1. FSV Mainz 05
7. Spieltag
07.11.2020
FC Schalke 04
2:2
90.
Mit diesen Worten möchten wir uns von Ihnen verabschieden, herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit! Eine kurze Pause ist uns vergönnt, ehe es gleich um 18.30 Uhr zum Giganten-Duell kommt: Borussia Dortmund empfängt den FC Bayern München. Ab 15 Minuten vor dem Anpfiff versorgen wir Sie mit allen relevanten Infos zum absoluten Spitzenspiel der Bundesliga. Auf Wiedersehen.
90.
Harter Kampf um wichtige Punkte in Mainz. Die Nullfünfer trennen sich 2:2 gegen Schalke. Foto: Torsten Silz, dpa
90.
Kein Sieger im Duell der Frustrierten. Während die Knappen aus dem Ruhrpott immerhin ihren ersten Auswärtspunkt bejubeln dürfen, fährt der FSV seinen ersten Zähler überhaupt in dieser Bundesliga-Saison ein. Auf dem Rasen präsentierten sich die Schalker zwar dominant (68 Prozent Ballbesitz) und auch zielstrebiger im Abschluss (22:14 Schussversuche), für einen Dreier reichte es am Ende dennoch nicht. Der VAR versagte dem möglichen 2:2 durch Kabak korrekterweise die Anerkennung, ansonsten scheiterte S04 am eigenen Unvermögen. In der Tabelle bleiben beide Mannschaften tief in der Abstiegszone hängen, Mainz (jetzt ein Punkt) und die Königsblauen (drei) bilden weiterhin das Schlusslicht in Deutschlands höchster Spielklasse.

Nächste Spiele 1. FSV Mainz 05:
SC Freiburg (A), 1899 Hoffenheim (H), Arminia Bielefeld (A)
Nächste Spiele FC Schalke 04:
VfL Wolfsburg (H), Borussia Mönchengladbach (A), Bayer 04 Leverkusen (H)   
90.
Wenig später ist Schluss! Mainz 05 und Schalke 04 trennen sich 1:1.

Tore: 1:0 Daniel Brosinski (6./Elfmeter), 1:1 Mark Uth (36.), 2:1 Jean-Philippe Mateta (45.+1/Elfmeter), 2:2 Jeremiah St. Juste (82./Eigentor)  
90.
Die Gastgeber aus Mainz lassen sich nun hingegen bei jeder Aktion Zeit, die Nachspielzeit herunterlaufen zu lassen. Haben sie sich etwa schon mit dem einen Zähler arrangiert? Es wirkt fast so.
90.
Schalke ist das Bemühen zwar keinesfalls abzusprechen, doch es mangelt schlichtweg an fußballerischer Finesse. Fast aus dem Stand setzt Uth nochmal einen Schlenzer aus knapp 16 Metern ab, diesen allerdings zu hoch an. Drüber!
90.
Vier Minuten Nachspielzeit sind angeordnet. Derweil rennt S04 weiter an.
89.
Missverständnis bei den Rheinhessen. Mainz schaltet um, jedoch hat Quaison am Schalker Sechzehner einen anderen Laufweg von Ji antizipiert, als der Südkoreaner am Ende nimmt. So verpufft diese Möglichkeit im Ansatz.
86.
Schalkes Uth legt sich einen Freistoß 21 Meter vom dem gegnerischen Gehäuse zurecht. Gefährlich wird der aber nicht, der Schütze rutscht beim Anlauf aus. Abstoß FSV.
84.
Bei Mainz 05 darf sich Stürmer Robin Quaison in den letzten Minuten nochmal zeigen, Jean-Paul Boëtius schleicht für ihn vom Rasen.
Jean-Paul Boëtius
Robin Quaison
83.
