FC Bayern München
5. Spieltag
24.10.2020
Eintracht Frankfurt
5:0
90.
Das soll es von uns gewesen sein. Wir verabschieden uns und danken vielmals für ihr reges Interesse und Mitlesen. Ab 18:15 Uhr berichten wir LIVE vom Topspiel des heutigen Tages: Im Revierderby empfängt der BVB den S04. Bis dahin!
90.
5:0 - Bayern deklassiert die Eintracht
Der Rekordmeister wollte heute gegen Frankfurt den Schwung aus dem CL-Erfolg gegen Atletico Madrid mitnehmen und tat dies gegen couragiert aufspielende Hessen mustergültig. Die SGE wollte heute trotz der klaren Rollenverteilung ein Wörtchen mitzureden haben und startete richtig gut in die Partie. Die Münchener aber erstickten die Offensivansätze der Gäste im Keim und rissen die Partie an sich. Nach zwei Lewandowski-Treffern (r) ging es dann mit einem verdienten 2:0-Halbzeitstand in die Pause. In Durchgang zwei wollte es die Elf von Hütter aber nochmal wissen und hielt an ihrer offensiven Spielweise fest. Doch vorne fehlte es der SGE an Durchschlagskraft und Präzision. So liefen sie den auf Konter lauernden Gastgebern wieder und wieder ins Messer. Der FCB hingegen nutzte die vielen Räume, spielte zum Ende mit den Hessen Katz-und-Maus und unterstrich mit drei weiteren Toren erneut seine erdrückende Dominanz. Einziger Dämpfer auf Seiten der Bayern ist wohl die Verletzung von Davies, der bereits nach drei Minuten ausgewechselt werden musste. Gute Besserung! Foto: Matthias Balk, dpa

Nächste Spiele FC Bayern München:
1. FC Köln (A), Borussia Dortmund (A), Werder Bremen (H)
Nächste Spiele Eintracht Frankfurt:
Werder Bremen (H), VfB Stuttgart (A), RasenBallsport Leipzig (H)  
90.
Und dann ist Schluss! Der FC Bayern München schlägt Eintracht Frankfurt mit 5:0.

Tore: 1:0 Robert Lewandowski (10.), 2:0 Robert Lewandowski (26.), 3:0 Robert Lewandowski (60.), 4:0 Leroy Sané (72.), 5:0 Jamal Musiala (90.) 
  
90.
Bayern setzt noch einen drauf! Kimmich schickt Sané mit einem starken Steckpass rechts in den Sechzehner. Der Ex-Schalker legt quer auf Goretzka, der direkt abzieht. Die Frankfurter Abwehr kann den Schuss noch blocken, doch der Abpraller landet direkt in den Füßen von Musiala, der aus kurzer Distanz zum 5:0 einschießt.
90.
Tooooooor für die Hausherren! Jamal Musiala erzielt das 5:0.
Jamal Musiala
89.
Und wieder ist Trapp zur Stelle! Der SGE-Keeper verhindert nach Bayern-Ecke erneut das 5:0. Mittlerweile können sich die Gäste über "nur" vier Gegentreffer nicht beschweren.
86.
Fast das Tor auf der anderen Seite! Goretzka wird mit einem hübschen Steilpass durch die Gasse geschickt und läuft alleine auf den Kasten der Frankfurter zu. Der Mittelfeldmotor der Bayern verzögert etwas und setzt dann zum Heber an. Trapp hatte den Braten aber gerochen, zieht  die Arme hoch und pariert. Da war mehr drin.
83.
Neuer verhindert Slapstick-Gegentreffer! Sarr will den Ball zu seinem Schlussmann köpfen, bekommt aber nicht genug Druck dahinter. Dost kommt angesprintet und irritiert den deutschen Nationalkeeper, sodass die Kugel an ihm vorbei und direkt aufs freie Tor rollt. Im letzten Moment kommt der Neuer aber angelaufen und kratzt das Kunstleder per Grätsche von der Linie.
