RB Leipzig
9. Spieltag
23.10.2021
SpVgg Greuther Fürth
4:1
90.
Wir verabschieden uns und wünschen Ihnen noch einen schönen Samstag. Ab 18.15 Uhr berichten wir vom Abendspiel zwischen Hertha BSC und Borussia Mönchengladbach.
90.
20 gute Minuten nach der Pause reichen Leipzig für einen klaren Heimsieg. Nach einer katastrophalen ersten Hälfte, einem 0:1-Rückstand und Pfiffen von den Rängen schaltete RB im zweiten Abschnitt zwei Gänge hoch. Die von Trainer Marsch eingewechselten Poulsen und Szoboszlai brachten eine ganz andere Qualität auf den Platz. Poulsen traf bereits Sekunden nach Wiederanpfiff und holte kurz darauf auch noch einen Elfmeter heraus, den Forsberg zum 2:1 verwandelte. In der 53. Minute war die Partie plötzlich schon gedreht. Fürth sah überhaupt keinen Stich mehr. Szoboszlai erhöhte in der 65. Minute auf 3:1 und legte den vierten Leipziger Treffer von Novoa auf. Die SpVgg zeigte eine starke erste Hälfte, ging dann aber völlig unter und hat als Schlusslicht der Tabelle weiter nur einen Punkt auf dem Konto. Leipzig klettert vorerst auf Rang sechs. Foto: Jan Woitas, dpa

Nächste Spiele RasenBallsport Leipzig:
Eintracht Frankfurt (A), Borussia Dortmund (H), 1899 Hoffenheim (A)
Nächste Spiele SpVgg Greuther Fürth:
SC Freiburg (A), Eintracht Frankfurt (H), Borussia Mönchengladbach (A)   
90.
Schluss! Leipzig bezwingt Fürth mit 4:1.

Tore: 0:1 Branimir Hrgota (45./Elfmeter), 1:1 Yussuf Poulsen (46.), 2:1 Emil Forsberg (53./Elfmeter), 3:1 Dominik Szoboszlai (65.), 4:1 Hugo Novoa (88.)  
90.
Novoa ist spanischer U-19 Nationalspieler und traf heute zum ersten Mal in der Bundesliga. Er ist das nächste junge Talent, das Leipzig entwickelt hat. 
88.
Jesse Marsch beweist heute mit seinen Einwechselungen ein gutes Händchen, auch Novoa trifft. Szoboszlai zeigt ein starkes Solo auf der linken Außenbahn und lässt Bauer stehen. Sein Pass auf den zweiten Pfosten aus vollem Lauf ist einfach perfekt, der mitgelaufene Novoa muss nur den Fuß hinhalten und markiert das 4:1.
88.
Tor für Leipzig! 4:1 durch Hugo Novoa.
Hugo Novoa Ramos
85.
Christopher Nkunku hat Feierabend. Hugo Novoa ersetzt ihn.
Christopher Nkunku
Hugo Novoa Ramos
82.
Zudem kommt Dickson Abiama für Cedric Itten.
Cedric Itten
Dickson Abiama
82.
Noch ein Wechsel bei den Gästen: Abdourahmane Barry ist für Jeremy Dudziak im Spiel.
Jeremy Dudziak
Abdourahmane Barry
82.
Nkunku will noch sein Tor: Szoboszlai schickt ihn auf die linke Strafraumseite. Nach einem Schlenker versucht er die Kugel ins lange Eck zu schlenzen. Aber Fürths Schlussmann Funk fliegt und pariert.
80.
Eine Flanke von links prallt von Bauers Oberschenkel in den Lauf von Nkunku, der per Volleyschuss links am Fünfer das lange Ecke knapp verfehlt.
78.
Adams spielt Angeliño an der linken Strafraumkante frei, doch es ist nicht der Tag von Leipzigs Flügelflitzer. Seine Flanke landet im Toraus.
73.
Leipzig kombiniert sich halblinks spielerisch durch. Szoboszlai spitzelt die Kugel dann zu Haidara, der aus 18 Metern knapp links am Tor vorbeischießt.
73.
Gian-Luca Itter ersetzt Jetro Willems.
Jetro Willems
Gian-Luca Itter
72.
Doppelwechsel der SpVgg: Timothy Tillman kommt für Branimir Hrgota.
Branimir Hrgota
Timothy Tillman
70.
