VfL Wolfsburg
5. Spieltag
25.10.2020
Arminia Bielefeld
2:1
90.
Das war es von hier, gleich geht es weiter mit Werder Bremen - 1899 Hoffenheim. Auf Wiedersehen! 
90.
Weil Wolfsburg Chancenwucher betrieb, wurde es am Ende nochmal spannend. Insgesamt ist es ein äußerst verdienter Sieg für den VfL. Nach dem Doppelschlag in Hälfte eins ließen die Wölfe ihren Gegner zu Beginn der zweiten 45 Minuten ein wenig kommen. Sie verteidigten stark und kamen nach und nach zu eigenen Chancen. Ortega entschärfte einige davon, zudem machte Wolfsburg im Abschluss nicht den besten Eindruck. Nach dem Anschlusstreffer musste die Mannschaft von Oliver Glasner tatsächlich noch ein wenig zittern, brachte den Sieg aber über die Zeit. Foto: Peter Steffen, dpa

Nächste Spiele VfL Wolfsburg:
Hertha BSC (A), 1899 Hoffenheim (H), FC Schalke 04 (A)
Nächste Spiele Arminia Bielefeld:
Borussia Dortmund (H), 1. FC Union Berlin (A), Bayer 04 Leverkusen (H)  
90.
Dann ist Schluss! Der VfL Wolfsburg schlägt Arminia Bielefeld 2:1.

