Holstein Kiel
36. Spieltag
29.05.2021
1. FC Köln
1:5
90.
Damit geht die Bundesliga-Saison 2020/2021 zu Ende! Wir verabschieden uns und wünschen noch einen schönen Samstag.
90.
Friedhelm Funkel schafft mit dem 1. FC Köln die Rettung - der FC bleibt in der Bundesliga. Trainerveteran Funkel (M) bewies ein gutes Näschen und brachte Kainz und Andersson von Beginn an, die heute den Unterschied machten. Schon nach zwölf Minuten führte der FC durch Hectors Treffer und zwei Toren von Andersson mit 3:1 und zog damit den heute schwachen Kielern schnell den Zahn. Das 4:1 für Köln durch Czichos fiel noch in Hälfte eins und bedeutete die endgültige Entscheidung schon nach 38 Minuten. Im zweiten Spielabschnitt dominierten die Geißböcke gegen geschlagene Störche weiter und erspielten sich zahlreiche Großchancen. In der 84. Minute sorgte Skhiri für den 5:1-Endstand. Wie so häufig in dieser Saison zeigte der FC seine beste Leistung in einer absoluten Drucksituation und ist gerettet. Bei Holstein Kiel regiert natürlich nun die Enttäuschung, dennoch kann die KSV auf eine starke Saison zurückschauen, in der man vielen Widrigkeiten erfolgreich trotzte. Foto: Carmen Jaspersen, dpa
90.
Schluss! Der 1. FC Köln siegt 5:1 in Kiel und feiert den Klassenerhalt.

Tore: 0:1 Jonas Hector (3.), 1:1 Jae-Sung Lee (4.), 1:2 Sebastian Andersson (6.), 1:3 Sebastian Andersson (13.), 1:4 Rafael Czichos (37.), 1:5 Ellyes Skhiri (84.)  
90.
Awuku mit dem Abschluss rechts im Sechzehner, Horn pariert sicher im kurzen Eck.
89.
Gelios pariert noch einmal stark einen Schuss von Jakobs.
88.
Jan Thielmann sieht Gelb.
Jan Thielmann
87.
... sondern auch über die offiziellen Internet-Kanäle der Geißböcke dringt die pure Freude nach außen:
84.
Die Bankspieler der Kölner rennen auf das Spielfeld und jubeln mit Ellyes Skhiri. Die Erleichterung beim Traditionsverein vom Rhein bricht sich nun nicht nur im Stadion Bahn, ...
84.
Thielmann bricht auf der linken Seite durch und bringt den Ball auf den Elfmeterpunkt, wo der mitgelaufene Skhiri es besser macht als zuvor die Kollegen und platziert ins rechte Toreck trifft. 5:1 für den FC!
84.
Tor für Köln! Ellyes Skhiri markiert das 5:1 für die Gäste.
Ellyes Skhiri
81.
Ole Werner bringt Noah Awuku für Fabian Reese ins Spiel.
Fabian Reese
Noah Awuku
79.
Steilpass von Jakobs und Drexler kann ohne Gegenspieler auf Gelios zulaufen. Aber wieder schafft es der Schlussmann der KSV den fünften Gegentreffer mit einer tollen Parade zu verhindern.
78.
Nach einer Ecke von rechts bereitet Thielmann für Meyer vor, der halbrechts im Sechzehner das kurze Eck anvisiert. Gelios lenkt die Kugel am Pfosten vorbei.
76.
Dominick Drexler ersetzt beim Gast Sebastian Andersson.
Sebastian Andersson
Dominick Drexler
75.
Die Kieler Niederlage manifestiert sich nun immer mehr und dennoch kommt weiterhin Unterstützung von den Rängen.
74.
Der Kräfteverschleiß auf Seiten der KSV, die heute ihr elftes Spiel binnen 35 Tagen absolviert, ist inzwischen unübersehbar. Das soll jedoch nicht die tolle Leistung der Kölner schmälern, die sich als erste Mannschaft überhaupt in der Bundesliga-Historie trotz einer Heimniederlage in der Relegation durchsetzen kann. Alle elf anderen Klubs konnten zuvor solch einen Patzer nicht mehr korrigieren! Foto: Carmen Jaspersen, dpa
72.
Friedhelm Funkel wechselt Jan Thielmann für Marius Wolf ein. Wolf zeigte heute ein richtig starkes Spiel und hat nun Feierabend.