20 Minuten sind noch zu gehen, die Entscheidung ist aber schon gefallen. Die Partie findet nur noch in der Fürther Hälfte statt.
67.
Spielfreude kommt nun plötzlich auf bei RB: Szoboszlai verpasst im Sechzehner eine Vorlage von Nkunku nur knapp. 
65.
Der nächste Joker sticht. Der vor einer Minute eingewechselte  Szoboszlai trifft zum 3:1 für Leipzig. Mukiele schickt Nkunku auf die rechte Strafraumseite. Der hebt den Ball aus vollem Lauf in den Fünfer, wo Meyerhöfer den Zweikampf gegen Szoboszlai verliert. Der Ungar drückt den Ball aus kurzer Distanz ins linke Toreck.
65.
Tor! 3:1 für Leipzig durch Dominik Szoboszlai.
Dominik Szoboszlai
64.
Zudem darf Tyler Adams für André Silva ran.
André Miguel Valente Silva
Tyler Adams
64.
Nächster Wechsel von Jesse Marsch: Er bringt Dominik Szoboszlai für Emil Forsberg.
Emil Forsberg
Dominik Szoboszlai
63.
Fürth meldet sich mit zwei Standards zurück. Aber ein Freistoß vom rechten Flügel und eine Ecke von links sind leichte Beute für die RB-Abwehr.
61.
Die Kleeblätter sind gefühlt gar nicht mehr am Ball. Die Leipziger Fans feiern und sind wieder positiv, nachdem es in Hälfte eins noch Pfiffe von den Rängen gab.
58.
Poulsen kommt nach einem hübschen Doppelpass mit Mukiele rechts im Sechzehner zum Abschluss. Rechts vorbei!
55.
Der eingewechselte Poulsen hat das Spiel innerhalb weniger Minuten im Alleingang gedreht und schon ist diese schlimme erste Hälfte der Sachsen vergessen. Erst trifft der Däne zum 1:1 und holt dann gegen den zu ungestüm agierenden Meyerhöfer den Strafstoß heraus. Forsberg besorgt dann an seinem 30. Geburtstag die 2:1-Führung vom Elfmeterpunkt. Ganz bitter für die Gäste!
53.
Tor! Emil Forsberg schiebt die Kugel platziert ins linke Ecke zum 2:1 für RB.
Emil Forsberg
52.
Elfmeter für Leipzig! Poulsen dreht sich links im Sechzehner um  Meyerhöfer, der ihn dann ungeschickt umreißt.
50.
Glück für Bauer, der Nkunku rechts am Fünfer wegschiebt, aber ohne Elferpfiff davonkommt. Durch diesen verschlafenen Start hat die SpVgg Leipzig zurück ins Spiel gelassen und schwimmt jetzt plötzlich.
48.
Der VAR kontrolliert länger auf Abseits, letztendlich wird der Treffer aber gegeben. 
46.
Fürth fängt sich viel zu leicht und zu schnell den Ausgleich durch Poulsen. Der Däne wird 20 Meter vor dem Tor angespielt und hat zu viel Raum. Er legt den Ball auf die rechte Strafraumseite zu Silva, der scharf vors Tor passt. Von einem Fürther Fuß prallt der Ball zurück zu Poulsen, der in halbrechter Position aus zehn Metern in die Maschen zum 1:1 trifft. 
46.
Tor für Leipzig! Yussuf Poulsen trifft zum 1:1.
Yussuf Poulsen
46.
Yussuf Poulsen ersetzt Kevin Kampl.
Kevin Kampl
Yussuf Poulsen
46.
Jesse Marsch bringt zwei neue Kräfte für die zweiten Hälfte: Mohamed Simakan kommt für Benjamin Henrichs.
Benjamin Henrichs
Mohamed Simakan
46.
Der zweite Abschnitt beginnt.
45.
Garnichts geht bei Leipzig - Greuther Fürth 1:0 in Front. Nach dem Champions-League-Auftritt unter der Woche sind die Leipziger völlig von der Rolle. RB fabrizierte in den ersten 45 Minuten ein Fehlpassfestival und nicht eine Torchance. Fürth realisierte das und störte immer wieder früh wie giftig den Spielaufbau der Sachsen. Lange ließen die Kleeblätter ihre große Chancen ungenutzt, Dudziak scheiterte zweimal in aussichtsreicher Position. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang der SpVgg dann doch noch die Führung durch den Elfmeter von Hrgota (im Bild, l). Leipzig muss sich mächtig steigern, sonst droht eine unnötige Heimniederlage und mehr Ärger von den Fans. Schafft Fürth heute den ersten Saisonsieg? Foto: Jan Woitas, dpa
45.