Die Knappen warten trotz allem seit dem 2:0 gegen Gladbach am 17. Januar und nunmehr 22 BL-Partien (9 Remis,  13  Niederlagen) auf ein Erfolgserlebnis. Länger sieglos blieb in der BL-Historie zuvor lediglich eine Mannschaft: das sagenumwoben erfolglose Tasmania Berlin in der Spielzeit 1965/66 (31 Spiele)! Geht hier heute noch was?
82.
Der frische Skrzybski wird auf rechts bedient und gibt dann scharf nach innen. Zentner touchiert diese Hereingabe minimal - und lenkt sie unglücklich ans Knie von Verteidiger St. Juste. Von dort springt die Kugel hinter die Linie. Ganz bitter aus Sicht des FSV!
82.
Eigentor! Mainz' Jeremiah St. Juste gleicht unfreiwillig aus, 2:2.
Jeremiah St. Juste
81.
Auf Seiten des FC Schalke betritt Vedad Ibisevic anstelle von Ozan Kabak das Spielfeld.
Ozan Kabak
Vedad Ibisevic
81.
Schalke gibt sich nicht geschlagen, aber Paciências Abschluss aus 17 Metern landet nur im Fangnetz hinter dem Kasten.
79.
... sowie Pierre Kunde Malong anstelle von Leandro Barreiro Martins.
Leandro Barreiro Martins
Pierre Kunde Malong
79.
Die Nullfünfer bringen nochmals weitere frische Kräfte: Dong-Won Ji für Jean-Philippe Mateta ...
Jean-Philippe Mateta
Dong-Won Ji
78.
Am anderen Ende des Rasens hat Mateta nach einem Tempogegenstoß das 3:1 auf dem Fuß, doch verzieht per Schlenzer aus aussichtsreicher Position. Knapp segelt das Kunstleder vorbei am langen Pfosten ins Toraus. Schalke im Glück!
78.
Der mitgelaufene Sané will es mit Gewalt aus 20 Metern Torentfernung machen, seine Wuchtbrumme zerschellt am Oberkörper von Barreiro Martins.
77.
Die Gastgeber verbarrikadieren sich mittlerweile in einem 5-4-1 im eigenen Drittel. Den nächsten langen Flugball gen Oczipka kann FSV-Torhüter Zentner erlaufen, Ballbesitz Mainz.
75.
Königsblau belagert inzwischen den Strafraum der Nullfünfer. Spielerisch ist jedoch weiterhin einiges im Argen. Auch in Teamwork können sich Uth und Raman nicht über den linken Flügel durchkombinieren.
73.
Ist die Talsohle endlich erreicht, fragt man sich derweil am Bruchweg ängstlich: Der FSV Mainz verlor saisonübergreifend seine zurückliegenden sieben BL-Partien hintereinander. Mehr Niederlagen am Stück mussten die Nullfünfer in ihrer Klubgeschichte nie hinnehmen! Heute ist mal wieder ein Dreier drin.
71.
... und Benito Raman für Amine Harit neu auf den Rasen.
Amine Harit
Benito Raman
71.
Beim FC Schalke 04 bricht die Zeit für ausgeruhtes Personal an, um die drohende Niederlage noch abzuwenden: Steven Skrzybski kommt für Kilian Ludewig ...
Kilian Ludewig
Steven Skrzybski
70.
Ludewig sammelt einen freien Ball im FSV-Sechzehner ein und gibt gedankenschnell an Uth weiter. Der schließt flach von halblinks ab, wird für sein Engagement aus spitzem Winkel aber nicht belohnt.
68.
Edimilson Fernandes schlägt eine Ecke von rechts hoch in die Gefahrenzone. Am ersten Pfosten kann kein Mainzer seine Hereingabe verwerten, sodass es mit Abstoß S04 weitergeht.
66.
Zweiter Wechsel in Reihen des FSV: Karim Onisiwo kommt rein, Jonathan Burkardt geht runter. Ein positionsgetreuer Tausch.
Jonathan Burkardt
Karim Onisiwo
65.
