayer 04 34 52 14
7 Union 34 50 7
8 M'gladbach 34 49 8
9 Stuttgart 34 45 1
10 Freiburg 34 45 0
11 Hoffenheim 34 43 -2
12 Mainz 05 34 39 -17
13 Augsburg 34 36 -18
14 Hertha BSC 34 35 -11
15 Bielefeld 34 35 -26
16 Köln 34 33 -26
17 Bremen 34 31 -21
18 Schalke 04 34 16 -61