Bayer 04 Leverkusen
7. Spieltag
08.11.2020
Borussia Mönchengladbach
4:3
90.
Das war's von uns. Wir danken für Ihr reges Interesse und wünschen einen angenehmen Restsonntag. Nach der Länderspielpause sind wir am 21.11 wieder für Sie da und berichten ab 15.15 Uhr LIVE von den Bundesliga-Partien des 8. Spieltags. Bis dahin!
90.
Leverkusen entscheidet spektakuläres Niederrhein-Derby für sich! Was für eine Partie. Schon die erste Hälfte war ein absolutes Fußballfest. Trotz spielerischer Überlegenheit der Werkself ging die Borussia zweimal überraschend in Führung. Beide Male kam die Elf von Peter Bosz aber flugs zurück und egalisierte jeweils. Der zweite Durchgang war nicht mehr ganz so unterhaltsam, auch weil die Gäste weniger druckvoll agierten. Bayer übernahm indes das Kommando, spielte munter nach vorne und erzielte zwei weitere Treffer. Entscheidend war sicherlich auch die vergebene Großchance von Wolf auf das 2:3, durch die das Spiel eine ganz andere Richtung hätte einschlagen können. So aber konnte auch das fantastische Lazaro-Tor in der Nachspielzeit die Gladbacher Niederlage nicht verhindern. Bayer klettert, weiterhin ungeschlagen, auf den vierten Platz. Foto: Ina Fassbender, dpa

Nächste Spiele Bayer 04 Leverkusen: 
Arminia Bielefeld (A), Hertha BSC (H), FC Schalke 04 (A)
Nächste Spiele Borussia Mönchengladbach: 
FC Augsburg (H), FC Schalke 04 (H), SC Freiburg (A)
90.
Dann ist Schluss! Bayer Leverkusen schlägt Borussia Mönchengladbach 4:3.

Tore: 0:1 Lars Stindl (18./Elfmeter), 1:1 Lucas Alario (27.), 1:2 Lars Stindl (30.), 2:2 Lucas Alario (41.), 3:2 Leon Bailey (68.), 4:2 Julian Baumgartlinger (82.), 4:3 Valentino Lazaro (90.+4)
90.
Und wie! Bayer ist gedanklich schon in der Dusche. Patrick Herrmann hat auf der rechten viel Platz und bringt die Kugel hoch an den Fünfer. Lazaro kommt mit dem Kopf nicht dran und setzt in bester Higuita-Manier zum Scorpion-Kick an. Der Österreicher befördert das Spielgerät mit diesem spektakulären Hackentrick perfekt ins linke Toreck. Traumtor!
90.
Toooor! Valentino Lazaro mit dem 3:4 aus Sicht der Gladbacher.
Valentino Lazaro
90.
Vier Minuten werden nachgespielt. Leverkusen betreibt seine Offensivbemühungen jetzt auf Sparflamme und macht nicht mehr als nötig. Die Schützlinge von Marco Rose sind sichtlich um den Anschluss bemüht, pfeifen aber aus dem letzten Loch. Passiert hier noch was?
86.
Die Schlussphase gestaltet sich etwas konfus und zerfahren. Viele Fehlpässe und Fouls prägen das Geschehen. Diaby stellt sich bei einem Gladbacher Freistoß lange vor den Ball und sieht den gelben Karton.
Moussa Diaby
85.
Bei Leverkusen setzt man jetzt auf defensive Stabilität. Aleksandar Dragovic ersetzt Lars Bender.
Lars Bender
Aleksandar Dragovic
84.
Florian Wirtz unterzieht das Trikot von Bensebaini einem Textiltest und sieht für das Festhalten Gelb.
Florian Wirtz
82.
War das die Entscheidung? Nach schöner Passstafette über Bellarabi und Bender am Gladbacher Strafraum kommt Amiri rechts im Sechzehner an den Ball. Der Mittelfeldstratege hat die Übersicht und bringt die Kugel scharf in die Mitte, wo Baumgartlinger angerauscht kommt und das Spielgerät aus kurzer Distanz in die Maschen schiebt.
82.
Tooooor für Leverkusen! Julian Baumgartlinger macht das 4:2.
Julian Baumgartlinger
80.
Auch Peter Bosz bringt für die Offensive neue Impulse. Karim Bellarabi kommt neu aufs Feld. Doppelpacker Lucas Alario darf frühzeitig in den wohlverdienten Feierabend.