Kurz darauf wird Paciência auf halblinks freigespielt. Letzten Endes probiert der ehemalige Frankfurter es aus schwierigem Winkel. Durch die Beine von St. Juste zieht er ab, verfehlt sein Ziel aber deutlich.
64.
Danny Latza hakelt gegen Uth nach. Weil es bei weitem nicht sein erstes Vergehen ist, sieht auch der Mainzer Gelb. Es ist bereits seine Fünfte - damit fehlt er nach der anstehenden Länderspielpause als erster BL-Profi in dieser Saison gelb-gesperrt!
Danny Latza
63.
Als Nächstes beordert der FC Schalke einen ausgeruhten Akteur auf den Rasen: Alessandro Schöpf muss für Can Bozdogan weichen.
Alessandro Schöpf
Can Bozdogan
61.
Die wird weit auf den zweiten Pfosten gezogen. St. Juste rauscht dort heran, kann das Kunstleder per Volley-Grätsche (!) jedoch nicht mehr platzieren.
60.
Nun unterläuft Mascarell ein katastrophaler Fehlpass am eigenen Sechzehner. Im Anschluss bereinigt S04 die brenzlige Szene aber - auf Kosten einer Ecke ...
58.
S04 stellte bereits vor dem heutigen Anpfiff sowohl die schwächste Offensive (drei Treffer) als auch die löchrigste Defensive (20 Gegentore) der gesamten Bundesliga. Eine toxische Mischung! Ein Torverhältnis von -17 nach sechs Matches bedeutet zudem Bundesliga-Negativrekord. Manuel Baum kann sich wahrlich nicht über fehlende Baustellen beschweren.
57.
Dickes Ding für den FSV: Burkardt wird mustergültig mit einem Steilpass auf die Reise geschickt. Im Eins-gegen-Eins mit Rönnow behält allerdings Schalkes Torhüter die Oberhand - und rettet so vorerst das 2:1!
55.
Die Knappen halten den Druck hoch: Oczipka kurbelt über seine linke Außenbahn an, doch seine hohe Hereingabe findet keinen Abnehmer. Zum wiederholten Male. Der nachfolgende Konter der Mainzer ebbt rasch ab, die Absicherung passt bei den Schalkern.
53.
Mit dieser Entscheidung der Unparteiischen ist Manuel Baum ganz und gar nicht einverstanden. Der Ex-Augsburger macht seiner Wut verbal Luft - und bekommt Gelb gezeigt.
Manuel Baum
51.
S04 jubelt, aber nur kurz: Eine Hereingabe der Gelsenkirchener unterläuft Zentner. Hinter ihm bekommt Kabak den Ball unter Kontrolle und drischt ihn aus kurzer Entfernung in die Maschen. Der Video-Schiedsrichter greift allerdings ein - und hat ein Handspiel des Türken gesehen. Referee Ittrich schließt sich dieser Meinung an, und nimmt das Tor zurück!
48.
Den ersten Eckstoß in der zweiten Halbzeit erspielt sich S04, steht in dieser Rubrik nun bei 6:1. Doch Paciência schlägt ein Luftloch.
47.
Umgehend entbrennt wieder im Mitteldrittel eine leidenschaftliche Jagd nach dem Ball. Viele Zweikämpfe und Fehlpässe prägen das Geschehen. Die Strafräume bleiben vorerst verwaist.
46.
Ein neues Gesicht beim 1. FSV Mainz 05: Levin Öztunali kommt in die Begegnung für Daniel Brosinski. Nominell stärkt der FSV damit die Offensivkräfte.
Daniel Brosinski
Levin Öztunali
46.
Weiter geht's, der zweite Spielabschnitt läuft!
45.
