Werder Bremen
7. Spieltag
06.11.2020
1. FC Köln
1:1
90.
Das war es an dieser Stelle von uns aus, wir danken für das fleißige Mitlesen. Wir sind morgen ab 15.15 Uhr wieder für Sie zur Stelle, wenn u.a. RB Leipzig gegen den SC Freiburg spielt. Bis dahin!
90.
Köln gewinnt auch nicht in Bremen - eine Partie die eigentlich keine Tore verdient gehabt hätte endet 1:1. Beide Treffer vielen nach individuellen Fehler der jeweiligen Abwehr. Zunächst brachte Moisander mit einem Eigentor die Kölner in Front, ehe Bittencourt nach einem Handspiel von Bornauw vom Punkt ausglich. Beide Mannschaften zeigten ein schwaches Spiel und brachten Offensiv sehr wenig zustande. Werder bleibt durch das nächste Unentschieden seit nunmehr sechs Spielen ungeschlagen, Köln verlängert dagegen die Sieglosserie auf 17 Spiele.  Foto: Carmen Jaspersen, dpa

Nächste Spiele Werder Bremen:
FC Bayern München (A), VfL Wolfsburg (A), VfB Stuttgart (H)
Nächste Spiele 1. FC Köln:
1. FC Union Berlin (H), Borussia Dortmund (A), VfL Wolfsburg (H)   
90.
Und jetzt ist Schluss! Werder Bremen und der 1. FC Köln trennen sich 1:1.

Tore: 0:1 Niklas Moisander (67./Eigentor), 1:1 Leonardo Bittencourt (82./Elfmeter)  
90.
Theodor Gebre Selassie bringt eine Flanke aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum. Sargent setzt sich durch und bringt den Ball aufs Tor, Zieler steht goldrichtig und kann parieren. 
90.
Drei Minuten gibt es noch obendrauf. 
87.
Regulär sind noch drei Minuten zu spielen, kommt hier eine Mannschaft zum Lucky-Punch?
86.
Aussichtsreiche Freistoßposition für die Bremer: Leonardo Bittencourt legt sich Kugel aus 20 Metern halblinker Position zurecht, schießt den Ball aber knapp über das Tor der Kölner. 
82.
Leonardo Bittencourt läuft an und schiebt sicher unten links ein. Zieler war in die andere Ecke unterwegs. 
82.
Ausgleich! Leonardo Bittencourt gleicht vom Punkt zum 1:1 für Bremen aus.
Leonardo Bittencourt
82.
Und jetzt gibt es Elfmeter für Bremen! Tahith Chong bringt eine scharfe Flanke von der linken Seite in den Strafraum und trifft Sebastiaan Bornauw am Arm. 
78.
Tahith Chong kommt mit Tempo auf den Gegner zu und dribbelt links in den Strafraum. Der junge Niederländer geht zielstrebig zum Tor, schießt aus 13 Metern aber genau auf Zieler. 
75.
Die letzte Viertelstunde läuft und Köln führt irgendwie in dieser Partie mit 1:0. Werder ist einfallslos und kommt nicht vor das Tor. Köln verteidigt diszipliniert und lässt nichts zu. Foto: Carmen Jaspersen, dpa
74.
... und Kohfeldt wechselt ein weiteres Mal: Tahith Chong ersetzt Jean-Manuel Mbom. 
Jean-Manuel Mbom
Tahith Chong
73.
Kevin Möhwald kommt für Ömer Toprak ins Spiel ... 
Ömer Toprak
Kevin Möhwald
73.
... und Jannes Horn kommt für Noah Katterbach ins Spiel. 
Noah Katterbach
Jannes Horn
73.
Doppelwechsel bei Köln: Dominick Drexler macht Platz für Jan Thielmann ... 
Dominick Drexler
Jan Thielmann
70.