81.
Jetzt will Hernández den jungen Musiala mit einbinden und schickt ihn links auf die Reise. Der 17-jährige setzt an der Seitenlinie zum Dribbling an, kommt aber nicht an Tuta vorbei.
80.
Noch etwa zehn Minuten sind zu gehen. Die drei Punkte sind den Bayern wohl nicht mehr zu nehmen. Bei der SGE geht es jetzt um Schadensbegrenzung.
77.
Auch Flick nutzt sein Wechselkontingent aus. Der umtriebige Kingsley Coman darf sich ausruhen. FCB-Youngster Jamal Musiala betritt das Grün.
Kingsley Coman
Jamal Musiala
75.
Hütter zieht jetzt eine Viertelstunde vor Schluss seinen letzten Wechsel. Djibril Sow kommt auf den Platz. Stefan Ilsanker trottet auf die Bank.
Stefan Ilsanker
Djibril Sow
72.
Jetzt wird's deutlich. Sané wird von Sarr auf die rechte Außenbahn geschickt. Der Ex-Citizen dribbelt die Seitenlinie entlang, zieht vor der Strafraumkante nach innen, lässt dort Ilsanker stehen und hebt die Kugel mit einem wunderbar gefühlvollen Schlenzer ins lange Eck. Ein Traumtor in Robben-Manier!
72.
Toooooor für den Rekordmeister! Leroy Sané erzielt das 4:0.
Leroy Sané
71.
Und Danny da Costa betritt den Platz. Der heute glücklose André Silva muss runter.
Danny da Costa
André Miguel Valente Silva
71.
Hütter bringt nochmal zwei Neue für den erhofften frischen Wind: Aymen Barkok ersetzt Almamy Touré.
Almamy Touré
Aymen Barkok
70.
Die Münchener weiter im Vorwärtsgang: Kimmich sieht Coman auf der linken Seite. Der Franzose dribbelt auf den Strafraum zu, bleibt aber an Tuta hängen.
68.
Und Neuzugang Leroy Sané ersetzt Douglas Costa.
Douglas Costa de Souza
Leroy Sané
68.
Zudem kommt Javi Martínez für etwas mehr defensive Stabilität. Thomas Müller muss weichen.
Thomas Müller
Javier Martínez Aguinaga
68.
Hansi Flick bereitet seine ersten Wechsel vor: Dreierpacker Robert Lewandowski darf frühzeitig in den wohlverdienten Feierabend. Für ihn bekommt Eric Maxim Choupo-Moting noch gute 20 Minuten Spielzeit.
Robert Lewandowski
Eric Maxim Choupo-Moting
64.
Das muss das 4:0 sein! Coman hat auf der linken Außenbahn enorm viel Platz und legt den Ball quer auf den langen Pfosten, wo Linksverteidiger Hernández angerauscht kommt und abzieht. Hinteregger stört den Franzosen beim Abschluss aber entscheidend. Die Kugel fliegt über den Kasten.
60.
Jetzt ist der Ball aber drin! Costa schickt den Polen mit einem feinen Steckpass in den Sechzehner. Der Stürmer nimmt den Ball stark mit, geht einen Schritt und schiebt die Kugel überlegt an Trapp vorbei ins rechte untere Eck. Dreierpack für Lewandowski - 3:0!
60.
Toooooor für die Bayern! Robert Lewandowski trifft zum 3:0.
Robert Lewandowski
56.
Bayern schaltet jetzt wieder einen Gang hoch und reißt die Partie wieder an sich. Die SGE kann die Druckphase der ersten Minuten nach der Pause nicht aufrechterhalten und wirkt zuweilen desorientiert.
54.
Lewandowski verpasst Dreierpack nur knapp! Der Pole hält rechts am Strafraumeck den Ball und visiert das lange Eck an. Doch wieder ist der SGE-Schlussmann da, macht sich ganz lang und kratzt die Kugel gerade so aus der Gefahrenzone.
52.