Glückliche Mainzer Führung im Kellerduell. Beim Aufeinandertreffen des Tabellenletzten mit dem Vorletzten des Bundesliga-Klassements schalteten die Hausherren nach ihrem 1:0 per Strafstoß zu schnell einen Gang zurück. Gegen passive Rheinhessen kamen die Westfalen immer besser ins Spiel und kreierten einige Torchancen. Uth war es dann, der einen direkten Freistoß zum zwischenzeitlichen Ausgleich ins Mainzer Netz streichelte. Kurz vor der Pause war es jedoch abermals ein Elfmeter, der dem FSV zur zweiten Führung an diesem Nachmittag verhalf. Beide Teams sind bemüht, Tore fielen dennoch bislang ausschließlich nach Standard-Situationen. Wir dürfen gespannt sein, wie der zweite Durchgang verlaufen wird!
45.
Ein turbulentes Duell zwischen Mainz und Schalke. Die Nullfünfer führen knapp mit 2:1 zur Pause. Foto: Torsten Silz, dpa
45.
Dann ist Halbzeit! Es geht beim Stand von 2:1 in die Umkleiden.
45.
Um ein Haar kann Mateta sogar noch das 3:1 vor der Pause nachlegen, der Franzose scheitert jedoch nach einem Konter über Burkardt aus fünf Metern am Schalker Schlussmann. Das wäre auch des Guten zu viel gewesen!
45.
Diesmal tritt der Gefoulte selber an - und verlädt Rönnow. Flach schließt Mateta locker ins linke Eck aus seiner Sicht ab. Damit hat Zielspieler Mateta nun vier der sieben Mainzer Saisontreffer in der Bundesliga markiert!
45.
Toooor! Jean-Philippe Mateta erhöht auf 2:1 für die Nullfünfer!
Jean-Philippe Mateta
45.
Für sein angebliches Vergehen wird Schalkes Ozan Kabak zudem mit einer Gelben Karte bedacht.
Ozan Kabak
45.
Zweiter Elfmeter für den FSV! Kabak und Mateta rangeln nach Herzenslust im Sechzehner von S04 nach einem Zuspiel in die Gasse. Ittrich zögert nicht lange und entscheidet auf Strafstoß - obwohl auch der Mainzer Angreifer mächtig austeilt.
43.
Binnen wenigen Augenblicke führt Harit zwei Schalker Ecken hintereinander aus. Letztere wird kurz gespielt, Uth hebt die Kugel nach innen. Doch Barreiro Martins ist blendend postiert und kann klären.
40.
Paciência setzt sich wenig später über die halbrechte Bahn ab und behauptet sich auch gegen Kilian. Bei Zentner ist allerdings Endstation, aus kurzer Distanz bleibt der Portugiese an dessen Fußparade hängen. Trotzdem konstatieren wir: Beinahe zahlt sich der Mut von Königsblau aus, Schalke hat sich längst ein Chancenplus erarbeitet!
38.
Das 1:1 hatte sich angedeutet und geht deshalb in Ordnung. S04 agiert dennoch zunächst weiter offensiv, um nicht den Fehler der Mainzer zu begehen und zu schnell zu passiv zu werden.
36.
Der Ex-Kölner übernimmt den Standard und dreht das Kunstleder von der Strafraumkante meisterhaft gen rechtem Torwinkel. Zentner ist bei diesem gefühlvollen Zwirbler ohne Abwehrchance, Uths zweites Saisontor in der Liga hingegen perfekt!
36.
Toooor! Mark Uth macht den Schalker Ausgleich, 1:1.
Mark Uth
35.
Es geht hin und her: Latza foult den emsigen Paciência am Mainzer Sechzehner. Vielversprechende Position ...
34.
Brosinski zirkelt einen ruhenden Ball aus dem linken Halbfeld mit Schnitt zum Tor nach innen. Aber deutlich zu weit vors Tor gezogen, Rönnow greift sicher zu!
33.