Wie reagieren nun die Bremer? Die Grün-Weißen hatten mehr vom Spiel und auch die besseren spielerischen Ansätze. Das Gegentor ist natürlich extrem bitter, schließlich haben die Kölner so gut wie gar nichts nach vorne gemacht. 
67.
Marius Wolf bringt den anschließenden Freistoß mit rechts von der linken Seite mit Zug zum Tor. Am langen Pfosten will Niklas Moisander das Leder klären, befördert das Spielgerät aber unglücklich ins eigene Netz. 
67.
Und plötzlich führt Köln! Niklas Moisander trifft ins eigene Netz zum 1:0 für die Gäste. 
Niklas Moisander
67.
In seiner ersten Aktion kommt Yuya Osako mit seiner Grätsche zu spät und holt sich direkt den Gelben Karton ab. 
Yuya Osako
65.
Auch Kohfeldt wechselt und bringt Yuya Osako für Milot Rashica in die Partie. 
Milot Rashica
Yuya Osako
65.
Rafael Czichos setzt gegen Leonardo Bittencourt den Ellenbogen ein und wird dafür mit der Gelben Karte verwarnt. 
Rafael Czichos
64.
Nächster Wechsel bei den Gästen: Dimitris Limnios macht Platz für Elvis Rexhbecaj.
Dimitris Limnios
Elvis Rexhbecaj
63.
Leonardo Bittencourt gewinnt früh den Ball, sucht aber etwas zu überhastet den Abschluss. Aus 18 Metern trifft er außerdem nur Sebastiaan Bornauw - da war mehr drin. 
61.
Marius Wolf marschiert den rechten Flügel runter und flankt hoch in die Mitte. Dort setzt sich Sebastian Andersson in der Luft durch und nickt das Leder aufs Tor, allerdings zu zentral. Leichte Übung für Jirí Pavlenka, dafür aber Mal wieder so etwas wie Torgefahr. 
58.
Die Bremer stehen mittlerweile bei knapp 62 Prozent Ballbesitz. Köln geht weiterhin kaum Risiko und wird wenn überhaupt bei Ballgewinnen aktiv. Trotzdem kommt die Mannschaft von Markus Gisdol nur bedingt in die gegnerische Hälfte. Foto: Carmen Jaspersen, dpa
54.
Köln steht sehr tief in der eigenen Hälfte und Sargent legt mit dem Rücken zum Tor ab für Rashica. Der legt sich die Kugel einmal zurecht und zieht aus 18 Metern ab. Der Schuss ist etwas zu hoch und geht über den Kasten. 
51.
Langer Ball auf die rechte Seite, dort gewinnt Gebre Selassie das Kopfballduell gegen Katterbach. Özcan steht schlecht zum Ball und so kommt Sargent im Strafraum an das Leder. Debütant Zieler ist auf dem Posten und vereitelt den möglichen Gegentreffer. 
48.
Bei gegnerischem Ballbesitz sind alle Kölner in der eigenen Hälfte und überlassen den Bremern den Ball, von Pressing ist keine Spur zu sehen. Sebastian Andersson ist bis hierhin auch überhaupt noch kein Faktor im Spiel der Rheinländer. 
46.
Beide Mannschaften kommen unverändert aus den Kabinen. 
46.
Weiter geht's!
45.
Umkämpftes Spiel mit wenig Torchancen - Werder legte nach dem Anpfiff gut los und kam nach einer zu kurzen Ablage von Marius Wolf zu seinem Keeper zur ersten Torchance. Jean-Manuel Mbom konnte Timo Horn aus kurzer Distanz allerdings nicht überwinden. In der Folge spielte sich die Partie überwiegend zwischen den Strafräumen ab und beide Mannschaften scheuten es ins nötige Risiko zu gehen. Insgesamt gab es viel Kampf, aber wenig bis gar keine Torraumszenen. Foto: Carmen Jaspersen, dpa
45.
Und jetzt ist Halbzeit! Ohne Tore geht es in die Kabinen. 
45.
Eine Minute gibt es noch obendrauf. 
43.