Jetzt findet die Flick-Elf aber mal eine Lücke! Hernández prescht über links in Richtung Sechzehner, spielt einen Doppelpass mit Coman und zieht von der Fünferkante aufs kurze Eck ab. Trapp ist aber gut postiert und lenkt den Ball um den linken Pfosten.
51.
Die Bayern haben seit dem Wiederanpfiff etwas an ihrer Dominanz und Leichtigkeit eingebüßt. Die SGE hat sich gut gefangen und macht dem Rekordmeister das Leben aktuell richtig schwer.
50.
Wenn die Gäste hier noch was mitnehmen wollen, müssen sie offensiv All-In gehen. Gleichzeitig dürfen sie in der Defensive nicht nachlassen, sie müssen eher noch aufmerksamer sein.
48.
SGE-Coach Hütter hat in der Pause wohl die richtigen Worte gefunden. Seine Schützlinge kommen hier richtig gut aus der Kabine und spielen hier mutig auf den Anschlusstreffer. Ein 0:2 ist durchaus nicht unaufholbar.
47.
Rode bringt den folgenden Freistoß hoch in den Strafraum, findet aber keinen Mitspieler. Ballbesitz bei Bayern.
46.
Hier geht's gleich richtig zur Sache! Kaum ist die Partie wieder angepfiffen, gibt es die dritte Gelbe Karte dieses Spiels - wieder für die Bayern. Kimmich wird nach Foul an Younes links im Halbfeld verwarnt. 
Joshua Kimmich
46.
Und Timothy Chandler kommt für Steven Zuber.
Steven Zuber
Timothy Chandler
46.
Adi Hütter hingegen reagiert und bringt gleich zwei Neue: Amin Younes ersetzt den unaufälligen Daichi Kamada.
Daichi Kamada
Amin Younes
46.
Die Bayern kommen personell unverändert aus der Kabine.
46.
In der Allianz Arena rollt der Ball wieder - weiter geht's!
45.
Bayern mit verdienter 2:0-Pausenführung
Die Hausherren zeigten nach der erfolgreich absolvierten CL-Partie am Mittwoch keinerlei Anzeichen von Müdigkeit und dominierten die SGE erwartungsgemäß. Nach zehn Minuten schon traf Lewandowski zum 1:0. Danach ließ der Serienmeister etwas nach und die SGE erarbeitete sich mit vielen hohen Bällen einige Chancen, die aber alle ungenutzt blieben. Kurze Zeit später nutzte der FCB dann die Frankfurter Fahrlässigkeit und Lewandowski erhöhte auf 2:0. Wir sind gespannt, ob die Elf von Adi Hütter hier nochmal Anschluss findet! Foto: Matthias Balk, dpa
45.
Und dann ist Pause! Der FC Bayern München führt zur Halbzeit mit 2:0 gegen die Eintracht aus Frankfurt.
45.
Jérôme Boateng sieht nach Foul an Silva Gelb. 
Jérôme Boateng
44.
Fast das 3:0! Coman flankt die Kugel von der linken Seite hoch an den langen Pfosten, wo Müller lauert und den Ball aus etwa sechs Metern direkt per volley nimmt. Hinteregger stand aber gut und blockt den Schuss.
43.
Der FCB muss jetzt aufpassen! Zum wiederholten Male versuchen es die Frankfurter mit einem langen Ball in die Spitze. Wieder stürmt Neuer raus und fängt die Flanke im letzten Moment ab. Dost stand schon zum Einschuss bereit.
40.
Erneut lamentieren die Hausherren - diesmal fordern sie einen Elfer! Costa dringt mit Tempo rechts in den Sechzehner ein. Hasebe kommt angerauscht und grätscht dem Brasilianer den Ball vom Fuß. Bei der Aktion soll dem SGE-Verteidiger die Kugel an den Oberarm gekommen sein. Markus Schmidt prüft die Szene in der Review Area - kein Handspiel. Es geht weiter.
38.