Marius Wolf
Jan Thielmann
70.
Platz für Lee 20 Meter vor dem Tor in zentraler Position, aber sein Steckpass ist schwach. Ehizibue geht mühelos dazwischen.
69.
Lee und Bartels probieren es über den rechten Flügel, aber bei Jakobs ist Endstation. Der FC verteidigt das weiterhin sehr souverän.
67.
Kiel braucht weiterhin drei Tore, allerdings treten die Störche offensiv nicht mehr in Erscheinung. Beim FC wird man sich angesichts vieler verpassten Chancen auf das fünfte Tor etwas ärgern, entscheidend ist das allerdings wohl nicht mehr.
65.
Timo Horn lässt sich bei einem Freistoß zu viel Zeit und sieht Gelb.
Timo Horn
63.
Max Meyer darf beim FC für Ondrej Duda ran.
Ondrej Duda
Max Meyer
63.
Bei den Gastgebern betritt Mikkel Kirkeskov für Marco Komenda den Rasen.
Marco Komenda
Mikkel Kirkeskov
61.
Stark von Gelios, der die nächste Riesenchance von Andersson vereitelt. Der Schwede hat zwar schon zweimal getroffen, muss sich die mangelnde Chancenverwertung aber dennoch vorwerfen lassen. Innerhalb weniger Minuten vergibt er drei hundertprozentige Torchancen. Wolf setzt sich erneut auf rechts durch und legt den Ball perfekt für Andersson auf. Seinen Direktschuss pariert Gelios mit einer tollen Flugeinlage. Der Ball fällt von oben auf die Latte und dann ins Toraus.
58.
Wahl rettet auf der Linie: Duda steckt am Sechzehner durch und Andersson umkurvt Gelios. Doch aus spitzem Winkel bekommt er die Kugel wieder nicht im Tor unter.
57.
Zwischen 2015 und 2018 lief Kölns Rafael Czichos (r) für den heutigen Kontrahenten auf, absolvierte den Großteil seiner 111 Pflichtspiele für die Störche in der 2. und 3. Liga. 16 Treffer gelangen ihm dabei, heute sorgte sein Tor zum 1:4 vermutlich für eine sehenswerte Vorentscheidung zugunsten des FC. Foto: Carmen Jaspersen, dpa
56.
Wolf kann jetzt machen, was er will und ist von den Kielern nicht mehr zu stoppen. Er bedient Kainz auf der linken Strafraumseite, der Österreicher verfehlt das lange Eck nur um Zentimeter.
55.
Da hätte in den letzten Minuten gut und gerne das fünfte Tor für den FC fallen müssen. Die Holsteiner müssen aufpassen, dass es jetzt nicht noch eine richtige Klatsche gibt.
53.
Die Abwehr der Kieler weiter mit zu wenig Gegenwehr. Nach der folgenden Ecke von rechts köpft Jakobs die Kugel an den Fünfer. Weil die Störche schlecht rausrücken, ist Andersson hier völlig blank, setzt die Kugel aber knapp neben den rechten Pfosten. Auch der muss eigentlich drin sein.
52.
Zwei Riesenchancen für Köln: Wolf gewinnt das Leder in der Kieler Hälfte und steckt am Sechzehner stark durch auf Kainz, der frei vor Gelios am Torwart der KSV scheitert. Auch der Nachschuss muss eigentlich sitzen, aber Duda schafft es ebenfalls nicht, Gelios aus kurzer Distanz zu überwinden.
50.
Lee schlägt die Kugel hoch in den Sechzehner, aber der Kopfball von Girth bleibt ungefährlich.
48.
Wolf schickt Kainz auf links, aber seine Hereingabe schnappt sich Gelios.
46.
Benjamin Girth kommt für Finn Porath.
Finn Porath
Benjamin Girth
46.
Auch Kiel tauscht für den zweiten Abschnitt doppelt: Joshua Mees darf für Simon Lorenz ran.
Simon Lorenz
Joshua Mees
46.
... und Jorge Meré ersetzt Sebastiaan Bornauw.
Sebastiaan Bornauw
Jorge Meré
46.
Für die zweite Hälfte bringt Friedhelm Funkel zwei Neue: Ismail Jakobs kommt für Jannes Horn ...
Jannes Horn
Ismail Jakobs
46.
