FC Schalke 04
6. Spieltag
30.10.2020
VfB Stuttgart
1:1
90.
Wir bedanken uns vielmals für das rege Interesse und Mitlesen und wünschen ein schönes Wochenende. Morgen sind wir um 15.15 Uhr wieder LIVE dabei und berichten von den weiteren Partien des 6. Bundesliga-Spieltags. Bis dahin!
90.
Schalke trotzt Stuttgart einen Punkt ab. In dieser sehr kampfbetonten und hektischen Partie gab es insgesamt wenige fußballerische Highlights. Beide Teams wirkten zuweilen nervös, agierten überhastet und fanden lange keine Linie. Aus dem Spiel heraus wurde es vor den Toren dementsprechend nur selten gefährlich. Bezeichnenderweise trafen die Schalker in der 30. Minute nach einem Freistoß. Der VfB wiederum glich nur eine Viertelstunde nach der Pause per Elfer aus. Danach kamen die Schwaben immer besser ins Spiel und drängten unnachgiebig auf das Führungstor. Doch obwohl Königsblau offensiv erneut auf ganzer Linie enttäuschte, standen sie hinten vergleichsweise stabil und retteten das 1:1 schließlich über die Zeit. Mit der Punkteteilung darf Stuttgart immerhin auf Platz vier übernachten, während die Knappen weiter im Tabellenkeller festhängen und bei einem Mainzer Sieg sogar die Rote Laterne übernehmen.

Nächste Spiele FC Schalke 04:
1. FSV Mainz 05 (A), VfL Wolfsburg (H), Borussia Mönchengladbach (A)
Nächste Spiele VfB Stuttgart:
Eintracht Frankfurt (H), 1899 Hoffenheim (A), FC Bayern München (H)   
90.
Nicolás González (l) traf in Hälfte zwei per Elfer für Stuttgart und sorgte damit für einen Punktgewinn der Schwaben auf Schalke. Foto: Guido Kirchner, dpa
90.
Schluss! Schalke und Stuttgart trennen sich 1:1.

Tore: 1:0 Malick Thiaw (30.), 1:1 Nicolás González (56./Elfmeter)   
90.
Ping-Pong im Stuttgarter Strafraum! Nach Freistoßflanke von Harit bringt Sané die Kugel per Kopf in die Mitte auf Raman, der zum Abschluss kommt. Endo fälscht den Versuch gefährlich ab, sodass Kobel nur mit dem Fuß gerade noch retten kann. Doch auch der Klärungsversuch landet beim Gegner und Schalke schlägt das Kunstleder wieder in die Mitte. Thiaw kommt nochmal zum Kopfball, aber jetzt ist Endo auf dem Posten und klärt. 
90.
Letzter Wechsel bei den Gästen. Gonzalo Castro darf frühzeitig in den Feierabend. Für ihn kommt Philipp Förster. Geht hier noch was?
Philipp Förster
Gonzalo Castro
90.
Drei Minuten Nachspielzeit gibt es.  
89.
Mangala hat Sieg auf dem Fuß! Der Belgier treibt den Ball unbedrängt in Richtung Sechzehner und darf zentral von der Strafraumkante abschließen. Doch im letzten Moment bekommt Sané seinen Schlappen dazwischen und fälscht entscheidend ab - Rönnow packt sicher zu.
87.
Viel Kampf, viel Krampf, noch mehr Hektik. So lassen sich die letzten Minuten dieser Partie gut zusammenfassen. Beide Mannschaften sind müde und pfeifen aus dem letzten Loch. Das macht sich auch spielerisch bemerkbar. Gelingt hier dennoch der Lucky Punch?
86.
Wieder Rönnow! Castro kann aus 18 Metern ungedeckt abziehen, doch der S04-Keeper fischt die Kugel aus dem linken Toreck.
85.
Klement-Eckball von links, González köpft in Rönnows Arme.
84.
Und Alessandro Schöpf ersetzt Can Bozdogan.
Can Bozdogan
Alessandro Schöpf
84.
Obwohl die Stuttgarter hier dem Führungstreffer deutlich näher sind, geben sich die Knappen nicht auf und bringen nochmal frischen Wind auf das Grün. Benito Raman betritt den Rasen. Mark Uth muss weichen.
Mark Uth
Benito Raman
82.
Und wieder fordert ein Schalke-Freistoß fast seinen Tribut! Halblinks vor dem Sechzehner tritt Uth den ruhenden Ball mit Effet ans lange Fünfereck. Erneut kommt Thiaw zum Kopfball, doch diesmal findet er in VfB-Keeper Kobel seinen Meister. 