Proteste im SGE-Strafraum! Ilsanker spielt den Ball im Fünfer zurück zu seinem Keeper Trapp, der die Kugel unbedacht aufnimmt. Die Bayern fordern einen indirekten Freistoß, doch der Unparteiische Schmidt lässt weiterspielen. Glück für Frankfurt.
35.
Wieder gelingt es der SGE, vor das Tor der Bayern zu kommen. Touré sucht mit einer Flanke von links Silva im Sechzehner - und findet ihn. Der Portugiese nimmt die Hereingabe per Kopf - vorbei.
33.
Nun sind die Hausherren wieder dran. Müller bedient Lewandwoski an der Strafraumgrenze. Der amtierende Torschützenkönig nimmt an, hält drauf und semmelt die Kugel weit am Tor vorbei. Er kann eben auch nicht immer treffen.
28.
Frankfurt gibt sich hier jedenfalls nicht auf und sucht immer wieder den Weg nach vorne. Diesmal schickt Touré André Silva mit einer langen Flanke in den Sechzehner. Sarr bringt den Portugiesen im Duell um den Ball zu Fall. Die Gäste protestiere lautstark, doch Referee Schmidt winkt bestimmt ab - der Stürmer stand beim Zuspiel im Abseits.
27.
Jetzt wird es hier richtig schwer für die Elf von Hütter. Können sie gegen die deutlich überlegenen Bayern nochmal Anschluss finden?
26.
So einfach kann's gehen: Kimmich bringt einen Eckball von rechts an den langen Pfosten. Lewandowski steigt hoch, setzt sich im Luftduell gegen Ilsanker durch und köpft die Kugel aus kurzer Distanz ins untere linke Toreck. 2:0!
26.
Da ist das 2:0! Und wieder ist es Lewandowski, der hier seinen zweiten Treffer erzielt.
Robert Lewandowski
22.
Der FCB scheint sich mittlerweile zu sicher zu fühlen und agiert defensiv fahrig. Die Chancen auf Seiten der Adlerträger häufen sich, wie in dieser Situation: Touré wird rechts in den Sechzehner geschickt und ist frei durch. Neuer behält aber den Überblick, kommt früh aus dem Kasten und begräbt den Ball unter sich.
20.
Jetzt mal wieder die Gäste mit einem Offensivansatz: Nach einer langen Flanke aus der Tiefe verlängert Dost per Kopf in den Lauf von Silva. Der Portugiese zögert aber zu lange und der Ball ist weg.
17.
Nun gibt's die erste Verwarnung! Zuber will auf der linken Seite Tempo aufnehmen, doch Leon Goretzka kommt ihm zuvor und stoppt den Schweizer mit einer Grätsche. Das gibt Gelb.
Leon Goretzka
15.
Bayern lässt hier den Ball gewohnt locker durch die eigenen Reihen laufen und sucht nach einer Lücke im bislang kompakten Frankfurter Defensiv-Verbund. Die SGE hingegen steht sehr tief und lauert auf Konter über ihre schnellen Flügelspieler.
13.
Jetzt will der Serienmeister mehr: Hernández startet aus der Tiefe über links in den Sechzehner. Kimmich sieht den Franzosen und sucht ihn mit einem langen Ball im Strafraum. Trapp ist aber auf dem Posten und pflückt die Kugel aus der Luft.
10.
Das ging schnell! Coman hat zentral vor dem Strafraum viel Platz und schickt Lewandowski mit guten Auge in den Sechzehner. Der Pole hat ebenfalls viel zu viel Raum, legt sich die Kugel in Ruhe vor und befördert das Kunstleder zielsicher im rechten unteren Toreck. Sein schon achtes Saisontor am 5. Spieltag markiert das 1:0!
10.
Tooooooor für den FCB! Robert Lewandowski macht das frühe 1:0.
Robert Lewandowski
8.
Wieder ist die Flick-Elf am Drücker. Und wieder ist Müller Protagonist: Der Assist-König der Bundesliga wird links im Sechzehner angespielt und versucht, die Kugel mit der Hacke in die Mitte weiterzugeben. Dabei schießt er sich aber ans Standbein und die SGE kann klären.
