Borussia Dortmund
7. Spieltag
07.11.2020
FC Bayern München
2:3
90.
Wir danken für Ihr Interesse und sind morgen für die Sonntagspartien ab 15.15 Uhr wieder für Sie da. Auf Wiedersehen!
90.
Hochintensiv und torreich. München gewinnt knapp in Dortmund und bleibt Tabellenführer. Auch in der zweiten Halbzeit blieb es lange spannend und der Ausgang offen. München zeigte ein schnelles und variables Offensivspiel, verlor bei schnellen Dortmunder Gegenangriffen aber immer wieder die Kontrolle. Besonders Haaland war nur schwer zu kontrollieren für die Münchner Gäste. Taktisch hatte Bayern die Nase nach dem Führungstreffer von Lewandowski leicht vorne, Dortmund musste mehr Risiko gehen und grub sich mit einem höheren Pressing selbst das Wasser ab für mögliche Konterläufe. Einen davon konnte Haaland dann immerhin noch versenken. Die durch Sané in der Zwischenzeit weiter ausgebaute Bayern-Führung blieb aber bestehen. Nur die womöglich schwere Verletzung von Kimmich trübt die Münchner Siegesstimmung. Dortmund rutscht mit der Niederlage auf Platz drei. Foto: Bernd Thissen, dpa

Nächste Spiele Borussia Dortmund:
Hertha BSC (A), 1. FC Köln (H), Eintracht Frankfurt (A)
Nächste Spiele FC Bayern München:
Werder Bremen (H), VfB Stuttgart (A), RasenBallsport Leipzig (H)    
90.
Ende! Bayern schlägt Dortmund mit 3:2. 

Tore: 1:0 Marco Reus (45.), 1:1 Robert Lewandowski (48.), 1:2 David Alaba (45.+4), 1:3 Leroy Sané (80.), 2:3 Erling Haaland (83.)  
90.
Wieder streicht Köln einen Treffer von Lewandowski! Beim Abschluss von Tolisso steht der Bayern-Stürmer knapp in der verbotenen Zone. Lewandowski hat erst Glück beim Nachschuss - der wird abgefälscht und senkt sich ins Tor - dann aber Pech bei der Wertung: Der Treffer zählt nicht, sagt Köln.
90.
Axel Witsel sieht Gelb.
Axel Witsel
90.
Ein knochenharter Fight. Risiko und Härte in jedem Zweikampf. Hier geht es um die entscheidenden Momente des Spiels - und um eine Menge Prestige zusammen mit der Tabellenführung noch dazu.
89.
München stört den Dortmunder Aufbau jetzt wieder früher, hält den Ball dann lange im gegnerischen Feld. Dem BVB läuft die Zeit davon.
87.
Reus senst den Ball nach Flanke von Guerreiro drei Meter drüber. Wuchtiger Schuss, nur etwas zu hoch. Dortmund bleibt dran.
83.
Langer Ball von Guerreiro über die Köpfe der Bayern-Abwehr. Halland treibt den Ball mit Knien und Füßen in den 16er, schwenkt vor Neuer nach links aus und vollstreckt unter dem Münchner Schlussmann hindurch aus spitzem Winkel: 2:3 und es wird nochmal richtig spannend.
83.
Toooor! Erling Haaland verkürzt auf 2:3 für den BVB.
Erling Haaland
82.
Robert Lewandowski sieht Gelb für ein Foul.
Robert Lewandowski
80.
Dortmund geht mehr Risiko und wird bestraft. Hernández gewinnt den Ball an der Mittellinie und spielt sofort Lewandowski in den Lauf, der die entscheidenden Meter zum BVB-16er rennt. An der Abseitsgrenze startet halbrechts Sané, macht zwei lockere und gezielte Schritte in die Mitte und versenkt millimetergenau flach links: 1:3.
80.
Tooor! Leroy Sané trifft zum 3:1 für München.
Leroy Sané
79.
Intensive Schlussphase. Gnabry wird links von Bellingham geblockt. Die Hereingabe bleibt aus.
76.
