Arminia Bielefeld
9. Spieltag
23.10.2021
Borussia Dortmund
1:3
90.
Das war's aus Bielefeld. Ab 18.15 Uhr geht es im Liveticker weiter mit dem Duell des Abends: Hertha BSC empfängt Borussia Mönchengladbach.
90.
Drei Punkte auf der Alm: Dortmund antwortet auf die Ajax-Pleite. Verdienter Sieg für den BVB, auch wenn die erste Weiße Weste unter Marco Rose weiter auf sich warten lässt. Bielefeld war vor allem zu Beginn gut im Spiel, mit zunehmendem Verlauf wurde Dortmund dann aber spielbestimmend. Auf die 2:0-Gästeführung zur Pause folgte in der 72. Minute ein ansehnlicher Solotreffer von Jude Bellingham, zuvor hatten die Hausherren zeitweise mehr Ballbesitz. In der Schlussphase fehlte der Partie dann das Tempo, kurz vor dem Abpfiff konnte sich der Gastgeber für die eigenen Bemühungen aber noch mit einem Treffer belohnen. Damit bleibt Dortmund in der Tabelle an den Bayern dran, die mit einem Sieg im Parallelspiel an ihrem knappen Vorsprung festhalten. Bielefeld ist als Tabellenvorletzter an den kommenden Spieltagen auf Punkte angewiesen. Foto: Friso Gentsch, dpa

Nächste Spiele Arminia Bielefeld:
1. FSV Mainz 05 (H), VfB Stuttgart (A), VfL Wolfsburg (H)
Nächste Spiele Borussia Dortmund:
1. FC Köln (H), RasenBallsport Leipzig (A), VfB Stuttgart (H)   

90.
Abpfiff! Das Spiel ist aus, Arminia Bielefeld unterliegt Borussia Dortmund mit 1:3.

Tore: 0:1 Emre Can (31./Elfmeter), 0:2 Mats Hummels (45.), 0:3 Jude Bellingham (72.), 1:3 Fabian Klos (87./Elfmeter)  
90.
Vier Minuten gibt es obendrauf. 
88.
Für Mats Hummels war das Foulspiel die letzte Aktion im Spiel, der Routinier wird von Lennard Maloney ersetzt. 
Mats Hummels
Lennard Maloney
87.
Der Anschlusstreffer! Fabian Klos verwandelt ins linke Eck, nur noch 1:3 aus Sicht der Gastgeber.
Fabian Klos
86.
Elfmeter für Arminia! Wimmer zieht mit einem einfachen Übersteiger an Hummels vorbei, der Innenverteidiger reagiert zu langsam und trifft seinen Gegenmann am rechten Fuß. Benjamin Brand zeigt auf den Punkt, Klos legt sich den Ball zurecht.
83.
Kunze haut Bellingham von hinten die Beine weg, klares Frustfoul des Bielefelder Mittelfeldmanns. Benjamin Brand zeigt die erste Gelbe Karte in einer insgesamt fairen Partie. 
Fabian Kunze
80.
Einen Gegentreffer wollen die toranfälligen Dortmunder heute aber nicht mehr hinnehmen. Hochenergisch verteidigen die BVB-Defensivkräfte die Ansätze des Gastgebers. 
79.
Bielefeld läuft nochmal an, kann aber keine akute Torgefahr generieren. Eine gewisse Nüchternheit hat sich auf den Rängen breitgemacht. Die Niederlage ist besiegelt, jetzt geht es um Schadensbegrenzung. 
76.
... außerdem ist Reinier für Julian Brandt neu drin.
Julian Brandt
Reinier Jesus Carvalho
76.
Auch beim BVB kommen zwei frische Kräfte: 1:0-Torschütze Emre Can wird von Axel Witsel ersetzt ...
Emre Can
Axel Witsel
74.
... und Lennart Czyborra ersetzt Jacob Laursen.
Jacob Laursen
Lennart Czyborra
74.
Doppelwechsel beim Gastgeber: Bielefeld. Florian Krüger kommt für Robin Hack ...
Robin Hack
Florian Krüger
72.