Tore: 1:0 Wout Weghorst (19.), 2:0 Maximilian Arnold (20.), 2:1 Sven Schipplock (80.)  
90.
Eine letzte Arminia-Flanke wird abgewehrt, der Ball lang nach vorne geschlagen. Dort liefert sich Weghorst ein Laufduell mit Pieper. Der Niederländer setzt sich durch und schießt aus der Drehung aus zehn Metern drüber. Das ärgert ihn deutlich sichtbar. 
90.
Vier Minuten Nachspielzeit soll es geben, Bielefeld schickt den Ball immer wieder hoch in Richtung Sechzehner. 
89.
Aus 20 Metern donnert Brian Behrendt einen Freistoß nur einen halben Meter über den Kasten. Das wäre er fast gewesen, der unverdiente Ausgleich. 
87.
Auf der Gegenseite kommt Jóan Símun Edmundsson für Mike van der Hoorn.
Mike van der Hoorn
Jóan Símun Edmundsson
84.
Auch Yannick Gerhardt betritt den Rasen, es weicht Renato Steffen.
Renato Steffen
Yannick Gerhardt
84.
Bei den Gastgebern ersetzt Felix Klaus Maximilian Philipp.
Maximilian Philipp
Felix Klaus
83.
Fast der Ausgleich! Manuel Prietl schießt aus 17 Metern flach und erwischt seinen Mitspieler Klos. Von dessen Bein trudelt der Ball flach und mit viel Effet langsam an den rechten Pfosten. 
80.
Eine Doan-Flanke von rechts erreicht im Strafraum den gerade eingewechselten Schipplock. Der visiert aus 13 Metern die untere linke Ecke an und versenkt genau dort den Ball. Damit war nicht unbedingt zu rechnen. Foto: Peter Steffen, dpa
80.
Tooor! Sven Schipplock erzielt das überraschende 2:1.
Sven Schipplock
78.
Für ein härteres Foul sieht Maximilian Philipp die Gelbe Karte. 
Maximilian Philipp
77.
Sven Schipplock kommt für Sergio Córdova in die Partie. 
Sergio Córdova
Sven Schipplock
76.
Wolfsburg schießt nun wirklich aus allen Lagen, will unbedingt das dritte Tor. die Abwehrspieler der Gäste werfen sich in die Fernschüsse und blocken momentan auch alles ab. 
74.
Bei der anschließenden Ecke landet der Ball vor den Füßen von Innenverteidiger Lacroix. Beherzt donnert er ihn aus sechs Metern auf das Tor, scheitert jedoch am Lattenkreuz. 
73.
Beinahe unterläuft dem starken Ortega ein entscheidender Fehler. Eine Flanke von rechts lässt er beim Hinknien durch die Beine rutschen - Abwehrmann Berendt klärt, bevor die Wölfe Kapital schlagen können. 
71.
Das Spiel befindet sich in einer Phase, in der die Gäste irgendeinen Weg suchen, Gefahr zu erzeugen und dafür nicht sofort vom Gegner bestraft zu werden. Wolfsburg wartet nur auf die Kontermöglichkeit zur Entscheidung. Foto: Peter Steffen, dpa
67.
Beim VfL kommt Joao Victor für Admir Mehmedi.
Admir Mehmedi
Joao Victor Santos Sa
64.
Den eigenen Strafraum hat die Glasner-Elf absolut im Griff. Mit ihren hohen Zuspielen und Flankenversuchen scheitern die Gäste ein ums andere Mal an Brooks und Co. 
61.
Der VfL Wolfsburg hat die Spielkontrolle zurück erlangt, überwindet das Mittelfeld teilweise sehr schnell und hätte bereits ein drittes Tor verdient gehabt. Die Bielefelder dürfen nicht zu viel Risiko gehen, sonst werden sie kolossal ausgekontert. 
57.
Wenig später hat Steffen den Ball an der Stafraumgrenze, dreht sich in Richtung Tor und ist frei durch. Aus zehn Metern halbrechter Position zieht er ab und scheitert am herausragend reagierenden Ortega. 
56.
Wolfsburg fast mit dem 3:0! Eine Flanke von rechts kommt auf den Kopf von Wout Weghorst, was keine Abwehrreihe gerne sieht. Ortega hält den wuchtigen, aber zentralen Abschluss aus wenigen Metern fest. 
53.
Auch wenn die offensiven Bemühungen der Bielefelder auffällig sind, kommen sie nicht in den Strafraum. Dass die Wölfe verteidigen können, haben sie in den ersten vier Spielen der Saison bewiesen. 
49.
Und der Aufsteiger beginnt engagiert, Wolfsburg lässt ihn natürlich auch erstmal ein bisschen kommen. 
46.
... und Nils Seufert ersetzt Arne Maier.
Arne Maier
Nils Seufert
46.
Doppelwechsel bei Arminia Bielefeld: Brian Behrendt kommt für Nathan de Medina ...
Nathan de Medina
Brian Behrendt
46.
Das Spiel läuft wieder. 
45.
Wölfe mit dem Doppelpack. Nach recht ausgeglichenen Start in die Partie erzielte Wolfsburg auf Einladung der Gäste zwei Tore innerhalb kürzester Zeit und war danach spielbestimmend. Erst nach einer Weile nahm auch die Arminia wieder voll am Geschehen teil, musste sich gegen Ende des ersten Durchgangs aber erneut starker VfL-Angriffe erwehren. Foto: Peter Steffen, dpa
45.
Mit dem 2:0 für Wolfsburg geht es in die Pause. 
45.
Baku bringt das Spielgerät von rechts im Strafraum überlegt flach zu Philipp nahe des Elfmeterpunkts. Dessen Schuss wird geblockt. Der Neuzugang knallt im Nachgang gegen einen Arminen und muss das Spielfeld zunächst mit Schmerzen an der Schulter verlassen. 
44.
Bei einer weiteren Ecke für den VfL fängt Keeper Stefan Ortega den Ball, knallt dann gegen den rechten Pfosten. Das sieht schmerzhaft aus, aber: kurz geschüttelt und weiter geht's.
42.
Im Anschluss an eine Ecke springt die Kugel zu Maximilian Philipp vor den Sechzehner. Der Abschluss aus 20 Metern kann sich wirklich sehen lassen, fliegt als Aufsetzer nur knapp neben den linken Pfosten ins Aus.
38.
Direkt nach dem Wolfsburger Doppelschlag wirkte die Arminia angeschlagen, brauchte eine Zeit, wieder zurück ins Spiel zu finden. Dieser Prozess scheint jetzt abgeschlossen, Bielefeld ist wieder auf Augenhöhe unterwegs.
34.
Sergio Córdova geht in den Strafraum, von Lacroix dicht verfolgt. Es entspinnt sich ein intensiver Zweikampf in der Box, an dessen Ende der Angreifer zu Boden geht. Da von Foul zu sprechen, wäre definitiv falsch, was auch die Unparteiischen so sehen. 
31.
Nun kommt Xaver Schlager für Guilavogui in die Partie.
Josuha Guilavogui
Xaver Schlager
30.
Wolfsburgs Sechser verlässt den Platz humpelnd, gerade sind die Hausherren in Unterzahl unterwegs. 
28.
Die Wölfe sind am Drücker, dann aber eine Schrecksekunde: Josuha Guilavogui sitzt auf dem Rasen, braucht medizinische Betreuung. Schnell kommt das Zeichen Richtung Bank - auswechseln!
25.
Das war so nicht zu erwarten gewesen und hatte sich auch nicht angedeutet. Aber wenn man den VfL zum Toreschießen einlädt, nimmt er gerne an - dafür ist die individuelle Klasse schlicht zu groß. 
20.
Und wieder ist es eine Einladung der Gäste: Keeper Ortega wählt den Pass kurz vor den eigenen Sechzehner, dort wird Arne Maier sofort attackiert und verliert das Leder. Die Überzahl in der Box nutzt Wolfsburg eiskalt aus, Arnold schießt von links aus neun Metern wuchtig und hat Erfolg. 
20.
Toooor! Maximilian Arnold stellt auf 2:0 für die Wölfe. 
Maximilian Arnold
19.
Das geht nun wirklich deutlich zu leicht. Bei einem Freistoß im rechten Halbraum in gut 20 Metern Torentfernung erkennt Arnold, dass Weghorst an der Kante des Strafraum blank steht. Einen kurzen Pass später schiebt der Niederländer frei vor dem Tor ein. Foto: Peter Steffen, dpa
19.
Toooor! Wout Weghorst bringt Wolfsburg das 1:0. 
Wout Weghorst
16.
Eine Viertelstunde ist absolviert. Bei den Gästen geht es bei Ballbesitz weiterhin nicht gerade zügig nach vorne. Für einen Aufsteiger nicht ungewöhnlich, legt Bielefeld den Fokus zunächst auf Risikovermeidung. 
13.
Die erste gute Chance! Mehmedi schickt nach einer Balleroberung im Mittelfeld Steffen in den Strafraum. Der hat keinen Gegenspieler, geht trotzdem nicht auf das Tor, sondern etwas nach rechts. Kein leichter Winkel, aber immer noch eine gute Möglichkeit. Der Schweizer verzieht seinen Schuss aus zehn Metern allerdings deutlich - links daneben.  
10.
Fabian Klos tritt Maxence Lacroix auf den Fuß, der Ball war bereits weg. Dafür sieht der Kapitän der Arminia Gelb. 
Fabian Klos
9.
Die Dynamik der Anfangsminuten ist ein wenig verflogen, gerade die Arminia lässt bei Ballbesitz keine Hektik aufkommen. Wolfsburg hingegen hatte schon zwei, drei Szenen, bei denen es mit Tempo auf den Strafraum zuging - bisher ohne Ertrag. 
6.
Es ist ein recht engagierter Beginn beider Teams. Das betrifft die Zirkulation des Balles und auch die direkten Duelle. Zu echten Strafraumszenen hat es noch nicht gereicht. 
2.
Bei seinem Startelfdebüt für Wolfsburg bekommt Maximilian Philipp gleich mal einen mit, der Ball wird ins Aus gespielt. Der Neuzugang kommt mit blutiger Lippe davon. 
1.
Es geht los! 
Die Gastgeber spielen so: Koen Casteels - Ridle Baku, Maxence Lacroix, John Brooks, Jérôme Roussillon - Josuha Guilavogui, Maximilian Arnold - Renato Steffen, Admir Mehmedi, Maximilian Philipp - Wout Weghorst