81.
Jetzt sieht auch Joker Nicolás González nach taktischem Foul an Harit die Gelbe Karte. 
Nicolás González
79.
Nur noch zehn Minuten haben die Mannschaften, um ein Tor und damit den Sieg perfekt zu machen. Stuttgart rollt weiter an, Schalke kann sich kaum aus der eigenen Hälfte befreien und sucht nach Entlastung.
79.
Coulibaly kann nicht weiterspielen. Darko Churlinov betritt für ihn das Feld.
Tanguy Coulibaly
Darko Churlinov
78.
Tanguy Coulibaly muss wegen einem Krampf behandelt werden. 
Tanguy Coulibaly
75.
Zudem ersetzt Philipp Klement den umtriebigen Mateo Klimowicz.
Orel Mangala
Mateo Klimowicz
75.
VfB-Coach Matarazzo bringt für die Schlussphase nochmal zwei Neue. Borna Sosa geht vom Rasen. Für ihn kommt der jüngst genesene Silas Wamangituka. Ein Akteur, der auch allein Spiele entscheiden kann.
Borna Sosa
Silas Wamangituka
72.
So müssen sich die Knappen allerdings wenig Sorgen machen: Nach schönem Seitenwechsel von Klimowicz steht Sosa links am Sechzehner frei und nimmt die Flanke direkt! Der Schussversuch landet aber im Gelsenkirchener Nachthimmel.
72.
Noch etwa 20 Minuten sind zu spielen und die Gäste drücken jetzt unnachgiebig auf das Führungstor. Die Königsblauen konnten ihre Dynamik und Energie nach dem 1:0 nicht aufrechterhalten, die Unsicherheit ist zurück. Kann der VfB die Partie noch drehen?
70.
Schalke wird jetzt offensiver. Nabil Bentaleb ersetzt Matija Nastasic.
Matija Nastasic
Nabil Bentaleb
69.
Sosa kann auf links flanken, González köpft am ersten Pfosten. Drüber!
67.
Sosa visiert links im Sechzehner aus 13 Metern die lange Ecke an. Rönnow fliegt und wehrt ab. Stuttgart wird jetzt immer stärker.
66.
Jetzt mal wieder ein Offensivansatz der Hausherren: Harit zieht von links elegant in die Mitte, tänzelt an der Strafraumkante entlang und sucht Anspielstationen. Die Schwaben sind aber gut sortiert und schnappen sich die Kugel.
63.
Schalkes Can Bozdogan (r) und Stuttgarts Wataru Endo kämpfen um den Ball. Foto: Guido Kirchner, dpa
61.
Beinahe die Stuttgarter Führung! Wieder wird es über einen Standard brenzlig vor dem Schalker Tor. Nach Freistoßflanke kann Königsblau vorerst klären, doch Sosa bleibt dran und macht den Ball mit starker Hereingabe an den hinteren Pfosten nochmal scharf. Coulibaly will die Kugel per Kopf wieder in die Mitte legen, trifft aber Uth, dem hier fast ein Eigentor unterläuft. Im Liegen stochert der Offensiv-Allrounder das Spielgerät schließlich aber ins Toraus. Durchatmen auf Seiten der Schalker.
59.
Omar Mascarell begrüßt Gonzáles auf rustikale Art und Weise und räumt den Joker in der Zentrale ab. Gelb für den Schalker Sechser.
Omar Mascarell
58.
Ein gewiss verdienter Ausgleich für die Gäste aus Stuttgart. Doch auch beim VfB brauchte es für den Treffer einen ruhenden Ball, da nach wie vor aus dem Spiel heraus fast gar nichts geht.
56.
Tooooor für den VfB! Nicolás González hat den Elfer im Zweikampf mit Sané indirekt mit rausgeholt und tritt selbst an. Der Joker verlädt Rönnow, schickt den Keeper in die linke Ecke und jagt die Kugel rechts in die Maschen. 1:1!
Nicolás González
55.
Für dieses Vergehen sieht Salif Sané nachträglich noch den Gelben Karton.
Salif Sané
54.
Elfmeter für Stuttgart! Nach VfB-Freistoß aus dem rechten Halbfeld kommt Sané im Luftduell mit der Hand an den Ball. Zunächst lässt Brand weiterspielen, dann meldet sich aber die Videoassistenz. Der Referee checkt die Szene nochmal in der Review Area und zeigt schließlich auf den Punkt - bitter für S04.