Lucas Alario
Karim Bellarabi
80.
Marco Rose bringt für die letzten zehn Minuten seinen Edel-Joker. Patrick Herrmann kommt für Marcus Thuram.
Marcus Thuram
Patrick Herrmann
77.
Mittlerweile hat die Partie im Vergleich zu Halbzeit eins deutlich an Tempo und Unterhaltungswert eingebüßt - zum Leidwesen neutraler Fans. Beiden Mannschaften merkt man die Doppelbelastung nach der  Europapokal-Woche sichtlich an. 
74.
... und László Bénes kommt für Christoph Kramer.
Christoph Kramer
László Bénes
74.
Fohlen-Coach Marco Rose will die Wende und bringt zwei Neue für den Angriff. Alassane Plea ersetzt Stefan Lainer ...
Stefan Lainer
Alassane Plea
70.
Der erst 17-jährige Shootingstar Florian Wirtz macht hier eine richtig gute Partie. Jetzt versucht es der Jungspund mal selbst und hält aus 23 Metern halbrechter Position drauf. Der Ball fliegt jedoch weit über das Tor - keine Gefahr.
68.
Bayer macht's besser! Diaby wird links von Wirtz fantastisch in Szene gesetzt. Der dribbelstarke Franzose geht ein paar Schritte, blickt einmal auf und schickt den gestarteten Bailey genau im richtigen Moment in den Sechzehner. Der pfeilschnelle Jamaikaner kommt kurz vor der Torauslinie an den Ball und spitzelt die Kugel aus sehr spitzem Winkel durch die Hosenträger von Sommer ins Netz.
68.
Tooooor! Leon Bailey mit dem 3:2.
Leon Bailey
67.
Das gibt's doch nicht! Thuram schickt Bensebaini per feinem Steckpass links in den Sechzehner. Der algerische Linksverteidiger legt nochmal quer an den hinteren Pfosten, wo Stindl angerauscht kommt und aus spitzem Winkel nur Hrádecky anschießt. Der Abpraller landet am Fünfmeterraum direkt vor den Füßen von Wolf, doch der schließt etwas überhastet ab und jagt das Spielgerät in den Leverkusener Nachthimmel. 
63.
Marco Rose bringt nun noch mehr Geschwindigkeit aufs Feld. Valentino Lazaro kommt für den emsigen Breel Embolo.
Breel Embolo
Valentino Lazaro
60.
Auf der Gegenseite wird Bailey rechts lang auf die Reise geschickt. Der Jamaikaner hat deutliche Tempovorteile gegenüber Bensebaini und enteilt seinem Verfolger. Im Sechzehner kommt aber Elvedi zur Hilfe und entschärft die Situation.
59.
Leverkusener Dusel! Thuram wird mit einem langen Steilpass in die Spitze geschickt und ist plötzlich frei durch. Hrádecky stürmt aus seinem Kasten heraus und klärt weit vor seinem Strafraum. Die Kugel landet aber direkt bei Lainer, der sich traut und aus etwa 50 Metern zum Heber ansetzt. Dieser ist allerdings nicht präzise genug und landet im Aus.
56.
Die Elf von Peter Bosz ist weiterhin am Drücker, lässt den Ball souverän in den eigenen Reihen laufen und dominiert das Geschehen weitestgehend. Im letzten Drittel steht die Borussia aber äußerst kompakt und bietet dem Nachbarn vom Niederrhein kaum Räume für  temporeichen Passstafetten.
52.
Ähnlich wie in Durchgang eins kommt die Werkself zunächst besser ins Spiel. Wieder kommt der quirlige Bailey über rechts, zieht nach innen und hält aus etwa 20 Metern drauf. Der stramme Flachschuss zischt denkbar knapp am linken Pfosten vorbei. 
51.
Marcus Thuram prescht mit Tempo durch die Zentrale. Lars Bender kommt nicht hinterher und holt den Franzosen von den Beinen. Osmers zückt auch hier die Gelbe Karte.
Lars Bender
50.
Das war's mit der Aufwärmphase! Bailey wird rechts in den Strafraum geschickt, lässt einen Gegner ins Leere laufen und will zu Diaby auf links flanken. Der Flugball gerät aber ein wenig zu kurz - Ballbesitz Gladbach.