5.
Nach fünf Minuten kommen die Münchener zum ersten Mal gefährlich vors gegnerische Tor: Costa schickt Müller mit einem langen präzisen Ball links in den Sechzehner. Der Routinier will die Flanke in die Strafraummitte verlängern, verpasst aber knapp.
4.
Frankfurt beginnt hier richtig mutig! Nach starkem Silva-Solo über rechts bekommt Zuber zentral vor dem Sechzehner den Ball und versucht es mit einem Schlenzer aufs rechte Eck - vorbei.
3.
So ist es. Flick wird hier früh zu seinem ersten Wechsel gezwungen. Lucas Hernández ersetzt den humpelnden Alphonso Davies.
Alphonso Davies
Lucas Hernández
2.
Das sah übel aus! Bei der Szene hat es Bayerns kanadischen Youngster wohl härter getroffen. Davies bleibt am Boden liegen und muss behandelt werden. Es sieht nicht so aus, als könnte er hier weitermachen. Bitter.
Alphonso Davies
1.
Der erste Abschluss gehört aber der SGE! Davies knickt um und Touré wird halbrechts in den freien Raum geschickt. Der Portugiese treibt die Kugel bis in den Sechzehner und zieht unter Bedrängnis ab. Der Schuss ist aber zu unplatziert und Neuer packt sicher zu.
1.
Die Bayern zeigen hier direkt die Marschrichtung an und läuten das Spiel mit einem langen Ball in die Spitze zu Lewandowski ein. Frankfurt ist aber aufmerksam und klärt souverän.
1.
Packen wir's an!
Leiten wird die Partie der Unparteiische Markus Schmidt, der nun beide Teams auf den Rasen führt. Gleich geht's los!
So spielt die Eintracht: Kevin Trapp - Tuta, Makoto Hasebe, Martin Hinteregger - Almamy Touré, Stefan Ilsanker, Sebastian Rode, Steven Zuber - Daichi Kamada - Bas Dost, André Silva
Werfen wir einen Blick auf die Formationen. Hansi Flick schickt folgende Startelf ins Rennen: Manuel Neuer - Bouna Sarr, Jérôme Boateng, David Alaba, Alphonso Davies - Joshua Kimmich, Thomas Müller, Leon Goretzka - Kingsley Coman, Robert Lewandowski, Douglas Costa
Personell muss Hütter kurzfristig auf David Abraham und weiterhin auf den verletzten Flügelflitzer Filip Kostic verzichten. Der Serbe ist nach einem Innenbandanriss noch keine Kader-Option. "Wenn er nach der Länderspielpause im November wieder bei 100 Prozent ist, wäre es super. Ich kann mir natürlich auch vorstellen, dass es früher klappt", erklärte Hütter. Neuzugang Amin Younes soll derweil auch in München als Joker fungieren und nicht zur Startelf gehören.
Sebastian Rode hingegen hält Eintracht Frankfurt im Duell mit seinem Ex-Club Bayern München am Samstag keinesfalls für chancenlos. "Gerade wir haben nach der Corona-Pause gezeigt, dass wir auch gegen die Bayern mithalten können. Im Pokal-Halbfinale haben wir knapp 1:2 verloren. Wir brauchen uns nicht zu verstecken, nach dem guten Start haben wir eine breite Brust", sagte der 30 Jahre alte Mittelfeldspieler in einem "Kicker"-Interview. Die längere Ruhepause für Frankfurt seit dem letzten Spiel in der Fußball-Bundesliga könnte der Eintracht zudem in die Karten spielen, findet Rode. "Es könnte ein Vorteil sein, dass sie am Mittwoch gegen Atlético gespielt haben... Ich weiß aus eigener Erfahrung: Nach so einem Highlight in der Champions League ist es in der Bundesliga schon mal ein bisschen härter."