Es fehlt nach wie vor die zündende Idee im letzten Drittel. Bis dahin sieht es auf beiden Seiten weitestgehend nach Fußball aus, danach geht aber gar nichts mehr. 
40.
Erster Wechsel der Partie: Timo Horn geht mit einer Verletzung vom Feld und wird von Ron-Robert Zieler ersetzt. 
Timo Horn
Ron-Robert Zieler
37.
Niklas Moisander versucht mal das Mittelfeld zu überspielen. Sein langer Ball in Richtung des gestartetem Jean-Manuel Mbom ist aber einen Tick zu lang und Timo Horn bekommt etwas zu tun. 
35.
Es bleibt dabei: Beide Mannschaften scheuen das Risiko und lassen es im Spielaufbau ruhig angehen. Ins letzte Drittel kommt eigentlich keine der beiden Mannschaften. 
31.
Jean-Manuel Mbom läuft dem enteilten Marius Wolf in die Hacken und sieht die Gelbe Karte. 
Jean-Manuel Mbom
29.
Noah Katterbach verliert im Spielaufbau das Leder. Über Joshua Sargent und Milot Rashica kommt der Ball nach links zu Jean-Manuel Mbom und der visiert mit rechts aus 17 Metern das lange Eck an. Der Schuss geht einen Meter über das Tor, aber immerhin mal wieder ein Abschluss. 
28.
Das Spiel läuft überwiegend zwischen den beiden Strafräumen ab, Torchancen sind Mangelware. Pavlenka und Horn haben bislang einen sehr ruhigen Freitagabend. Foto: Carmen Jaspersen, dpa
25.
Ecke für Köln: Ondrej Duda bringt den Ball an den langen Pfosten, dort ist Christian Groß und köpft das Leder aus dem Sechzehner.  
22.
Marius Wolf geht mit gestreckten Bein in den Zweikampf und sieht dafür die erste Gelbe Karte der Partie. 
Marius Wolf
20.
Die ersten 20 Minuten waren bislang sehr ausgeglichen. Allerdings gab es bis dato erst einen Schuss aufs Tor: Von Mbom, in der ersten Spielminute. Beide Mannschaften haben vor allem im Spiel nach vorne noch sehr viel Luft nach oben. 
17.
In den letzten Minuten hat das Spiel deutlich an Fahrt verloren. Die ersten circa fünf Minuten waren, vor allem von den Bremern, sehr aggressiv und dynamisch. Seitdem wurde es nur bei dem Duda-Schuss halbwegs gefährlich. 
14.
Sebastian Andersson lässt einen langen Ball für Ondrej Duda klatschen und der sucht aus 18 Metern direkt den Abschluss. Der Fernschuss geht weit über den Kasten von Jirí Pavlenka.
12.
Werder baut wie gewohnt mit der Dreierkette auf, kommt aus eigenem Ballbesitz nur selten zum Abschluss. Köln steht Defensiv bislang stabil und lässt kaum Räume zu. 
9.
Die ersten Minuten sind vorbei und Werder läuft den Gegner früh an und ist bissig in den Zweikämpfen. Köln sucht noch etwas nach der Spielidee, kann sich aktuell aber gut aus dem Pressing lösen. 
6.
Salih Özcan führt einen Freistoß gedankenschnell kurz aus und schickt Wolf in den Strafraum. Dessen Schuss wird in letzter Sekunde abgeblockt. 
5.
Freistoß für Bremen aus dem rechten Halbfeld - Marco Friedl bringt den Ball mit viel Zug zum Tor, Horn kommt raus und faustet das Leder entschlossen weg. 
1.
Beinahe der erste Treffer: Marius Wolf will mit der Brust zu Timo Horn passen, Jean-Manuel Mbom hat den Braten allerdings gerochen. Im Fallen scheitert der Bremer am Kölner Schlussmann. 
1.
Anpfiff!
Die Mannschaften kommen nach und nach auf den Platz, gleich geht es los in Bremen. 