Der zweite Durchgang läuft.
45.
Solch eine Abwehrleistung reicht einfach nicht für die Bundesliga. Köln ging mit einer 0:1-Hypothek in dieses Rückspiel und hat nun durch vier Tore in der ersten Halbzeit den Klassenerhalt so gut wie in der Tasche. Die effiziente Chancenverwertung der Domstädter spielte natürlich eine Rolle, aber die Kieler luden den Gegner auch zum Toreschießen ein: Schon in der dritten Minute wurde Duda nicht am Flanken gehindert und Hector erzielte die so wichtige frühe Führung für den FC. Der schnelle Ausgleich durch Lee blieb in dieser ersten Hälfte nur eine Randnotiz, denn im direkten Gegenzug durfte Kainz für Köln wieder von links flanken und Andersson im Sechzehner einköpfen. Nach fünf Minuten befanden sich die Geißböcke damit schon auf dem Weg Richtung Klassenerhalt - und legten weiter nach. Auch in der 13. Minute ließen die Holsteiner Kainz von links flanken und Andersson im Strafraum einköpfen. Die geschockten Gastgeber versuchten sich dann noch einmal zu wehren, brachten aber gegen sehr zweikampfstarke Kölner keine Torchancen mehr zustande. Stattdessen durfte Czichos nach Hectors Vorlage noch ungestört den vierten Treffer für den FC erzielen. Foto: Carmen Jaspersen, dpa
45.
Halbzeit! Köln führt in Kiel mit 4:1.
44.
Jannes Horn sieht nachträglich für eine fiese Grätsche Gelb.
Jannes Horn
43.
Bitter! Mühling bricht auf rechts durch und flankt auf den zweiten Pfosten. Links am Fünfer kann Lee eigentlich einschieben, doch ihm verspringt der Ball. Auch das noch!
41.
Obwohl diese Relegation schon entschieden scheint, feuern die Kieler Fans ihre Mannschaft weiter an.
39.
Kiel braucht jetzt drei Tore für den Aufstieg. Es sieht nach der 2. Liga für die Holsteiner aus.
37.
Diese Effizienz hält dich in der Bundesliga, vierter Schuss aufs Tor und zum vierten Mal ist der Ball drin. Nach einer abgewehrten Freistoßflanke gewinnt Hector im Nachgang schon wieder das Kopfballduell auf der rechten Strafraumseite. Er legt geschickt ab auf Czichos, der aus 15 Metern völlig frei zum Abschluss kommt und das Leder wuchtig in die Maschen zimmert. Entsprechend euphorisiert zeigt sich nicht nur die Social-Media-Abteilung des FC:
37.
Tor für Köln! 4:1 für den FC durch Rafael Czichos.
Rafael Czichos
36.
Verlieren die Kölner mal den Ball, ist ihr Umschaltspiel nach hinten vorbildlich. Schnell sind die Domstädter wieder hinter dem Ball und so können die Störche ihre spielerischen Qualitäten selten mal ausspielen. 
33.
Köln hat dieses Rückspiel total im Griff, von den Holsteinern geht kaum Torgefahr aus. Poraths Eckball von rechts landet in den Armen von FC-Torwart Horn.
31.
Frust bei Finn Porath. Nach einem Pfiff gegen sich schimpft er zu sehr in Richtung Deniz Aytekin und sieht Gelb.
Finn Porath
30.
Reese macht die Kugel auf rechts fest und gibt per Hacke auf Neumann, dessen Flanke aber hängen bleibt.
29.
Der folgende Freistoß bringt den Störchen nichts ein, jetzt wo die Kieler zwei Tore für den Aufstieg brauchen, fehlt Angreifer Janni Serra natürlich besonders. 
28.
Sebastiaan Bornauw wird verwarnt. Porath hatte die Kugel im Mittelkreis gewonnen und war dem Kölner Verteidiger entwischt. 20 Meter vor dem eigenen Gehäuse muss der ihn per Foul stoppen.
Sebastiaan Bornauw
27.
Nach einer Freistoßflanke aus dem Halbfeld auf die rechte Strafraumseite gewinnt wieder ein Kölner das Luftduell. Hector köpft rechts am Tor vorbei.
25.
Mehr Ballbesitz für Kiel, aber die entscheidenden Zweikämpfe im Mittelfeld gewinnen bislang die Geißböcke. 