Pause! Pfeifkonzert der eigenen Fans - Leipzig liegt 0:1 gegen Fürth hinten.
45.
Die Kleeblätter jubeln, die Führung ist hochverdient. RB steht neben sich.
45.
Tor! Branimir Hrgota verwandelt für die SpVgg zum 0:1.
Branimir Hrgota
44.
Elfmeter für Fürth! Mukiele stellt sich links im Sechzehner etwas ungeschickt an und springt Leweling in den Rücken. Der Fürther geht zu Boden und Christian Dingert zeigt auf den Punkt. Den kann man geben.
42.
Wieder eine Riesenchance für Jeremy Dudziak! Wieder gibt RB den Ball zu leicht her. Angeliño grätscht den Steilpass unglücklich in den Lauf von Dudziak, der frei aus 13 Metern an Gulácsi scheitert. Den muss er machen.
41.
Noch immer kein klarer Abschluss der Leipzig, stattdessen ein Fehlpass im Spielaufbau, den die Fürther aber nicht bestrafen. 
38.
Henrichs muss länger behandelt werden, weil Hrgota ihm mit dem Knie am Rücken erwischt. Es kann wohl aber für ihn weitergehen.
36.
Kevin Kampl räumt Dudziak böse ab und wird verwarnt.
Kevin Kampl
35.
Nun aber mal Torgefahr: Forsberg setzt sich im Zentrum durch und legt die Kugel in den Lauf von Angeliño auf die linke Strafraumseite. Der Spanier passt direkt scharf vors Tor, aber hier klärt wieder einmal der aufmerksame Viergever vor Nkunku.
34.
Jetzt vielleicht mal eine Konterchance für Leipzig über rechts mit Silva. Haidara startet in die Spitze, doch Silvas Pass ist ganz schwach. Raunen im Publikum!
32.
RB lässt den Ball durch eigenen Reihen laufen und versucht so etwas Sicherheit zu gewinnen. Fürth läuft aber hoch an und stresst so die RB-Spieler.
29.
Wieder setzt sich Leweling auf dem rechten Flügel durch. Seine Flanke will Henrichs in der Strafraummitte klären, haut aber über den Ball. Hrgota ist davon links im Sechzehner zu überrascht und kommt daher nicht zum Abschluss.
27.
Fürth wird immer frecher, weil die Gäste merken, dass Leipzig müde vom Champions-League-Einsatz unter der Woche ist. Bei RB häufen sich die Fehlpässe, es kommen ein paar Pfiffe von den Rängen.
23.
Henrichs mit einem Eigentor, aber zuvor abgepfiffen. Leweling macht auf der rechten Außenbahn Meter und hebt die Kugel auf den zweiten Pfosten. In der Luft foult Itten Gulácsi. Deshalb kann der den Ball nicht festhalten und von Henrichs Oberschenkel prallt der Ball ins Tor. Dass Christian Dingert das abpfeift, ist bitter für die SpVgg, aber korrekt.
21.
Kampl legt am Sechzehner quer für Haidara, der aus 20 Metern abzieht. Wieder ist ein Fürther Fuß dazwischen und so segelt die Kugel über das Tor. 
18.
Hrgota entwischt der RB-Abwehr erneut, doch sein Pass rechts im Sechzehner in die Mitte ist zu ungenau. Henrichs klärt in höchster Not für die Sachsen.
17.
Auf der Gegenseite bricht Angeliño auf links durch und bringt Silva am Elmeterpunkt in eine gute Abschlussposition, doch der Schuss des Portugiesen wird von Viergever geblockt.
16.
Willems flankt den Ball aus dem rechten Halbfeld auf die linke Fünferseite. Hrgota scheitert an Gulácsi aus spitzem Winkel. 
15.
Angeliño senst Meyerhöfer auf der rechten Außenbahn um und sieht Gelb.
Jose Angel Esmoris Tasende
13.
Guter Beginn der Kleeblätter. Hrgota wird links in den Sechzehner geschickt, sein Pass an den Elfmeterpunkt für Dudziak kommt allerdings nicht an. Kurz darauf zeigt Leweling einen Aufsetzer aus der zweiten Reihe. Gulácsi hat bei dem unangenehmen Schuss ein paar Probleme, greift aber im Nachfassen zu. 