49.
Die ersten Minuten des zweiten Durchgangs gestalten sich bislang etwas gemächlicher. Bayer lässt den Ball locker zirkulieren und versucht, das Spiel ruhig aus der Tiefe aufzubauen.  
46.
Embolo läutet die Partie standesgemäß ein, steigt Wendell am Mittelkreis auf den Schlappen und sieht Gelb. 
Breel Embolo
46.
Bei der Borussia dagegen kommt mit Hannes Wolf frischer Offensivwind auf den Rasen. Florian Neuhaus muss weichen.
Florian Neuhaus
Hannes Wolf
46.
Bayer-Coach Peter Bosz verzichtet nach der Pause vorerst auf personelle Änderungen.
46.
In Leverkusen rollt der Ball wieder - weiter geht's!
45.
Leverkusen und Gladbach mit turbulentem Schlagabtausch. Nach einer starken Anfangsphase der Hausherren ging die Borussia zunächst überraschend in Führung. Bayer zeigte sich aber unbeeindruckt und egalisierte nur etwa zehn Minuten später. In der Schlussphase des ersten Durchgangs konnte man das gleiche Spektakel erneut bestaunen: Die Elf von Rose traf in einer starken Leverkusen-Phase erneut zur Führung. Nur wenig später gleich Alario mit seinem zweiten Tor wieder aus. Beide Mannschaften spielten vorne furios auf, agierten zuweilen auch mit offenem Visier und demonstrierten gleichsam energische Offensivpower und eklatante Abwehrschwächen. Neutrale Zuschauer kamen bislang voll auf ihre Kosten. Wir sind gespannt, ob die Akteure das Tempo in Halbzeit zwei aufrechterhalten können. Foto: Ina Fassbender, dpa
45.
Pausenpfiff! Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach gehen mit einem 2:2 in die Kabinen.
45.
Im rechten Halbfeld geht Ramy Bensebaini gegen Bailey zu ungestüm zu Werke und sieht Gelb. 
Ramy Bensebaini
45.
Vier Minuten werden nachgespielt. Mittlerweile haben beide Mannschaften das Tempo etwas rausgenommen. Geht hier vor der Pause noch was?
43.
Fast die nächste Führung für die Borussia! Stindl bringt einen Freistoß hoch in den Sechzehner. Im Getümmel kommt die Kugel mit etwas Glück zu Thuram, der aus kurzer Distanz abzieht. Diesmal ist Hrádecky aber auf dem Posten, wirft sich in den Schuss und pariert stark.
41.
Jetzt geht's Schlag auf Schlag. Ginter bekommt auf seiner rechten Abwehrseite den Ball nicht weg, Wirtz darf ungestört flanken. Die Hereingabe kommt mit viel Effet an den Fünfer. Sommer stürmt heraus, verschätzt sich aber. So landet die Flanke bei Alario, der souverän ins verwaiste Tor zum erneuten Ausgleich einköpft.
41.
Tooooor für Leverkusen! Lucas Alario macht das 2:2.
Lucas Alario
34.
Gladbach will jetzt mehr! Erst wehrt Hrádecky mit starker Parade einen strammen Embolo-Schuss ab. Der Abpraller landet halbrechts direkt bei Bensebaini, der aus sieben Metern direkt abzieht und das Kunstleder kraftvoll an die Unterkante des Querbalkens feuert. Durchatmen bei Bayer.
29.
Da ist die direkte Antwort! Wirtz und Thuram liefern sich im linken Halbfeld einen Zweikampf. Dabei springt der Ball vom Leverkusener in den eigenen Strafraum direkt zu Lars Stindl. Der Routinier ist frei vor Hrádecky und schiebt mühelos zur erneuten Führung ein. Weil Stindl eigentlich in der verbotenen Zone steht, wird der Treffer gecheckt - und gegeben.
29.
Tooooor! Lars Stindl bringt Gladbach 2:1 in Führung. 
Lars Stindl
27.
Klasse Konter - klasse Tor! Tapsoba holt sich tief in der eigenen Hälfte den Ball und schickt Diaby auf die Reise. Der Franzose treibt die Kugel mit Tempo in Richtung Tor und bedient den mitgelaufenen Alario links im Sechzehner. Der Argentinier blickt einmal auf, nimmt aus recht spitzem Winkel Maß und veredelt den Spielzug traumhaft - die Kugel fliegt unwiderstehlich über Sommer hinweg genau in den rechten Winkel. 