Glasner tauscht zwei Spieler in der Startaufstellung aus: Schlager und Brekalo weichen für Philipp und Steffen.    
Bielefeld beginnt das Spiel mit dieser Aufstellung: Stefan Ortega Moreno - Nathan de Medina, Amos Pieper, Mike van der Hoorn, Jacob Laursen - Arne Maier, Manuel Prietl - Ritsu Doan, Marcel Hartel, Sergio Córdova - Fabian Klos

Uwe Neuhaus bringt im Vergleich zur letzte Partie drei Neue: Laursen, maier und Cordova starten für Lucoqui, Kunze und Gebauer.  
  
Was die Wolfsburger Angriffsprobleme verschärfen könnte: Die Arminia zeigte bisher starke und kollektive Abwehrarbeit. Vor dem 1:4 gegen die Bayern kassierte man in drei Spielen nur zwei Gegentore - als Aufsteiger ein guter Wert.  
Was allerdings nachdenklich stimmt, sind die lediglich zwei erzielten Tore. An der offensiven Seite ihres Spiels müssen die Mannen von Oliver Glasner noch arbeiten, defensiv macht der VfL aber einen äußerst soliden Eindruck. 
Die Wölfe haben an den ersten vier Spieltagen tatsächlich vier Unentschieden produziert, was bei Gegnern wie Leverkusen, Gladbach und Freiburg kein Grund für hängende Köpfe sein sollte. 
Herzlich willkommen zur Partie VfL Wolfsburg gegen Arminia Bielefeld. 
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 34 78 55
2 RB Leipzig 34 65 28
3 Dortmund 34 64 29
4 Wolfsburg 34 61 24
5 Frankfurt 34 60 16
6 Bayer 04 34 52 14
7 Union 34 50 7
8 M'gladbach 34 49 8
9 Stuttgart 34 45 1
10 Freiburg 34 45 0
11 Hoffenheim 34 43 -2
12 Mainz 05 34 39 -17
13 Augsburg 34 36 -18
14 Hertha BSC 34 35 -11
15 Bielefeld 34 35 -26
16 Köln 34 33 -26
17 Bremen 34 31 -21
18 Schalke 04 34 16 -61