273 Tage musste S04 warten, bis am Dienstag im Pokal gegen den Viertligisten Schweinfurt 05 mal wieder ein Erfolgserlebnis in einem Pflichtspiel gelang. Heute droht bei einer Niederlage der letzte Platz im Bundesliga-Tableau, doch S04 wehrt sich nach Kräften.

31.
Sechser Mascarell soll das Spiel des Auswärtsteams strukturieren. Sein diagonaler Flugball erreicht rechts den aufgerückten Ludewig, dessen Kopfball-Ablage findet aber keinen Mannschaftskameraden.
29.
Jetzt wird Mateta vertikal auf die Reise geschickt und kann sich auch absetzen. Aus spitzem Winkel probiert es der 23-Jährige schließlich, Rönnow im kurzen Eck bleibt aber stabil und entschärft dessen Schuss.
27.
In Ballbesitz bauen die Schalker in einem 3-4-3 auf. In dieser Szene ist Harit etwas unaufmerksam und startet zu früh seinen Tiefenlauf: Abseits.
25.
Ein erster Blick in die Statistiken bestätigt den optischen Eindruck: Schalke hat mehr vom Spiel (67 Prozent Ballbesitz) und auch mehr Abschlüsse zu verzeichnen (6:3 Versuche). Trotzdem strahlt unerbitterlich ein 1:0 für die Rheinhessen von der Anzeigetafel.
23.
Am anderen Ende des Spielfelds passt Mateta aus dem Strafraum klug in den Rückraum. Edimilson Fernandes zieht aus 17 Metern ab, aber Rönnow macht seine Möglichkeit mit einer Flugeinlage zunichte. Der FSV setzt vereinzelte Nadelstiche!
22.
Der FC Schalke übernimmt zusehends die Spielkontrolle - und kombiniert sich nun auch vermehrt in die gefährlichen Zonen. Paciência bereitet abermals vor, doch Uth verstolpert die Gelegenheit unter Bedrängnis vor FSV-Schlussmann Zentner.
21.
Zumal Mainz 05 die ersten sechs Ligaspiele allesamt verlor. So miserabel startete seit Bestehen zuvor nur Düsseldorf 1991/92 in eine Bundesliga-Saison, am Ende stieg die Fortuna als Letzter ab. Was dem FSV darüber hinaus Sorgen machen sollte: Mit einer Tordifferenz von -13 präsentiert sich Mainz aktuell defensiv sogar schwächer als die Fortuna damals (-11).
20.
Gegen den Ball sortieren sich die Hausherren in einem 4-2-3-1 ein, rund um die Mittellinie rücken sie dann eng an ihre Gegenspieler heran. Mit dem 1:0 im Rücken ist solch eine Kontertaktik vollkommen legitim. 
19.
Weiter Schalke im Vorwärtsgang: Schöpf treibt über links an und nimmt Oczipka mit. Dessen Hereingabe wird zur nächsten Ecke abgewehrt, doch die bringt nichts Zählbares ein.
17.
S04 wacht auf: Oczipka wird auf seiner linken Seite freigespielt. Zum Abschluss kommt der Knappen-Dauerläufer aus dem Sechzehner jedoch nicht, St. Juste blockt ihn in höchster Not. Wichtige Rettungstat des Niederländers!
15.
Auf der Gegenseite holt Ludewig einen Eckball für Schalke heraus. Und der beschwört tatsächlich reichlich Unruhe herauf: Oczipka serviert von links, Kabaks Kopfball aus sechs Metern bleibt im Verkehr stecken. Anschließend entbrennt ein Tohuwabohu, an dessen Ende kein Gelsenkirchener die Kugel über die Linie gestochert bekommt - selbst bei mehreren Anläufen.
14.
Einen simplen weiten Schlag in die Spitze bekommt Sané gleich zweimal nicht sauber geklärt. Ecke für Mainz ist die Folge, die aber ungefährlich bleibt.
12.