51.
Jetzt aber wieder die Gelegenheit auf der anderen Seite: Endo traut sich einfach mal und hält aus der Distanz drauf, aber die Kugel wird noch abgefälscht und landet sanft in den Armen von Rönnow.
49.
Über Standards wird's bei den Knappen gefährlich! Mascarell schlägt eine Ecke von links hoch an den Fünfer. Sané schraubt sich hoch und setzt zum Kopfball an, doch auch Stenzel geht zum Ball und lenkt die Kugel in Aus.
48.
Die Schwaben kommen richtig forsch aus der Kabine und versammeln sich direkt in der Schalker Hälfte. Hier kommt Mangala über rechts und bringt den Ball hoch in die Mitte. Doch auch die Hausherren sind wach und können klären.
46.
Beim VfB hingegen reagiert man auf die schwache Offensivleistung in Halbzeit eins. Nicolás González ersetzt den unauffälligen Sasa Kalajdzic.
Sasa Kalajdzic
Nicolás González
46.
S04-Coach Baum verzichtet auch nach der Pause auf personelle Änderungen.
46.
Auf Schalke rollt der Ball wieder - weiter geht's!
45.
Schalke kann noch treffen! Der erste Durchgang dieser Partie war für neutrale Fußball-Fans wahrlich kein Festspiel. Beide Mannschaften wirkten von Beginn an nervös und agierten ohne Struktur und erkennbarer Spielidee. Offensivszenen waren rar gesät. Das einzige Highlight war bislang eindeutig der allererste S04-Führungstreffer in dieser Spielzeit: Nach 30 Minuten traf Thiaw per Flugkopfball zum 1:0. Können die Schwaben hier noch zurückkommen oder fährt Königsblau den ersten Dreier seit Januar ein? Bald wissen wir mehr!
45.
Das gab es in dieser Saison noch nicht - die Schalker jubeln über ein Führungstor. In der 30. Minute brachte Malick Thiaw (3. vr) die Königsblauen in Front. 1:0 ist der Pausenstand. Foto: Guido Kirchner, dpa 
45.
Abpfiff! Ohne Nachspielzeit bittet Schiedsrichter Brand zum Pausentee. Nach 45 Minuten führt Schalke gegen den VfB Stuttgart mit 1:0.
44.
Jetzt zeigt Coulibaly mal, was er draufhat! Der 19-jährige Franzose wird rechts lang auf die Reise geschickt, holt sich an der Grundlinie den Ball und dringt in den Sechzehner ein. Am Strafraumrand geht er ins Dribbling und versucht es gegen Nastasic mit schnellen Beinen und Übersteigern. Die serbische Kante lässt sich aber nicht beeindrucken und klärt souverän.
40.
Nur noch etwa fünf Minuten bis zur Halbzeit. Die Partie ist aktuell sehr zerfahren und konfus. Viele Zweikämpfe, Fouls und Ballverluste prägen das Geschehen. 
37.
Gonzalo Castro beschwert sich hier zu lautstark beim Referee. Das gibt zu Recht Gelb.
Gonzalo Castro
35.
Der Treffer scheint etwas mit Schalke gemacht zu haben. Auch wenn spielerisch nicht unbedingt viel mehr passiert, präsentiert sich die Elf von Manuel Baum deutlich energischer und aggressiver. 
33.
Ein immens wichtiges Tor für die Schalker - aus sportlichen sowie mentalen Gründen. Wie reagieren die Stuttgarter auf den doch überraschenden Gegentreffer?
30.
Thiaw markiert die erste Schalker Führung in dieser Saison! Harit bringt den Freistoß nach dem Foul an Uth aus dem rechten Halbfeld scharf an den hinteren Pfosten. Malick Thiaw setzt sich gegen Mangala durch und befördert die Kugel per Flugkopfball entschlossen ins rechte Toreck. Kempfs Foul an Uth rächt sich flugs: 1:0!
30.
Toooooooor für Schalke! Malick Thiaw macht das 1:0.
Malick Thiaw
29.
Übles Foul! Im rechten Halbfeld wird Uth mit dem Rücken zum Tor angespielt. Marc-Oliver Kempf kommt von hinten angerauscht und holt den Offensiv-Akteur rüde von den Beinen. Referee Brand lässt aber Gnade vor Recht ergehen und gibt nur Freistoß.
29.
VfB hat Führung auf dem Fuß! Castro schickt Klimowicz rechts im Sechzehner an die Grundlinie. Der Argentinier will noch querlegen, doch in der Mitte stehen nur Königsblaue.