24.
Viel steht auf dem Spiel: 49,6 Millionen Euro kassieren Kölns Florian Kainz (r) und Co. in dieser Saison von der DFL aus der Vermarktung der Medienrechte. Steigen die Rheinländer aus der Bundesliga doch noch ab, müssten sie mit maximal 23 Millionen Euro für die Saison 2021/22 in der 2. Bundesliga planen. Phil Neumanns (l) Holstein Kiel winkt im Falle eines Triumphs statt knapp 13 Millionen Euro in der Beletage ein Zuwachs auf knapp über 30 Millionen Euro TV-Gelder. Foto: Carmen Jaspersen, dpa
23.
Gelios will die Kugel nach einem Rückpass die Grundlinie entlang auf die rechte Abwehrseite spielen und passt die Kugel knapp ins Toraus. Zum Ärger der Kölner übersieht das das Schiedsrichtergespann.
21.
Kainz bringt die Kugel wieder von links wieder in den Sechzehner, aber diesmal können die Gastgeber klären.
20.
Kiel versucht nach vorne zu spielen, aber mental ist das natürlich nun sehr schwer. Köln ist in den Zweikämpfen sehr präsent und hält die Störche derzeit effizient vom eigenen Tor weg. 
17.
Der FC schafft es jetzt sichtlich, die Partie zu beruhigen. Auf den Rängen wird es nach der aus Holstein-Sicht schockierenden Anfangsviertelstunde merklich leiser. 
16.
Dieser Auftakt hätte für die Domstädter kaum besser laufen können. Im Hinspiel hatte man seine Chancen nicht nutzen können, heute klingelte es schon drei Mal im Kieler Kasten. Den Störchen flattern aber auch offensichtlich die Nerven, anders ist die schwache Verteidigung hier zu Beginn nicht zu erklären. Drei Mal kamen die Kölner über die linke Seite und drei Mal wurde die KSV mit Kopfbällen in der Strafraummitte geschlagen. 
13.
Friedhelm Funkel hatte vor der Partie betont, dass Köln in dieser Saison schon fünf Mal auswärts gewonnen hat und seine Mannschaft stellt ihre Stärke auf fremden Platz bislang eindrucksvoll unter Beweis: Nach einem Eckball wird Kainz von den Kielern auf dem linken Flügel schon wieder nicht beim Flanken gestört. Am Fünfer köpft Andersson wuchtig, Gelios ist noch dran, doch das Kunstleder überquert die Torlinie. 3:1 für den FC und damit braucht Kiel jetzt zwei Tore zum Aufstieg. 
13.
Tor! Sebastian Andersson köpft erneut ein. 3:1 für den FC.
Sebastian Andersson
10.
Nach vorne bleiben die Kieler gefällig, aber bei den Angriffen der Gäste wackeln die Störche merklich. Eine Verlängerung ist mittlerweile übrigens nicht mehr möglich.
7.
Porath findet Meffert halbrechts am Sechzehner und der kann aus 17 Metern fast erneut antworten. Knapp links vorbei!
6.
Wahnsinn - es wird sogar noch spektakulärer! Das Momentum dreht sich aktuell minütlich, mit diesem Ergebnis würde Köln wieder in der Bundesliga bleiben. Die rechte Kieler Seite bekommt wieder keinen Zugriff. Kainz setzt sich auf der linken Außenbahn wie zuvor Duda durch und flank hoch und scharf vors Tor. Im Kopfballduell setzt sich Andersson durch und bringt die Kugel aus sieben Metern im linken Toreck unter. 1:2!
6.
Tor für Köln! Sebastian Andersson erzielt das 2:1 für den FC.
Sebastian Andersson
4.
75 Sekunden später steht es schon wieder unentschieden: Reese wird mit einem Chipball über halblinks hinter die Kölner Kette auf die Reise geschickt, um dann Nebenmann Porath zu bedienen. Der scheitert zunächst noch im Duell mit FC-Keeper Horn. Doch Lee schaltet am schnellsten und nickt im Nachsetzen aus sieben Metern Torentfernung ein. Was für ein fulminanter Beginn!
4.
Tor für Kiel! Jae-Sung Lee gleicht zum 1:1 aus. 
Jae-Sung Lee
3.