27.
Tooooor! Lucas Alario schlägt wieder zu - 1:1. 
Lucas Alario
20.
Tor von Amiri, doch der Treffer zählt nicht. Nach einem Eckball kommt Leverkusens Achter halblinks aus der Distanz zum Schuss und versenkt die Kugel unter Mithilfe von Sommer. Doch Osmers unterbricht den Jubel, ein Leverkusener hatte dem Keeper die Sicht in Abseitsposition genommen.  
19.
Überraschende Führung für die Elf von Rose: In den ersten Minuten hat Bayer den Gästen mit temporeichem Kombinationsspiel das Leben schwer gemacht, die Borussia in die Rolle des passiven Beobachters gedrängt. Jetzt ist auf einmal Gladbach in Front - wie reagieren die Hausherren?
18.
Tooor für die Borussia! Lars Stindl verlädt Hrádecky, schickt ihn in die linke Ecke und schiebt die Kugel abgeklärt flach in die Tormitte. 0:1!
Lars Stindl
18.
Der finnische Keeper Lukás Hrádecky sieht für dieses Vergehen die Gelbe Karte.
Lukás Hrádecky
18.
Elfmeter für Borussia Mönchengladbach! Embolo bekommt vor dem Strafraum mit etwas Glück den Ball und zieht mit Tempo in Richtung Tor. Hrádecky stürmt aus dem Kasten heraus und holt den Schweizer von den Beinen. Osmers zeigt direkt auf den Punkt.
13.
Die Werkself ist deutlich aktiver als Gladbach und drängt auf die Führung. Nach schönem Alario-Steilpass auf Bailey setzt sich der Flügelflitzer rechts im Strafraum gut durch. Er legt weiter zu Alario, Kramer wirft sich mutig in dessen Schuss und blockt.
12.
Konterchance für Leverkusen! Bayers Youngster Wirtz holt sich nach Fehlpass von Embolo im Aufbauspiel den Ball, lässt drei Gegenspieler stehen und sucht Anspielstationen. Die Elf von Marco Rose hat sich aber schnell sortiert und erobert den Ball zurück - Chance verpufft.
8.
Das sah schmerzhaft aus! Hofmann hat im rechten Halbfeld etwas Platz und bringt den Ball hoch an den Fünfer. Thuram, Bender und Bayer-Keeper Hrádecky stürmen auf den Ball zu und rasseln unsanft aneinander. Alle Akteure bleiben zunächst liegen, können aber letztlich weitermachen.
6.
Jetzt mal der erste Offensivansatz der Gäste. Neuhaus wird von Kramer zentral vor dem Sechzehner stark in Szene gesetzt und will zu Thuram links im Strafraum durchstecken. Das Zuspiel ist aber etwas zu unpräzise. Ballbesitz Bayer.
4.
In der Anfangsphase zeigt Bayer direkt die Marschroute an - schnell nach vorne! Vieles geht dabei über Bailey, der jetzt rechts im Strafraum an die Grundlinie prescht und den Ball in die Mitte bringt. Im letzten Moment bekommt ein Gladbacher Verteidiger aber noch einen Fuß dazwischen und entschärft die Situation.
2.
Und direkt die erste Chance für die Hausherren: Wirtz schickt Bailey halbrechts in Richtung Tor. Im Sechzehner kommt der schnelle Jamaikaner nur unter Bedrängnis zum Abschluss und setzt das Spielgerät am rechten Pfosten vorbei ins Aus.
1.
Hier gibt's kein langes Abtasten! Gladbach schlägt den Ball direkt lang in die Spitze. Die Werkself holt sich die Kugel und will kontern, doch die Gäste attackieren extrem früh und machen die Räume zu. Energischer Beginn beider Mannschaften.
1.
Packen wir's an!
Der Schiedsrichter ist Harm Osmers aus Hannover, der nun beide Mannschaften, vor leeren Tribünen, aufs Grün geleitet. Gleich geht's los!