Das Spiel ist längst nicht entschieden. Dortmund wirft sich rein und rennt immer wieder nach vorne. Auch München lässt keine Umschaltgelegenheit liegen und spielt schnell in die Spitze.
72.
Hazard tritt den Ball mit seinem ersten Kontakt nach Zuspiel von Meunier auf Neuer. Der Münchner Keeper klärt per Faustabwehr.
69.
Nächster Wechsel beim FCB. Leroy Sané kommt für Kingsley Comanins Spiel.
Kingsley Coman
Leroy Sané
69.
... und Thorgan Hazard ersetzt Giovanni Reyna bei Dortmund.
Giovanni Reyna
Thorgan Hazard
69.
Julian Brandt kommt für Jadon Sancho ...
Jadon Sancho
Julian Brandt
69.
München bringt Javi Martínez für Jérôme Boateng ins Spiel.
Jérôme Boateng
Javier Martínez Aguinaga
68.
Nächste offene Gasse für Reyna auf der halblinken Seite. Diesmal organisiert Bayern die Aufräumaktion mit drei Verteidigern. Da ist kein Durchkommen.
65.
Sarr verspringt ein Kopfball in der Defensive. Reyna nimmt die unfreiwillige Ablage von halblinks mit ins Zentrum, wird leicht von Boateng angelaufen und versucht dann einen Beinschuss gegen den Bayern-Verteidiger. Zu mittig, Neuer reagiert gut und pariert.
62.
Es bleibt extrem spannend, vor allem auch, weil Dortmunds Offensive auf Münchner Ballverluste lauert. Haaland zeigte schon ein paar gute Antritte.
60.
Erster Wechsel bei der Borussia. Jude Bellingham kommt für Thomas Delaney.
Thomas Delaney
Jude Bellingham
60.
Coman entwischt auf rechts, seine Hereingabe entschärft Bürki aber in der Mitte mit einer starken Reaktion.
57.
Dortmund gewinnt jetzt mehr wichtige Zweikämpfe im Mittelfeld, was Bayern zwar besser vom schwarz-gelben Tor fernhält, was aber auch sehr viel Kraft kostet. 
54.
Halland rennt gegen Boateng auf halblinks steil in die Spitze, hat große Geschwindigkeitsvorteile gegen den Bayern-Verteidiger, kann seinen Laufweg aber trotzdem nicht ganz behaupten. Der Winkel ist dann von links zu spitz. Und Abseits wäre es dazu auch noch.
52.
Aluminium! Coman wird nicht attackiert und donnert den Ball aus zweiter Reihe an den rechten Pfosten.
48.
Hernández flankt nach Zuspiel von Gnabry von links mit viel Schnitt in die Mitte. Lewandowski schraubt sich gegen Ex-Kollege Hummels in die Luft und versetzt dem Ball per Kopf den entscheidenden Stoß in den rechten Knick: 1:2.
48.
Tooor! Robert Lewandowski macht das 2:1 für Bayern.
Robert Lewandowski
46.
Gefährliche Kombination! Sacnho geht am 16er quer und öffnet damit eine Schnittstelle für Halland, der den Steckpass dann aber etwas weit rechts aus dem Fünfer rausträgt. Seine Hereingabe ist einen halben Meter zu hoch für Reus und Reyna.
46.
Weiter geht's.
45.
Taktisch anspruchsvoll, temporeich und mit zwei Toren in der ersten Halbzeit. München und Dortmund liefern sich einen harten Kampf um die Tabellenspitze. Zu Beginn - und auch zur Mitte der ersten Hälfte - war München drückend überlegen. Der Rekordmeister griff mit Lewandowski, Goretzka und Kimmich immer wieder an. Ein Treffer von Lewandowski (im Bild) wurde nach Abseits von Köln gestrichen. Zwischendrin hatte aber auch der BVB ein paar starke Szenen. Eine davon vollendete Reus zum 1:0, ehe Alaba per Freistoß für den Münchner Gast ausglich. Bitter für München ist die Verletzung von Kimmich, der nach gut 30 Minuten nach einer Rettungstat gegen Haaland das Feld räumen musste. Es bleibt spannend. Foto: Martin Meissner, AP/dpa 
45.