Bellingham macht alles klar: Brandt zieht auf dem rechten Flügel an Kunze vorbei und schlägt den Ball links in den Strafraum zu Reus. Der Kapitän übergibt an Bellingham, der drei Arminen links im Sechzehner wie Slalom-Kegel aussehen lässt. Seinen tollen Solo-Antritt vollendet der Engländer mit einem leichten Heber über den chancenlosen Ortega. Eine ganz starke Einzelaktion!
72.
Tor für Dortmund! Jude Bellingham erhöht auf 3:0 für die Gäste!
Jude Bellingham
68.
Plötzlich Wimmer! Der eingewechselte Mann erhält die Kugel rechts im Strafraum von Prietl, scheitert mit seinem Schuss aufs kurze Eck aus zwölf Metern aber am Keeper.
67.
Es muss etwas passieren beim Gastgeber, ohne größere Höhepunkte plätschert die Partie aktuell vor sich hin. Dortmund überlässt den Arminen auch mal den Ball, das allerdings weit vor dem eigenen Gehäuse. 
66.
Auch Marco Rose bringt einen neuen Mann ins Spiel, Steffen Tigges ersetzt den heute eher unauffälligen Donyell Malen.
Donyell Malen
Steffen Tigges
64.
Nächster Wechsel auf Seiten von Bielefeld: Patrick Wimmer kommt für Edimilson Fernandes neu auf den Platz. 
Edimilson Fernandes
Patrick Wimmer
63.
Malen entwischt Ramos auf dem rechten Flügel, der Portugiese will seinen Gegenspieler allerdings nicht ziehen lassen und reißt ihn zu Boden. Benjamin Brand belässt es bei einer Ermahnung, Glück für den jungen Innenverteidiger!
62.
Reus auf Bellingham, der Engländer probiert es flach. Aus 17 Metern rauscht die Kugel in die Arme des gut postierten Ortega. 
60.
Offene Phase, rund eine halbe Stunde vor dem Abpfiff: Fernandes schlenzt den Ball in den Strafraum, aus ähnlicher Position wie zuvor Brandt auf der anderen Seite. Hummels streckt das Bein aus und produziert die nächste Bielefeld-Ecke. 
58.
Dann wieder Dortmund, Brandt hat viel Platz und bringt den Ball von rechts ins Zentrum. Malen lauert am Elfmeterpunkt, kommt aber nicht an die Kugel. 
57.
Rekordjäger in Schwarz-Gelb: Dank seines sehenswerten 2:0 ist Mats Hummels nun übrigens der einzige Bundesliga-Akteur, der in den zurückliegenden 14 Saisons immer mindestens ein Tor erzielte! Foto: Friso Gentsch, dpa
55.
... und die sorgt für Torgefahr: Ramos steigt am zweiten Pfosten in die Luft, höher als Dortmunds Bellingham. Hitz macht sich groß und pariert den druckvollen Kopfball mit dem Körper am rechten Pfosten vorbei.  
54.
Hack auf Laursen, Reus blockt den Flankenversuch an der Grundlinie ins eigene Toraus ab. Erste Ecke nach Wiederanpfiff, die zweite für den Gastgeber. 
52.
Viel Ballbesitz für Schwarz-Gelb zu Beginn des zweiten Abschnitts. Mit voller Mannschaft steht die Arminia in der eigenen Spielhälfte und verteidigt kompakt. 
51.
Gestaltungsraum für Malen, der nach Vorarbeit von rechts in den Strafraum läuft - der Angreifer spielt den Ball in die Mitte, genau in die Füße eines Gegenmanns. Da war deutlich mehr drin!
49.
Für die erste Torannäherung des zweiten Durchgangs erntet Klos Applaus, der Flachversuch des eingewechselten Stürmers stellt Ersatzkeeper Hitz aber nicht vor Probleme. 
46.
... und Guilherme Ramos ist anstelle von Cédric Brunner neu im Spiel.
Cédric Brunner
Guilherme Magro Pires Ramos
46.
Auch der Gastgeber hat das Personal getaucht, und zwar gleich doppelt: Fabian Klos ersetzt Janni Serra im Angriff ...
Janni Serra
Fabian Klos
46.