Für Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter ist der FC Bayern München derzeit weltweit das Maß der Dinge. "Ich sehe es auch so, dass es für mich die beste Mannschaft der Welt ist. Wenn man alle anderen Top-Teams sieht, hat Bayern die geringsten Probleme. Wenn du gegen Atlético 4:0 nach 70 Minuten führst, zeigt das, was sie für eine Klasse haben", lobte der Österreicher bei der Pressekonferenz am Freitag. Die bisher in der Liga ungeschlagenen Hessen gehen in das heutige Gastspiel beim Rekordmeister als klarer Außenseiter.
Bayerns Offensive zu Hause kaum zu stoppen: Die Müchener gewannen ihre letzten acht Heimspiele und erzielten dabei insgesamt 32 Treffer (im Schnitt vier pro Partie). Eine derartige Serie an Mehrfachtoren im eigenen Stadion legten die Bayern zuletzt 2017 an den Tag. Gegen den heutigen Gegner aus Frankfurt gewann der Rekordmeister zu Hause sogar seine letzten zwölf Pflichtspiele -  mit einem Torverhältnis von 40:7 (3.3 Tore/Spiel für Bayern!). Den letzten Sieg der Eintracht in München gab es letztmals im November 2000 (2:1), damals noch im Olympiastadion.
Das erste Jahr unter der Regie von Flick liest sich in Zahlen so: 40 von 44 Pflichtspielen konnten die Bayern gewinnen. Dazu kommen ein Remis und nur drei Niederlagen; zwei davon datieren noch aus der Anfangsphase 2019. Flicks Ansatz für erfolgreiche Arbeit bleibt auch nach den ersten zwölf Monaten unverändert: "Es geht schon darum, das große Ganze im Blick zu haben. Aber entscheidend ist immer das nächste Spiel." Zum großen Ganzen gehört neben einer funktionstüchtige Achse (Neuer - Alaba - Kimmich - Müller - Lewandowski) ein Kader, der beim Last-Minute-Shopping fit für den sehr eng getakteten Spielplan gemacht wurde. "Wir haben in der Breite genau das, was wir haben wollten: Eine Auswahl und mehr Optionen als vorher", sagte der FCB-Coach.
Ein Jahr Flick: 1:5-Niederlage in Frankfurt wird zum Bayern-Glücksfall
Eigentlich müssten die Bosse des FC Bayern die Kollegen von Eintracht Frankfurt in der Allianz Arena mit einem riesigen Geschenkkorb begrüßen. Denn das Bundesliga-Spitzenspiel zwischen dem Tabellenzweiten und dem Vierten markiert heute quasi den Jahrestag jenes Münchner 1:5-Debakels bei den Hessen, das sich im Nachhinein nicht als großes Unglück, sondern als Wendepunkt für den deutschen Fußball-Rekordmeister entpuppte: Der 2. November 2019 führte zum abrupten Ende der kurzen, mit dem Double verzierten Amtszeit von Trainer Niko Kovac. Dessen Assistent Hansi Flick übernahm. Und seitdem erleben die Bayern - mal abgesehen von der Corona-Krise - eine wunderbare Zeit mit Siegen am Fließband und gleich fünf Titeln in den ersten zwölf Monaten.
Hallo und herzlich willkommen zur Partie zwischen dem FC Bayern München und Eintracht Frankfurt!
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 34 78 55
2 RB Leipzig 34 65 28
3 Dortmund 34 64 29
4 Wolfsburg 34 61 24
5 Frankfurt 34 60 16
6 Bayer 04 34 52 14
7 Union 34 50 7
8 M'gladbach 34 49 8
9 Stuttgart 34 45 1
10 Freiburg 34 45 0
11 Hoffenheim 34 43 -2
12 Mainz 05 34 39 -17
13 Augsburg 34 36 -18
14 Hertha BSC 34 35 -11
15 Bielefeld 34 35 -26
16 Köln 34 33 -26
17 Bremen 34 31 -21
18 Schalke 04 34 16 -61