Jetzt vielleicht? Schalkes Paciência arbeitet sich über rechts in den Strafraum. Dort legt er kurz für Uth ab. Der wiedergenesene Angreifer kann das Spielgerät aber nicht kontrollieren - und bringt daher auch keinen Abschluss zustande. Ballbesitz FSV.
10.
Wirklich geschockt zeigt sich S04 aktuell dennoch nicht. Allerdings warten die Knappen auch noch auf den ersten konstruktiven Spielzug im Angriff.
8.
Die Königsblauen kassierten bislang statistisch im Schnitt nur 0,8 Gegentore bei jedem Kräftemessen mit den Mainzern, persönliche Bestmarke unter allen aktuellen Bundesligateams. Am heutigen Nachmittag ist diese Bilanz jedoch rasch dahin ...
6.
Der Mainzer Kapitän übernimmt die Verantwortung - und verwandelt sicher. Rönnow ist zwar in die richtige Ecke unterwegs, aber letztlich dennoch machtlos gegen den platzierten Flachschuss ins rechte Eck.
6.
Toooor! Der 1. FSV Mainz 05 geht durch einen Elfmeter von Daniel Brosinski früh mit 1:0 in Führung.
Daniel Brosinski
5.
Elfmeter für den FSV! Mainz-Youngster Jonathan Burkardt spritzt in eine Flanke von links. Er rauscht so mit Nastasic im Sechzehner zusammen und hat Schmerzen nach diesem etwas unkontrollierten Einsatz, weil ihm der Serbe auf den Knöchel tritt. Ittrich konsultiert den Monitor am Spielfeldrand, dann ist klar: Strafstoß für die Nullfünfer.
3.
Eher vorsichtig tasten sich beide Mannschaften in diese Begegnung. Leandro Barreiro Martins geht im Mittelfeld entschlossen zu Werke und grätscht Harit sauber ab.
2.
Vor dem Anstoß haben beide Cheftrainer betont, dass das kämpferische Element bei diesem Kellerduell im Vordergrund stehe. Dennoch haben die Mainzer in ihrer Arena einen nagelneuen Rasenteppich verlegt, am Untergrund soll das Spielerische nicht hapern.
1.
Der Anpfiff ertönt, das Spiel ist freigegeben.
Unterdessen begrüßt Schiedsrichter Patrick Ittrich mitsamt seiner Assistenten die Kapitäne beider Teams zur Platzwahl. Lange müssen wir uns also nicht mehr gedulden!
Verletzungsbedingt fehlt dem Pokalsieger von 2011 einzig Mittelfeldantreiber Suat Serdar, der wegen Oberschenkelproblemen weiter passen muss. Innenverteidiger Ozan Kabak hat die Fünf-Spiele-Sperre nach seiner Spuck-Attacke gegen Werder hingegen abgesessen und darf wieder mitwirken.
Der FC Schalke 04 hat heute folgende Anfangsformation nominiert: Frederik Rönnow - Ozan Kabak, Matija Nastasic, Salif Sané - Alessandro Schöpf - Amine Harit, Bastian Oczipka, Omar Mascarell, Kilian Ludewig - Gonçalo Paciência, Mark Uth
Mit dieser Startelf geht der 1. Fußball- und Sportverein Mainz 05 ins Spiel: Robin Zentner - Jeremiah St. Juste, Luca Kilian, Moussa Niakhaté, Daniel Brosinski - Edimilson Fernandes, Danny Latza, Leandro Barreiro Martins - Jean-Paul Boëtius, Jonathan Burkardt - Jean-Philippe Mateta
Auf Seiten der Hausherren können alle Profis mithelfen, besagte Negativbilanzen an diesem Nachmittag aufzuhübschen, personelle Ausfälle haben sie nicht zu beklagen. Mit einem Triumph würden die Rheinhessen nicht nur die ersten Zähler einstreichen, sondern auch die Rote Laterne dem Auswärtsteam aus dem Ruhrpott ins Reisegepäck stecken. Für Motivation sollte also gesorgt sein!