25.
Nach ein paar Minuten Leerlauf ohne spielerische Highlights geschweige denn Offensivszenen kommen die Stuttgarter mal wieder zum Abschluss. Bezeichnenderweise aus der Distanz. Stenzel hat sich mit nach vorne geschlichen und zieht aus etwa 25 Metern halbrechter Position wuchtig ab. Rönnow ist aber wachsam, reißt die Arme hoch und lenkt die Kugel über den Querbalken.
22.
Schalkes Salif Sane (l) und Teamkollege Malick Thiaw kommen beim Schuss von Stuttgarts Mateo Klimowicz (M) zu spät. Ein Tor fällt allerdings nicht. Foto: Guido Kirchner, dpa 
20.
Und der nächste Versuch: Nach misslungener Faust-Abwehr von VfB-Keeper Kobel nimmt Uth die Kugel direkt, setzt das Spielgerät aber knapp am linken Pfosten vorbei. 
18.
So könnte es gehen! Sané hat tief in der Zentrale die Übersicht und findet Harit vor dem Sechzehner. Der 23-jährige schaltet schnell und legt direkt quer für Bozdogan, der aus 20 Metern zentraler Position  abzieht - knapp vorbei. 
17.
Die Partie ist bislang sehr kampfbetont und intensiv geführt. Bislang fehlt es beiden Teams jedoch an Struktur und einer klaren Spielidee. 
14.
Umschaltgelegenheit für den VfB! Nach Ballverlust von Paciência tief in der Stuttgarter Hälfte prescht Coulibaly über die rechte Außenbahn aufs Schalker Tor. An der Strafraumkante dribbelt er sich allerdings gegen drei Blaue fest. Ballbesitz bei S04.
9.
Die Schwaben sind in der Anfangsphase die aktivere Mannschaft und drängen immer wieder in Richtung gegnerische Hälfte. Hier nimmt Sosa über rechts Tempo auf, doch Thiaw ist aufmerksam und unterbindet den Konter mit einer fairen Grätsche.
6.
Aufruhr im VfB-Strafraum! Im Duell mit Stenzel geht Paciência nahe des Elfmeterpunkts zu Boden und fordert vehement einen Strafstoß. Schiedsrichter Brand hatte aber gute Sicht und winkt ab. 
4.
Und die nächste Chance für Stuttgart! Castro hat das Auge für Klimowicz und schickt den Sohn vom ehemaligen BL-Akteur Diego fein in den Sechzehner. Der Flügelspieler der Schwaben nimmt den Ball klasse mit und sucht unter Bedrängnis direkt den Abschluss. Die Kugel zischt haarscharf am linken Pfosten vorbei.
3.
Zum ersten Mal in diesem Spiel müssen die S04-Fans zittern: Nach Rückpass von Sané will Schalke-Keeper Rönnow das Spiel über links schnell machen, doch sein Abschlag landet nahe am Strafraum direkt bei Coulibaly. Der junge Franzose scheint aber selbst überrascht und kann den Ball nicht verarbeiten - Glück für Königsblau.
1.
Der VfB traf gegen Köln bereits nach 24 Sekunden. Nach einer Minute steht es hier noch 0:0. Für die gebeutelten Schalker ein Etappensieg.
1.
Packen wir's an!
Leiten wird die Partie der Unparteiische Benjamin Brand, der nun beide Mannschaften auf den Rasen führt. Gleich geht's los!
Die Stuttgarter beginnen wie folgt: Gregor Kobel - Pascal Stenzel, Atakan Karazor, Marc Oliver Kempf - Tanguy Coulibaly, Orel Mangala, Wataru Endo, Borna Sosa - Mateo Klimowicz, Gonzalo Castro - Sasa Kalajdzic
Werfen wir nun einen Blick auf die Formationen. Schalke-Coach Baum vertraut folgender Startelf: Frederik Rönnow - Malick Thiaw, Matija Nastasic, Salif Sané - Amine Harit - Can Bozdogan, Bastian Oczipka, Omar Mascarell, Kilian Ludewig - Gonçalo Paciência, Mark Uth
Stuttgarter Spätzünder in Torlaune: Unter Pellegrino Matarazzo erzielten die Schwaben in der Liga im Schnitt über zwei Tore pro Spiel. Nur zwei Mal gelang ihnen kein Tor. Saisonübergreifend traf der VfB in neun Ligaspielen in Serie. Dabei kommen sie meist erst in den zweiten 45 Minuten richtig in Fahrt. Sieben von zehn Toren schoss Stuttgart in den letzten 30 Minuten. So viele Treffer in der letzten halben Stunde erzielten nur die Bayern, die allerdings insgesamt mehr als doppelt so viele Treffer (22) auf dem Konto haben.