Pause. Es steht 1:1.
45.
Eingeübte Variante, München macht per Standard das 1:1 kurz vor der Pause. Lewandowski läuft am Ball vorbei. Gnabry stippt kurz quer auf Müller und der stoppt ab für den eigentlichen Schützen. Alaba läuft an und tritt den Freistoß im Bogen über die Mauer oben rechts ins Netz: 1:1.
45.
Ausgleich! David Alaba mit dem 1:1 für Bayern.
David Alaba
45.
Thomas Delaney foult Serge Gnabry kurz vor dem BVB-Strafraum. Chance für München aus 17 Metern per Freistoß und Gelb für Delaney. 
Thomas Delaney
45.
Feiner, schneller, direkter und vor allem - erfolgreicher Angriff von Schwarz-Gelb. Hummels überspielt mit einem Pass aus der Defensive das Mittelfeld. Sancho hat links viel Platz im Zusammenspiel mit Guerreiro, der den Ball von links scharf in die Mitte schlägt. Am ersten Pfosten läuft Reus in Position und versenkt mit einem Kontakt oben links: 1:0.
45.
Tooor! Marco Reus macht das 1:0 für den BVB.
Marco Reus
43.
Bayerns Angriffe werden seltener. Kurz vor der Pause sinkt das Selbstbewusstsein des Rekordmeisters beträchtlich, nach Kimmichs Ausfall muss die zentrale Schaltstelle neu besetzt werden.
42.
Riesenchance für Witsel! Sancho flankt lang aus dem Lauf vom linken Flügel auf die gegenüberliegende Strafraumseite. Witsel holt zum Volley aus und setzt den Ball mit viel Wucht rechts vorbei.
40.
Es geht in die letzten Minuten der ersten Halbzeit. Bayern hatte die besseren Chancen des Spiels bis hierhin, kam defensiv aber hier da schon ins Schwimmen bei schnellen Dortmunder Gegenstößen. 
36.
Für Joshua Kimmich kommt Corentin Tolisso ins Spiel.
Joshua Kimmich
Corentin Tolisso
36.
Gelb für Joshua Kimmich, Manuel Gräfe wertet sein Einsteigen gegen Erling Haaland als taktisches Foul.
Joshua Kimmich
36.
Verletzungsschock Bayern. Kimmich wirft sich entschieden Halland in den Weg, der nach Ballgewinn BVB drauf und dran ist, zum Münchner Tor abzuhauen. Wichtige Aktion des Münchner Spielmachers, allerdings kommt ihn das teuer zu stehen. Kimmich muss gestützt werden und humpelt verletzt vom Platz.
Joshua Kimmich
34.
Kurz Zeit zum Luftholen. Alaba und Kimmich legen sich den Ball für einen Freistoß zurecht. Halbrechte Position, etwa 32 Meter vor dem Tor. Alabas Schuss geht in die Mauer. Auch der Nachschuss wird geblockt.
32.
Auf der Gegenseite wird es über rechts gefährlich. Hernández blockt einen Flügellauf von Meunier zur Ecke. Dortmund sucht dann immer wieder den Abschluss, bis Reus aus zweiter Reihe weit drüber schlägt.
30.
Bayern macht weiter Dampf. Lewandowski verpasst am Fünfer ganz knapp einen Abraller nach einem Fernschuss von Goretzka.
26.
Kein Tor! Manuel Gräfe bekommt einen Funkspruch aus Köln. Lewandowski steht beim Zuspiel von Gnabry haarscharf im Abseits. Der Bayern-Angriff ist ansonsten aber perfekt: Coman läuft die entscheidenden Meter im Konter ins BVB-Feld, gibt links rüber auf Gnabry und der spielt flach ins Zentrum zum Bayern-Stürmer - nur eben einen Hauch zu spät. Es bleibt beim 0:0.
22.