Gladbach-Coach Marco Rose vertraut auf folgende Startelf: Yann Sommer - Stefan Lainer, Matthias Ginter, Nico Elvedi, Ramy Bensebaini - Christoph Kramer, Florian Neuhaus - Jonas Hofmann, Lars Stindl, Marcus Thuram - Breel Embolo
Werfen wir nun einen Blick auf die Formationen. Die Werkself spielt so: Lukás Hrádecky - Lars Bender, Sven Bender, Edmond Tapsoba, Wendell - Florian Wirtz, Julian Baumgartlinger, Nadiem Amiri - Leon Bailey, Lucas Alario, Moussa Diaby
Bei Teams, die vor dem jeweiligen Gastspiel der Borussia im oberen Tabellendrittel standen, ist die Bilanz der Fohlen-Elf jedoch deutlich schwächer: Nur zwei der letzten 14 Auswärtspartien bei solchen Teams wurden gewonnen (fünf Remis, sieben Niederlagen). Letztmals holte man vor zwei Jahren in Bremen (damals Platz sechs) drei Punkte, seither setzte es zwei Remis und vier Niederlagen. 
Borussia in der Fremde mit zwei Gesichtern: Auf den ersten Blick ist Gladbach durchaus als auswärtsstark zu bezeichnen. Die Mannschaft gewann schließlich drei der letzten vier Bundesliga-Duelle auf fremdem Terrain und kassierte die einzige Niederlage in diesem Zeitraum in Dortmund (0:3 am ersten Spieltag). Die Siege gab es aber allesamt bei Teams, die nicht zum Favoritenkreis zählen: Paderborn, Köln und Mainz. Dabei erzielte die Werkself jeweils stolze drei Treffer ...

Gladbach reist mit breiter Brust nach Leverkusen: Die Borussia verlor keines ihrer letzten fünf Bundesligaspiele (drei Siege, zwei Remis) und stellte damit den Rekord unter Trainer Marco Rose ein. Sollten die Fohlen auch in Leverkusen ungeschlagen bleiben, wäre es unter seiner Regie demnach eine neue Bundesliga-Bestmarke. Die Gladbacher blieben letztmals saisonübergreifend von April bis August 2017 länger ungeschlagen (sechs Partien).
Die rheinischen Nachbarn verbindet eine kuriose Vorgeschichte. 2019 verdrängte Leverkusen Gladbach im Saison-Endspurt von Rang vier und aus der Champions League, 2020 war es umgekehrt. Und nach dem sechsten Spieltag gehen beide schon wieder als Vierter und Fünfter ins Spiel. "Das ist ein Gegner, den wir gut kennen und den wir gerne schlagen", sagte Bosz mit einem Lachen. Beim Kampf um Rang vier glaubt der Niederländer "aber nicht, dass es nur um uns beide geht. Da werden auch noch andere Vereine mitkämpfen." 
Lucas Alario in Topform! Leverkusens Matchwinner beim 4:2-Sieg in Freiburg war zweifelsohne Bayers Torgarant. Der Argentinier drehte die Partie nach dem frühen 0:1-Rückstand vor der Halbzeit mit einem Doppelpack. In den letzten drei Bundesligaspielen traf er genauso oft wie Robert Lewandowski (fünf Mal) - das überbietet kein anderer Spieler im Oberhaus.
Bayer 04 in der Liga nicht zu schlagen: Die Werkself ist neben Wolfsburg eines der beiden Bundesligateams, das in dieser Saison noch keine Niederlage einstecken musste. Leverkusen gelang dieses Kunststück nach sechs Partien letztmals 2009/10. Damals wurde Leverkusen am Saisonende Vierter – eine solche Platzierung würde die Werkself wohl unterschreiben, wäre sie doch gleichbedeutend mit der Champions-League-Teilnahme. 
Hallo und herzlich willkommen am Bundesliga-Sonntag! Heute empfängt Bayer 04 Leverkusen die Borussia aus Mönchengladbach.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 34 78 55
2 RB Leipzig 34 65 28
3 Dortmund 34 64 29
4 Wolfsburg 34 61 24
5 Frankfurt 34 60 16
6 Bayer 04 34 52 14
7 Union 34 50 7
8 M'gladbach 34 49 8
9 Stuttgart 34 45 1
10 Freiburg 34 45 0
11 Hoffenheim 34 43 -2
12 Mainz 05 34 39 -17
13 Augsburg 34 36 -18
14 Hertha BSC 34 35 -11
15 Bielefeld 34 35 -26
16 Köln 34 33 -26
17 Bremen 34 31 -21
18 Schalke 04 34 16 -61