Torwarttausch beim BVB: Gregor Kobel hatte sich im ersten Durchgang in einem Duell mit Janni Serra verletzt, bis zur Pause konnte er weitermachen. Jetzt ist der Schweizer in der Kabine geblieben, er wird ersetzt von seinem Landsmann Marwin Hitz. 
Gregor Kobel
Marwin Hitz
46.
Weiter geht's!
45.
Glanzlose 2:0-Führung des Favoriten. All zu leicht tut sich der BVB gegen den Tabellenvorletzten nicht, das Team von Frank Kramer macht ein gutes Spiel und lieferte auch offensiv vielversprechende Ansätze. Der Ball lief im ersten Durchgang allerdings vornehmlich in den Reihen der Gäste, die auch in Sachen Torschüsse die Nase vorn hatten. So geht die Pausenführung durch Treffer von Can und Hummels durchaus in Ordnung, abschreiben sollte Dortmund die hungrige Arminia nach Wiederanpfiff aber nicht. Foto: Friso Gentsch, dpa
45.
Pause! Der BVB führt bei Arminia Bielefeld nach 45 Minuten mit 2:0.
45.
Drei Minuten werden im ersten Durchgang nachgespielt. 
45.
Volley nach Maß! Brandt holt einen Eckball raus, Hazard hebt die Kugel von rechts in den Rückraum. Akanji kann sich im Kopfballduell nicht durchsetzen, das Spielgerät springt vor die Strafraumlinie. Per Volleyschuss hält der freistehende Hummels dort einfach mal drauf - und trifft passgenau ins obere rechte Eck. Toller Treffer des Innenverteidigers, nichts zu machen für Stefan Ortega!
45.
Tor für Dortmund! Mats Hummels erzielt das 2:0 für die Gäste!
Mats Hummels
43.
Spielunterbrechung in Bielefeld, Brunner liegt am Boden und muss behandelt werden. Der Verteidiger muss erstmal runter.
Cédric Brunner
39.
Mit einem langen Ball befreien sich die Ostwestfalen, Lauersen kann die Kugel im Sechzehner aber nicht optimal verarbeiten. Aus spitzem Winkel trifft er das rechte Außennetz, Kobel wäre zur Stelle gewesen. 
37.
Viel geht bei der Borussia über die rechte Seite, vor allem Wolf ist immer wieder in Aktion. Der BVB wirkt nach der Führung gefährlicher, Bielefeld kommt nur noch sporadisch vor den gegnerischen Strafraum. 
35.
Reus vergibt! Kurz nach der Führung fällt fast das 2:0: Wolf zwingt Ortega mit einem strammen Flachschuss von rechts zur Fußabwehr, der mitgelaufene Reus stolpert die Kugel aus vollem Lauf links am leeren Tor vorbei. Das wird den Gäste-Kapitän ärgern!
33.
Pfiffe auf den Rängen, aus Sicht der heimischen Fans kam der Strafstoßpfiff des Schiedsrichters zu schnell. Von einer Fehlentscheidung kann aber keine Rede sein, Brunner ging deutlich zu ungestüm in den Zweikampf. 
31.
Dortmund führt! Emre Can tritt an und bringt den Ball im unteren rechten Eck unter. 1:0 für die Gäste!
Emre Can
30.
Dann ertönt der Elfmeterpfiff! Brunner will einen Vorstoß von Bellingham verteidigen, sowohl der Engländer als auch der danebenstehende Malen gehen im Strafraum zu Boden. Benjamin Brand zeigt auf den Punkt - die Chance zur Führung für den BVB!
30.
Standardsituation für den BVB, Reus zirkelt die Kugel aus dem rechten Halbfeld in die Menge. Nilsson klärt fürs Erste.
27.
Gute Phase der Arminen, Brunner verbucht den nächsten Abschluss und schlenzt die Kugel aus der zweiten Reihe einen Meter am flachen linken Eck vorbei.
25.
Akanji schickt Wolf mit einem langen Ball auf die Reise, Laursen setzt seinen Körper ein und schirmt die Kugel mühelos ins Toraus ab. Haaland scheint den Dortmundern aktuell zu fehlen, im Offensivdrittel wirken die Gäste harmlos. 