VfB will mit Rückkehrer "Kempfer" auf Schalke punkten. Der frühere Kapitän Marc Oliver Kempf ist nach seiner ungewöhnlichen Verletzung (Ohrmuschelriss) wieder fit. Und er tritt die Reise der Schwaben zum Auswärtsspiel beim FC Schalke 04 mit an. "Er hat gezeigt, wie wichtig er für uns ist mit seiner Härte und Schärfe", sagte Stuttgart-Coach Pellegrino Matarazzo, dem die Genesung des 25-jährigen Defensiv-Allrounders sehr gelegen kommt. Denn neben Konstantinos Mavropanos wird auch Neuzugang Waldemar Anton auf Schalke verletzungsbedingt zum dritten Mal nacheinander fehlen.
Stuttgart überzeugt in der Ferne: Der VfB reist mit einer großen Portion Selbstbewusstsein nach Gelsenkirchen. Aus den ersten beiden Auswärtsspielen dieser Saison holten die Schwaben satte sechs Punkte. Saisonübergreifend errangen sie auf fremden Terrain sogar vier Siege in den letzten fünf Ligaspielen (dazwischen das 1:2 beim Karlsruher SC in der 2. Liga). 
Wenn es nur so einfach wäre. Denn selbst eingefleischten Schalke-Fans fällt es schwer, einen Tag vor Halloween an das Ende der Grusel-Serie im Geisterspiel zu glauben. In Gelsenkirchen geht längst die Angst vor dem Abstieg um: Seit dem 2:0-Sieg am 17. Januar 2020 im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach wartet der Revierclub auf einen dreifachen Punktgewinn. Acht Remis und 13 Niederlagen stehen seitdem saisonübergreifend zu Buche. Länger sieglos (31 Spiele) blieb in der Bundesliga-Historie nur Tasmania Berlin - bis jetzt der Inbegriff für Überforderung im Oberhaus - in der Spielzeit 1965/66.
"Wir benötigen Selbstvertrauen, das nur wiederkommen wird, wenn wir positiv denken und wieder erfolgreich sind", sagte Schalke-Keeper Rönnow. Der 28 Jahre alte Neuzugang von Eintracht Frankfurt ist einer der wenigen Profis des Fußball-Bundesligisten, der zuletzt Normalform erreichte. Zudem ist der erst vor Wochen verpflichtete Keeper unbelastet von der seit Januar andauernde Pleiten-Misere. So fällt es ihm leichter, vor dem richtungsweisenden Duell mit dem Aufsteiger Optimismus zu verbreiten. "Ich sehe eine positive Entwicklung in den vergangenen Wochen. Gegen Stuttgart müssen wir mit der richtigen Einstellung ins Spiel gehen, müssen den Kampf annehmen. Dann holen wir auch ein gutes Ergebnis und können darauf aufbauen."
Schalke sehnt gegen Stuttgart das Ende der Sieglosserie herbei: Nach 21 Bundesliga-Spielen ohne Sieg verzehren sich die Königsblauen nach dem so dringend benötigten Erfolgserlebnis - und fürchten gegen den VfB zugleich den nächsten Fehlschlag. "Jedem ist bewusst, dass es ein herausragend wichtiges Spiel für uns ist", sagte Schalkes Trainer Manuel Baum am Donnerstag. Und versprach: "Wir werden alles in die Waagschale werfen, damit wir gewinnen."
Hallo und herzlich willkommen zum Auftakt des 6. Bundesliga-Spieltags! Heute Abend duelliert sich der FC Schalke 04 mit dem VfB Stuttgart.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 32 74 52
2 RB Leipzig 32 64 29
3 Wolfsburg 32 60 25
4 Dortmund 32 58 25
5 Frankfurt 32 57 15
6 Bayer 04 32 51 16
7 M'gladbach 32 46 7
8 Union 32 46 6
9 Freiburg 32 44 2
10 Stuttgart 32 42 2
11 Hoffenheim 32 39 -3
12 Mainz 05 32 36 -16
13 Hertha BSC 32 34 -10
14 Augsburg 32 33 -17
15 Bremen 32 31 -17
16 Bielefeld 32 31 -28
17 Köln 32 29 -27
18 Schalke 04 32 13 -61