Ebenso dürfte dem Schalker Anhang ein Blick in die Statistiken Mut machen, weisen die den FSV doch als Lieblingsgegner ihres FC Schalke aus. Mit 17 Siegen aus 28 Liga-Duellen war er gegen keinen anderen momentanen Bundesligisten erfolgreicher. Zudem konnte S04 satte sechs der letzten acht Liga-Begegnungen gegen die Mainzer für sich entscheiden, sechsmal blieb man dabei ohne einen Gegentreffer.
Zusätzlichen Auftrieb dürfte das Weiterkommen im DFB-Pokal verleihen. Am Dienstag kämpfte Königsblau den Viertligisten aus Schweinfurt nieder, musste beim 4:1 jedoch abermals einige Hürden überwinden: Sie lagen zunächst verdient zurück, drehten dann einen Rückstand binnen fünf Minuten kurz vor der Pause, verschuldeten einen - verschossenen - Strafstoß und zitterten bis in die Schlussphase, ehe der auffällige Schöpf (81. Minute) und Raman (86.) den Einzug in die 2. Runde endgültig besiegelten.
Der S04 wartet seinerseits aktuell geschlagene 22 BL-Matches auf das nächste Erfolgserlebnis. Vergleiche zum historischen "Super-Loser-Team" Tasmania Berlin werden rund ums Berger Feld immer lauter, nicht nur Bundesliga-Kenner wissen: Das ist nie ein gutes Zeichen! Allerdings konnte Neucoach Manuel Baum zumindest ein kleines bisschen Aufbruchsstimmung entfachen. Mit ihm an der Seitenlinie verloren die Knappen zwar in Leipzig (0:4) und beim Ruhrrivalen BVB (0:3), doch gegen Union Berlin und Aufsteiger Stuttgart (jeweils 1:1) stabilisierte er die Mannschaft. Erste Achtungserfolge sind erkennbar!
Vier dieser Auftritte bestritt Mainz unter der Regie von Jan-Moritz Lichte, der vor dem 3. Spieltag und dem Match bei Union Berlin (0:4) den Cheftrainerposten von Achim Beierlorzer übernahm. Seither konnte der ehemalige Co-Trainer bei seiner ersten Station als hauptverantwortlicher Übungsleiter aber noch keine Trendwende einleiten, null Punkte bei einem Torverhältnis von 3:11 Treffern sprechen eine klare Sprache. Nach zwei knappen Pleiten gegen die Europapokalteilnehmer aus Leverkusen (0:1) und Gladbach (2:3) musste man sich zuletzt beim FC Augsburg mit 1:3 geschlagen geben.
Sechs Spieltage sind in der Saison 2020/21 erst absolviert - doch bei unseren Kontrahenten von heute schrillen bereits die Alarmglocken: Es treffen zwei taumelnde Klubs aufeinander, wenn das Schlusslicht des Klassements den Tabellenvorletzten empfängt. Während der Gast aus Gelsenkirchen bislang immerhin zwei Unentschieden einfahren konnte, verließen die Nullfünfer sechsmal als Verlierer den Rasen.
Hallo! Wir begrüßen Sie zur Begegnung zwischen dem 1. FSV Mainz 05 und dem FC Schalke 04.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 34 78 55
2 RB Leipzig 34 65 28
3 Dortmund 34 64 29
4 Wolfsburg 34 61 24
5 Frankfurt 34 60 16
6 Bayer 04 34 52 14
7 Union 34 50 7
8 M'gladbach 34 49 8
9 Stuttgart 34 45 1
10 Freiburg 34 45 0
11 Hoffenheim 34 43 -2
12 Mainz 05 34 39 -17
13 Augsburg 34 36 -18
14 Hertha BSC 34 35 -11
15 Bielefeld 34 35 -26
16 Köln 34 33 -26
17 Bremen 34 31 -21
18 Schalke 04 34 16 -61