22.
Fehlpass von Pongracic in den Fuß von Hack, der sofort durchstartet und in der BVB-Hälfte von Akanji per Foul gestoppt wird. Der Dortmunder kommt ohne Verwarnung davon, Benjamin Brand wertet das Vergehen nicht als taktisches Foul. 
20.
Akanji hat sich beim Verteidigungsversuch in dieser Szene offenbar verletzt, der Schweizer kann nach kurzer Behandlungspause aber wieder mitwirken. 
Manuel Akanji
18.
Bielefeld schnuppert am 1:0: Nahezu unbedrängt legt sich Pongracic den Ball in der Dreierkette zu weit vor und lädt den lauernden Serra ein. Der Stürmer schnappt sich das Spielgerät und zieht vor das Tor von Kobel (im Bild, r), im Eins-gegen-eins hat der Bielefelder dann aber das Nachsehen. Pongracic klärt, bevor der mitgelaufene Hack abstauben kann. Der Sommer-Zugang aus Stuttgart bewahrt den Ballspielverein vor dem Rückstand! Foto: Friso Gentsch, dpa
15.
Dortmund hat nach 15 Minuten mit über 70 Prozent Ballbesitz mehr vom Spiel, die Arminia spielt jedoch gut mit und liefert gute Ansätze. Lebhafter Beginn auf der Bielefelder Alm.
13.
Hack probiert es im Zuge eines Eckballs aus der zweiten Reihe, bleibt aber am eigenen Mann hängen. Auch Kunze kommt nicht durch, Dortmund kann klären. 
12.
Wolf mit Platz auf dem rechten Flügel, der Rechtsaußen hebt den Ball an die linke Strafraumkante. Dort sucht Hazard den Torschuss, Fernandes wirft sich dazwischen und blockt den Versuch ab. 
10.
Jetzt erstmals die Arminia! Über rechts greift der Gastgeber an, Fernandes spielt Hack mit einem halbhohen Ball frei. Der DSC-Angreifer dreht sich, befördert das Spielgerät aus zehn Metern aber genau in die Arme von Kobel. 
8.
Der fällige Eckstoß von links fällt am ersten Pfosten auf den Kopf von Malen, auch im zweiten Versuch bleibt der Niederländer erfolglos. Aus kurzer Distanz drückt er die Kugel drüber. 
7.
Erste Bewährungsprobe für Stefan Ortega! Malen wittert seine Chance und zieht aus 20 Metern ab. Kein schlechter Versuch des Haaland-Ersatzes, der DSC-Keeper muss sich lang machen. 
6.
Langer Ball auf Reus, der BVB-Kapitän geht mit dem Rücken zum Tor innerhalb der Box zu Boden. Guter Körpereinsatz von Nilsson, Schiedsrichter Benjamin Brand lässt sich zu Recht nicht auf Diskussionen ein. 
4.
Dann der erste Vorstoß der Männer in Gelb, Wolfs flacher Ball in Richtung Brandt wird im Bielefelder Strafraum aber abgefangen. 
3.
Angetrieben von den lauten Gesängen der Heimfans lassen die Hausherren in den ersten Minuten den Ball laufen. Dortmund muss zunächst verteidigen. 
2.
Die vier BVB-Umstellungen mit Can, Hazard, Pongracic und Wolf resultieren taktisch in einer defensiven Dreierkette aus Hummels, Akanji und Pongracic. Ähnlich sieht es bei der Arminia aus, wie schon gegen Augsburg bilden Brunner, Pieper und Nielsson das Abwehrtrio. 
1.
Anpfiff!
Die Mannschaften betreten den Rasen im ausverkauften Alm-Stadion, Schiedsrichter Benjamin Brand wird die Partie in Kürze freigeben. 