Schiedsrichter Florian Badstübner wird diese Partie leiten. 
Die Aufstellung von Köln: Timo Horn - Marius Wolf, Sebastiaan Bornauw, Rafael Czichos, Noah Katterbach - Salih Özcan - Dimitris Limnios, Ondrej Duda, Dominick Drexler, Ismail Jakobs - Sebastian Andersson
Werder beginnt so: Jirí Pavlenka - Ömer Toprak, Niklas Moisander, Marco Friedl - Theodor Gebre Selassie, Maximilian Eggestein, Christian Groß, Jean-Manuel Mbom - Milot Rashica, Leonardo Bittencourt - Joshua Sargent
Der Druck lastet auf den Kölnern, die bei einer weiteren Pleite dem negativen Clubrekord von 18 Spielen ohne Sieg sehr nahe kämen und erstmal im Keller festsäßen. Mut macht jedoch das knappe 1:2 gegen den FC Bayern vor einer Woche. Gisdol: "Das Spiel hat gezeigt, dass wir gute Umschaltsituationen produzieren können. Uns würde es mal guttun, in Führung gehen. Das würde einiges leichter machen."
Köln will Negativserie bei Werder Bremen beenden - Beim Angstgegner Werder Bremen will der 1. FC Köln seine Negativserie von zuletzt 16 sieglosen Spielen beenden. Bei keinem anderen Bundesligisten haben die Kölner so oft verloren wie bei Werder Bremen, 29 Mal trat der FC ohne Punkt die Heimreise an. "Das 1:6 ist uns noch ein Dorn im Auge", sagte FC-Coach Markus Gisdol, "das ist noch etwas, das wir regeln wollen." Heldt pflichtete bei: "Jeder weiß, dass so eine Niederlage nervt und man jetzt die Gelegenheit hat, es besser zu machen."
An das jüngste Duell mit den Rheinländern haben die Bremer sehr gute Erinnerungen: Mit einem fulminanten 6:1 gegen Köln rettete sich Werder am letzten Spieltag der vergangenen Saison noch in die Relegation, wo der erste Abstieg seit 40 Jahren auf den letzten Drücker so gerade eben noch vermieden werden konnte. Mit einem Sieg gegen Köln kann Werder schon früh in der Saison einen entscheidenden Schritt machen. Seit fünf Spielen sind die Bremer nun schon ungeschlagen. 
Werder-Coach Kohfeldt warnt vor Köln: Die Bremer sind mit neun Punkten aus sechs Spielen überraschend gut in die Saison gestartet, dennoch warnt Florian Kohfeldt vor den noch Sieglosen Kölnern: "Die allgemeine Stimmung, dass das ein Pflichtsieg für uns ist, kann ich nicht teilen. Das wird ein hartes Stück Arbeit für uns", sagte der 38-Jährige am Donnerstag. "Wir haben lange nicht mehr verloren und sind deswegen selbstbewusst. Aber wenn wir nur ein Prozent nachlassen, dann sind wir chancenlos gegen Köln", so die allgemeine Einschätzung des Bremer Übungsleiters gegen den Effzeh. 
Herzlich willkommen zum siebten Spieltag der Fußball-Bundesliga. In dieser Partie empfängt der SV Werder Bremen im Weserstadion den 1. FC Köln. 
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 32 74 52
2 RB Leipzig 32 64 29
3 Wolfsburg 32 60 25
4 Dortmund 32 58 25
5 Frankfurt 32 57 15
6 Bayer 04 32 51 16
7 M'gladbach 32 46 7
8 Union 32 46 6
9 Freiburg 32 44 2
10 Stuttgart 32 42 2
11 Hoffenheim 32 39 -3
12 Mainz 05 32 36 -16
13 Hertha BSC 32 34 -10
14 Augsburg 32 33 -17
15 Bremen 32 31 -17
16 Bielefeld 32 31 -28
17 Köln 32 29 -27
18 Schalke 04 32 13 -61