11.
Leipzig kommt etwas besser in die Zweikämpfe, die Pässe im letzten Drittel erreichen die Mitspieler aber noch nicht.
9.
Silva setzt Nkunku stark mit der Hacke rechts im Sechzehner ein, doch Viergever passt auf und klärt für die SpVgg.
6.
Die Kleeblatt-Elf ist indes bemüht, sich nicht zu früh hinten einschnüren zu lassen. Das gelingt bisher gut. Und nicht nur das: Dudziak wird am langen Pfosten vergessen, trotzdem kann der Ex-Hamburger eine Flanke aus drei Metern nicht in die Leipziger Maschen köpfen. Aus dem Nichts vergibt Fürth den ersten Hochkaräter!
4.
RB-Spielmacher Forsberg wird heute 30 Jahre alt. Das Geburtstagskind will durchs Zentrum durchbrechen, doch Gastgeschenke verteilt der Aufsteiger nicht - und stoppt den Schweden resolut.
2.
Doch Fürths Leweling ist es, der von rechts kommend nach innen zieht und den ersten Torschuss loslässt. Aus 16 Metern klatscht sein Versuch abgefälscht nur in die Werbebande rechts neben dem Leipziger Gehäuse.
2.
Die Hausherren aus Sachsen sind auf Wiedergutmachung aus, das merkt man bereits in der Anfangsphase. Rasch reißt RB das Kommando an sich.
1.
Anstoß!
Zusammen mit Schiedsrichter Christian Dingert betreten die Mannschaften nun den Rasen. Es kann losgehen.
Die Aufstellung der Kleeblätter: Marius Funk - Marco Meyerhöfer, Maximilian Bauer, Nick Viergever, Jetro Willems - Sebastian Griesbeck - Max Christiansen, Jeremy Dudziak - Jamie Leweling - Branimir Hrgota, Cedric Itten
RB-Trainer Jesse Marsch gibt heute Benjamin Henrichs eine Chance von Anfang an.
Leipzigs Startelf: Péter Gulácsi - Nordi Mukiele, Willi Orban, Josko Gvardiol - Benjamin Henrichs, Amadou Haidara, Kevin Kampl, Angeliño - Christopher Nkunku, Emil Forsberg - André Silva
Mit nur einem Punkt und einer Tordifferenz von -15 hat die SpVgg nach acht Saisonspielen die schlechteste Bilanz aller Teams in der Bundesliga-Historie. Nur drei Mannschaften hatten zuvor ebenfalls nur einen Punkt nach acht Spielen (zuletzt Paderborn 2019/20, -13 Tore), alle drei stiegen ab.
Greuther Fürth verlor die letzten sechs Partien in Folge. Die 0:1-Heimniederlage gegen Mitaufsteiger Bochum am vergangenen Samstag schmerzte besonders. Die Kleeblätter haben nur einen mickrigen Punkt auf der Habenseite - viel erinnert jetzt bereits schon an die Abstiegssaison 2012/2013.
Drei Punkte im Heimspiel gegen die noch sieglosen Fürther sind bei den Sachsen heute fest eingeplant. Zuletzt kam bei Freiburg nicht über ein Remis hinaus, sodass es momentan schon fünf Zähler Rückstand auf die Champions-League-Plätze sind.
Die unglückliche Niederlage in Paris in der Champions League war der nächste Rückschlag in einer bislang extrem holprigen Leipziger Saison. Das Achtelfinale in der Königsklasse wird RB wohl nicht erreichen und auch in der Bundesliga rennt man als Achter den eigenen Ansprüchen hinterher.
Hallo liebe Fußball-Freunde! Wir begrüßen Sie zum 9. Spieltag der Bundesliga. RB Leipzig empfängt die SpVgg Greuther Fürth.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 13 31 29
2 Dortmund 13 30 14
3 Freiburg 13 22 6
4 Bayer 04 12 21 8
5 Hoffenheim 13 20 7
6 Union 12 20 2
7 Wolfsburg 13 20 -2
8 RB Leipzig 12 18 10
9 Mainz 05 13 18 3
10 Köln 13 18 0
11 M'gladbach 13 18 0
12 Bochum 13 16 -8
13 Frankfurt 12 15 -2
14 Hertha BSC 13 14 -14
15 Stuttgart 13 13 -5
16 Augsburg 13 13 -10
17 Bielefeld 13 9 -10
18 Gr. Fürth 13 1 -28