So spielt Dortmund: Gregor Kobel - Manuel Akanji, Marin Pongracic, Mats Hummels - Marius Wolf, Julian Brandt, Emre Can, Jude Bellingham, Thorgan Hazard - Marco Reus, Donyell Malen
Die Startelf der Arminia: Stefan Ortega Moreno - Cédric Brunner, Amos Pieper, Joakim Nilsson - Alessandro Schöpf, Manuel Prietl, Fabian Kunze, Jacob Laursen - Edimilson Fernandes - Robin Hack, Janni Serra
Verletzungsbedingt fehlt dem Gastgeber Verteidiger Nathan de Medina, ebenfalls nicht dabei ist der erkrankte Ersatzkeeper Stefanos Kapino. 
Bielefeld gewann gegen kein Team in der Bundesliga öfter als gegen den BVB (zwölf Mal), ist aber seit sechs Liga-Duellen mit dem Revierclub sieglos. Der DSC erzielte bisher erst vier Saisontore, kein Team traf seltener - die Ostwestfalen stellen damit einen neuen Vereinsnegativrekord nach acht Spielen einer BL-Saison auf. 
Ungeachtet der wachsenden Personalnot warnte Rose vor den Qualitäten des bisher sieglosen Tabellenvorletzten aus Ostwestfalen, der am Samstag 25 000 Zuschauer erwartet: "Die Alm brennt. Bielefeld ist ein unangenehmer Gegner, der sehr kampf- und laufstark ist." Die Arminia hat beim 4:0 des niederländischen Rekordmeisters aus Amsterdam gegen Dortmund ganz genau hingesehen: "Ajax hat von Anfang an drauf losgespielt und das auf einem hohen Niveau. Im Ballbesitz haben sie aktiv nach vorne gespielt, aber auch super Gegenpressing gespielt. Da kann man sich etwas abschauen", sagte Arminia-Trainer Frank Kramer vor der Partie. 
Rose hofft auf eine Trotzreaktion seines Teams: "Es geht darum, dass wir unseren Fokus schärfen, ein Stück näher zusammenrücken und nicht rumjammern. Ich wüsste keinen Grund, warum wir nicht selbstbewusst auftreten sollten. Wir haben in diesem Jahr schon gezeigt, dass wir mit Widerständen umgehen können." Das Spiel in Amsterdam wurde in einer langen Teamsitzung laut Rose gründlich aufgearbeitet. Doch vor allem in der Offensive gehen der Borussia langsam die Alternativen aus, weil Giovanni Reyna und Youssoufa Moukoko ebenfalls nicht zur Verfügung stehen.
Das Fehlen des eigentlich unverzichtbaren Torjägers dürfte die Bemühungen der Borussia, nach Amsterdam möglichst schnell zurück in die Erfolgsspur zu finden, deutlich erschweren. Zumal sich am Dienstag auch noch die beiden Außenverteidiger Thomas Meunier (Fußprellung) und Nico Schulz (Muskelfaserriss) verletzten und in Bielefeld ausfallen.
Personalsorgen beim BVB: Der bitteren Lehrstunde in der Champions League folgten schlechte Nachrichten aus der medizinischen Abteilung. Der neuerliche Ausfall von Erling Haaland sorgt für ähnliche Bestürzung wie das historische 0:4 am Dienstag in Amsterdam. "Erling war echt down. Dass er jetzt schon wieder ausfällt, ist nicht gut für uns und auch nicht für den Jungen", klagte BVB-Trainer Marco Rose. Nur eine Woche nach seinem umjubelten Comeback im Spiel gegen Mainz, als er mit zwei Treffern zum 3:1 seines Teams beitrug, fehlt der Norweger aufgrund einer Hüftverletzung.
Wir begrüßen Sie zum Bundesliga-Samstag! Arminia Bielefeld empfängt Borussia Dortmund.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 14 34 30
2 Dortmund 14 30 13
3 Bayer 04 14 27 16
4 Hoffenheim 14 23 8
5 Union 14 23 2
6 Freiburg 13 22 6
7 Mainz 05 14 21 6
8 Wolfsburg 14 20 -5
9 Köln 14 19 0
10 Bochum 14 19 -7
11 RB Leipzig 14 18 7
12 M'gladbach 13 18 0
13 Frankfurt 14 18 -2
14 Hertha BSC 13 14 -14
15 Stuttgart 13 13 -5
16 Augsburg 14 13 -11
17 Bielefeld 14 10 -10
18 Gr. Fürth 14 1 -34