Perfekter Auftakt für den FC, der sofort den Rückstand aus dem Hinspiel egalisiert. Duda flankt vom linken Flügel in die Strafraummitte. Hector läuft punktgenau ein und köpft aus neun Metern gekonnt ins lange Eck. 0:1! 
3.
Tor für Köln! Jonas Hector trifft zum 0:1.
Jonas Hector
1.
Die 2300 Kieler Fans sorgen für eine tolle Atmosphäre.
1.
Anpfiff!
Schiedsrichter Deniz Aytekin bittet zur Platzwahl für dieses "Endspiel". Gleich geht es los.
Kurzfristig wurde entschieden, dass die Partie heute vor knapp 2300 Zuschauern stattfinden darf. Neben dem Zwischenergebnis ein weiterer kleiner Vorteil für die Holsteiner. In der Stadt an der Förde konnte man dieses Rückspiel natürlich kaum erwarten, der Faktor Fans könnte heute durchaus eine Rolle spielen. Unter blauem Kieler Himmel machen die Supporter der KSV schon mächtig Lärm.
Die Aufstellung der Kieler: Ioannis Gelios - Phil Neumann, Hauke Wahl, Marco Komenda, Simon Lorenz - Jonas Meffert - Fin Bartels, Jae-Sung Lee, Alexander Mühling, Finn Porath - Fabian Reese
Die Startelf von Köln: Timo Horn - Kingsley Ehizibue, Sebastiaan Bornauw, Rafael Czichos, Jannes Horn - Ellyes Skhiri, Jonas Hector - Marius Wolf, Ondrej Duda, Florian Kainz - Sebastian Andersson
Friedhelm Funkel ändert die Anfangsformation des FC auf vier Positionen. Katterbach, Schmitz, Jakobs und Özcan müssen auf die Ersatzbank. Es beginnen Jannes Horn, Ehizibue, Andersson und Kainz.
Serra nicht dabei: Ole Werners Auswahl fehlt heute Torjäger Janni Serra, der wegen Oberschenkelproblemen passen muss. Das ist schon ein herber Verlust für die KSV. Reese wird dafür im Sturm von Anfang an spielen. Auch Meffert und Mühling rücken nach abgesessener Gelbsperre wieder zurück in die Startelf. Van den Bergh hat hingegen im Hinspiel die fünfte Gelbe Karte gesehen und muss zuschauen. 
Die Kaltschnäuzigkeit aus dem Hinspiel hat Holstein Kiel für das entscheidende Rückspiel in eine gute Ausgangsposition gebracht. Auch physisch machten die Störche, die in dieser Spielzeit zweimal in Quarantäne mussten und im Mai einen brutal engen Spielplan hatten, einen guten Eindruck und stehen nun kurz vor dem Aufstieg. Wieder wird viel von der Defensive der Kieler abhängen, die aber die ganze Saison über überzeugte. Allerdings kann ein Treffer der Kölner natürlich die Dynamik des Spiels sofort verändern. 
Der 1. FC Köln steht nach der 0:1-Niederlage aus dem Hinspiel mit dem Rücken zur Wand und muss heute im Kieler Holstein-Stadion gewinnen, um sich in der Bundesliga zu halten. Über weite Strecken der ersten Partie am Mittwoch waren die Geißböcke überlegen, ließen aber einfach zu viele Torchancen liegen und kassierten dann den Gegentreffer durch Simon Lorenz. Friedhelm Funkels Mannschaft muss heute unbedingt das Tor treffen - oder es geht runter. Dabei gegen konterstarke Kieler die Balance zu wahren, wird eine schwere Aufgabe für die Domstädter. 
Wir begrüßen Sie herzlich zum Rückspiel der Relegation für die Bundesliga. Wer spielt in der nächsten Saison erstklassig?
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 34 78 55
2 RB Leipzig 34 65 28
3 Dortmund 34 64 29
4 Wolfsburg 34 61 24
5 Frankfurt 34 60 16
6 Bayer 04 34 52 14
7 Union 34 50 7
8 M'gladbach 34 49 8
9 Stuttgart 34 45 1
10 Freiburg 34 45 0
11 Hoffenheim 34 43 -2
12 Mainz 05 34 39 -17
13 Augsburg 34 36 -18
14 Hertha BSC 34 35 -11
15 Bielefeld 34 35 -26
16 Köln 34 33 -26
17 Bremen 34 31 -21
18 Schalke 04 34 16 -61