... treibt den Ball im Konter nach vorne. Reyna visiert im Lauf den 16er-Strich an und spielt dem einlaufenden Halland in den Fuß. Aber einen Hauch zu spät, so wie es aussieht, steht Halland knapp im Abseits. Sein Schuss rollt rechts vorbei. 
21.
Alaba flankt vom linken Flügel. In der Mitte greift Dortmund zu und ...
20.
Bayern kontrolliert noch immer große Teile des Spiels, gegen die kompakte Dortmunder Abwehr fehlen München aber die Mittel - noch.
19.
Auf der Gegenseite rennt Halland bis an die linke 16er-Kante durch und schickt den Ball flach Richtung rechtes flaches Toreck. Knapp vorbei.
16.
Gute Chance für den FCB! Boateng bringt den Ball von links in scharfem Bogen an den rechten Pfosten. Goretzka kommt zum Kopfball, es fehlt ihm aber aus Rückenlage die Kraft. Bürki zeigt einen starken Reflex und pariert.
13.
Torraumszenen fehlen jetzt komplett. Für Bayern hatte Lewandowski bislang den besten Abschluss. Dortmund hatte noch keine echte Strafraumszene.
12.
Neuer muss raus und köpft einen langen Dortmunder Ball vor Haaland ins Seitenaus.
11.
Bayern wird vorsichtiger, presst nicht mehr ganz so hoch wie zu Beginn. Defensive Stabilität steht nach den kürzlichen Abwehrschwächen beim Rekordmeister oben in der Priorität.
9.
Der BVB setzt bislang auf explosive Gegenangriffe mit langem Ball aus dem eigenen Feld. Die kommen aber noch zu ungenau. Reyna startet nach einem solchen auf links und wird von Sarr gestellt mit gutem Raumspiel.
7.
Witsel schließt den nächsten BVB-Konter ab - flach aus der Distanz, aber ohne den nötigen Druck und links vorbei. 
5.
München kommt besser rein als die Gastgeber in Schwarz-Gelb. Dem BVB gelingt jetzt mal ein erster Befreiungsschlag über die linke Seite. Haaland spielt von links quer - in die Arme von Neuer.
3.
Bayern vergibt die erste Chance. Gnabry stippt den Ball von der linken Grundlinie zwei Meter weiter auf Lewandowski, der mit links weit ausholt und dann voll ins Außennetz haut. Der Winkel ist aber auch sehr spitz.
1.
Los geht's.
Neuer und Reus bei der Seitenwahl. Gleich rollt der Ball.
Manuel Gräfe führt die Teams als Unparteiischer auf den Platz. Zuschauer sind natürlich auch bei diesem Topspiel keine im Stadion. 
Bayerns Startelf: Manuel Neuer - Bouna Sarr, Jérôme Boateng, David Alaba, Lucas Hernández - Joshua Kimmich, Leon Goretzka - Kingsley Coman, Thomas Müller, Serge Gnabry - Robert Lewandowski
Auch Goretzka wieder fit. Der Spitzenreiter aus München, der im Vergleich zum 6:2 in Salzburg auf zwei Positionen verändert ist, kann wieder auf Leon Goretzka zurückgreifen. Der Nationalspieler hatte zuletzt aufgrund von Wadenproblemen pausiert.
So startet der BVB: Roman Bürki - Thomas Meunier, Manuel Akanji, Mats Hummels, Raphael Guerreiro - Axel Witsel, Thomas Delaney - Jadon Sancho, Marco Reus, Giovanni Reyna - Erling Haaland
Ebenfalls zurück in der Anfangsformation sind Kapitän Marco Reus und Angreifer Jadon Sancho.
Hummels wieder dabei. Die für Offensivpower bekannte Borussia zeichnet sich neuerdings durch eine bemerkenswerte defensive Stabilität aus. Mitverantwortlich dafür ist der Ex-Münchner Mats Hummels. Der Abwehrchef, der sich im vorigen Bundesligaspiel bei Arminia Bielefeld (2:0) eine Oberschenkelverletzung zugezogen hatte und deshalb in der Champions League beim FC Brügge (3:0) gefehlt hatte, steht in der Startelf des Tabellenzweiten.
Zur Erinnerung: Der letzte Erfolg des Revierclubs über die Münchner liegt zwei Jahre zurück. Mit einem Sieg könnte die Borussia erstmals seit Ende August 2019 wieder die Tabellenführung erobern.
Haaland vs. Lewandowski. Als Spielentscheider drängen sich diesmal aber die Torjäger auf. Dortmund gegen Bayern, das heißt ja auch Erling Haaland (20) gegen Robert Lewandowski (32). Beide stimmten sich in dieser Woche mit einem Doppelpack in der Champions League auf das Wettschießen ein. Mit 10:5 Treffern liegt Lewandowski in der Bundesliga vorne.

Beide Ausnahmestürmer befinden sich derzeit in Topform. Aber wer ist momentan stärker? Was die Zahlen betrifft, spricht viel für Routinier Lewandowski. Denn der zwölf Jahre ältere Pole hat bisher mit zehn Saisontoren doppelt so viele Treffer erzielt wie Haaland. Der einstige BVB-Profi ist damit der erste Spieler der Liga-Historie mit einer zweistelligen Trefferzahl nach fünf Spieltagen. Zudem liegt er mit drei Assists vor dem Dortmunder (zwei). Gegen seinen einstigen Club trifft Lewandowski auch noch besonders gern: in bisher zwölf Ligaspielen gleich 16 Mal.
Zeit reif für den BVB? Die beste Abwehr der Liga (zwei Gegentore) stellt sich selbstbewusst dem besten Angriff (24 Treffer). Nach zuletzt vier Zu-Null-Siegen über Schalke (3:0), St. Petersburg (2:0), Bielefeld (2:0) und Brügge (3:0) ist der Glaube an den ersten Sieg über die Bayern seit zwei Jahren auf Dortmunds Seite nicht nur bei Zorc gewachsen. "Die zwei letzten Spiele gegen Bayern waren gut, auch wenn wir knapp verloren haben. Wir müssen jetzt eben eine noch bessere Leistung abliefern", sagte BVB-Trainer Lucien Favre.
Beim verbalen Vorspiel am Freitag betonte Hansi Flick demonstrativ das Münchner Mia-san-mia. "Wir sind wie immer sehr selbstbewusst", sagte der 55-Jährige vor dem "Leckerbissen" für Trainer, Spieler und Fans, die freilich wieder nicht ins Stadion dürfen. Flick hat seine ersten drei Klassiker als Münchner Chefcoach jeweils als Sieger beendet.
An der psychologischen Ausgangslage ändert das aber wenig. Der BVB bleibt der Herausforderer, der nur im Erfolgsfall das Signal eines Titelangriffs aussenden würde. Gewinnen die Bayern, dann werden alle in Deutschland Hansi Flicks unersättliche Titelsammler schon wieder gefühlt auf dem Weg zur neunten Meisterschaft am Stück sehen.
Diesmal ist es ein Bundesliga-Clásico auf Augenhöhe - oder doch nicht? Erstmals seit elf Jahren gehen die Dauerrivalen Borussia Dortmund und Bayern München punktgleich in ein direktes Duell.
Clásico auf deutsch. Zweiter gegen Erster, beste Abwehr gegen bester Sturm - das Topspiel Dortmund gegen Bayern verspricht sehr viel. Im Blickpunkt stehen natürlich auch die Super-Torjäger.
Herzlich willkommen zum Duell Borussia Dortmund - FC Bayern München!
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 34 78 55
2 RB Leipzig 34 65 28
3 Dortmund 34 64 29
4 Wolfsburg 34 61 24
5 Frankfurt 34 60 16
6 Bayer 04 34 52 14
7 Union 34 50 7
8 M'gladbach 34 49 8
9 Stuttgart 34 45 1
10 Freiburg 34 45 0
11 Hoffenheim 34 43 -2
12 Mainz 05 34 39 -17
13 Augsburg 34 36 -18
14 Hertha BSC 34 35 -11
15 Bielefeld 34 35 -26
16 Köln 34 33 -26
17 Bremen 34 31 -21
18 Schalke 04 34 16 -61